Alle Artikel in: Schönes

Fußball für Frauen und andere Anfänger beim Kindle Storyteller Wettbewerb 2017

In letzter Zeit war es deutlich stiller auf der Katz als sonst. Das lag daran, dass ich ich einen meiner Romanentwürfe überarbeitet habe, um damit am Kindle Storyteller Wettbewerb 2017 teilzunehmen. Fußball für Frauen und andere Anfänger heißt das Ergebnis und lag wie mein letzter Romanversuch einige Zeit bei einer Agentur. Es hat es sogar in die Top-List einiger Lektoren geschafft, die am Ende jedoch befürchteten, „ein Buch über Fußball“ ließe sich schlecht verkaufen. Schade eigentlich, denn es geht weniger um Fußball als um die Liebe, die der Protagonist Charlie Butz auf jeden Fall vermeiden möchte (mehr über die Geschichte erfahrt ihr weiter unten). Wie gewöhnlich habe ich die Deadline zum Wettbewerb gerade so geschafft und am 30. August hoch geladen (31. war Einsendeschluss). Eigentlich hatte ich es so verstanden, dass eine Jury alle Bücher bewertet, aber jetzt habe ich gesehen, dass sie nach der Beliebtheit beim Kunden zwischen dem 1. Juni und dem 31. August bewertet werden. Ha! Ist ja wieder mal typisch, die Schneider ist einfach zu langsam für die Welt 😉 Aber  

Peking, Xiamen, Hongkong oder wie ich Kulturschock lernte

Ich war die letzten zwei Wochen gar nicht im knackekalten Berlin, sondern 6 Stunden weiter in Fernost, genauer gesagt in Peking, Xiamen und Hongkong. Und eigentlich wollte ich von dort aus Artikel posten. Theoretisch hätte es auch funktioniert, vor ein paar Jahren habe ich schon aus Shanghai gepostet, aber praktisch hatte ich diesmal schlechtes, von chinesischer Hand gedrosseltes Internet. Das war mir dann zu heikel, wer weiß, was da alles auffer Strecke bleibt! Daher die lange Sendepause und wenigstens 3 Rezepte bzw. Artikel weniger. Sorry. Darum gebe ich jetzt mal Gas so kurz vor Muttertag, erzähl euch rasch wie es war und wie unsere selbst gemachten Kosmetikprodukte auf China reagiert haben. Ich habe natürlich auch das ein oder andere entdeckt, das ich mit euch teilen möchte. Außerdem ist ja schon wieder Me Made May, der Monat, in dem ich alle meine selbst gemachten Outfits täglich fotografiere und auf Instagram poste. Mann, Mann, Mann, so viele Sachen, so wenig Zeit. Ich sollte anfangen!

In eigener Sache: Posterlounge

Heute erlaube ich mir mal ganz schamlos einen Post in eigener Sache, will heißen, ich möchte dich so kurz vor Weihnachten von meiner Arbeit begeistern; meiner Arbeit als Illustratorin. Viele meiner Illustrationen kann man nämlich als Poster, Leinwand und sogar als Direktdruck auf Dibondplatten erwerben. Das hört sich nicht nur fantastisch an, sondern macht sich auch ganz hervorragend in der eigenen Bude oder als Geschenk (verstohlen winkt der Weihnachtsmann).

Einkaufstaschen besticken leicht gemacht

Oft sind es gerade die kleinen Dinge, die uns Menschen happy machen. So zum Beispiel eine vormals stinklangweilige Einkaufstasche von EDEKA für 50 Cent, die ich aus Jux letzte Woche aufs einfachste mit einem Katzenkopf bestickt habe. Das hat mich ungefähr fünfzehn Minuten meiner Zeit gekostet, aber schon einige Mitmenschen glücklich gemacht.

Hallo aus Kreta, Unterkunft mit airbnb

Ja, der Titel sagt schon alles! Ich bin tatsächlich in Kreta, das ging so schnell, ich konnte es gar nicht mehr ankündigen! Deshalb grüße ich euch direkt aus dem Kurzurlaub, genauer gesagt aus Heraklion, der gar nicht mal so pittoresken Hauptstadt der griechischen Insel, auf der man mit dem Konzept „vegan“ kaum etwas anfangen kann (mit dem Konzept Katze übrigens auch nicht… meh!)