Alle Artikel in: Schreiben

Fußball für Frauen und andere Anfänger beim Kindle Storyteller Wettbewerb 2017

In letzter Zeit war es deutlich stiller auf der Katz als sonst. Das lag daran, dass ich ich einen meiner Romanentwürfe überarbeitet habe, um damit am Kindle Storyteller Wettbewerb 2017 teilzunehmen. Fußball für Frauen und andere Anfänger heißt das Ergebnis und lag wie mein letzter Romanversuch einige Zeit bei einer Agentur. Es hat es sogar in die Top-List einiger Lektoren geschafft, die am Ende jedoch befürchteten, „ein Buch über Fußball“ ließe sich schlecht verkaufen. Schade eigentlich, denn es geht weniger um Fußball als um die Liebe, die der Protagonist Charlie Butz auf jeden Fall vermeiden möchte (mehr über die Geschichte erfahrt ihr weiter unten). Wie gewöhnlich habe ich die Deadline zum Wettbewerb gerade so geschafft und am 30. August hoch geladen (31. war Einsendeschluss). Eigentlich hatte ich es so verstanden, dass eine Jury alle Bücher bewertet, aber jetzt habe ich gesehen, dass sie nach der Beliebtheit beim Kunden zwischen dem 1. Juni und dem 31. August bewertet werden. Ha! Ist ja wieder mal typisch, die Schneider ist einfach zu langsam für die Welt 😉 Aber  

Ein Jahr Schwatz Katz und weiter

Wie ihr sicher schon bemerkt habt, bin ich keine Freundin von Merry Christmas und Happy New Year Posts. Trotzdem wünsche ich euch allen ein tolles 2015! Und mir auch, insbesondere der Katz, die heimlich, still und leise im Dezember 1 geworden ist. Ich möchte diesen ersten Beitrag des Jahres euren und meinen Lieblingsposts widmen, einen kleinen Ausblick geben, was ihr von der Katz im kommenden Jahr erwarten dürft und auch verraten, wie es mit der Geschichte weitergeht, die ich geschrieben und auf neobooks veröffentlicht habe.

»Sag mal, Lara« als eBook auf Neobooks

Ganz manchmal, wenn mir danach ist, dann erfinde ich feine, gemeine Geschichten, die ich dann aufschreibe und so tue, als seien es Romane. 😉 Eines meiner ersten Manuskripte, »Sag mal, Lara«, habe ich 2011 fertig gestellt. Es lag sogar eine ganze Weile bei einer Agentur, wurde aber am Ende nicht veröffentlicht. Aber da Absagen von Verlagen selten ein Qualitätsmerkmal sind, mache ich es jetzt wie so viele andere Freizeitschreiber und veröffentliche den Romanentwurf als eBook!