Alle Artikel in: Beilage

Buntes Ofengemüse ohne Öl

Letzten Sonntag hatte ich das Bedürfnis nach einem leichten, aber wärmenden Abendessen, nachdem wir zuvor mein neues gebrauchtes Fahrrad bei windigen 11° spazieren gefahren haben. Was war mir kalt! Ich konnte kaum noch die Finger bewegen. Dementsprechend hatte ich keine Lust ein tolles Spargelgericht zu zaubern, wie ich es eigentlich vorhatte. (Habe ich schon erwähnt, dass Leben ohne grünen Spargel eigentlich völlig sinnlos ist?) Ich habe es mir schön einfach gemacht, den Spargel und andere bunte Gemüse mariniert und für 20 Minuten in den Ofen geschoben. Ganz ohne Öl! Echt sau lecker und im Handumdrehen fertig. Wird unser Favorit diese Spargelsaison! Außerdem geht’s mit Sag mal, Lara weiter.

Tofu-Koriander nach Five-Flavours-Art | WW, vegan, LC

Bis vor ein paar Jahren gab es hier in Berlin ein asiatisches Restaurant namens Five Flavours. Im Five Flavours wurden anders als in den meisten chinesischen Restaurants nicht die üblichen Gerichte angeboten, sondern die Crew versuchte uns europäischen Langnasen die wahre Küche Chinas näher zu bringen. Und tatsächlich fanden sich im Restaurant zu 80% Asiaten, aßen laut schwatzend und schmatzend stundenlang von einer großen Platte in der Mitte des Tischs, nur um gleich nach dem letzten Happen aufzuspringen und das Restaurant fluchtartig zu verlassen. Vor kurzem habe ich nun ein Buch über die chinesische Küche gelesen (siehe dazu die Buchempfehlung am Ende des Beitrags) und verstehe endlich, woher dieses für uns vielleicht verrückte Verhalten kommt.

Leckere Basis-Tomatensauce

Es geht nichts, wirklich gar nichts, über hausgemachte „Marinara“ Sauce! Marinara Sauce ist nicht wie häufig angenommen, ein Fischsud oder eine Pizza, es ist eine einfache Tomatensauce mit Kräutern und Zwiebeln, der man nach Lust und Laune schmackhafte Ingredienzen beimischen kann. Meine Adaption mag nicht „original sein und wird einige zum Weinen bringen, aber sie schmeckt. Und wer das nicht findet, kann sie ja auch anders machen. Sie schmeckt übrigens auch auf Brot 😉

Blumenkohlpüree, schnell und einfach

Wenn ich total ratlos bin, was ich mir zu essen machen soll, dann fange ich überall zu naschen an: Erst Banane oder Apfel, dann auch Müsliriegel und am Ende Brot mit mistvielen Punkten obendrauf, obwohl das halbherzige Gericht schon auf der Platte brutzelt… das ist so ähnlich wie hungrig kaufen gehen – bringt nix außer die Rettungsringe zum Schwingen.

Edamame als Sattmacher | WW, vegan, Low Carb

Sieht das lecker aus oder sieht das lecker aus!?? Letzte Woche habe ich ganz zufällig Edamame im Tiefkühlfach unseres Asialadens entdeckt. Bisher hatte ich sie vergeblich im Frischeregal gesucht. Edamame sind junge Sojabohnen, die beim Japaner gerne als Vorspeise oder Beilage gereicht werden. Man isst sie ohne Schale. Wenn die Schoten gegart sind, drückt man sich ihren zarten Inhalt einfach in den Mund. Sie stecken voller Eiweiß, liefern gute Nährstoffe, schmecken super lecker und ersetzen abends die Chips vorm Fernseher, zwischendurch die Knabberei und schmecken auch als energiereiches Frühstück. Wagt Euch ruhig mal ran, ihr werdet begeistert sein 🙂 Das beste an Edamame ist, sie sind in Windeseile zubereitet, da hat der Heißhunger keine Chance: Man nehme eine Sattmacherportion Edamame (z.B. TK) und gare sie 5 Minuten in siedendem Salzwasser, abgießen, mit grobem Meersalz bestreuen und genießen.