Kommentare 10
Gewichtiges

Weight Watchers Mission U60 – here I come!

Weight Watchers Mission U60 – here I come! | Schwatz Katz

Ich kann euch sagen, manchmal ist es wie verhext! Seit letzten Freitag blieb die Anzeige meiner Waage konstant unter 60. Nicht viel, aber eben drunter, nämlich immer um die 59,8 oder 59,9 Kilo. Heute, am Stichtag, denn Montag ist ja mein Wiegetag, klebt sie jedoch renitent auf 60,0 Kilo! Früher hätte ich mich echt geärgert. Mehr als das. Ich wäre schier verzweifelt. Heute finde ich es nicht so schlimm. Ich habe schließlich innerhalb der letzten 3 Wochen 3,2 Kilo abgenommen, das ist super und da ich ja nun weiß, dass die Anzeige unter 60 Kilo auf meiner Waage funktioniert, schaue ich voller Freude der nächsten Woche entgegen! Ich bleibe einfach locker, aber hartnäckig (und das obwohl ich bald Geburtstag habe). Jeder einzelne Bissen wird abgewogen und im Tagebuch vermerkt. Ebenso wie jede Aktivität hinterfragt, ausgewogen und eingetragen wird.

Und das ist bei mir einiges. Seit Mission U60 gestartet ist, gehe ich wieder 4 Mal in der Woche laufen, sämtliche Wegstrecken lege ich entweder mit dem Fahrrad oder zu Fuß zurück und mein Aerial und Flexi-Training bringen auch einige ActivePoints mit.  Alles in allem macht das so um die 70 bis 80 Punkte pro Woche aus, die ich meistens alle aufesse. Der Stoffwechsel soll schließlich keine Angst bekommen, dass ich demnächst verhunger. Ich hatte darüber damals auf Verschlankomat schon einiges geschrieben, als ich herausfinden wollte, wie ich das Gewichtsplateau bei damals 65 Kilo durchbrechen könnte, das mich lange gezwickt hatte.

Mission U60

Eine liebe Verschlankomat-Leserin hat ein wunderbares Wort für die verhexte Wiegetag-Situation erfunden; sie nannte die renitenten 100-200 Gramm, die einen so viel ärgern, Flugfett. Das war mir obige Illustration wert, denn dieses Flugfett bekommt man von Aliens, die einen nachts entführen, damit man sich ärgert 😉

Mission U60 Exkurs: Wann man abnimmt

Ich fasse das Ganze mal kurz zusammen. Weight Watchers macht grundsätzlich nichts anderes als z.B. eine Kalorienzähldiät auch: Irgendwie haben die es geschafft, dass du mit deinem täglichen Budget immer deinen Grundumsatz deckst. Der Grundumsatz ist der Energiebedarf, den der Körper im völligen Ruhezustand benötigt, um alle Funktionen aufrecht zu erhalten.

Die Sache mit dem Grundumsatz

Den Grundumsatz sollte man möglichst nicht zu häufig unterschreiten, weil der Körper sonst Muskeln verbrennt und Eiweißbrücken abbaut. Seine Fettreserven jedoch, an die geht er erst, wenn gar nichts anderes mehr möglich ist. Dieser Zustand wird als Hungerstoffwechsel bezeichnet. Wer also gesund und nach Möglichkeit ohne zu hungern abnehmen möchte, der sollte zusehen, dass sein Grundumsatz immer gedeckt ist. Zusätzliche Energie, die du z.B. durch Sport und Bewegung verbrauchst, machen dem Körper dann keine Angst, denn er kann ja ganz normal funktionieren. Um die Energie zu decken, baut er denn auch  überschüssige Fettreserven ab, denn in seinen Augen ist keine Hungersnot in Sicht.

Deinen Grundumsatz kannst du übrigens berechnen. Meiner liegt bei rund 1300 Kalorien. Und das ist, was Weight Watchers mit dem Tagesbudget abdeckt. Die zusätzlichen Wochenpunkte helfen dabei, den Stoffwechsel bei Laune zu halten, weshalb ich jedem von euch nur raten kann, sie zumindest anteilig zu verputzen. Ich persönlich habe immer alle verprasst (und abgenommen)!

Weight Watchers Mission U60 – here I come! | Schwatz Katz

Ein Beispiel für eine Mahlzeit, die sättigt und locker ins Punktebudget passt: Pasta mit Auberginen Crema, die ich ebenso zubereite wie meine geliebte Zucchini Crema 🙂

Gesamtenergieumsatz

Über den Grundumsatz hinaus kannst du außerdem je nach Aktivitätsgrad berechnen, wie viele Kalorien du täglich essen kannst, um dein Gewicht zu halten. Das nennt man dann den Gesamtenergieumsatz und der richtet sich nach deinem persönlichen Fitnessfaktor. Leute, die sich wenig bewegen, dürfen auch nicht so viel essen, Leute, die mehr Bewegung in ihr Leben integrieren, bekommen ein paar Happen mehr. Mein Gesamtenergieumsatz liegt bei etwa 2300 Kalorien. Ich könnte also fast das doppelte Tagesbudget essen und würde trotzdem nicht zunehmen. Weight Watchers kommt aktiven Menschen entgegen und vergibt so genannte ActivePoints, die du zusätzlich zu Tagesbudget und Wochenextra in Essen umsetzen kannst. Da man sich dabei leicht verrechnen kann, raten sie allerdings dazu, die Sportpunkte nicht zu essen. Ich war allerdings mal so frei – und nehme trotzdem ab. YEAH!

Mission U60 geht in die zweite Runde!

Back on Track mit Weight Watchers | Schwatz Katz

Mission U60 – ich lasse mich nicht aufhalten!

Ich erkläre trotz meines Flugfetts heute früh den ersten Teil der Mission U60 als erfolgreich abgeschlossen. Stimmt ja irgendwie auch, denn wo ich jetzt genau 60 Kilo wiege steht dem Durchbrechen der Schallmauer ja nichts mehr im Weg, richtig? Richtig! In Runde 2 möchte ich runter auf 57,9 Kilo, danach möcht ich mal schauen, wie sich das anfühlt.

Und damit in der Zwischenzeit meine Haut nicht zum Faltenvorhang wird, benutze ich fleißig die Detox Whip sowie zwischendurch die Kaffee-Massagebutter, die ich mir diesmal auf Kakaobutterbasis zubereitet habe. Außerdem schwöre ich auf Badesalz mit Magnesium, damit sich meine Muskeln nach dem Laufen so richtig entspannen!

Wie sieht es bei euch aus? Seid ihr noch dabei? 🙂

Mehr dazu

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken



Schwatz Katz

Folg der Katz

 

TeilenShare on FacebookTweet about this on TwitterGoogle+Pin on Pinterestshare on TumblrEmail to someonePrint this page

10 Kommentare

  1. Liebe Jasmin,
    super, 3,2 kg weniger sind einfach klasse 🙂
    Runde 2 schaffst du auch!!
    Hast du dir das in einer bestimmten Zeit vorgenommen?
    Ich denke die Kombination aus locker und hartnäckig ist die beste.
    LG
    Simone

    • Jasmin Schneider

      Hi Du,
      nee, ich möchte mir keinen zeitlichen Rahmen setzen, das würde mich nur unter Druck setzen und darauf reagiere ich im Allgemeinen allergisch. Mir ist nur wichtig, dass das Ganze jetzt so schnell wie möglich über die Bühne geht, ich habe lange genug gewartet und der Zeitpunkt ist gerade günstig.
      Und wie sieht es bei dir aus, meine Liebe? Konntest du deine Motivation aufrecht erhalten?
      LG, Jasmin

      • Liebe Jasmin,
        ich war ja jetzt beim Aqua-Fit und beim Aqua-Joggen – die Damen treffen sich da eher zu parlieren 🙂
        Ist als Ausgleich nett, vor allem wenn ich vorher noch einer Runde im Sole-Becken schwimme, die Sonne derweil scheint und mir vielleicht noch jemand einen Cocktail vorbeibringt.
        Ja – ich kanns mir vorstellen !!
        Aber ich werde jetzt ein neues Studio ausprobieren – nicht mehr in der Stadt mit Parkplatzproblem, sondern quasi nebenan. Also weiter gehts.
        Ganz liebe Grüße
        Simone

  2. Hallo Jasmin,
    Wow, du motivierst total. Ich war letzte Woche prämenstruell und nur am Essen. Aber diese Woch hochmotiviert und dank beendeter Ferien auch wieder im Sportmodus. Bin jetzt leider noch 5kilo von U60 entfernt. Aber hoffnungsvoll. Bis Weihnachten wäre schön.
    Lieben Gruß jnd ich bin mir sicher du schaffst es,
    Petra

  3. Es ist so witzig, dass es dieses Jahr anscheinend ALLE mit Weightwatchers versuchen. Erst eine Freundin (die seit Anfang des Jahres gloriose 24kg abgenommen hat!), dann eine zweite im Mai und jetzt im August haben eine weitere Freundin und ich auch mit angefangen. Ich ließ mich überzeugen ^_^ Und jetzt les ich deinen Blogpost. Co-WW-Highfive!

    Und BÄM dass du gleich so viel Sport mit dranhängst! Voll toll! Und ein guter Ansatz. Den Sport schaffe ich akut noch nicht, aber trotzdem kann ich echt ein Kilo pro Woche verzeichnen und bin megamotiviert. Tschakka auch für dich! 😀

    AL
    Julie

    • Jasmin Schneider

      Hallo Julie,
      1 Kilo pro Woche ist wirklich großartig! YAY!
      Ich hatte vor einigen Jahren schon viel mit WW abgeworfen, WW ist für mich der einzige Weg. Und jetzt sind die letzten dummen Kilos dran, die mich ärgern, behindern und aufhalten 😉
      Sport mache ich übrigens sowieso, nicht weil ich abnehmen möchte, sogar eher umgekehrt! Ich bin ein großer Fan der Luftartistik und habe festgestellt, dass mein Gewicht mich inzwischen am Besserwerden hindert. Ich muss einfach zuviel Gewicht an Seil, Trapez und Tuch hinaufwuchten, das nervt mich, denn es kann so viel einfacher sein, wenn ich ein paar Wochen diszipliniert bleibe. Ich nehme also eher ab, weil ich noch mehr Sport machen möchte. FREAKALARM!
      hahaaaa…
      LG, Jasmin

  4. Pffff Essen zählen, Aktivitäten aufschreiben … das klingt ja furchtbar … und U60 klingt auch furchtbar wenig, aber ich weiß ja nicht, wie groß du bist. Ich gehör jedenfalls nicht zu den Leuten, die nachvollziehen können, warum jemand so etwas macht. Wenn du jetzt fett wärst … dann vielleicht … aber wegen so einer dämlichen Zahl auf der Waage? Da mach ich lieber, was mir Spaß macht und esse, worauf ich Appetit habe, ohne aufschreiben – und so dass der eigentliche Spaß aus der Aktivität selbst rührt und nicht aus der Belohnung danach. Ich hab allerdings festgestellt, dass man sich an bestimmte Ernährungsweisen gewöhnen kann. Ich hab mir zum Beispiel langsam abgewöhnt, Süßes zu essen (obwohl ich dabei jeder Appetitattacke nachgegeben hab) und stelle fest, dass ich auch gar nicht mehr so viel Süßes mag. Im Gegenteil. Es stört mich. Besonders in Dressings und Softdrinks.

  5. Das ist ja schon mal eine super Abnahme, Glückwunsch!
    Ich bin schon gespannt darauf, wie es bei dir weitergeht.
    Wie hältst du es mit dem Joggen im Winter?

    • Jasmin Schneider

      Ach, das ist ja ein Zufall! Ich war heute auch gerade auf der Suche nach dir 🙂
      Schön, dass es dich noch gibt im Blogiversum!
      Ehrlich gesagt bin ich auch nicht gerade der Superfan von Joggen im Winter. Ich tue es, aber viel seltener. Irgendwie habe ich noch nicht die richtigen Schuhe dafür gefunden, mir friert da immer der Fuß total ein. Dafür trainiere etwas strammer Luft und Flexibilität, am 10.Dezember gibt es nämlich eine kleine Weihnachtsshow 😉
      Und du?
      LG, Jasmin

      • Zufälle gibt´s! 🙂
        Mir fällt das Joggen im Winter auch schwer. Bin einfach kein Kältemensch, und gut geräumt ist bei uns auch nicht. Ich verlege mich dann mehr auf Crosstrainer und Laufband, wobei bei letzterem die Motivation, erst mal durch die Kälte ins Fitnessstudio zu kommen, natürlich auch gering ist. Daher vor allem Crosstrainer.
        Ich hoffe, deine Weihnachtsshow ist gut gelaufen!
        LG, Medea.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.