Hygiene bei der Kosmetikherstellung

Hygiene bei der Kosmetikherstellung | Schwatz Katz

Konsequente Hygiene bei der Kosmetikherstellung ist tatsächlich die wichtigste Voraussetzung für gelungene Naturkosmetik! Hände, Instrumente, Arbeitsfläche und Behältnisse (am besten mit luftdichtem Schraubverschluss) müssen bei der Herstellung so sauber wie möglich sein. Keine Sorge, das klingt nach mehr Stress als es ist. Ich habe dir die wichtigsten und gleichzeitig einfachsten Regeln aufgeschrieben. Sie stellen die Hygiene bei der Kosmetikherstellung sicher und verlängern dadurch auch die Haltbarkeit deiner Kreationen.

Meine Regeln für die Hygiene bei der Kosmetikherstellung

Bezugsquelle

Meine Rezepte helfen dir weiter und du möchtest Schwatz Katz unterstützen? Wenn du unten im Rezept einem Direktlink zur Bezugsquelle (sind mit einem Pfeil → gekennzeichnet) folgst, um bei meinen Partnershops Dragonspice Naturwaren, Meine Kosmetik oder CMD Naturkosmetik zu bestellen, erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen dadurch keine Mehrkosten. Folge einfach einem der Direktlinks, dann wird mein „Kürzel“ automatisch für die Dauer deiner Bestellung übertragen.
Ich verlinke auch zu Etsy, Amazon und anderen. Danke für deine Unterstützung. Miau!

Arbeitsfläche reinigen

  • Befreie deine Arbeitsfläche von allem, was du nicht benutzt.
  • Sprühe die gut mit Reinigungsalkohol ein. Ich nehme hierfür Isopropanol →, das ist günstig und so hoch konzentriert, dass nichts überlebt! Bitte atme die Dämpfe nicht ein, sonst wird dir blümerant!
  • Lege die Fläche nun mit frisch gewaschenen Handtüchern oder Küchenrolle aus. Sprühe auch die gut mit Reinigungsalkohol ein!

Hände vorbereiten

  • Wasche deine Hände mit Seife wie wir es bei der Coronakrise gelernt haben.
  • Viele empfehlen an dieser Stelle das Tragen von Einweghandschuhen. Ich persönlich kann das nicht leiden, ich wasche mir lieber mehrfach die Hände, wenn es sein muss. Möchtest du welche tragen, sprühe auch sie nach dem Anziehen mit Reinigungsalkohol ein. Bitte sprühe nicht deine Hände mit Alkohol ein, das kann deine Hautschutzbarriere zerstören.

Utensilien vorbereiten

  • All deine Arbeitsutensilien, also Bechergläser, Dosier- und Rührhilfen, Aufbewahrungsgefäße, dein Rührgerät/Mixstab, Feinwaage, Thermometer kurz vor der Rühraktion mit heißem, abgekochtem Wasser ausspülen. Solltest du sehr kalkhaltiges Wasser haben oder es noch „richtiger“ machen wollen, bietet es sich an, das mit destilliertem Wasser zu machen.
  • Anschließend mit Reinigungsalkohol einsprühen und auf der vorbereiteten desinfizierten Arbeitsfläche (s.o.) (mit der Öffnung nach unten) lufttrocknen lassen.

Wie du deine Gläser sonst noch steril bekommst, erfährst du z.B. bei Helpster.

Weitere Tipps zur Hygiene bei der Kosmetikherstellung

Auswahl und Lagerung von Rohstoffen

Koffein | »Hydra Warrior« Feuchtigkeitsserum deluxe | Schwatz Katz

  • Qualitätiv hochwertige und nicht abgelaufene Rohstoffe garantieren mehr Spaß am Hobby. Es muss nicht immer Bio sein, aber du wirst sehen, dass es häufig einen Unterschied macht.
  • Wenn du Rohstoffe in eigene Gefäße umfüllst, bitte beachte die Hygieneregeln für Utensilien und desinfiziere diese Gefäße vor ihrer Nutzung. Vergiss auch nicht, sie inklusive Haltbarkeitsdatum zu beschriften!
  • Wenn in der Kosmetik von Wasser die Rede ist, ist damit streng genommen destilliertes Wasser gemeint. Ich mache das immer selbst (so macht man destilliertes Wasser selbst), du kannst aber auch jedes labortaugliche (steht auf der Verpackung, „laborgeeignet“) destillierte Wasser aus der Drogerie verwenden. Bitte beachte, dass du jedes Wasser, auch destilliertes, vor Gebrauch abkochen musst!

Auswahl und verwendung von Aufbewahrungsgefäßen

Abschminken & Gesichtsreinigung mit Microfaser | Schwatz Katz

Ich fülle meine Cremes am liebsten in farbige Glasflaschen mit Pumpspender ab.

Ich kann verstehen, wenn du gerne hübsche Tiegel und futuristisch aussehende Spenderflaschen benutzen möchtest. Dagegen ist auch nicht einzuwenden. Stelle bloß sicher, dass du die Dinger so gut reinigen kannst, dass sich nicht irgendwo noch Reste verstecken können, denn Mikroorganismen sind nicht wählerisch. Die nehmen alles, was sie kriegen können!

Dunkelglastiegel sind nicht fancy, aber zweckfreundlich

Die einfachste und gleichzeitig kostengünstigste Art der Kosmetikaufbewahrung sind Dunkelglastiegel und -flaschen. Sie sind leicht zu einigen und so immer wieder zu verwenden. Ihre Färbung verhindert die Oxidation der Öle. Ein Vorteil ist auch, dass sie nicht täglich geöffnet und mit den Fingern entnommen werden. Dadurch wird die Gefahr einer vorzeitige Verkeimung deutlich verringert.

Hier musst du einzig die luftdichten Deckel mit jeder neuen Mixtur erneuern, denn auch sie sind so kompliziert verbaut, dass du beim Säubern nicht alle Mikroben erwischen wirst. Aber keine Sorge, du fährst damit immer noch günstiger als ständig neue Airlessspender anzuschaffen.

Noch mehr hilfreiche Zeilen

Schau dir auch diese weiterführenden Seiten an:

Lass dein Postfach schnurren – jetzt mit Starthilfe

Abonniere den Schwatz Katz Newsletter und erhalte eine kleine Starthilfe ins Katzenuniversum mit Tipps und Ideen, wo du anfangen könntest. Das sind kurze Mails mit Links zu Rezepten für Einsteiger und Fortgeschrittene sowie Tipps, dein Hobby Schritt für Schritt auf den nächsten Level zu bringen. Du wirst außerdem regelmäßig über neue Beitrage informiert. Der Newsletter ist kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden. Wenn du möchtest, kannst du sogar die Tipps abstellen, sodass du nur noch Post bekommst, wenn es was Neues gibt. Miau!

Schwatz Katz NewletterSchwatz Katz Newletter

Allergikerhinweis

Bitte stelle vor dem Nachmachen sicher, dass du gegen keinen der Inhaltsstoffe allergisch bist. Siehe dazu auch den nächsten Abschnitt „Haftungsausschluss“.

Haftungsausschluss/ Disclaimer

Aus rechtlichen Gründen muss ich darauf hinweisen, dass ich weder Medizinerin noch Kosmetikerin bin. Alle von mir auf Schwatz Katz getroffenen Aussagen über Wirkungsweisen und Eigenschaften der einzelnen Rohstoffe und Rezepte ergeben sich aus meinen persönlichen Erfahrungen bei ihrer Verwendung. Sie dienen der Information und dem Zeitvertreib und stellen in keiner Weise Heilversprechen dar. Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass weder Linderung von Problemen oder gar Krankheiten garantiert oder versprochen werden. Die Inhalte können keine persönliche Beratung, eine Untersuchung oder Diagnose durch einen Arzt oder Therapeuten ersetzen und du solltest meine Information auch nicht dazu nutzen, Eigendiagnosen zu stellen oder dich selbst zu therapieren! In anderen Worten, wenn du meine Rezepte nachmachst, tust du es auf eigene Gefahr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.