Kommentare 20
Warm, wärmer, Sherlock Coat!

Inspirations-Projekt Januar: Der Sherlock-Mantel

Januar-Inspiration: Sherlock-Mantel

In meinem Artikel Inspirations & Sewlutions zur Rettung des Kleiderschranks von letzter Woche habe ich das von „Frau Burow näht“ ins Leben gerufene Projekt Inspirations schon beschrieben, meine wichtigsten Nähvorsätze (Sewlutions) für 2014 formuliert und meine Inspiration für Januar, nämlich den Sherlock-Mantel, vorgestellt.

Inzwischen habe ich das gute Stück fertiggestellt und schon dreimal angezogen, jedes Mal im Schnee, der Berlin dann doch noch lahmlegt. Gestern z.B. bei minus 13°C im Kleistpark. Lasst euch nicht täuschen, das Lächeln ist mir ins Gesicht gefroren und der vermeindliche Freudenhüpfer entstand aus reinem Selbstschutz – sonst wär ich womöglich jetzt eine Eisstatue!

Januar-Inspiration: Sherlock-Mantel

Auch jetzt, während ich hier tippe, schneit es munter weiter, was eher schlecht für meine Inspiration im Allgemeinen ist. Was Kälte betrifft bin ich nämlich total wetterfühlig, meine Energie erstarrt im Angesicht des weißen Treibens (los, bemitleidet mich ein bisschen, ich brauch das jetzt… teeheeee… ;))

Januar-Inspiration: Sherlock-Mantel

Wenn ich mir die Bilder so anschaue, denke ich, ich hätte die Schultern ein klein wenig schmaler machen können; ebenso das Rückenteil. Statt meinem Schnitt (Beschreibung weiter unten ↓) zu folgen habe ich es nämlich etwas breiter geschnitten, damit ich eine Lage Thermolam-Vlieseline einbügeln kann. Das gleiche habe ich auch im Vorderteil gemacht, jedoch die Weitsicht besessen, nicht ganz so viel Weite beizugeben. Aber na ja, so passt denn eben auch ein dicker Wollpullover drunter.

Januar-Inspiration: Sherlock-Mantel

Den Kragen kann man wie ihr hier seht, offen oder geschlossen tragen. Ich habe einfach Haken und Öse dran genäht, wodurch der Kragen meines Sherlock-Mantels auf Wunsch zum Schal wird.

Januar-Inspiration: Sherlock-Mantel

Hier noch mal meine beiden Lieblings-Features: Die Karstadt-Knöpfe und das signalrote Innenfutter, das ich anstatt der roten Knopflöcher beim echten Sherlock-Mantel gewählt habe. Schön, oder? ♥

Januar-Inspiration: Sherlock-Mantel

Meine Schnittvorlage stammt aus einer alten Burda Moden (2/1970), nach der ich im letzten Jahr schon einmal einen hübschen Kurzmantel genäht habe. Für den Sherlock-Mantel habe ich den Schnitt einfach verlängert und die Kragenweite entsprechend angepasst.

Januar-Inspiration: Sherlock-Mantel

Am Ende noch mal der Sherlock-Moment, um die Sache abzurunden.

Das war’s von mir. Bei Frau Burow näht findet ihr noch mehr Januar-Inspirationen.
Eine schöne Woche, Jasmin

 

Merken

Merken



Schwatz Katz

Newsletter abonnieren

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nur zum Versenden des Newsletters verwendet und nicht weitergegeben. Du kannst dich jederzeit wieder austragen.

 

20 Kommentare

  1. Der Mantel ist grandios geworden !!! Ich bin echt begeistert :-)
    Die Schultern sind wenn, wirklich nur ein Hauch zu weit, allerdings muss man sich ja auch noch bewegen können – sonst erst recht Eisklotzgefahr ;-)
    Der Kuschelkragen ist das I-Tüpfelchen !

  2. wow, was für tolle bilder!
    ich finde auch, dass die schulterbreite noch geht. es ist wirklich nur ein winzigkleines bisschen breiter. und dieser kuschelkragen! ich möchte nun unbedingt auch einen mantel besitzen. so. daran bist du nun schuld ;0)
    lg, andrea

  3. Jasmin Schneider

    :) Danke Dir! Ja, das mit den Schultern ist nicht wirklich schlimm, aber im Rücken hab ich schon ziemlich viel Platz gelassen. Egal! Sitzt, passt, wackelt und hat Luft wie mein Vater immer sagt. Und warm hältse auch! Was will man mehr?

  4. Jasmin Schneider

    Ich liebe Schwarz, das ist ja mein Problem ;)
    Danke dir und viele Grüße zurück (aus Schöneberg), wohin (man nannte sie auch Neugiernase)?

  5. Maria sagt

    Oh, geiles Teil! Ich bin inspiriert für mindestens einen weiteren Monat!
    Hast du in den Ärmeln auch Thermolam verwendet?

    Liebe Grüße
    Maria

  6. auch bei hiesigen 7 grad + und völlig schneefrei ließe sich dieser wahnsinns mantel sicher wunderbar tragen – den hätt‘ ich auch gerne :-)

    lg anja

  7. Jasmin Schneider

    Hallo Maria, danke schön! :)
    Nein, in den Ärmeln habe ich das Thermolam nicht verwendet, dort wäre es ein bisschen zu steif. Als Alternative kann ich dir Schurwolleneinlage empfehlen (findest du im Stoffladen meist beim Thermolam), die hält schön warm und macht alles mit. Außerdem trägt sie auch nicht so auf wie die dicke Vlieseline (Mist, finde natürlich kein Bild im Netz. Die Einlage sieht aus wie ein ganz locker gestrickter Schal, so’n bissl haarig. Wenn du es siehst, erkennst du es sofort).
    LG

  8. SyBille sagt

    Sehr toll, besonders der Kragen. Ich beneide immer die damen mit so tollen Fotos!
    LG Sybille

  9. Jasmin Schneider

    Danke dir, Sybille!
    Die Fotos verdanke ich meinem neuen Objektiv plus einer eigens eingerichteten Fotoecke mit einfachen Baustrahlern hinter IKEA SKUBB Boxen. Das einzige Problem ist dann die Schärfeeinstellung. Da muss man immer hin und her probieren.
    LG

  10. Ich bin eine Ex-Treptowerin, die jetzt am Stadtrand, in Heiligensee, wohnt.
    Ich habe es ja auch schon probiert, dem Schwarz abzuschwören. Das ist durchs Nähen tatsächlich etwas besser geworden – aber nicht viel ;-)

  11. Toller Mantel. Ich bin immer wieder begeistert von den Jacken- bzw. Mantelschneiderinnen. ich traue mich da einfach nicht ran. Die Idee mit dem roten Innenfutter find ich super.
    Liebe Grüße,
    Katrin

  12. Also, wenn Du kein schwarz tragen kannst, dann weiß ich es auch nicht. Das passt echt gut zu Dir.
    Und zum Mantel muss ich eigentlich nichts mehr sagen – der ist spitzespitze! Und Deine Fotos mag ich auch.
    Ich wünsche Dir noch ausreichend kaltes Wetter, dass Du das Mäntelchen noch oft ausführen kannst!

    LG, Simone

  13. Ohhhh, der Mantel ist toll geworden. Gut gefällt mir der kuschelige Kragen!

    Liebe Grüße

  14. Jasmin Schneider

    Also, ich hab ja gerade nur kurz auf deinen Blog geschaut und sofort die Jeans gesehen – wenn du solche Schätzenähen kannst ist ein Mantel Pille Palle! Im Ernst jetzt! Ziemlich gut, die Hose! Danke und LG!

  15. Jasmin Schneider

    AAAH!! Ganz schön frech, Frau Arth… ausreichend kaltes Wetter!! Pass du nur auf! ;D
    Danke für die lieben Worte! Ich mag Schwarz total gern, aber wenn man wirklich nur schwarze Sachen im Schrank hat, wird es verdrieslich. Daran möchte ich gern was ändern und wenn es erst mal nur ein buntes Teil im ganzen ist. Der Februar ist mein Freund ;) LG

  16. Jasmin Schneider

    Heiligensee… wie schön! Ich find den alten Dorfanger dort so malerisch.
    Bei mir sah es zuerst so aus, als würde die Schneiderei mich vom Schwarz wegbringen, bis mir dann mal aufgefallen ist, dass ich zwar „bunte“ Sachen nähe, sie aber so gut wie nie trage. Deshalb habe ich beschlossen jetzt kleine Schritte zu gehen. Erst mal ein Stück mit Farbe, z.B. ein Oberteil, am besten gekoppelt mit Schwarz, dann fällt’s mir nicht so auf ;)
    Wir können uns ja gegenseitig ein wenig puschen. Was machst du im Februar?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



  → Kommentare abonnieren