Kommentare 20
Die Sonne der Düfte einfangen

Vanille-Ölauszug für Küche und Kosmetik

Vanille-Ölauszug für Küche und Kosmetik | Schwatz Katz

Vor ein paar Wochen habe ich mich intensiv mit Auszügen befasst. Ich hatte darüber geschrieben und meine damalige Lieblingsrinse, die Zitronenmelisse Haarspülung, mit euch geteilt, die ich vor lauter Begeisterung ein zweites Mal hergestellt habe. Derzeit wartet ein Rosmarin-Schwarztee-Mischung auf meinen Test. Aber gut, das ist momentan noch Zukunftsmusik. Heute möchte ich euch von meinen Experimenten mit Vanilleschoten berichten, die ich mir auf Anraten einer lieben Leserin gekauft habe. Mein Ziel war ein Ölauszug mit Vanilleduft, der vielleicht nicht ganz so intensiv duftet wie echtes ätherisches Vanilleöl, dafür aber ungemein den Geldbeutel schont und trotzdem die Seele entspannt. Weil ich Vanille liebe und es deshalb besonders gut machen wollte, habe ich mir viel Zeit gelassen und unter anderem den schonenden Weg des Kaltauszugs gewählt, der über mehrere Wochen auf dem Fensterbrett stehen muss (mehr dazu im Beitrag). Aber wie ich eben so bin, ungeduldig, habe ich auch einen Schnellauszug wie in meinem Artikel Wie man einen Ölauszug macht beschrieben gemacht und hatte last but not least die Idee des Jahres: ein Vanilleauszug im Joghurtmaker! Funktioniert Eins A!

Vanilleauszug selber machen

Wie man einen Ölauszug macht | Schwatz Katz

Beispiel: Ölauszug Gojibeere in Kokosöl

Bezugsquellen Wie die meisten meiner Zutaten habe ich auch die Vanilleschoten bei Dragonspice Naturwaren (Partnerlink) erstanden. Das Preis-Leitungsverhältnis ist wie immer bei Dragonspice sehr zuvorkommend. Auch auf Amazon (Partnerlink) bieten verschiedene Händler unterschiedlich lange Schoten an. Meine Mom hat sich dort die Schoten von Madavanilla geholt.

Wie ihr einen Direktauszug herstellen könnt, habe ich euch schon ausführlich im Artikel Wie man einen Ölauszug macht beschrieben. Kurz, man erwärmt einfach die Zutat, aus der der Auszug hergestellt werden soll, in meinem obigen Beispiel Gojibeeren, zusammen mit Pflanzenöl seiner Wahl, in meinem Beispiel Kokosöl, eine halbe Stunde (oder länger) im Wasserbad. Danach gießt man die Festteilchen ab und kann das Öl wie man auch immer möchte weiterverarbeiten. Ich habe aus meinem Auszug eine Goji Berry Body Butter gebastelt, die ich nur weiterempfehlen kann – macht eine wunderbar gepflegte Haut und hinterlässt einen wunderschönen Glow.

Vanille-Ölauszug für Küche und Kosmetik | Schwatz Katz

Ganz wichtig: Vanilleschoten mit oder ohne Mark (s. grüne Infobox) so klein wie möglich schneiden

Hinweis Der unvergleichliche Duft der Vanille steckt in der Schotenhülle, will heißen, ihr könnt das wertvolle Mark für andere Projekte wie bespielsweise zum Backen oder Eismachen benutzen. Es spricht aber nichts dagegen, das Mark einfach im Auszug mit zu verarbeiten.

Vanille Schnellauszug (Warmauszug)

Für meinen Vanille-Schnellauszug habe ich eine ca. 15 cm lange Vanilleschote (mit Mark, was eigentlich nicht nötig ist, s. grüne Infobox oben) ganz klein geschnitten und sie mit 100 ml Pflanzenöl (ich habe Rizinusöl genommen) für 2-3 Stunden auf geringer Hitze im Wasserbad erwärmt. Herausgekommen ist ein aufgrund des Rizinusöls dickflüssiger, wunderbar duftender Extrakt, von dem ich gleich 1 EL in meinem Make-Up Entferner verarbeitet habe. Nun ist abendliches Abschminken eine echte Wohltat und vertreibt auch die miesesten Gedanken des Tages! Highly recommended!

Vanille-Ölauszug für Küche und Kosmetik | Schwatz Katz

Vanille-Mazerat von der Kochplatte: 2-3 Strunden sollte es simmern

Welches Öl ihr benutzt, bleibt natürlich euch überlassen. Ich passe meine Wahl immer meinen Ideen an, z.B. wollte ich unbedingt einmal einen Make-Up Entferner mit Rizinusöl machen, da bot sich der Auszug darin eben an 😉

Vanille Kaltauszug auf der Fensterbank

Vanille-Ölauszug für Küche und Kosmetik | Schwatz Katz

Der schonende Kaltauszug sollte in luftdicht verschlossenen Gläsern erfolgen

Ja, auch das habe ich gemacht, den ewig währenden Kaltauszug! Das Rezept des Kaltauszugs unterscheidet sich vom Warmauszug nur insofern, dass es nicht erhitzt wird. Ich habe also wie oben eine ca. 15 cm lange Vanilleschote (mit Mark, was eigentlich nicht nötig ist, s. grüne Infobox oben) ganz klein geschnitten und sie mit 100 ml Pflanzenöl (ich habe Sesamöl genommen) in ein luftdicht schließendes Schraubglas getan und es 3 Wochen lang auf die Fensterbank gestellt. Der Ansatz muss möglichst jeden Tag 1-2 Mal bewegt werden. Ich habe ihn einfach geschüttelt. 

Es geht übrigens bei der Idee auf der Fensterbank nicht etwa ums Licht, sondern lediglich um die Wärme, die bei Sonneneinstrahlung auf der Fensterbank entsteht, will heißen, ihr könnt eure Mischung auch einfach in einen warmen, dann sogar dunklen Raum stellen. Funktioniert ebenso gut und ist meiner Meinung nach auch besser für’s Öl.

Anschließend gießt man den Auszug am besten durch ein Teesäckchen, damit keine Schwebestoffe zurückbleiben, die die Mischung verderben könnten.

Vanille-Ölauszug für Küche und Kosmetik | Schwatz Katz

Den fertigen Auszug durch ein Teesäckchen filtern, damit auch kleinste Schwebestoffe aufgefangen werden.

Das Ergebnis ist ein nicht ganz so stark duftender Extrakt wie beim Warmauszug, den ich gerne als Massage- und Körperöl benutze. Ich habe das Gefühl, dass die Mischung selbst Muskelkater entspannt. Aber gut, das mag auch am Vanilleduft liegen, mich macht er so locker, dass mich kaum noch was aufregen kann!

Idee: Vanilleauszug im Joghurtmaker

Vanille-Ölauszug für Küche und Kosmetik | Schwatz Katz

Da ein Joghurtbereiter immer exakt 38°C hält, ist er ideal für Ölauszüge geeignet!

Im Zuge meiner Zen Ausmisten-Challenge bin ich über den Joghurt-Maker gestolpert, den ich im Anflug von Selbstmacherhybris dringend haben musste, nachdem ich auf Kochtrotz gelesen hatte, dass man veganen Nussmilchjoghurt ganz einfach selbst machen kann. Ich habe ihn auch 3 oder sogar 4 mal benutzt, dann waren die veganen Kulturen aufgebraucht und ich habe nie mehr welche nachbestellt. Wie das eben so ist, wenn man erst kauft und dann denkt; mea Culpa.

Vanille-Ölauszug für Küche und Kosmetik | Schwatz Katz

Mein Joghurtbereiter fristet nun sein neues Leben als Ölauszugssklave!

Jedenfalls fiel mir das Ding in die Hände und ich dachte mir… Moment mal…, ständige 38°C, dunkel, also ölfreundlich, kein Risiko des zu Heißwerdens…, ist doch perfetto für einen Ölauszug! Gedacht, getan! Also habe ich eine ca. 15 cm lange Vanilleschote (mit Mark, was eigentlich nicht nötig ist, s. grüne Infobox oben) ganz klein geschnitten und sie mit 100 ml Pflanzenöl (diesmal war es Mandelöl, das werde ich z.B. in Bodylotion rühren) für 3 Tage in den Joghurtmaker getan. Ich habe die Mischung jeden Tag zweimal bewegt, also gerührt und sie dann durch ein Teesieb abgeschüttet.

Das Ergebnis ist ein lecker duftender Extrakt, der sich super in allen möglichen Mischungen macht, ich habe ihn schon in Body Butter gerührt, Badesalz daraus gemacht und überlege mir jetzt eine Duftmischung für ein schönes Badeöl, das bald folgt! Ach ja, und eine Bodylotion wird es auch geben 🙂

Vanilleauszug für die Küche

Übrigens lässt sich auf die gleichen Arten und Weisen, nämlich durch Warm- oder Kaltauszug oder als Ölauszug im Joghurtmaker ein Vanille-Ölauszug für die Küche basteln, den ihr zum Backen und allgemeinem Verfeinern nehmen könnt. Dazu wiederum eine ca. 15 cm lange Vanilleschote (mit Mark, was eigentlich nicht nötig ist, s. grüne Infobox oben) ganz klein schneiden und mit 100 ml geschmacksneutralem Pflanzenöl nach eurer Lieblingsmethode ansetzen. Als Pflanzenöl eignet sich z.B. Sonnenblumenöl, es ist nahezu geschmacksneutral und kann zum Braten, Backen und Verfeinern gleichermaßen benutzt werden.

Bananenbrot von Cake Invasion auf Schwatz Katz

Bananenbrot von Cake Invasion mit einem Schuss Vanille-Extrakt gebacken

Ich habe meinen Auszug z.B. schon im leckersten Bananenbrot der Welt verarbeitet. Das Rezept habe ich von Shia auf Cakeinvasion, die mir mit ihren tollen Ideen und guten Erklärungen womöglich noch das Backen beibringt! Danke Shia! :*

Haltbarkeit

Du solltest dein Vanille-Mazerat möglichst innerhalb von 3 Monaten aufbrauchen, solange sollte sein Duft und die Wirkung stabil bleiben. Achte auch darauf, dass du ganz frische Öle benutzt (Mindesthaltbarkeitsdatum und Lagerungsbedingungen beachten).

Vanille-Ölauszug für Küche und Kosmetik | Schwatz Katz

Und damit ihr immer genau wisst, was ihr wann worin gemacht habt, Etikettieren nicht vergessen! (Das hier ist bzw. war mein Vanille-Ölauszug in Rizinusöl, steht zwar nicht drauf, aber ich habe die Rizinusölflasche wiederverwendet, sodass sich das selbst erklärt ;))

 

***

Disclaimer Bitte beachte, dass ich weder Medizinerin noch Kosmetikerin bin. Ich teile auf meinem Blog lediglich von mir für mich und meine Lieben erdachte Rezepte, die ich nach eingehender Recherche aus fair gehandelten Produkten aus biologischem Anbau selbst herstelle, ausprobiere, ggf. verbessere und toll genug finde, sie an Interessierte weiterzugeben. Wenn du meine Rezepte nachmachst, tust du das auf eigene Gefahr.

 



Schwatz Katz

Folg der Katz

Post gibt es dienstags & freitags.

 

TeilenShare on FacebookTweet about this on TwitterGoogle+Pin on Pinterestshare on TumblrEmail to someonePrint this page

20 Kommentare

  1. Hannah sagt

    Kann ich auch einen kalt-warm Auszug machen? Also ca.1 Woche auf die Gebsterbank stellen und ca.30 Minuten köcheln lassen?
    LG

  2. Jessi sagt

    Liebe Jasmin,

    Ich verfolge schon länger dein Blog und möchte dir endlich sagen, dass ich deine Ideen und Arbeit total gut finde. Ich habe inzwischen einiges von dir übernommen bzw. als Anregung genommen und nach meinen Vorstellungen verändert. Vielen Dank fürs teilen und was für ein Zufall, vor einer Woche habe ich ebenfalls ein Vanilleöl kalt angesetzt. Ich freue mich schon sehr, es zu verarbeiten.
    Viele Grüße
    Jessi

  3. Jutta Summer sagt

    ………… jetzt habe ich auch einen Grund, meinen Joghurtmaker wieder auszupacken…..ich hab ihn zum Geburtstag geschenkt bekommen, 3 x benutzt und dann in den Karton verpackt. Da steht er seit ein paar Jahren – peinlich.
    Tolle Idee und ich freu mich schon auf das Mazerat. Vanille ist einfach unschlagbar – hmmmmm, lecker! Ich werde berichten wie das Öl geworden ist und werde es bestimmt in meine nächste Bodybutter oder Creme / Lotion einarbeiten.
    Liebe Grüsse,

    Jutta

    • Jasmin Schneider

      Hi Jutta,
      das kannst du übrigens auch mit frischen, duftigen Rosenblüten machen 🙂 Musst sie zuvor schön klein hacken, schön einölen und ab in den Joghurtmaker. Winner 🙂
      LG

      • Jutta Summer sagt

        Oh, das mach ich auf alle Fälle. Hab noch den alten klassischen Joghurtmaker mit 6 Becherchen, da kann ich schön teilen in Vanille und Rose. Es kommen grad neue Knospen die duften recht lecker. Muss sie nur verarbeiten wenn sie grad aufblühen, da riechen sie am besten – nach ein paar Tagen lässt der Duft leider nach. Oh, da freu ich mich richtig 🙂

  4. Hallo Jasmin

    Schon länger lese ich bei Dir mit und mache seit Jahren meine eigenen Salben, etc.

    Ein kleiner Tipp zum abgiessen. Ich kaufe immer die dünnen Damensöckchen im Ausverkauf, du weisst schon diese Strumpfware, durch den Gummibund kannst du sie ins Gefäss hängen und dann deinen Ölauszug einfach reinkippen. Ausdrücken und fertig.

    Mach weiter so, ich lese gerne mit.

    Grüess Pascale

  5. Jutta Summer sagt

    Hi Jasmin,
    ich hab seit gestern Vanill-(mit Mandelöl), Rosen- (mit Sesamöl) und Calendula- (mit Olivenöl) im Joghurtmaker (meiner hat kleine Gläschen, also optimal). Die Blüten hab ich mit dem Stabmixer gehackt. Heute, also nur einen Tag später, hab ich die Gläschen zum umrühren geöffnet – es duftet jetzt schon herrlich.
    Wahnsinn – absoluter Winner in meinem Joghurtmaker 🙂
    Liebe Grüsse,
    Jutta

  6. Jutta Summer sagt

    ….oh Mannfrau……die Öle im Joghurtmaker sind super lecker geworden! Das war ein absolut super duper Tipp! Riechen alle viel intensiver als bei der Kaltmazeration – und die wertvollen Inhaltstoffe der Öle gehen nicht verloren. Der absolute Wahnsinn. Ich glaub ich probiere das jetzt noch mit zerstoßenen Kaffeebohnen als Körperöl für die Beine (ja ich bin auch nicht mehr die Jüngste) und was ich schon mal gehört habe: Kaffeemazerat (in Jojobaöl) soll gut für verquollene Augen und Augenringe sein.
    Juhuuuu – mein Joghurtmaker hat wieder einen Sinn! DANKE JASMIN 🙂

    Liebe Grüsse von Jutta und ihrem „Kati“

  7. Hallo Jasmin,
    das Wochenende brachte leider einen Fehlversuch. Verwendet habe ich 50ml einer frisch gekauften und angebrochenen Flasche Bio-Mandelöl und eine ca. 15cm lange Vanilleschote, welche ich zwar noch von letzten Weihnachten daheim hatte, diese jedoch noch original verschlossen und laut Verpackung bis 2017 haltbar gewesen wäre. Das Ganze wurde 3 Stunden lang im Wasserbad erwärmt.
    Das Ergebnis war ein intensiverer Mandelduft als aus der Flasche; von Vanille jedoch leider keine Spur. Hast Du eine Ahnung, woran das liegen könnte? Mandelöl habe ich verwendet, da ich die Kombi mit Vanille, welche bei vielen Produkten im Handel anzutreffen ist, sehr mag.
    LG

    • Jasmin Schneider

      Hallo Tina,
      ach, wie schade, das tut mir leid!
      Hast du die Schote komplett reingetan oder hast du sie klein geschnitten? Sie muss nämlich klein geschnitten sein (vgl. Beschreibung und Bild). Wenn du sie klein geschnitten hast und es riecht trotzdem nicht durch, würde ich das Gemisch in ein verschließbares Glas geben und noch ein paar Tage auf die Fensterbank stellen. Wenn es dann immer noch nicht riecht, ist davon auszugehen, dass die Schote einfach nicht (mehr) genug Aroma hatte. Ich kann dir nur empfehlen frische Schoten zu besorgen, ihr Duft ist einfach umwerfend 🙂
      Viel Erfolg,
      Jasmin
      P.S. Das Mandelöl würde ich aber trotzdem noch für Kosmetik weiter verwenden, es ist ja nicht schlecht oder so was, es riecht nur nicht (genug) nach Vanille.

      • Vielen Dank für Deine rasche Antwort! 🙂
        Ich habe alles ganz genau nach Deinen Anweisungen durchgeführt inkl. Schote klein schneiden.
        Den missglückten Auszug kippte ich dennoch wie geplant in meine Duschgel-Basis; ist halt jetzt ein Nur-Mandel-Duschgel 🙂 Wobei mir gerade auffällt, dass ich noch Vanille-Lebensmittelaroma in der Küche herumstehen habe… Könnte ich da ein wenig davon ins Duschgel tropfen, um doch noch den gewünschten Duft zu erhalten?
        Beim nächsten Versuch werde ich jedenfalls besonders auf die Frische und Qualität der Vanilleschote achten und bei Bedarf auf den Kaltauszug ausweichen; danke für den Tipp!
        LG

        • Jasmin Schneider

          Lebensmittelaroma eignet sich m.E: nicht für Kosmetik. Man könnte annehmen, dass es funktioniert, aber Geschmacksaromen sind wirklich für die Zunge, nicht für die Nase gedacht 🙂
          Der Warmauszug funktioniert üblicherweise ganz ausgezeichnet, ich nehme wirklich an, es lag an der Schote.
          LG, Jasmin

  8. ich hab vorhin auch ein vanille-mazerat (ohne erhitzen) angesetzt. allerdings die schote nicht zerschnitten, sondern nur angeritzt und mit sonnenblumenöl übergossen. ich hab ein braunes glas genommen und dieses in einem dunklen schrank versteckt 😉 ich bin sehr gespannt, ob das klappt. ich hab die idee aus einem französischen buch, das (bio-)beauty und ernährungstipps für jede jahreszeit gibt. leider stand nicht viel dabei, wie man das mazerat genau macht, daher bin ich froh, dass du hier tipps dazu gibst!

    liebe grüße!

  9. Beate sagt

    Ich bin grad am Anfang meiner Kosmetikselbstmachkarriere und möchte jetzt einen Vanilleauszug in Mandelöl machen. Muss ich das fertige Öl dann in einem dunklen Fläschen lagern oder tuts auch ein Marmeladenglas?
    Danke schon mal für die Antwort.

    • Jasmin Schneider

      Besser ist wie die Beschreibung schon sagt, ein dunkles Gefäß, damit die Öle nicht oxidieren. Alternativ kannst du dein Marmeladenglas auch in Packpapier wickeln 😉

  10. Anja sagt

    Liebe Jasmin,

    Deine Rezepte sind wirklich toll, ich habe zwischenzeitlich alles für das Body Spray bestellt! Dragonspice ist ein toller Shop! Danke für das Rezept.

    Ich lege kleingeschnittene Vanilleschote immer in Wodka und stelle das Gläschen in den Kühlschrank. Den Auszug verwende ich für Body Sprays und auch fürs Badewasser. Dann ist kein Öl im „Parfüm“ und der Zerstäuber verklebt nicht. Da das Glas im Kühlschrank steht, verwende ich es auch zum Kochen/Backen. Also universell 😉
    LG Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.