Alle Artikel in: Badesalz

Frühlingsbadesalz mit Magnesium

Es wird und wird und wird nicht warm da draußen! Wenn sich der Winter so unverschämt lange Zeit lässt, die Koffer zu packen, ist mir unwohl, ich bin müde und habe zu gar nichts Lust. Jetzt habe ich sogar schon angefangen, Vitamine und Mineralien zu schlucken, weil meine Ärztin meinte, ich sei kerngesund, hätte wohl bloß wie die meisten Leute einen Vitamin D Mangel und wenn ich schon mal dabei sei, solle ich doch gleich Magnesium und Calcium hinterher schieben, das seien nämlich die anderen Sachen, die den meisten von uns abgingen. Ich hab mich also schlau gemacht und nur Supplements eingekauft, die auch tatsächlich das tun, was sie versprechen, nämlich die leeren Speicher füllen statt bloß Geld zu kosten. So soll z.B. Calciumcitrat viel schneller und besser vom Körper aufgenommen werden als das verbreitete Calciumcarbonat; ebenso sieht es beim Magnesiumcitrat aus. Interessant ist aber auch, dass man Magnesium, dann in Form von Magnesiumchlorid, über die Haut aufnehmen kann. Deshalb habe ich meinem Badesalz nun einen ordentlichen Haufen Magnesiumchlorid untergejubelt. Wahrscheinlich macht es sich nicht  

Orange Blossom Badesalz mit getrockneten Früchten

Oki Doki, wir neigen uns dem Ende der schnell-noch-ein-Geschenk-machen-Zeit zu, deshalb ist meine letzte Geschenkidee für dieses Jahr auch etwas, wofür man die Zutaten nicht unbedingt bestellen muss. Man bekommt sie im Supermarkt, der Apotheke, im Reformhaus und im Teeladen. Das DIY Orange Blossom Badesalz riecht erfrischend nach den Zitrusfrüchten, die ich extra dafür getrocknet habe, enthält zusätzlich einige Tropfen ätherisches Öl, um die Sensation komplett zu machen und sieht durch den Einsatz von ein wenig Farbe auch so frisch aus wie es riecht. Das grüne Salz, das ihr auf dem Bild erkennt, ist nicht etwa mit Lebensmittelfarbe, sondern mit Matchapulver gefärbt, was nicht nur gut aussieht, sondern auch gut tut. Und damit man die Frische nicht nur sieht, sondern auch spürt, habe ich diesmal ein wenig Zitronensäure mit eingerührt, die beim Auflösen des Orange Blossom Badesalz sprudelt und zischt. Tut aber nicht zu viel hinein, denn wenn euer Aufbewahrungsgefäß nicht ganz luftdicht abschließt und das Salz leicht feucht wird, neigt Zitronensäure dazu zu verklumpen.

Lady Mary Badesalz mit blauer Malve

Herbst und Winter neigen sich auch im späten Mai noch nicht ihrem Ende zu, hier in Berlin ist es meistens kalt und meine Haut hat keinen Bock mehr. Darum habe ich mir ein extrapflegendes Badesalz gezaubert, das es mir erlaubt, das Eincremen auch mal zu vergessen und einfach bloß loszulassen. Das i-Tüpfelchen ist dabei eine ganz besondere Duftkomposition aus Ätherischen Ölen, die Haut, Körper und Seele entspannt und pflegt. Ich habe sie „Lady Mary“ genannt, weil sie wie ihre Namensgeberin aus Downton Abbey sehr kultiviert daherkommt, aber genug Weiblichkeit besitzt, um sich dadurch nicht von anderen zu distanzieren. Ein sehr schöner und edler Duft! Solltet Ihr probieren. Außerdem wartet der nächste Teil von Sag mal, Lara auf euch!

The ultimate Guide to Badesalz selber machen

Wisst Ihr was? Ich hatte am Montag Geburtstag und hab mir einfach mal schnell selbst ein Geschenk gemacht: Rosenduftiges Göttinnen Badesalz, mmmmmmh…, eine wahre Wonne sich darin zu aalen! Durch seine geschickte Zusammensetzung macht es die Haut wunderbar weich und pflegt sie gleichzeitig, außerdem löst es Verspannungen, schmeichelt Muskelkater und hilft sogar bei blauen Flecken! Ich bin total begeistert!