Leitfaden Cremeherstellung

Leitfaden Cremeherstellung

Leitfaden Cremeherstellung Gebot Eins: Hygiene

Hände, Instrumente, Arbeitsfläche und Behältnisse (ich empfehle dunkle Glastiegel mit luftdichtem Schraubverschluss, ggf. das Glas außen mit dunkler Glasfarbe bemalen) müssen so sauber wie möglich sein. Was sich davon abkochen lässt, koche ich ab (20 Minuten im kochenden Wasser), stelle es in die Mikrowelle (10 Minuten bei 600 Watt) oder in den Backofen (20 Minuten bei 140°), die Hände wasche und desinfiziere ich. Besser geht’s nicht.

Zubehör zur Cremeherstellung | Schwatz Katz

Die Gerätschaften sollten immer penibel sauber und abgekocht sein!

Arbeitsfläche gründlich mit Essigreiniger oder hochprozentigem Alkohol (Desinfektionsmittel funktioniert natürlich auch) abwaschen und anschließend mit Küchenkrepp auslegen. Ein paar Sprühstöße Desinfektionsmittel, Alkohol oder Essig auf dem Krepp schadet nicht.

Instrumente Töpfe, Gläser, Tiegel inklusive Schraubverschluss zur Sicherheit vor jedem Einsatz mit heißem Wasser ausspülen oder für 4 Minuten bei 600 Watt in die Mikrowelle stellen (darauf achten, dass die Materialien dafür geeignet sind).

Mehr über sterile Gläser findest du bei Helpster.

Haltbarkeit selbstgemachter Creme

Während reine Ölmischungen wie Body Butter oder Body Whips bei Einsatz frischer Rohstoffe ewig halten (s. dazu auch Haltbarkeit selbst gemachter Kosmetik), werden Cremes aufgrund ihres Wasseranteils schon mal gammelig.

Ohne Konservierungsmittel hält eine frische Creme bei Zimmertemperatur ungefähr 8 Tage, im Kühlschrank etwa doppelt so lange. Es empfiehlt es sich Kleinstmengen herzustellen oder die fertige Creme portionsweise einzufrieren. Zum Auftauen in den Kühlschrank stellen.

Das Problem bei Cremes ist auch, dass sie schon verunreinigt sein können, bevor man es sehen oder riechen kann. Schuld daran sind Keime, Pilze und Hefen, die bereits bei der Herstellung oder während der Nutzung, z.B. durch deine Finger im Tiegel, entstehen können. Um auf der sicheren Seite zu sein, benutze ich trotz verbreiteter Vorurteile gegenüber Konservierungsmitteln möglichst natürliche Konservierer für meine Cremes und sehe zu, dass ich sie innerhalb von 8-12 Wochen aufbrauche. Bitte lies dir dazu auch den Artikel Aufbau einer Emulsion durch.

Auch super sind die wertvollen Informationen zur Konservierung auf Olionatura.

Tagescreme selber machen

Ein Etikett mit Herstellungs- und geschätztem Ablaufdatum ist ein Muss auf selbst gerührter Creme!

Auf jede selbstgerührte Creme gehört unbedingt ein Etikett mit Herstellungs- und geschätzem Haltbarkeitsdatum! Keine Kompromisse, wenn’s um deine Haut geht!

Frische Bio-Rohstoffe

Ich empfehle dir immer frische, qualitativ hochwertige Rohstoffe für deine Cremes zu verwenden. Sparen solltest du besser woanders!

Meine Zutaten für Naturkosmetik kaufe ich gerne bei Dragonspice.de (Partnerlink).

Auf der Seite Haut & Haar findest du von einfach bis fortgeschritten Cremerezepte zum Nachrühren.

Tagescreme selber machen

Tagescreme in Tiegeln hält länger, wenn du sie nicht mit den Fingern, sondern einem abgekochten Glasspatel entnimmst.

 

9 Kommentare

  1. Petra sagt

    Hi Jasmin! Was machst du mit den Deckeln der Tiegel? Habe die braunen von Dragonspice. Habe sie in kochendes Wasser gelegt, da ist aber so ein Papier im Deckel, der weicht doch ein. Ist das kein Problem?
    LG, Petra

  2. Hallo Jasmin,

    ich hoffe Du kannst mir weiterhelfen 🙂
    Ich habe aufgrund deiner tollen Rezepte mit dem Selbstrühren gerade begonnen und habe mir zur Konservierung Kaliumsorbat sowie Grapefruitkernextrakt und Emulsan als Emulgator bestellt (alles von Dragonspice). Kannst Du mir vielleicht sagen wie diese zu dosieren sind (leider steht dazu überhaupt nichts drauf)? Wenn Du beispielsweise einen anderen Konservieren oder Emulgator einsetzt, weiß ich nicht, wie ich meine einsetzen könnte. Vielleicht weißt du ja Rat.

    Schon mal großen Dank für deine Rezepte und liebe Grüße

    • Jasmin Schneider

      Hallo Alex,
      in meinen Rezepten findest du die Dosierung und in anderen Rezepten sollte sie auch dabei stehen. Wenn du selbst experimentieren möchtest,s olltest du dir ein gutes Rohstoffbuch anschaffen, denn die Dosierung hängt immer von dem Produkt ab, das du herstellen möchtest. Vielleicht kann Google dir weiterhelfen?
      LG, Jasmin

  3. Lysann sagt

    Hallo ich bin auch neu und rühre seit kurzen meine creme selbst an und es macht mir riesigen Spaß nun meine Frage muss ich unbedingt Kaliumsorbat nehmen oder würde etwas anderes auch gehen wenn ja was? Warum ich nachfrage naja bei uns in unseren kleinen Dörfchen bekomme ich nirgendwo Kaliumsorbat und xanthan nun weis ich auch nicht mehr weiter ich lese mir jeden Tag dein Block durch und bin erstaunt was Mann nicht alles selber machen kann und du beschreibst es auch so gut das es super einfach ist die Sachen nach zu machen bitte mach so weiter.

  4. Sabine sagt

    Hallo Jasmin,
    ich bin auch neu hier und sehr inspiriert von deinem Blog. Werde nun auch mit der Herstellung von Naturkosmetik beginnen. Zwei Fragen habe ich noch: Was für Spatel benutzt du für die Cremeentnahme? Müssen sie nach jedem Gebrauch gereinigt werden und wenn ja, wie? Wie kann ich ml genau abmessen? Ist eine Einwegspritze eine gute Idee, die ich natürlich mehrmals und für verschiedene Öle verwenden würde. Wäre dir sehr dankbar für eine Antwort. Dein Blog ist wirklich toll, ganz lieben Dank dafür! liebe Grüße von Sabine

    • Jasmin Schneider

      Du kannst alle Geräte und Tipps, die ich nutze, im Artikel Zubehör zur Cremeherstellung nachlesen. Ich benutze ehrlich gesagt keinen Spatel mehr, weil ich meine Cremes inzwischen immer in Pumpspender abfülle. Ich messe keine ml ab, ich wiege alles, auch Wasser (s. empfohlenen Artikel). Du kannst ja mehrere Einwegspritzen haben, dann musst du sie nicht nach jedem Öl ausspülen.
      LG, Jasmin

    • Marcus sagt

      Hallo. Um die ml abzumessen gibt es in der Bucht verschiedene Einwegpipetten. Diese sind auch relativ günstig. Ich fange jetzt an mein Bartöl selber zu mischen und bin durch Zufall auf diese Seite gestossen, da ich am überlegen bin, mir passendes Parfüm dafür zu mischen.
      LG Marcus

  5. Chris sagt

    Hallo Jasmin,
    stöbere alle paar Tage auf deinen Seiten und danke dir für die vielen Tipps!
    Noch mal ne Frage zur Konservierung. Wann konservierst du mit Kaliumsorbat und wann mit Biokons?
    Kann ich die beiden evtl. untereinander tauschen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



  → Kommentare abonnieren