Alle Artikel mit dem Schlagwort: Ingwer

Maqui Cranberry – Rot ist die Smoothie Liebe

Gestern war ein extrem grauer Morgen, da brauchte ich einfach ein bisschen Farbe in meinem Essen, sonst wirste doch ganz gaga! Ein Smoothie musste her. Nur aus was? Ich brauchte nicht lange zu überlegen, denn seit ein paar Tagen stehe ich total auf Cranberries, die waren also gesetzt. Wieso auf einmal Cranberries bzw. wieso jetzt erst? Na, als ich die Dingelchen vor Jahren zum ersten Mal probiert habe, fand ich sie grauenhaft sauer und wollte sie nie mehr anrühren. Bis letzte Woche. Da war mir nämlich ein paar Tage nicht so gut und ich habe irgendwo gelesen, dass Cranberries helfen sollen. Na gut, sagte ich mir, geb ich ihnen halt noch ne Chance. Das Ergebnis: Instant Love! Außerdem mit von der Partie sind eine riesige Bio Orange, halb Fleisch, halb Saft, eine Kaki, Pflanzenjoghurt (oder Mandelmilch… lecker!) und 2 Teelöffel Maqui Beeren Pulver, das mit die liebe Kirstin von nu3 zum Probieren zugeschickt hat, hmmmmmm! Da war es schnell Geschichte, das graue Regengesicht! 

Erdnuss Crunch Vegan Eiscreme

In letzter Zeit habe ich ja einen Narren am vegan Eiscreme rühren gefressen. Das liegt daran, dass das Ziel meiner vegan Eiscreme rühren Mission eine Eiscreme ist, die sich nicht hinter italienischer Eiscreme mit fett Sahne und Ei verstecken muss. Idealerweise sollte man sie auch noch einfrieren können ohne dass sie nach ein paar Stunden derart fest geworden, dass man sie mit Hammer und Meißel servieren muss. Ist zugegeben kein einfaches Unterfangen, denn was Eiscreme dauerhaft cremig und soft macht, ist zum einen Fett, zum anderen wirkt Milch beziehungsweise Sahne sich wie ein Emulgator auf die Eismasse aus, sie hält alles schön zusammen, sodass die Eiscreme nicht »reißt«, wenn man sie löffelt, sondern sich zieht als wolle sie dringend gegessen werden (schwelg). Oder anders gesagt, wer sein Eis lieber aus dem Hörnchen schleckt, will mit der Zunge ja nicht an der Masse kleben bleiben wie an einem gefrorenen Lampenposten, sondern sich hineingraben in die herrliche Sünde, sie aufnehmen und sie langsam auf der Zunge zergehen lassen. Nom nom! Könnt ich ewig so weiterschwelgen! Aber gut, …

Ingwer Schokoladen Sorbet

Na? Bereit für die angekündigten 40°C? Ich schon. Mit selbstgemachtem Ingwer Schokoladen Sorbet ohne Milch, ohne Eier, ohne Gluten (Trendalarm!) und wer möchte sogar fettarm. Dafür mit Ingwer. Geht auch mit Chili oder Pfefferminze, alles ultralecker. Und vegan. Wobei ich das inzwischen gar nicht mehr so gerne dazu schreibe: Vegan. Ich bekomme deshalb nämlich immer häufiger dumme Fragen gestellt. Eine der besten: Ob ich glaube, ich sei jetzt ein besserer Mensch und so. Ja, glaube ich! Aber nicht, weil ich »vegan« lebe, sondern weil ich mit meinem Blog keinem auf den Sender gehe, sondern einfach nur teile, was ich liebe: Vegane Kosmetik, vegane Rezepte und vegane Vegansachen ganz allgemein. Vegan. Vegan. Vegan. Ist mir auch ganz vegan, ob das im Moment »IN« ist. Ich brauche keine Trends, um von etwas überzeugt zu sein, ich mache einfach was ich will. Zum Beispiel: Vegan veganes Schoko Ingwer Sorbet! Schmeckt gut und macht freundlich. In diesem Sinne, ein sonniges Wochenende, ich bin dann mal auf der Hochzeit meines kleinen Bruders (absolut nicht vegan).

Superfood Smoothie ohne Banane & Milch

Ein Leben ohne Bananen? Für mich undenkbar! Aber es soll tatsächlich Menschen geben, die mögen Bananen nicht. Und da die Anfragen in meiner Mailbox dazu immer zahlreicher wurden, gibt es nun endlich ein Rezept für einen Smoothie ohne Bananen, ohne Milch, mit wenig bis gar keinen Punkten, dazu prall gefüllt mit ordentlich Vitaminpower und unglaublich lecker im Geschmack, der Pink Delight. Außerdem geht es mit der Geschichte weiter, klickt euch rein!

Karottencremesuppe mit frischer Orange und Ingwer

Braucht dieses Bild noch Worte? Ich sage euch, das ist die leckerste Karottensuppe der Welt! Man kann sie als vegane Vorspeise, als Pasta- oder Reissoße, leichte Hauptspeise oder als LowCarb-Mahlzeit genießen. Ihre fruchtig-exotische Note verdankt sie dem Einsatz von Kokosöl und frisch gepresster Orange. Wer Chili mag, gibt ein paar Krümel mehr darüber, ich bevorzuge nur den Hauch von Schärfe. Auf den Geschmack gekommen? Los geht’s!

Wie viel Wasser täglich ist genug

Wasser. Klar. Immer wieder ein Thema. Eines meiner Lieblingsthemen übrigens! Hatte ich auch in der Vergangenheit schon mal drüber geschrieben. Ich bin nämlich von Haus aus ein „guter Wassertrinker“ und kann nur jedem empfehlen, ein Mehr davon in seinen Alltag einzubauen! Wasser wirkt bei mir wahre Wunder: Ich nehme schneller ab, kann mich besser konzentrieren, verliere nicht so leicht die Lust, bin nachgiebiger, besser gelaunt und spüre seltener den Weltschmerz.

Sriracha Fried Rice mit Erbsen und Möhren | vegan, WW

Sriracha ist DIE chinesische Chilisoße und ja, die ist dann halt wirklich heftig chili-soßig! Ich persönlich hab’s nicht gern so arg scharf und muss deshalb gut aufpassen, denn man nimmt ganz locker mal zuviel davon, aber meistens schaffe ich den Punkt exakt zu treffen, woraus ersichtlich wird, wie häufig ich mir Sriracha Fried Rice mache… ständig… LOL! Das liegt v.a. daran, dass es super schnell geht, vor allem, wenn man wie hier zum „Buntmachen“ der Speise Konserven nimmt. Sriracha Fried Rice schmeckt aber am Besten – das muss ich schon mal sagen – mit frischen Zutaten. Dazu eignet sich die gesamte Gemüsepalette, z.B. auch wenn ihr Reste verbrauchen wollt – asiatisches Essen ist ja so der Titelträger, wenn es ums Resteverwerten geht. Aber nu mal Butter bei de Fisch! Hier steht, wie du ihn machst, den absolut leckeren Sriracha Fried Rice mit Erbsen und Möhren aus dem Glas – wenn’s schnell gehen soll. Zutaten *für 2 Personen Sattmacherportion für 2 (oder soviel ihr mögt) eures Lieblingsreis (ich mische immer 2/3 trockenen Basmati oder Jasmin mit 1/3 …