Kommentare 5
Monatsrückblick

Der Juli im Zeichen des Spagat (und meines Löwen)

Der Juli bei der Katz im Zeichen des Spagat | Schwatz Katz

Auf Ende Juli freue ich mich jedes Jahr, denn da hat der Män Geburtstag. Einen waschechten Löwen habe ich mir da gefangen, darüber freue ich mich, denn ich finde den Löwen das freundlichste aller Sternzeichen (ist ja auch ne Katze, gell!?). Ich bin übrigens Jungfrau, die sind ganz okay, aber nervig *muaahahahaaa*. Von daher war ich gar nicht so traurig über den schnellen Verlauf des Monats – obwohl es mich jedes Mal aufs Neue schockiert, wie rasch die Zeit vergeht. Ganz besonders dann, wenn man Spaß hat. Und den hatte ich im Juli, ich habe den Monat nämlich ganz ins Zeichen des Spagat gestellt. Den möchte ich nämlich irgendwann einmal in der Luft können und dafür braucht man mächtig Muskeln. Auf dem Weg dahin verbessern sich ganz nebenbei Flexibilität, Haltung, die Eleganz am Tuch und ganz besonders das Selbstbewusstsein und davon kann ich wie die meisten von uns ein bisschen mehr gebrauchen! Ach ja, außerdem fahren wir bald in Urlaub oder viel mehr zum Smoothie Detox aufs Land. Mehr dazu im Monatsrückblick für den Juli!

Das komplett verrückte Titelbild ist übrigens ein Schnappschuss, der am Geburtstag des Män auf dem Minigolfplatz am Insulaner aufgenommen wurde. Während er nur festhalten wollte wie völlig übertrieben mein Outfit für den Anlass war, habe ich eben mal so den Ball mit einem Schlag versenkt. Ha! Gewonnen hat trotzdem mein Süßer, ich konnt ja nicht so sein 😉

Schwatz Katz im Juli, die Beiträge

Bevor ich euch jedoch mit meinen Fortschritten beim Spagat nerve und tüchtig Urlaubspläne schmiede, schauen wir uns erst einmal an, was die Katz im Juli so veröffentlicht hat.

  • In Anbetracht unseres geplanten Smoothie-Detox habe ich einige Rezepte getestet und der grüne Smoothie Bowl ist definitiv einer, der zum Einsatz kommen wird. Den musste ich dann auch gleich teilen. Noch mehr Testrezepte findet ihr wie immer auf Instagram.
  • Da meine Gesichtshaut zu Unreinheiten neigt, ist es schwer, sie mit genügend Fett zu versorgen. Mit dem Immortelle-Johannis Gesichtsöl habe ich endlich etwas gefunden, das ich super vertrage, denn es liegt nicht auf oder verstopft die Poren, sondern es pflegt und polstert schön auf. Ein echter Winner!
  • Jutta hat orientalische Urlaubserinnerungen und ein Rezept für festes Parfum mit uns geteilt. Es ist ganz einfach zu rühren und kann leicht personalisiert werden.
  • Mein liebster Ersatz für Käse-Sahne-Soße ist die Zucchini-Crema zu Pasta. Sie ist außerdem leicht und dürfte auch Weight Watchers happy machen!
  • Und ein neuer Natron Deostick hat es in meine Rezeptdatenbank für Deo ohne Aluminium geschafft, diesmal ist er vollkommen fettfrei und basiert auf einer Sojawachs-Mischung. Es folgt bald noch eine Creme, also bleibt am Ball!

Die Suche/Sucht nach dem perfekten Spagat

Habe keine Angst vor der Perfektion. Du wirst sie nie erreichen!

Salvador Dalí.                      

Der Juli bei der Katz im Zeichen des Spagat | Schwatz Katz

Frauen- bzw. Front Spagat, nicht mein Favorit, aber endlich so etwas wie reproduzierbar – sogar mehrmals pro Woche 😉

Trotz meines fortgeschrittenen Alters, auf das ich von nicht Sport oder Artistik praktizierenden Menschen oft aufmerksam gemacht werde, wenn es zum Austausch von Interessen kommt, bin ich durchaus ambitioniert, Dinge zu erreichen, von denen andere offenbar nicht mal zu träumen wagen. Wieso auch nicht, ich habe ja nicht vor, demnächst den Löffel abzugeben und das wäre doch die einzige Möglichkeit der Langeweile des sich-des-Neuen-verweigerns zu entkommen, nicht wahr?

Der Juli bei der Katz im Zeichen des Spagat | Schwatz Katz

Der Männer Spagat, auch Middlesplits genannt, von den meisten gehasst wie die Pest ist mein absoluter Favorit! 1. weil ich es kann und 2. weil ich es wieder kann, nachdem ich knapp 35 Jahre lang nach etwas gesucht habe, was mich glücklicher als Essen macht.

Mir geht es inzwischen so, dass mir wichtiger ist, wozu mein Körper fähig ist, anstatt mich darüber aufzuregen wie er aussieht. Wenn ich ein Kind hätte, würde ich zusehen, dass es diese Lektion so schnell wie möglich lernt, ich nämlich, habe viel zu spät damit begonnen. Und nein, damit gebe ich keinenfalls den bösen Zungen Recht, sondern ich stelle einfach fest, dass ich hätte länger glücklich sein können, wenn ich es mir früher erlaubt hätte. So einfach ist das!

Der Juli bei der Katz im Zeichen des Spagat | Schwatz Katz

Spagat am heimischen Tuch – der Platz reicht gerade so für Flexibilitäts- und Kraftübungen. Hat mir der Män gebaut, ein Grund, warum ich ihn geheiratet habe – er kann normale Menschen nicht ausstehen 😉

Egal wie alt oder eingerostet man auch immer sein mag, es ist einfach unverzeihlich Dinge nicht zu tun, weil man sich nicht traut oder weil man glaubt, man sei zu dick, dünn, grobschlächtig oder unflexibel. Am Allerschlimmsten ist es Dinge nicht zu tun, weil andere denken könnten, man sei verrückt geworden oder in der Midlife Crisis oder so’n Spruch. Solange es sich gut anfühlt, ist es mir recht! Nach oben gibt es nämlich keine Grenzen, nur mich selbst!

Der Juli bei der Katz im Zeichen des Spagat | Schwatz Katz

In der Luft ganz ohne Hilfe von Tuch und Boden klappt der Front Spagat noch nicht so gut, aber auch das wird sich bald ändern, denn morgen ist auch noch ein Tag!

Natürlich schreibe ich all das, weil es neben den Schwarzmalern auch Menschen gibt, die mir sagen, dass sie es großartig finden, was ich mache, sie selbst aber keinen Mut dazu haben. Scheitern ist nicht schön und wenn du einen Sport wie Vertikaltuch machen möchtest, ist Scheitern etwas, das dich jederzeit begleitet. Die wenigsten von uns haben von Anfang an genug Kraft im Oberkörper, fast niemand kann sich einfach mal so am Tuch, Trapez oder Hoop halten. Aber der Moment, in dem es endlich klappt, macht alles Leiden wett, denn es ist ein Moment, den du nur hast, wenn du dir zuvor erlaubt hast zu scheitern. Also, ran an den Traum, egal ob er von Aerial Silks oder sonst was handelt!

Der Juli bei der Katz im Zeichen des Spagat | Schwatz Katz

Ungeahnte Wege haben sich mir gerade letzte Woche erst eröffnet, da habe ich das Glück gehabt an einem Strapaten Workshop in der IVA Berlin teilnehmen zu können. Strapaten gelten neben den Silks als das Instrument, an dem man die meiste Kraft braucht. Und siehe da, es war gar nicht so schlimm, im Gegenteil!

Was als nächstes kommt? Na, mein Rücken! Der muss noch viiiiiiiiiiiel flexibler werden 😉

Der Juli bei der Katz im Zeichen des Spagat | Schwatz Katz

Dieses Bild ist von gestern, dem 1. August und zeigt somit schon die Zukunft an. Ihr seht wie meine Trainerin Nicole mir helfen muss, damit ich mir mit dem Fuß am Kopf kratzen kann. Da geht noch was, ihr werdet schon sehen!

Der Geburtstagsschreck

Dieses Jahr wünschte sich the Män einen Tag im Hochseilgarten in der Wuhlheide. Die witzigste Szene beinhaltet auch einen Spagat oder vielmehr eine Grätsche meinerseits, allerdings geht es dabei eher um seine Reaktion auf den Verlust meines iPhones…, dieser Tonfall! Einfach zum Wegschreien! Hört’s euch mal an!

Ich finde das natürlich auch nur deshalb so witzig, weil ich das Ding keine 5 Minuten später in einem Stück wieder bekommen hab 😉

Smoothie Detox Pläne für August

Grüner Smoothie Bowl mit Minze & Chili | Schwatz Katz

Und weil wir scheinbar das ganze Jahr über ständig feiern, essen und Spaß haben (ha!), werden wir im August mit unseren beiden Katzen weit raus aufs Land fahren und 5 Tage lang nur Smoothies trinken. Vielleicht werden es auch 8 oder 10 Tage, aber das wird sich zeigen, 5 Tage Smoothie Detox schaffen wir bestimmt! Und fahrradfahren, Sterne zählen, lesen, hin und wieder bloggen, wenn’s passt (und das WLAN gut zu uns ist), hatte ich lesen schon erwähnt…, weiter Spagat trainieren und Rücken beugen, lesen (ups…), na ja, halt die Beine baumeln lassen!

Was daraus geworden ist, erfahrt ihr hier.

Und sonst so…

Schon ganz bald werdet ihr ein neues Rezept von Jutta bekommen, diesmal ist es ein Hydrofluid, das ich ganz fantastisch finde; ich werde ganz sicher für Smoothie-Rezepte sorgen und euch noch ein fettfreies Deo-Creme-Rezept kredenzen. Ach ja…, und die Sommercreme, die Mückenkerzen…, die Zeit, die Zeit!

Der Juli bei der Katz im Zeichen des Spagat | Schwatz Katz

Habt einen schönen August,
Jasmin

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken



Schwatz Katz

Folg der Katz

 

TeilenShare on FacebookTweet about this on TwitterGoogle+Pin on Pinterestshare on TumblrEmail to someonePrint this page

5 Kommentare

  1. Ich finde das ganz toll was Du da machst! Und ganz wichtig, sich durch nichts und niemanden einschränken lassen. Ganz genau. Ich habe jetzt kurz vor dem 40.sten Yoga für mich entdeckt. Ganz viele sagen, ist doch viel zu spät, die richtigen schwierigen Übungen wirst Du nie können. Ich glaube die täuschen sich!!!
    Ich wünsche Dir, dem Gatten und den Katzen wundervolle Landtage! Lasst es Euch gut gehen!

    • Jasmin Schneider

      Katrin, ich kann dir garantieren, dass sie sich täuschen! Ich bin ja noch ein paar Tage älter und habe jetzt schon mehr geschafft als es mein Alter zulässt 😉 Du musst halt dranbleiben und an dich glauben, dann wirst du auch die schwersten Übungen schaffen! Hat ja nichts mit dem Alter zu tun, sondern meiner Meinung nach mit der Einstellung.
      Welche Art Yoga machst du denn? Ashtanga? 🙂

  2. Noemi sagt

    Hallo Jasmin,

    also wenn ich ein wirklich, meiner Meinung nach, gutes Deo empfehlen darf, dann ist das Lavilin aus der Schweiz. Ist ohne Aluminium, ohne Parfum, ohne Alkohol und ohne Parabene.

    Zwar hält es bei mir nicht 72h geruchsneutral (wobei ich das ehrlich gesagt noch nie probiert habe!), aber 24h von Dusche zu Dusche kommt man damit extrem gut durch!!

  3. Jessica sagt

    Hallo Jasmin,

    Deine Bilder vom „Luftturnen“ machen sooo Lust, diesen Sport auszuprobieren! Definitiv ein Sport für mich. Leider gibt es hier in Nürnberg im weiten Umkreis keinen Anbieter, zumindest sind mir keine bekannt. Muss ich also weiterhin an Bouldern und Yoga dranbleiben-;) und ich kann es nur bestätigen, den Körper kann man auch jenseits der 30 zu Höchstleistungen pushen. Vielleicht dauert die Genesungszeit nach einer Verletzung ein bisserl länger (zumindest bei mir, und ich bin noch nicht 40) , aber ich bin viel fokussierter und gehe auch achtsamer mit meinem Körper um.
    Viele grüße und erholsame Tage!
    Jessica

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



  → Kommentare abonnieren