Schreibe einen Kommentar
Kann doch nicht so schwer sein, ist doch bloß Farbe – mööp!

Einführung zum Selbermachen von Mineral Make-Up Puder, die Basics auf einen Blick

Einführung zum Selbermachen von Mineral Make-Up Puder, der exakt zu deinem Hautton passt | Schwatz Katz

Im Laufe des Jahres habe ich mich auf den Pfad der dekorativen Kosmetik vorgewagt und Mineral Make-Up Puder gemacht, der tatsächlich zu meinem Hautton passt. Da war ich dann doch baff, denn ich dachte, so etwas gibt es nicht – hatte ich doch gefühlt 10.000 verschiedene Puder, Compacts und Foundations getestet. Es gab immer mal Favoriten, aber je nach Jahreszeit (im Sommer bin ich nämlich dunkelblass, musst du wissen), musste ich dann doch zwei Puder mischen oder sonst wie tricksen, wenn ich nicht zu braun, zu rosé, zu gelb, zu grün oder schlicht zu Carnevale di Venezia aussehen wollte. Miau! Selbstgemachtes Make-Up hat den Vorteil, dass du eine Grundmischung aus Pigmenten für deinen Teint herstellst und sie nach Bedarf anpasst, also Foundation, Compact, Bronzer, Highlighter und so weiter daraus bastelst. Ist besonders am Anfang etwas fummelig, stimmt, aber hast du den Bogen raus, willst du nie mehr zurück. Auf geht’s!

Als Erstes bestimme deinen Hautton (mit ohne kompliziert)

Die Hauptgruppen – Hell, Mittel oder Dunkel

Der Hautton wird erst mal grob in drei Hauptgruppen eingeteilt. Entweder wir haben einen hellen, mittleren oder einen dunklen Teint. Die ein oder andere schwankt womöglich zwischen zweien, ich persönlich würde in dem Fall auf den dunkleren der beiden ausweichen. Lustigerweise ist unser Mineral Make-Up Puder nämlich einen Tick dunkler als unser „gemessener“ Hautton.

Rosa, Gelb oder Neutral?

Mineral Makeup Puder für deinen Hautton selbermachen | Schwatz Katz

Der Einfachheit halber empfehle ich, in diesem zweiten Schritt einfach mal zu schauen, ob deine Haut einen rosa oder eher gelben Unterton hat, anstatt das ganz große Hauttonbestimmkino zu machen, wie du es an vielen Stellen im Netz findest.

  • Rosa kann unter Umständen ins bläuliche fallen, vor allem bei hellhäutigen Menschen, bei denen die Adern blau durchschimmern.
  • Gelb kann bei dunkleren Hauttypen leicht oliv anmuten. Am besten siehst du das bei Tageslicht und gegen ein weißes Blatt Papier.
  • Du kannst auch deinen Schmuck zu Rate ziehen. Was steht dir besser, Silber oder Gold? Silber ist rosa, gold ist gelb.
  • Wenn du weder das eine noch das andere erkennen kannst (und dir Silber ebensogut wie Gold steht), bist du sehr wahrscheinlich neutral und hast es einfacher als der Rest. Maunz!

Das brauchst du zum Selbermachen von Mineral Make-Up Puder


Bezugsquelle & Wertschätzung

Möchtest du unsere Arbeit wertschätzen, bitte unterstütze Schwatz Katz ab € 4,95 und kaufe deine Produkte über Direktlinks (mit Pfeil →) bei unseren Partnershops in Deutschland und Österreich:

Schwatz Katz erhält von den Shops eine Provision, dir entstehen aber keine Mehrkosten. Es reicht, wenn du pro Einkauf einem Direktlink folgst. Vielen Dank. Miau!

Naturidentische Pigmente

Einführung zum Selbermachen von Mineral Make-Up Puder, der exakt zu deinem Hautton passt | Schwatz Katz

Aus diesen Pigmenten kannst du Mineral Make-Up Puder mischen; v.l.n.r.: Eisenoxid rotbraun, Eisenoxid orangerot, Eisenoxid gelb, Ultramarin pink, Titandioxid.

Beim Mischen eines Mineral Make-Up Puders kommen naturidentische Pigmente (beachte dazu auch die gelbe Infobox unten) wie Eisen- (ocker/gelb, rotbraun, rotorange, braunmix, schwarz), Titan- (weiß), Zink- (weiß) und manchmal auch Chromoxid (grün) sowie Utramarine (blau, violett und pink) zum Einsatz.

Hinweis Pigmente werden im Allgemeinen nicht mit Farbnamen, sondern mit Farbcodes bezeichnet. Die findest du zum Beispiel auf der INCI, also der Zutatenauflistung auf Kosmetiketiketten. Die Farbcodes beginnen mit den Buchstaben CI (für Color Index), dann folgt eine 6-stellige Zahl. Ich schreibe die Zahlen in der Beschreibung dazu, falls sie dich interessieren. Merken musst du sie dir nicht unbedingt, ich schreibe in Rezepten immer die Bezeichung mit dazu, weil man sich doch unter Zahlen eher schlecht ne Farbe vorstellen kann. Mir geht’s jedenfalls so.

Damit dir die Kaufentscheidung beim ersten Mal leichter fällt, schlüssele ich einfach mal auf, welche Pigmente du für welchen Zweck und welchen Hautton im selbstgemachten Mineral Make-Up Puder brauchst.

Titandioxid, auch Zinkoxid (helle und mittlere Hauttöne)

Einführung zum Selbermachen von Mineral Make-Up Puder, der exakt zu deinem Hautton passt | Schwatz Katz

Titandioxid (vorn) & Zinkoxid

Titandioxid und Zinkoxid sind beide reinweiß und verleihen deinem Mineral Make-Up Puder einen sehr leichten Lichtschutzfaktor.

  • Titandioxid (CI 77891) → stellt sowohl für den hellen als auch den mittleren Hautton die Basis dar. Es deckt ganz hervorragend und gibt dem Puder Halt.
  • Auch Zinkoxid → hilft bei der Abdeckung, hat allerdings meiner Erfahrung nach die Tendenz, die Haut etwas auszutrocknen. Bei öliger, leicht schwitziger Haut ist das okay, bei Mischhaut vor allem im Winter und bei Heizungsluft kann es zu trockenen Stellen führen. Zumindest geht es mir so mit meinen Nasenflügeln, weshalb ich beschlossen habe, meinen Puder rein auf Titanoxid aufzubauen.

Bei dunklem Hautton kannst du auf beide verzichten.

Einführung zum Selbermachen von Mineral Make-Up Puder, der exakt zu deinem Hautton passt | Schwatz Katz

Die Eisenoxide ocker/gelb, Rotrange und Rotbraun geben deinem Mineralpuder seine typische Hautfarbe.

Eisenoxid Ocker (alle Hauttöne)

Das Pigment Ocker/Gelb (CI 77492) → ist unverzichtbar in Mineralpuder. Es ist für den typischen Hautton verantwortlich. Bei dunklen Hauttönen ist es die Basisfarbe.

Eisenoxid Rotbraun/Rotorange (alle Hauttöne)

Eisenoxid Rot (CI 77491) gibt es mit einem leichten Braunstich → sowie mit einem leichten Orangestich →. Bist du eher ein Warmton (Gelb), nimm dir das orangestichige, beim Kaltton (Rosa) ist das braunstichige besser.

Eisenoxidmischung Dunkelbraun (bis auf superhelle, beinahe weiße Haut alle Hauttöne)

Das Pigment Dunkelbraun (CI 77491, CI 77492, CI 77499) → ist eine praktische Mischung aus gelben, roten und schwarzen Eisenoxiden. Du kannst es dir auch aus den genannten selbst mischen, wenn du es nicht extra anschaffen möchtest. Ich persönlich finde es sehr praktisch und würde nicht darauf verzichten.

Einführung zum Selbermachen von Mineral Make-Up Puder, der exakt zu deinem Hautton passt | Schwatz Katz

Chromoxid Grün, Eisenoxid Schwarz und dunkelbraun, ein praktischer Eisenoxidmix (schwarz, ocker und rotbraun).

Eisenoxid Schwarz (im Puder nur dunkle Hauttöne mit olivfarbenem Unterton)

Schwarz (CI 77499) → ist vor allem in Kajal, Wimperntusche und Eyeliner vertreten. Ich habe es bisher nicht im Mineralpuder benutzt, könnte mir aber vorstellen, dass dunkle Haut mit olivfarbenem Unterton davon profitiert.

Chromoxid Grün (bei Rötungen aller Art)

Mit Chromoxid Grün (CI 77288) → lässt sich ein starker Rotstich beseitigen. Das ist toll in Concealer bei Unreinheiten oder Rosacea sowie einer allgemein geröteten Haut. Bitte beachte, dass Chromoxid Grün und Mischungen, die es enthalten nicht zur Anwendung für Lippenpflegeprodukte geeignet ist. Einführung zum Selbermachen von Mineral Make-Up Puder, der exakt zu deinem Hautton passt | Schwatz Katz

Utramarine

Die Ultramarine (CI 77007) sind in meinen Augen mit die schönsten Pigmente überhaupt! Sie kommen in Blau →, Violett → und Pink → daher, was mein Auge sehr korrekt findet. Freu dich, wenn du einen rosa und somit kühlen Unterton hast. Dann darfst du dir gleich die pinke Variante bestellen! Mit einem Stäubchen blau lassen sich bei manchen Hauttönen Augenringe abdecken. Dazu an anderer Stelle mehr! Bitte beachte, Ultramarine sind nicht säurebeständig, will heißen, sie sind für Badekosmetik mit Säureanteil (Badebomben und Co) unbrauchbar, weil sie Schwefel bilden und dein Geruchserlebnis damit zerstören.

Bitte beachte, dass naturidentische Pigmente und Micapuder synthetisch hergestellt werden, um möglichen Verunreinigungen vorzubeugen.

Ich kaufe meine Pigmente bei der Naturkosmetik Werkstatt und habe Betreiberin Doris um ein Statement zu den bei ihr angebotenen Pigmenten gebeten. Das möchte ich euch nicht vorenthalten.

 

Doris, Pigmentexpertin von der Naturkosmetik Werkstatt | Schwatz Katz

Doris Reisenbichler, Betreiberin und Pigmentexpertin der Naturkosmetik Werkstatt

„Vor dem Start meiner ersten Experimente mit der dekorativen Kosmetik habe ich mich sehr intensiv mit der sehr umfangreichen Palette des Colour Index (CI) der Farben auseinandergesetzt. Für die Kosmetik gibt es drei Gruppen von Farbstoffen: Azofarbstoffe, Naturfarbstoffe und Pigmente.

Azofarbstoffe gelten zum Teil als sehr bedenklich, sind für meine Kosmetikprodukte ein absolutes No Go und werden daher selbstverständlich auch nicht in der Naturkosmetik-Werkstatt angeboten.

Zu den Naturfarbstoffen zählen alle Pflanzenfarben, die leider für die dekorative Kosmetik nicht wirklich geeignet sind.

Meiner Meinung nach sind die einzig verwend- und vertretbaren Farben für die dekorative Kosmetik die Pigmente.

Vom Verkauf von Pigmenten, die aus Kinderarbeit stammen, nehmen wir strikten Abstand. Dies wäre weder mit unseren ethischen Grundsätzen noch mit unserer Verkaufsphilosophie in Einklang zu bringen. Unser Großhändler produziert die meisten seiner Pigmente selbst. Die Rohstoffe dazu kommen großteils aus der EU – Micas aus Deutschland, Titandioxid und Eisenoxide aus UK und Ultramarine aus Frankreich. Der Rest wird von ihm weltweit zugekauft. Dezidiert ausgenommen sind Pigmente aus Indien oder anderen Ländern, die Kinder, Tiere und Menschen ausbeuten.

Die Pigmente der Naturkosmetik Werkstatt sind vegan, bis auf Rendezvous Matte, Moroccan Flame und Hollywood Red. Diese drei Rottöne enthalten den tierischen Farbstoff Karmin (CI75470).“

 

Füllstoffe für Mineral Make-Up Puder

Wozu Füllstoffe?

Wir alle, egal ob trockene, normale oder fettige Haut geben den ganzen Tag Hautfette und Kram ab, mit denen unsere Schminke, die ja nicht einzieht, sondern aufliegt, irgendwie fertig werden muss.

Angel Minerals Vegan Mineral Make Up | Schwatz Katz

Auftragen lässt sich Mineralpuder am besten mit einem Kabuki und anderen synthetischen Puderpiseln.

Verlassen wir uns komplett auf unsere Pigmente, legen wir ihnen eine große Aufgabe auf die schmalen Schultern. Jetzt sollen sie uns also nicht nur verhübschen, nein, sie sollen sich auch noch um unseren – ich nenn es mal Hautunrat – kümmern. Klar, dass die da irgendwann schlappmachen, das stand nämlich so nicht in ihrem Vertrag. Als Reaktion werden Pigmente grau und „unscheinbar“ (im wahrsten Sinne des Wortes), was sich insbesondere bei dunkleren Hauttönen als unvorteilhaft erweist. Zurück bleibt eine Art fahler Schleier, den du bei genauerer Betrachtung auch bei helleren Hauttypen wahrnehmen kannst.

An dieser Stelle kommen nun die Füllstoffe zum Einsatz. Sie verändern den Farbton deines Mineral Make-Up Puders nicht, absorbieren dafür aber einen Überschuss an Öl oder Feuchtigkeit und schmeicheln nebenbei dem Teint.

Und je nachdem wie opak, also deckend dein Mineralpuder sein soll, nimmt eine Prise Filler deinem Finish das mögliche maskenhafte Aussehen. Filler steht an dieser Stelle also nicht für optional oder unnötig, sondern optimiert tatsächlich dein selbstgemachtes Produkt.

Hier eine kleine Auswahl an Fillern, die ich bis jetzt probiert und gut gefunden habe.

Reispuder (my love)

Ein wunderbar natürlicher Füllstoff für Kosmetik aller Art ist Reispuder. Bitte verwechsele ihn nicht mit handelsüblichem Reismehl, sonst wirst du sehr enttäuscht sein. Reispuder → ist extra für Kosmetik hergestellt, sprich feinst vermahlen und ultraseidig auf der Haut. Du kannst ihn in alle möglichen Formulierungen rühren. Er absorbiert einen Überschuss an Öl, sowohl aus der Formulierung (denk an Whips & Co) als auch aus der Haut, ohne gierig zu sein. Will sagen, Reispuder wirkt lediglich regulierend. Ich rühre zum Beispiel eine Prise davon in meine Tagesfluids und bin begeistert von seiner mattierenden Fähigkeit.

Serizit Mica Matt oder Seidenglanz

Direkt nach Reispuder steht bei mir Serizit Mica auf der Favoritenliste, denn er mildert durch seine Eigenschaft das Licht zu spiegeln feine Linien und Fältchen. Dabei sieht er in Natur so unscheinbar und grau aus!

Serizit gibt es als Serizit Mica Matt →, Serizit Seiden Mica → (Seide steht hier für seidenglänzend, hat mit Seide sonst nichts zu tun, ist also vegan) und Serizit Mica Carnauba →.

Einführung zum Selbermachen von Mineral Make-Up Puder, der exakt zu deinem Hautton passt | Schwatz Katz

Serizit Mica ist unscheinbar grau-sandid, verleiht deinem Teint jedoch das gewisse Etwas!

  • Letzteres ist Mica, der mit Carnaubawachs beschichtet ist. Dadurch fühlt er sich auf der Haut weicher und cremiger an. Er macht es auch leichter den Puder zu pressen, also Compact herzustellen.
  • Der Seidenglanz Mica verleiht einen schönen Gloweffekt, der nicht unbedingt zu jeder gleichgut passt.
  • Ich zum Beispiel bevorzuge mit meinem eher blassen Teint den matten Puder. Seidenglanz steht mir nur mit sehr viel Makeup, will sagen auf der Bühne oder auf ner Party. Bist du hingegen ein warmer Mitteltontyp, dann kann Seidenglanz genau das Richtige für dich sein.
  • Wer auf Nummer Sicher gehen will, beginnt mit matt und arbeitet sich zum Seidenglanz empor. Miau!

Pfeilwurzmehl

Außerdem als Füllstoff geeignet ist Pfeilwurzmehl. Amerikanische Seiten empfehlen hier meist Maisstärke, einige sogar Kartoffelstärke. Das habe ich noch nicht ausprobiert, mir gefallen Pfeilwurzmehl und Reispuder als Ersatz für Talkum, was dir häufig auf der INCI von Make-Up über den Weg läuft und austrocknend wirken kann. Pfeilwurzmehl juckt nicht, fügt sich gut ein, hält und klumpt nicht.

Hinweis Es gibt noch weit mehr tolle Füllstoffe für Puder, aber das sind die, die ich bisher ausprobiert und gut gefunden habe. Die Reise geht weiter und ich werde auf lange Sicht bestimmt noch mehr davon erwähnen. Miau!

Gerätschaften & Zubehör

Staubmaske & Handschuhe

Da du bei dekorativer Kosmetik mit Pulvern arbeitest, solltest du eine Staubmaske tragen, sonst wird’s hustig und recht trocken im Atemapperat. Aber gut, das sollte nach den letzten zwei Jahren kein Problem darstellen.

Außerdem empfehle ich dir, Handschuhe zu tragen. Die Arbeit mit Pigmenten kann schon mal bunt werden und du möchtest sie weder in der Wohnung noch in oder auf deinem Körper verteilen.

Kaffeemühle (oder für den Anfang Druckverschlussbeutel)

Eigentlich unverzichtbar ist eine gute Kaffeemühle → (die bitte nur für Kosmetik benutzt wird), denn die matten Pigmente müssen zerrieben werden, um zur vollen Entfaltung zu gelangen. Natürlich kannst du das auch von Hand zu Fuß im Mörser tun, aber mal ehrlich….

Einführung zum Selbermachen von Mineral Make-Up Puder, der exakt zu deinem Hautton passt | Schwatz Katz

Nach einer Idee von Petra Doleschalek, die „Druckverschlussbeutel-Methode“ zum Mischen von matten Pigmenten.

Es gibt aber für den Anfang (und für kleine Mengen) einen schönen Trick, den ich im Buch Make-Up selbst gemacht von Petra Doleschalek (Amazon) → entdeckt habe und den sie die Druckverschlussbeutel-Methode nennt. Hier füllst du deine Pigmente in einen Druckverschlussbeutel, streichst du Luft raus, verschließt das Ding und reibst und knetest es anschließend etwa 1-2 Minuten zwischen den Handflächen. Tadaaa!

Achtung! Glimmerpigmente und Mica niemals mörsern oder lange in der Kaffeemühle reiben, sonst verlieren sie ihren hübschen Perlglanz. Sie lassen sich jedoch einfach durch schütteln oder Rühren einarbeiten. Ich habe auch festgestellt, dass es ihnen nichts ausmacht, wenn du sie am Ende in die Kaffeemühle gibst, gut schüttelst und mit 1-2 „Pulsen“ unterhebst.

Haar-/Teesieb, gern mit passendem Trichter

Damit dein Puder keine Bröckchen enthält, brauchst du ein Sieb, durch das die fertige Pigmentmischung gestrichen wird. Ein passender Trichter hilft beim Abfüllen und verhindert größere Farbexplosionen.
Einführung zum Selbermachen von Mineral Make-Up Puder, der exakt zu deinem Hautton passt | Schwatz Katz

Aufbewahrung Mineral Make-Up Puder

Zur Aufbewahrung kannst du entweder ein einfaches Döschen oder Gläschen verwenden. Wenn du den Puder direkt verwenden möchtest, macht die Anschaffung von Puderdosen mit Siebeinsatz Sinn. Hier greife ich der Einfachheit halber auf auf Kunststoffverpackungen wie die Puderdose mit Sieb von Naturkosmetik Werkstatt → zurück. Du könntest auch einen Gewürzstreuer verwenden oder eine gebrauchte Puderdose wiederverwenden.

Wie geht’s weiter?

In Kürze teile ich Pigmentgrundmischungen mit dir und erkläre, wie du sie deinem Hautton anpassen kannst. Ich werde dir auch verraten, wie du Kompaktpuder daraus machst, habe ein Rezept für eine einfache Foundation, einen Primer und Ideen zum Einsatz der Mischung in Creme. Du darfst also gespannt sein. Stelle sicher, dass du beim Newsletter angemeldet bist (s. nächster Abschnitt). Wenn du noch mehr wissen möchtest, geh Premium und komm beim Stammtisch vorbei.

Lass dein Postfach schnurren

Abonniere jetzt gleich den Schwatz Katz Newsletter! Auf Neuanmeldungen wartet eine kleine Emailserie, die dich auf dein neues Hobby vorbereitet. Darin erkläre ich, wo und wie du am besten anfängst und mit einfachen Rezepten deine erste selbstgemachte Pflegeroutine selbermachst! Der Newsletter ist kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden. Miau!

Schwatz Katz Newletter

Allergikerhinweis

Bitte stelle vor dem Nachmachen sicher, dass du gegen keinen der Inhaltsstoffe allergisch bist. Siehe dazu auch den nächsten Abschnitt „Haftungsausschluss“.

Haftungsausschluss/ Disclaimer

Aus rechtlichen Gründen muss ich darauf hinweisen, dass ich weder Medizinerin noch Kosmetikerin bin. Alle von mir auf Schwatz Katz getroffenen Aussagen über Wirkungsweisen und Eigenschaften der einzelnen Rohstoffe und Rezepte ergeben sich aus meinen persönlichen Erfahrungen bei ihrer Verwendung. Sie dienen der Information und dem Zeitvertreib und stellen in keiner Weise Heilversprechen dar. Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass weder Linderung von Problemen oder gar Krankheiten garantiert oder versprochen werden. Die Inhalte können keine persönliche Beratung, eine Untersuchung oder Diagnose durch einen Arzt oder Therapeuten ersetzen und du solltest meine Information auch nicht dazu nutzen, Eigendiagnosen zu stellen oder dich selbst zu therapieren! In anderen Worten, wenn du meine Rezepte nachmachst, tust du es auf eigene Gefahr.

Weiterstöbern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert