Alle Artikel in: Kleider

Das Waschbärkleid inspiriert von Liza Minnelli

Nachdem Mitte Mai hier in Berlin kurzzeitig der Winter wieder ausgebrochen ist – es war original kälter als an Weihnachten – hatte ich Gelegenheit im Rahmen des Me Made May’16* eines meiner absoluten Lieblingskleider zu tragen (Ich weiß, ich habe nur Lieblingskleider – die Freude des Nähens!). The Män nennt es immer das Waschbärenkleid, ganz klar weshalb, ha! Es ist aus einem Medium Knit gemacht, in anderen Worten einer Art Wollstoff, der wie Jersey gewebt ist und richtig schön warm hält. Inspiriert ist es von einem Bild von Liza Minnelli, das ich hier leider nicht veröffentlichen darf, aber wenn ihr dem Link folgt, wird es euch angezeigt 😉 Der Medium Knit aus Baumwolle und Kunstfaser ist übrigens eine typische Herbst- und Winterware, derzeit sicher nicht so einfach bestellbar, aber trotzdem. Ihr könnt euch das Kleid ja merken und im Winter nachnähen, wenn es euch gefällt. Würde bestimmt auch superschön in rot oder grau aussehen! Der Schnitt ist übrigens schon wieder Mesa von Seamwork. Ja, manchmal bin ich recht einseitig, dafür habe ich jetzt bestimmt 5  

Daisy Quant Kleid nach Mesa von Seamwork

Der Auftakt zum diesjährigen Me Made May 2016 mache ich mit einem relativ neuen Kleid aus meinem Kleiderschrank, nämlich dem Daisy Quant Kleid, das alles hat, was mich glücklich macht: Es sitzt, ist schwarz und mein Lieblingsblickfang, eine große Daisy (englisch für Margerite, nee, Gänseblümchen – danke Melitta), wie ich sie schon beim Shopping Bag mit Blume verwendet habe, erinnert an Mary Quant. Der Schnitt, den ich dafür verwendet habe, heißt Mesa und ihr findet ihn im Online-Magazin Seamwork, das von den inzwischen wohlbekannten Colette Studios aus Portland gehostet wird. Natürlich musste ich ein paar kleine Änderungen vornehmen, bis der Schnitt auch wirklich richtig gepasst hat, aber die waren schnell erledigt. Es sind, nebenbei bemerkt auch nicht ganz so viele, wie ich sie zum Beispiel bei den normalen Colette Schnitten vornehmen muss. Hinzu kommt, Jersey verzeiht einem so einiges, von daher sollte das Kleid auch Anfängern keine großen Probleme bereiten.

Versteckte Taschen Kleid, mein Pocket Dress

Auf die Gefahr hin, mich zu wiederholen, ich habe mir schon wieder ein neues Lieblingskleid genäht; diesmal ist mein neuer Traum aus Polo Pique in Creme mit schwarzen Streifen und es hat statt eines hübschen Kragens versteckte Taschen als Blickfang, daher auch sein Name, Pocket Dress oder auch „Taschen Kleid“.  Und wer wissen will, wie es mit Lara weitergeht, findet ganz unten den Link zur Fortsetzung der Geschichte 🙂

Inspirations Juli: Leichtes Leinenkleid

Dafür, dass endlich Sommer ist, habe ich in den letzten Wochen ganz schön was genäht! Zwei neue Röcke und Kleider sind diesen Monat herausgekommen, ein Oberteil ist noch in der Mache (droht aber schon zum UFO zu werden…). Besonders ein Teil, nämlich das blaue Schürzenkleid aus Bio-Leinen, gefällt mir besonders gut und avanciert gerade zu meinem Lieblingsstück diesen Sommer. Genau das richtige für die Inspirations bei Frau Burow näht.

Fräulein Rottenmeier trifft Peter Pan

Und weiter geht’s mit Futter für meine Kategorie Mein selbstgemachter Kleiderschrank! Auch heute trage ich wieder eines meiner Gouvernanten-Kleider, ich nenne es gerne das Fräulein Rottenmeier trifft Pater Pan Kleid, aber es gibt auch Menschen, die sie Gundel-Gaukeley-Kleider nennen. Vielleicht sollte ich mal über grünen Lidschatten und blaue Bündchen nachdenken 😉 

New York Mailand Kleid, Ansichten meines Kleiderschranks

Letztes Jahr im Oktober hatte ich das große Glück in New York auf einer Doll Convention meine Puppenkleider auszustellen. Natürlich bin ich nicht alleine hin gefahren, mein Liebling hat mich wie immer begleitet und wir hatten eine wirklich schöne Zeit. Gerade gestern haben wir noch mal drüber nachgedacht und spontan Luftsprünge gemacht, schaut selbst: