Kommentare 12
Mach doch mal blau

Lady Mary Badesalz mit blauer Malve

Lady Mary Badesalz mit blauer Malve | Schwatz Katz
Herbst und Winter neigen sich auch im späten Mai noch nicht ihrem Ende zu, hier in Berlin ist es meistens kalt und meine Haut hat keinen Bock mehr. Darum habe ich mir ein extrapflegendes Badesalz gezaubert, das es mir erlaubt, das Eincremen auch mal zu vergessen und einfach bloß loszulassen. Das i-Tüpfelchen ist dabei eine ganz besondere Duftkomposition aus Ätherischen Ölen, die Haut, Körper und Seele entspannt und pflegt. Ich habe sie „Lady Mary“ genannt, weil sie wie ihre Namensgeberin aus Downton Abbey sehr kultiviert daherkommt, aber genug Weiblichkeit besitzt, um sich dadurch nicht von anderen zu distanzieren. Ein sehr schöner und edler Duft! Solltet Ihr probieren. Außerdem wartet der nächste Teil von Sag mal, Lara auf euch!

Lady Mary Badesalz mit blauer Malve | Schwatz Katz

Lady Mary Badesalz mit extra viel Pflege

Das Pflegeplus im Blaue Malve Badesalz besteht aus einer Kombination von Basis- und Pflegeölen sowie dem pflanzlichen Emulgator Lysolecithin, der dazu beiträgt, dass die Öle sich gut mit dem Wasser, aber auch mit der Haut verbinden. Um die volle Wirkung der Öle zu gewährleisten, solltest du es auf keinen Fall weglassen (Alternativen s. nächster Abschnitt). Das Ergebnis ist samtweiches Wasser, das durch getrocknete blaue Malvenblüten zart eingefärbt wird. Ein echtes Wölkchenerlebnis, sage ich euch!

Lady Mary Duftmischung

Ich betätige mich ja sehr gerne als Duftmischer und glaube an die positive Wirkung Ätherischer Öle, die meiner Meinung nach an Orte vordringen, die unser Bewusstsein nicht kennt. Derzeit habe ich einen Lieblingsduft aus Benzoe Siam, Koriander und Grapefruit, den ich mir in alles mögliche mische. Er gefällt auch meinem Män sehr gut, der immer ganz besonders freundlich zu mir ist, wenn ich ihn frisch aufgetragen habe. Deshalb bin ich auch auf den Namen Lady Mary gekommen, weil auch dem bezaubernden Schneewittchen aus Downton Abbey die Herren sehr wohlgesonnen sind 😉

Benzoe Siam ist die Basisnote der Mischung, ein angenehm schwerer, vanillig-schokoladiger Duft mit entzündungshemmnder Wirkung und hervorragenden regenerierenden Hauteigenschaften, der warm und holzig wirkt und es schafft Körper und Geist zu vereinen. Man wird irgendwie eins mit sich und der Welt, weiß aber immer noch, wer man ist. Wunderbar fürs Selbstbewusstsein!

Koriander wirkt stimmungsaufhellend und senkt die Produktion von Stresshormonen – muss ich mehr sagen?

Grapefruit bringt die Sonne ins Haus, verjüngt, lässt dich leichter lächeln und stimmt dich einfach heiter. Braucht man manchmal, vor allem an grauen oder langen Tagen.

Wirkungsweise und Alternativen

Blaue Malve bildet in Verbindung mit Wasser ein leichtes Gel, das vor allem trockene, verletzte oder raue Haut zart ummantelt und vor Keimen schützt. Als Alternative geht auch normale Malve.

Nachtkerzenöl verwendet man vor allem bei Neurodermitis und Schuppenflechte, empfindlicher und trockener Haut. Ich habe festgestellt, das es auch in kleinen Dosen sehr aktiv gegen trockene Stellen angeht, wie sie z.B. durch Rasieren oder Enthaaren entstehen können. Darum habe ich es mit in die Pflegekomponente hineingenommen. Ihr könnt es durch Wildrosenöl ersetzen.

Aprikosenkernöl ist sehr mild, zieht superschnell ein und hinterlässt keinerlei öliges Gefühl. Ich mag es als Basisöl sehr gerne, es ist vielseitig und nicht zu teuer. Stattdessen könnt ihr auch Mandelöl, Pfirsichkernöl oder Sesamöl nehmen.

Arganöl, wie ihr wisst, einer meiner Öl-Favoriten, pflegt die Haut glatt und geschmeidig und hilft ihr die Feuchtigkeit zu bewahren. Alternativen wären Olivenöl, Macadamianussöl, Avocadoöl, auch Haselnussöl.

Lysolecithin ist ein natürlicher aus Soja gewonnener Emulgator, ich mag ihn gern, weil er ein schönes Hautgefühl hinterlässt, nicht riecht, einfach zu handhaben und ergiebig ist. Als Alternative kannst du auch Fluidlecithin oder Mulsifan verwenden, wobei ich kein Fan von letzterem bin. Musifan ist zwar bekannt als DER Badezusatzemulgator, aber es ist synthetisch hergestellt und na ja, ich mag es eben nicht. Ich stehe nun mal auf auf Lecithin 🙂

Hinweis zu Alternativen Ich verstehe, dass Ihr gerne zu den Zutaten Alternativen haben möchtet, weil Ihr vielleicht nicht immer alles im Haus habt, was ich gerade in meine Rezepte schmeiße, allerdings möchte ich noch einmal deutlich machen, dass die von mir beworbene Wirkung meiner Rezepte natürlich nur in der von mir benannten Kombination erreicht werden kann, denn alles ausprobiert habe auch ich noch nicht.

Zutaten Lady Mary Badesalz

für etwas mehr als 300 gr

Um das angesprochene Pflegeplus zu erreichen, weiche ich etwas von meinem üblichen Badesalzrezept wie du es schon kennst ab.

Bezugsquelle
Meine Zutaten inkl. blauer Malvenblüten kaufe ich in Bioqualität bei Dragonspice Naturwaren (Partnerlink). Wer häufiger Badesalz und Co macht, sollte sich auch das Angebot von Salz Schwarzmann auf Amazon ansehen, dort gibt es großartiges Natron (ganz fein zermahlen), Zitronensäure (für Badepralinen) sowie Bittersalz in Großgebinden.
In der Zutatenliste sind Links zur Bezugsquelle mit (→) gekennzeichnet.

Salzmischung
50 gr Meersalz, Himalyasalz oder eine Mischung aus beiden
50 gr Natron (
200 gr Bittersalz ()

Bitte beachten: Du kannst keines der Salze gegen Kochsalz eintauschen!

Lady Mary Duftmischung (aus 100% Ätherischem Öl)
15 Tropfen Benzoe Siam (
6 Tropfen Koriander (
6 Tropfen Grapefruit (

Ölmischung
30 gr Aprikosenkernöl () (Alternativen s. o.)
10 gr Arganöl (
10 gr Nachtkerzenöl (
5 gr Lysolecithin (

Deko
1-3 EL (blaue) Malvenblüten () (ja genau, EL, keine Grammangabe, einfach dazugeben und entscheiden, ob’s schön aussieht)

Aufbewahrung
1 hübsches, verschließbares Klarglasgefäß zur Aufbewahrung, z.B. ein recycletes Gurken- oder ein Einmachglas.

Tipp Solltet Ihr nicht mit einem Emulgator arbeiten wollen oder bloß „normales Badesalz“ (das natürlich auch super ist) machen wollen, dann folgt dem Basisrezept, tauscht die Rosenblüten durch Malvenblüten aus und gebt lediglich Aprikosenkernöl oder eines seiner Alternativen dazu.

Herstellung Lady Mary Badesalz

Lady Mary Badesalz mit blauer Malve | Schwatz Katz

Blaue Malvenblüten (li) und die fertige Salzmischung (re)

Salze in einer großen Schüssel (oder schon im Glas) gut vermischen. Gib auch einen Teil der Malvenblüten dazu. Ich neige dazu, die Deko erst am Ende unterzuheben, damit ich sehe, wie sie sich im Gesamtbild macht.

Lady Mary Badesalz mit blauer Malve | Schwatz Katz

Öle, Düfte und Lysolecithin in einer Extraschale vormischen

Stelle nun die Duftmischung her. Das geht am besten, indem einen kleinen Teil des Aprikosenkernöls, z.B. 1 EL in eine Schüssel gibst, die Düfte hineintropfst (Benzoe Siam ist sehr zäh, stelle das Fläschchen kurz in sehr warmes Wasser, um es flüssiger zu machen) und gut vermengst.

Anschließend den Rest der Öle sowie das Lysolecithin hinzugeben und abermals gut vermischen.

Lady Mary Badesalz mit blauer Malve | Schwatz Katz

An dieser Stelle musst du improvisieren, denn du darfst nur soviel Öl zufügen, dass die Salzkörnchen gut ummantelt sind. Bitte beachte deshalb genau die Vorgehensweise und kipp nicht einfach alles zusammen!

Nun die Ölmischung nach und nach zum Salz geben und so lange rühren bis du das Gefühl hast, jedes Körnchen sei mit Öl ummantelt. Es kann sein, das du nicht alles brauchst, den Rest der Mischung kannst du z.B. als Badeöl nehmen. Solltest du wider Erwarten zu wenig Öl haben, gib einfach noch etwas Aprikosenkernöl (oder was du stattdessen genommen hast, vgl. Rezept) dazu.

Lady Mary Badesalz mit blauer Malve | Schwatz Katz

Jetzt kannst du soviel Deko (Malvenblüten) hinzugeben, bis dir das Ergebis zusagt.

Glas gut verschließen und trocken lagern.

Anwendung

1-3 gehäufte EL auf ein Vollbad geben und genießen! Wer mehr hinein tun möchte, kann das gerne ausprobieren, mir reicht die genannte Menge.

Haltbarkeit Das Badesalz hält bei entsprechender Herstellung und Lagerung so lange wie die Rohstoffe, die du dafür verwendest.

Lady Mary Badesalz mit blauer Malve | Schwatz Katz

Blaue Malve verleiht dem Badewasser ein adeliges Blau. Genieße den Moment!

Wichtiger Hinweis: Damit die Deko nicht mit der Zeit den Abfluss verstopft, rate ich zu einem Abflusseinsatz, der Blüten und Kleinkram auffängt.

Lady Mary Badesalz mit blauer Malve | Schwatz Katz***

Disclaimer Bitte beachte, dass ich weder Medizinerin noch Kosmetikerin bin. Ich teile auf meinem Blog lediglich von mir für mich und meine Lieben erdachte Rezepte, die ich nach eingehender Recherche aus fair gehandelten Produkten aus biologischem Anbau selbst herstelle, ausprobiere, ggf. verbessere und toll genug finde, sie an Interessierte weiterzugeben. Wenn du meine Rezepte nachmachst, tust du das auf eigene Gefahr.

 



Schwatz Katz

Folg der Katz

 

Bleib noch ein bisschen

12 Kommentare

  1. Jenifa sagt

    Hallo Jasz,

    ich verfolge Deinen wirklich schönen und interessanten Blog weiterhin gespannt und mit viel Freude! Hier hast Du mich auf das tolle Benzoe Siam Öl gebracht. Ich kannte es bis dato noch nicht, aber muss Dir zustimmen, dass es ganz phantastisch riecht!
    Und nebenbei, ätherische Öle wirken sehr auf unser Bewusstsein/Unterbewusstsein. Das kann man auch anatomisch gut erklären (Der Geruchssinn liegt in der Nähe der Amygdala, ein alter Gehirnanteil, der für Gefühle, wie Angst/ Erinnerungen etc. zuständig ist. Das erklärt auch das Phänomen, wenn man sich durch einen bestimmten Geruch in die Kindheit oder andere Situationen zurückgebeamt fühlt- so genug geoberlehrert).

    Also vielen Dank für den schönen Blog- bitte weiter so!

    Viele Grüße
    Jenifa

  2. Dora Huembert sagt

    🙂 ich bin völlig geplättet von den vielen superschönen Rezepten:-)
    Werde das eine oder andere demnächst in Angriff nehmen und testen:-)
    Liebe Grüße Dora

  3. Hallo Schwatzkatz,
    Dein Badesalz habe ich bereits ausprobiert und es duftet fantastisch.
    Allerdings ist mir das Badesalz mit der genauen Mengenangabe sehr feucht geworden, sodass ich davon gut die dreifache Menge machen konnte, bis das Salz nicht mehr soooo feucht war. Gehören da wirklich 77g Öle rein? Bei deinem Göttinnen Badesalz steht ein Teil Öl und das ist mir perfekt gelungen … Würde mich über eine Antwort freuen 🙂
    Ich liebe deinen Blog

    • Jasmin Schneider

      Liebe Anna,
      ich persönlich arbeite auch lieber mit Teilen, denn wenn du die Sachen nicht auswiegst, sondern nach Volumen dazu gibst, fährst du meist viel besser. Noch besser ist es, diese Sachen nach Gefühl zu machen. Ich habe bei der Herstellung jetzt wieder einen Satz hinein getan, der mir in der Vergangenheit ebenso wie die Volumenangabe schon viele Jammerkommentare und Emails eingebracht hat: Die Ölmischung nach und nach dazu geben und so lange rühren, bis das Salz ummantelt ist. Ein bisschen kommt es natürlich immer noch auf die Ölmischung an, es gibt ja fettere und trockenere Öle. Wie dem auch sei, mach dein Salz das nächste Mal so feucht wie du es persönlich magst und kümmere dich nicht um Mengenangaben 😉
      LG, Jasmin

      • Ich danke dir für deine super Antwort 🙂
        Hab am Sonntag gleich wieder die Rose Deluxe Body Butter gemacht und die Body Butter Cupcake ausprobiert … Ich werde berichten, was die Beschenkten dazu sagen werden :-*

  4. Iris sagt

    Hallo liebe Jasmin, ich verfolge schon länger deinen wunderschönen Blog und habe auch schon einige Rezepte nachgemacht. Auch dieses Badesalz habe ich bereits gemacht. Da ich immer ziemlich viel selbstgemachtes Badezeugs habe, hat es schon so 2-3 Monate gedauert, bis es verbraucht war. So ab der Hälfte sind die Blüten plötzlich braun gewesen und haben das Wasser auch nicht mehr so schön blau gefärbt. Hast du diese Erfahrung mit den Malvenblüten auch schon mal gemacht? Muß man die zügiger verbrauchen? Bei anderen getrockneten Blüten, hatte ich dieses Problem nie, allerdings können die sowieso das Wasser nicht so schön färben.
    LG
    Iris

    • Jasmin Schneider

      Schwer zu sagen, an was es lag. Ich nehme an die Blüten sind irgendwann etwas feucht geworden. Wenn sie anschließend wieder trocknen, geht ihre Farbe verloren. Sie oxidieren einfach. Die Regel ist es aber nicht, dass die Blüten braun werden. Ich habe immer noch eine Handvoll Malvenblüten hier liegen und die sind immer noch blau. Mach einfach ein neues Salz und diesmal vielleicht etwas weniger. Dann ist dein Wasser wieder gefärbt 🙂

  5. Maria Elisabeth sagt

    Liebe Jasmin,
    nachdem ich jetzt seit Monaten immer wieder deine Kosmetik-Rezepte durchschau, hab ich letztens in unglaublicher Euphorie zu bestellen begonnen, damit ich endlich loslegen kann.
    Bei mir ist bei diesem Rezept relativ viel Öl übriggeblieben (ca. 35ml), obwohl ich fast die doppelte Salzmenge verwendet habe, da ich anfangs zu viel Öl reingegeben habe. Kann das sein? Es war auch anfangs sehr gelblich durch das Lysolethicin.
    Ich hab die Zutaten mit einer digitalen Küchenwage abgemessen, war da vielleicht der Fehler?
    Der Geruch ist ganz eigen, ich bin mir noch nicht sicher, ob ich ihn liebe oder einfach nur interessant finde.
    Lg Maria

  6. Claudia Katzer sagt

    Liebe Jasmin,

    habe ein weiteres Deiner tollen Rezepte nachgebaut. Lady Mary duftet fantastisch, der Blaumacher-Effekt ist einfach toll und die Pflegewirkung ebenfalls. Daumen hoch. Ich hatte nur Anlaufschwierigkeiten mit meinem Arganöl. Das erste mal gekauft und geöffnet, wurde mir schon etwas schummerig bei dem Geruch. Ich habe dann, entgegen meinem Bauchgefühl es naserümpfend weiter verarbeitet, dann aber nachgelesen, dass mich meine Nase nicht täuschte. Arganöl kann von Nüssen stammen, die den Weg durch eine Ziege genommen haben. Und so riecht leider auch mein Öl, nun ja eher noch nach einem ganzen Stall voll dieser possierlichen Tierchen, buuuaah. Ich habe es im zweiten Anlauf durch Mandelöl ersetzt. Alles gut:-)

    Ganz lieben Gruß von der Claudia

    • Jasmin Schneider

      Ewwww…, das sind ja Neuigkeiten!!! Also ich kann dir nur empfehlen, das Arganöl von Dragonspice zu benutzen oder ggf. es im Laden zu kaufen, wo man vorher dran riechen kann. Zum Test habe ich mir gerade eine neue Flasche bestellt. Riecht einfach nur nach Nüssen!???? Du Arme! Will mir gar nciht vorstellen, wie es ist, wenn man ne Flasche aufmacht und dann DAS… SCHRECK!!!
      Muahhahhhaaaa!
      LG, Jasmin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



  → Kommentare abonnieren