Kommentare 42
Wirksames Roll-On Gel Deo ohne Aluminium

Deo Roller selber machen

Deo Gel selbermachen

Das mehrfach versprochene Deo Roller Rezept hat ein wenig gedauert. Schuld daran war vor allem die Stabilität des fertigen Gels. Da es mit Wasser gerührt wird, bietet Gel eine gute Grundlage für Schimmelpilze. Man muss also entweder ein Konservierungsmittel benutzen oder aber mit bereits konserviertem Hydrolat arbeiten.

Hinweis Dieser Post ist überarbeitet, um das Ergebnis einfacher in der Herstellung zu machen. Wirken tut es noch genauso gut.

Deo Roller Wirkung im Vergleich zu Sticks und Cremes

Im Vergleich zum Deo Stick, der bis zu 20 Stunden Schutz bietet, wirkt das Gel in Extremsituationen (starkes Schwitzen, heiße Räume, Sport) nicht ganz so lange. Zumindest nicht bei mir und meinen Testpersonen. Aber keine Angst, es versagt nicht einfach mir nichts, dir nichts, es gibt dir Zeit nachzulegen. Ich rate also zu einem Notroller in der Tasche. Das hat sich gut bewährt.

Hinweis Wenn du gerade erst auf Naturdeo umsteigst, vorher also noch handelsübliches genommen hast, könnte es eine Weile dauern bis es wirklich gut wirkt. Das liegt z.B. daran, dass in deinen Oberteilen trotz Wäsche und Hygiene noch jede Menge Restspuren des normalen Deos sitzen! Ich habe inzwischen all meine Sachen – solange es die Fasern erlaubten – über Nacht in Waschsodalösung (wie auf der Waschsoda-Packung angegben) eingelegt, und anschließend noch einmal in der Maschine gewaschen. Wenn es gar nicht anders geht, nimm Deo-Flecken-Entferner von Sil, danach sollten alle Rückstände verschwunden sein.

Deo Roller selbst rühren

Deo Roll-On Gel selbst rühren

Die Zutaten des Roll-On Gels unterscheiden sich kaum von denen des Deo Sticks – warum sollten sie auch? Wie sagt man so schön? Never change a Winning Team!

Wir haben also wieder einmal Kokosöl an Bord (nimm Kokosfett bzw. raffiniertes Kokosöl, wenn du den Geruch nicht magst), Limette (Salbei und Palmarosa oder eine Mischng aus den dreien funktionieren auch sehr gut) zur Regulierung der Transpiration, Pfeilwurzmehl bzw. Stärke deiner Wahl oder noch besser eine Mischung aus weißer Ton- und Kieselerde, Natron zur Geruchsbekämpfung und als Grundlage ein Hydrolat, z.B. Rosen- oder Orangenwasser, und Xanthan. Außerdem eine leere Deo-Roller Flasche. All das bekommst du in Bio-Qualität bei meinem Partnershop Dragonspice. Benutze dort einfach die Suchfunktion.

Zutaten für Deo Roller Gel

Bezugsquelle
Meine Zutaten kaufe ich bei Dragonspice Naturwaren (Partnerlink), das beste Natron, da überaus fein zermahlen, führt Salz Schwarzmann auf Amazon (Partnerlink).

100 ml Hydrolat, auf etwa 40° erhitzt bzw. handwarm
10 gr Natron
1/2 – 1 TL Xanthan (musst du ausprobieren, s. Beschreibung)

15-20 gr Kokosöl, geschmolzen (alternativ raffiniertes/desodoriertes Kokosöl)
5 gr Stärke oder Ton-/Kieselerde
10 Tropfen ätherisches Limettenöl

Zubereitung Deo Roller

Hydrolat leicht anwärmen, Natron hinzufügen, gut durchquirlen, sodass das Natron sich auflöst.

Anschließend nach und nach 1/2 TL (kann u.U. auch mehr sein) Xanthan hinzufügen.

Deo Roll-On Gel selbst rühren

Das ist meine „Startermenge“. Da Xanthan gerne verklumpt, füge es nach und nach als „Staubfilm“ auf der Oberfläche hinzu.

Sobald ein Gel entsteht, es gut sein lassen. Das sieht so aus:

Deo Roller Gel selbst rühren

Füge nun unter Rühren zügig Stärke (rühren, rühren rühren) und das (geschmolzene) Kokosöl hinzu.

Deo Roll-On Gel selbst rühren

Ganz am Ende das Limettenöl und ggf. Heliozimt hineinträufeln und wenn du möchtest, dein Parfümöl.

Tipp: Sollte dein Deo Roller Gel immer noch zu flüssig sein, kannst du in Kleinstmengen (Staubfilm, rühren, Staubfilm, rühren) noch mehr Xanthan dazugeben, bis du mit dem Ergebnis zufrieden bist. Meist klappt das Gel von Anfang an, ab und an dauert’s ein wenig. Das liegt am Natron, also nicht wundern.

Deo Roll-On Gel selbst rühren

Fülle dein Gel in geeignete Gefäße um und sieh zu, dass du es innerhalb von 4 Wochen verbrauchst.

Deo Roller Gel selbst rühren

Es schadet nicht, zwischendrin mal nachzusehen, ob es noch gut ist, am besten tust du es in eine Glasflasche, dann hast du es immer im Blick. Sollte es einmal komisch aussehen, weg damit, es ist schnell neu gemacht und kostet fast nix.

Deo Roller Gel selbst rühren

Disclaimer Bitte beachte, dass ich weder Medizinerin noch Kosmetikerin bin. Ich teile auf meinem Blog lediglich von mir für mich und meine Lieben erdachte Rezepte, die ich nach eingehender Recherche aus fair gehandelten Produkten aus biologischem Anbau selbst herstelle, ausprobiere, ggf. verbessere und toll genug finde, sie an Interessierte weiterzugeben. Wenn du meine Rezepte nachmachst, tust du das auf eigene Gefahr.

 



Schwatz Katz

Folg der Katz

 

TeilenShare on FacebookTweet about this on TwitterGoogle+Pin on Pinterestshare on TumblrEmail to someonePrint this page

42 Kommentare

  1. kento sagt

    find cool, dass du das selber gemacht hast! so kann man selber genau bestimmen, was auf die haut kommt. warum eigentlich nicht zitronensäure als konservierungsmittel?

    • Jasmin Schneider

      Ich bin mir nicht sicher, ob Salz und Zitronensäure sich nicht gegenseitig aufheben – wie gesagt, ich bin keine Chemikerin (oder wer auch immer so was wissen kann). Man tut zwar Natron und Zitronensäure zusammen in Badebomben und das Natron wirkt immer noch als Salz, aber im Deo? Ich weiß es ehrlich gesagt nicht. Hast du da Erfahrung?

  2. Corinna sagt

    Jasminchen,
    probiere doch auch mal Hyaluronsäure statt Xanthan, wenn es Dir nicht zu teuer ist (das gibt es auch bei Dragonspice).
    Da Du Fett mit drinne hast, pflegt es nämlich auch noch toll. Wenn Du das hochmolekulare nimmst, gelt es rucki zucki fast von alleine. Menge musst Du probieren, viel braucht man nicht!
    Ich mache das Gel mit ca. 2 kleinen HT-Messlöffeln auf 20 ml Wasser. Wenn man zuviel nimmt, wird es Gel-ee…

    Glatte Grüße
    Corinna

  3. pixelbambi sagt

    Hallo Jasmin,

    ich verfolge seit einiger Zeit immer wieder Blogs, wie deine, zum Thema „selbgemachte Deos“. Die einen verwenden etwas mehr von diesem oder etwas weniger von jenem. Da ich ein Befürworter von „weniger, ist viel mehr“ bin, habe ich wohl die einfachste Variante des Do-it-yourself-Deos ausprobiert und siehe da es wirkt (für mich) am allerbesten!
    Einfach die Achseln dick mit Sheabutter einschmieren und dann Natron „draufpudern“. Ich kann natürlich nur für mich selbst sprechen, aber es wirkt den ganzen Tag und sogar nach schweißtreibenden Ausdauersport. Perfekt!

    • Jasmin Schneider

      Das ist doch toll! Eine Freundin von mir nimmt bloß Wasser und Natron und es hilft. Jeder muss seine eigene Mischung finden, deshalb habe ich verschiedene Arten der Deoherstellung ausprobiert und veröffentlicht. Deine Art wäre für mich zu fettig, vor allem weil Shea unter den Achseln bei mir anfängt zu müffeln. Bei mir funktioniert z.B. mein Deo Stick am besten.
      Schönen Sonntag,
      Jasmin
      P.S. Ich stoße mich ehrlich gesagt an deiner Formulierung „Blogs wie deine…“! Blogs wie meine bringen viele Menschen auf schöne Ideen, ich finde, das muss man nicht schlecht machen. Aber vielleicht ist das mal wieder ein typisches Internet-Formulierungsproblem. Wie dem auch sei, hab schöne Weihnachten.

  4. Petra sagt

    Hallo Jasmin,
    ich finde es wunderbar, dass Du Deine Erfahrungen teilst.
    Ich bin neben dem häkeln und stricken kürzlich zur selbstgemachten Naturkosmetik gekommen. Ich bin für alle Anregungen und Tipps dankbar. Da das „Selbstherausfinden“ doch immer sehr aufwändig und manchmal auch schwierig ist.
    LG Petra

  5. Menna sagt

    Hallo, liebe Jasmin,

    ich hab’s schon ewig vor, doch heute muss ich mich mal auslassen. Ich bin schon vor Wochen durch Zufall auf Deinen Blog gestoßen (ich glaub‘ über die Badepralinen …?) und hab schon jede Menge Deiner Rezpete ausprobiert. Und heute kam endlich mein großes Paket mit der Post :-). Da bedeutete großer Schwatzkatz-Tag in meiner Küche. Nachdem man Deine Deocreme, den Lufterfrischer und das Scheuermittel schon laaange kennt, alles den Alltagstest mit Bravour gemeistert hat, stand heute MEEEHR auf dem Programm. Angefangen vom Holzwachs(ich kenne meinen Esszimmertisch nicht mehr wieder), über das Deo-roll-on-gel und die „Nach-Acht“-Bodybutter zum Lippenbalsam. Der absolute Oberhammer ist aber ja wohl das Anti-Age-Serum-Gel. Erfolge nach vier Wochen???? Nein, SOFORT!!!!. Die eine Falte, die mich besonders geärgert hat (nicht dass ich ein Problem mit Falten hätte ;-), sie ist weg!!! Ich hatte schon Angst, mein Mann erkennt mich heute Abend nicht wieder… Aber ich musste feststellen, dass die Mangobutter etwas ranzig riecht. Ist das normal??? Also meiner Falte hat’s jedenfalls gut getan… Auch mein Mann ist Oberfan der Deocreme. Dem misch‘ ich immer noch ein paar Tröpfchen Zimt unter. Ich weiß zwar, dass das manche Häute nicht so sehr mögen, aber seine verträgt’s gut 😉

    Jedenfalls ein dickes Dankeschön für Deinen wunderschönen, inspirierenden, total nützlichen und trotzdem bodenständigen Blog, ich freu mich auf mehr 😉

    Ganz viele liebe Grüße,

    Menna 🙂

    Die Küche ist grad wieder sauber, und was les‘ ich da??? Deocreme mit Heilerde !!!. Wird sicher mein nächstes Projekt

    • Jasmin Schneider

      Hallo Menna,
      vielen lieben Dank für die dicken Komplimente, da wird die Katz ganz rosé ums Näschen! ♥ Miau! ♥
      Ich freue mich, dass dir das Anti-Age-Serum so gefällt! Irgendwie ist es zum geheimen Renner auf der Katz geworden, ganz viele Leserinnen benutzen es inzwischen als Nachtcreme. heheee…
      Wegen der Mangobutter… hmmm, ranzig? Also ganz grundsätzlich riechen die Butter im einzelnen nicht so lecker, irgendwie nach Fett eben, so ganz leicht streng, aber nicht: Oh mein Gott, ranzig!!!, mit Kopf wegziehen und so. Frag dich mal, ob du nur erstaunt über den Fettgeruch warst, weil du lecker Mango erwartet hast und es dich deshalb „getroffen hat“, oder ob es echt scheiße ranzig riecht!? Wenn letzteres, check doch bitte mal das Ablaufdatum deiner Butter. Das sollte wenigstens im nächsten Jahr liegen. Wenn nicht, würde ich mal beim Versender nachfragen! Dragonspice, wenn du da bestellt hast, hat immer schön lange haltbare Butter, aber vielleicht ist da ein Missgeschick passiert? Du kannst gut mit denen reden, die wollen ja gute Kritiken.
      Ich bin gespannt! Kannst dich ja vielleicht noch mal melden?
      LG,
      Jasmin von der Katz

  6. Maria sagt

    Hallo Schwatzkatz,
    Danke für die vielen,tollen Inspirationen.
    Bei diesem Rezept kam mir die Idee, es mit destilliertem Wasser zu versuchen, anstatt normales abzukochen. Hast du damit Erfahrung?
    Viele Grüße und weiter so!

    • Jasmin Schneider

      Nein, mit destilliertem Wasser habe ich es noch nicht versucht. Aber das Problem mit der Konservierung bleibt das gleiche, soviel kann ich dir schon mal sagen. Allerdings habe ich mein Deo-Gel jetzt schon recht lange und es ist immer noch stabil 😉
      LG, Jasmin
      und viel Spaß beim Nachmachen!

  7. Theres sagt

    Heyho Jasmin,

    ich bin heut per Zufall über deine Seite „gestolpert“ (angefangen bei den Smoothies – ich hab übrigens den Smoothie-Mixer von Vitalenergy und finde den im Vergleich zum Vitamix (den wir auf Arbeit haben) genauso gut, nur halb so kostenintensiv) und komme seit mindestens einer Stunde nicht davon weg – echt toll! Als bisherige Nicht-selbst-Anrührerin von Komsetik aber 100%ige Öko-Einkäuferin juckt es mir jetzt in den Fingern, das Ein oder Andere auszuprobieren. Du vermittelst also pure Motivation und Inspiration – Danke schon mal!

    Wegen der Konservierung ist mit gleich Silberwasser eingefallen. Auch wenn du mit der Stabilität deines hier beschriebenen Deo’s keine Probleme bisher hattest – vielleicht brauchst du irgendwann ja mal ein alternatives, natürliches Konservierungsmittel. Silberwasser hat mir schon bei einer Zahn-OP wunderbar geholfen (Nöööö Herr Doktor, ich möchte kein Antibiotika vorsorglich nehmen! Mach ick net…) und auch zur Desinfektion und Wundheilungsförderung. Preislich nicht mit Mineralwasser zu vergleichen, aber in geringer Dosierung vielleicht schon sinnvoll. Santé benutzt das (bzw. Silber an sich) z.B. auch in seinem Kristalldeo’s.;-)

    Weiter so – ich werde jetzt regelmäßig auf deinem Block vorbei schauen! 🙂
    Grüße aus Tempelhof 😉

  8. yola sagt

    hallo yasmin
    ich bin auf der suche nach einem roll-on Rezept mit Alkohol/äth. öle wie sie es von primavera gibt. kennst du so eines?
    freu mich von dir zu hören.
    liebe grüsse: Yolanda

  9. constanze sagt

    Liebe Jasmin,
    wie hast Du das nur angestellt, das erste mal in meinem Leben ein Deo bei dem man auch nach Stunden nicht riecht. DAAAAANKEEEEE!!!!!
    Ich habe übrigens Salbeiöl genommen weil ich hier kein Limettenöl bekomme.
    LG, Constanze

  10. irene sagt

    Liebe Jasmin,
    finde deine Seite echt spannend und hab auch schon das eine oder andere Rezept (Lufterfrischer,…) ausprobiert – funktioniert alles wirklich super.
    Aber ich hab da noch ne Frage bezüglich Limettenöl: Also da dies ja ein reines, ätherisches Öl sein soll und die Zitrusöle photosensibilisierend wirken, frage ich mich, ob das im Sommer (Stichwort: Spaghetti-Träger-Tops) ein Problem werden könnte?
    Hast du da vielleicht eine Idee dazu?
    Vielen Dank!
    Lg, Irene

    • Jasmin Schneider

      Liebe Irene,
      es ist richtig, dass Zitrusöle photosensibel sind. Wenn du sehr empfindliche Haut hast, wäre es besser, du gehst auf Nummer sicher und benutzt eines der anderen desodorirenden Öle wie Salbei oder (habe ich gerade erst festgestellt) Palmarosa. Du könntest dir aber auch 1 TL (gehäuft) Zinkoxid mit hineintun, das legt 1. trocken und 2. hat es einen leichten Sonnenschutz, der der Konzentration an Zitrusöl angemessen sein sollte 🙂
      LG,
      Jasmin

  11. Liebe Jasmin,
    auch an das Roll-on-Deo hab ich mich rangewagt, nachdem endlich das Xanthan angekommen ist.
    Ich hatte ja bisher 3 Stickvarianten ausprobiert, die tweilweise zwar ganz gut funktioniert haben, aber doch immer ein eher klebriges Gefühl auf der Haut hinterlassen haben. Als klassischer Roll-on-Benutzer war mir das dann doch nicht optimal, zudem hat die Wirkung dann doch auch wieder nachgelassen. Daher also nun doch der Roll-on.
    Alles hat super geklappt und nach zwei Tagen Test bin ich erstmal überzeugt. Natürlich fehlt jetzt der sommerliche Härtetest (oder Sport), aber ich hab mir eine Notration in einen Miniroller abgefüllt für die Handtasche.
    Danke für das Rezept!

  12. Wie erkenn ich denn, ob ein Wasser ein Hydrolat ist? Das Rosenwasser ist zur Zeit bei Dragonspice nicht erhältlich und Orangenwasser ist nicht auffindbar.

    • Jasmin Schneider

      Nun, Hydrolate werden im Allgemeinen unter dem Begriff Hydrolate oder Blütenwasser verkauft 😉
      Ein gutes Rosenwasser findest du z.B. auch bei Spinnrad. In der Back- bzw. Lebensmittelabteilung mancher Rewe Supermärkte bekommst du Rosen- und Orangenwasser zum Verfeinern von Speisen. Auch die sind problemlos nutzbar. Wenn du Silberwasser hast, kannst du auch das verwenden.
      LG, Jasmin

      • Danke für die Antwort.

        Silberwasser finde ich unsinnig. Klar, es wirkt gegen sämtliche Keime aber: ich mache extra ein Deo selber weil ich kein Aluminium will und mach dann Silber rein? Silber zählt auch zu den Schwermetallen und es ist nach wie vor nicht geklärt, ob es sich im Körper anlagert oder nicht…

  13. Claudia sagt

    Und gleich noch ein Kommentar – bzw. in diesem Fall eine Frage, da ich diese Variante bisher nicht ausgetestet habe (bisher Puder und den Stick).

    Ich hätte gern zum Mitnehmen irgendwie noch etwas für „zwischendurch“. Dafür ist natürlich Puder ungeeignet und der Stick ist mir in der vorhandenen Form zu groß. Roller ist okay, finde ich aber im angezogenen Zustand unter Klamotten blöd, weil dann doch das meiste eher darin landet bevor es einziehen kann. Je nachdem, wieviel halt rauskommt und das ist bei den Rollern ja so eine Sache.

    Könnte ich dieses Rezept nicht auch dünnflüssiger gestalten (also einfach weniger Xanthan) und es in einen kleinen Sprüher machen? Müßte doch eigentlich gehen, oder?

  14. Clarissa Eibl sagt

    Liebe Jasmin,
    Vielleicht ist das eine total doofe Frage, aber ich habe überlegt, ob es auch möglich wäre bei dem Gel-Deo mit einem Emulgator zu arbeiten. Nach ein paar Tagen fangen sich bei mir die beiden Phasen nämlich immer an zu trennen. Kann es vielleicht auch daran liegen, dass ich statt Xanthan Guarkernmehl verwendet habe?
    Mein Freund liebt das Deo, nur die sich trennenden Phasen nerven uns etwas.
    Hast du eine Idee, was ich anders machen könnte?
    LG und DANKE für das tolle Rezept und die Hilfe!
    Clarissa

    • Jasmin Schneider

      Hallo Clarissa,
      zum einen kannst du natürlich etwas Lysolecithin oder Fluidlecithin Super hinzugeben und aufrühren, also mit Emulgator arbeiten. Allerdings denke ich, die Phase teilen sich, weil du nicht genug Xanthan untergerührt hast. Wenn genug davon drin ist, bleibt eigentlich alles zusammen, ich mache ja hier immer Experimente und lasse Sachen eeeeewig rumstehen, um zu sehen, ob sie stabil bleiben und der Deoroller ist eines der stabilsten Produkte überhaupt 🙂
      Viel Erfolg,
      Jasmin

      • Clarissa Eibl sagt

        Hallo Jasmin,
        Danke für die flotte Antwort 🙂 Ich werd mich da einfach noch mit größeren Mengen versuchen 🙂
        Danke nochmals!!!
        LG, Clarissa

  15. Lisa Anderson sagt

    Hallo Jasmin,
    Ich hab da mal eine Anfänger Frage: woher weis ich denn ob mein Rosenwasser konserviert ist?
    LG, Lisa

  16. nicole sagt

    Hallo Jasmin!
    ich finde die Deos toll. Nur ich vertrage das Natron nicht, ich bekomme dann nach ein paar Tagen benützen, einen leichten Ausschlag. Hast du eine Idee, mit was ich das ersetzen könnte?
    Danke,
    nicole

    • Jasmin Schneider

      Hi Nicole,
      hast du schon die milden Varianten mit Tonerde ausprobiert? Bei den meisten, die auf Natron reagieren, wirken sie Wunder! Am zartesten ist die Wachs Whip Variante. Man braucht nur wenig Natron und es ist durch das Wachs und die Tonerde nicht so spitz. Eine Leserin hatte total schlimme Pusteln vom Natron und verträgt diese neue Variante ausgezeichnet. Ich habe 2 Wachs Whips, das neueste Rosenwachs Deo und die noch zartere Sojawachs Variante.
      LG, Jasmin

  17. Karo sagt

    Hallo liebe Jasmin,
    ja, ich bin ständig auf deinem Blog und du wirst immer wieder Kommentare von mir lesen – weil ich deine Rezepte einfach liebe! Ich finde es toll, dass du so unfassbar kreativ bist (auch in Sachen Kleidung) und deine Ideen mit uns teilst. Vielen Dank dafür!
    Eine Frage zu diesem Deo Gel: ich habe es gestern gerührt, leider hat sich das Natron im erwärmten (40°) Hydrolat nicht aufgelöst. Hast du eine Idee, woran das liegen könnte?
    Danke und liebe Grüße von der Karo

    • Jasmin Schneider

      Liebe Karo,
      klasse, dass es dir hier so gut gefällt! Und danke für die lieben Worte :*
      Wenn sich das Natron nicht ganz auflöst, ist wahrscheinlich die Lösung gesättigt. Du kannst nun entweder mehr Wasser dazu geben oder du schüttest die Lösung durch einen Teefilter, um restliches Natron aufzufangen. Oft hilft einfach mal ordentlich schütteln 🙂
      LG, Jasmin

  18. Kathrin sagt

    Liebe Jasmin

    Finde deinen Blog echt super auch all die anderen Dingen die du hier gepostet hast.
    Habe heute Morgen dein Deo-Gel-Roller Rezepte ausprobiert. Meine Erfahrung zur Herstellung:
    Das Natron hat sich In der 100ml Grundflüssigkeit, bei mir Hammamelishydrolat, schlecht gelöst. Habe das Gemisch in ein leeres Gurkenglas umgefüllt und alles so richtig durchgeschüttelt. War auch nicht besser. 100ml abgekochtes Wasser dazu gegeben. Und wieder kräftig geschüttelt. War schon besser aber von den 10 gr Natron war immer noch nicht alles gelöst. Habs dann abgesiebt:-) Beim zugeben des Xanthans muss man echt vorsichtig sein wegen dem verklumpen. Aber auch da hat sich mein Gurekenglas bewährt, einfach kräftig schütteln. Das beifügen der restlichen Zutaten war kein Problem.
    Zur Wirkung:
    Habe schon etliche Deos getestet inklusive die von meinem Mann. Irgendwie habe ich nämlich das Gefühl dass Männer Deos besser halten was sie versprechen. Auch echte Alluminium Bomben waren darunter. Genützt? Ne! Ich war bei den einen früher bei den anderen später nass. Meist schon nach ein paar Stunden. Plus Geruch wenn ohne Alluminium. Deshalb, um ehrlich zu sein, habe ich mir nicht viel von deinem Rezept erhofft… und jetzt nach dem duschen angewendet mit dem Hund raus grosse Runde zügiger Schritt. Hausarbeit putzen und den Staubsauger ausführen. Und keine Spur von Schwizten!! Wenn denn dass so bleibt!!! Glaubs gar nicht… Ich freu mich gerade total darüber. Und hoffe echt dass das so bleibt und sich jetzt mein Körper nicht irgendwie daran gewöhnt und das nach ner Woche wieder nix mehr ist. Wie so oft 🙁
    So das war jetzt ein etwas länger Eintrag.

    Ganz liebe Grüsse aus der Schweiz
    Kathrin

    • Jasmin Schneider

      🙂 Freut mich, dass es so gut klappt! Probier das mit dem Natronauflösen beim nächsten Mal in reinem Wasser und gib das Hydrolat später dazu. Vielleicht klappt das besser.
      Schöne Zeit,
      Jasmin

  19. Kathrin sagt

    Hallo Jasmin

    Danke für den Input! denkst du denn einfach 100ml Wasser statt Hydrolat zunehmen? Oder je 50ml? Denn wenn ich mehr Grundflüssigkeit nehme müsste/sollte ich ja alle Zutaten in doppelter Menge verwenden…. oder… hab ich eben gar nicht gemacht bei meinem ersten Versuch 🙂
    die Wirkung ist übrigens immer noch 1a !!!
    Liebe Grüsse

    • Jasmin Schneider

      Nee, nur Wasser verdirbt dir. Ich würde maximal 20 ml Wasser nehmen, darin sollte sich das Natron denn auch Auflösen. Manchmal dauert’s ne Weile, ich weiß, es nervt. Ich schlag es auch manchmal mit dem Milchschäumer auf, solange das Wasser noch schön warm (45° oder so) ist.

  20. Cécile Bischofberger sagt

    Liebe Jasmin,
    finde deine Seite echt spannend und hab auch schon das eine oder andere Rezept ausprobiert.
    beim deo rollon habe ich eine frage, nach einiger zeit wird mir das kokosöl wieder fest! was mache ich da falsch?
    aber die wirkung ist einfach genial, auch bei meinem mann.

    grüsschen aus der schweiz
    cécile bischofberger

    • Jasmin Schneider

      Beim Roll on wird das Kokosfett fest? Hmmm…, das habe ich bisher noch nicht gehört. Davon ist doch an sich nur sehr wenig drin? Welches nimmst du denn? Schon das native Kokosöl, oder? Da habe ich nur den Rat es an einen wärmeren Ort zu stellen.
      LG, Jasmin

      • Cécile Bischofberger sagt

        ja es ist ein hochwertiges kokosöl (Kokosöl, Kokosfett kalt gepresst, Virgin Coconut Oil = bezeichnung). ich versuche es einfach nochmals und stelle es nicht in den schrank! danke vielmals für deine prompte antwort. 🙂

        grüessli cécile

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



  → Kommentare abonnieren