Kommentare 7
Eine Auszeit auf dem Land

Smoothie Detox auf dem Bauernhof (mit Rezept)

Smoothie Detox auf dem Bauernhof | Schwatz Katz

Ich hatte ihn in meiner Juli Übersicht ja schon angekündigt, meinen Smoothie Detox und den damit zusammenhängenden Urlaub auf dem Bauernhof. Begeisterungsstürme hat mein Smoothie Detox Vorhaben aber nicht gerade unter euch ausgelöst, klar, klingt so stark nach Diät und Einschränkung, damit will man sich besonders im Sommer nicht so quälen. Allerdings kann ich euch da wirklich beruhigen, ein Smoothie Detox ist nicht wie Fasten, auch wenn er in den ersten drei Tagen ein bisschen am Eingemachten zehrt. Einige der Smoothies haben es sogar auf meine persönliche Top-Liste gepackt, sie schmecken, halten lange vor und haben alles, was der Körper braucht. Es war aber auch kein Detox im klassischen Sinne, wir haben einfach nur 7 Tage lang von flüssigen Speisen gelebt, auf Zucker, Salz, Fertigprodukte und Alkohol verzichtet und mal geschaut, wie unsere Körper so damit zurecht kommen. Gleichzeitig hatte ich die Möglichkeit meine Muskeln im Training zu halten, da unser airbnb Host an der schönen Elbe selbst jemand ist, der gerne fit bleibt. In der Tenne des alten, ausgebauten Bauernhauses hing ein selbst gebautes Trapez, das für Klimmzüge und ein paar verrückte Übungen meinerseits genau das Richtige war. Denn das ist, was mich persönlich an Diäten und Fasten abschreckt, der rapide Abbau von Muskelmasse, was man ja nun gar nicht gebrauchen kann! Muskeln sind das, was Körper und Hirn in Form und vital hält, bei jedem von uns, nicht nur bei Freunden der Luftakrobatik 😉 Und deshalb wundert euch nicht, wenn meine Smoothies vielleicht ein wenig üppiger aussehen als Smoothie Detox Pläne sie vorsehen. Sie sind immer noch leicht genug und tun, was sie sollen, sie entgiften, nur eben ein wenig softer als eine Fastenkur.

Smoothie Detox auf dem Bauernhof | Schwatz Katz

Kaum zurück vom Smoothie Detox Trip direkt zum Training! Klappte ganz okay, keine bleibenden Schäden 😉

Unterkunft in Konau und die Katzen

Wie ihr an den Bildern leicht erkennen könnt, war unsere Unterkunft wirklich superschön. Drinnen wie draußen fand sich alles, was für einen entspannten Urlaub bzw. Smoothie Detox notwendig war: Viel Natur, Stille, keine Ablenkung, Eisdielen, Bistros, Biergärten oder Bäckereien.

Smoothie Detox auf dem Bauernhof | Schwatz Katz

Leider war es aber ein großer Fehler, die Katzen mitzunehmen. Klar, werden jetzt einige sagen, Katzen sind Gewohnheitstiere, aber manchmal ist es eben nicht so einfach, gell? Im August ist es schwierig jemanden zu finden, der beireit ist, sie zu hüten, die meisten sind ja selbst im Urlaub. Also blieb uns nur die Möglichkeit, sie mitzunehmen. Mach ich nie wieder, lieber verzichte ich auf Urlaub oder fahre, wenn die anderen eh arbeiten! Denn kurz und gut: Wir haben den Aufenthalt nach 5 Tagen abgebrochen und sind eher zurück gefahren, denn wir haben kaum ein Auge zugemacht. Soviel also zum Entspannungsfaktor….

Smoothie Detox auf dem Bauernhof | Schwatz Katz

Das ausgebaute Bauernhaus in Konau mit unserem Stückchen Garten und – wenn Ihr ganz genau hinschaut – unserem Paulchen im Verandafenster. Woah, war der sauer!

Und was macht man da so?

Smoothie Detox auf dem Bauernhof | Schwatz Katz

Während the Män Diskoroller fährt, laufe ich lieber auf dem Deich!

Nicht nur mit den Katzen hatten wir kein Glück, auch nicht mit dem Wetter. Es hat täglich geregnet, 2 Tage nahezu ununterbrochen und zwischendrin immer wieder. Sobald auch nur ein Sonnenstrahl zu sehen war, sind wir freudesprühend rausgerannt, um auf dem Deich Rad zu fahren, haben Drachen steigen lassen oder ich bin gelaufen, während the Män vor mir hergeskatet ist. Das waren echt schöne Momente, hat Spaß gemacht!

Smoothie Detox auf dem Bauernhof | Schwatz Katz

Drachen steigen lassen in den Elbwiesen klappte super! Denn der Wind lässt sich da einfach nicht bändigen. Am Himmel könnt ihr ganz gut erkennen, wie unbeständig das Wetter war.

Wenn uns die Sonne nicht hold war, haben wir entweder ganz klassisch Mensch ärgere dich nicht oder Skip Bo gespielt oder haben beim Rumfahren im Auto Hörbuch gehört. Ich kann letzteres ja sehr gut, ich höre ständig Hörbücher und bin deshalb schon seit Jahren Abonnent bei audible. Ich mag ganz besonders gerne englische Krimis und höre sie am liebsten in ihrer Muttersprache. Zuletzt hat mich beispielsweise eine Geschichte aus Liverpool A Tapping at my Door von David Jackson begeistert, die den Start eines neuen Charakters, nämlich DS Nathan Cody, bedeutet, der definitiv zu einem meiner Lieblinge werden könnte.

Sven the Män hat es normalerweise nicht so mit Hörbüchern, weil er dabei gerne einschläft. Allerdings konnte ich ihn in Konau mit den Geschichten um Decius Caecilius, dem römischen Sandalendetektiven der SPQR-Reihe von John Maddox Roberts von meinen Hörbüchern überzeugen. Erich Räuker liest einfach so fantastisch, da kriegt mein Män kein Auge zu ;D

Ups, und schon bin ich wieder meilenweit abgedriftet, verzeiht, ihr kennt mich, wenn mich die Begeisterung erst mal gepackt hat, hält mich nichts mehr! Hahaaa…, nun zurück zu Konau im Regen (… meh!) und Smoothie Detox!

Smoothie Detox auf dem Bauernhof | Schwatz Katz

Im Haus haben wir definitiv die meiste Zeit des Urlaubs verbracht…

Zwischendrin haben wir auch die „Museen“ bzw. die Ausstellungen des Vereins Konau 11 besichtigt. Dort erfährt man »…mit Hilfe von Hörstationen, Exponaten und Informationstafeln etwas über die besondere Situation des Lebens im Sperrgebiet an der deutsch-deutschen Grenze«. Konau gehörte eigentlich zum Westen (heute gehört es wieder zu Niedersachsen), lag aber dummerweise auf der Ostseite der Elbe. England und Russland wurden sich einig und Konau der DDR einverleibt angegliedert, laut der Ausstellung kein schönes Erlebnis für die Menschen des schönen Örtchens*. Mehr dazu erfahrt ihr auf der Webseite von Konau oder aber Ihr fahrt einfach mal hin, lohnt sich nämlich (wenn’s nicht regnet! Ha!). Wildromantisch unterkommen könnt ihr wie wir bei Anna und Michael auf dem Feenhof.

*Ich habe gerade eine Email hierzu bekommen, die letztlich aussagt, dass ich in der Hinsicht auf die Ost-West-Frage offenbar ein unreflektierter Wessi bin (wo ich doch sonst absolut perfekt bin – muahahahaaa!), der die DDR schwarzmalen möchte und sich keine Gedanken über die wahren Wünsche und Gefühle der Ex-Ossis macht, denen es laut der Schreiberin durchaus gut ging hinter ihren Wachtürmen. Ich persönlich finde das ja nu echt weit hergeholt, denn ich bin mir nicht so sicher, wie man aus meinem kurzen Abschnitt da oben so etwas herauslesen kann, aber nur für den Fall, dass sich noch jemand daran reiben sollte, habe ich die eventuell meinungsbildenden/unreflektierten/falsch informierenden/dummen/you name it-Worte abgeändert. Des weiteren gibt es auch die Möglichkeit andere Blogs zu lesen. Just saying.

Smoothie Detox, wie lief das denn nun?


 

Wer mir auf Instagram folgt, hat vielleicht schon ein paar der Smoothies nachgemacht. Dort poste ich nämlich immer gleich die Ingredienzen unter die Bilder. Es kommt bei den Smoothies nicht so sehr auf die Menge, sondern auf die Zusammenstellung an. Also haltet euch nicht auf mit Waagen und Esslöffeln, nehmt einfach, was ihr da habt und lasst es durch den Mixer rasen 😉


 

Die oben gezeigten Smoothies sind Beispiele für unser Frühstück (der letzte ist das Frühstück vom letzten Tag, so üppig garniert waren die Smoothies in den voran gegangenen 6 Tagen natürlich nicht…). Morgens gab es nämlich grundsätzlich Fruchtmixe, die ganz ohne Zucker oder Ersatzprodukte wirklich sehr sehr lecker waren.

Mittags stand ein grüner Smoothie auf dem Programm, ähnlich dem grünen Smoothiebowl mit Chili, den ich vor kurzem schon mal gepostet hatte. Da habe ich abwechselnd Wirsing, Spinat oder Brokkoli benutzt. Letzterer schmeckt wahnsinnig lecker mit Kokoswasser und ungesüßten, reinen Kokosflocken! Nomnomnom!


 

Abends gab es jeweils eine leichte warme Suppe, die wir ganz dem Gemüse angepasst haben, das wir gerade finden konnten: Hokkaidokürbis mit Birne, Knollensellerie mit Petersilie satt, Süßkartoffel mit 2 Datteln und viel Chili, Karotte mit Kartoffeln und ordentlich Petersilie, Zucchini mit Cashews, Blumenkohl mit Thymian und Mandeln und natürlich normale Kartoffelsuppe, super lecker mit Basilikum. Von den Suppen habe ich leider gar keine Bilder gemacht fällt mir auf, aber ich denke, ihr könnt euch vorstellen, auf was es hinausläuft.

Smoothie Detox auf dem Bauernhof | Schwatz Katz

Wer sich fragt, ob wir denn Gewicht verloren haben, dem sei geflüstert, ja, haben wir. Ich ungefähr 3, the Män 4 Kilo. Es war allerdings nach 2 oder 3 Tagen auch (fast) wieder drauf. Dafür ist aber der Kopf leichter geblieben, wir haben viele Dinge verstanden, für die im Trubel des Alltags wenig Zeit bleibt, wir haben neue Musik gemacht, Stücke umgestellt und verfeinert, uns von Ideen verabschiedet und sie durch passendere Pläne ersetzt. Mal schauen, ob wir das hinkriegen, derzeit sieht es jedenfalls ganz danach aus!

Ach ja, und eins ist sicher, ich werde nun häufiger Smoothie Detox Tage einlegen, so schlimm sind sie nämlich nicht.

♥-Rezept Kiwi liebt Beere im Hafer

für 2 Personen

Zum Schluss noch unser absoluter Favorit unter den Smoothies, die wir so verputzt haben, der Kiwi liebt Beere im Hafer. Lasst euch bloß von den Zutaten nicht täuschen, der Smoothie ist wirklich unglaublich lecker und hat rein gar nicht von Lageweile, selbst wenn die Zutat Haferflocken es annehmen lässt. Das Zeug ist ultra, macht satt und gibt Power!

Smoothie Detox auf dem Bauernhof | Schwatz Katz

Zutaten

2 gelbe Kiwi (nimm wirklich gelbe, die sind süßer)
2 kleine oder 1 große reife Banane/n
1 gute Handvoll Blaubeeren und ein paar zur Deko
2 EL, 20 gr Haferflocken, z.B. Großblatt von Alnatura (die kernigen, keine feinen) und ein paar zur Deko
10 gr Chiasamen
20 gr Cashewkerne
1 kleines Stück Ingwer für mehr Feuer
1 Orange halbiert in Saft einer halben Orange und Fleisch einer halben Orange
etwas Wasser (je nach Konsistenz)

optional
2 Datteln für mehr Süße

Zubereitung

Alle Zutaten in einen Mixer geben (geht auch mit dem Zauberstab) und glatt mixen, ggf. mit etwas Wasser verdünnen, in ein Glas füllen und nach Lust und Laune garnieren. Langsam und bewusst genießen!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken



Schwatz Katz

Folg der Katz

Post gibt es dienstags & freitags.

 

TeilenShare on FacebookTweet about this on TwitterGoogle+Pin on Pinterestshare on TumblrEmail to someonePrint this page

7 Kommentare

  1. Hallöchen 😉
    Auf Instagramm habe ich die Smoothie Zeit schon verfolgt- zugegeben mit Skepsis *lach*
    Klingt aber wirklich gut, auch dein haferrezept hier! Die mangelnde Begeisterung der anderen mag aber auch am Sommerloch liegen. Schade dass euer Urlaub so vom Wetter getrübt wurde. Umso schöner dass ihr es trotzdem genossen und für Euch genutzt habt 🙂 Herzliche Grüße

  2. Liebe Jasmin,
    Detox hin oder her – in so nem Urlaub kannste was erleben 🙂
    … unsere Katze war bei Genervtheit immer sehr direkt (hat dann gerne mal dem Kind in die Schuhe gepinkelt, wenn er sie geärgert hat oder dem Herrn Müller auf die Unterlagen) – ich fands immer bewundernswert, auch weil ich nie was abgekommen habe.
    Ich versuche es zur Zeit mit Low-Carb. Mal schauen was daraus wird. So richtig bin ich noch nicht darauf eingestellt, die Einkäufe müssen ganz anders geplant werden als sonst und offensichtlich hätte ich das letzte Wochenende schon mal mit vorkochen verbringen müssen.
    Ansonsten sitze ich ehrfürchtig vor dem Bildschirm (Luftakrobatik) und darf keinesfalls vergessen dich ganz lieb von Doro zu grüßen.
    LG
    Simone

  3. Tanja sagt

    Woaaaahhh, ich liebe auch englische Hörbuchkrimis! Und freue mich total über den Tip, ich brauch nämlich bald wieder ein Neues. Ansonsten: immer weiter so, ich lese deinen Blog so gerne.
    LG, Tanja Christina

    • Jasmin Schneider

      hahaaaa, sehr gut! Normalerweise ernte ich immer nur Gegähne mit meinen Hörbüchern ;D
      Was mir noch total gut gefällt ist Cormoran Strike, kennst du den schon? Und Tom Thorne. Alle auf Englisch und wirklich gut.
      :*

  4. Queeni sagt

    Hei jasmin.
    Endlich mal eine HörbücherLiebhaberin .
    Un der Küche stehen,Kosmetik machen,kochen,Tinkturen oder Kräuteröle für PflegeProdukte ansetzen,das ist für mich wie Urlaub.
    Am liebsten ,wenn die Restfamilie ausgeflogen ist.
    Ist wie Kino im Kopf,wenn nebenbei gemordet,geliebt oder Schmarrn gemacht wird.Heeeeerlich.
    In diesem Sinne.Weiter so liebe Jasmin.

  5. Hey,

    ich folge dir auch schon seit längerem auf Insta und bin von deinen Rezepten echt begeistert. 🙂

    Freue mich immer auf neue Rezepte 🙂
    Ich bin selbst Veganer und kann den gesunden Lebensstil nur empfehlen.

  6. Tanja Christina sagt

    Nein, Hörbücher sind grandios. Vor allem auch beim Stricken. Auf Englisch. Danke für Tom Thorne. Und nein, ich bin nicht 87. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.