Kommentare 9
Monatsrückblick

Schwatz Katz im November

Der November auf Schwatz Katz

Schon wieder vorbei, der November. Wer hätte gedacht, dass das so schnell geht! Ich habe doch noch gar nicht alles veröffentlicht, was ich veröffentlichen wollte! Ich brauche einfach mehr Zeit, zwei zusätzliche Köpfe mit Händen, eine größere Küche, eine Putzfrau, einen Goldesel und keinen Winter! Denn ja, ich arbeite auch noch was „nebenher“, ich kann nicht von meinem Blog leben, auch wenn freche Zungen das plötzlich behaupten. Wo ich zuerst die Tussi mit der Meise war – sie „bloggt“ musst du wissen, „bloggt“ betont wie „redet dummes Zeug“ – bin ich jetzt die Tussi mit dem „Hochglanzblog“. Der Hinweis darauf, dass auf meinem Hochglanzblog immer noch alles umsonst ist, der wird einfach mal vom Tisch gewedelt. Umsonst hin oder her, ich war in der Zeitung! Beweis genug, ich bin ein Konzern! Und dann die ganze Zeit, die ich brauche, um das alles aufzuschreiben…, umsonst? Von wegen! LOL! Verzeiht mir, ich musste das mal los werden. Ich schätze, so wie in jeder Sünde ein Vitamin steckt, so steckt in Neid ganz viel Bewunderung und darüber freue ich mich. Es ist wichtig, einen Eindruck zu hinterlassen, wenn man nicht macht, was alle machen und wer weiß, vielleicht kann ich ja wirklich irgendwann mal von meinen Ideen leben? Mir jedenfalls wär es Recht!

Wie jetzt? In der Zeitung?

Der November auf Schwatz Katz

Ganz genau! Aber nicht ich bin drin, sondern meine Badeschön Badepralinen sind in der Dezemberausgabe der MYWAY.

Doch statt mich mal so richtig auf meinen Lorbeeren auszuruhen und dagobertisch in dem Geld zu baden, das mir täglich mit LKWs geliefert wird, was mache ich? Einfach weiter, weil’s Spaß macht. Und zwar im November mit den folgenden Themen.

Schwatz Katz im November, die Beiträge

Die Geschenkideenliste hat zwei neue Beträge:

Es gab außerdem zwei lecker leichte Rezeptideen, die im Handumdrehen fertig sind:

Das hat mir gefallen im November

Geschickt eingefädelt

Geschickt eingefädelt auf Vox

Wie viele andere Nähfreunde habe auch ich Geschickt eingefädelt auf Vox verfolgt. Dafür habe ich sogar extra meine TV-Antenne für den Mac entmottet und zum Laufen gebracht, denn wie ihr wisst habe ich keinen Fernseher. Die Sendung ist ein Spin-Off des großartigen Formats Great British Sewing Bee (GBSB). Meiner Meinung nach ist unsere Version gut gemacht, die Stoffe sind toll, die Ausleuchtung freundlich, die allgemeine Stimmung weniger zickig als erwartet. Ich habe ehrlich geglaubt, die Deutschen zerfleischen sich gegenseitig mit Häme und Missgunst, dem war aber nicht so, weshalb ich mich nun auf das Finale am Dienstagabend freue.

Außerdem liebe ich Inge 🙂

Meine Kritikpunkte

  • Die Jury war keine echte Jury, weil sie meist alle gewusst haben, wer was macht. Bei GBSB war die großartige Claudia Winkleman, die selbst nicht nähen kann perfekt als Moderatorin ohne Voting-Rechte, während bei uns Guido Maria Kretschmer gleichzeitig Juror und Moderator war. Finde ich unglücklich.
  • Auch schade fand ich, dass alles so ein bisschen gleich war; z.B. ständig diese Upcycling-Aufgabe, die meiner Meinung nach kein Upcycling im Sinne von Upcycling war. Darüber wurde auch schon andererorts viel geschrieben, weshalb ich das jetzt nicht wiederholen möchte. Schaut einfach mal bei Lucy von Nahtzugabe oder Frau Crafteln vorbei. Besonders letztere kann gut über die Sendung zu berichten, denn sie war immerhin ein Bestandteil davon 🙂
  • Ich hätte mir auch wöchentlich eine „große Aufgabe“ gewünscht, die auch mal 5 Stunden oder länger dauert, damit die Kandidaten auch wirklich hätten zeigen können, was in ihnen steckt.

Meine Hochachtung

… an alle Kandidaten, die sich getraut haben bei Geschickt eingefädelt mitzumachen! Ich hätte mir das im Leben nicht zugetraut und vor allem wäre ich sowas von definitiv nicht ein einziges Mal fertig geworden! Ich hätte mir schon nach 5 Minuten mächtig ins Röckchen gemacht und hätte unter dem Sauerstoffzelt nach Hause gebracht werden müssen. Ich ziehe den Hut vor euch!

Andere Blogs haben auch schöne Ideen

Schlüsselanhänger von Nephtyis

Schlüsselanhänger von Nephtyis, Bild © Eva

Eva von Nephtyis hat Schlüsselanhänger aus Stoffresten gemacht, eine schöne Upcycling- und Geschenkidee!

Draußen nur Kännchen hat einen wunderhübschen Weihnachtsstern aus Butterbrottüten gebastelt.

A Pair & A Spare X-Mas Tree

A Pair & A Spare X-Mas Tree Bauanleitung, Bild © A Pair & A Spare

Einen alternativen Weihnachtsbaum gibt es auf A Pair and A Spare nachzubauen.

Der November auf Schwatz Katz

Auf A Beautiful Mess gab es schon vor längerem eine schöne Deko-Idee, nämlich getrocknete Zitrusfrüchte. Das habe ich letzte Woche mal versucht und gleich unseren Weihnachtsstrauß damit geschmückt. Ich werde so übrigens auch ein Badesalz pimpen, wer also Lust hat, kann schon mal die Früchte ins Rohr schieben 😉  

Was kommt an Kosmetik

Außerdem

möchte ich endlich meinen Tofu-Seitanbraten mit euch teilen und ein wenig über die Oberteile schreiben, die ich genäht habe. Mal sehen, wo die Zeit bleibt!

Euch einen schönen Dezember,
Jasmin



Schwatz Katz

Folg der Katz

 

Bleib noch ein bisschen

9 Kommentare

  1. Nadine sagt

    Hallo Jasmin,
    Ich lese seit über einem halben Jahr begeistert deinen Blog und wollte dir einfach nur mal schreiben,wie großartig ich deine Rezepte finde!!!
    Hab schon einige ausprobiert und vor allem die Körperbutter-Rezepte sind mega!Ich experimentiere auch fleißig mit diversen Düften,sehr zur Freude von Freunden und Kolleginnen 🙂
    Ich freu mich schon sehr auf alles was noch folgt!
    Mit besinnlichen Adventsgrüßen
    Nadine

  2. Carmen sagt

    Eine schöne Adventszeit für Dich!
    Lese Deinen Blog jetzt schon eine Weile, mag Deinen Schreibstil und bin oft hingerissen von Deinen Ideen. Selbst Deine Näh- oder Basteltips lese ich, obwohl ich völlig ohne Talent bin. Das heisst schon etwas. Zuletzt das Schlaf-Spray gemischt, kürzlich nochmal Deinen Tipp in Sachen Mischen Hyaluronsäuregel beherzigt. (Bei meinem ersten Versuch habe ich natürlich gerührt, zumindest versucht… ;-)…)
    Viel Erfolg weiter! Carmen

    • Jasmin Schneider

      hihiiii Carmen, das finde ich ziemlich süß die Tipps zu lesen, obwohl du selbst nicht nähst. Wer weiß, vielleicht kann ich dich ja inspirieren, dein Talent auf dem Gebiet zu entdecken, denn Nähen macht so schön frei 😀
      LG

      • Carmen sagt

        Ich glaube nicht . Immerhin… dem Kopf tut es gut, sich zwischendurch mit etwas anderem zu beschäftigen. LG

  3. Hallo Jasmin
    Ich musste so grinsen, genauso reagiert das „normale“ Umfeld auf mich auch. Die mit dem Blog, was soll das. Sobald etwas über den Blog entsteht, heisst es: und wann hörst Du auf zu arbeiten? Als ob das Millionen fliessen wörden und nicht nur ein paar Bazen, resp. In meinem Fall ein paar Pflanzen. *hihi
    Ich freue mich auf jeden Fall, dass Du weitermachst wie bisher, so kann ich weiter mitlesen, wie bisher.
    Grüess Pascale

    • Jasmin Schneider

      Liebe Pascale,
      ich glaube, es liegt einfach daran, dass die Leute mit dem Konzept Blog nichts anzufangen wissen. Gestern Abend war ich z.B. auf einer Feier und da fragte jemand, den ich länger nicht gesehen habe, was ich denn inzwischen so mache. Ich: Ach, eigentlich das gleiche wie immer, außerdem blogge ich inzwischen auch. Er: Ach? Und damit lässt sich Geld verdienen? Ich: Es reicht für den Webspace. Aber es macht Spaß, es gleicht mich aus, das Geld ist dabei nicht so wichtig. Er: (nickt). Das Thema schien erledigt, für ihn zumindest, aber ich finde, da fehlt ja was in der Kommunikation und so frage ich: Willst du nicht wissen, über was ich blogge?
      😉
      LG

  4. Hannah sagt

    Hallo!
    Ich freue mich auf das Badeöl Rezept, hoffentlich wird es noch vor Weihnachten veröffentlicht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



  → Kommentare abonnieren