Peeling selber machen

Es ist einfach, funktionierende und pflegende Peelings selbst herzustellen! Du kannst sie ganz einfach mit Zutaten aus deiner Küche machen, dann weißt du was drin ist und hast deine Schönheit selbst in der Hand!

Bezugsquelle (Partnerlinks) Meine Zutaten kaufe ich möglichst in Bioqualität bei Dragonspice Naturwaren oder alexmo cosmetics und im Diacleanshop (Badesalze, Natron & Co). Fertige Naturkosmetik in großartiger Qualität findest du bei CMD Naturkosmetik.

Peeling pflegt die Haut nicht nur zart, sondern bringt die Durchblutung in Schwung, sodass Schlacken schneller abtransportiert werden. So kannst du Unreinheiten und unerwünschten Hautablagerungen, sprich Cellulite vorbeugen.

← alle Rezepte anzeigen

Anwendung Peeling

Nach der Gesichtsreinigung Soweit nicht anders im Einzelbeitrag vermerkt, reinige deine Haut zuerst wie gewohnt und trage anschließend großzügig dein Peeling auf. Die Masse in kreisenden Bewegungen einmassieren, im Gesicht Augen und Mundpartie aussparen, am Körper auf empfindliche Stellen Acht geben. Niemals wunde Haut peelen, das macht keinen Sinn! Nach der Massage noch kurz einwirken lassen, anschließend abspülen und trocken tupfen. Wie gewohnt weiter pflegen.

Hilfreiche Beiträge

Einfache Reinigung der Geräte nach dem Kochen Es kann schon mal stressig werden, fettiges Beautygeschirr zu reinigen, deshalb habe ich dazu eine Anleitung geschrieben.

Haltbarkeit selbst gemachter Kosmetik Lies dir bitte im Artikel Haltbarkeit selbstgemachter Kosmetik durch, was du tun kannst, um deine selbstgemachte Kosmetik möglichst lange zu verwenden!

***

Disclaimer Aus rechtlichen Gründen, muss ich darauf hinweisen, dass ich weder Medizinerin noch Kosmetikerin bin. Alle von mir auf Schwatz Katz getroffenen Aussagen über Wirkungsweisen und Eigenschaften der einzelnen Rohstoffe und Rezepte ergeben sich aus meinen Erkenntnissen und Erfahrungen bei ihrer Verwendung. Sie dienen der Information und dem Zeitvertreib und stellen in keiner Weise Heilversprechen dar. Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass weder Linderung von Problemen oder gar Krankheiten garantiert oder versprochen werden. Die Inhalte können keine persönliche Beratung, eine Untersuchung oder Diagnose durch einen Arzt oder Therapeuten ersetzen und du solltest meine Information auch nicht dazu nutzen, Eigendiagnosen zu stellen oder dich selbst zu therapieren! In anderen Worten, wenn du meine Rezepte nachmachst, tust du das auf eigene Gefahr.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



  → Kommentare abonnieren