Kommentare 19
Abschminken und Waschen in einem

Easy De-Make-Up Waschlotion mit Tonerde

Easy De-Make-Up Waschlotion mit Tonerde | Schwatz Katz

Erinnert ihr euch noch an den super einfachen Make-Up Entferner, mit dem man sogar wasserfeste Schminke weg bekommt? Zu dem habe ich heute ein Upgrade! So wird er noch ein wenig effizienter und einfacher im Gebrauch, braucht allerdings auch zwei Rohstoffe mehr. Zum einen einen Emulgator wie Lysolecithin oder Fluidlecithin Super, welche beide ganz einfach zu handhaben sind. Fluidlecithin Super kannst du auch als Co-Emulgator in Cremes verwenden, tatsächlich habe ich da schon ein paar Ideen in Petto, sodass auch dieser Emulgator künftig häufiger in meinen Rezepten zu finden sein wird. Welchen du also besorgst oder ob du gleich beide nimmst, bleibt dir überlassen. Der zweite zusätzliche Rohstoff ist weiße Tonerde, die ganz besonders mild Schmutzpartikel an sich bindet und abtransportiert. Es ist möglich grüne, gelbe, braune, Heil- oder Lavaerde etc. zu verwenden, ich empfehle allerdings die weiße Tonerde, weil ich finde, dass sie sich am besten verbindet und wieder abgewaschen werden kann. Das schöne an der De-Make-Up Waschlotion mit Tonerde ist, dass du sie sowohl als Make Up Entferner, als auch als Waschlotion verwenden und an deinen persönlichen Hautzustand anpassen kannst.

De-Make-Up Waschlotion je nach Hautzustand

Bezugsquelle
Meine Zutaten kaufe ich bei Dragonspice Naturwaren (Partnerlink) oder Amazon (Partnerlink). in der Beschreibung unten findest du direkte Links (→) zu den einzelnen Rohstoffen bei meinen Partnershops.

Grundsätzlich empfehle ich alle Rezepte dem eigenen Hautzustand anzupassen, denn gerade das ist ja der Vorteil selbstgemachter Kosmetik. Nur weil du ein bestimmtes Öl zuhause hast, muss das nicht unbedingt gut für dich sein. Nimm dir die Zeit, deine Haut und die Öle, die gut für sie sind zu studieren, dann wirst du auch immer Freude an deiner DIY Kosmetik haben.

Reinigende Öl-Komponente

Als reinigende Komponente, besonders bei wasserfester Schminke, empfehle ich zusätzlich zur Tonerde einen geringen Anteil an Rizinus- oder Olivenöl  in der Lotion. Es beschleunigt den Abschminkprozess ungemein und man muss nicht zu viel reiben, was ja bekanntlich nicht gut für die zarte Haut um die Augenpartie ist.

Basisöl

Bitte suche dir ein oder zwei Basisöle aus folgender Liste aus. Es gibt sicher noch mehr Öle, aber ich empfehle die folgenden. Möchtest du andere benutzen, bitte konsultiere die Suchmaschine deiner Wahl.

  • Jojobaöl oder Aprikosenkernöl für alle Hauttypen oder wenn du unsicher bist
  • Hanföl (am besten gemischt mit Jojobaöl) bei allen Hauttypen mit Unreinheiten
  • Mandel- oder Sesamöl  für trockene Haut sowie für normale Haut ohne Unreinheiten.
  • Distelöl nur bei sehr fettiger Haut, auch mit Unreinheiten
  • Traubenkernöl bei reifer, zu Unreinheiten neigender Haut oder bei hormoneller Akne
  • Oliven- oder Avocadoöl bei trockener bis sehr trockener Haut

Pflegeöl

Es ist nicht unbedingt notwendig ein Pflegeöl in die Waschlotion zu geben, da sie ja anschließend abgewaschen wird. Solltest du darauf verzichten, ersetze die im Rezept angegebene Menge einfach durch mehr Basisöl (s.o.) Wenn du dir trotzdem was Gutes tun willst, empfehle ich folgende Öle je nach Hautzustand oder Pflegewunsch.

  • Arganöl für den Extra-Kick an Feuchtigkeit, zum Anti-Aging, zur Faltenglättung
  • Wildrosenöl bei Pigmentflecken, Rötungen und Narben
  • Nachtkerzenöl bei Neurodermitis, Schuppenflechte etc.
Tipp Alternativ zum Pflegeöl könntest du auch eines der fertigen Gesichtsöle nehmen. Da gäbe es z.B. für fettige bis unreine Haut das Immortelle-Johannis-Öl oder für trockene Haut Anti-Age Ölserum von Jutta.

De-Make-Up Waschlotion mit Tonerde

ca. 90 gr

Easy De-Make-Up Waschlotion mit Tonerde | Schwatz Katz

Bezugsquelle
Meine Zutaten kaufe ich bei Dragonspice Naturwaren (Partnerlink) oder Amazon (Partnerlink). In der Beschreibung oben sowie im Rezept findest du direkte Links (→) zu den einzelnen Rohstoffen bei meinen Partnershops.

Öle (s. Liste oben) & Emulgator
10 gr Reinigende Öl- Komponente, z.B. Rizinusöl
17 gr Basisöl nach Hautzustand, z.B. Jojobaöl
3 gr Pflegeöl, z.B. Arganöl oder fertiges Gesichtsöl

oder 30 gr Öl deiner Wahl

Emulgator
2 gr Lysolecithin  ODER 5 gr Fluidlecithin Super

Erde
5 gr weiße Tonerde/Kaolin

Konserviertes Hydrolat
50 gr (DAB) Rosenwasser oder Hydrolat deiner Wahl

Gelbildner
1 Messerspitze Xanthan

Behälter
z.B. (Braun)glasgefäß mit luftdichtem Verschluss o.ä.

Anleitung De-Make-Up Waschlotion mit Tonerde

Öle und Emulgator in einem sauberen Gefäß miteinander vermischen. Gern mit einem Handrührer, das geht schneller.

Tonerde mit dem Hydrolat übergießen und verrühren. Darauf achten, dass keine Klümpchen entstehen.

Erdenmischung zu den Ölen gießen und kurz mit einem Handmixer aufschlagen bis sich alles miteinander verbunden hat.

Easy De-Make-Up Waschlotion mit Tonerde | Schwatz Katz

Die entstandene Emulsion ist noch sehr flüssig. Deshalb wird Hauch um Hauch Xanthan darunter gerührt bis eine Konsistenz entsteht, die einer Lotion nahe kommt. Ich empfehle die Mischung mehrmals zart mit Xanthan zu bestäuben und sie mit einem Handrührgerät aufzuschlagen. Nimmst du zuviel Xanthan, wird die Mischung klebrig, nimmst du zu wenig, bleibt sie flüssig, also nimm dir für diese Aufgabe etwas Zeit und Geduld heraus 🙂

Anwendung

Easy De-Make-Up Waschlotion mit Tonerde | Schwatz Katz

Abschminken Waschlotion auf ein Reinigungspad geben und Abschminken wie gewohnt, ggf. wiederholen.

Gesichtsreinigung Gesicht mit warmem Wasser anfeuchten, eine erbsengroße Menge Waschlotion zwischen den Handflächen verteilen, auf Gesicht, Dekolletee und Augenpartie auftragen und einmassieren. Anschließend mit einem Pad o.ä. abnehmen und das Gesicht mit Wasser spülen. Danach wie gewohnt weiterpflegen, z.B. mit Rosenwasser pur als Tonikum.

Haltbarkeit

Theoretisch hält deine Waschlotion ebensolange wie die Produkte, die du dafür verwendest. Da wir aber nicht keimfrei im Labor arbeiten, empfehle ich dir kleine Mengen wie z.B. 50-100 ml herzustellen, die zügig aufgebraucht sind. Lese dazu auch meine Infoseite zur Haltbarkeit selbst gemachter Kosmetik.

***

Disclaimer Bitte beachte, dass ich weder Medizinerin noch Kosmetikerin bin. Ich teile auf meinem Blog lediglich von mir für mich und meine Lieben erdachte Rezepte, die ich nach eingehender Recherche aus fair gehandelten Produkten aus biologischem Anbau selbst herstelle, ausprobiere, ggf. verbessere und toll genug finde, sie an Interessierte weiterzugeben. Wenn du meine Rezepte nachmachst, tust du das auf eigene Gefahr.

Easy De-Make-Up Waschlotion mit Tonerde | Schwatz Katz



Schwatz Katz

Folg der Katz

 

TeilenShare on FacebookTweet about this on TwitterGoogle+Pin on Pinterestshare on TumblrEmail to someonePrint this page

19 Kommentare

  1. Lena sagt

    Hallo Jasmin,

    das klingt super – ich mische auch Rizinusöl in meinen Make-Up-Entferner, auf Tonerde bin ich aber noch nicht gekommen, das wird ausprobiert!

    Und eine grundsätzliche Frage zu den Emulgatoren – wenn ich das richtig verstanden habe, verwendest du sonst für deine Cremes ja emulgierende Konsistenzgeber, bei anderen Selbstrührern taucht häufig Tegomuls oder Emulsan auf – was bringt das und welchen Vorteil bringt Lecithin außer für so kaltgerührte Sachen wie den Reiniger hier? Bzw. kann man wie eine Nutzerin in der Kommentarspalte geschrieben hat, einfach zusätzlich einen Tropfen von dem Fluidsuperzeug in die Cremes geben und sie sind dann stabiler oder so? Uh so viele Fragezeichen und ah ich danke dir so, dass du Licht in Rührküche bringst! 🙂

    Liebe Grüße, Lena

    • Jasmin Schneider

      Hallo Lena,
      ich nehme Lysolecithin für Badeöle und -salze und wo es gerade passt (steht dann im Rezept), Fluidlecithin Super für kaltgerührte (Gel)cremes oder Lotions und als Co-Emulgator. Es zieht die Emulsion so ein bisschen zusammen. Emulsan nehme ich für Cremes, weil es einfach zu handhaben ist. Tegomuls nehme ich nie, ich mag es nicht und es ist aus Palmöl hergestellt. Ich hoffe, das bringt Licht in dein Dunkel? 🙂
      LG, Jasmin

  2. Jessica sagt

    Hallo Jasmin,

    Wenn ich alles richtig gelesen habe, steht in der Anleitung 10 + 17 + 3 g Öle (=30 g) oder 33 g nehmen. Was ist korrekt? Danke und liebe Grüße Jessica

  3. Karin sagt

    Hallo!
    Ich hätte eine allgemeine Frage an dich. Ich weiß du hast sicher besseres zu tun aber ich lese viel in deinem Blog und du hast wirklich sehr viel Ahnung. Ich verwende Rosenwasser als Tonic und hatte das erste was mit Alkohol konserviert war. Jetzt hab ich gleich 1 Liter davon bestellt weil ich meine Familie auch versorge. Mir ist aufgefallen dass mein Gesicht jetzt beim 2. immer etwas rot wird und da hab ich auf dem Etikett gesehen dass da Konservierungsmittel benzoate und sorbate und citric acid drinnen ist. Was auch immer letzteres ist. Jetzt meine eigentliche Frage. Muss Rosenwasser denn überhaupt konserviert sein? Wenn nein weißt du wo ich solches bekomm?

    Und dann hätte ich noch eine kleine Bitte. Ich versuch mich schon länger an einem Gel Eyeliner. Mein letzter Versuch bestand aus Lanolin und Pigment. Strich wurde super aber das ganze hält nicht wirklich gut. Dann habe ich bienenwachs dazu gegeben. Viel zu hart geworden. Ich wollte nur einen tipp von dir welches Material ich am besten verwenden kann damit es besser am Auge bleibt. Du kennst dich da so gut aus mit den Rohstoffen. Sorry echt. Ich weiß auch dass du über Lanolin nicht glücklich bist wahrscheinlich aber mir viel nichts besseres ein.

    Würde mich freuen wenn du mir helfen kannst.

    Vielen lieben dank

    • Jasmin Schneider

      Hallo Karin,

      wenn du das Rosenwasser ausschließlich zum Tonen des Gesichts nehmen möchtest, kannst du auch das Bio Rosenwasser ohne Konservierungsmittel nehmen. Du findest es z.B. bei Dragonspice Naturwaren (Partnerlink), einfach nach Rosenwasser Bio suchen, es ist nicht das DAB Wasser.
      Das konservierte Wasser macht sich besser in einigen Rezepten von mir wie z.B. dem Hyaluronserum, weil du dadurch keine weitere Konservierung hinzufügen musst. Natürlich kann es immer vorkommen, dass man auf das eine oder andere Produkt empfindlich reagiert, das ist von Mensch zu Mensch verschieden, man muss es eben ausprobieren.

      Bei deiner Frage zum Eyeliner bin ich leider keine Hilfe, denn an dekorative Kosmetik habe ich mich bisher noch nicht herangewagt.

      Schöne Grüße,
      Jasmin

  4. Isabelle sagt

    Durch Zufall auf deine Seite gestoßen und gleich einiges ausprobiert. Aber diese Waschlotion ist der Hammer. Hab danach so ein tolles Hautgefühl. Danke fürs mit uns teilen.

  5. Marion sagt

    Liebe Jasmin

    Ich habe leider kein Lysolecithin oder Fluidlecithin Super zur Hand. Kann ich anstelle des Emulgators einfach etwas mehr Xanthan verwenden und dieses zuerst mit einem Teil des Hydrolat vermischen (lange und gut schütteln :-))?

    Liebe Grüsse
    Marion

  6. Marion sagt

    Ups entschuldige liebe Jasmin und vergiss mein Mail oben – ich HABE Emulgator!

    Übrigens, das ich letzte Nacht nicht schlafen konnte hatte – glaube ich zumindest – nichts mit dem Super-Mond zu tun, sondern weil ich kaum abwarten konnte bis ich mit dem Rühren beginnen kann!

    LG, Marion

  7. Katja sagt

    Kann ich auch weiße Tonerde für die Lotion nehmen?

    Also ich hab mich ja total in deinen Blog verliebt und hab schon stundenlang gelesen.
    Am liebsten würde ich alles ausprobieren. Gestern hab ich die Magic Shea Whip gemacht, die ist super geworden, nur etwas ölig auf der Haut.
    Ich habe gelesen, dass man da Babypuder oder Maisstärke dran machen soll.
    Was meinst du?

    Also wie gesagt, ich bin begeistert. Mach bitte weiter so!

    • Jasmin Schneider

      Hi Katja,
      es ist doch weiße Tonerde drin!??
      Ich persönlich würde lieber Tonerde (gern weiß), Pfeilwurzstärke oder Bärlappsporen hineintun (ggf tut es auch Tapiokastärke, die weißelt aber mehr), wenn es dir tatsächlich zu ölig ist. Tupf die Haut lieber anschließend mit einem weichen Tuch ab oder warte 3 Minuten bis alles eingezogen ist. Puder oder Stärke mattieren die Haut bloß, der Ölfilm an sich bleibt der gleiche, man sieht ihn bloß weniger 😉 Außerdem trocknen Puder und Co die Oberhaut wieder aus, dann hast du wenig von deiner Shea Whip. Ist meine Meinung.
      LG, Jasmin

  8. Katja sagt

    Dankeschön Jasmin für die Antwort.
    Jetzt hab ich es auch gelesen, dass weiße Tonerde drin ist. Sorry.
    LG Katja

  9. Laura sagt

    Liebe Jasmin,
    kann ich statt Kaolin auch Luvos Heilerde nehmen? Die hätte ich nämlich noch da und bei Dragonspice gibt es die weiße Tonerde nur in 1 kg Paketen..
    Liebe Grüße
    Laura

  10. Annette Utz sagt

    Hallo Jasmin,
    ich habe schon einige Rohstoffe bestellt um ein paar deiner Sachen nachzurühren. Könnte ich statt Tonerde eigentlich auch Schlämmkreide verwenden ?
    Es grüßt dich Annette

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



  → Kommentare abonnieren