Kommentare 2
Einfach und schnell zubereitet

One Pot Rosenkohl Pasta

One Pot Rosenkohl Pasta | Schwatz Katz

Rosenkohl und ich war alles andere als „a match made in heaven“. Meine gesamte Kindheit hindurch war er der reine Horror. Jahre später schließlich, in der Studentenbude, hat meine damalige Mitbewohnerin einmal Rosenkohl gekocht, der mir zum ersten Mal geschmeckt hat. Damals noch al forno, also mit ordentlich Käse drauf, das könnte ich so heute nicht mehr verdauen, weder an der Kalorien-, noch an der Milchproduktefront. Wie dem auch sei, ich habe über die Jahre hinweg immer wieder einmal Rosenkohl probiert und nach einer Weile meine persönliche Zubereitungsart gefunden. Mein „Geheimnis“ zum Rosenkohlgenuss ist es, die Röschen klein zu hacken. Mag sein, dass das total viele machen, ich kenne ihn sonst nur als Ganzes zubereitet. Durch das Hacken verbindet sich ein süßliches Aroma mit allen weiteren Zutaten und mit den richtigen Gewürzen kombiniert schmeckt das zum drin baden! Und wozu esse ich Rosenkohl am liebsten? Natürlich zu Pasta!

One Pot Rosenkohl Pasta | Schwatz Katz

Mein „Geheimnis“ zum Rosenkohlgenuss: Röschen vor der Zubereitung klein hacken

Warum ein One Pot Rezept?

Ich nenne mein Rezept „One Pot Rezept“, weil es sich in nur einem Topf (Pot) zubereiten lässt. Alles wird zusammen gegart und am Ende mit Salz, Pfeffer und Olivenöl abgerundet. Done. Der Vorteil dieser Herangehensweise ist die Geschwindigkeit, in der man etwas Schmackhaftes und Gesundes zubereiten kann. Einige sagen jetzt bestimmt, ich schütte Nährstoffe weg, klar tue ich das, aber ich bin immer noch besser bedient als mit einem Fertiggericht. Das ist die Idee dahinter =^.^=

Apropos Hacken

Vegane Bolognese ohne Soja über Pasta | Schwatz Katz
Ich hacke nicht nur den Rosenkohl, um ihn für meinen Geschmack zu optimieren, sondern auch Kapern, die ihr recht häufig in meinen Rezepten findet. Ich benutze sie oft anstelle von Salz, mag sie aber nicht als Ganzes, weil sie dann den Geschmack zu leicht dominieren. Gehackt schmiegen sie sich ganz zart dem Gaumen an und runden den Geschmack ab!

Tipp für Kapernhasser Solltest du irgendwann mal ganz mutig sein, dann nimm doch bloß 1 TL Kapern, hack die Dinger (das ist das wichtigste) und brate sie mit allem an. Ich garantiere dir, du wirst sie nicht mehr herausschmecken, dein Gericht wird durch sie aber viel runder. Ich weiß das, weil bei mir schon etliche Kapernhasser genüsslich meine Soßen verputzt haben und beim Rezepteteilen dann atemlos feststellen mussten, dass da ihr grüner Horror drin war!

One Pot Rosenkohl Pasta

für 2-3 Personen

One Pot Rosenkohl Pasta | Schwatz Katz

Zutaten Rosenkohl Pasta

Hauptakteure

Nudeln deiner Wahl für 2-3 Personen
500 gr Rosenkohl geputzt, klein gehackt

Zum Anbraten

One Pot Rosenkohl Pasta | Schwatz Katz

1 EL Kapern, gehackt (wichtig!)
1 (rote) Zwiebel, gehackt
1 Zehe Knoblauch, zerdrückt
1 mittlere Karotte, gerieben
opt. daumengroßes Stück Ingwer, gehackt
1 EL (Brat)öl

Zum Kochen

Nudelwasser, am besten schon heiß (Wasserkocher)
1/2 TL Paprikapulver (geröstet)
1/2 TL Kreuzkümmel (gemahlen)
1 EL Sojasauce

Zum Abschmecken

1 EL Olivenöl
1 EL getrocknete Kräuter nach Wunsch (Thymian, Rosmarin, Basilikum), alternativ frische Kräuter verwenden
Salz & Pfeffer

*optional*
Cashew Parmesan nach Gusto

Zubereitung Rosenkohl Pasta

  • Nudelwasser im Wasserkocher vorsieden.
  • Karotte, Ingwer, Zwiebel, Knoblauch und Kapern in etwas Öl im Topf aromatisch dünsten.

One Pot Rosenkohl Pasta | Schwatz Katz

    • Ist die Zwiebel durchsichtig, gehackte Rosenkohl-Röschen unterheben, unter Rühren kurz anbraten
    • Sojasauce hinzufügen und zischen lassen, Paprikapulver und Kreuzkümmel hinzugeben, gut vermengen.
    • Topf mit (heißem) Nudelwasser auffüllen, nach Wunsch salzen und Pasta nach Packungsanweisung zubereiten.
    • Abseihen, zurück in den Topf geben und mit Olivenöl, Kräutern, Salz und Pfeffer abschmecken.
    • Sofort servieren.

Guten Appetit!

One Pot Rosenkohl Pasta | Schwatz Katz

Tipp Wer genug Zeit (und Lust zum Spülen) hat, bereitet einfach in separaten Töpfen zu und hebt die Nudeln am Ende unter.

Probier auch mal…

 



Schwatz Katz

Newsletter abonnieren

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nur zum Versenden des Newsletters verwendet und nicht weitergegeben. Du kannst dich jederzeit wieder austragen.

 

2 Kommentare

  1. Avatar
    Ronja sagt

    Hi Jasmin,
    die Zutaten und das gesamte Gericht klingen sehr lecker. Ich finde es allerdings schade, dass mit dem Abseihen des Nudelwassers, viele gute Inhaltsstoffe und Aromen „weggespült“ werden.
    Werde es als 2 Pot Gericht kochen und die Nudeln nach dem Abseihen unterheben.

  2. Avatar
    Claudia B. sagt

    Klingt super lecker. Ich liebe Rosenkohl. Werde ich auf jeden Fall nach kochen.

    Viele Grüße Claudia B.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.