Schreibe einen Kommentar
Einfache Mischung mit großer Wirkung

Flüssige Handseife »Kokaloa« aus Tensiden

Flüssige Handseife »Kokaloa« aus Tensiden | Schwatz Katz

Heute waschen wir uns mal die Hände! Und zwar mit der flüssigen Handseife »Kokaloa«, die auf der »Sauberkatz« Tensidmischung von letzter Woche aufgebaut ist. Ich habe ja schon geschrieben, dass wir die Tensidmischung verdünnen müssen, damit sie unserer Haut nicht schadet. Wir kleben Wasser, Wirkstoffe, Düfte und ein wenig Öl mit einem Gelbildner zusammen, den wir anschließend in einen Teil unserer »Sauberkatz« Tensidmischung rühren und verdünnen sie so zu einer flüssigen Handseife, die einerseits mild zu unserer Haut ist und andererseits die Hände reinigt, wie es eine Flüssigseife aus der Drogerie tut. Wie sich diese Wirkstoffseite zusammensetzt und warum ich das Ergebnis Handwaschgel statt flüssige Handseife nenne, erkläre ich dir im Beitrag.

Unterschied zwischen Seifen und Tensiden (Syndets)

Eine Seife ist grundsätzlich nichts anderes als ein Tensid. Ihre Waschkraft wird natürlich durch Verseifung von Fetten gewonnen. Bei unseren Tensiden handelt es sich um synthetisch hergestellte „waschaktive Substanzen“, die man mit Wasser und Wirkstoffen auf einen neutralen pH-Wert reguliert, während Seife meist einen basischen pH-Wert aufweist. Um den Unterschied zu kennzeichnen, bezeichnet man synthetische Tenside auch als Syndets (wenn man will). Ich sage einfach Tenside.

Syndets werden im Allgemeinen als hautfreundlicher eingestuft. Ich persönlich vertrage sie besser als Seife, aber das darf jeder für sich selbst entscheiden. Wer Plastikmüll vermeiden möchte, kann sein Handwaschgel wie ich selbermachen und in wiederverwertbare Glas- oder Keramikverpackungen füllen.

 

Palmölfreie Tenside verstehen und anwenden | Schwatz Katz

Als Verpackung für Syndets eignen sich zum Beispiel recycelte Duschgelflaschen oder wiederverwendbare Glasflaschen mit Spender sowie handelsübliche Seifenspender zum Selbstbefüllen

Das erste Mal mit Tensiden zu tun?

Wenn du zum ersten Mal mit Tensiden arbeitest, solltest du auch die vorangegangenen Artikel aus dieser Serie lesen, damit du weißt, worum es hier geht.

»Kokaloa« flüssige Handseife Zusammensetzung

Bezugsquelle & Unterstützung

Meine Rezepte helfen dir weiter und du möchtest Schwatz Katz unterstützen?
Dafür gibt es zwei Möglichkeiten:
  1. Werde Katzenpatin auf Steady und hilf mir, die Katz bei Laune zu halten (was heißt das genau?).
  2. Kaufe über die Direktlinks (Links mit einem Pfeil → dahinter) bei meinen Partnershops Dragonspice Naturwaren, Meine Kosmetik, CMD Naturkosmetik und anderen ein. Ich erhalte dadurch eine Provision, aber dir entstehen keine Mehrkosten. Es reicht, wenn du pro Shop einem Direktlink folgst, um mein „Kürzel“ für die Dauer deiner Bestellung zu übertragen.
Vielen Dank für deine Unterstütung. Miau!

»Sauberkatz« Tensidmischung als waschaktive Basis

»Sauberkatz« Tensidmischung für Körperpflegeprodukte | Schwatz Katz

Die »Sauberkatz« Tensidmischung ist die Grundlage für viele Körperpflegeprodukte. Um dieses Rezept rühren zu können, solltest du sie im Vorfeld herstellen.

Als waschaktive Basis nehmen wir die »Sauberkatz« Tensidmischung für Körperpflegeprodukte. Allerdings liegt deren Waschkraft (WAS) bei rund 46%, weshalb wir sie mit Wasser und Wirkstoffen verdünnen müssen.

Bitte beachte, dass Händewaschen immer auch die Haut angreift, weil sowohl Tenside wie Seifen neben Schmutz auch Fette lösen, die unsere Hautbarriere ausmachen. Darum zwischendurch immer mal wieder Handcreme benutzen. Ein tolles Rezept für Handcreme findest du natürlich auch auf Schwatz Katz.

Waschkraft (WAS) für flüssige Handseife anpassen

Laut Heike Käser von Olionatura (1) ist es günstig, wenn Körperreinigungsprodukte aus Tensiden eine Waschkraft zwischen 10% und 15% aufweisen. Da von einem Handwaschgel erwartet wird, dass es möglichst in einem Waschgang allen Dreck herunternimmt, sollte der Wert also eher in der Nähe von 15% angesiedelt sein. Da meine Hände allerdings schnell zu Trockenheit und Spannungsgefühl neigen, bevorzuge ich mein Handwaschgel nicht stärker als 13%. Im Rezept gebe ich beide Werte an, du kannst also entscheiden, ob du mit 15% oder doch lieber nur mit 13% waschen möchtest (und ja, da gibt es meiner Meinung nach einen tatsächlich fühlbaren Unterschied, solltest du dich das fragen).

Bitte beachte, dass dieses Handwaschgel auf der »Sauberkatz« Tensidmischung aufgebaut ist. Möchtest du andere Tenside benutzen, musst du zwingend neu ausrechnen, wie du auf die im Beitrag genannten WAS-Werte kommst! Bitte hab Verständnis dafür, dass ich dir dabei nicht helfen kann.

Hier wird’s kreativ!

Wirkstoffe und Pflege für Handseife

Aloe Vera 200:1 →, Panthenol →, Sodium PCA → und das im Waschbereich unverzichtbare (!) Glycerin → stellen sicher, dass unsere Haut beim Waschen nicht zu viel Feuchtigkeit verliert. Ich habe diese Rohstoffe schon so häufig angewendet, dass ich sie nicht noch einmal extra erkläre. Bitte nutze die Suchfunktion, wenn du nach Erklärungen und Alternativen suchst.

Warum du nicht auf Glycerin verzichten solltest

Großen Wert solltest du in allem, was einer Seife ähnelt (also Schaum bildet), auf Glycerin → legen. Glycerin hält uns nicht nur das Produkt feucht, sodass es nicht zu diesen Trockenknibbelchen am Spender kommt, sondern mindert auch das Reizpotenzial der waschaktiven Substanzen in den Tensiden. Solltest du zu den Glyceringegnern gehören, schau mal hier.

Flüssige Handseife »Kokaloa« aus Tensiden | Schwatz Katz

Um beim Mischen möglichst wenig Schaum zu produzieren, gebe ich die beiden Phasen zusammen in ein verschraubbares Glas und schüttele sie zusammen wie einen Cocktail

(Fettes) Basisöl deiner Wahl

Des weiteren hilft es, unserer Handseife einen kleinen Anteil Öle unterzujubeln. Die werden zwar wie jedes Fett zum Großteil wieder abgespült, tragen aber während des Waschgangs zum Erhalt deiner körpereigenen Hautschutzbarriere bei. Ich verlasse mich bei Handwaschgelen gerne auf fette Öle, die die Hände fein ummanteln. Das merkst du übrigens beim Waschvorgang nicht wirklich, bist aber hinterher glücklich, weil deine Haut eben gerade mal nicht spannt, wie man es vielleicht von handelsüblichen Gelen kennt.

Bei meinen diversen Experimenten hat sich das gute alte Olivenöl → bewährt. Ebenso Avocadoöl →, Weizenkeimöl → sowie Rizinusöl →. Du kannst aber wirklich nehmen, was du gerade da hast.

Tipp Wenn du sehr sensible Haut hast, empfehle ich dir zusätzlich einen einfachen Rückfetter zu benutzen. Dazu eignet sich z.B. Fluidlecithin Super →.
Handwaschgel »Kokaloa« aus Tensiden | Schwatz Katz

Um Klümpchenbildung vorzubeugen stellen wir vorab eine Wirkstoffpaste her, die erst anschließend mit Wasser aufgefüllt wird

Wasser, Gelbildner & Konservierung

Gelbildner Cosphaderm Xanthan

Damit die flüssige Handseife nicht zu wässrig wird, machen wir ein Gel daraus. Dafür brauchen wir einen Gelbilder (nicht optional!). Dafür empfehle ich das „neue Xanthan“ namens Cosphaderm → zu nehmen. Es ist nicht so zickig wie normales Xanthan → und viel weniger klebrig. Ich werde es nach und nach in allen meinen Rezepten einsetzten, die nach Xanthan verlangen, weil es mich nach nur einem Test absolut überzeugt hat. Du kannst alternativ auch erst mal normales Xanthan nehmen oder auch mit Guarkernmehl → arbeiten, doch ich rate dir und deinen Nerven, über kurz oder lang Cosphaderm den Vorzug zu geben. Du wirst sehen, es lohnt sich!

Wasser

Neben den Pflegewirkstoffen brauchen wir noch (destilliertes) Wasser oder Hydrolat deiner Wahl (gekauft → oder selbstgemacht). Und weil Wasser keimanfällig ist, natürlich auch einen Konservierer.

Konservierung

Ich habe mich für Leucidal Complete → entschieden, weil es das Schaumvermögen unserer Tenside nicht beeinträchtigt, wie es Alkohol oder Magnolia Kons tun würden. Wenn du keine Lust hast, Leucidal Complete extra anzuschaffen, kannst du aber ebensogut deine Lieblingskonservierung benutzen. Achte dabei auf die Dosierungsempfehlungen des Herstellers beziehungsweise halte dich an meine Angaben. Die findest du im Artikel Konservierer für selbstgemachte Naturkosmetik.

Wie du Naturkosmetik sanft konservierst, erfährst du im Artikel Konservierer für selbstgemachte Naturkosmetik.
Zitronensäurelösung selber machen

Zum Einstellen des pH-Werts brauchen wir Zitronensäurelösung. Möchtest du was anderes benutzen, tu das gern.

25 g Zitronensäure (Staub nicht einatmen, ggf. Mundschutz tragen, sonst brennt’s!) in 75 g abgekochtem und erkaltetem (destilliertem) Wasser (Wasser bitte auch wiegen) auflösen. Konservieren muss man die Lösung nicht, sie ist so sauer, da wächst nix!

Düfte für deine flüssige Handseife

Zur Beduftung meiner »Kokaloa« Handseife benutze ich Duftöl Kokos → (riecht leicht künstlich nach Kokos, so wie wir es von Duschgel gewohnt sind. Echten Kokosduft gibt es leider nicht) sowie das ätherische Öl Litsea Cubeba →, das dem Ganzen einen zitrusfrischen, sauberen Hauch sowie ein bisschen Exotik mitgibt. Solltest du Kokosduft nicht mögen, denke dir einfach etwas Eigenes aus. Der Nasenfantasie sind keine Grenzen gesetzt!

Flüssige Handseife »Kokaloa« aus Tensiden | Schwatz Katz

Tipp: Benutze zum Mischen von Tensiden am besten einen breiten Spatel, um möglichst wenig Schaumbildung zu produzieren

»Kokaloa« Flüssige Handseife aus palmölfreien Tensiden

ergibt 200 gr · WAS 13% oder 15%

Handwaschgel »Kokaloa« aus Tensiden | Schwatz Katz

Bezugsquelle & Unterstützung

Meine Rezepte helfen dir weiter und du möchtest Schwatz Katz unterstützen?
Dafür gibt es zwei Möglichkeiten:
  1. Werde Katzenpatin auf Steady und hilf mir, die Katz bei Laune zu halten (was heißt das genau?).
  2. Kaufe über die Direktlinks (Links mit einem Pfeil → dahinter) bei meinen Partnershops Dragonspice Naturwaren, Meine Kosmetik, CMD Naturkosmetik und anderen ein. Ich erhalte dadurch eine Provision, aber dir entstehen keine Mehrkosten. Es reicht, wenn du pro Shop einem Direktlink folgst, um mein „Kürzel“ für die Dauer deiner Bestellung zu übertragen.
Vielen Dank für deine Unterstütung. Miau!

Du brauchst

Zubehör

3-4 Bechergläser /Marmeladengläser, s. dazu Artikel Zubehör zur Cremeherstellung
Feinwaage , Silikonspatel oder sauberer Löffel, Glasrührstab o.ä., Handrührgerät , pH Messpapier

Aufbewahrung

Ich empfehle einen wiederbefüllbaren Seifenspender, z.B. von Ikea →, alternativ eine 200ml Braunglasflasche mit Seifenspendeaufsatz →

Becherglas 1: Tensidmischung vorbereiten, beiseitestellen
einige Tropfen Zitronensäurelösung
pH Indikatorpapier
Für 13% WAS (mild)

56 gr Sauberkatz
oder
Für 15% WAS (normal)

64 gr Sauberkatz
  • Tensidmischung (WAS 13% oder 15%; Erklärung s.o.) in einem Becherglas abwiegen.
  • pH-Wert mit Zitronensäure auf einen vorläufigen Wert von 6 einstellen (das Papier hat einen leichten Grünstich).
  • Den Vorgang so lange wiederholen, bis ein pH-Wert von etwa 6 erreicht ist.
Becherglas 2: Wirkstoffpaste anrühren
6 gr Glycerin
0,5 gr Aloe Vera 200:1
*
4 gr Sodium PCA
3,5 gr Panthenol
  • In einem weiteren Becherglas Glycerin abwiegen, mit Aloe Vera Extrakt bestäuben und glattrühren.
  •  restliche Rohstoffe unterheben.
Ölphase unterheben
4 gr Basisöl deiner Wahl, z.B. Olivenöl oder Rizinusöl
optional
(bei trockener, sensibler Haut und zur Vorbeugung)
3 gr Fluidlecithin Super
  • Öl und ggf. Rückfetter zur Wirkstoffpaste geben.
  • glattrühren.
Wasser & Konservierung
6 gr Leucidal Complete (3%), alternativ 6 gr Magnolia Kons (3%)
*
Für 13% WAS
116 gr (destilliertes) Wasser oder Hydrolat deiner Wahl
Für 15% WAS
108 gr (destilliertes) Wasser oder Hydrolat deiner Wahl
  • Wasser entsprechend deiner gewählten WAS abwiegen und unter Rühren zur Wirkstoffpaste geben.
  • Konservierung eintropfen.
    Bitte mit Leucidal beachten, dass du diesen Schritt nicht ändern oder auslassen kannst. Leucidal muss mit dem Wasser vermischt werden, bevor die anderen Rohstoffe, insbesondere der Gelbildner, hinzugefügt werden, damit es wirkt!
  • homogen und klümpchenfrei aufschlagen.
Gel zubereiten
2 gr Cosphaderm Xanthan , alternativ Xathan oder Guarkernmehl (Menge ergibt sich bei Herstellung)
*
Wirkstoffpaste Becherglas 2 
  • mit Cosphaderm bestäuben und zum Gel aufschlagen. Das Gel sollte in etwa die gleiche Konsistenz haben wie deine Tensidmischung.
  • Möchtest du normales Xanthan oder Guarkernmehl benutzen, gehe ebenso vor, achte aber darauf, nicht zu viel Pulver auf einmal aufzustäuben, denn im Gegensatz zum zickenfreien Cosphaderm verklumpen sie gerne. Bereite ein homogenes, durchsichtiges gel zu und nehme so viel Pulver wie du dazu brauchst.
  • Wirkstoffpaste (Becherglas 2) mit dem Rührstab unterheben. Schön Gas geben!
  • Tipp Gele brauchen meist eine Weile zum Nachdicken. Daher empfiehlt es sich, sie vor Begutachtung 10 Minuten ruhen lassen.
Duft in Tropfen (Tr)
5 Tr Duftöl Kokos
10 Tr Litsea Cubeba
  • Düfte einträufeln und gut verrühren.
  • Tipp hier kannst du natürlich auch gern mehr Duft hinzufügen. Lass deine Nase bestimmen!
  • 10 Minuten ruhen lassen
Handseife herstellen
Tensidmischung
Wirkstoffgel
  • Jetzt bringen wir Gel und Tenside zusammen.
  • Tipp Da die Tensidmischung zu rascher Schaumbildung neigt, sollte das Zusammenmischen mit Geduld erfolgen. Am einfachsten ist es, die beiden Mixturen nach und nach mithilfe eines breiten Spatels zuerst in ein verschraubbares Glas zu rühren (s. Foto oben) und sie anschließend wie einen Cocktail zu verschütteln. Das muss man einige Male tun und den Mix immer wieder ein wenig ruhig werden lassen (5-10 Minuten), aber das ist die einfachste Variante schnell zum Ziel zu kommen.
  • Natürlich kannst du sie auch vorsichtig von Hand miteinander vermischen und am Ende kurz (!) den Stab reinhalten.
  • Wichtig ist nur, dass du mit dem Weitermachen wartest, bis sich eventueller Schaum wieder gesetzt hat (dauert bei großer Schaumbildung bis zu 24 Stunden, also lohnt es sich locker zu bleiben).
pH-Wert endgültig einstellen
einige Tropfen Zitronensäurelösung
pH Indikatorpapier
  • pH-Wert messen. Benutze dazu ein Tröpfchen Mixtur von deinem Glasstab, bitte nicht das Blättchen in die Mixtur halten.
  • mit Zitronensäure auf 5 einstellen (Blättchen ist ein klitzewenig heller als das Papier. Sonnengelb würde ich sagen.
  • Warten bis der Schaum sich verflüchtig hat und abfüllen.

Anwendung Handwaschgel »Kokaloa«

Wie gewohnt zum Händewaschen verwenden.

Handwaschgel »Kokaloa« aus Tensiden | Schwatz Katz

Bitte beachte, dass besonders häufiges Händewaschen immer auch die Haut angreift, weil sowohl Tenside wie Seifen neben Schmutz auch Fette lösen, die unsere Hautbarriere ausmachen. Darum zwischendurch immer mal wieder Handcreme benutzen, zum beispiel nach dem Rezept von Schwatz Katz.

Viel Spaß und Miau beim Nachmachen =^.^=

Schützt die flüssige Handseife gegen Corona?

Derzeit fragt man sich, wie es denn mit Coronaviren aussieht. Killst du sie mit diesem Handwaschgel oder nicht? Das kann (und darf) ich leider nur theoretisch beantworten, denn ich habe es nicht testen und zertifizieren lassen.

Grundsätzlich kann man sagen, dass Tenside, egal ob natürlich aus verseiften Fetten (Seife) oder synthetisch hergestellte (Syndets) wie unsere Tenside, die Fähigkeit haben, Fette zu spalten und durch Bindung ans Wasser abzutransportieren. Die Hülle von Viren wie Corona besteht – einfach ausgedrückt – aus einer Fettschicht, die beim korrekten Händewaschen (2) mit Tensiden aller Art aufgespalten und so unschädlich gemacht wird. Genaueres dazu findest du zum Beispiel auf den Webseiten des NDR (3) oder allgemein im Netz bzw. beim RKI.

Lass dein Postfach schnurren

Abonniere den Schwatz Katz Newsletter und erhalte automatisch eine Emailserie mit Tipps und Ideen, die den Einstieg ins Katzenuniversum erleichtern. Du wirst außerdem regelmäßig über neue Beitrage informiert. Der Newsletter ist kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden. Miau!

Schwatz Katz Newletter

Allergikerhinweis

Bitte stelle vor dem Nachmachen sicher, dass du gegen keinen der Inhaltsstoffe allergisch bist. Siehe dazu auch den nächsten Abschnitt „Haftungsausschluss“.

Haftungsausschluss/ Disclaimer

Aus rechtlichen Gründen muss ich darauf hinweisen, dass ich weder Medizinerin noch Kosmetikerin bin. Alle von mir auf Schwatz Katz getroffenen Aussagen über Wirkungsweisen und Eigenschaften der einzelnen Rohstoffe und Rezepte ergeben sich aus meinen persönlichen Erfahrungen bei ihrer Verwendung. Sie dienen der Information und dem Zeitvertreib und stellen in keiner Weise Heilversprechen dar. Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass weder Linderung von Problemen oder gar Krankheiten garantiert oder versprochen werden. Die Inhalte können keine persönliche Beratung, eine Untersuchung oder Diagnose durch einen Arzt oder Therapeuten ersetzen und du solltest meine Information auch nicht dazu nutzen, Eigendiagnosen zu stellen oder dich selbst zu therapieren! In anderen Worten, wenn du meine Rezepte nachmachst, tust du es auf eigene Gefahr.

Weiterstöbern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.