Kommentare 11
Tolle Geschenkidee für Sportbegeisterte

Sportlertrost Soja Bodywhip

Sportlertrost Soja Bodywhip | Schwatz Katz

Wie ihr wisst, treibe ich gerne Sport, vor allem interessieren mich Luftartistik und Extreme Stretching, ich laufe gerne – sollte ich viel häufiger tun – und bin auch sonst der Bewegung abseits von Fitnessstudios nicht abgeneigt. Nebenbei bemerkt hätte ich vor vier Jahren noch einen Vogel gezeigt, wenn mir jemand gesagt hätte, dass ich sowas mal allen Ernstes schreibe! Manchmal wächst man tatsächlich über sich selbst hinaus, man muss es nur zulassen. Doch zurück zum Thema, ich liebe die Luftartistik und so gehören Muskelkater, Verspannungen und blaue Flecken zu den Regelmäßigkeiten meines Lebens. Neben den diversen Badesalzen, die ihren Teil zur Entspannung beitragen, rühre ich mir ab und zu Whips und Salben, die rasche Linderung verschaffen. Ganz besonders gefällt mir die Sportlertrost Soja Bodywhip, die ich euch heute vorstelle, denn ich habe es endlich geschafft, dass sie ähnlich wie Tigerbalm eine richtige körperliche Sensation ausübt, sie wird nämlich auf der Haut kühl, was derart entspannt, dass man süchtig danach werden könnte! Riechen tut sie auch ein bisschen nach Tigerbalm oder einfach nach Erkältungssalbe, als die man sie übrigens auch optimal einsetzen kann.

Rohstoffe und Wirkungsweise

Wie immer bei mir gibt es vorab ein paar Informationen, die erklären, warum ich gerade diese Zusammensetzung gewählt habe und wozu die gewählten Rohstoffe gut sind.

Die kühlende Sensation auf der Haut wird wie beim Cooling Bodyspray durch Mentholkristalle und als weiterer schmerzlindernder Zusatz durch Kampferharz ausgelöst. Wer die kühlende (manche beschreiben sie auch als wärmende) Sensation auskosten möchte, muss diese Zutaten hineinrühren, durch ätherische Öle allein bekommst du den Effekt nicht hin. Ich finde auch, dass die Whip nur mit der Sensation so sehr entspannt wie sie es tut und empfehle euch deshalb die beiden ungewöhnlichen Zutaten zu besorgen (Bezugsquelle s.u.).

Sportlertrost Soja Bodywhip | Schwatz Katz

2 gr Kampfer isst niemand freiwillig!

Aber Kampfer ist doch giftig Ja, ich weiß, Kampfer ist giftig, aber bitte nicht vergessen, wie bei so vielen Dingen, macht die Dosis das Gift. Säuglinge und kleine Tiere beispielsweise sollen bei oraler Einnahme von etwa 2 gr Kampfer in tödlicher Gefahr schweben. Wer noch nie 2 gr Kampfer vor sich hatte, findet das wahrscheinlich ganz ganz schrecklich. Wer allerdings mal 2 gr Kampfer abwiegen, die Menge betrachten und den Rüssel darüberhalten will, wird einsehen, meine Freunde, dass Lebewesen, die fähig sind, dieses Zeug zu essen, nicht existieren! Nicht umsonst wird Kampfer auch Drachenhirn genannt. Er riecht derart stark, dass ganz gewiss niemand ihn freiwillig in suizidalen Mengen verzehrt, vor allem keine kleinen Tiere und Säuglinge. Um sicher zu gehen, haltet das Zeug von Kindern und Tieren fern und verwendet es grundsätzlich nur äußerlich und in kleinen Mengen. Berlin.de über Kampfer

Tipp Kampferharz reinigt die Luft und verscheucht Wurzelfliegen! Gekauft habe ich das Drachenhirn zum ersten Mal vor etwa drei Jahren, nachdem ich irgendwo gelesen habe, dass es ganz natürlich Wurzelfliegen vertreibt. Dazu legst du ein Bröckchen Kampferharz auf die betroffene Pflanzenerde (so ein Bröckchen wiegt vielleicht 0,2 Gramm, ist also definitiv nicht tödlich) und schaust quasi zu, wie die Wurzelfliegen das Weite suchen! Ganz nebenbei reinigt es die Luft und hilft verstopfte Nasen zu erleichtern. Und nein, die Katzen werden dadurch nicht verrückt, im Gegenteil, mein Kater Rosi, der aufgrund eines Geburtsfehlers unter einem verstopften Tränenkanal leidet, hat seit dem Einzug von Kampferharz deutlich weniger Beschwerden mit seinen minimalen bis kaum vorhandenen Nebenhöhlen. Das begeistert selbst unseren Tierarzt.

Arnikaöl wird traditionell verwendet, um blaue Flecken zu reduzieren, Muskeln zu entspannen und Schwellungen zu lindern. Außerdem wirkt es gegen Gelenkschmerzen, bei rheumatischen Beschwerden und sogar bei unreiner und fettiger Haut. Ich werde es auch mal in der Anti Akne Creme verwenden. Arnikaöl könnt ihr wie das Vanillemazerat entweder selbst machen oder fertig kaufen. Das reine Öl kann auch als Massagegrundlage für eine Shiatsu- oder Sportmassage genutzt werden, besonders wenn ihr es zusätzlich mit ein wenig Duft aus reinen ätherischen Ölen aufpeppt.

Bio Sojawachs schenkt Konsistenz und Griffigkeit, hat keinen Eigengeruch, einen extrem niedrigen Schmelzpunkt, zergeht beim ersten Hautkontakt und hinterlässt dabei ein absolut schön gepflegtes Gefühl. Ich mag auch, dass es die Whip blütenweiß färbt, was ihre Leichtigkeit und die angenehme Kühle visuell verstärkt. Wer nicht extra Sojawachs anschaffen möchte, kann es 1:1 durch Beeren- oder Japanwachs ersetzen. Sollte die Whip dadurch ein wenig zu hart werden, gebt etwas mehr Arnikaöl oder ein anderes flüssiges Öl (Jojoba, Mandel etc.) hinzu.

Hinweis und Tipp für die Anwendung bei Kindern Für Kinder unter 12 Jahren ist der Sportlertrost nicht, bei älteren Kindern in der gebotenen Zusammenstellung m.E. nur bedingt geeignet. Da würde ich bloß mit 4 gr Menthol und 1gr Kampfer arbeiten, wenn überhaupt. Diese Menge ist auf der Haut kaum spürbar. Die ätherischen Öle würde ich halbieren, vielleicht nehmt ihr statt Zitrone Mandarine oder süße Orange, das lieben alle Kids! S. dazu auch Infobox unten: Warnhinweise auf ätherischen Ölen

Zutaten Sportlertrost Soja Bodywhip

für 100 gr

Sportlertrost Soja Bodywhip | Schwatz Katz

Bezugsquelle Meine Zutaten kaufe ich möglichst in Bioqualität bei Dragonspice Naturwaren (Partnerlink) oder Amazon (Partnerlink).

Wasserbad
40 gr Sojawachs (2 gute EL)
10 gr Mangobutter  (1 EL), alternativ Sheabutter

Abkühlphase
8 gr Mentholkristalle
2 gr Kampfer (nicht essen oder verfüttern)

Zimmertemperatur
20 gr (2 EL) Arnikaöl, gekauft oder selbstgemacht
1 Blob (ca. 1/2 TL/1 gr) Vitamin E (hält Öle und Haut frisch)

100% ätherische Öle in Tropfen (Tr)
25 Tr Cajeput, alternativ Teebaum, Manuka
20 Tr Pfefferminze, alternativ 10-15 Tr Eukalyptus, Menthol
10 Tr Wintergrün (besonders gut für die Muskeln), alternativ Rosmarin
3 Tr  Zimt, alternativ 1-2 Tr Nelke
10 Tr Zitrone, alternativ Limette oder Orange*

*wer zu Sonnenbrand oder rascher Hautrötung neigt, ersetzt den Zitrusduft sicherheitshalber durch Bergamotte bergaptenfrei, Citronella oder Eisenkraut oder lässt ihn ganz weg. Zitrusdüfte können photosensitiv wirken. Ich, obwohl weiß und empfindlich, komme damit klar.

Alternativen Wer einige Rohstoffe nicht zuhause hat, kann die Sportlertrost Soja Bodywhip mit den genannten Alternativen herstellen, beachte aber dabei, dass sie unter Umständen nicht wie von mir beschrieben wirkt, meine Rohstoffauswahl ist nicht zufällig, ich denke mir etwas dabei!

Zubereitung Sportlertrost Soja Bodywhip

Sportlertrost Soja Bodywhip | Schwatz Katz

Sojawachs und Mangobutter im heißen Wasserbad schmelzen. Sobald sie flüssig sind, von der Platte nehmen und in ein hohes Rührgefäß geben.

Mentholkristalle mörsern, auch die Kämpferharzbröckchen leicht zerstoßen und beides in die Öl-Wachsmasse rühren bis keine Bröckchen mehr zu sehen sind. Auf Handwärme abkühlen lassen.

Inzwischen Vitamine E und die Düfte ins Arnikaöl rühren und unter die handwarme Öl-Wachsmischung geben.

Im Kühlschrank ca. 30 Minuten erstarren lassen.

Sportlertrost Soja Bodywhip | Schwatz Katz

Mit einem Handmixer wie Schlagsahne aufschlagen.

Sportlertrost Soja Bodywhip | Schwatz Katz

In ein luftdicht verschlossenes Gefäß füllen, dunkel und kühl lagern.

Hinweis Die Konsistenz von Whips ist sehr stark abhängig von der Umgebungstemperatur, will heißen, im Winter ist sie fester als im Sommer. Wenn dir deine Whip zu fest gerät, gib einfach mehr flüssiges Öl, z.B. Jojobaöl oder mehr Arnikaöl, hinzu bis dir die Konsistenz gefällt. Wenn du deine Whip im Kühli hältst, dann nimm sie mindestens 30 Minuten vor Gebrauch heraus.

Haltbarkeit Wenn du frische Öle benutzt und sogar noch Vitamin E mit einrührst, hält die Whip so lange wie die Rohstoffe, die du dafür benutzt. Ich sehe z.B. zu, dass ich meine Whips innerhalb von 3-5 Monaten aufbrauche.

Warnhinweise auf ätherischen Ölen Ich werde ja immer wieder auf die Warnhinweise auf dem Etikett ätherischer Öle angesprochen, wo mehr oder weniger zu lesen ist, ätherische Öle seien gesundheitsschädlich. Diese Warnhinweise sind dazu da, uns vor unserer eigenen Unwissenheit zu schützen und beziehen sich grundsätzlich auf den Einsatz der unverdünnten Öle. Verwendet die Öle also bitte nur – wenn ihr nicht schwanger seid – wie angegeben, gebt sie nicht konzentriert auf die Haut, trinkt sie nicht, schmiert sie euch nichts ins Auge oder tut sonstwas damit, das sowieso niemand tun würde. Danke.

Anwendung Sportlertrost Soja Bodywhip

Achtung Verwende den Sportlertrost nicht auf offenen oder wunden Hautstellen, in der Nähe von Schleimhäuten und Augen oder im Gesicht! Das dürfte aufgrund der Zusammensetzung heftige Schmerzen verursachen.

Vor dem Sport aufgetragen regt der Sportlertrost deine Blutzirkulation an, dadurch werden die Muskeln optimal mit Treibstoff versorgt (richtig essen nicht vergessen!) und haben Lust zu arbeiten. Nebenbei wird die Haut schön zart.

Nach dem Sport aufgetragen beruhigt der Sportlertrost die aufgebrachten Fasern und spendet geschundenen Stellen oder blauen Flecken Trost. Nebenbei wird die Haut schön zart.

An heißen Tagen erfrischt und pflegt der Sportlertrost deinen gesamtem Körper.

In Erkältungszeiten auf Brust und Rücken aufgetragen befreit er Nase und Nebenhöhlen und lässt besser durchatmen.

Hilfreiche Beiträge

Einfache Reinigung der Geräte nach dem Kochen Es kann schon mal stressig werden, fettiges Beautygeschirr zu reinigen, deshalb habe ich dazu eine Anleitung geschrieben.

Haltbarkeit selbst gemachter Kosmetik Lies dir bitte im Artikel Haltbarkeit selbstgemachter Kosmetik durch, was du tun kannst, um deine selbstgemachte Kosmetik möglichst lange zu verwenden!

***

Disclaimer Bitte beachte, dass ich weder Medizinerin noch Kosmetikerin bin. Ich teile auf meinem Blog lediglich von mir für mich und meine Lieben erdachte Rezepte, die ich nach eingehender Recherche aus fair gehandelten Produkten aus biologischem Anbau selbst herstelle, ausprobiere, ggf. verbessere und toll genug finde, sie an Interessierte weiterzugeben. Wenn du meine Rezepte nachmachst, tust du das auf eigene Gefahr.

Sportlertrost Soja Bodywhip | Schwatz Katz

 



Schwatz Katz

Folg der Katz

 

Bleib noch ein bisschen

11 Kommentare

  1. Sabine Hohelüchter sagt

    Liebe Jasmin,

    Das ist ja wieder mal ein Geschenk!!! Vielen Dank für deine wunderbaren posts. Da die anderen ebenfalls sensationellen whips und Cremes ( ich sag nur mal Regenerationsserum) so ergiebig sind, wird’s im Kühlschrank langsam eng.

    Herzliche Grüße
    Sabine

  2. Mara sagt

    Liebe Jasmin,

    durch meine atypische Neurodermitis bin ich, sozusagen gezwungenermaßen, auf die Idee gekommen, mir meine Hautpflege selber anzurühren und bin bei meinen Recherchen immer wieder auf deinem Blog hängen geblieben. Meiner Meinung nach gibt es im deutschsprachigen Bereich kaum einen Blog bzw. generell eine Seite, die so einen tollen Mittelweg findet zwischen verständlichen Erklärungen und gleichzeitig aber wirklich „was dahinter“. Ganz großes Kompliment also an dieser Stelle!! Da ich immer wenn ich ein neues Thema für mich entdeckt habe, anfange alles an Wissen diesbezüglich aufzusaugen, bin ich mittlerweile schon recht gut „rumgekommen“ im Internet was Wirkstoffpflege selber herstellen angeht. Eben bin ich aber auf eine Seite gestoßen, die so unfassbar voll mit Informationen ist (und immer noch auch ohne Chemiestudium lesbar), dass ich mir sicher bin, dass du da bestimmt auch noch ein paar interessante Dinge finden wirst: http://www.dermaviduals.de/deutsch/publikationen/
    Sozusagen ein „Link-Geschenk“ dafür, dass du meine motivierende Ausgangsbasis für meine Streifzüge hin zu gesunder, nicht mehr juckender Haut bist. =)

    Liebe Grüße,
    Mara

  3. Das ist ja mal ein richtig interessanter Beitrag. Ich gehe gerne Wandern und gerade in den ersten Tagen sehne ich mich gerne mal nach einer erfrischenden Salbe, vor allem seitdem ich dem Eisgel abgeschworen habe. Vielen Dank für dieses Rezept – das behalte ich für die nächste Wandertour definitiv im Auge!
    Liebe Grüße, Chrissie.

  4. Hallo Jasmin, vielen Dank für einen weiteren tollen Beitrag. Meine Muskeln melden sich und rufen nach (Sportler)Trost und ich werde wohl dem Ruf folgen müssen… Kann das Sojawachs auch durch Bienenwachs ersetzt werden? Wenn ja, in gleicher Menge?
    Liebe Grüsse, Natasa

    • Jasmin Schneider

      Hallo Natasa,
      meine Rezepte sind alle vegan und verzichten auf Bienenwachs. Bienenwachs ist härter als Sojawachs, ich würde es nicht dagegen tauschen. Wenn du es trotzdem tun möchtest, musst du selbst testen.
      Viel Spaß,
      Jasmin

  5. Hallo zusammen,
    ein super Rezept, das ich zu Weihnachten in großer Menge produziert und verschenkt habe.
    Nur ein kleiner Tipp am Rande, tragt die Creme nur ganz dünn auf.
    Ich hatte sie nach dem Sport großzügig auf Beinen, Armen und dem Rücken verteilt um dem erwarteten Muskelkater vorzubeugen.

    Danach lag ich 10min zitternd im Bett, trotz Pulli und zwei Daunendecken.
    Die Creme ist sehr sehr wirkungsvoll !
    Nach weiteren 10min wurde die Creme dann etwas wärmer und dann war auch gut.

    Die Beschenkten in meinem Freundeskreis hatten allerdings keine Probleme, vielleicht bin ich auch einfach empfindlich 🙂

    Muskelkater hatte ich am nächsten Tag, aber keinen und die Haut war schön zart.
    Alles in allem also ein Top Ergebnis.
    Vielen lieben Dank für das Rezept Jasmin.
    das Karrierefrollein

    • Jasmin Schneider

      LOL! Das kenne ich. Manchmal ist man einfach zu großzügig, dann muss man schon mal ab in die Wanne 😉
      Schön, dass dir der Sportlertrost gefällt.
      LG, Jasmin

  6. Hallo Jasmin,

    das Rezept ist super!
    Ich habe Kampher und die Mentholkristalle zusammen „gemörsert“ interessanter Weise haben sie sich gegenseitig aufgelöst und verflüssigt….praktisch verrückt …

    Liebe Grüße

    Nicola

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



  → Kommentare abonnieren