Schreibe einen Kommentar
Tradition verpflichtet

Guernsey-Fischerpullover

Guernsey Fischerpullover | Schwatz Katz

Wer kann sich unter einem Guernsey-Fischerpullover etwas vorstellen? Ich konnte es jedenfalls nicht. Und da ich ja jetzt auch nicht erst seit gestern im Wollgeschäft arbeite, machte mich dies sehr neugierig, als eines Tages ein Kunde zu mir in den Laden kam und bei mir Wolle für einen Guernsey kaufen wollte.  Im Gespräch stellte sich heraus, dass es sich um den Needle-Bear Jörg Schiller handelt, der maßgefertigte Fischerpullover im Auftrag strickt.

Guernsey Fischerpullover | Schwatz Katz

Der Needle-Bear zeigt uns den Maschenanschlag

Jörg Schiller erklärte mir, dass der Guernsey (auch Gansy oder Gansey genannt) ein tradtioneller Fischerpullover sei – ganz klassisch im Schnitt und zeitlos. Und mal ehrlich: was Strickanleitung für Männer-Pullover angeht, da gibt es ja nicht viel auf dem Markt. Passt also perfekt!

Mir war gleich klar – ich will diese Technik von ihm erlernen. Sofort haben wir einen Termin für einen Grundkurs »Guernsey stricken« bei uns im Laden ausgemacht, der im Nu ausverkauft war. In diesem Strickkurs, der sich auf vier Tage aufgeteilt hat, haben wir einen kleinen Musterpullover gestrickt.

Guernsey Fischerpullover | Schwatz Katz

Der ausverkaufte Strickkurs hat allen Teilnehmern viel Spaß gemacht

Der Guernsey wird also nahtlos in einem Stück gestrickt. Und sowas find ich natürlich super. Denn Zusammennähen ist überhaupt nicht mein Ding. Ein Guernsey wird in der Regel mit dünnem fünffach gezwirnter Wolle (seaman’s iron) gestrickt, damit Nässe und Feuchtigkeit abgewiesen werden. Da ich aber kein Seemann bin und auch kuschelweiches Garn bevorzuge, lässt sich der Guernsey selbstverständlich auch mit weicher Merino-Wolle stricken. Der Needle-Bear und ich haben uns auf Cool Wool von Lana Grossa geeinigt mit 160 Meter Lauflänge auf 50 Gramm. Die Wolle habe ich mir dann gleich bei uns im Laden gekauft.

Ein weiteres Merkmal des Guernsey sind die rautenförmigen Achselzwickel, die zusätzliche Bewegungsfreiheit schaffen. Die Ärmellänge beträgt nur 7/8   einer normalen Ärmellänge und endet am Handwurzelknochen, da das Scheuern nasser Bündchen zu Entzündungen und Narben führt. Aber wie gesagt, ich habe nicht vor ins Fischerei-Geschäft einzusteigen. Daher dürfen meine Ärmel die gewohnte Länge haben. Übrigens sind die Ärmel am Unteram eng anliegend, damit man beim Arbeiten nicht hängen bleibt.

Die eingestrickten Muster des Guernsey, wie z.B. Zöpfe als Sinnbild für Taue, Querlinien für Leitern, Rauten für Fischernetze, Fischgrät für den Fang etc., stehen immer im Bezug zur See und zur Schifffahrt.

Viele der verwendeten Strickmuster entstammen dem Leben der Fischerfamilien. Die im unteren Bild erkennbare Zick-Zack-Line nennt sich Hochzeitslinie und spiegelt das Auf und Ab einer Ehe wieder. Andere Muster beziehen sich auf das Wetter und haben die Formen von  Wellen, Hagel oder Blinklichtern.

Guernsey Fischerpullover | Schwatz Katz

Noch ist mein Guernsey armlos – doch die Hochzeitslinie ist gut zu erkennen

Zum Ende des 4. Workshop-Tages hatten wir alle einen fast fertigen Guernsey gestrickt. Und das Ergebnis konnte sich sehen lassen:

Guernsey Fischerpullover | Schwatz Katz

Eine Sammlung kleiner Fischerpullover

Tipp: Im September findet ein Fortgeschrittener-Kurs im Guernsey-Stricken mit Jörg Schiller bei uns im Schildower Laden statt. Ich bin dann natürlich auch mit dabei. Termine gebe ich in Kürze bekannt.

In meinem Urlaub auf Hiddensee – vielleicht erinnert ihr Euch an meinen Reisebericht – habe ich dann den Guernsey fertig gestrickt. Mittlerweile ist er in den Besitz meines kleinen Neffen Timon übergegangen. Meine Schwester brachte Anfang Mai Timon auf die Welt und ich bin mir sicher, dass ihm der Pullover 1a stehen wird.

Guernsey Fischerpullover | Schwatz Katz

Mein fertiger Guernsey in voller Pracht

Interview mit dem Needle-Bear Jörg Schiller

Guernsey Fischerpullover | Schwatz Katz

Jörg Schiller ist der Needle-Bear

»Was bzw. wer hat Dich zum Stricken gebracht und seit wann strickst Du?«
 Meine Mutter und meine Schwester. Als kleiner Junge wollte ich unbedingt mitmachen und wissen warum aus einem Faden mit zwei Nadeln ein rechteckiger Lappen wird. Das war somit sechs oder sieben Jahren, also stricke ich seit ca. 50 Jahre, (Sch…. ist das lange her)
 
»Warum stricken und nicht Modelleisenbahn?«
Geld!!!!! Eine Modelleisenbahn konnte ich mir und meine Eltern nicht leisten. Stricken kannst Du überall, man muss nur den Mut haben, als Mann sich hinzusetzen und sein Strickzeug rauszuholen. Ausserdem hatte ich eine Handverletzung mit 18/19 Jahren und da war Stricken ein hervorragendes Training für Muskelaufbau und Koordination. Daher stricke ich auch sehr fest und engmasschig. Ganz wichtig: Es macht Spass!!!
 
»Was fasziniert Dich am Guernsey-Stricken?«
Alles! Das Nahtlosstricken und keine Näherei, zu sehen wie der Guernsey beim stricken wächst und das Muster sich aufbaut. Die Mustervielfalt, die Tradition und Geschichte die hinter jedem Muster und Pullover stecken kann. Die Liebe zur See und Küste. Die alten Bilder mit den Menschen und ihrem Guernsey. Ein Kleidungsstück zu haben, das für Arbeit und Freizeit super geeignet ist, da es ca. 250 Jahre im »Test« ist und Tausende von Menschen es ausprobiert und für gut empfunden haben. Wer einmal einen Guernsey getragen hat, will ihn nicht mehr ausziehen!

Übrigens hat der Needle-Bear bei Ravelry eine Gruppe gegründet: Ganseys in Germany. Wahrscheinlich erscheint auch im Oktober sein erstes Buch »GANSEYS – traditionelle englische Fischerpullover nahtlos stricken«.

Empfehlenswerte Guernsey-Literatur (in englisch):

Knitting Ganseys, Beth Brown-Reinsel

Cornish Guernseys & Knit-frocks, Mary Wright
Patterns for Guernseys, Jerseys & Arans, Gladys Thompson
Dutch Traditional Ganseys, Stella Ruhe

 



Schwatz Katz

Folg der Katz

Post gibt es dienstags & freitags.

 

TeilenShare on FacebookTweet about this on TwitterGoogle+Pin on Pinterestshare on TumblrEmail to someonePrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.