Kommentare 3
Konserviert nach Wahl

»Green Warrior« Aloe Vera Gel aus Aloe Vera Extrakt

»Green Warrior« Aloe Vera Gel aus Aloe Vera Extrakt | Schwatz Katz

Endlich habe ich Aloe Vera Extrakt 200:1 getestet! Und wie so oft im Leben frage ich mich, was mich so lang davon abgehalten hat, es ist nämlich absolut fantastisch, obendrein gut verträglich und soooo einfach selbst herzustellen!!! Doch was ist Aloe Vera Extrakt 200:1 eigentlich? Es handelt sich dabei um 200-fach getrocknete (Bio) Aloeblätter, die anschließend zu Pulver vermahlen werden, das ohne jegliche Konservierungsstoffe auskommt. Hört sich Klasse an, hat aber lediglich Auswirkungen auf die Haltbarkeit des Produktes in Pulverform! Verarbeiten wir das Extrakt, müssen wir es konservieren, denn es reagiert mit Wasser und Wasser heißt Keime. Aufgrunddessen war ich bisher auch der Ansicht, dass ich ebensogut den konservierten Saft kaufen kann. Allerdings reagieren viele auf konservierten Aloe Vera Saft, bekommen Pusteln, Juckreiz oder sonstiges Generv. Wollen wa natürlich nicht, da machen wir uns doch einfach was selbst!

»Green Warrior« besser als Aloe Vera Gel?

Um verbale Haue zu vermeiden, möchte ich gleich zu Anfang deutlich machen,  der »Green Warrior« ist nichts weiter als rehydriertes Aloe Vera Extrakt 200:1. Streng genommen wird das Ergebnis „Aloe Vera Gel“ genannt, aber da man darunter so vieles verstehen kann und das Resultat keineswegs wie Gel, sondern wie Wasser aussieht, war mir danach, ihm einen eigenen Namen zu geben. Man möge mir die Übertreibung verzeihen, aber wenn’s um Bezeichnungen geht, spiel ich gern die Dramaqueen ;)

»Green Warrior« Aloe Vera Gel aus Aloe Vera Extrakt | Schwatz Katz

Nix weiter als Pulver und Wasser, der »Green Warrior« aus Aloe Vera Extrakt 200:1, dein Kämpfer für schönere Haut!

Konservieren, aber wie?

Bezugsquelle (Partnerlinks) Meine Zutaten kaufe ich möglichst in Bioqualität bei Dragonspice Naturwaren.
*Ein direkter Link zur Bezugsquelle ist mit (→) gekennzeichnet.

Überlegt man sich, dass den Aloe Blättern im Aloe Vera Extrakt 200:1 vor ihrer Pulverisierung Wasser entzogen wurde, ist es natürlich Wasser, das wir ihnen zurückgeben müssen, um sie zu reaktivieren. Und darum, ich habe es oben bereits erwähnt, sobald ich etwas mit Wasser anrühre, muss ich es konservieren.

Möglichkeit 1: Biokons

Recherchiert man zu Möglichkeiten Gesichtswasser zu konservieren, stolpert man am häufigsten über Alkohol und Biokons. Biokons  wollte ich persönlich nicht probieren, weil mir sein Geruch im Gesicht zu viel ist. Wem der Geruch von Biokons nichts ausmacht, findet im Netz Ideen dazu.

Möglichkeit 2: Alkohol & Kaliumsorbat

Zuerst war ich etwas skeptisch, ob ich Alkohol in meinem Gesichtswasser haben möchte, denn es soll ja meiner Haut Feuchtigkeit spenden, die doch von Alkohol entzogen wird. Aber mit Alkohol ist es wie mit vielen anderen Dingen, richtig verwendet tut er was er soll und sogar gut. Ich hab’s jedenfalls probiert und habe keine Probleme damit. Da Alkohol aber nur einen Teil unseres Konservierungsproblems löst, greife ich außerdem zu Kaliumsorbat , das Hefen und Pilze eindämmt. Warum ausgerechnet Kaliumsorbat? Weil ich es immer so mache und es gut vertrage.

Wichtiger Hinweis zu Kaliumsorbat Kaliumsorbat wird als Granulat im Handel angeboten. Ich spreche bei meinen Mengenangaben von der Lösung, nicht dem Granulat. Die Lösung könnt ihr euch aber ganz leicht selbst aus Granulat und Wasser herstellen. Ich gebe dazu einfach 10 gr Granulat in eine Braunglasflasche (50 ml) und fülle sie mit 40 gr Wasser auf. Das ergibt eine 20%ige Lösung. Schütteln, einsatzbereit.

Möglichkeit 3: Vorkonserviertes Hydrolat

Zugegeben ein wenig riskant, aber mit der notwendigen Sorgfalt machbar, habe ich wie schon an anderer Stelle mit konserviertem Rosenwasser oder in Bioqualität gearbeitet. Man sollte beim Verwenden von konservierten Hydrolaten besonders auf Sauberkeit bei der Herstellung und bei der Anwendung achten. Also kein Cremetopf, wo der Finger reinlangt oder eine Verpackung, aus der man sich das Produkt auf die Finger gibt und am besten, was man nicht braucht wieder zurück tupft. Klares Nein! Wenn du mit Hydrolat arbeitest, dann muss das Ergebnis licht- und luftgeschützt, z.B. in eine Braunglasflasche mit Sprühkopf oder Gelspender aufbewahrt und innerhalb von 4 Wochen aufgebraucht werden.

Möglichkeit 4: Ich will aber nicht konservieren!

Wenn du partout nicht konservieren magst, dann musst du bereit sein, dein Warrior Gel spätestens alle 8-10 Tage neu zu mixen! Habe ich am Anfang auch gemacht, ging mir dann aber auf die Nerven. Hinzu kommt, dass du nur sehr kleine Mengen davon herstellen kannst, denn es ist auch noch super ergiebig! Mit 10 ml kommst du locker eine Woche über die Runden.

Und so wird’s gemacht, Green Warrior ohne Konservierung 10 ml (abgekochtes oder destiliertes) Wasser und 0,05 gr Aloe Vera Extrakt 200:1 gleich ins Aufbewahrungsgefäß, z.B. Braunglasflasche, 10 ml mit Sprüh-, Roll-on  oder Pumpaufsatz  geben, verschließen, schütteln, 10 Minuten warten, noch mal schütteln, fertig.

Möglichkeit 5: Pentylene Glycol

Noch in der Testphase, wird nachgetragen. Auf MeineKosmetik.de finde ich immer mal wieder Tipps und Ideen, die ich gerne ausprobiere. Und so hat Frau Paul nun einen Feuchtigkeitsspender entdeckt, den man als Konservierer benutzen kann! Pentylene Glycol nennt sich das Ganze und klingt vielversprechend. Ich habe es bestellt und teste es derzeit noch. Testergebnis und Meinung folgen!

Alternativen Es gibt natürlich noch mehr Möglichkeiten zu konservieren, die ihr gerne im Netz nachlesen könnt. Ich bin jemand, der froh ist, wenn er eine gute Variante gefunden hat und tendiere dazu, starr dabei zu bleiben. Heißt aber nicht, dass es nicht anders oder vielleicht auch besser geht ;)

»Green Warrior« aus Aloe Vera Extrakt

»Green Warrior« Aloe Vera Gel aus Aloe Vera Extrakt | Schwatz Katz

Aber genug geschnackt, jetzt geht’s zur Sache! Lass uns den Green Warrior mixen, den wir entweder gleich so wie er ist als Feuchtigkeitsextra oder Gesichtswasser verwenden oder aber – und das ist mein Haupteinsatzgebiet dafür – statt Aloe Vera Saft in Cremes und Seren weiterverarbeiten können!

Wer richtiges Aloe Vera Gel (also in Gelform) herstellen möchte, folgt meiner Anleitung Aloe Vera Gel selber machen.

Bezugsquelle (Partnerlinks) Meine Zutaten kaufe ich möglichst in Bioqualität bei Dragonspice Naturwaren.
*Ein direkter Link zur Bezugsquelle ist mit (→) gekennzeichnet.

für 100 ml

Du brauchst

Zubehör

1 Becherglas /Marmeladenglas, s. dazu Artikel Zubehör zur Cremeherstellung
Feinwaage
Handrührgerät, Milchaufschäumer, Stabmixer
Glasrührstab
Schalen/Pipetten zum Abmessen der Rohstoffe

Aufbewahrung

Flasche (einfach), 100 ml mit Sprüh- oder Pumpaufsatz 

Konservierung mit Alkohol

87 gr (destilliertes oder abgekochtes) Wasser
0,5 gr Aloe Vera Extrakt 200:1
12 gr Weingeist unvergällt (96,5%)
1 gr Kaliumsorbatlösung zum Selbstherstellen (s. rote Infobox oben)

Konservierung mit Hydrolat

100 gr Hydrolat deiner Wahl, z.B. Rosenwasser DAB oder Bio konserviert
0,5 gr Aloe Vera Extrakt 200:1

»Green Warrior« Aloe Vera Gel aus Aloe Vera Extrakt | Schwatz Katz

Herstellung

  • Pulver abmessen
  • ins Wasser bzw. Hydrolat geben, mit einem Glasstäbchen rückstandlos verrühren, ggf. Stabmixer oder Milchschäumer zu Hilfe nehmen
  • Bei Konservierung mit Alkohol den Weingeist und das Kaliumsorbat mit einrühren
  • sauber ins Aufbewahrungsgefäß füllen, gut verschließen
  • etikettieren

Anwendung »Green Warrior« aus Aloe Vera Extrakt

Vor Gebrauch schütteln.

Morgens und abends nach der Gesichtsreinigung großzügig auf Gesicht und Dekolletee verteilen, einklopfen, trockenen lassen und anschließend wie gewohnt Pflege auftragen.

Zwischendurch Bei Hitze im Sommer oder trockener Heizungsluft im Winter, liebe ich ein, zwei Sprühstöße zwischendurch. Aber denk dran, klopf anschließend 1-2 Tropfen leichtes Öl, z.B. Cacayöl ein!

Haarwasser Einige Sprühstöße in den Haaren verteilen, durchkämmen. Haare brauchen anschließend kein Fett.

Als Leave-In nach dem Haarewaschen Einige Sprühstöße in den Haaren verteilen, durchkämmen, wie gewohnt trocknen.

***

Disclaimer Aus rechtlichen Gründen, muss ich darauf hinweisen, dass ich weder Medizinerin noch Kosmetikerin bin. Alle von mir auf Schwatz Katz getroffenen Aussagen über Wirkungsweisen und Eigenschaften der einzelnen Rohstoffe und Rezepte ergeben sich aus meinen Erkenntnissen und Erfahrungen bei ihrer Verwendung. Sie dienen der Information und dem Zeitvertreib und stellen in keiner Weise Heilversprechen dar. Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass weder Linderung von Problemen oder gar Krankheiten garantiert oder versprochen werden. Die Inhalte können keine persönliche Beratung, eine Untersuchung oder Diagnose durch einen Arzt oder Therapeuten ersetzen und du solltest meine Information auch nicht dazu nutzen, Eigendiagnosen zu stellen oder dich selbst zu therapieren! In anderen Worten, wenn du meine Rezepte nachmachst, tust du das auf eigene Gefahr.

»Green Warrior« Aloe Vera Gel aus Aloe Vera Extrakt | Schwatz Katz

I fight for your skin’s delight! Green Warrior de Katz loves you!

Merken

Merken



Schwatz Katz

Newsletter abonnieren

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nur zum Versenden des Newsletters verwendet und nicht weitergegeben. Du kannst dich jederzeit wieder austragen.

 

Artikel geschrieben von

Jasmin Schneider

Jasmin, Berufskreative und Bloggerin, Katzenfreundin, 60er-Jahre-verliebt, Vertikaltuch- und Kontorsionssüchtig, Hobbyschneiderin, Schreiberin, Pflanzenfresserin und Lifestyle-Illustratorin bei Posterlounge, schreibt auf Schwatz Katz über vegane Naturkosmetik und Rezepte, ihren Hang zum Weltretten und was sonst noch so anliegt. ♥ Schwatz Katz Newsletter abonnieren | Schwatz Katz auf Facebook

3 Kommentare

  1. Heidi Müller sagt

    Hallo Jasmin

    Tolle Infos auf deinen Seiten!

    Ich möchte gerne den Aloe Vera Gel mit pasteurisiertem Saft herstellen und mit Rosenwasser konservieren. Nun verstehe ich deine Mengenangaben nicht ganz (bin Neuling im Mischen).

    100 ml Aloe Vera pasteurisierten Saft mit wenig Xanthan bestreuen = ca. 100 ml Masse
    Wie viel ml Rosenwasser braucht es für diese Masse?

    Vielen Dank für deine Rückmeldung!
    Heidi

    • Jasmin Schneider

      Hallo Heidi,
      der Green Warrior ist ein Gel aus dem Pulverextrakt (bitte Infos im Text beachten), nicht aus Saft. Wenn du Saft verdicken möchtest, musst du dir zum Beitrag Aloe Vera Gel selbermachen wechseln. Dort wirst du feststellen, dass du bereits konservierten Saft haben musst, um ein haltbares Gel zu rühren. Du kannst unkonservierten Saft nicht mit Rosenwasser konservieren, sorry.
      Miau, Jasmin

  2. Helga Fox sagt

    Und wie wäre es gleich mit einer Pflanze namens Aloe Vera Barbadensis Sweet Miller?
    Hier steht eine und ist sogar (Blätter), sie ist immunstärkend, schmerzlindernd, kühlt bei Sonnenbrand und Insekten-Stichen, hat antibakterielle Wirkung………….

    Sie kann noch mehr, aber ich darf keinen anderen herher kopieren, wahrscheinlich dürfte ich nicht mal die Seite nennen die ich gerade las. Ihr kennt das > Datenschutz.

    Die Pflanze habe ich im B-Markt mit den orangenen 3 Buchstaben bekommen, kostetnicht mal 10 Euro und nachwachsende und damit ständig frisch verfügbar.

    Wenn ich jetzt nicht von Selbstversuchen schreibe, hängt das zum einen mit meinen vielen Allergien zusammen und andererseits, dass es gerade nicht ausprobiert werden kann. Trotzdem kann ich von meinem Wissen berichten und 1 x habe ich es bei einer Schürwunde am Bein ausprobiert und wurde überzeugt.

    LG
    Helga

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



  → Kommentare abonnieren