Kommentare 1
Gewusst wie

Zunahmen aus dem Querfaden

Zunahmen aus dem Querfaden | Schwatz Katz

Da ich immer wieder während meiner Strickkurse gefragt werde, wie man Zunahmen richtig aus dem Querfaden macht, denke ich mir, dass Euch manche Strickanleitungen bestimmt auch wie böhmische Dörfer vorkommen. Und deshalb werde ich hier gelegentlich Tipps & Tricks veröffentlichen.

Ganz gleich, ob bei Pullovern, Strickjacken oder einfach als Musterelement – Zunahmen aus dem Querfaden sind elementar für die Form, die Du Deinem Strickstück geben willst. Daher zeige ich Dir heute, welche Möglichkeiten Du hast, Maschen aus dem Querfaden (also zwischen 2 Maschen) aufzunehmen. Es gibt einfache Zunahmen und verschränkte Zunahmen aus dem Querfaden.

Erläuterung: Der Unterschied zwischen der einfachen Zunahme und der verschränkten Zunahme aus dem Querfaden liegt darin, dass bei der verschränkten Zunahme das Maschenbild eine Neigung nach links oder nach rechts aufweist.

Die einfache Zunahme aus dem Querfaden

Du strickst an die Stelle, an der Du die Zunahme platzieren möchtest. Mit deiner linken Nadel stichst Du von vorne nach hinten unter den Querfaden und hebst ihn auf die linke Nadel. Der Querfaden ist das Stück Fädchen, das sich zwischen den beiden Maschen befindet. Diesen Querfaden strickst Du nun entweder ganz gewohnt rechts oder links ab.

Zunahmen richtig gemacht | Schwatz Katz

Die einfache Zunahme aus dem Querfaden

Bitte beachte, dass bei der einfachen Zunahme ein kleines Loch im Maschenbild entsteht. Du musst Dir also vorher im Klaren sein, ob Du diese Löcher im Strickbild haben möchtest oder nicht. Diese Löcher können durchaus das Strickmuster unterstützen. Wenn Dich die Löcher nerven, dann kommt die verschränkte Zunahme aus dem Querfaden für Dich in Frage.

Zunahmen aus dem Querfaden | Schwatz Katz

Rechts und links neben der Mittelmasche sitzen einfache Zunahmen aus dem Querfaden, die sozusagen ein Lochmuster entstehen lassen

Die verschränkte Zunahme aus dem Querfaden

Wie ich weiter oben schon beschrieben habe, weisen die verschränkten Zunahmen eine Neigung nach rechts oder links auf.

Erläuterung: Unter verschränkten Maschen versteht man Maschen, die Du einmal in sich verdreht abstrickst.

Verschränkte Zunahmen aus dem Querfaden mit Links-Neigung

Zunahmen aus dem Querfaden | Schwatz Katz

Rechts neben der Mittelmasche (MM) sitzen rechtsgeneigte verschränkte Maschen, links neben der MM linksgeneigte verschränkte Maschen

Wenn Du eine verschränkte Zunahme mit einer Links-Neigung stricken möchtest, dann musst Du den Querfaden von vorne nach hinten mit der linken Nadel aufnehmen. Abhängig von deinem Strickmuster musst du den Querfaden nun rechts oder links verschränkt abstricken. (Bild 4)

Rechts verschränkte Zunahme mit Links-Neigung: Dein Arbeitsfaden liegt hinter der Arbeit. Zum verschränkten Abstricken musst du mit der rechten Nadel unter dem hinteren Beinchen der Masche einstechen und diese dann rechts abstricken. (Bild 5)

Links verschränkte Zunahme mit Links-Neigung: Du musst den Arbeitsfaden vor die Arbeit holen und mit der rechten Nadel von links nach rechts unter dem hinteren Maschenbeinchen einstechen und das Beinchen links abstricken. (Bild 6)

Zunahmen richtig gemacht | Schwatz Katz

Die verschränkte Zunahme aus dem Querfaden mit Links-Neigung

Verschränkte Zunahmen aus dem Querfaden mit Rechts-Neigung

Bei verschränkten Zunahmen mit einer Rechts-Neigung, musst Du den Querfaden von hinten nach vorne mit der linken Nadel aufnehmen. (Bild 7)

Rechts verschränkte Zunahme mit Rechts-Neigung: Dein Arbeitsfaden liegt hinter der Arbeit. Nun mit der rechten Nadel von links nach rechts unter dem vorderen Maschenbeinchen einstechen und rechts abstricken. (Bild 8)

Links verschränkte Zunahme mit Rechts-Neigung: Dein Arbeitsfaden liegt vor der Arbeit, mit der rechten Nadel von rechts nach links unter dem vorderen Beinchen der Masche einstechen und links abstricken. (Bild 9)

Zunahmen richtig gemacht | Schwatz Katz

Die verschränkte Zunahme aus dem Querfaden mit Rechts-Neigung

Überzeugt kann ich von mir behaupten, viele Stricktechniken zu beherrschen. Dennoch komm auch ich hin und wieder an meine Wissensgrenzen. Und da empfiehlt es sich, ein gutes Buch zur Hand zu haben. Ich empfehle Stricken: Das Standardwerk von Stephanie van der Linden aus dem Topp Verlag. Hier könnt Ihr zum Beispiel diese Art der Maschen-Zunahme auch nachlesen.



Schwatz Katz

Folg der Katz

 

TeilenShare on FacebookTweet about this on TwitterGoogle+Pin on Pinterestshare on TumblrEmail to someonePrint this page

1 Kommentare

  1. G Schenck sagt

    Vielen Dank, das war sehr hilfreich für mich!
    Versuche Celtic Myths by Asita Krebs zu stricken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.