Kommentare 35
Unwiderstehlich mit Rosen- und Schoko-Vanille-Duft

»Badeschön« selbstgemachte Badepralinen

Geschenkidee Badepralinen

Nachdem ich letzte Woche den ultimativen Guide zum Badesalz geteilt habe, zeige ich euch heute, wie ihr zuckersüße Badepralinen selbst herstellen könnt. Das ist kein großes Geheimnis, immerhin finden sich hunderte von ganz tollen Rezepten im Netz, doch da ich so eine faule Eselin bin, fehlt mir oft die „Pflege im Handumdrehen“, will heißen, ich möchte eine Praline, die nicht nur lustig blubbert und hübsch anzusehen ist, nee, die soll gefälligst meine Haut gleichzeitig pflegen, am besten so nachhaltig, dass ich nach dem Baden nicht mehr cremen muss, oder? Eben!

Anmerkung Seit der Erstveröffentlichung dieses Beitrags habe ich die Pralinen etwas vereinfacht. Solltest du mit der vorhergehenden Herstellungsweise vertraut sein, kannst du sie gerne weiterhin praktizieren. Nach der neuen Methode geht’s schneller und sie bringt das gleiche Ergebnis.

Badepralinen selbst machen

»Badeschön« selbstgemachte Badepralinen

Bezugsquelle Meine Zutaten kaufe ich in Bioqualität bei Dragonspice Naturwaren (Partnerlink). Wer häufiger Badesalz und Co macht, sollte sich auch das Angebot von Salz Schwarzmann auf Amazon ansehen, dort gibt es großartiges Natron (ganz fein zermahlen), Zitronensäure (für Badepralinen) sowie Bittersalz in Großgebinden.
In der Zutatenliste sind einige Links zur Bezugsquelle mit (→) gekennzeichnet.

Salz Grundmischung
2 EL Zitronensäure ()
1 EL Meer- oder Himalayasalz
1 EL Natron (
4 EL Bittersalz (

Konsistenzgeber
gut 2 EL feste Pflanzenbutter (am besten Kakaobutter () , auch Shea-, Mango-, Cupuaçubutter eignet sich), kann sein, dass was übrig bleibt, was du einfach wieder trockenen und lagern kannst.

Variable Zutaten
Deko deiner Wahl, z.B. Blüten, Kräuter, Glitzerzeug etc.
einige Tropfen Lebensmittelfarbe zum Einfärben (musst du testen, ich persönlich steh nicht so drauf)
einige Tropfen Duftöl bzw. ätherisches Öl

Hinweis Ich arbeite in meinen Rezepten auf rein veganer Basis, weshalb du hier kein Bienenwachs finden wirst. Wenn du es trotzdem benutzen möchtest, kannst du es so portionieren wie Beerenwachs. Bienenwachs hat allerdings einen Eigengeruch, der nicht ganz einfach zu überdecken ist, und färbt die Kosmetik gelblich.

Pralinen mit Rosenblättern

»Badeschön« selbstgemachte Badepralinen

Grundmischung (s.o.)
Konsistenzgeber (s.o.)
Rosenblätter (), teilweise zwischen den Fingern zerrieben; die Menge bestimmt dein Auge

optional , aber lecker
5 Tropfen rein ätherisches Rosenöl (); alternativ kann ich dir zum kleinen Preis Palmarosa Öl () empfehlen, es riecht ganz wunderbar, hilft der Haut sich zu regenerieren, lindert Irritationen aller Art und sorgt für geistige Klarheit.

Badeschön Pralinen mit Schoko-Vanilleduft

»Badeschön« selbstgemachte Badepralinen

Grundmischung (s.o.)
Konsistenzgeber (s.o.)
1 Rosenknospe () gerieben (oder ein paar Blätter)
etwas Vanilleöl als Auszug selbstgemacht, fertig () oder als ätherisches Öl ()

Herstellung

Badepralinen selbst machen

Kakaobutter im Wasserbad schmelzen. Das geht besonders gut mit einem Wasserbadeinsatz (meiner ist von IKEA) oder stelle eine hitzefeste Schüssel auf einen Topf heißes Wasser und drehe die Hitze auf 1.

Sobald alles flüssig ist, von der Platte nehmen und auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.

Ggf. Düfte nach Gusto einrühren.

Inzwischen Salze, Zitronensäure (Vorsicht, dass sie nicht staubt, das tut in Augen und Nase weh!) und Deko zusammenmixen.

Kakaobutter nach und nach hinzufügen und mit den Händen verkneten.

An dieser Stelle musst du improvisieren, denn du darfst nur soviel Butter zufügen, dass die Salzkörnchen gut zusammenhalten. Bleiben sie zu trocken, fallen die Pralinen später auseinander, werden sie zu fettig, sprudelt es nicht mehr so schön. Das hört sich allerdings komplizierter an als es ist, du merkst sehr gut, wann genug Öl drin ist!

Anschließend in eine Silikonform o.ä. für Pralinen pressen und im Kühlschrank durchtrocknen lassen.

Haltbarkeit Die Pralinen halten bei entsprechender Herstellung und Lagerung so lange wie die Rohstoffe, die du dafür verwendest.

Ideen zur Lagerung von selbstgemachten Badepralinen

Geschenkidee Badepralinen

Nach dem Trocknen kannst du die Pralinen z.B. in ein Glas füllen, das macht sich toll im Badezimmerregal. Zum Verschenken eignen sich Teesäckchen, die du mit einem Bändchen verschließt.

Hinweis für Endzeittheoretiker Explodieren tut übrigens gar nix, auch wenn Anhänger von Amokfilmen das gerne behaupten. Das gefürchtete Gas (völlig harmlos nebenbei bemerkt), das Filmdosen und Luftballons zum Explodieren bringt, entsteht erst wenn Zitronensäure (als Pulver) und Natronpulver mit Wasser in Berührung kommen. In unsere Pralinen geben wir aber kein Wasser, nur Öl. Jetzt werden einige Kehlen trocken, denn was passiert, wenn ihr das Ganze ins Badewasser gebt? *Schockierender Musikeffekt* Dann zischt und blubbert es! Da jedoch die meisten Badezimmer größer als eine Filmdose sein dürften, verflüchtigt sich das entstehende Gas. Zurück bleibt lediglich ein perlender Massageeffekt.

Anwendung

Geschenkidee Badepralinen

2-3 Pralinen auf ein Vollbad geben und genießen!

Disclaimer Bitte beachte, dass ich weder Medizinerin noch Kosmetikerin bin. Ich teile auf meinem Blog lediglich von mir für mich und meine Lieben erdachte Rezepte, die ich nach eingehender Recherche aus fair gehandelten Produkten aus biologischem Anbau selbst herstelle, ausprobiere, ggf. verbessere und toll genug finde, sie an Interessierte weiterzugeben. Wenn du meine Rezepte nachmachst, tust du das auf eigene Gefahr.

Geschenkidee Badepralinen

Frohes Baden,
Jasmin von der Katz

Wichtiger Hinweis: Damit die Deko nicht mit der Zeit den Abfluss verstopft, rate ich zu einem Abflusseinsatz, der Blüten und Kleinkram auffängt.

Lady Mary Badesalz mit blauer Malve | Schwatz Katz

 



Schwatz Katz

Folg der Katz

 

Bleib noch ein bisschen

35 Kommentare

  1. Wäre ich nicht schon Fan Deiner Seite, würde ich es spätestens jetzt werden. Die Badepralinen werden SCHNELLSTMÖGLICH nachgebastelt !!! Toll als kleine Gastgeschenke, Advents-Goodies, Weihnachtsgeschenke und und und… Und vor allem zum Selberverwöhnen !!!

  2. Claudia sagt

    Ich mal wieder, hab ich beim letzten mal schon gesagt wie glücklich ich bin Deine Seite gefunden zu haben????? Ich habe mich heute endlich mal an die Badeperlen gemacht und mein Kind sofort damit in die Wanne gepackt. Er ist vollauf begeistert von dem Sprudeln und dass sich die Haut „sowas von Hammer“ anfühlt. Die Weihnachtsgeschenke sind gerettet! Vielen Dank für die tollen Rezepte. Liebe Grüße Claudia

  3. Johanna sagt

    Hallo, ich habe diese Seite neu entdeckt und LIEBE sie!!!
    Ich möchte unbedingt die Badepralinen nachmachen, um sie an Weihnachten als kleine Aufmerksamkeit zu verschenken! Eine süße Idee!!

    Ich habe nur ein Problem: Wieviele Badepralinen bekomme ich aus deinem Rezept?? bzw. wieviel wiegen die EL und TL? :-/

    Ich habe mir das folgendermaßen zusammen gebastelt:
    2 EL Zitronensäure
    1 EL Meer- oder Himalayasalz
    1 EL Natron
    4 EL Bittersalz
    1 EL Sheabutter
    1 TL Candelillawachs
    Duftöl Rose und getrocknete Rosenblätter

    Für wieviele Badepralinen reicht das denn etwa?

    Das wäre ganz ganz wichtig zu wissen, damit ich weiß, wieviel Gramm ich der jeweiligen Zutaten bestellen muss :-/

    Liebe Grüße,
    Johanna

    • Jasmin Schneider

      Hallo Johanna,

      1 EL fasst etwa 20 gr, 1 TL ca. 5 gr, wenn du das pi mal Daumen hochrechnest, sollte das aufgehen.
      Wie viele Pralinen es werden, hängt v.a. von deiner Form ab und wie viel du hineinpresst. Das kann ich nicht beantworten. Ich hatte so 10 Herzen herausbekommen, manchmal habe ich auch 12 oder nur 9. Wenn du Geschenke machen möchtest, verdreifache die Menge ruhig – du willst ja sicher auch noch welche ausprobieren 😉

      Viel Spaß, wirst sehen,d as wird ein tolles Geschenk.

      Jasmin

  4. Johanna sagt

    Super, habe etwa die gleiche Herzchen-Form. Das passt dann gut.
    Vielen vielen Dank für die schnelle Antwort!! 🙂
    Freue mich schon aufs Nachmachen und noch viel mehr aufs Ausprobieren!!

    Liebe Grüße,
    Johanna

  5. tillastern sagt

    huhu Jasmin,
    danke erstmal, dass du all diese tollen Rezepte mit uns teilst!
    Gerne würde ich deine tollen Pralinen nachbauen, habe auch alle Zutaten zuhause – ausser den Wachs :-((( … und den extra bestellen möchte ich eigentlich nicht.
    Kann ich den weg lassen oder durch etwas anderes (ausser durch die von dir erwähnte Stärke) ersetzen?
    Braucht es eigentlich zusätzlich einen Eulgator, wenn ich keine Fetttröpfchen auf dem Badewasser haben möchte?

    Ganz herzlichen vorweihnachtlichen Gruß

    tillastern

    • Jasmin Schneider

      Hi Tillastern,
      gerne! 🙂
      Wenn du Kakaobutter nimmst, musst du nicht dringend Wachs dazu machen, bei Kokosöl ist es allerdings unerlässlich, denn das schmilzt dir weg, es sei denn, du lagerst die Pralinen im Kühli.
      Die Fettröpfchen in der Wanne halten sich eigentlich in Grenzen, man muss halt später alles auswaschen, aber das macht man ja nach dem Baden sowieso…. Theoretisch wäre ein Emulgator eine Idee, allerdings nutzt es nichts einen in die Pralinen zu bauen, denn der wird ohne einen großen Badewannenmixer ( 😉 ) nicht mit dem Badewasser reagieren. Du kannst einmal probieren etwas Schwarzkümmelöl in die Kakaobutter zu mixen, Schwarzkümmelöl emulgiert in Wasser, man muss aber gut rühren. EVENTUELL – ich kann es aber nicht versprechen – bindet es die Kakobutter an sich und sie löst sich etwas auf. Dem gebe ich allerdings nur eine kleine Chance!
      Aber ich muss echt sagen, SO schlimm sind die Fettröpfchen nicht, mir sind ehrlich gesagt noch keine aufgefallen.
      Viel Erfolg beim Nachbauen und Spaß beim Baden,
      Jasmin

  6. Jutta Summer sagt

    So…..gestern hab ich die Badepralinen gemacht. Leider die ersten noch zu „bröckelig“ – und damit mir die Kakaobutter nicht zu fest wird und ich sie nicht mehr in die Form drücken kann hab ich auf die Schnelle noch einen Eßlöffel Mandelöl hinzugetan – dann sind sie super geworden. Ich hab die Schoko-Vanille Pralinen gemacht und noch ein paar Tropfen Vanilleextrakt dazugetan. Sie duften jetzt echt himmlisch.
    Ach Jasmin – seit ich Deine Seite kenne bin ich nur noch am „Rühren in der Hexenküche“. Das ist wie eine Sucht. Aber die Rezepte sowie vor allem die Ergebnisse sind der Wahnsinn. Auch ich muss jetzt meine Katze nicht verkaufen weil ich mich bei Lush oder Dawanda arm kaufe (und in den Bodyshop geh ich leider nicht mehr so oft – ich finde die Produkte sind nicht mehr so gut wie früher. Woran das auch immer liegen mag).
    Als nächstes kommt das Anti-Aging-Gel und die Nach-Acht-Körperbutter dran.

  7. Kira sagt

    Ich bin wirklich sehr begeistert von deinen tollen Rezepten!!! So begeistert, dass ich deine Rezepte gleich an meiner Geburtstagsparty mache. Ich habe nämlich Naturkosmetikrezepte gesucht, und bin hier mehr als fündig geworden! Dann hab ich sie ausprobiert und weil ich noch nicht wusste was ich an meiner Party machen sollte, hatte ich die Idee, dass ich ein paar Rezepte ausdrucken könnte, die wir dann machen<3 Ich hab schon alle Zutaten gekauft und freu mich schon auf meinen Mädelsabend!!!!!!!!!

  8. Inga sagt

    Hallo!Erstmalg ein ganz großes Lob, deine Seite ist super! Ich habe heute Badepralinen (Natron, Speisestärke, Zitronensäure, Kokosöl, Duftöl, Farbpulver) selbst gemacht und möchte diese in 2 Wochen verschenken. Nun haben sich ein paar Fragen aufgetan. Bis zur Feier möchte ich sie im Kühlschrank lagern. Ein Tag vor der Feier möchte ich sie, zusammen mit Deko usw. schon im Raum platzieren. Muss ich Angst haben das sie mir bei hoher Luftfeuchtigkeit wegschmelzen könnten? Ich möchte sie in Katonagen verschenken. Geht das?
    Würde mich sehr über baldige Antwort freuen!
    Liebe Grüße, Inga

    • Jasmin Schneider

      Liebe Inga,
      wenn du ein wenig Wachs rein getan hast und der Raum nicht allzu warm ist, dann sollte das funktionieren. Die Luftfeuchtigkeit ist das geringere Übel. Blöd wäre Hitze, das bringt sie zum Schmelzen. Ich verpacke meine immer in etwas Klarsicht- oder Silberfolie (die man auch für Geschenke nimmt) oder in kleine Gläschen. Das klappt eigentlich immer ganz gut 🙂
      LG, Jasmin

  9. Claudia sagt

    Hallo Jasmin,

    könnte man denn statt Bittersalz noch was anderes nehmen? Oder es ggf. weglassen. Hab das grad nicht da.

    LG
    Claudia

      • Claudia sagt

        Hab mich etwas belesen was Bittersalz angeht und es auch schon gekauft. Soll ja sehr gut für die Haut sein.

          • Claudia sagt

            Ich hab hier schon sooo viel gelesen, aber das glaub ich noch nicht. Wird gleich noch nachgeholt. Diese Seite macht echt süchtig. 😀

            Hab gestern natürlich diese Pralinchen nachgemacht, genau nach Rezept, aber die Butter/Wachsmasse hat niemals nicht ausgereicht und ich mußte noch mehr davon machen bzw. hab mich auch mit Mandelöl beholfen, da es am Ende doch noch zu bröcklig war. Auch mit dem Abkühlen auf Zimmertemperatur hat nicht geklappt, da die Masse sofort wieder fest wurde. Vielleicht nehme ich beim nächsten Mal gleich mehr Butter und Wachs. Auf jeden Fall waren sie schön ölig/fettig und haben auch bisschen gesprudelt. 🙂

            • Jasmin Schneider

              Hallo Claudia,
              ich glaube schon, dass das Öl ausreichend war, die Pralinenmasse wirkt schon noch immer bröckelig, sie trocknet erst in der Form so richtig zusammen. Der Trick ist wirklich die Salze rundum zu „befeuchten“, das ist völlig ausreichend. Wenn du möchtest, kannst du das nächste Mal ETWAS mehr Öl nehmen, z.B. die Hälfte mehr, aus dem Rest, mach dir einfach eine kleine Körperpraline. Wenn du zuviel reintust, hast du ehrlich weniger davon.
              Zimmertemperatur: Welche Öl-Wachs-Mischung hast du denn genommen? Die scheint mir gut zu kleben, wenn du sie nicht abkühlen kannst… hmm…, na, letztlich ist es wichtig, dass sie nicht heißer als 40 oder 50° ist, weil es sonst zischelt, weil Natron und Zitronensäure reagieren. Wenn dem nicht so ist, ist alles gut.
              So wie du deine Pralinen beschreibst sind sie zu fettig, ich befürchte auch, vor allem das Mandelöl war eher kontraproduktiv. Das tut mir leid. Leider kann ich es nicht besser beschreiben als ich es oben getan habe. Manche Dinge brauchen eben einfach etwas Zeit, lass dich davon nciht abschrecken, das nächste Mal klappt’s besser!
              LG, Jasmin

              • Claudia sagt

                Hi Jasmin,

                ich hab Kakaobutter und Candelillawachs genommen und das wurde echt schnell wieder fest. Vermengen mit der Salzmischung war ganz schön schwierig. Die Pralinchen sind ein wenig fettig, aber nicht übermäßig. Ich brauche sie für die nächsten Bäder auf und probier dann einfach neue Pralinen. Wird schon klappen. 😉
                Dafür ist meine Bodybutter nach Deinem Rezept (hab noch einiges hinzugefügt) ganz super geworden. Super auf der Haut und der Duft ist der Wahnsinn. Hab mal bissi probiert.

                LG
                Claudia

  10. Marronyeux sagt

    Hallo Jasmin,
    bin auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken auf deine Seite gestoßen. Wow! Toll das es Leute wie dich gibt die solch wundervolle Ideen nicht für sich behalten, vielen Dank!
    Wie lange halten sich die Badepralinen? Werde nächste Woche in die Produktion gehen habe schon alles bestellt und freue mich drauf 🙂

  11. Mia Miez sagt

    Hallo Jasmin,
    Ich hab da mal eine Frage zu der Zutat Zitronensäure!
    Ich habe für meine Badekugeln die aus dem Backregal genommen, weil sie für Lebensmittel geeignet ist.
    Die, die du hier aufführst, wäre um einiges günstiger, mich beunruhigt aber der Hinweis darauf, dass es zu Reizungen der Augen und Atemwege kommen kann. Darin möchte ich ehrlich gesagt ungern Baden. nun hast du es ja schon verwendet, daher wollte ich mal nach der Unbedenklichkeit fragen 🙂

    Liebe Grüße

    • Jasmin Schneider

      Hi Mia,
      der Warnhinweis bezieht sich auf das Pulver selbst, also in Reinform. Sobald es verarbeitet ist und sprudelt ist alles gut. Du solltest bei der Verarbeitung darauf achten, dass es nicht staubt, das steht auch nochmal in der Beschreibung. Zur Sicherheit kannst du einfach eine Atemmaske tragen.
      Übrigens ist die Zitronensäure aus dem Backregal ebenso unangenehm auf den Schleimhäuten. Es ist eben Säure und deshlab vorsichtig zu verwenden.
      LG, Jasmin

  12. Franzi sagt

    Ich hab sie grad zum 2. Mal gemacht. ICh bekomme öfter so furchtbare Pickel/Bläschen an den Oberschenkelinnsenseiten und die bekomme ich damit recht gut in den Griff 🙂

  13. Barbara sagt

    Hallo Jasmin!
    Habe gerade meinen Mädels von meinem Vorhaben
    Badepralinen zu machen und diese mit roter Lebensmittelpaste einzufärben erzählt.
    Nun haben sie mich verunsichert dass die Lebensmittelfarbe Haut und Badewanne färbt.
    Ich hätte mir hierzu keine Gedanken gemacht bin jetzt aber wie gesagt verunsichert.
    Was ist deine Erfahrung hierzu?

    Danke für deine Hilfe!

    Glg Barbara

    • Jasmin Schneider

      Liebe Barbara,
      ich persönlich mag Lebensmittelfarbe in den Pralinen nicht, deshalb kann ich dazu wenig sagen. Ich würde sie eher mit natürlichen Substanzen färben, z.B. mit Matcha Tee, getrockneten Blüten, Rote Beete- oder Beerenpulver. Ätherisches Mandarinenöl gibt es in grün und orange, das macht auch ein wenig was her und riecht verdammt lecker. Schokopulver gibt ihnen einen Dessertanstrich usw. Da findet sich einiges, wenn du dich ein wenig umschaust. Du kannst sie auch mit Pigmenten färben, aber die wiederum könnten abfärben.
      LG, Jasmin

  14. Hi,

    ich würde die Pralinen gern herstellen und Kakao- oder Sheabutter verwenden.
    Sollte ich hierfür raffinierte oder unraffinierte nehmen? Und wo bekomme ich die am besten her? Amazon scheint mir nicht sonderlich vertrauenserweckend zu sein, laut Rezensionen der Produkte.
    Danke schonmal 🙂

    Liebe Grüße
    Lina

    • Jasmin Schneider

      Hallo Lina,
      ich kaufe die meisten meiner Rohstoffe wie oben angegeben bei meinem Partnershop Dragonspice Naturwaren, mit deren Qualität ich sehr zufrieden bin. Bei Fetten entscheide ich mich grundsätzlich für die Biovariante in unraffinierter Qualität, außer bei Sheabutter, denn die riecht mir unraffiniert zu streng. Dragonspice führt eine tolle Biovariante, die ganz schonend raffiniert wurde, die mir sehr gut gefällt. Bei Amazon bestelle ich tatsächlich nur, was ich sonst nirgendwo bekomme, z.B. die Salze oder Sojawachs u.ä.
      Viel Spaß und Erfolg beim Nachmachen,
      Jasmin

  15. Peterfox sagt

    Hallo Jasmin,
    habe die Pralinen nach Rezept gemacht.
    Hat eig. alles gepasst die waren schön fest als ich die Pralinen aus der Form geholt habe. Jetzt habe ich nur das Problem, das die Pralinen im Wasser weder übermäßig sprudeln noch lösen sie sich nicht richtig auf.
    Haben Sie da einen Tipp???
    Danke für die tollen Rezepte und die super Internetseite.

    • Jasmin Schneider

      Hallihallo Peterfox,
      oh ja, das ist mir leider auch schon passiert. Wahrscheinlich hast du zu viel Kakaobutter untergehoben. Beachte dazu bitte den roten Infokasten (s. Beschreibung).
      Keine Bange, beim nächsten Mal wird alles besser.
      Lieben Gruß und viel Spaß,
      Jasmin

  16. Rebecca sagt

    Hi Jasmin
    Sag mal wenn man sie im Teebeutel beschenkt ziehen sie da nicht Wasser und zerbröseln dann?
    Das wäre dann nämlich sehr ärgerlich… Danke für deine Hilfe
    Grüße
    Rebecca

    • Jasmin Schneider

      Ich verschenke immer nur 3 oder 4 im Beutelchen und mache die Beschenkten darauf aufmerksam, dass die Pralinen frisch sind und bald benutzt werden sollten. Zum Lagern ist es tatsächlich besser, sie auf lange Sicht in Glas zu packen. LG

        • Rebecca sagt

          Hm bei mir sind sie leider auseinandergefallen… Habe das Tote Meer Badesalz verwendet, evtl ist das zu grob für die kleinen Formen.. Hatte es aber jetzt auch 2 Tage im Kühlschrank evtl haben sie auch etwas Feuchtigkeit gezogen? Dann ist es eben Badesalz .. Hoffe das nächste Mal klappt es…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



  → Kommentare abonnieren