Alle Artikel mit dem Schlagwort: Weight Watchers

Butternut Orangen Tofu zu Reis

So wie ich im Frühjahr Spargel in rohen Mengen vertilge, so vernasche ich im Herbst so manchen Butternut-Kürbis (neben diversen Hokkaidos und Muskats). Ich liebe einfach seinen leicht nussig-süßlichen Geschmack und seine satte orange Farbe lässt auch keine Wünsche offen. In Kombination mit kross gebratenem Tofu, Ingwer und Orange ergibt sich daraus ein absolut süchtig machendes Ensemble, das ihr solo – Weight Watchers nehmen es als Sattmacher, Low Carb-Fans als Abendessen – oder als Curry zu Reis, Udonnudeln, Quinoa und und und reichen könnt. Das Gericht, das ich euch heute vorstelle, besticht sowohl durch Farbe als auch Geschmack und wer es ein wenig schärfer angehen möchte, ist mit extra Sriracha oder Chili gut bedient. Die anderen folgen einfach meinem Rezept und wärmen Herz und Gaumen mit einem meiner liebsten Comfort Food Kombinationen dieses Jahres.

One Pot Brokkoli Pasta

Seitdem ich in einem gar nicht mal böse gemeinten Kommentar darauf aufmerksam gemacht wurde, wie gewöhnlich (und doch großartig, aber…) meine Rezepte seien, tue ich mich ja schwer mit den schnellen Leckereien, mit denen ich mir das Essen Tag für Tag erlebnisreich gestalte. Dabei bilde ich mir ein, dass meine Rezepte gerade aufgrund ihrer Einfachheit so gut ankommen, aber ihr kennt das ja: Die peinlichen Momente bleiben einem irgendwie für immer erhalten. Trotzdem ringe ich mich heute dazu durch, ein so genanntes »One-Pot-Rezept« mit euch zu teilen, das meinen Män und mich seit Jahren derart befriedigt, dass wir uns ein Leben ohne gar nicht mehr vorstellen mögen. One-Pot-Rezepte sind gerade schwer im Kommen und optimal für faule Köchinnen wie mich! Hauptsache, es schmeckt, macht satt und ich muss hinterher nicht eine Stunde spülen, vielen Dank! Heute teile ich meine One Pot Brokkoli Pasta mit euch, die man schneller und schmackhafter kaum zubereiten könnte, und die dabei Weight-Watchers geeignet – Stichwort: Sattmacher – und von sich aus vegan ist. Lasst es euch schmecken!

Superfood Smoothie ohne Banane & Milch

Ein Leben ohne Bananen? Für mich undenkbar! Aber es soll tatsächlich Menschen geben, die mögen Bananen nicht. Und da die Anfragen in meiner Mailbox dazu immer zahlreicher wurden, gibt es nun endlich ein Rezept für einen Smoothie ohne Bananen, ohne Milch, mit wenig bis gar keinen Punkten, dazu prall gefüllt mit ordentlich Vitaminpower und unglaublich lecker im Geschmack, der Pink Delight. Außerdem geht es mit der Geschichte weiter, klickt euch rein!

Kaki Shortbread, fettreduziert und zuckerfrei

Während meiner Weight Watchers-Karriere habe ich gelernt, dass man Fett in Backwaren recht einfach durch Obstpüree ersetzen kann, dadurch wird das Gebäck zwar weniger mürbe, schmeckt dafür aber fantastisch frisch und man kann auch mal zwei oder drei Stücke auf einmal essen ohne gleich das Wochenextra anbrechen zu müssen. Ein weiterer positiver Nebeneffekt von Obstbrei in Backwaren ist, dass durch die Fruchtsüße auch der Zucker im Rezept mindestens halbiert oder ganz herausgelassen werden kann, wie z.B. beim veganen Shortbread auf Kakipüreebasis. YUM! Außerdem geht es mit der Geschichte weiter 🙂

Vom Abnehmen, Diäten und mir

In letzter Zeit häufen sich wieder die Anfragen nach meiner Weight Watchers bzw. Diät-Karriere. Um die meisten davon auf einmal zu beantworten: Ja, ich habe tatsächlich 16 Kilo abgenommen und halte seit 2 Jahren mein neues Gewicht erfolgreich. Aber da es bei dieser Frage und Antwort ja in der Regel nicht bleibt, widme ich diesem Thema einfach mal einen Beitrag.

Kichererbsen Scramble mit Spinat

Scramble, das hatten wir schon, hört sich stark nach „Scrambled Eggs“, englisch für „Rührei“, an.  Ich hatte euch vor ein paar Tagen ja schon einmal mein herzallerliebstes Tofu Scramble mit Pak Choi vorgestellt, in dem ich gerne (auch ne Wiederholung) baden würde. Täglich, wenn’s geht. Es sei denn, es gibt Chickpea, zu deutsch Kichererbsen Scramble, da würd ich mir das noch mal überlegen… in Kichererbsen baden soll ja auch nicht schlecht sein ;D

Tofu Scramble mit Pak Choi | Vegan, LC, WW

Tofu Scramble… was ist das denn?, fragst du dich vielleicht, hört sich das Ganze doch ein kleines bisschen nach der englischen Wortkomposition „Scrambled Eggs“ für „Rührei“ an. Und tatsächlich ist der Frühstücksfavorit Rührei schuld an dieser schmackhaften Tofuaufbereitung, die nicht nur Veganerherzen höher schlagen lässt! Tofu Scramble schmeckt nämlich nicht nur sensationell, es gehört zudem in die LowCarb Ecke, hat auffallend wenig Weight Watchers Punkte und kann locker als Sattmacherportion genossen werden.

Saftig-Herzhafte „Ruccavo“ Pasta mit Cashew-Parmesan

Ist sie nicht ein wahrer Augenschmaus, diese saftig grüne Pasta mit Cashew-Parmesan? Ganz klar musste ich sie auf pinkfarbenem Hintergrund fotografieren. Während jener zugegeben etwas Photoshop-Liebe erfahren hat, habe ich die Pasta gelassen wie sie ist. Ja genau! Das Zeug ist tatsächlich so grün wie es hier aussieht! Und es schmeckt getoppt mit Cashew-Parmesan einfach zum Hinknien!

Frühlingserwachen, die Keine-Ausreden-Challenge

Ich will nicht lange um den heißen Brei herum reden: Das mühsam geschrumpfte Käferkostüm wird langsam wieder knapp… will heißen, ich habe zugenommen! ARGH! Und wie treue Verschlankomat-Leser bereits wissen, gibt es in so einem Fall (also alle Jahre wieder) eine Reset-Challenge, bei der jede/r willkommen ist, der in den nächsten Wochen mit mir zusammen wieder ein wenig fitter und schlanker werden möchte.

Spinatreis, ein Sattmacher-Favorit

Wenn du mal wenig Zeit hast, aber trotzdem was leckeres essen möchtest, probier mal meinen Spinatreis! Der ist lecker und ebenso für einen Weight Watchers Sattmachertag wie ein einzelnes Sattmacher-Hauptgericht geeignet. Reis satt (oder nach Appetit) Spinat (frisch oder TK) nach Appetit 1TL Olivenöl 1-2 Zehe(n) Knoblauch, zerdrückt 1 Lauchzwiebel (normale Zwiebeln sind auch ok), in Scheiben/Würfeln Chilipulver oder Chiliflocken nach Geschmack Salz & Pfeffer Den Reis wie gewohnt kochen oder dämpfen, die grünen Teile der Lauchzwiebel mit ins Salzwasser geben; Spinat auftauen oder blanchieren. Anschließend die weißen Lauchzwiebelenden zusammen mit dem Knoblauch in 1 TL Olivenöl auf mittlerer Hitze goldbraun dünsten, Chiliflocken oder Pulver darüber geben und kurz mit anbraten. Den Reis nach und nach zugeben, damit er schön anbrät und Geschmack annimmt; salzen, pfeffern und anschließend den gedünsteten bzw. aufgetauten Spinat unterheben. Gut vermischen, ggf. noch einmal abschmecken. Idee: Wenn du es indisch magst, dann würze mit Garam Massala und Currypulver nach; liebst du es mediterran, gib 1-2 EL Cashew-Parmesan darüber (Punkte zählen!) – beide Varianten sind absolut LECKER! Guten Appetit!