Kommentare 1
Monatsrückblick

Die Katz im Juni

Die Katz im Juni | Schwatz Katz

Also rein vom Wetter her war der Juni in Berlin ganz okay. Wir hatten zwei brüllend heiße Tage und ansonsten konnte man zum großen Teil im T-Shirt herumlaufen ohne krank zu werden. Am besten finde ich ja immer so Tage, an denen eine dünne Jacke gerade noch so okay ist. Dann kann man kleidungstechnisch nichts falsch machen und man ist immer gut angezogen. Ich erzähle euch das mal so, weil ich nämlich ausgerechnet am heißesten Tag des Berliner Junis, nämlich am Samstag, den 25., ebendieses Glück nicht hatte. Als ob es nicht sowieso heiß genug war, fiel auch noch das Sommerfest der IVA Berlin, das ist das Pole & Aerial Arts Studio in dem ich trainiere, auf genau diesen Tag. Bei 32 °C in Strumpfhosen eine Schüler-Show absolvieren zu müssen, war schon eher hart. Aber da ich diesen Monatsrückblick ja tatsächlich noch schreiben kann, habe ich es offensichtlich überlebt – so überraschend es sein mag! Nicht, dass ich Angst hatte vom Tuch zu fallen, das nicht, aber mein bisschen Können auch noch vor Zuschauern darbieten zu müssen, da kann einen doch schon mal ein tödlicher Schlag ereilen, oder?

Die Katz im Juni | Schwatz Katz

So richtig viele Bilder von meinem Auftritt habe ich leider nicht und das Video möchte ich ehrlich gesagt nicht öffentlich machen, deshalb muss dieser Schnappschuss reichen ;)

Schwatz Katz im Juni, die Beiträge

  • passend zur Jahreszeit habe ich ein Cooling Spray mit euch geteilt, das den Körper aufgrund seiner Zusammensetzung tatsächlich abkühlt, während sein erfrischender Duft dich ganz high macht. Es stärkt außerdem die Konzentration, erfrischt Füße ganz besonders und gehört nach der kurzen Zeit offenbar schon zu den Favoriten einiger Stammleser. Das freut mich besonders! :D
  • Ähnlich wie beim Cooling Spray setze ich beim Sportlertrost auf seine kühlende Wirkung. Die softe Whip dringt tief ein, Muskeln werden gut durchblutet, gelockert und so optimal mit Treibstoff versorgt. Nebenbei pflegt es die Haut zart.
  • Und yeah, eine After Sun Lotion gibt es jetzt auch im Sortiment! Sie ist ultraleicht, fast flüssig und macht strahlend glatte Haut!
  • Last but not least gab es ein Low Carb Rezept, das Gourmets wie Weight Watchers glücklich machen dürfte, nämlich frische Artischocken mit Mandel-Hanf-Dip, genau das richtige für laue Sommerabende – nicht nur in oder in der Nähe von Frankreich… heheeee!
Die Katz im Juni | Schwatz Katz

Streetart Katz, entdeckt in Kreuzberg. Leider weiß ich nicht, wer sie gemacht hat, aber ich mag sie!

Fragen an die Katz, Hausapotheke

Wie ihr wisst, sammle ich interessante Leserfragen, um sie dann alle in einem Rutsch zu beantworten. Diesmal betreffen sie die Hausapotheke, wobei ich betonen möchte, dass ich euch hier keine medizinischen Ratschläge gebe oder geben darf, ich teile nur meine Herangehensweise.

1. Benutzt du wirklich nur den Sportlertrost oder nimmst du bei Prellungen oder Gelenksschmerzen auch eine Schmerzsalbe? Wenn ja, kannst du mir sagen, welche und ob sie vegan ist?

Ich benutze auch ab und zu eine Schmerzsalbe, immer dann, wenn der Sportlertrost keine Besserung bringt. Besonders gut funktioniert m.E. Traumaplant von Klosterfrau. Traumaplant ist rein pflanzlich und rezeptfrei in der Apotheke erhältlich.

2. Ich habe ein Deo von dir ausprobiert und finde es super. Allerdings habe ich manchmal Schweißränder, die zwar nicht riechen, mir aber unangenehm sind. Hast du einen Tipp für mich?

Zuerst einmal solltest du probieren, ob es hilft, die Dosierung der beigefügten ätherischen Öle Limette, Salbei und/oder Palmerosa etwas zu erhöhen. Die Öle helfen im Allgemeinen den Schweißfluss zu regulieren. Was ich vor kurzem für mich entdeckt habe, ist das pflanzliche, homöopathische Mittel Joborandi Pentarkan S, das sind Tropfen zum Einnehmen, die vermehrte Schweißsekretion unter Kontrolle bringen. Wirklich große Probleme habe ich damit zwar nicht, aber doch das Gefühl, dass ich seit der Einnahme auch während des Sports weniger transpiriere. Die richtige Dosierung findest du im Internet.

3. Vor kurzem habe ich meine Ernährung auf vegan umgestellt. Eigentlich komme ich gut damit zurecht, nur ist mir aufgefallen, dass ich oft nach dem Essen einen Blähbauch bekomme. Ist das bei dir auch so und was tust du dagegen?

Ha! Das ist so eine Frage, die man nun wirklich ungern als Kommentar hinterlässt. Und sie ist durchaus angebracht, denn wenn du dich vegan ernährst, kommt es nun mal zu Blähungen, denn um deinen Eiweißhaushalt zu decken, musst du z.B. zu Böhnchen greifen, die nicht selten ein Tönchen machen – was nicht bedeuten soll, Omnis oder Vegetarier kennen das Problem nicht. Wir alle sammeln manchmal Winde, die uns quälen! Was mir absolut hilft, v.a. während des Verzehrs von Tofu o.ä. ist das Mittel Oligase 600. Das ist eine Enzymmischung, die dem Körper hilft unverdauliche Oligo- und Polysaccharide zu spalten. Diese Mehrfachzucker kommen in Hülsenfrüchten, Kohl und in Vollkornprodukten vor. Man kann entweder über die Mahlzeit verteilt die veganen Kapseln nach Packungsbeilage einnehmen oder das Enzym direkt über das Essen streuen (Achtung, es ist hitzeempfindlich, s. Packzettel). Es ist nur wichtig, es während und nicht vor oder nach der Mahlzeit zu sich zu nehmen, denn es muss sich mit dem Speisebrei verbinden, um zu funktionieren. Mir hilft’s!

Bezugsquelle Ich bestelle meine Medis meist online, z.B. bei Shop-Apotheke.

Frische Artischocken mit Mandel-Hanf-Dip | Schwatz Katz

Artischocken, von denen bin ich gerade ein bisschen abhängig!

Das hat mir gefallen im Juni

Jo Lenz

Jo Lenz

Auch im Juni habe ich mit meinem Duo Von der Katz gespielt, diesmal waren wir Gäste der Lesebühne Für_Wort, die monatlich im Naumann Drei, einem Kneipenbistro in Berlin Schöneberg stattfindet. Besonders positiv sind mir die Lyrikerin Jo Lenz und der Satiriker Michael-André Werner aufgefallen.

Jo Lenz schreibt Gedichte und Gedanken nicht nur über Berlin, sondern auch teilweise in Berliner Mundart, was mir sehr gefallen hat!

Michael-André Werner schreibt unter anderem für die TAZ und hat mich mit seinen Texten sehr zum Lachen gebracht – was man ihm gar nicht zutraut, wenn man den stillen Kerl auf der Straße sieht. Leider konnte ich keinen der beiden Texte, die er im Naumann Drei gelesen hat, finden, aber es gibt verschiedene Mitschnitte seiner Auftritte auf YouTube, hier z.B. bei der Poetry Couch. Es lohnt sich auf jeden Fall rein zu schauen :)

Schwatz Katz im Juli, ein Ausblick

Bitte nagelt mich nicht gleich fest, wenn ich euch verrate, an was ich arbeite, es kann immer mal wieder was dazwischen kommen und dann vertage ich den Beitrag doch auf einen späteren Zeitpunkt!

  • ein Spot-on Gel gegen Unreinheiten
  • eine leichte Gesichtscreme für den Sommer
  • selbstgemachte Mückenabwehrkerzen auf Sojawachsbasis;
  • Jutta hat ein festes Parfum im Angebot (und viele andere Sachen, seid gespannt!)
  • Rezepte und Kleider
Die Katz im Juni | Schwatz Katz

Noch ein Foto vom Sommerfest der IVA Berlin, ihr findet mich rechts in lila.

Habt einen schönen Juli,
Jasmin

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken



Schwatz Katz

Newsletter abonnieren

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nur zum Versenden des Newsletters verwendet und nicht weitergegeben. Du kannst dich jederzeit wieder austragen.

 

1 Kommentare

  1. Avatar
    P. Schnitzler sagt

    zu Punkt 3 Ausgabe Juni .“ Vor kurzem habe ich meine Ernährung auf vegan umgestellt.“
    Verzicht auf Haushaltszucker, zuckerhaltige Lebens- und Nahrungsmittel ( Fertigprodukte , Senf, Majo, und selbst Zahncreme und Mundwasser etc.) verzichten. Keine Weißmehle und keine Industriefette essen.Kurzum Leben nach den Emfehlungen von Dr. M.O. Bruker. Und das heißt eben „Vollwertkost“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.