Kommentare 2
Lass die Frau raus!

Stärke deine Weiblichkeit mit der Duftkomposition »Pink Princess« aus 5 ätherischen Ölen

Duftkomposition »Pink Princess« zur Stärkung unserer weiblichen Seite | Schwatz Katz

Die »Pink Princess« ist ja eigentlich eine »Pink Lady«, aber da sie nun mal kein Apfel ist, wurde sie namentlich kurzerhand zur Prinzessin. Hinter diesem glitzernden Titel versteckt sich eine natürliche Duftkomposition aus reinen ätherischen Ölen zur Stärkung unserer weiblichen Seite. Sie wirkt vorbeugend gegen Haarausfall und desodoriert nebenbei. Auf seelischer Ebene baut sie Selbstvertrauen auf, erleichtert den Umgang mit schwierigen Situationen, öffnet Herz und Gemüt und lässt einfach mal die Sonne rein. Außerdem hat sie eine leicht aphrodisiakische Wirkung und ist damit ein Geschenk an meine lieben Premiumdamen (besonders Gaby), die sich beim Katzenstammtisch im Februar ebendies gewünscht haben. Miau!

»Pink Princess« zur Stärkung der weiblichen Seite


Bezugsquelle & Wertschätzung

Möchtest du unsere Arbeit wertschätzen, bitte unterstütze Schwatz Katz ab € 4,95 und kaufe deine Produkte über Direktlinks (mit Pfeil →) bei unseren Partnershops in Deutschland und Österreich:

Schwatz Katz erhält von den Shops eine Provision, dir entstehen aber keine Mehrkosten. Es reicht, wenn du pro Einkauf einem Direktlink folgst. Vielen Dank. Miau!

»Pink Princess« Duftthema

Die »Pink Princess« verleiht zaghaften Damen das Herz, einfach mal zu sagen, was Sache ist, und zu direkte bekommen die Chance auf Nachgiebigkeit. »Pink Princess« stärkt nicht nur unsere weibliche Seite, sondern auch unser Selbstvertrauen. Sie erleichtert uns den Umgang mit schwierigen Menschen und Situationen, öffnet Herz und Gemüt und lässt einfach mal die Sonne rein (und die Frau raus).

Ein willkommener Nebeneffekt der Duftkomposition ist die Belebung unseres sinnlichen Empfindens. Wir werden interessanter für unsere Partner, weil wir uns wohler in uns selbst fühlen und Weiblichkeit ausstrahlen. Es gibt in meinen Augen nichts, was uns anziehender machen könnte.

»Pink Princess« als Raumduft

Als Raumduft stärkt sie den Teamgeist, fördert die Leistungsfähigkeit am Arbeitsplatz, öffnet neue Möglichkeiten in der Partnerschaft, stimmt Kinder fröhlich und (Schwieger)mütter wohlgesonnen. Am besten kommt sie hier in einem Zerstäuber zum Einsatz. Wie du einen Raumduft im Zerstäuber herstellst, erfährst du im Beitrag zur Bürofee.

»Pink Princess« zur Hautpflege

Unserer Pflege zugesetzt, wirkt sie stark entschlackend, desodorierend und kann Pilzinfektionen vorbeugen. Sie ist besonders gut für Deos, Körperreinigungsprodukte und Fußcremes geeignet. Im Shampoo schafft sie es, Schuppenbildung und Haarausfall vorzubeugen und das Sebum zu regulieren.

»Pink Princess« ist allerdings nicht für die Gesichtspflege geeignet! Die Kombi enthält Zitrusöle, die fotosensibilisierend wirken können, was zu braunen Flecken und Rötungen führen kann.

Wie man eine Duftmischung macht

Wenn du neu im Duftmischen bist, möchtest du dir vielleicht den gern gelesenen Beitrag Naturparfüm aus natürlichen Ölen anschauen. Darin erkläre ich genauer, was ein Duftverlauf ist und warum er aus drei verschiedenen Noten besteht.

Kurz zusammengefasst sollte jeder gute Duft aus drei Elementen bestehen: Einer Kopfnote, einer Herznote und einer Basisnote. Die Kopfnote ist der Duft, der unser Interesse erweckt. Erst mal angefixt, schnüffeln wir uns zur Herznote vor, die uns seelisch und körperlich ins Gleichgewicht bringt. Die Basisnote ist der Duft, der am längsten haften bleibt, manchmal über Tage, ohne dass wir es bemerken.

Darauf solltest du bei Einsatz ätherischer Öle achten

Sicher hast schon öfter mit Respekt auf die Warnhinweise auf dem Etikett ätherischer Öle geschaut, wo mehr oder weniger zu lesen ist, ätherische Öle seien gesundheitsschädlich. Diese Warnhinweise sind wichtig, um uns vor unserer eigenen Unwissenheit zu schützen, beziehen sich aber grundsätzlich auf den Einsatz der unverdünnten Öle und sollten immer für jedes einzelne Öl im Zusammenhang mit seiner spezifischen Anwendung gedeutet werden.

Ätherische Öle sind kraftvolle Helferlein der Natur, die schon in sehr geringer Konzentration wirken. Verwende die Öle bitte wie angegeben, gib sie nicht konzentriert auf die Haut, trinke sie nicht, schmiere sie dir nichts ins Auge oder tue sonstwas damit, das sowieso niemand tun würde.

Vorsicht geboten ist bei Schwangeren, Stillenden, Babies, Kleinkindern, Allergikern, Epileptikern und sehr empfindlichen Menschen. Bitte informiere dich vor Einsatz ätherischer Öle genau, frag ggf. einen Arzt oder Apotheker um Rat.

Ätherische Öle und direkte Sonneneinstrahlung

Einige ätherische Öle - vor allem viele Zitrusfrüchte - können fotosensibilisierend auf der Haut wirken, wenn du sie in hoher Konzentration verwendest. Du kannst braune Flecken und Rötungen bekommen, sei daher vorsichtig bei allem was auf nackter, in der Sonne exponierter Haut bleibt und nicht ab- oder ausgespült wird.

Als Faustregel gilt, unter 1% Zitrusöl im Produkt sollte unbedenklich sein.

Ätherische Öle sind übrigens keine Duftöle.

Duftöle duften, ätherische Öle wirken. Wenn du also die Wirkung haben möchtest, kannst nicht stattdessen das Duftöl benutzen.

Die ätherischen Düfte zur Stärkung der weiblichen Seite im Duftverlauf

Kopfnoten: Pink Grapefruit, Limette & Basilikum

Pink Grapefruit, der Sonnenaufgang

Pink Grapefruit ist nicht zur Gesichtspflege oder im Sommer auf nackter Haut geeignet.

Der Name »Pink Princess« schreit nach Pink Grapefruit, oder?

Ich nenne Pink Grapefruit → ein Sonnenöl, denn es hat wie alle Zitrusdüfte die Kraft auch an grauen Tagen, dunkle Ecken unserer Seele zu erhellen. Mit Pink Grapefruit im Einsatz kann man kaum anders, als gute Laune zu haben. Das wirkt sich positiv auf unser Selbstvertrauen aus, richtet auf und stärkt unsere innere Kraft auch in unangenehmen Situationen. Ein paar Tröpfchen aufs Taschentuch, die Nase drüber und auf ins Gemetzel des Alltags! Mit Pink Grapefruit ist das kein Problem, weshalb ich diese Duftmischung gerne für Duschgel nehme. Dann ist man schon am Morgen gestärkt und positiv gestimmt.

In unserer Pflege hilft es der Haut, Schlacken abzubauen, es entwässert und kann Cellulite verbessern. Damit eignet sich diese Duftmischung für jede Art von Körperpflege, zum Beispiel in Bodylotion oder Cold Cream.

Bitte gib keine Zitrusdüfte in deine Gesichtspflege, sie können fotosensibilisierend wirken, will sagen, du kannst bei direkter Sonneneinstrahlung Flecken davon bekommen. Beachte dazu auch die gelbe Infobox oben.
Limette, der Schelm

Limette ist nicht zur Gesichtspflege oder im Sommer auf nackter Haut geeignet.

Ganz ähnlich wirkt die freudestrahlende Limette →. Allerdings erlebe ich ihre Power eher auf der Mut- als auf der Launenebene. Wo Pink Grapefruit ein Lächeln auf’s Gesicht zaubert, bringt die Limette den Schelm ins Spiel und fordert dich heraus, auch mal was zu riskieren (wie „Nein“ sagen zum Beispiel, oh Schreck!). Oder aber, wenn du selbst mal Schlamassel gebaut hast (was beinahe nie vorkommt, nehme ich an), hilft sie dir, über dich selbst zu lachen. Bevor ich mich ärgere, laufe ich lieber zu meinem Vorratsschrank und schnupper mir an der Limette den Clown ins Gemüt. Dann ist alles viel einfacher im Leben.

In unserer Pflege wirkt es desodorierend und transpirationsregulierend, was diese Duftmischung also auch für dein Deo interessant macht!

Tipp Du kannst auch nur eins der beiden Zitrusöle als Kopfnote verwenden. Limette solo wirkt frecher, während die Grapefruit fröhlicher stimmt. Andere Öle als diese beiden würde ich an dieser Stelle nicht empfehlen, sonst veränderst du den Charakter der Kombi zu stark.
Basilikum (Linalool Typ), der Trickser unter den Kopfnoten

Basilikum ist menstruationsfördernd und darum nicht für Schwangere geeignet.

Streng genommen ist Basilikum → eine Kopfnote. Es gilt auch allgemein als „Kopföl“, weil es den Kopf freimacht und die Kopfhaut schützt. 1 Tröpfchen (!) aufs Taschentuch und Kopfschmerzen, die aufgrund von Stress entstehen, könnten sich rascher verziehen.

Duschgel für Anfänger: »Pink Princess« aus nur einem Tensid | Schwatz Katz

Pink Princess macht sich super in Duschgel wie zum Beispiel dem Pink Princess Duschgel aus nur einem Tensid.

Anyway, ich persönlich empfinde Basilikum klar am Übergang zur Herznote. Sein Duft hält länger an als bei Kopfnoten üblich, vereint auf dem Weg nach unten und wirkt viel tiefer und bauchiger als die beiden Zitrusfrüchtchen da oben. Man sollte auch nie zu viel davon in eine Mischung geben, Basilikum neigt nämlich dazu, das Zepter in die Hand zu nehmen und alle anderen unter sich zu begraben. In anderen Worten, bitte halte dich an die angegebene Dosierung.

Wären Düfte Gesangsstimmen, wären Limette und Grapefruit definitiv Sopranistinnen, während sich Basilikum auf den ersten Sniff eher wie ein Tenor anriecht. Aber ich glaube, es tut nur so, das kleine Wunderkraut! Es möchte mit der Maskerade nämlich einzig erreichen, dass der Mann sich nach der Frau umdreht – oder im übertragenen Sinne, das Männliche, Schnelle, Zielgerichtete vom Weg abkommt. Eine kleine Lorelei also, eine Wolfsfrau im Schafspelz und ein großer Fan der weiblichen Seite.

Basilikum macht uns leistungsfähig (ja, dort auch!), es lässt uns konzentriert an einer Aufgabe arbeiten, klärt den Geist und setzt den Fokus. Damit macht sich die Duftmischung auch wunderbar auf Taschentuch oder Duftstein → am Arbeitsplatz.

In unserer Pflege und in Kombination mit den anderen Ölen tonisiert und strafft es die Haut, verbessert also die Spannkraft und Widerstandsfähigkeit. Es ist optimal zur Haarpflege geeignet, da es Haarausfall und Schuppenbildung verringern und das Sebum ausgleichen kann, sodass die Kopfhaut nicht mehr so rasch nachfettet.

Schwangere aufgepasst Basilikumöl kann menstruationsfördernd wirken, du solltest also während der Schwangerschaft bitte die Finger davon lassen!

Herznote: Palmarosa, die Kämpferin an der weiblichen Seite

Im Herzen meiner »Pink Princess« Duftkomposition zur Stärkung unserer weiblichen Seite habe ich Palmarosa → untergebracht. Es kann sein, dass dich sein Duft auf den ersten Sniff ein wenig herausfordert. Aber vertrau mir, im Zusammenspiel mit den anderen Aromen verjüngt es das Gemüt, schmeichelt der Haut und lässt dein inneres Girlie frohlocken (jede von uns hat eins, ob wir wollen oder nicht).

Der Palmarosa Duft

Vielerorts heißt es, Palmarosa rieche nach Rosen. Das empfinde ich nicht so. Es riecht viel mehr in Richtung Rosengeranie, wenn man es dringend vergleichen möchte. Aber Palmarosa ist ein Gras, was es meiner Meinung nach aus der Blumenecke heraushebt. Gräser haben eine gewisse Spitze (an die manche sich gewöhnen muss), man kann sie ganz oben in der Stirn riechen. Das klärt, erfrischt und reinigt „den Blick“. Damit meine ich nicht unsere Sehkraft, sondern die Art und Weise, wie wir Situationen oder Menschen einschätzen.

Aber keine Sorge, so stark wie aus dem Fläschlein riecht die Spitze aus Palmarosa in der Duftmischung nicht, das Zusammenspiel der Düfte, die Komposition also, bringt es auf den Boden zurück.

Duftkomposition »Pink Princess« zur Stärkung unserer weiblichen Seite | Schwatz Katz

10 ml Flaschen mit 0,7 mm Tropfeinsatz (vgl. Bezugsquelle unten) sind optimal für ätherische Öle und Duftmischungen aus ätherischen Ölen geeignet!

Palmarosa und die Seele

Palmarosa kann dir helfen, auf einem viel tieferen Level als deinen Gedanken Klarheit zu erlangen. Dafür ist es notwendig, sich voll und ganz auf den Duft einzulassen. Meine erste Begegnung mit Palmarosa war nicht Liebe auf den ersten Sniff. Palmarosa hat ein sehr weibliches Aroma, das unverzüglich fordert, und in unserem stressbetonten Alltag ist man nicht so rasch bereit, sich auf das Abenteuer Bauchgefühl einzulassen. Das ist total schade, denn die Verbindung mit dieser inneren weiblichen Kraft, kann uns den Mut zurückgeben, in all dem Feuer und der Schnelligkeit um uns herum, Entscheidungen zu treffen, die nicht direkt im Außen sichtbar und erklärbar sind, dir dafür auf lange Sicht jedoch den Weg ebnen.

In unserer Pflege hat Palmarosa wie Limette eine desodorierende Wirkung und kann helfen, die Transpiration zu regulieren. Außerdem ist es in der Lage, Pilzsporen zu bekämpfen. Dadurch macht sich die »Pink Princess« super in Duschgel, Flüssigseife oder als Zusatz in Fußcreme. Es kann noch viel mehr, aber all das aufzuschreiben, würde den Rahmen dieses Beitrags sprengen. Nur eins noch, Palmarosa ist ein Öl, das jeder angehende Aromafan zuhause haben sollte.

Tipp Ist dir Palmarosa zu heftig und du kannst mir nicht vertrauen (ich habe darauf geachtet, dass der Duft am Ende rund ist und keins der Aromen unnötig weit vorn steht), halbiere die angegebene Menge und erhöhe dafür Limette und Grapefruit zu gleichen Teilen.

Basisnote: Benzoe Siam, die Seelenstreichlerin

Benzoe Siam ist ein Harz und deshalb nicht für den Diffusor geeignet

Das balsamische Aroma von Benzoe Siam → vereint uns nicht nur mit unserem inneren Kritiker, sondern dimmt auch die schlechten Gefühle, die manche Menschen oder Situationen in uns heraufbeschwören. Wir wirken auf andere zugänglicher, weil wir unter Einfluss dieser Seelenstreichlerin zugänglicher sind. Das verschafft uns mehr Raum zum Atmen und „So-Sein“ in uns selbst.

Im aphrodisiakischen Bereich steigert es unsere Bereitschaft zu mehr Nähe und Körperkontakt. Es erzeugt innere und äußere Wärme, das macht uns anziehend und umgänglich.

In unserer Pflege beugt sie Hautirritationen vor, kann rissige Haut beruhigen und hat wie die Zitrusfrüchtchen oben eine desodorierende Wirkung.

Duftkomposition »Pink Princess« zur Stärkung unserer weiblichen Seite

ergibt ca. 10 ml konzentrierte Duftmischung

Bezugsquelle

Möchtest du unsere Arbeit wertschätzen, kaufe deine Produkte über Direktlinks (mit Pfeil → gekennzeichnet) bei den Partnershops Dragonspice Naturwaren, Naturkosmetik Werkstatt , Meine Kosmetik, CMD Naturkosmetik und anderen. Schwatz Katz erhält von den Shops eine Provision, dir entstehen aber keine Mehrkosten. Es reicht, wenn du pro Einkauf und Shop einem Direktlink folgst. Vielen Dank dafür! Miau!

Aufbewahrung

Braunglasfläschchen 10 ml →, entweder mit passender Pipettemontur (10 ml) → oder klassisch mit Deckel und Tropfeinsatz (0,7 mm) →

Ätherische Öle in Gramm (und Tropfen – Tr)
2 gr Pink Grapefruit → (ca. 65 Tr)
1,7 gr Limette → (ca. 22 Tr)
0,3 gr Basilikum → (ca. 10 Tr)
2 gr Palmarosa → (ca. 45 Tr)
2 gr Benzoe Siam → (ein großer Blob – sorry, kann man nicht tropfen)
  • einfach die ätherischen Öle direkt in dein Aufbewahrungsfläschlein tropfen.
  • Tipp Benzoe Siam ist super zähflüssig. Ich stelle es deshalb zu Anfang der Rühraktion in eine Schüssel mit warmem Wasser oder auf die Heizung.
  • Es kann notwendig sein, dass du Benzoe Siam ein wenig mit dem Glasstab (es geht auch ein Zahnstocher oder Grillspieß, der durch die Öffnung deines Fläschleins passt) zuleibe rücken musst, damit es sich gut mit den restlichen Ölen verbindet.
  • Hinweis 8 gr ätherisches Öl füllen dein 10 ml Fläschlein mit ein klein wenig Luft zum Schütteln genau auf.
  • anschließend Tropfeinsatz aufsetzen, Deckel drauf und schütteln.
  • reifen lassen (s. dazu Überschrift Reifeprozess).

Reifeprozess für Duftmischungen

Auch wenn’s dir unter den Fingern brennt, Düfte brauchen Zeit, sich zu verbinden, um zu wirken, wie sie sollen. Am Besten lässt du deine Duftmischung 24-48 Stunden reifen.

Anwendung »Pink Princess« Duftmischung zur Stärkung der weiblichen Seite

Die Duftmischung macht sich gut in

  • Duschgel, flüssige Handseife und Badeschaum.
  • Shampoo, weil Basilikum das Sebum reguliert, Schuppen vorbeugt und Haarausfall reduzieren kann. Palmarosa und Benzoe Siam sorgen für eine sorgenfreie Kopfhaut.
  • Deodorants, weil beinahe alle Öle unserer Mischung die Schweißbildung verringern können;
  • Parfüm, Raum- oder Bodyspray;
  • Massageölen für eine intensivere Zeit zu zweit;
  • auf Taschentuch oder Duftstein → für eine konzentrierte Zimmeratmosphäre. Toll für die Teamarbeit und bei Deadlinestress.
  • Auch in fertiger Kosmetika (nicht für’s Gesicht), deren Duft du unterstützen möchtest.

Dosierung »Pink Princess« zur Stärkung der weiblichen Seite

Es ist ratsam, sich langsam an die persönliche Dosierung heranzutasten und es nicht von Anfang an zu übertreiben.

  • In Massageölen sollten 3-5 Tropfen auf 100 gr ausreichen. Hier geht es um den Duftgenuss im Moment der Massage, nicht darum, dass der Duft möglichst lange hält.
  • In Bodylotion bis zu 10 Tropfen auf 100 gr. Hier möchten wir den Duft ne Weile mitnehmen, aber da wir das Produkt auf der Haut tragen, sollte er nicht reizen.
  • In Deo 10-15 Tropfen auf 100 gr.
  • In Sprays aller Art mit 15 Tropfen auf 100 gr starten und ggf. schrittweise erhöhen. Spray gibt entsprechend weniger Produkt pro Sprühstoß ab, darum darf die Dosierung des Dufts darin leicht erhöht werden.
  • Als Faustregel auf der Katz kannst du die im Rezept angegebene Menge an Tropfen je Produkt zusammenrechnen und gegen die entsprechende Menge fertige Duftmischung tauschen. Verlangt ein Rezept zum Beispiel 5 Tr A + 6 Tropfen B + 3 Tropfen C sind das insgesamt 14 Tropfen ätherisches Öl, also 14 Tropfen Duftmischung und so weiter.

Lass dein Postfach schnurren

Abonniere jetzt gleich den Schwatz Katz Newsletter! Auf Neuanmeldungen wartet eine kleine Emailserie, die dich auf dein neues Hobby vorbereitet. Darin erkläre ich, wo und wie du am besten anfängst und mit einfachen Rezepten deine erste selbstgemachte Pflegeroutine selbermachst! Der Newsletter ist kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden. Miau!

Schwatz Katz Newletter

Allergikerhinweis

Bitte stelle vor dem Nachmachen sicher, dass du gegen keinen der Inhaltsstoffe allergisch bist. Siehe dazu auch den nächsten Abschnitt „Haftungsausschluss“.

Haftungsausschluss/ Disclaimer

Aus rechtlichen Gründen muss ich darauf hinweisen, dass ich weder Medizinerin noch Kosmetikerin bin. Alle von mir auf Schwatz Katz getroffenen Aussagen über Wirkungsweisen und Eigenschaften der einzelnen Rohstoffe und Rezepte ergeben sich aus meinen persönlichen Erfahrungen bei ihrer Verwendung. Sie dienen der Information und dem Zeitvertreib und stellen in keiner Weise Heilversprechen dar. Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass weder Linderung von Problemen oder gar Krankheiten garantiert oder versprochen werden. Die Inhalte können keine persönliche Beratung, eine Untersuchung oder Diagnose durch einen Arzt oder Therapeuten ersetzen und du solltest meine Information auch nicht dazu nutzen, Eigendiagnosen zu stellen oder dich selbst zu therapieren! In anderen Worten, wenn du meine Rezepte nachmachst, tust du es auf eigene Gefahr.

Mehr Wissen zu ätherischen Ölen findest du bei Gabriela Stark auf Satureja.

Weiterstöbern

2 Kommentare

  1. Gaby Schlegel sagt

    Liebe Jasmin,

    ich bin ganz aus dem Häuschen, dass Du mich in dem Princess Duft Artikel erwähnt hast. Nun ist es für mich ein „Must have“, ich kann es kaum erwarten, daran zu schnuppern. Basilikum und Pink Grapefruit werde ich bestellen, alles andere hab ich da. Obwohl ich von Palmarosa als Einzelduft enttäuscht bin, werde ich Deinem Näschen und Deiner Erfahrung vertrauen und das Rezept 1:1 nachmachen. Nun fehlt mir nur noch ein Grundrezept für ein Massageöl oder/und für eine Bodylotion, dann bin ich vorerst wunschlos glücklich.
    Ich danke Dir sehr und freue mich auf den nächsten Stammtisch!

    Liebe Grüße Gaby

    • Hallo Gaby,
      teeheee, das freut mich, dass du dich freust und direkt zur Tat schreitest.
      Nun hoffe ich, dass deine Nase mag, was sie bekommt!

      Zu deinen Fragen:
      1. Ein Massageöl ist einfach ein Basisöl deiner Wahl (z.B. Mandelöl), in das du die Duftmischung nach Vorgabe einträufelst.
      2. Als Grundrezept für Bodylotion kannst du die Natural Bra Bodylotion nehmen, Tonkaauszug und Kakaoextrakt weglassen und sie am Ende mit der Duftmischung versüßen ;)

      Hab viel Spaß,
      Jasmin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.