Kommentare 14
Die luxuriöse Art nicht zu riechen

Rosenwachs Deo Whip ohne Aluminium (mit Video)

Rosenwachs Deo Whip ohne Aluminium (mit Video) | Schwatz Katz

Genau. Ein Rosenwachs Deo. Echter Luxusalarm! Seitdem ich zum ersten Mal die Sojawachs Deo Whip gerührt habe, bin ich der Megafan von Deo Whips auf Wachsbasis! Deo Whips sind ergiebig (ein Glas nach Anleitung hält locker 4 Monate) und wirken sicher gegen Schweiß. Meine neueste Kreation ist eine luxuriös duftende Rosenwachs Deo Whip aus Rosenwachs – tadaaaaa, wer hätte das gedacht –, Beerenwachs, Sheabutter, Jojobaöl und einer äußerst achselfreundlichen Natron-Tonerdenmischung mit gemahlenem Weihrauch und anderen nützlichen Wirkstoffen gegen Geruch und Hautreizungen. Dazu riecht sie total lecker! Wie immer muss man nicht alles rein machen in die Rosenwachs Deo Whip, ist aber besser so, denn diese Mischung funktioniert, ist angenehm auf der Haut. Ich empfehle sie genau so wie sie da steht. Aber ihr wisst ja, Experimentieren ist erlaubt, wie sonst soll man seinen persönlichen Favoriten finden? Jede Haut ist anders, so wie jeder Mensch anders schwitzt. Also ran an die Töpfe und Spaß haben!

Rosenwachs Deo Whip – Formulierung & Wirkung

Hinweis Ich arbeite in meinen Rezepten auf rein veganer Basis, weshalb du hier kein Bienenwachs finden wirst. Wenn du es trotzdem benutzen möchtest, kannst du es so portionieren wie Beerenwachs. Bienenwachs hat allerdings einen Eigengeruch, der nicht ganz einfach zu überdecken ist, und färbt die Kosmetik gelblich.
Konsistenzgeber Rosenwachs

Rosenwachs duftet ganz wunderbar und schützt sensible Haut vor dem Austrocknen

Damit ihr wisst, warum ich welche Zutaten für die Rosenwachs Deo Whip verwende, habe ich die Wirkungsweisen für euch aufgelistet. Ihr findet wie immer sinnvolle und mir bekannte Alternativen. Bitte bedenkt aber, dass ich die vorgeschlagenen Zutaten nicht zufällig ausgewählt habe, sondern weil ich von deren Wirkung überzeugt bin.

Bezugsquelle
Meine Zutaten kaufe ich bei Dragonspice Naturwaren (Partnerlink), das beste Natron, da überaus fein zermahlen, führt Salz Schwarzmann auf Amazon (Partnerlink). Im Rezept unten findest du auch direkte Links zu den einzelnen Rohstoffen.
  • Rosenwachs wird aus den Blütenblättern der Rosen gewonnen. Es ist die zarte Schicht, die die Feuchtigkeit in den Blütenblättern festhält. Diese Aufgabe übernimmt das Rosenwachs auch auf unserer Haut. Es vermindert den Feuchtigkeitsverlust und beugt trockener Haut vor. Außerdem duftet es unverschämt gut nach Königin! Alternativ Du kannst es durch jedes andere Blütenwachs oder durch mehr Beerenwachs ersetzen.
  • Als alleiniger Träger wäre Rosenwachs für unser Deo etwas Overload, nicht nur was den Duft betrifft, sondern auch den Preis. Darum habe ich es mit Beerenwachs gemischt. Beerenwachs ist geruchsneutral und hinterlässt einen Schutzfilm auf unserer Haut. Alternativ Du kannst es durch Japanwachs ersetzen.
  • Pflanzenbutter nutze ich in Wachsdeos als pflegender „Weichmacher“. Denn Wachs alleine, das habe ich schon getestet, verschließt den Schweiß sozusagen auf der Haut, wo sich dann eine Art Stau bildet, was man ja nun auch so gar nicht braucht (mehr dazu s. auch Rezept).
  • Natron neutralisiert unangenehme Gerüche, kann jedoch die Haut reizen, weshalb ich es mit Zinc PCA und weißer Tonerde kombiniere (s.u.). Da es sich nicht auflöst ist es von Vorteil, wenn es sehr fein zermahlen ist. Du kannst z.B. mit einer Kaffeemühle nachhelfen. Keine Alternativen.
  • Zinc PCA neutralisiert Schweißbakterien. Zusammen mit Natron bist du also bestens gegen Geruch gewappnet. Ich gebe es hinzu, damit ich weniger Natron zugeben muss. Alternativ Wem das egal ist, kann es auch weg lassen, muss dafür allerdings die Natronmenge um ca. 3-6 gr erhöhen.
  • Allantoin beruhigt empfindliche Achseln und schützt vor weiteren Reizungen. Alternativ Wer keine Reizung hat, kann es auch weglassen.
  • Limetten- und Palmerosaöl schränken als Team optimal die Transpiration (Feuchtigkeitsbildung) ein und wirken gleichzeitig als Duftstoffe. Alternativ kannst du Salbeiöl benutzen.
  • (Weiße) Tonerde hat wie Heilerde die Angewohnheit Schadstoffe an sich zu binden, sie einzuschließen und abzutransportieren. So reguliert sie das Hautklima, wenn es zu kippen droht, wie z.B. unter den Achseln, wenn sie zu brennen anfangen. Alternativ Du kannst es ohne die beschriebene Wirkung zu erhalten gegen Stärke austauschen.
  • Weihrauch (gemahlen) scheint im ersten Moment ein seltsamer Rohstoff für Kosmetik zu sein. Ich habe ihn probiert, weil er desodorierend und entzündungshemmend wirken soll. Außerdem scheint er die Wirkung der anderen Ingredienzen zu intensivieren. Ich gebe ihn inzwischen in alle meine Deomischungen und experimentiere gerade damit in Lotions und Cremes. Begeisternde Resultate, so viel schon mal vorweg! Alternativ kannst du mehr Tonerde nehmen.
Tonerde, Stärke und Zinkoxid gemischt | Schwatz Katz

Die Pudermischung mit weißer Tonerde und Weihrauch hält Reizungen fern

Mineralerden und das böse Aluminium

Schlafende Hunde soll man ja bekanntlich nicht wecken, aber bevor noch jemand unnötig Alarm schlägt, möchte ich doch erwähnen, dass in allen kosmetischen Erden auch geringe Mengen Aluminium enthalten sind. So wie in Wasser und Schokolade. Aluminium ist eins der am weitesten verbreiteten Elemente überhaupt. Allerdings ist nicht alles Aluminium gleich böses Aluminium. Es kommt immer auf die Verbindung an. Gerade Heilerde besitzt zudem die Fähigkeit, Aluminium und andere Schadstoffe aus dem Körper auszuleiten plus zu verhindern, dass sich diese Stoffe im Körper absetzen, z.B. im Gehirn. Wer sich mal einlesen möchte, dem empfehle ich auf Spektrum Wissen und Energetikum mit der Infoflut zu beginnen und sich ein eigenes Bild zu machen.

Warnhinweise auf ätherischen Ölen sind vom Gesetzgeber vorgeschrieben und weil immer wieder einmal ein Aufschrei durch die Kommentarreihen geht, möchte ich die Warnhinweise an dieser Stelle erwähnen. Bei ätherischen Ölen handelt es sich um ein reines, konzentriertes Produkt, das niemals unverdünnt oder in zu starker Konzentration angewendet werden sollte. Wenn du nicht unter 6 Jahre alt, schwanger, allergisch oder ein kleines Tier bist, und die Sicherheitshinweise beachtest, sollten dir die Öle nichts anhaben können. Ob du sie benutzt, bleibt dir überlassen. Mehr dazu findest du bei Maitreya Natura.

Rosenwachs Deo Whip ohne Aluminium

ca. 90 gr

Rosenwachs Deo Whip ohne Aluminium (mit Video) | Schwatz Katz

Bezugsquelle
Meine Zutaten kaufe ich bei Dragonspice Naturwaren (Partnerlink), das beste Natron, da überaus fein zermahlen, führt Salz Schwarzmann auf Amazon (Partnerlink).
*In der Zutatenliste ist der Link zur Bezugsquelle mit (→) gekennzeichnet.

Wachs
5 gr Rosenwachs, alternativ anderes Blüten- oder Beerenwachs ()
20 gr Beerenwachs, alternativ Japanwachs ()
30 gr Jojobaöl, kein Ersatz empfohlen ()

Fett/Öle
20 gr Pflanzenbutter deiner Wahl* ()

Wirkstoffe
4 gr Tonerde bei empfindlicher Haut oder Stärke deiner Wahl ()
7 gr Natron (je nachdem wie stark du schwitzt), kein Ersatz möglich ()
0,8 gr Zinc PCA oder  2-4 gr mehr Natron ()
0,2 gr Allantoin ()
3 gr Weihrauch, gemahlen ()

Ätherische Öle (nicht optional, wenn’s wirken soll)
10 Tropfen 100% ätherisches Weihrauchöl ()
5 Tr 100% ätherisches Limetten- oder Salbeiöl ()
5 Tropfen 100% ätherisches Palmerosa- oder Salbeiöl ()

* Ich habe mich für raffinierte Sheabutter entschieden, da sie auch in kleinen Mengen ausreichend reichhaltig ist. Mangobutter ist eine gute Alternative. Kakaobutter ist m.E. zu fest und bringt außerdem zu viel Duft mit. Kokos- oder Babassuöl sind m.E. nicht geeignet, da sie einen zu geringen Schmelzpunkt haben. Sie würden die Whip zu klebrig machen.

Bitte beachte: Keine dieser Zutaten ist optional! Das heißt im Klartext, du kannst nicht einfach etwas weglassen und erwarten, dass du bekommst, was ich hier beschreibe!
Damit du dein Deo dennoch variieren kannst, habe ich oben bei der Beschreibung der einzelnen Rohstoffe alle mir bekannten Alternativen aufgeschrieben. Willst du was ganz anderes benutzen, musst du es einfach ausprobieren oder dir ein anderes Deorezept aussuchen.

Videoanleitung Rosenwachs Deo Whip ohne Aluminium


Das Video enthält Gemafreie Musik von http://www.musicfox.com.

Haltbarkeit Rosenwachs Deo Whip

Wenn du sauber gearbeitet hat und frische Zutaten verwendest, sollte dein Produkt solange halten wie die Rohstoffe, die du dafür verwendet hast. Lese dir dazu auch den Beitrag Haltbarkeit selbstgemachter Kosmetik durch.

Anleitung Rosenwachs Deo Whip ohne Aluminium

Fettfreier Deostick aus Sojawachs | Schwatz Katz

Die Wachse zusammen mit dem Jojobaöl im heißen Wasserbad schmelzen.

Von der Platte nehmen, Butter hinzugeben und unter Rühren einschmelzen.

Deo Whip auf Wachsbasis | Schwatz Katz

Abb 1 &2: Inzwischen Natron, Tonerde, Zinc PCA, Allantoin und Weihrauch in einem hohen Rührgefäß mischen. Abb 3: Die klar geschmolzene Mischung hinzugeben und zu einer klümpchenfreien Masse rühren.

Ätherische Öle (nicht optional, s. dazu auch Informationen zur Wirkung oben) hinzugeben und die Masse im Kühlschrank fest werden lassen (50 Minuten solltest du ihr mindestens geben).

Deo Whip auf Wachsbasis | Schwatz Katz

Nach etwa einer Stunde (kommt auf die Kühlung an, manchmal dauert’s etwas länger) mit einem Rührgerät zur Whip aufschlagen. Keine Sorge, wenn euer Rührbesen aus Metall ist, die Tonerde ist so gut ummantelt, dass sie trotzdem noch wirkt!

In ein geeignetes, veschließbares Gefäß füllen, beschriften und fortan sicher sein 🙂

Sollte deine Whip wider Erwarten zu fest sein, dann schmelze sie zusammen mit weiteren 5-10 gr Jojobaöl ein und schlage sie erneut auf. Ist sie zu weich, dann schmelze sie zusammen mit weiteren 5 gr Beerenwachs ein und schlage sie erneut auf.

Anwendung Rosenwachs Deo Whip ohne Aluminium

Deo Whip auf Wachsbasis | Schwatz Katz

Einfach nach der Körperhygiene eine erbsengroße Menge Deo Whip unter den Achseln einmassieren, kurz warten, ankleiden, leben!

Tipp: Um die Verträglichkeit des Deo Whip zu verbessern, empfehle ich 1-2 Mal in der Woche eine Saure Waschung mit Apfelessig- oder Zitronensaftlösung. Dazu gibst du 1-2 EL Essig oder frischen Zitronensaft in eine große Schüssel, gießt 1 Liter Wasser dazu, und wäschst dir damit gründlich die Achseln. Du kannst das ganze auch in einen Krug tun, mit unter die Dusche nehmen und je die Hälfte über deine Achseln laufen lassen. Durch die Verwendung von Natron wird die Haut alkalisch, die Saure Waschung neutralisiert sie. Wer keinerlei Probleme mit dem Natrondeo hat, kann diesen Tipp auch ignorieren.

Rosenwachs Deo Whip ohne Aluminium (mit Video) | Schwatz Katz

Du hast noch Fragen?

Wenn du noch Fragen hast, schau doch bitte auf der Natron Deo selber machen Übersichtsseite vorbei, dort findest du eine eigene Deo FAQ-Liste oder hinterlasse einen Kommentar (Emailadresse wird nicht veröffentlicht). Ich beantworte ihn zeitnah und für jeden ersichtlich, so hat jeder etwas davon.

Hinweis Wenn du gerade erst auf Naturdeo umsteigst, vorher also noch handelsübliches genommen hast, könnte es eine Weile dauern bis es wirklich gut wirkt. Das liegt z.B. daran, dass in deinen Oberteilen trotz Wäsche und Hygiene noch jede Menge Restspuren des normalen Deos sitzen! Ich habe inzwischen all meine Sachen – solange es die Fasern erlaubten – über Nacht in Waschsodalösung (wie auf der Waschsoda-Packung angegben) eingelegt, und anschließend noch einmal in der Maschine gewaschen. Wenn es gar nicht anders geht, nimm Deo-Flecken-Entferner von Sil, danach sollten alle Rückstände verschwunden sein.

Keine Gelegenheit zum Selbermachen?

Leider kann ich dir keinen Deo Whip schicken, das würde mein Zeitfenster dann doch sprengen. Aber ich kann dir Ihre Klassiker Deo-Stick mit Hamamelis von Logona empfehlen. Der ist ebenfalls aluminium- und tierversuchsfrei, vegan und wirksam. Du findest den Stick im Bioladen (z.B. Vitalia) oder in einem dieser hübschen Logona Stores in einer der 435 Malls, die jetzt überall herumstehen 😉

Hilfreiche Beiträge

Einfache Reinigung der Geräte nach dem Kochen Es kann schon mal stressig werden, fettiges Beautygeschirr zu reinigen, deshalb habe ich dazu eine Anleitung geschrieben.

Haltbarkeit selbst gemachter Kosmetik Lies dir bitte im Artikel Haltbarkeit selbstgemachter Kosmetik durch, was du tun kannst, um deine selbstgemachte Kosmetik möglichst lange zu verwenden!

Rosenwachs Deo Whip ohne Aluminium (mit Video) | Schwatz Katz

***

Disclaimer Bitte beachte, dass ich weder Medizinerin noch Kosmetikerin bin. Ich teile auf meinem Blog lediglich von mir für mich und meine Lieben erdachte Rezepte, die ich nach eingehender Recherche aus fair gehandelten Produkten aus biologischem Anbau selbst herstelle, ausprobiere, ggf. verbessere und toll genug finde, sie an Interessierte weiterzugeben. Wenn du meine Rezepte nachmachst, tust du das auf eigene Gefahr.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken



Schwatz Katz

Folg der Katz

 

Bleib noch ein bisschen

14 Kommentare

  1. Christiane sagt

    Das klingt super 🙂
    Ich habe gerade Tonerde bestellt um das Deo mit Tonerde auszuprobieren. Momentan nehme ich die Natron-Deo-Creme (allerdings mit etwas Wachs ergänzt) und liebe es. Der Mann kriegt Natron-Deo zum Sprühen.
    Dein Rosenwachs-Deo-Whip klingt aber auch richtig klasse, muss ich danach ausprobieren 😀
    Übrigens habe ich letzte Woche deine Bradepralinen „angerührt“, sooo toll!! 🙂
    Herrlich pflegend und ich bin damit auch erklärter Fan von Bittersalz. Ich bin jetzt schon traurig, wir ziehen bald um und haben dann keine Badewanne mehr 🙁

    • Jasmin Schneider

      Hi Christiane,
      freut mich, dass es dir gefällt! Im Gegensatz zur Creme ist die Whip viel weniger fettig. Ich steht gerade total drauf, sie ist einfach so schön trocken und unkompliziert 😉
      The Män hat seine eigene, kann meine Duftrichtung nicht ab, ich habe mir Benzoe und Tonkabohne gemahlen und untergemischt. KNALLER! You see, es gibt noch viiiiiiel zu mischen!
      Viel Spaß noch auf der Katz und lieben Dank für das Feedback,
      Jasmin

  2. Nuray sagt

    Hallo Jasmin,

    ich finde Deine Rezepte und Ideen toll. Ich habe vor kurzen das FINE Deo geuaft und war sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Um Kosten zu sparen habe ich mir die Zutaten gekauft wollte die DEO selber zusammenrühren. Leider klappt das nicht so gut, da ich nicht genau weiß, wie viel von jedem Zutat drin ist. Hast du eine Idee wie die Zusammensetzung hier sein kann?

    fine
    Cocos Nucifera Oil, Theobroma Cacao Seed Butter, Sodium Bicarbonate, Glycerin, Butyrospermum Parkii Butter, Kaolin, Rhus Verniciflua Peel Cera, Parfum, Citral, Eugenol, Geraniol, Franesol, Linalool, Cirtonellol, Limone

  3. Claudia Katzer sagt

    Liebe Jasmin, ich melde mich erstmalig als SChon-länger-Leserin Deines Blogs und Langsam-Rantasterin an NK und DIY. Habe das Deo nachgebaut. Etwas fest ists geworden (macht nüscht) und statt Tonerde habe ich Zeolith genommen (vertrage ich besser, warum auch immer) Den Umstieg habe ich schon vor längerem mit Kokos-Natron Deo gemacht (kann übrigens das Wäsche Waschen mit Natronbeigabe auch sehr empfehlen) Das Deo ist super, angenehmer Duft und es wirkt wirklich den ganzen Tag. Den Rohstoff Weihrauch finde ich extrem spannend . . .abgesehen vom Duft (stecke meine Nase öfters in den Beutel, hach) Freue mich auf weitere deiner super ausgetüfftelten Rezepte. Daumen hoch für deinen Blog. Liebe Grüße aus dem Pott. Claudia

    • Jasmin Schneider

      Hi Claudia,
      vielen Dank für dein Feedback. Du kannst das Deo einfach wieder einschmelzen (bei mittlerer Temperatur, lass es nicht heiß werden) und etwas (10 gr) flüssiges Öl, z.B. Jojoba hinzugeben, das macht es weicher.
      Es kann gut sein, dass das Zeolith etwas fester wird als weiße Tonerde. Die weiße Erde ist fast flüssig, sobald sie mit Öl in Berührung kommt und wird auch nicht mehr so hart und trocken wie die anderen Erden. Mach dir am besten schon mal eine Notiz, dass du beim nächsten Mal etwas weniger Wachs hinzugibst. Vielleicht so 4 gr Rosenwachs und nur 16 gr Beerenwachs. Das könnte funktionieren.
      Weihrauch ist ein kleines Kraftwerk, ich mische ihn inzwischen in alles mögliche, er wird dir hier also noch häufiger begegnen 😉
      LG, Jasmin

      • Claudia Katzer sagt

        Danke für die Tipps. Setze ich beim nächsten Rühren gerne um und ich freue mich auf weitere Rezepte mit Weihrauch 🙂 LG, Claudia

  4. Janina Züst sagt

    Liebe Jasmin,
    Erst einmal Kompliment für deinen super coolen Blog!!!!<3 😉 Ich bin ein großer Fan!
    Ich habe das Rosenwachs-Whip Deo hergestellt und meins ist sehr gelb geworden, da der Rosenwachs von Dragonspice tieforange ist zudem ist er sehr hart und nur schwer aus dem Becher zu entnehmen … Woher hast du den Rosenwachs her? Auf dem Foto von dir sieht der Rosenwachs anders aus (am Stück?)
    Werde den gekauften Rosenwachs sehr wahrscheinlich für Bodybutter nun einsetzen da mir das Deo auf Dauer zu abfärbend ist…
    Lieben Gruß
    Janina

    • Jasmin Schneider

      Hi Janina,
      mein Rosenwachs ist auch von Dragonspice und du hast recht, es ist schon dunkel. Und das ist auch ganz normal. Manche Pflanzenwachse sind sogar noch dunkler. Deshalb habe ich auch nur wenig in die Wachsmischung getan. Wie du siehst, ist meine Whip hellgelb. Vielleicht nimmst du das nächste Mal noch etwas weniger Rosenwachs? Es sollte auf keine Fall abfärben. Hast du das Gefühl, dass es das tut? Ich habe die Erfahrung bisher noch nicht gemacht. Das Rosenwachs macht sich auch ganz toll im Himalaya Peeling 😉
      LG, Jasmin

  5. Yvonne sagt

    Liebe Jasmin, erstmal ein riesiges Dankeschön für Deinen Blog und die damit verbundene Mühe. Ich bin total begeistert von Deinen tollen Rezepte.
    Ich wollte gerne den Rosenwachs-Whip Deo machen, habe aber leider nur Bienenwachs. Kann ich diesen anstelle des Beerenwachs verwenden und wie meinst Du könnte ich ihn dosieren ?
    LG
    Yvonne

  6. Lola Zauberhaft sagt

    Hallo 🙂

    Der Weihrauch interessiert mich sehr! Ich mische seit kurzem Deine Body Whips für mein neurodermitisches Bienchen, habe dabei festgestellt, dass nur Sheabutter und Mandelöl sie eher austrocknet, in Kombi mit Kakaobutter und Olivenöl aber Wunder wirkt. Ich könnte mir vorstellen, dass Weihrauch die Sache noch mehr verbessern könnte. Hast Du eine Idee, wie ich das am besten mische? Als äther. Öl oder gemahlenes Harz oder beides? Und in welcher Dosierung?

    Liebste begeisterte Grüsse:
    Lola Zauberhaft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



  → Kommentare abonnieren