Alle Artikel mit dem Schlagwort: lecker

Orangensmoothie im grünen Kleid

Ich hab’s schon mal erwähnt, ich und grüne Smoothies… na ja. Aber gut, es gibt Momente im Leben, da braucht man einfach das Gefühl, sich etwas richtig Gutes anzutun und die Experimente beginnen. Diesmal bin ich besonders happy mit meinem Rumgepansche, weil ich es nämlich hinbekommen habe, einen gesunden grünen Smoothie zu zaubern, der weder „roh“, noch „wild“ oder bitter und schon gar nicht „seifig“ schmeckt. Ich glaube, der Trick, um den „grünen“ Geschmack abzumildern ist ihn mit süß-sauren Aromen zu kombinieren. Beim Orangensmoothie im grünen Kleid habe ich mich wie der Name schon sagt für Orangen und Mandarinen entschieden und außerdem noch eine fette Medjoul Dattel dazu geschmissen. Ebenfalls mit von der Partie sind Karotten (die man ebenfalls nicht rausschmeckt), ein paar Mandeln, etwas Ingwer (for the Love of it) und frische Minze. Das grüne Kleid spendiert ein groooßes, frisches Mangoldblatt, das du aber auch gegen Pak Choi austauschen kannst, wenn dir Mangold nicht bekommt. Getoppt habe ich das Leckerli mit geschälten Hanfschalen. Wem das zuviele Zutaten sind, kann einfach ein paar weglassen, ich …

„Hallo Wach“ Cocktail Smoothie

Morgens Müsli essen ist nicht jedermanns Sache, aber so ein kleiner Shot am Morgen…, wie war das…, erspart Kummer und Sorgen? Genau! Wer morgens schon einen trinken will, kann das hiermit tun: Der jungfräuliche „Hallo Wach“ Cocktail Smoothie aus frischem Babyspinat, Sojaghurt, Basismüsli, Datteln, Ingwer und Ahornsirup als Geschmacks-Krönung enthält all die Ballaststoffe, die du aus Müsli kennst, schmeckt nur cooler und lässt sich lustvoll schlürfen, entweder solo – dann darfs auch für Weight Watcher ein doppelter sein – oder als gesunder Begleiter neben Marmeladentoast oder Brötchen. Don’t miss it!

Green Smoothie „Froothie“ ohne Milchprodukte

Also, ich weiß ja nicht wie es euch geht, aber vor grünen Smoothies habe ich mich ehrlich gesagt lange Zeit total gefürchtet. Was soll so toll daran sein, Salat zu verflüssigen (oder auch – Vorsicht Wortwitz – zu liquidieren… ha!)? Ich meine, wie soll das schmecken? Wie Flüssiggras, oder was? Dann wiederum, bei all dem Hype um grüne Smoothies, da muss doch was dran sein, oder? Ich hab es jedenfalls mal ausprobiert. Und wisster was? Best Smoothie EVER!

Hefeflocken statt Parmesan über bunten Nudeln mit Spinat

Heute endlich eins der lange versprochenen Rezepte (Meine ständigen Facebook-Uploads setzen mich doch ganz schön unter Druck ;))… Bunte Nudeln unter Spinat mit Hefeflocken statt Parmesan. Warum? Nun, z.B. zum Punktesparen, denn Nudeln ohne Parmesan sind per se schon „teuer“ genug und weil es echt lecker schmeckt – ganz unverbissen vegan, sättigend und wundervoll! Zutaten (bunte) Nudeln satt Spinat satt, z.B. TK 5-7 Champignons, in Scheiben 2 EL (oder nach Bedarf und Geschmack) würzige Hefeflocken*, z.B. von Vitam 1 Frühlingszwiebel, gehackt 1 Knoblauchzehe, zerdrückt 1 EL Kapern (optional), gehackt evl. Wasser (Menge ergibt sich) 1TL Pflanzenöl Basilikum, Oregano, Thymian, gehackt, frisch oder getrocknet Salz und Pfeffer * findet ihr am ehesten im Reformhaus oder im Bioladen, evl. in größeren Supermärkten, z.B. real Zubereitung TK-Spinat (in der Mikrowelle) auftauen, gut abtropfen lassen. Frischen Spinat putzen. Nudeln nach Packungsanweisung garen. Inzwischen in 1 TL Öl auf mittlerer Stufe Knoblauch und Frühlingszwiebel gülden brutzeln (2-3 Minuten), Champignonscheiben und Kapern unterrühren, aromatisch werden lassen (5 Minuten). Aufpassen, dass der Knobi nicht anbrennt, besser die Hitze verringern. Aufgetauten/ geputzten Spinat …

Sriracha Fried Rice mit Erbsen und Möhren | vegan, WW

Sriracha ist DIE chinesische Chilisoße und ja, die ist dann halt wirklich heftig chili-soßig! Ich persönlich hab’s nicht gern so arg scharf und muss deshalb gut aufpassen, denn man nimmt ganz locker mal zuviel davon, aber meistens schaffe ich den Punkt exakt zu treffen, woraus ersichtlich wird, wie häufig ich mir Sriracha Fried Rice mache… ständig… LOL! Das liegt v.a. daran, dass es super schnell geht, vor allem, wenn man wie hier zum „Buntmachen“ der Speise Konserven nimmt. Sriracha Fried Rice schmeckt aber am Besten – das muss ich schon mal sagen – mit frischen Zutaten. Dazu eignet sich die gesamte Gemüsepalette, z.B. auch wenn ihr Reste verbrauchen wollt – asiatisches Essen ist ja so der Titelträger, wenn es ums Resteverwerten geht. Aber nu mal Butter bei de Fisch! Hier steht, wie du ihn machst, den absolut leckeren Sriracha Fried Rice mit Erbsen und Möhren aus dem Glas – wenn’s schnell gehen soll. Zutaten *für 2 Personen Sattmacherportion für 2 (oder soviel ihr mögt) eures Lieblingsreis (ich mische immer 2/3 trockenen Basmati oder Jasmin mit 1/3 …

Pikante Erdnussnudeln | vegan, WW

Bei asiatischen Gerichten mit Erdnusssoße kann ich schon mal schwach werden! Doch weil so ein Gericht üblicherweise viel zu viel Fett hat, habe ich mir kurzerhand ein eigenes gezimmert: Pikante Erdnussnudeln! Ich hoffe Euch schmeckt es so gut wie mir. Für 2 Personen nehme man Nudeln satt einige Spritzer Sesamöl 5 TL (ca. 25 gr) Erdnussbutter 1 Stück Ingwer daumengroß, gehackt 1 Tasse Gemüsebrühe 1 EL Ahornsirup 1-2 Knoblauchzehen, zerdrückt 1 EL Sojasoße 2 Frühlingszwiebeln, geschnitten 1 mittelgroße Karotte in dünnen Scheiben 4-5 Brokkoliröschen (z.B. TK) 1 Hand voll frischer Koriander, gehackt Salz, Pfeffer, Chilipulver oder Cayennepfeffer, Currypulver oder Kurkuma 1 TL Sesam Nudeln zusammen mit dem Brokkoli nach Packungsanleitung zubereiten. Inzwischen gehackten Ingwer zusammen mit den Karottenscheiben, Frühlingszwiebeln, dem Knobi und den paar Spritzern Sesamöl in einer Pfanne auf mittlerer Hitze ca. 2-3 Minuten erwärmen. Löffelweise die Erdnussbutter unterziehen, darauf achten, dass sie nicht anbrennt. Anschließend mit Gemüsebrühe aufgießen, Cayennepfeffer und Currypulver nach Geschmack hinzugeben. Sobald es köchelt Sesam, Ahornsirup und Sojasoße unterrühren, leicht andicken lassen. Wenn es zu trocken werden sollte, einfach ein wenig …