Kommentare 36
Mit Pigmenten gegen UV-A- und UV-B Strahlen

Mineralischer Sonnenschutz als Whip, LSF 20

Mineralischer Sonnenschutz als Whip, LSF 20 | Schwatz Katz

Schon seit letztem Jahr fragt ihr immer wieder nach einem Sonnenschutzprodukt. Damit tue ich mich ehrlich gesagt schwer, denn beim Sonnenschutz, naturkosmetisch oder nicht, gibt es immer potenzielle Gefahren, die ich nicht wegreden möchte. Man kann sich dabei nur auf sein Bauchgefühl verlassen und das ganz subjektiv betrachtete geringste Übel wählen. Der Sonnenschutz, den ich euch heute vorstelle, ist einfach herzustellen, aus natürlichen Rohstoffen und mit einer der effektivsten. In der Industrie wird er zum Beispiel in Sunblocker eingesetzt, will heißen, er lässt ab einer gewissen Dosierung keine Strahlung mehr durch. Seine Wirkung beruht auf einem ultrafein gemahlenen Pulver aus Titan- und Zinkoxid. Durch die feine Zermahlung kann das Pulver allerdings auch Nanopartikel enthalten. Ich persönlich halte die Nanopartikelpanik für etwas überzogen, es sei denn, man atmet das Pulver ein oder schmiert es sich auf offene Wunden, kann aber verstehen, dass man nicht damit arbeiten möchte. Wie gesagt, das muss jeder für sich selbst entscheiden. Ich habe euch die Informationen zusammen gestellt und Seiten verlinkt, die darauf eingehen. So könnt ihr euch ein eigenes Bild machen. Das gesagt, geht’s auf zum Rezept.

Wirkungsweise Mineralischer Sonnenschutz

SoFi Tix Breitband Sonnenschutz, ein Pulver aus Titan- und Zinkoxid

Wie oben schon beschrieben handelt es sich bei SoFi Tix Breitband um eine Mischung aus superfein zermahlenem Titanoxid und Zinkoxid. Titanoxid findet sich etwas weniger fein gemahlen auch als Weißpigment in dekorativer Kosmetik. In dieser Form ist es logischerweise nicht geeignet für Sonnencreme. Titanoxid absorbiert vorwiegend UVA-Strahlen, während Zinkoxid vorwiegend UVB-Strahlen absorbiert. Das Gemisch wird auch als Sunblocker eingesetzt. Titanoxid ist übrigens daran schuld, dass Sunblocker mit hohen Lichtschutzfaktor (LSF) die Haut weißeln. Deshalb sollte man in der normalen Sonnenkosmetik maximal 10%  SoFi Tix Breitband verwenden, sonst sieht man nämlich aus wie der Tod auf Urlaub. 10% allerdings erreichen schon einen LSF von 20, was bei richtigem Verhalten ausreichend sein soll. Da sich damit schon andere vor mir ausreichend beschäftigt haben, möchte ich an dieser Stelle ein sehr informatives Interview mit der Dermatologin Gerrit Schlippe verlinken, die genau erklärt, wie man sich am besten schützt (und wie nicht): Vorsicht Sonnenbrand auf Utopia.de.

Interessante Informationen zur Nanopartikelpanik findet ihr bei Heike Käser.

Mineralischer Sonnenschutz als Whip, LSF 20 | Schwatz Katz

Kurz noch zur Verarbeitung von SoFi Tix Breitband Das Pulver löst sich weder in Öl, noch in Wasser o.ä.. Ihr müsst euch das so vorstellen, als würdet ihr kleinste Farbpigmente gleichmäßig auf der Haut verteilen. Dort wirken diese Pigmente dann wie winzige Spiegel, die das Licht ablenken. Baut man sich also ein (flüssiges) Sonnenöl, muss man zusehen, dass jedes Partikelchen ordentlich mit Öl ummantelt ist, am günstigsten rührt man es ewig und heftig mit einem Stabmixer. Ich habe verschiedene Herangehensweisen ausprobiert und festgestellt, dass es sich trotz aller Mühe doch immer wieder nach ein paar Tagen unten absetzt. Das ist natürlich doof, denn dann ist ja der Schutz nicht mehr gewährleistet. Deshalb habe ich kurzerhand eine „Sonnensahne“ daraus gemacht, eine ordentlich aufgeschlagene Whip, die durch Mangobutter und etwas Sojawachs (alternativ Beeren- oder Japanwachs) standfest wird. Da setzt sich denn auch nix am Boden ab! Ha! Und wunderschön aussehen tut sie auch noch 😉

Hinweis Ich arbeite in meinen Rezepten auf rein veganer Basis, weshalb du hier kein Bienenwachs finden wirst. Wenn du es trotzdem benutzen möchtest, kannst du es so portionieren wie Beerenwachs. Bienenwachs hat allerdings einen Eigengeruch, der nicht ganz einfach zu überdecken ist, und färbt die Kosmetik gelblich.

Sonnenkuss dank Karottenöl

Ich persönlich werde ja so gar nicht braun, nur rot und dann wieder weiß. Ganz manchmal habe ich eine leichte Farbe, die the Män dann frecherweise Milchkaffeebraun nennt… grml! Deshalb mische ich mir in meinen Sonnenschutz gerne ein paar Tropfen Karottenöl hinein. Es trägt zu einem leicht sonnengeküssten Teint bei, darf aber wirklich nur ganz gering dosiert werden, weil man sonst gerne mal orange wird. Wer keine Extrafarbe braucht, lässt das Öl einfach raus ohne es zu ersetzen.

Mineralischer Sonnenschutz, LSF 20

ca. 60 gr

Mineralischer Sonnenschutz als Whip, LSF 20 | Schwatz Katz

Zutaten Mineralischer Sonnenschutz, LSF 20

Bezugsquelle Meine Zutaten kaufe ich möglichst in Bioqualität bei Dragonspice Naturwaren (Partnerlink) oder Amazon (Partnerlink).
*In der Zutatenliste ist der Link zur Bezugsquelle mit (→) gekennzeichnet.

Wasserbad
20 gr Babassu- oder Kokosöl
18 gr Mango- oder Sheabutter , alternativ Kakaobutter
2 gr Avocadin (oder mehr Mango-/Sheabutter)
10 gr Jojobaöl , Mandel- , Sesam-  oder Sonnenblumenkernöl sind ebenfalls geeignet
10 gr Sojawachs , alternativ Beeren-/Japanwachs

Mineralfilter
6 gr SoFi Tix Breitband (bitte auf diese genaue Bezeichnung achten, alle anderen „SoFis“ sind nicht dasselbe!)

Abkühlphase
*optional* 3 Tr oder wer’s wiegen will 0,3 gr Karottenöl (bitte nicht mehr, sonst wirst du orange!)
1 Blob (großer Tropfen) bzw. 1 gr Vitamin E

1 verschließbarer Behälter zur Aufbewahrung

Alternativen Wer einige Rohstoffe nicht zu Hause hat, kann die Sonnencreme mit den genannten Alternativen herstellen, beachte aber dabei, dass meine Rohstoffauswahl nicht zufällig ist, ich denke mir etwas dabei!

Zubereitung Mineralischer Sonnenschutz, LSF 20

Avocadin Regenerationsserum für die Haut | Schwatz Katz

Erst mal alles einschmelzen

Alle unter Wasserbad angegebene Zutaten zusammen schmelzen. Das geht besonders gut mit einem Wasserbadeinsatz (meiner ist von IKEA) oder stelle eine hitzefeste Schüssel auf einen Topf heißes Wasser und drehe die Hitze auf 1.

Mineralischer Sonnenschutz als Whip, LSF 20 | Schwatz Katz

Sobald alles flüssig ist, in ein hohes, nicht zu breites Gefäß schütten und mithilfe eines Hand- oder Stabmixers den Mineralfilter unterheben. Dabei solltest du dir ein wenig Zeit lassen und zusehen, dass keinerlei Klümpchen zurückbleiben und eine ganz homogene Masse entsteht.

Auf Zimmertemperatur abkühlen lassen, zwischendurch rühren.

Vitamin E und ggf. Karottenöl einrühren.

Mineralischer Sonnenschutz als Whip, LSF 20 | Schwatz Katz

Anschließend im Kühlschrank ca. 30-60 Minuten erstarren lassen.

Mit einem Handmixer wie Schlagsahne aufschlagen.

In ein luftdicht verschlossenes Gefäß füllen, dunkel und kühl lagern.

Mineralischer Sonnenschutz als Whip, LSF 20 | Schwatz Katz

Anwendung

Großzügig auf die Haut auftragen, gut verreiben, sodass keine weißen Flächen mehr zu sehen sind. Wenn du vorhast länger in der Sonne zu bleiben, musst du das ganze wiederholen.

Bitte beachte Selbstgemachter Sonnenschutz ist nicht wasserfest, muss nachgecremt werden und wirkt sofort nach dem Auftragen.

Haltbarkeit Theoretisch hält der Sonnenschutz so lange wie die Rohstoffe, die du dafür verwendet hast.  → s. dazu auch Haltbarkeit selbstgemachter Kosmetik.

Hilfreiche Beiträge

Einfache Reinigung der Geräte nach dem Kochen Es kann schon mal stressig werden, fettiges Beautygeschirr zu reinigen, deshalb habe ich dazu eine Anleitung geschrieben.

Haltbarkeit selbst gemachter Kosmetik Lies dir bitte im Artikel Haltbarkeit selbstgemachter Kosmetik durch, was du tun kannst, um deine selbstgemachte Kosmetik möglichst lange zu verwenden!

***

Disclaimer Bitte beachte, dass ich weder Medizinerin noch Kosmetikerin bin. Ich teile auf meinem Blog lediglich von mir für mich und meine Lieben erdachte Rezepte, die ich nach eingehender Recherche aus fair gehandelten Produkten aus biologischem Anbau selbst herstelle, ausprobiere, ggf. verbessere und toll genug finde, sie an Interessierte weiterzugeben. Wenn du meine Rezepte nachmachst, tust du das auf eigene Gefahr.

Mineralischer Sonnenschutz als Whip, LSF 20 | Schwatz Katz

Merken



Schwatz Katz

Folg der Katz

 

TeilenShare on FacebookTweet about this on TwitterGoogle+Pin on Pinterestshare on TumblrEmail to someonePrint this page

36 Kommentare

  1. Claudia sagt

    Sieht die aber lecker aus! Der Urlaub naht und ich muß auch noch unbedingt Sonnenschutz rühren. Kommt ja grad richtig. 😉

  2. Hallo Jasmin!

    Vielen Dank für diesen tollen Beitrag. Seit letztem Jahr bereite ich mir meine Sonnenschutzlotion ebenfalls selber her und habe mich ständig geärgert, dass das SoFiTix sich nach ganz kurzer Zeit unten absetzt. Ich werde deine Idee schnellstmöglich ausprobieren! Übrigens mag ich deinen Blog sehr! Ich schaue sehr gern vorbei!
    Alles Liebe und viel Sonne wünsche ich Dir! Marion

  3. Mel sagt

    Huhu 🙂 Eine wirklich tolle Idee, werde ich definitiv ausprobieren! Wenn Du jetzt noch ein After Sun, als Bodyspray oder so, kreieren würdest, wär das der Oberkracher 😀
    LG Mel

  4. Karin Skof sagt

    Hallo. Würde den LSF für meinen 2,5 jährigen Sohn gerne erhöhen. Was soll ich da an den Mengen ändern? Danke dir

  5. Silvi sagt

    Hallo Jasim ,
    Ich komme gerade von unserem Uralub mit den Motorrädern vom Gardasee zurück. Dabei hatte ich einige, nach Deinen Rezepten selbstgerührte Produkte dabei und habe sie einem kleinen „Härtetest“unterzogen, da es bei dem mehrmaligen Transport im Motorradkoffer schon mal über 40 Grad wurden.
    Und alles hat wunderbar seine Konsistenz erhalten.
    Am allerbesten die Sonnenschutzcreme, und Juttas festes Parfüm.
    Da ist nichts ausgelaufen oder im Döschen, in die die Sachen abgefüllt waren “ verrutscht“ .
    Zudem hat mich die Sonnenschutzcreme ganz toll vor einem Sonnenbrand bewahrt.
    Hatte sie, da wir zum Teil mit T-Shirt gefahren sind, auf die Arme aufgetragen, aber leider vergessen, sie auch auf die Schultern zu geben.
    Am Abend hatte ich an den Schultern einen Sonnenbrand, die Arme waren aber bestens
    Dann kam die After Sun Lotion drauf und am nächsten Morgen war alles wieder gut
    Vielen Dank für Deine tollen Rezepte, ich freue mich schon immer auf den Newsletter .
    Mach bitte weiter so
    Silvi

  6. Mary sagt

    Hi Jasmin,

    ist eine super Idee mit dem Whip – schmilzt nicht, auch in der Mittelkonsole im Auto bei weit über 40°C nicht. Und der Schutz ist auch super, bin super happy, danke Dir für das tolle Rezept!!!

    LG
    Mary

  7. Lisa sagt

    Hallo Jasmin 🙂
    Kann ich auch Bienenwachs verwenden? Leider hab ich die angegeben Wachse nicht :/

  8. Jasmin sagt

    Hi Jasmin,
    wie viel Sonnencreme brauchen wir zu zweit denn ca. für einen 1-wöchigen Urlaub am Mittelmeer? Kannst Du das circa abschätzen?
    Ich hab grad keine Ahnung, wie viel ich davon anrühren soll 🙂
    Danke Dir schon mal.
    Lg, Jasmin

  9. Feli sagt

    Hi Jasmin,

    ich bin total begeistert von deinen Rezepten! Hab schon einiges ausprobiert, Köperbutter, Nagelöl, Deosticks, Narbenbalsam,… die ersten beiden erst heute, die letzten beiden benutze ich schon seit ein paar Wochen, das Deo hält super, auch nach 6 Stunden Rennen beim Kellnern, das Narbenbalsam hat meine Narben vom Leberflecken entfernen wunderbar geglättet und verblasst, und das After Shave hat meinen Freund absolut überzeugt!
    Ich würde gerne den Sonnenschutz machen. Wie ist das denn mit dem Aufschlagen? Meinst du, das bekomme ich auch mit nem Handschneebesen hin? Ich hab nämlich keinen elektrischen, nur einen Pürierstab, aber der wird vermutlich nicht denselben Effekt haben 😉

    LG Feli

  10. Claudia sagt

    Hallo Jasmin,
    Ich habe schon Etliches von dir nachgeköchelt und bin absolut begeistert!!
    Eine Frage: Hast du vielleicht eine Idee für ein leichtes Sonnenschutzspray für die Haare?
    Danke schon mal im Voraus und schöne Osterfeiertage;)
    Claudia

  11. Sabrina sagt

    Ich möchte gerne zu den Selbstrührern einsteigen und bin auf der Suche nach Info´s auf deine Homepage gestoßen. Finde deine Homepage sehr übersichtlich und bin gespannt wie die Rezepte gelingen – fange gleich mit dem Narbenbalsam an. Meine Frage bezüglich Sonnenschutz – du beschreibst kühl lagern (außschließlich Kühlschrank und wie lange ca.? haltbar).
    Man findet leider generell auch wenig im Intnert über dieses Thema – Naturkosmetik / Kinder vl kannst du mir da etwas weiter helfen. Gibt es gewisse Öle was für Kinder ungeeignet sind oder muss ich da zB anders dosieren? Ich bin rein auf der Suche von \“Standardsortiment\“ – zb Sonnencreme, Narbenöl/balsam, After Sun (Produkte was man für Kids 2 und 4 braucht), Duschgel/Baden finde ich auch alles super auf deiner Seite nur kann ich diese Rezepte unabgeändert fü br sie Kinder verwenden oder hast du ein paar Tipps oder vl einenen Link/Buch der mir dies bezüglich vl etwas weiter hilft was bei der Verwendung von Naturkosmetik und Kinder zu beachten ist.
    Danke Sabrina

    • Jasmin Schneider

      Hallo Sabrina,
      leider musst du das selbst heraus finden. Es ist schwierig für mich zu sagen, das und das kann man für Kinder verwenden, schließlich bin ich ja kein Mediziner. Öle, die man für Kids nicht verwenden sollte, zeichne ich grundsätzlich aus, zumindest, wenn ich es weiß. Die Verantwortung kann ich aber nicht übernehmen. Tut mir leid.
      Tendenziell verwende am besten Jojoba und Mandelöl als Basis, keine Öle, die hormonell wirken könnten. Da musst du dich durchrecherchieren, es gibt viel zu tun 😉
      Die Haltbarkeit der Produkte steht ebenfalls im Rezept bzw. lese dir bitte die Infos dazu durch: Haltbarkeit selbstgemachter Kosmetik. Der Artikel ist selbsterklärend.
      LG, Jasmin

  12. Marlie sagt

    Hallo liebe Jasmin!
    Vor 2 Wochen hab ich deine Website erst entdeckt und bin restlos begeistert! Vielen Dank für die tollen Rezepte und Ideen, die du mit uns teilst! Hab schon Whips, Nach-Acht-Körperbutter, Lippenpflege und fast alle Haushaltsreinigermittelchen ’nachgebaut‘. Super!!!!
    Jetzt ist der mineralische Sonnenschutz dran Leider hab ich eine Vitamin E Allergie und bekomme davon starke Neurodermitis im Gesicht (und viele andere Allergien, aber die Rohstoffe, die sonst noch in dem Whip sind, sind ok. Den SoFi Tix Breitband muss ich im Gesicht noch testen!)
    Hab bei Dragonspice und auf der Olionatura-Website nachgeforscht, welchen Konservirer ich sonst noch ausprobieren könnte … und jetzt bin ich ratlos. Kann ich in einen auf Öl basierten Whip statt Vitamin E z.B. Biokons rühren? Das scheint mir mehr für Emulsionen zu sein.
    Das Vitamin E Problem hab ich auch beim Avocadin Regenerationsserum. Hab es ausprobiert. Das könnte ich allerdings echt gut brauchen für meine Haut.
    Hast du einen Tipp? Ich finde auch selbst raus, wieviel ich von dem Konservierer verwenden muss ! Ist Grapefruitkernextrakt die Lösung? Scheint aber auch mehr für Wasser-basierte Kosmetik zu sein.
    Viele Grüße aus Bayern!! ( Jetzt endlich mit ☀️☀️☀️)
    Marlie

    • Jasmin Schneider

      Liebe Marlie,
      gar nicht schlimm, lass Vitamin E einfach raus, in jedem Rezept. Es dient der Ölstabilisierung, damit sie nicht so schnell oxidieren, konserviert aber nicht. Wenn du dein Produkt in lichtgeschützten Behältern aufbewahrst (z.B. Braunglastiegel) ist alles gut. Und wenn deine Haut es eh nicht mag, dann hast du von der Pflege ja nichts. Also drauf verzichten und ein bisschen drauf achten, dass dein Produkt nicht gerade in der Sonne steht.
      LG, Jasmin

  13. Marlie sagt

    Hallo liebe Jasmin!
    Danke für deine schnelle Antwort! Das freut mich, dass ich das Vitamin E ganz rauslassen kann. Voll unkompliziert
    Ich wünsch dir ein super schönes Wochenende!
    Schöne Grüße!!!
    Marlie

  14. Sabine sagt

    Hallo liebe Jasmin.
    Meinst du man könnte die Sonnencreme auch in einer festen Konsistenz herstellen und als Stick verwenden?
    Viele liebe Grüße
    Sabine

    • Jasmin Schneider

      Hallo Sabine,
      das könntest du machen, allerdings kann ich dir aus dem Stehgreif nicht sagen, wie du das Rezept abändern müsstest. Ich würde tendenziell auf das Sojawachs verzichten und es sowie auch einen Teil der Mangobutter (10 gr) durch Beerenwachs ersetzen. Andere Wachse sind m.E. zu hart an dieser Stelle, du brauchst immerhin einen guten Abrieb, das Sofitix muss ja die Haut bedecken. Darf ich hinzufügen,d ass ich die Stickidee an dieser Stelle für keine so gute halte? Um die Haut zu schützen, solltest du einen richtigen Auftrag haben, der Stick hinterlässt ja eher einen Abrieb, der m.E. zu dünn ist.
      Aber probieren kannst du es ja mal. Würde mich über Feedback freuen.
      LG, Jasmin

  15. Sabrina sagt

    Hallo Jasmin.
    Danke für deine Antwort, das es viele Öle gibt und man es nicht pauschaliert sagen kann war mir klar aber man findet eben kaum bei Öle usw. Hinweise für Kids.
    Ist dir vl bekannt für starke Neurodermitis ob ich diesen Sonnencreme verwenden kann oder was besonders gut.für Neurodermitis geeignet wäre?
    Kind ist 2.5 Jahre und es wurden schon alle möglichen Salben ausprobiert was man in Apotheke usw findet. Nur der Sommer durch die Sonnencreme wird dann immer wieder schlimm – darum würde ich gerne selbst eine Sonnencreme machen. Danke für deine Hilfe bin wirklich schon langsam am verzweifeln und niemand weiß mehr wirklich weiter was man tun könnte. Gruß Sabrina

    • Jasmin Schneider

      Liebe Sabrina,
      das ist eine große Verantwortung, die du mir da auf die Schulter legen möchtest. Siehst du, ich scheine doch eine deiner letzten Hoffnungen zu sein. Was ich kann, ist Cremes rühren für Menschen, die ein paar Probleme haben, aber medizinische Salben kann ich auch nicht. Zumal du schon welche ausprobiert hast, die nicht funktionieren. Ich hab einfach Angst, dir was falsches zu sagen.
      Aber gut, ich werde mir was ausdenken und bald veröffentlichen. Doch wie gesagt, Benutzung auf eigene Gefahr!
      LG, Jasmin

  16. Eike sagt

    Moin Jasmin!
    Viele Grüße aus dem Norden und ein dickes DANKE für deine Rezepte!!!
    Ich habe schon einige andere Rezepte ausprobiert und war eher enttäuscht- alle von dir ausprobierten Rezepte hielten genau das was sie versprachen!! Und die Hiintergrundinfos… super. Für mich genau das Richtige, ich bastel Einzelkomponenten selbst um und dank deiner Infos weiß ich inzwischen ganz gut was für meine Haut funktioniert. Zum Beispiel vertrage ich, im Gegensatz zu dir soweit ich gelesen habe, ne gute Schicht pures Olivenöl wunderbar als Tagespflege auf der Haut… immer rauf damit 🙂

    Womit ich zum zweiten Punkt komme:

    Moin Sabrina! Wie beschrieben ist meine Haut recht eigen, empfindlich, trocken und meine Tochter, 8 Jahre hat Neurodermitis. Wir haben mit gekauften/ Apothekenprodukten nicht die besten Erfahrungen und ich habe schon viele von Jasmins Rezepten ausprobiert. Medizinerin bin ich auch keine, aber habe eine tolle Spezi-Kinderärztin gehabt und an einer Elternschulung teilgenommen (echt umfangreich…).
    Also wenn du magst, schwatze ich dich gern mit meinem Laienwissen/erfahrungen zu 😉 Vielleicht hast du ja eine Idee wie!

    Herzliche Grüße an euch Beide aus Hamburg,
    Eike

    • Jasmin Schneider

      Wenn Sabrina und du möchte, kann ich eure Mailadressen untereinander eintauschen. Um dabei auf der Sicheren Seite zu sein, bitte ich euch beide mit Ja, ich will in den Kommentaren zu antworten 😉

      Danke Eike! Ich bin auf dem Gebiet eher unerfahren.

      LG, Jasmin

  17. Eike sagt

    Prima Angebot Jasmin, bist ein Schatz!
    Nichts für ungut, aber ich heiße Eike. Wie einige Männer, das führte schon oft zu Verwirrung.

    Deine Informationen haben bei mir viele Lücken geschlossen und Erkenntnisse/Verständnis hervorgebracht,genau da wo der Blickwinkel der Schulmedizin/Dermatologie so seine Lücken hat….Kluften…Schluchten eher. Außerdem triffst Du meinen Geschmack und Werte etc. Hach, bin begeistert… und zugegeben ein klein wenig stolz etwas beitragen zu können.

    Und: Ja, ich will.
    (Krieg ich jetzt nen Ring???)

  18. Marlie sagt

    Hallo liebe Jasmin,
    Der Sonnenschutz-Whip hat sozusagen die Feuerprobe bestanden: bei 32 Grad Sonne pur beim Wandern in den Alpen für 2 Tage geschmiert und kein Sonnenbrand! Super!!! Von der Konsistenz her wurde er in der Hitze zwar fast flüssig … aber eben nur fast.
    Allerdings hat die Haut sich Abends sehr trocken angefühlt, das ging aber mit dem Matcha-Whip und Sportlertrost-Whip (mit viel Sheabutter) bzw. Juttas Anti-Age Ölserum wieder weg 🙂
    Danke für die tollen Rezepte! Ich bin restlos begeistert!
    Lieber Gruß und einen sonnigen Tag,
    Marlie

  19. Rebecca sagt

    Liebe Jasmin,

    den Sonnenschutz-Whip kann man bestimmt auch als Tagescreme benutzen, oder? Bisher nehme ich den „regulären“ Sheawhip, selbst im Sommer ist meine Haut so trocken…
    Ansonsten ganz großes Lob auch von mir für deine Seite – ich krieg immer wieder tolle Inspirationen! An Cremes mit Wasserphase hab ich mich noch nicht getraut, dafür mache ich meine eigenen Seifen 🙂 Und Sheawhip und Deostick gehören seit eineinhalb Jahren zu meiner Standard-Körperpflege!

    Liebe Grüße von Rebecca

    • Jasmin Schneider

      Hallo Rebecca,
      du kannst es ausprobieren, ich finde ihn allerdings etwas zu üppig als Tagespflege. Auch wenn du trockene haut hast, solltest du deiner Haut nicht ausschließlich Fett zuführen, das Fett verschließt sie nach oben hin, will heißen, es kommt keine Flüssigkeit mehr in die Tiefe, ein Problem dass sich später schlecht rückgängig machen lässt. Probier doch mal ein Fluid, das ist zwar mit Wasserphase, aber das kannst du schütteln, easy-peasy 🙂 Du trägst es zusätzlich unter deine Sheawhip auf. Dann bist du gut gewappnet. Auch das Minus 10 Serum könnte dir nutzen.
      LG, Jasmin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



  → Kommentare abonnieren