Alle Artikel mit dem Schlagwort: Avocado

Pfannkuchen ohne Ei mit leichtem Topping & Sesamdressing

In der Woche vor und an Pfingsten habe ich mir vorgenommen, ein paar Rezepte für Pfannkuchen ohne Ei auszuprobieren. Bislang hatte ich nur die süße Variante mit Bananen gemacht, aber herzhafte Pfannkuchen ohne Ei, die ich eigentlich viel leckerer finde, die konnten mich nach vielen Fehlschlägen nicht so recht überzeugen. Aber das ist jetzt Geschichte! Ich habe mit Pfannkuchen aus Kichererbsenmehl experimentiert und endlich endlich endlich meinen herzhaften Pfannkuchen Favoriten gefunden! Und da er solo schon abso fabso lecker schmeckt, habe ich mich bei meinem Rezept heute für ein einfaches Topping aus Tomaten, Avocado, grünem Salat und gerösteter Sesam Tamari Soße entschieden. Die Tamari Soße ist ein Fertigprodukt in Bioqualität, das man so ähnlich auch selbst machen kann (auch das wird erklärt). Guten Appetit!

Grüner Smoothie Bowl mit Chili

Ja genau, ich habe mich mal wieder an grüne Smoothies gewagt und dieser hat mir besonders gut geschmeckt. Er ist als so genannte Smoothie Bowl angerichtet, damit ich ihn nicht einfach nebenbei wegtrinke, das sollte man mit grünen Smoothies nämlich nicht machen. Jeder Schluck bzw. jeder Löffel sollte eingespeichelt werden, ganz so als nehme man eine normale Mahlzeit ein. Das macht auch durchaus Sinn, wenn man darüber nachdenkt, dass der Magen anschließend die vielen Fasern und Nährstoffe auch sachgerecht verarbeiten soll. Ansonsten bekommt man nämlich einen mächtigen Blähbauch, Bio-, Roh- oder Vollwertkost pappelapapp! Und man bringt sich um den reinen, grünen Smoothie Bowl Genuss! Das ist das Allerschlimmste, meine Damen und Herren, denn die grüne Mahlzeit schmeckt sämig rund, sättigt und verliert auch auf Dauer ihre frische grüne Farbe nicht. Einzig bei der Dosierung der Chilischote bzw. des Cayennepfeffers solltet ihr Acht geben, was euer persönliches Limit ist. Ich habe nämlich jetzt schon zweimal ein wenig zu üppig dosiert und musste 1 EL Ahornsirup zum Ablöschen hinzufügen.

Sriracha Erdnuss Reis mit Spinat

Eigentlich mag ich es gar nicht scharf, mein Essen, aber ich liebe einfach die Srirachasoße von Flying Goose. Das ist das rote Zeug, das man auch häufig beim Asiaten findet und das man sich nicht zu benutzen traut, weil es einem den Schnabel weg brennt. Zuhause hat man den Vorteil, dass man es dosieren kann wie man möchte. Heißt in meinem Fall, ich bringe einen Hauch von Schärfe damit ins Essen, der sich zum Beispiel ganz hervorragend zu Erdnusssoße macht. Wem Sriracha zu „künstlich“ ist (es wird konserviert und ist in Plasteflaschen abgefüllt – und leider geil), experimentiert mit Chiliflocken oder Cayennepfeffer. Ganz weg lassen würde ich die Schärfe aber nicht, denn sie trägt deutlich zum guten Geschmack bei. Man muss ja nicht gleich einen Flächenbrand legen, nur weil man lecker essen will! Apropos Flächenbrand, der Basmatireis bindet einiges an Geschmack an sich und relativiert damit die Schonungslosigkeit der roten Soße. Spinat habe ich dazu getan, weil ich welchen da hatte, ihr könntet ebensogut Pak Choi oder aber gemischtes Gemüse dazugeben. Mit Brokkoli schmeckt es …

Avocado Pesto auf Pasta

Moment, werdet ihr sagen, so was hatte sie doch schon mal gehabt, so grüne Nudeln! Das stimmt, ich hatte schon einmal eine Avocadosoße über Pasta (was sonst?) mit euch geteilt, aber das heutige Avocado Pesto schmeckt komplett anders. Durch den Verzicht auf Ruccola ist es zum Beispiel viel milder und weniger produktabhängig. Bei Ruccola gibt es nämlich große Unterschiede, mal ist er herzhaft nussig, mal recht bitter. Doch wie dem auch sei, beim Avocado Pesto verzichte ich auf zusätzliches Blattgrün, dadurch wird die Pasta eher pastellgrün und erinnert mich an Doris Day. Fragt nicht. Ist so. Den nussigen Geschmack zaubere ich mir mit Kürbiskernen hinein, die ihren Teil zum Doris Day Grün beitragen. Das Avocado Pesto schmeckt übrigens nicht nur zu Pasta, sondern macht sich auch sensationell zu Risotto oder in Salaten. So…, bevor ich in dem See ertrinke, den ich hier gerade über meine Tastatur tropfe, allein beim Gedanken an das Avocado Pesto, teile ich schnell noch das Rezept mit euch!

Vegan Pak Choi Tofu Wrap mit Avocadocreme

Nachdem ich für dem Spargel Wrap so frohe Kommentare bekommen habe, möchte ich heute eine weitere vegane Wrap-Variante mit euch teilen, einen Tofu Wrap mit grünem Gemüse, heute Pak Choi, auch als chinesischer Mangold bekannt, auf einer Avocadocreme, die ich extra mit Kala Namak Salz verfeinert habe, um ihr einen eierähnlichen Geschmack zu verpassen. Diese Avocadocreme schmeckt nebenbei bemerkt auch ganz herrlich pur auf Brot oder unter Nudeln gerührt, die sonst nur mit Pfeffer und Salz gewürzt sind. Müsst Ihr mal probieren, ich könnte darin schwimmen, es wäre mir nicht zuviel! Außerdem habe ich dem Rezept auch Bilder zugefügt, die zeigen, wie ich meine Wraps falte. So gelingt es mir persönlich am besten, ich habe dafür nämlich kein gutes Händchen… heheeee! Die Weight Watcher unter Euch müssen lediglich beim Portionieren der Avocadocreme etwas aufpassen, ansonsten ist der Wrap herrlich leicht und passt sowohl als Haupt- oder Zwischenmahlzeit in jeden Diätplan.

Saftig-Herzhafte „Ruccavo“ Pasta mit Cashew-Parmesan

Ist sie nicht ein wahrer Augenschmaus, diese saftig grüne Pasta mit Cashew-Parmesan? Ganz klar musste ich sie auf pinkfarbenem Hintergrund fotografieren. Während jener zugegeben etwas Photoshop-Liebe erfahren hat, habe ich die Pasta gelassen wie sie ist. Ja genau! Das Zeug ist tatsächlich so grün wie es hier aussieht! Und es schmeckt getoppt mit Cashew-Parmesan einfach zum Hinknien!