Kommentare 8
Hauptspeisen, Low-Carb, Rezepte, Tofu, WW

Zucchininudeln mit Tofu-Bolognese | LowCarb, vegan, WW

Zucchininudeln mit Tofu-Bolognese

Auf der Suche nach einer Low-Carb-Rezeptidee, die sättigt, den Magen nicht belastet und außerdem noch vegan und Weight Watchers-tauglich ist?

Ich empfehle

Zucchininudeln mit Tofu-Bolognese

Vielleicht möchtest du aber auch bloß wissen, wie um alles in der Welt man Tofu benutzt; wie man Geschmack in den asiatischen Sojakäse bekommt oder wie Veggie-Frauen sogar ihre Männer überzeugen?

Kein Ding! Das folgende Rezept von SchwatzKatz erfüllt alle Voraussetzungen. Versprochen!

Zutaten für Zucchininudeln mit Tofu-Bolognese

(für 2 Personen)

4 große Zucchini
1 Block (200 gr) oder WW-Sattmacherportion schnittfesten Tofu, z.B. Gut Bio von Aldi
2 Portionen hausgemachte Marinara Sauce* oder Tomatensauce nach Wahl
2 TL Olivenöl
1 EL Kapern, gehackt
2 Knoblauchzehen, zerdrückt
1 Zwiebel, gehackt
frische Basilikumblätter und Cocktailtomaten, halbiert, zum Garnieren
Salz & Pfeffer zum Abschmecken

*Wer keine Marinara Sauce vorgemacht hat, kann sie auch einfach jetzt zubereiten. Dann allerdings solltet ihr nachdem ihr den Tofu zum Trocknen ausgelegt habt (s.u.) gleich mit der Sauce anfangen, da sie Zeit zum Reduzieren braucht.

Zubereitung von Zucchininudeln mit Tofu-Bolognese

Tofu aus der Packung nehmen, in 3-4 dicke Blöcke teilen, gut trocken tupfen, leicht salzen und auf Küchenkrepp eine Weile trocknen lassen (min. 10 Minuten). Zwischendurch wenden, ggf. Krepp austauschen.

Tipp: Noch besser trocknet der Tofu, wenn ihr ihn ein wenig presst. Das geht z.B. indem ihr ihn zwischen 2 Lagen Küchenkrepp und 2 Teller legt.

Inzwischen Zucchini putzen und mit einem Sparschäler o.ä. in nudelähnliche Streifen schälen (schneller geht’s mit meinen geliebten Lurch Spirali), im Sieb abtropfen lassen.

1 TL Olivenöl in einer beschichteten Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen, Knobi, Zwiebel und Kapern anbraten. Hitze etwas höher stellen, den 2. TL Olivenöl hinzufügen und sobald das Öl Betriebstemperatur erreicht, den Tofu hineinbröseln (ja, bröseln, einfach mit den Händen), gut vermengen, und goldig werden lassen. Darauf achten, dass nichts anbrennt, ggf. Hitze wieder runter fahren (ca. 5-8 Minuten).

Anschließend Marinara- oder Tomatensauce unterheben, abgedeckt auf kleiner Flamme ca. 5-10 Minuten köcheln lassen, zwischendurch rühren, salzen und pfeffern.

Einen großen Topf mit Wasser zum Kochen bringen, Zucchini für etwa 3-5 Minuten darin köcheln. Darauf achten, dass sie nicht zu weich werden und zerfallen. Wer sie bissfest mag, kocht höchstens 2 Minuten. Abgießen, kurz kalt abspülen und nochmals gut abtropfen lassen (ca. 3 Minuten)

Zucchininudeln auf einem Teller drapieren, mit Tofu-Bolognese krönen, ggf. mit Basilikum und Tomaten dekorieren.

Zucchininudeln mit Tofu-Bolognese

Guten Appetit!



Schwatz Katz

Folg der Katz

Post gibt es dienstags & freitags.

 

TeilenShare on FacebookTweet about this on TwitterGoogle+Pin on Pinterestshare on TumblrEmail to someonePrint this page

8 Kommentare

  1. Ines sagt

    Offenbar wird eingefrorener und wieder aufgetauter Tofu krümeliger bzw. lässt sich leichter auspressen. Nur so als Idee. Hab’s selbst bisher noch nie ausprobiert.
    Deine Essensfotos sind übrigens immer sehr ansprechend!

    • Jasmin Schneider

      Vielen Dank Ines,

      für die Blumen und den Tofu-Tipp! Das werde ich doch gleich mal ausprobieren. Tofu liegt schon im Kühlian 😉

      Schöne Tage,
      Jasmin

  2. nad sagt

    hey!! was für ein schöner neuer blog von dir!
    hab dich ja beim verschlankomaten schon immer gerne gelesen und auch mal kommentiert (ich war die eine saarländerin, die sich mal gewundert hat , dass dus grad son bisschen schleifen lässt und das dann auch bemängelt hat.. 😀 deine positive reaktion darauf fand ich sehr süß)jedenfalls mag ich deinen stil total gern..und jetzt les ich , dass du mittlerweile auch veganerin bist (ich auch seit nnem jahr ..jedenfalls zu 95 prozent 😉 und finde deine blogs nun natürlicher noch toller. den blumenkohlpüree hab ich gleich ausprobiert und fand ich knallermäßig. mach weiter so. du bist total inspirierend! <3
    gruß,nadine

    • Jasmin Schneider

      Hi Nadine,

      natürlich weiß ich ganz genau, wer du bist, Saarländer vergisst man doch nicht! 😉

      Und ich freue mich ganz besonders auch hier von dir zu hören. Schwatz Katz ist meine neue Blog-Heimat, denn hier habe ich die Möglichkeit auch außerhalb des Abnehmmodus zu posten, was auf Verschlankomat immer so ein bisschen deplatziert war.

      Thema vegan: Ja, ich esse seit letzten September vorwiegend vegan. Vorwiegend deshalb, weil ich hin und wieder beim Italiener Parmesan nehme und auch nicht auf Teufel komm raus Sachen ablehne, wenn ich unterwegs bin. Ich versuche zwar mein möglichstes, aber was nicht geht, geht nicht. Außerdem trage ich Lederschuhe und muss mir meine Haare mit „böser“ Farbe färben, weil vegane Farbe leider kein Grau abdeckt (oder wüsstest du da was?). Wo liegen deine 5%? hihi…

      Schönes Rest-Wochenende,
      Jasmin & die Katz

  3. hey jasmin,
    jaaa, genau da liegen meine 5 prozent auch: ab und an ein bisschen käse (mir schmecken die veganen ersatzsachen wie willmersburger und co leider überhaupt nich und als quasi-franzose brauch ich ganz, ganz selten halt den echten 😉 )
    die haarefärbgeschichte is wohl leider auch nur unvegan möglich..kenn da auch nix vernünftiges :/
    ganz abgesehn davon finde ich, dass man die sache locker angehen sollte…undogmatisch. wenn ich auch nich viel vom neuen vorzeigeveganerking attila halte, aber mit diesem statement hat er voll und ganz recht.
    ich persönlich ess jetzt seit nem knappen jahr vorwiegend vegan und hab mich nie besser gefühlt 🙂
    ganz liebe grüße
    nadine

    • Jasmin Schneider

      Hallo Nadine,

      mir geht’s mit veganem Käse ebenso (Bibber, ehrlich gesagt). Was mich an dem Ganzen stört ist, dass ich plötzlich so extrem sein soll, nur weil ich mich entscheide, vorwiegend vegan zu leben. Dass ich z.B. in der Kosmetik statt Bienenwachs Paraffin nehmen soll oder nicht alle Sorten Kombucha trinken „darf“, weil da ein Lactobazillus drin versteckt sein kann. Ich meine, mir ist schon bewusst, was los ist, aber auf der anderen Seite kann man die Welt nicht an einem Tag ändern. Mir sind kleine Schritte lieber!

      Von Hildmann kenne ich ehrlich gesagt außer seinem Namen nicht sehr viel. Sein Image ist mir zu guru-mäßig und da ich kein TV besitze, kriege ich Gott sei Dank immer nur die Hälfte mit. Er ist bestimmt ein ganz netter Typ und hat gute Ideen, jedenfalls bringt er den veganen Weg vielen Leute näher, die normalerweise schreiend davon laufen würden… LOL! Von daher ist seine Anwesenheit doch ganz positiv!?

      So, jetzt noch was ganz anderes: Ich schalte ein anderes Kommentarbenachrichtigungswerkzeug frei, wenn du diesem Kommentarfeed länger folgen möchtest, müsstest du dich noch mal neu dafür eintragen. Sorry… alles noch ein bisschen in Kinderschuhen hier 🙂

      LG,
      Jasmin

    • Jasmin Schneider

      Hi Nadine,
      falls du zwischendurch einmal kommentieren wolltest und es hat nicht geklappt, entschuldige bitte! Ich hatte einen Fehler in der Kommentarkonfiguration *rot werd*, den ich jetzt ausgemerzt habe! Kommentieren funktioniert wieder!
      Sorry noch mal,
      Jasmin

  4. Bin durch Zufall auf deiner Seite gelandet. Schöne Rezepte 🙂
    Habe heute auch zum ersten Mal Zucchini-Nudeln gemacht.
    Bin nur mit der Menge noch nicht so vertraut. Hatte zwei recht kleine
    und etwas vegetarische Bolognese-Sauce und dann doch wieder irgendwann
    etwas Hunger 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.