Kommentare 25
Einfach schön schlafen!

Sweet Dreams – Juttas Schlaf Gut Spray

Sweet Dreams – Juttas Schlaf Gut Spray | Schwatz Katz

Im Oktober-Round Up habe ich euch ja schon verraten, dass eine liebe Leserin, Jutta, ein »Schlaf Gut Spray« gemixt hat, das ich selbst ausprobiert und toll gefunden habe. Und wie das eben so ist, wenn ich Sachen toll finde, möchte ich sie teilen. Jutta hat nichts dagegen und würde sich freuen, wenn möglichst viele von euch ihr Spray ausprobieren und lieben! Das Spray besteht aus nur wenigen Komponenten – Wasser, Alkohol und ätherischen Ölen – und ist ganz einfach selber zu machen. Man sprüht es 30 Minuten vor dem Zubettgehen aufs Kopfkissen und muss dann aufpassen, dass man selbiges nicht aufisst, sobald man in der Falle liegt. Die ätherische Duftmischung ist nämlich ganz ganz besonders lecker… hmmmmmm! Ich sprühe es auch morgens großzügig aufs frisch gelüftete Bett, sodass nach ein paar Tagen immer ein gaaaaanz leichter Hauch von Lecker-Duft in Bettnähe vernommen werden kann. Echt toll! Solltet ihr dringend probieren! Erfahrt außerdem: Warum die Katz am Dienstag plötzlich nicht mehr erreichbar war und Wer die glücklichen Gewinner der Oktober Love Beauty Box sind.

Zusammensetzung unter der Lupe

Bezugsquelle
Meine Zutaten kaufe ich bei Dragonspice Naturwaren (Partnerlink) oder Amazon (Partnerlink). Im Rezept unten findest du auch direkte Links zu den einzelnen Rohstoffen.

Ich hatte in der Einleitung ja schon geschrieben, dass das Schlaf Gut Spray aus nur wenigen Komponenten besteht, nämlich aus Wasser, Alkohol und der ätherischen Öle-Mischung.

Wasser Das Wasser kann irgendein Wasser sein, z.B. abgekochtes Leitungswasser, Blütenwasser, Mineral- oder destilliertes Wasser. Juttas Originalrezept arbeitet mit Lavendelwasser. Das könnt ihr entweder fertig kaufen oder günstig eben selbst herstellen, indem ihr frischen oder getrockneten Lavendel oder Lavendelblüten mit gekochtem Wasser übergießt (mehr dazu schreibe ich bei der Herstellung).

Achtung bei Wasser Wer schon länger auf der Katz mitliest, weiß, dass der Einsatz von Wasser immer mit ein wenig Theater verbunden ist, denn Wasser neigt zur Schimmelbildung, will heißen, es kippt recht schnell (innerhalb von 3-7 Tagen) und verdirbt eure Mixtur (außer, wenn es wie beim Deo-Spray oder aber beim Lufterfrischer mit Salz versetzt ist). In Verbindung mit Alkohol jedoch, kann die Schimmelbildung hinausgezögert werden, Alkohol konserviert nämlich die Mischung und löst außerdem die ätherischen Öle.

Alkohol Jeder hochprozentige Alkohol (ab 40%) ist geeignet, z.B. in Form von klaren Schnäpsen wie Wodka, Korn oder Gin. Bitte nehmt keine braunen oder sonstwie farbigen Schnäpse, auch keine Liköre oder ähnliches, das würde nur alles verfärben oder verkleben. Und da wir ja mit Düften arbeiten, sollte der Alk auch keinen allzu großen Eigengeruch aufweisen. Wer ihn hat, kann natürlich kosmetischen Alkohol nehmen, am besten 95% Weingeist unvergällt bzw. versteuert wie man ihn z.B. bei der Parfumherstellung verwendet. Auch das so genannte kosmetische Basiswasser ist geeignet, allerdings hat diese Form von kosmetischem Alkohol einen sehr starken Eigengeruch, der ggf. eure Duftmischung boykottiert. Der Alkoholgehalt der Gesamtmischung sollte immer bei etwa 20% liegen, dann seid ihr für 3-4 Monate auf der sicheren Seite (mehr dazu schreibe ich bei der Herstellung). Mehr Alkohol erhöht zwar die Haltbarkeit, ist aber meiner Meinung nach bei der Menge unnötig.

Ätherische Öle Juttas Duftmischung besteht aus Lavendel, Rosengeranie, Mandarine und Kamille blau. Lavendel fördert das Einschlafen und sorgt für schöne Träume, Rosengeranie entspannt, Mandarine und Kamille blau hilft gegen Schlafstörungen.

Tipp für Eltern Die ätherischen Öle Lavendel, Rosengeranie, Mandarine und Kamille sind richtig verwendet (niemals unverdünnt!) auch für Kinder geeignet. Ich persönlich würde allerdings Rosengeranie raus lassen, denn während Mandarine und Kamille die junge Seele eher stärken, habe ich mit Rosengeranie die Erfahrung gemacht, dass der Duft sie aufwühlt. Ich denke, es liegt daran, dass Rosengeranie ein Duft ist, der von vielen Menschen erst im Erwachsenenalter wirklich vertragen wird, wenn man sich schon wehren kann und besser weiß, für was man steht. Tut mir leid, wenn das sehr eso klingt, ich möchte es einfach nur gesagt haben.

Sweet Dreams – Juttas Schlaf Gut Spray

Bezugsquelle
Meine Zutaten kaufe ich möglichst in Bioqualität bei Dragonspice Naturwaren (Partnerlink)* oder Amazon (Partnerlink).
*In der Zutatenliste ist der Link zur Bezugsquelle mit (→) gekennzeichnet.

ergibt etwa 50 ml fertiges Spray

Sweet Dreams – Juttas Schlaf Gut Spray | Schwatz Katz

Du brauchst

Wasser-Alkoholmischung
mit Wodka, Doppelkorn, Gin o.ä., mind. 35 und 40 % Alkoholgehalt
25 ml Lavendelwasser fertig oder selbst gemacht (s.u.)
25 ml Wodka

ODER
mit unvergälltem Weingeist, 96,5 % Alkoholgehalt
36 ml Lavendelwasser fertig oder selbst gemacht (s.u.)
15 ml Weingeist

Duftmischung
25 Tropfen Mandarine
10 Tropfen Lavendel
10 Tropfen Rosengeranie
8 Tropfen Kamille blau

Lavendelwasser selber machen

Lavendelwasser selber machen | Schwatz Katz

Einfach Lavendel(blüten) übergießen, ziehen lassen und durch ein Teesieb abgießen. Das Ergebnis erinnert an einen ganz normalen Kräutertee.

Zutaten Du kannst das Lavendelwasser für das Schlaf Gut Spray einfach selber zubereiten. Dazu nimmst du entweder frischen Lavendel, z.B. aus dem Garten oder du nimmst getrockneten Lavendel bzw. Lavendelblüten .

Zubereitung 1 -2 EL frisch gehackten Lavendel oder 1-2 EL getrockneten Lavendel (es geht hier nicht um genaue Massangaben) in ein Gefäß und gieße ihn mit kochendem Wasser auf. Die Wassermenge ist abhängig von deinem Alkohol (s.o.), also entweder 20 oder 30 ml. Lass die Mischung zusammen abkühlen, du kannst es auch einfach über Nacht stehen lassen, und gieße den Lavendel durch ein Teesieb ab. Um die Haltbarkeit zu garantieren, sollten keinerlei Schwebeteilchen mehr im Wasser zu sehen sein.

Zubereitung Sweet Dreams

Alles zusammen in eine Flasche mit Sprühaufsatz geben, gut schütteln.

Haltbarkeit Das Spray sollte sauber verarbeitet und kühl gelagert locker 3 Monate haltbar sein. Sollten sich doch einmal Schlieren bilden oder der Geruch sich verändern, schüttet es lieber weg und braut ein neues.

Sweet Dreams – Juttas Schlaf Gut Spray | Schwatz Katz

Entschuldigen Sie, könnten Sie mich mal in Ruhe lassen? Muss schlafen!



Schwatz Katz

Folg der Katz

 

Bleib noch ein bisschen

25 Kommentare

  1. Petra sagt

    …das Rezept finde ich toll…aber blaue Kamille ist ja fast unbezhalbar und dann gleich 8 Tropfen….1 ml kostet ja schon 20 euro …gibt es eine alternative? Kamille blau habe ich schon in eine Creme gemischt…die ist schon blau geworden…ist das Spray auch blau ?

    • Jasmin Schneider

      Hallo Petra,
      das Spray ist nicht blau, es macht auch keine Flecken, sonst hätte ich davor gewarnt. Ich mache mir Kamille blau auch immer in die Creme, so wirklich blau wird sie davon aber nicht, aber ich mache auch nur 2-5 Tropfen auf 100 gr. Wie viel muss ich denn für den Färbeeffekt nehmen, wäre bestimmt schön in Lotion 😉
      Der Duft ist wirklich toll, die Kamille unterstreicht ihn so richtig lecker, ich würde sie auch nicht raus lassen. Und die 8 Tropfen sind auch gar nicht so unverschämt viele. Mein Milliliter ist trotz häufigem Gebrauch immer noch halb voll.
      LG, Jasmin

      • Petra sagt

        …Blau ist übertrieben von mir …..hab gerade nochmal reingeschaut ….sie ist hübsch hellblau…Danke für Deine Antwort

  2. Jutta Summer sagt

    Hallo Jasmin,
    ist ja ganz toll erklärt das Rezept und echt schön zu lesen – ich muss mich auch immer beherrschen um nicht ins Kopfkissen reinzubeissen. Ich freu mich ganz arg, wenn viele Leser sich an dem Spray ergötzen.
    Zu den Fragen von Katrin und Petra:
    Kamille blau ist für den Duft sehr wichtig und sollte nicht getauscht werden – es wäre echt schade drum. Bei dragonspice gibt es 1 ml für 3,90 €. Und das Mandarinenöl ist das rote!

    ‚Allen viel Freude mit dem Spray und liebe Grüsse an die Schwatzkatz mit Katzenanhang von Jutta und ihrer Katz, dem kleinen Vampir Rüdiger

  3. Hallo Jasmin
    Ich bin durch Zufall, Googel sei Dank, auf deine Seite gekommen. Super! Toll! Fantastisch! Deine Anleitungen sind sehr gut erklärt und einfach nach zu machen. Ich mache auch schon seit vielen Jahren meine Kosmetik selber, kann aber bei dir noch einiges lernen.
    Ich möchte das Sweet- Dream- Spray ausprobieren, Vertrage aber das Geranienöl nicht. Was könnte ich alternativ verwenden?
    LG
    Evi

    • Jasmin Schneider

      Hallo Evi,
      herzlich willkommen, ich freue mich, dass du noch ein paar Tipps bei mir findest, mit denen du etwas anfangen kannst! 🙂
      Geranie gibt der Mischung etwas luxuriös weibliches, du könntest sie mit ein paar Tropfen Rose oder ganz wenig Jasmin ersetzen. Das rundet ab, erhebt die Seele ein bisschen und gibt ihr etwas Besonderes. Du könntest es auch durch Petit Grain ersetzen, das zwar der Mischung einen völlig anderen Charakter gibt, aber sehr schöne harmonisierende Wirkung auf den Schlaf hat. Es beruhigt, vereint gegensätzliche Gefühle und lässt uns ruhiger werden.
      Lass mich wissen, wie du dich entscheidest und wie es dir gefallen hat.
      LG, Jasmin

  4. Hallo Jasmin,

    ich habe das Spray gestern gemixt. In Ermangelung an Geranie Ho-Baum genommen.

    Es ist der Hammer! Man braucht nur kurz zu riechen und wird müde. Bin gespannt, ob die Wirkung so anhält.

    Eine entspannte Woche
    Nina

    • Jasmin Schneider

      Hi Nina,

      Ho-Baum kenne ich leider nicht, daher kann ich mir nciht recht vorstellen, wie es riecht. Aber wenn du es so gut findest, muss ich’s mal ausprobieren ;D
      So wirklich lange hält der offensichtliche Duft natürlich nicht. Ätherische Öle verduften ja nun mal relativ schnell, v.a. weil die Mischung auch keine strenge Basisnote enthält. Aber so ein kleines bisschen liegt immer noch in der Luft, zumindest bilde ich mir das ein.
      Viel Spaß weiterhin,
      Jasmin

      • Ich schlafe auf einem Dinkelspelzkissen. Es riecht immer noch leicht danach.

        Ho-Baum ist die Alternative zu Rosenholz. Habe ich bei Heike Käser nachgelesen.

        Bin schon auf heute Abend gespannt…. ;o) Nina

  5. Jutta Summer sagt

    Ho-Baum-Blätter ist eine super Alternative für Rosenholz, welches ja so stark abgeholzt wurde, dass man es nicht mehr kaufen soll! Ich finde, es riecht sogar etwas leckerer als Rosenholz. Muss ich mir mal merken, das anstatt Geranie zu nehmen – vllt. gibt das dem Duft ein wenig mehr Substanz.
    Soweit ich das verstanden habe, sind Kopf- und Herznoten flüchtiger in der Wahrnehmung als Duft – die Wirkung bleibt aber trotzdem länger bestehen als wir glauben den Duft zu riechen.
    Ich hab mir auch angewöhnt wie Jasmin, morgens nach dem Lüften nochmal drübersprühen und so hält sich für mich der „flüchtige Duft“ länger und ist super dezent und gar nicht aufdringlich.

    Viele Grüsse und sweet dreams :-), Jutta

    • Jasmin Schneider

      Das stimmt auf jeden Fall. Wir nehmen den Duft zwar nicht mehr deutlich wahr, aber unser limbisches System verarbeitet ihn weiter, harmonisiert, programmiert sich neu etc. 🙂

  6. Hallo Jasmin
    Danke für die Antwort! Ich habe als Ersatz von Geranie noch Melisse oder Ylan-Ylang. Mal schaun, was besser harmoniert. Habe damit leider wenig Erfahrung, da ich die Öle bisher nie gemischt habe. Einzige Ausnahme ist eine Hustenmischung. Da kommt es aber nicht auf das Aroma an, weil diese eingenommen werden
    @ Jutta warum braucht man Lavendelwasser, wenn eh noch 20 Trpf. Lavendelöl dazukommen?

    LG Evi

    • Jasmin Schneider

      Hallo Evi,
      grundsätzlich würde ich dir dann zu Ylang Ylang raten,d as ist der Geranie ja relativ ähnlich. Allerdings ist es kein Einschlaföl, aber es gibt uns schöne Gedanken, was ebenfalls nicht so schlecht ist. Probier es doch einmal mit nur der Hälfte der Menge an Geranie und schau, wie es ist.
      Jutta antwortet dir sicher bald noch auf deine Frage 🙂
      LG, Jasmin

  7. Jutta Summer sagt

    Hallo Evi,
    zuerst mal freu ich mich ganz doll über das rege Interesse an „Sweet dreams“. Das Lavendelwasser benötigt man nicht unbedingt, es geht auch normales Wasser. Da ich aber gaaaaaaaaaaaaanz viel Lavendel (und andere Kräuter) im Garten habe nehme ich lieber einen Kräutersud als normales Wasser. Wenn ich jetzt aber nur Lavendelwasser nehme und das ätherische Lavendelöl weglasse, dann fehlt mir etwas in der Duftnote. So hat sich das bei mir ergeben….. Wenn Du normales Leitungswasser nimmst, kochst Du es am besten ab und filterst es durch einen Tee- oder Kaffeefilter (wegen ev. Kalkresten oder Schwebeteilchen). Der Alkohol konserviert zwar – aber sicher ist sicher.

    Gute Träume und schöne Nachtgedanken wünscht Dir Jutta und ihre Katz

  8. Hallo
    so, nun hab ich endlich das Spray gemacht und bin einwenig entäuscht. Es riecht (um nicht zu sagen stinkt) sehr nach Kamille und Ylang-Ylang. Von der Mandarine merk ich gar nichts und den Lavendel nur ganz leicht. Ich hab wegen dem herben Geruch vom Ylang nur 5 Tropfen genommen, aber das war anscheinend schon zuviel. Schade um die teuere Kamille. Kann ich da noch was retten ? Evtl noch mehr Lavendel, oder Mandarine/ Orange dazu?
    In dem Schlafwohl von Prima… ist nur Lavendel , Neroli, und Honigextrakt drin.
    Trotzallem probier ich das Spray heute aus.
    LG Evi

    • Jasmin Schneider

      Hallo Evi,
      das ist natürlich schade, aber du hast nun mal experimentiert und nicht das Original hergestellt. Und Experimente können auch mal schief gehen. Wichtig ist, etwas nicht zu verdammen, nur weil man eine falsche Wahl getroffen hat, sondern einfach weiter zu experimentieren.
      Ich würde mir an deiner Stelle zuerst einmal ein neues Spray ohne Ylang herstellen und dann voooooooorsichtig kleinste Teile von dem Sticker hinzufügen. Ylang ist halt auch echt ein kräftiges Zeux, da gerät ein Duft schnell aus den Fugen.
      Viel Spaß,
      Jasmin

  9. Sabrina sagt

    Juhuuu,

    ich wollte mich einmal für den tollen Beitrag bedanken und finde das Foto total passend mit deiner Mieze drauf.
    Ich bin dank dir voll im Deo-Beauty-Fieber und probiere ständig neues aus.
    Der Wahnsinn! Das Schlaf-Gut-Spray hausiert auch bei mir und ich kann nur sagen <3 LoveIt <3.
    Ich frage mich die ganze Zeit weshalb ich so lange gewartet habe mit der Selbermacherei und wie ich nur so Drogerieabhängig sein konnte. Unwissenheit ist wohl die beste Erklärung. 😛 Mach nur weiter so. Ich hol mir gerne neue Ideen und Anregungen bei dir und wünsche Euch drei noch eine schöne Zeit.

    Lg
    Sabrina

  10. Lia sagt

    Hallo liebe Jasmin!
    Ich LIEBE deinen Blog, erst mal vielen Dank dafür!!!

    Habe mir heute zum ersten Mal das Schlaf-Gut-Spray zusammengemixt oder besser -experimentiert, da mir sowohl das Kamillen- als auch das Rosengeranienöl fehlten (klar, ich hätte mir alles bestellen können, aber Geduld ist eher nicht so meine Stärke). Lavendelöl hatte ich auch nicht, dafür aber Lavandin, und weil ich bis heute nicht verstehe, wo der Unterschied zwischen Mandarine und Tangerine liegt, habe ich auch hier gepfuscht 😉 Nur beim Lavendelwasser hab ich mich an dein Rezept gehalten 🙂

    Mein Öl-Mix ist geruchsmäßig ziemlich gut geworden, deshalb möchte ich hier posten, wie ich gemischt habe, falls noch mal jemand ein alternatives Rezept braucht:
    25 Tr. Tangerine
    20 Tr. Lavandin
    2 Tr. Jasmin (wobei ich denke, dass 1 Tropfen auch gereicht hätte).

    Hab schon testweise mein Bett damit eingesprüht und werde das später vorm Schlafengehen natürlich noch mal wiederholen.
    Sobald ich Kamille blau bestellt habe, pack ich das einfach noch dazu, ihr schwört hier ja alle darauf – das kann ich mir nicht entgehen lassen 🙂

    BTW: Dein Natron-Deo-Spray ist auch der absolute Hit, ich hatte noch nie ein Deo, das SO gut und zuverlässig gewirkt hat – selbst im schweißtreibendsten Hochsommer. Meine Katze freut\’s auch, die rennt normalerweise immer angewidert aus dem Bad, wenn ich irgend ein Spray verwende. Nicht so beim DIY-Deo.
    Ganz lieben Dank, dass du diese super Rezepte kostenlos zur Verfügung stellst!

    Noch eine Frage: Meinst du, man könnte den Lufterfrischer (ja, den hab ich auch schon nachgebraut) auch zum Erfrischen müffliger Haare (z. B. nach einen Grillabend) verwenden? Ich trau mich nicht so ganz, ist ja Alkohol drin, der könnte die Haare vielleicht austrocknen … oder hast du da einen besseren Tipp? Muss ja nicht wie ein Trockenshampoo wirken, nur den Grill-/Feuer-/Zigarettenmuff aus den Haaren verschwinden lassen.

    Viele liebe Grüße von Lia

    PS: Falls jemand meine Unwissenheit beenden kann und mir erklärt, wo der Unterschied zwischen Tangerine und Mandarine liegt, freue ich mich natürlich 🙂 Merci <3

    • Jasmin Schneider

      Hallo Lia,
      klingt schön, danke für die Idee 🙂
      Unter uns bemerkt habe ich tatsächlich schon den Lufterfrischer für meine Haare genommen, aber du hast schon Recht, er könnte auf Dauer die Haare austrocknen. Nicht nur wegen des Alks, sondern auch durch das Natron. Was ich gemacht habe, ist ein Bodyspray wie hier beschrieben mit einem Ticken Natron drin (1-2 Messerspitzen zuvor im Wasser lösen). Das ist nicht ganz so extrem und hat den Vorteil, dass du es beduften kannst, wie du möchtest 😉
      LG, Jasmin

      • Lia sagt

        Hallo 🙂
        Danke für deine schnelle Antwort! Super, dann versuche ich das vielleicht auch mal mit dem Bodyspray 🙂 (oder ich trau mich doch mal an den Lufterfrischer ran – vielleicht ist es ja nicht so tragisch, wenn man ihn nur ab und zu verwendet)
        Liebe Grüße von Lia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



  → Kommentare abonnieren