Kommentare 7
vegan, WW, Low Carb, Low Fat, sau lecker

Buntes Ofengemüse ohne Öl

Buntes Ofengemüse ohne Öl | Schwatz Katz
Letzten Sonntag hatte ich das Bedürfnis nach einem leichten, aber wärmenden Abendessen, nachdem wir zuvor mein neues gebrauchtes Fahrrad bei windigen 11° spazieren gefahren haben. Was war mir kalt! Ich konnte kaum noch die Finger bewegen. Dementsprechend hatte ich keine Lust ein tolles Spargelgericht zu zaubern, wie ich es eigentlich vorhatte. (Habe ich schon erwähnt, dass Leben ohne grünen Spargel eigentlich völlig sinnlos ist?) Ich habe es mir schön einfach gemacht, den Spargel und andere bunte Gemüse mariniert und für 20 Minuten in den Ofen geschoben. Ganz ohne Öl! Echt sau lecker und im Handumdrehen fertig. Wird unser Favorit diese Spargelsaison! Außerdem geht’s mit Sag mal, Lara weiter.

Zutaten für Buntes Ofengemüse ohne Öl

Gemüse nach Wunsch, z.B. grünen Spargel, Karotten, Tomaten, rote Paprika und Pilze
Weiß von 1-2 Frühlingszwiebeln in mundgerechten Stücken, das Grüne hacken und zur Marinade geben
optional Tofu

für die Marinade
3 EL Sojasauce – oder milden Balsamico, dann auch Reisessig weglassen
1 EL Reisessig
3 EL Wasser
1 EL Ahornsirup oder braunen Zucker
1 TL Misopaste – du kannst auch Instant Brühe anstatt nehmen

1 daumengroßes Stück Ingwer, gehackt
1 Knobizehe, gehackt
Paprikagewürz oder Cayennepfeffer bzw. getrockentes Chili
1 EL Sesamsaat
Pfeffer und Salz zum Abschmecken

Buntes Ofengemüse ohne Öl | Schwatz Katz

Zubereitung

Ofen auf 200°C vorheizen.

Ein Backblech mit Backfolie oder Backpapier auslegen, zur Seite stellen.

Marinade zusammenrühren. Dafür den ersten Block Zutaten (s.o.) gut miteinander vermengen. Mit dem zweiten ebenso verfahren, dann beides in einer großen Schüssel zusammenmixen.

Buntes Ofengemüse ohne Öl | Schwatz Katz

Lege einen Regenbogen, um die einzelnen Geschmackrichtungen zu behalten

Tofu abgießen und trockentupfen, Gemüse waschen, ggf. schälen, alles in mundgerechte Stücke schneiden, einzeln in der Marinade wälzen und auf dem Backblech verteilen. Mach dir nichts daraus, dass Teile der Marinade hängen bleiben, das ist durchaus so gewünscht!

Wenn du wie ich einen Gemüseregenbogen legen möchtest, starte mit weiß oder gelb, über grün, orange, rot bis hin zu braun. Du kannst auch einfach alles zusammen mischen, ich finde aber, dann kommt der Geschmack der einzelnen Gemüse nicht so schön raus. Es ist sinnvoller, sie erst am Ende zu mischen.

Das fertige Blech backst du bei 180°C für 20 Minuten im Ofen. Vielleicht braucht es auch ein bisschen länger oder kürzer, probier einfach zwischendurch ein Stück Spargel 😉

Kurz vorm Servieren mischen, ggf. noch einmal abschmecken und genießen!

Buntes Ofengemüse ohne Öl | Schwatz Katz

Und hier nochmal zum Ausdrucken

Buntes Ofengemüse ohne Öl
Letzten Sonntag hatte ich das Bedürfnis nach einem leichten, aber wärmenden Abendessen, nachdem wir zuvor mein neues gebrauchtes Fahrrad bei windigen 11° spazieren gefahren haben. Was war mir kalt! Ich konnte kaum noch die Finger bewegen. Dementsprechend hatte ich keine Lust ein tolles Spargelgericht zu zaubern, wie ich es eigentlich vorhatte. (Habe ich schon erwähnt, dass Leben ohne grünen Spargel eigentlich völlig sinnlos ist?) Ich habe es mir schön einfach gemacht, den Spargel und andere bunte Gemüse mariniert und für 20 Minuten in den Ofen geschoben. Ganz ohne Öl! Echt sau lecker und im Handumdrehen fertig. Wird unser Favorit diese Spargelsaison!
Write a review
Print
Zutaten
  1. Gemüse nach Wunsch, z.B. grünen Spargel, Karotten, Tomaten, rote Paprika und Pilze
  2. Weiß von 1-2 Frühlingszwiebeln in mundgerechten Stücken, das Grüne hacken und zur Marinade geben
  3. optional Tofu
  4. 3 EL Sojasauce – oder milden Balsamico, dann auch Reisessig weglassen
  5. 1 EL Reisessig
  6. 3 EL Wasser
  7. 1 EL Ahornsirup oder braunen Zucker
  8. 1 TL Misopaste – du kannst auch Instant Brühe anstatt nehmen
  9. 1 daumengroßes Stück Ingwer, gehackt
  10. 1 Knobizehe, gehackt
  11. Paprikagewürz oder Cayennepfeffer bzw. getrockentes Chili
  12. 1 EL Sesamsaat
  13. Pfeffer und Salz zum Abschmecken
Zubereitung
  1. Ofen auf 200°C vorheizen.
  2. Ein Backblech mit Backfolie oder Backpapier auslegen, zur Seite stellen.
  3. Marinade zusammenrühren. Dafür von Sojasauce bis Misopaste alle Zutaten gut vermengen. Das gleiche mit den Zutaten Ingwer bis Pfeffer und Salz zum Abschmecken machen. Anschließend beides in einer großen Schüssel zusammenmixen.
  4. Tofu abgießen und trockentupfen, Gemüse waschen, ggf. schälen, alles in mundgerechte Stücke schneiden, einzeln in der Marinade wälzen und auf dem Backblech verteilen. Mach dir nichts daraus, dass Teile der Marinade hängen bleiben, das ist durchaus so gewünscht!
  5. Wenn du wie ich einen Gemüseregenbogen legen möchtest, starte mit weiß oder gelb, über grün, orange, rot bis hin zu braun. Du kannst auch einfach alles zusammen mischen, ich finde aber, dann kommt der Geschmack der einzelnen Gemüse nicht so schön raus. Es ist sinnvoller, sie erst am Ende zu mischen.
  6. Das fertige Blech backst du bei 180°C für 20 Minuten im Ofen. Vielleicht braucht es auch ein bisschen länger oder kürzer, probier einfach zwischendurch ein Stück Spargel 😉
  7. Kurz vorm Servieren mischen, ggf. noch einmal abschmecken und genießen!
Schwatz Katz http://schwatzkatz.com/


Schwatz Katz

Folg der Katz

 

Bleib noch ein bisschen

7 Kommentare

  1. die sanne sagt

    Liebe Jasmin, es hört sich unglaublich lecker an!!!!! Werde ich demnächst mal ausprobieren. Mir läuft jetzt schon das Wasser im Mund zusammen. Vielen lieben dank für dein Rezept. LG die sanne

    • Jasmin Schneider

      Guten Appetit!!! Gebackener Spargel geht auch super mit Cashewparmesan, dann allerdings mit ein paar Tropfen Olivenöl – ich könnt drin baden! Werde ich auch bald veröffenltichen, das Rezept. NOM NOM!

  2. Constanze sagt

    Yammiyammiyammiiiiii!!!!!
    Den Tofu habe ich weggelassen weil ich nach vielem probieren entchieden habe dass ich Tofu nicht mag aber der Rest war eine richtig tolle Idee und sooo wunderschön anzusehen.
    Ich habe es etwas abgewandelt ins arabische, mit Zimt und es war superlecker!!
    LG, Constanze

  3. Toni Ess sagt

    Hi Jasmin,
    das war superlecker – ich lecke mir immer noch die Lippen und bedaure, nicht die doppelte Portion gemacht zu haben. Super, dass man die Rezepte jetzt auch ausdrucken kann – ginge das vielleicht auch bei den Kosmetikrezepten? Oder mach daraus ein gedrucktes Buch, ich würde es sofort kaufen!
    Liebe Grüße aus B.-Zehlendorf
    Toni

    • Jasmin Schneider

      heheeeeeee, Toni, das wäre natürlich was, so ein Buch! Leider weiß ich gar nicht, wie ich das angehen könnte, daran gedacht habe ich nämlich auch schon. Theoretisch könnte ich mit diesem Rezeptplugin die Kosmetikrezepte schon auch druckbar machen, allerdings ist es eigentlich nur für Essen gedacht, weil es irgendwo in einer Rezeptdatenbank gespeichert wird. Ich lese das mal genauer durch 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



  → Kommentare abonnieren