Kommentare 10
Avocadin auf Trab bringen

Avocadin-Öl zur leichteren Verarbeitung

Avocadin-Öl zur leichteren Verarbeitung | Schwatz Katz

Avocadin ist ein toller Rohstoff zur Hautpflege, denn es enthält hauteigene Lipide, unterstützt den Feuchtigkeitshaushalt und wirkt regenerierend. Ich habe damit schon einige Cremes und Balmen gerührt, aber was mich doch extrem nervt, ist, dass Avocadin eine halbe Ewigkeit braucht, bis es sich endlich aufgelöst hat. Tatsächlich lasse ich es immer häufiger weg und verzichte auf seine einzigartige Wirkung. Es gibt allerdings kaum einen Rohstoff, der so rasch spröde oder wunde Haut wieder auf Vordermann bringt. Es musste also eine Lösung her und die ist so einfach, dass es fast schon lächerlich ist: Ich löse das Avocadin einfach im Voraus in Öl auf, fülle es wieder ab und muss nun beim Verarbeiten nicht mehr 30, sondern nur noch 10 Minuten oder sogar kürzer warten, bis die Diva sich zum Schmelzen herablässt. Wenn du wissen möchtest, wie ich das mache und wie du das Avocadin-Öl im Anschluss dosierst, schau einfach mal rein.

Avocadin-Öl herstellen


Bezugsquelle & Wertschätzung

Möchtest du unsere Arbeit wertschätzen, bitte unterstütze Schwatz Katz ab € 4,95 und kaufe deine Produkte über Direktlinks (mit Pfeil →) bei unseren Partnershops in Deutschland und Österreich:

Schwatz Katz erhält von den Shops eine Provision, dir entstehen aber keine Mehrkosten. Es reicht, wenn du pro Einkauf einem Direktlink folgst. Vielen Dank. Miau!

Alles, was du für dieses Rezept brauchst, sind Avocadin und Basisöl deiner Wahl, ich nehme wie immer Jojobaöl . Noch besser, weil ohne Wirkstoffe, die du zerstören könntest und dazu hocherhitzbar, ist Neutralöl. Das Von Dragonspice ist sogar palmölfrei: Neutralöl palmölfrei →.

Es eignet sich aber zum Beispiel auch Aprikosenkernöl →, Reiskeimöl → oder Sonnenblumenöl →. Wenn du Einsteiger bist und nicht so recht weißt, für welches Öl du dich entscheiden sollst, rate ich zum Allrounder Jojobaöl.

Hinweis Mach dir an dieser Stelle keinen zu großen Kopf um das Basisöl, auch wenn da steht, du sollst das Öl nicht über 65°C erhitzen! Das sind Zahlen, die sich nicht zwingend auf die kosmetische Verarbeitung beziehen. Klar muss nur sein, dass du kein wertvolles Wirkstofföl benutzt, das beim Heißwerden all seine positiven Wirkungen verliert. Nimm einfach ein (günstiges) gutes Hautöl, das du gut verträgst, und alles ist fein!
Avocadin-Öl zur leichteren Verarbeitung | Schwatz Katz

Vergleich Avocadin pur (re) und Avocadinöl (li)

Avocadin-Öl zur leichteren Verarbeitung

ca. 50  gr

Avocadin-Öl zur leichteren Verarbeitung | Schwatz Katz

Bezugsquelle

Möchtest du unsere Arbeit wertschätzen, kaufe deine Produkte über Direktlinks (mit Pfeil → gekennzeichnet) bei den Partnershops Dragonspice Naturwaren, Naturkosmetik Werkstatt , Meine Kosmetik, CMD Naturkosmetik und anderen. Schwatz Katz erhält von den Shops eine Provision, dir entstehen aber keine Mehrkosten. Es reicht, wenn du pro Einkauf und Shop einem Direktlink folgst. Vielen Dank dafür! Miau!

Geräte

Wasserbadeinsatz , Becherglas oder Marmeladenglas
Topf mit 2 Fingerbreit Wasser
Thermometer
Waage
Schraubglas o.ä. zur Aufbewahrung

Zutaten

25 gr Avocadin →
25 gr Basisöl deiner Wahl, zum Beispiel Jojobaöl → oder Neutralöl palmölfrei →

Herstellung Avocadin-Öl

  • Avocadin und Basisöl in ein geeignetes Schmelzgefäß abmessen;
  • Bei ca. 90°C klar aufschmelzen. Hinweis Es ist auch nicht weiter wild, wenn’s kurz mal heißer wird;
  • In ein geeignetes Gefäß füllen, licht- und wärmegeschützt lagern;
  • etikettieren nicht vergessen.

Bitte beachte, dass es tatsächlich eine ganze Weile dauert, bis sich das Avocadin komplett aufgegeben und ohne Rückstände mit dem Öl verbunden hat! Stelle sicher, dass du zwischendrin immer mal wieder rührst, wenn du möchtest auch mit einem Milchschäumer o.ä. (Achtung, dass es nicht spritzt, es ist heiß!) und verzweifle nicht an der schieren Renitenz des Wirkstoffs,  sondern freue dich schon mal darauf, dass Avocadin auch deine Haut später mit der gleichen Vehemenz schützen wird.

Dosierung & Einsatz von Avocadin-Öl

Das fertige Avocadin-Öl wird im Verhältnis 1:1, also ein Teil Avocadin plus ein Teil Basisöl im gleichen Verhältnis hergestellt. Dadurch verdoppelt sich die angegebene Avocadinmenge im Rezept. Möchtest du z.B. 1 gr Avocadin in deine Creme rühren, nimmst du 2 gr Avocadin-Öl. Wer ganz genau sein möchte, zieht das entstandene Zusatzgramm von der Ölmenge im Rezept ab.

Rechenbeispiel (kein Rezept)

aus
1 gr Avocadin
29 gr Basisöl
20 gr Butter
wird
2 gr Avocadin-Öl (+1 gr)
28 gr Basisöl (-1 gr)
20 gr Butter

Haltbarkeit Avocadin-Öl

Sofern du dich an die Vorgaben gehalten (vgl. Text) sowie frische Zutaten eingesetzt hast, ist dein Avocadin-Öl so lange haltbar wie die Rohstoffe, die du benutzt hast.

Wo kommt Avocadin zum Einsatz? Beispielsweise im Avocadin Regenerationsserum, dem wunderbaren Narbenbalsam mit Wildrosenöl und Rosmarin, in den meisten meiner Tagescremes sowie in Sonnenkosmetik.

Hilfreiche Beiträge

Einfache Reinigung der Geräte nach dem Kochen Es kann schon mal stressig werden, fettiges Beautygeschirr zu reinigen, deshalb habe ich dazu eine Anleitung geschrieben.

Lass dein Postfach schnurren

Abonniere jetzt gleich den Schwatz Katz Newsletter! Auf Neuanmeldungen wartet eine kleine Emailserie, die dich auf dein neues Hobby vorbereitet. Darin erkläre ich, wo und wie du am besten anfängst und mit einfachen Rezepten deine erste selbstgemachte Pflegeroutine selbermachst! Der Newsletter ist kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden. Miau!

Schwatz Katz Newletter

Allergikerhinweis

Bitte stelle vor dem Nachmachen sicher, dass du gegen keinen der Inhaltsstoffe allergisch bist. Siehe dazu auch den nächsten Abschnitt „Haftungsausschluss“.

Haftungsausschluss/ Disclaimer

Aus rechtlichen Gründen muss ich darauf hinweisen, dass ich weder Medizinerin noch Kosmetikerin bin. Alle von mir auf Schwatz Katz getroffenen Aussagen über Wirkungsweisen und Eigenschaften der einzelnen Rohstoffe und Rezepte ergeben sich aus meinen persönlichen Erfahrungen bei ihrer Verwendung. Sie dienen der Information und dem Zeitvertreib und stellen in keiner Weise Heilversprechen dar. Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass weder Linderung von Problemen oder gar Krankheiten garantiert oder versprochen werden. Die Inhalte können keine persönliche Beratung, eine Untersuchung oder Diagnose durch einen Arzt oder Therapeuten ersetzen und du solltest meine Information auch nicht dazu nutzen, Eigendiagnosen zu stellen oder dich selbst zu therapieren! In anderen Worten, wenn du meine Rezepte nachmachst, tust du es auf eigene Gefahr.

Weiterstöbern

10 Kommentare

  1. Lisa sagt

    Ich wollte nur kurz etwas genauer erzählen, was „ewig“ bei mir bedeutet hat — 2,5h!
    Nach den Einleitungen hatte ich mich schon gedanklich auf etwas mehr als 30 Minuten eingestellt. Da sah das Zeug immerhin schon etwas weniger nach Haferflockensuppe aus als ganz zu Anfang. Nach 1h hatte ich flockige Brühe. Nach 1,5h immerhin nur noch 10-20 sichtbare Krümel. Nach 2h dachte ich, es wär geschafft; aber bei genauerem Hinsehen waren immer noch knapp 10 Mini-Kristalle drin die erst wie Luftbläschen ausgesehen hatten. Erst nach 2,5h war es wirklich komplett klares Öl…
    Ich habe es übrigens die ganze Zeit im Wasserbad bei konstant 79°C (+/-1°C) gehabt.

    Dafür war das fertige Avocadinöl dann in der Rezeptur in wenigen Minuten geschmolzen – sogar schneller als Wachs/Butter/Emulgator!

    • Hmm, das ist schon etwas ungewöhnlich. Bei mir dauert es ungefähr eine halbe Stunde, wie von dir erwartet. Gib das nächste Mal einfach ein wenig mehr Gas, will sagen, bring das Ganze ruhig auf 90 oder 100 Grad (passe ich im Text an).

      Leider ist Avocadin tatsächlich erst bei hohen Temperaturen schmelzwillig. Es kommt auch immer auf die Charge an. Einige sind schneller, andre langsamer. Keine Ahnung, woran es liegt. Wichtig ist aber, dass du fortan nicht mehr so lange warten musst! YAY! Das erste Mal ist immer ein bisschen seltsam. Jetzt weißte Bescheid!

      Viel Spaß weiterhin,
      Jasmin

  2. Yasho sagt

    Danke für den Tipp, liebe Jasmin! Hab heute auch mein Avocadin in Jojobaöl aufgeschmolzen. Mene Güte, das dauert echt eeewig – was für eine Diva. Ich war zwischendurch überzeugt, dass ich die Erste bin, bei der sich das Zeug NIE auflösen wird. Empfehlung: gute Playlist einschalten und die Zeit für eine Tanzeinlage vor dem Herd nutzen. ;o)

    • LOL! Schön, dass du das sagst, von wegen, du glaubst, du seist die Erste, bei der sich nix tut! Ich musste so lachen, denn genauso fühle ich mich ganz oft beim Rühren! Hihiii! Schön, dass es geklappt hat!
      Schöne Grüße,
      Jasmin

  3. Jenny sagt

    Hallo Jasmin,

    Tolle Idee!
    Welche Konsistenz hat das Avocadin-Öl? Flüssig? Könnte man es tropfen?

    Liebe Grüße,
    Jenny

    • Jenny sagt

      Wenn ich mir das Foto ansehe, kann ich mir die Frage gleich selbst beantworten. Wer lesen kann, ist eindeutig im Vorteil.

  4. Melanie sagt

    Liebe Jasmin,

    du schreibst oben, dass das Avocadin-Öl „kühl“ gelagert werden sollte. Stellst du es in den Kühlschrank oder hast du eine andere gute Stelle?

    Danke für deine Antwort! :-)

    Liebe Grüße
    Melanie

    • Hallo Melanie,

      ja, das sind so die Formulierungen, die man echt missverstehen kann, sorry! Kühl heißt bhier eigentlich bloß: nicht in die Sonne oder irgendwo, wo es warm wird. Mein Avocadinöl steht zum Beispiel einfach in einem Schrank, weit weg von Heizung, Herd oder einem Fenster, durch das die Sonne knallen könnte. Wenn ein Rohstoff expliziert in den Kühlschrank gehört, schreibe ich das auch so hin. Aber ich muss wirklich mal schauen, ob man dieses „kühl“ verständlicher formulieren kann. Danke für deine Frage und somit den Hinweis auf das Problem. Miau!

      Hab Spaß,
      Jasmin

      P.S. Hinzu kommt, Avocadinöl sollte möglichst nie den Kühlschrank sehen, es kristallisiert dann womöglich noch.

  5. Corinna sagt

    Chère Jasmin
    das ist eine ganz tolle Idee. NICHTS ist nerviger als Avocadin schmelzen…. danke
    Ich wollte Avocadin schon gegen Phyterosteryl Macadimate austauschen wegen der Schmelzerei

    LG corinna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert