Kommentare 60
Extra zart für empfindliche Achseln

Milde Deocreme mit Tonerde

Einige Deo-Selbstrührer haben nach einer Weile des Gebrauchs meiner Deorezepturen ohne Aluminium festgestellt, dass zwar ihre Nasen, aber weniger ihre Achseln von der täglichen Natrondosis angetan sind. Das hat damit zu tun, dass Natron ein Salz ist und den PH-Wert der Haut verändert. Während die meisten von uns keinerlei Probleme damit haben, kann es bei sehr empfindlichen Achseln schon mal zu einer Reizung kommen. Deshalb habe ich ein wenig herumgetestet und eine Möglichkeit gefunden, zarte Achseln wieder glücklich zu machen: Die milde Deocreme mit Olivenöl Jojobaöl (habe ich inzwischen geändert) und reiz-bindender Tonerde. Probier es einfach mal aus!

Darüberhinaus hat diese Rezeptidee den Vorteil, dass man auch leicht einen Deo Stick daraus herstellen kann. Ihr braucht einfach bloß mehr Wachs zu nehmen (Menge steht in Klammern dabei) und die Masse in Stickbehälter zu füllen.

Hinweis Wenn du gerade erst auf Naturdeo umsteigst, vorher also noch handelsübliches genommen hast, könnte es eine Weile dauern bis es wirklich gut wirkt. Das liegt z.B. daran, dass in deinen Oberteilen trotz Wäsche und Hygiene noch jede Menge Restspuren des normalen Deos sitzen! Ich habe inzwischen all meine Sachen – solange es die Fasern erlaubten – über Nacht in Waschsodalösung (wie auf der Waschsoda-Packung angegben) eingelegt, und anschließend noch einmal in der Maschine gewaschen. Wenn es gar nicht anders geht, nimm Deo-Flecken-Entferner von Sil, danach sollten alle Rückstände verschwunden sein.

Milde Deocreme mit Tonerde | Schwatz Katz

Warum Tonerde bzw. Heilerde

Tonerde hat wie Heilerde die Angewohnheit Schadstoffe an sich zu binden, sie einzuschließen und abzutransportieren. So reguliert sie das Hautklima, wenn es zu kippen droht, wie z.B. unter den Achseln, wenn sie zu brennen anfangen. Diese Fähigkeit geht allerdings verloren, wenn die Erde mit Metall in Berührung kommt. Verwendet deshalb immer Porzellanschalen, Holz- oder Kunststoffgeräte, wenn ihr mit Ton- oder Heilerde arbeitet!

Tonerde ist übrigens auch sehr gut als Masken- oder Puderbasis verwendbar, kann als Pickelcreme fungieren und wäscht Haare besonders mild! Ich werde künftig noch weitere Rezepte mit Tonerde posten, die Investition lohnt sich also auf jeden Fall!

Statt Tonerde funktioniert auch (ultrafeine) Heilerde aus der Drogerie.

Schlafende Hunde soll man ja bekanntlich nicht wecken, aber bevor noch jemand unnötig Alarm schlägt, möchte ich doch erwähnen, dass in allen kosmetischen Erden auch geringe Mengen Aluminium enthalten sind. So wie in Wasser und Schokolade. Aluminium ist eins der am weitesten verbreiteten Elemente überhaupt. Allerdings ist nicht alles Aluminium gleich böses Aluminium. Es kommt immer auf die Verbindung an. Gerade Heilerde besitzt zudem die Fähigkeit, Aluminium und andere Schadstoffe aus dem Körper auszuleiten plus zu verhindern, dass sich diese Stoffe im Körper absetzen, z.B. im Gehirn. Wer sich mal einlesen möchte, dem empfehle ich auf Spektrum Wissen und Energetikum mit der Infoflut zu beginnen und sich ein eigenes Bild zu machen.

Kieselerde legt trocken

Ich mische die Tonerde außerdem noch mit Kieselerde, was nicht unbedingt notwendig ist. Ich habe bloß festgestellt, dass Kieselerde sehr lange ein trockenes Hautgefühl hinterlässt, was mir vor allem beim Sport gefällt. Ihr könnt aber stattdessen auch einfach mehr Tonerde nehmen und auf die Kieselerde verzichten.

Milde Deocreme mit Tonerde | Schwatz Katz

Ein starkes Team zum Schutz deiner Haut: Weiße Tonerde, auch weißer Bolus oder Kaolin genannt, und natives Olivenöl Jojobaöl

Olivenöl Jojobaöl (habe ich inzwischen geändert) für die Schutzbarriere der Haut

Jojobaöl ist gut verträglich, zieht schnell ein und da es ein flüssiges Wachs ist, legt es einen unsichtbaren Schutzfilm über die Haut.

**EDIT** Ich hatte zuvor Olivenöl genommen, weil es so schön reichhaltig ist. Leider ist es aber auch schön gelb und färbt mit der Zeit auf die Kleidung ab. Sorry! Da ich vorwiegend Schwarz trage hat die Erkenntnis bei mir etwas gedauert.

Tipp: Um die Verträglichkeit des Natrondeos zu verbessern, empfehle ich 1-2 Mal in der Woche eine Saure Waschung mit Apfelessig- oder Zitronensaftlösung. Dazu gibst du 1-2 EL Essig oder frischen Zitronensaft in eine große Schüssel, gießt 1 Liter Wasser dazu, und wäschst dir damit gründlich die Achseln. Du kannst das ganze auch in einen Krug tun, mit unter die Dusche nehmen und je die Hälfte über deine Achseln laufen lassen. Durch die Verwendung von Natron wird die Haut alkalisch, die Saure Waschung neutralisiert sie.
Wer keinerlei Probleme mit dem Natrondeo hat, kann diesen Tipp auch ignorieren.

Milde Deocreme mit Tonerde | Schwatz Katz

Zutaten für Deocreme mit Tonerde

ergibt ca. 80 gr
beachte auch die Alternativen sowie die Infobox unten, wenn du Zutaten austauschen möchtest.

Bezugsquelle
Weiße Tonerde und ggf. Deo-Stickhülsen gibt es beim Seifenkünstlershop (spare 5%, gib Schwatzkatz als Gutscheincode an), das beste Natron, da überaus fein zermahlen, führt Salz Schwarzmann auf Amazon (Partnerlink). Alle anderen Zutaten kaufe ich bei Dragonspice Naturwaren (Partnerlink). 

Öl und Wachs
34 gr Bio Kokosöl nativ
22 gr Olivenöl Jojobaöl (s.o. warum ich es ausgetauscht habe)
5 gr Carnaubawachs

Wirkstoffe
4 gr weiße Tonerde (Kaolin)
2 gr Kieselerde ODER mehr Tonerde ODER Stärke deiner Wahl
10 gr Kaisernatron aus dem Backregal
20 Tropfen 100% ätherisches Öl Limette
10 Tropfen 100% ätherisches Öl Palmarosa

Behälter
Verschließbares Gefäß aus Glas oder Kunststoff.

Bitte beachte: Keine dieser Zutaten ist optional, es sei denn, sie sind als solche gekennzeichnet. Das heißt im Klartext, du kannst nicht einfach etwas weglassen und erwarten, dass du bekommst, was ich hier beschreibe!
Damit du dein Deo dennoch variieren kannst, gebe ich dir zu jeder Zutat alle mir bekannten Alternativen an die Hand (s.u. Alternativen). Das heißt im Klartext, du kannst Limette meines Wissens nach nicht durch Zitrone oder Schlagmichtot ersetzen; nur durch Salbei. 😉

*Alternativen*

  • Magst du den Geruch von nativem Kokosöl nicht, kannst du auch desodoriertes, also raffiniertes Kokosöl nehmen.
  • Statt Jojobaöl geht auch jedes andere leichte und v.a. helle flüssige Pflanzenöl, z.B. Aprikosenkernöl oder Reiskeimöl.
  • Carnaubawachs kann hier durch 12 gr Beeren- oder unvegan durch 10 gr Bienenwachs ersetzt werden. Beim Bienenwachs solltest du möglichst Biowachs vom Imker verwenden. Wenn du keinen Stick machen möchtest, kannst du auch statt Wachs auch Shea- oder Kakaobutter verwenden, dann bitte 10-15 gr. Nimm dafür weniger Kokosöl.
  • Weiße Tonerde kann durch jede andere Wasch-, also Lavaerde, in rot, grün, gelb oder natur ersetzt werden. Beachte dabei aber das Abfärbrisiko, v.a. bei der roten und der naturfarbenen Erde.
  • Limettenöl kann 1:1 durch Salbei ersetzt werden.
  • Palmarosaöl hebt den Duft, reguliert die Schweißbildung und hilft die Haut zu schützen, kann aber auch ganz weggelassen werden.
Warnhinweise auf ätherischen Ölen sind vom Gesetzgeber vorgeschrieben und weil immer wieder einmal ein Aufschrei durch die Kommentarreihen geht, möchte ich die Warnhinweise an dieser Stelle erwähnen. Bei ätherischen Ölen handelt es sich um ein reines, konzentriertes Produkt, das niemals unverdünnt oder in zu starker Konzentration angewendet werden sollte. Wenn du nicht unter 6 Jahre alt, schwanger, allergisch oder ein kleines Tier bist, und die Sicherheitshinweise beachtest, sollten dir die Öle nichts anhaben können. Ob du sie benutzt, bleibt dir überlassen. Mehr dazu findest du bei Maitreya Natura.

Anleitung Deocreme mit Tonerde selbermachen

Wachs zusammen mit Jojobaöl im heißen Wasserbad schmelzen. Ich habe einfach einen Topf Wasser zum Kochen gebracht, die Platte auf 1 gestellt und eine Schüssel obendrauf getan, anschließend das Kokosöl hinzugeben und ebenfalls einschmelzen.

Milde Deocreme mit Tonerde | Schwatz Katz

Achtung: Die Erden NICHT mit Metall in Verbindung bringen, sonst verliert sich ihre besondere Struktur! Mische sie mit einem Holz- oder Plastikgegenstand in einer Porzellanschüssel o.ä.

Die Erden in einer hitzebeständigen Schüssel (nicht Metall!!!!) mischen. Pass auf, dass sie nicht so dolle stauben, sie sind zwar nicht gefährlich, wenn du sie einatmest, aber unangenehm auf den Schleimhäuten.

Sobald Wachs und Öle geschmolzen sind, zügig zu den Erden kippen und gut verrühren. Am Ende ätherische Öle hinzugeben, mindestens 1 Stunde durchtrocknen lassen.

Milde Deocreme mit Tonerde | Schwatz Katz

Anschließend mit einem Handrührgerät in einem geeigenten Gefäß aufschlagen.

Mach dir keinen Kopf, wenn dein Handrührer aus Metall ist. In Verbindung mit dem Öl ist die Erde erst einmal gesättigt und läuft keine Gefahr zerstört zu werden. Wer sich ganz sicher sein möchte, nimmt einen Rührer aus Kunststoff oder bewegt die Creme von Hand, z.B. mit einem Spatel.

Milde Deocreme mit Tonerde | Schwatz Katz

Zur Anwendungen einfach eine kleine Menge mit dem Finger entnehmen und unter den Achseln verteilen

Troubleshooting

Wundere dich nicht über das sandige Gefühl der Mischung, das ist bloß das Natron, es löst sich im Ölbad nicht auf. Du kannst es verfeinern, indem du es z.B. mit einer Kaffeemühle pudrig hackst.

Sollte deine Creme zu fest werden, hast du zu viel Erde oder Wachs genommen. Schmelze sie einfach wieder vorsichtig ein (nicht zu heiß werden lassen, sonst verflüchtigen sich die ätherischen Freunde), gib 3 El Jojobaöl dazu und versuchs noch mal.

Milde Deocreme mit Tonerde | Schwatz Katz

Du hast noch Fragen?

Dann schau doch mal auf meiner Natron Deo selber machen Übersichtsseite vorbei, dort findest du auch eine FAQ-Liste oder hinterlasse einen Kommentar.

Keine Gelegenheit zum Selbermachen?

Leider kann ich dir kein Deo anbieten, das würde mein Zeitfenster dann doch sprengen. Aber ich kann dir Ihre Klassiker Deo-Stick mit Hamamelis von Logona empfehlen. Die sind ebenfalls aluminium- und tierversuchsfrei, vegan und wirksam. Du findest den Stick im Bioladen (z.B. Vitalia) oder in einem dieser hübschen Logona Stores in einer der 435 Malls, die jetzt überall herumstehen 😉

Hilfreiche Beiträge

Einfache Reinigung der Geräte nach dem Kochen Es kann schon mal stressig werden, fettiges Beautygeschirr zu reinigen, deshalb habe ich dazu eine Anleitung geschrieben.

Haltbarkeit selbst gemachter Kosmetik Lies dir bitte im Artikel Haltbarkeit selbstgemachter Kosmetik durch, was du tun kannst, um deine selbstgemachte Kosmetik möglichst lange zu verwenden!

***

Disclaimer Bitte beachte, dass ich weder Medizinerin noch Kosmetikerin bin. Ich teile auf meinem Blog lediglich von mir für mich und meine Lieben erdachte Rezepte, die ich nach eingehender Recherche aus fair gehandelten Produkten aus biologischem Anbau selbst herstelle, ausprobiere, ggf. verbessere und toll genug finde, sie an Interessierte weiterzugeben. Wenn du meine Rezepte nachmachst, tust du das auf eigene Gefahr.

 

 



Schwatz Katz

Folg der Katz

 

TeilenShare on FacebookTweet about this on TwitterGoogle+Pin on Pinterestshare on TumblrEmail to someonePrint this page

60 Kommentare

  1. Danke Danke Danke.

    Ich habe mich gewundert wieso meine Haut noch gerötet ist nachdem ich das normale Deo nach seinem Rezept gemacht habe, aber jetzt bin ich schlauer.
    Deshalb werde ich als nächstes mal mit der Tonerste experimentieren und mir die Creme zusammenmischen 🙂

    • Jasmin Schneider

      Sehr gerne! Ich hoffe, die Erde wirkt für dich! Bei meiner Testperson war schon nach wenigen Tagen die Rötung weg. Aber sie hat zusätzlich noch die Saure Waschung gemacht, die ich im blauen Kasten erwähne 🙂
      LG, Jasmin von der Katz

  2. Liebe Jasmin du bist die Deoexpertin 😉 Ich habe inzwischen auch das Problem gehabt das meine Achseln das nicht so gut finden. Und da ich auch generell Hautprobleme durch Neurodermitis habe und gerade nach Haarshampoo Alternativen suche, habe ich vorgestern Lavaerde bestellt *lach* sprich ich werde die Tage dein neues Rezept antesten 😉 Liebe Grüße und Lieben dank fürs Rezept 😉

    • Jasmin Schneider

      Ah, super schön von dir zu lesen! Ich habe nämlich tatsächlich an dich gedacht, als ich den Post geschrieben habe. Meine Testperson hat ähnliche Hautprobleme wie du, bei ihr ist jetzt alles schön 🙂
      Bin gespannt wie du Deo und Lavaerde statt Shampoo findest. Ich kann mir gar nicht mehr vorstellen, noch einmal Shampoo zu benutzen, so zufrieden bin ich. Meine Haare sind so weich und gesund wie nie und meine Kopfhaut juckt überhaupt nicht mehr. Solltest du sehr trockene Kopfhaut haben, empfehle ich dir einen Spritzer Olivenöl mit unterzumischen 😉
      Ganz liebe Grüße,
      Jasmin

  3. Elfriede Bremerich sagt

    Liebe Jasmin,

    Du schreibst Heilerde soll nicht mit Metall in Berührung kommen und füllst dann die fertige Creme in eine Blechdose! Das verstehe ich nicht so richtig.

    Liebe Grüße
    Elfi

      • Elfriede Bremerich sagt

        So ist das manchmal. Ich habe das Natron Deo von dir gemacht und bin suuuuper zufrieden. Meine Kollegin macht es jetzt auch. Ich werde das
        Heilerde Deo jetzt mal ausprobieren. Bin gespannt.

        Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
        Elfi

        • Jasmin Schneider

          So, ich hab es auch im Post übernommen und sage noch einmal danke, Elfi! Wie konnte mir das nur passieren? Wahrscheinlich war ich einfach zu froh mit den Döschen, ich wollte sie ganz dringend verwenden und das hat wohl mein Hirn lahmgelegt. Tut mir echt leid, das nächste Mal passe ich besser auf!
          Viel Spaß beim Rühren des Deos, ich mag es wirklich sehr gerne und meine Testperson mit den Hautproblemen ebenfalls 🙂
          LG

  4. Corinna sagt

    Liebes Jasmin,

    Tonerde: toll, die liebe ich!
    Das heisst doch eigentlich, ich kann aus dem „alten“ Deocreme-Rezept die Stärke einfach gegen weisse Tonderde austauschen, oder (hab nie Stärke im Haus)?

    Schöne Grüße
    Corinna

    • Jasmin Schneider

      Hi Corinna,
      ball…, awwa net wärklisch 😉
      Du musst aufpassen, weil die Tonerde viel dichter ist als die Stärke, will heißen, die Creme wird fest wie ein Backstein! Meine ersten Versuche waren…, nun ja, unbeschreiblich! Meine Mutter hätte gesagt: Ei dodemit kannsche änner dod schlaaan… if you know what I mean 😉
      Geil, wie international mir Saarlänner sinn, odda?
      Außerdem ist in der Creme auch kein Wachs mit drin. Du kannst das Wachs aber auch durch Shea- oder Kakaobutter ersetzen. Mir hat nicht gefallen, dass die Creme bei Hautkontakt sofort schmilzt. Das passiert mit Wachs oder Butter nicht.
      LG, es Jasmin und lass es dir gutgehen

  5. Astrid sagt

    Hallo Jasmin,
    danke für das tolle Rezept der Deocreme! Ich habe sie an dem Tag, an dem Du es in Blog gesetzt hattest noch nachts um halb eins ausprobiert. Hatte meine emails erst so spät gelesen. Nach ein paar Tagen Anwendung kann ich nur sagen, eine Superzusammensetzung! Sie ist der Knaller! Ein ganz angenehmes Gefühl und keinerlei Geruch, auch abends nicht. Habe übrigens Luvos Heilerde fein dazu genommen. Ich wünsche Dir weiter so tolle Ideen!
    Liebe Grüße, Astrid

    • Jasmin Schneider

      Hallo Astrid,

      oh, das freut mich sehr!!! Ich mag meine auch ganz doll. Sie ist durch die Heilerde viel weniger „sandig“ bzw. „kratzig“ und wirkt ohne Probleme. Gut zu wissen, dass auch Luvos darin gut funktioniert!

      LG,
      Jasmin

  6. Marion sagt

    Hallo Jasmin,
    benutzt du um die genauen Grammzahlen (auch bei der Wildrosencreme) hinzubekommen eine Feinwaage ? Ich habe zwar eine digitale Küchenwaage, bezweifle aber dass die die Abstufungen so genau hinbekommt…
    LG Marion

    • Jasmin Schneider

      Hi Marion,
      ich benutze keine wirkliche Feinwaage, empfehle aber eine, wenn du dir häufiger Cremes machen möchtest, sonst wird es schrecklich stressig. Ich habe so kleine Pipetten und Messlöffel mit denen man aber auch nur ein ungefähres Ergebnis hinbekommt. Auf meinem Wunschzettel steht dieses Jahr jedenfalls eine Feinwaage, dait ich nicht ständig die Rettungsmission losschicken muss 😉
      LG, Jasmin

  7. Marion sagt

    Meinst Du ich kann statt der weißen Tonerde auch Rügener Heilkreide verwenden ? Scheint für die Apotheken alle was größeres zu sein, haben anscheinend alle noch nie was von Kaolin gehört…ansonsten hät ich noch die Luvos Heilerde da, die funzt ja laut Astrid auch gsnz gut 🙂

    • Jasmin Schneider

      Hi Marion,

      ich glaube, die Rügener Heilerde würde sich ganz ausgezeichnet machen! Ich möchte sie auch schon seit Ewigkeiten mal probieren, vergesse es aber immer. Wenn du sie benutzt, sag mir doch bitte unbedingt wie du sie findest 😀

      LG, Jasmin

      • Marion sagt

        Ja supi, dann test ich das doch mal, da ich noch ein ganzes Säckchen der Kreide ausm Rügenurlaub da habe 🙂 Und außer um ne Maske damit anzurühren weiß ich eigentlich sonst auch nichts damit anzufangen… 😉
        LG Marion

        • Jasmin Schneider

          Na, dann wird es ja Zeit für einen weiteren Beitrag über Heilerde, was? Ich habe z.B. Waschtaler aus Heilerde, ein Waschgel (wobei ich daran noch etwas basteln muss), eine Overnightmaske gegen Hautunreinheiten und und und…
          Was ich nicht habe, ist Zeit genug…, aber ich strenge mich an! ;D
          LG, Jasmin

  8. Marion sagt

    Au ja ! 🙂 toll da freu ich mich schon, dass hört sich ja alles ganz toll an. Aber ich kann mir auch denken wieviel Zeit investiert werden muss bis so ein Post steht. Die Deocreme kühlt gerade ab u. wird langsam dicklich. Hatte erst Bedenken da nach dem zusammen rühren das ganze total flüssig war u. nicht so cremig wie auf deinem Bild….ich habe dann noch zusätzlich Heilerde reingerührt.

    • Jasmin Schneider

      Au weia, das dürfte dann recht hart geworden sein…!?
      Wenn dem so ist, schmelz einfach alles nochmal ganz sanft ein (nicht zu heiß werdenlassen, nur cremig) und gib etwas Oliven- oder Mandelöl hinzu. Die Heilerde, zumindest das Kaolin, wird ziemlich dicht.

      • Marion sagt

        Die Rügener Kreide scheint also weniger dicht zu sein, ich würde die Konsistenz mit der von Nivea Creme vergleichen 😉 Die Wirkung ist viel besser als die von herkömmlichen Deos ohne Alusalze aus dem Handel u. die Achseln bleiben echt trocken. Jedoch find ich das der Deogeruch relativ stark in den Klamotten hängen bleibt u. weniger „neutral“ ist – hoff du weißt was ich meine 😉 Hast du mir da nen Tipp ?

        • Jasmin Schneider

          Konsistenz von Nivea klingt super, ich bin sehr gespannt, wie sie sich im Langzeittest bewährt, halte mich bitte auf dem Laufenden!
          Deogeruch in den Klamotten… hmmm… das hatte ich ehrlich gesagt so noch nicht. Wie riecht es denn? Nach Limette oder Palmarosa? Das wäre der Knaller, denn ätherisches Öl verfliegt ja doch recht huschig. Oder riecht’s nach Kokos? Oder hast du Parfümöl dazu gegeben, das du nun riechst? Mit anderen Worten, ich hab adhoc keinen Tipp, weil ich das „Problem“ nicht kenne. Ist der Geruch so schlimm? Vielleicht war es ja nur eine einmalige Sache, weil vielleicht der Stoff sehr Duft-aufnahmefreudig ist?

  9. Marion sagt

    Ja mach ich ! Deine gehäkelten Abschminkpads sind übrigens ganz reizend ! 🙂 Also es riecht nach Limette u. Kokos u. zwar schon so, dass ich den Geruch bei jeder Bewegung im Lauf des Tages permanent in der Nase habe u. mir schon wie „einparfümiert“ vorkomme u.mein „normales“ Eau de Toilette fast überlagert wird (an habe ich ein Baumwollshirt, daran kanns eigentlich nicht liegen…).

    • Jasmin Schneider

      Hmmmm… vielleicht bist du zu großzügig mit der Limette? Statt nativem Kokosöl kannst du auch raffiniertes (aber bitte Bio) Kokosöl nehmen, das hat keinen Eigengeruch (obwohl ich eigentlich schon finde, dass es nach etwas riecht, bloß eher Richtung neutral). Vielleicht ist es aber auch die Erde, die den Geruch besser trägt? Ich habe gerade intensiv an meinen Achseln und Klamotten gerochen und wenn ich mich anstrenge (ich bin eigentlich voll geruchsempfindlich), bemerke ich schon auch einen leichten Caipi-Geruch, aber wirklich nicht intensiv. Das ist ja gerade,w as ich an dem Deo so liebe, es kaschiert sich so rein, dass man es nur wahrnimmt, wenn man sich konzentriert. Das hilft dir jetzt natürlich nicht, verstehe schon, aber ganz ehrlich habe ich keine Lösung dafür. Außer, dass du es mal mit normaler Tonerde probierst?
      LG

      • Marion sagt

        Doch es hilft mir auf jeden Fall 🙂 Denn ich denke der „Übeltäter“ ist wirklich das Kokosöl (hatte ich auch schon im Verdacht 😉 ) u. ich werde mir auf jeden Fall noch die raffinierte Variante zulegen. Die Erde scheidet aus, da ich ja auch schon die normale Deocreme angerührt habe u. mit dieser das gleiche „Geruchserlebnis“ hatte…LG

  10. Marion sagt

    Hallo Jasmin, kurze Rückmeldung zur verwendeten Rügener Heilkreide 🙂 Also das Deo wirkt auch mit der Heilkreide im Langzeittest echt super, selbst abends kein Geruch unter den Achseln :-). Das bekommt kein alufreies Deo aus dem Handel hin, sogar nach dem Sport. Welchen „Schönheitsfehler“ ich nur feststelle ist, dass zwar die Achseln geruchsfrei sind, die Kleidung abends jedoch relativ nach Schweiß müffelt, was ein nochmaliges Tragen fast ausschließt. Bei Shirts kein Problem, die landen in der Wäsche – bei Stoffen die Gerüche sonst eigentlich nicht so annehmen (z.Bsp. Pullis aus Wolle, diese sollten ja nicht unbedingt nach jedem Tragen gewaschen werden um das Material zu schonen)nicht so günstig. Ist das normal und hast Du mir nen Rat ?

    • Jasmin Schneider

      Ah, das freut mich, dass das Deo so gut wirkt! Ich habe uns vor kurzem einen Stick aus der Creme hergestellt und wir sind hellauf begeistert!

      Dass deine Klamotten hinterher riechen ist aber weniger nett, das tut mir leid! Ich selbst hatte das Problem noch nicht. Es gab allerdings schon einmal einen Kommentar dazu. Allerdings rochen die Kleider dieser Leserin noch etwas ärger als von dir beschrieben. Ich poste einfach mal meine Antwort hierher, ich denke, die Tipps haben geholfen, sie hat sich jedenfalls bedankt und nicht mehr geschimpft 🙂 Vielleicht helfen sie auch dir.

      LG, Jasmin

      Antwort auf einen ähnlichen Kommentar …eww, das ist ja unangenehm! Und ich verstehe, dass du nun glaubst, es käme vom Deo. Ich kann dir das nicht bestätigen, meine Wäsche riecht absolut neutral (musste ich gleich mal testen, echt nix!). Aber als ich noch mehr Kleider gekauft statt genäht habe, ist es manchmal passiert, dass sie nach einiger Zeit anfingen, unter den Achseln zu müffeln. Eine Freundin mit dem gleichen Problem hat den Geruch mal gut auf den Punkt gebracht: Die Klamotten riechen nach Katzenpippi. Wir haben damals nachgeforscht, woran das liegen könnte und 1000 mögliche Antworten gefunden. Es kann z.B. an der Stoffzusammensetzung liegen oder daran, wie die Stoffe verarbeitet wurden, Weichspüler kann Schuld sein oder aber, dass die Wäsche zu lange zum Trocknen braucht (…). Wie dem auch sei, ich habe dann von meiner Mom den Tipp bekommen, die Sachen mit Sil Fleckenspray zu waschen (ich weiß, Chemiekeule, sorry), danach war der Geruch immer eine zeitlang verschwunden. Vor kurzem bekam ich von einer Leserin den Tipp, die Klamotten über Nacht in Zitronensäure oder Essigwasser einzuweichen und sie dann noch einmal normal zu waschen. Das habe ich aber noch nicht ausprobiert, weil ich seither keine Probleme mehr hatte.

      • suzanne sagt

        Aus der Stoffwindel Babywelt etc. kommt auch der Rat einfach die Wäsche mal mit Sauerstoffbleiche von Sonet oder Ulrich oder sonstigem Ökowaschmittel waschen resp. einweichen, beachte da einfach die Angaben des Herstellers und die Sauerstoffbleichen wirken fast alle erst ab einer Temperatur von 50 Grad. Das ist dann keine Chemiekeule und was einfach zu beachten ist, es kann die Wäsche bei zu viel gebrauch ausbleichen.
        Ansonsten wie gesagt, Kokosöl, kann wenn es ranzig wird auf der Haut extrem ekelhaft stinken, wie erbrochenes so säuerlich.

  11. Marion sagt

    Auf jeden Fall schonmal vielen Dank 🙂 Vielleicht schwitz ich auch mehr wie andere u. das Deo wirkt nur auf der Haut bei mir… Wieviel Candelillawachs würdest Du für den Stick empfehlen ? Hast du eigentlich ne Bezugsquelle für leere Hülsen (bei Dragonspice gibts die ja leider nicht…) ?

    • Jasmin Schneider

      Hallo Marion,
      sorry für die Mega-Verspätung, irgendwie ist mir der Kommentar durch die Lappen gegangen.
      Die Wachsmenge steht im Post (s. Zutatenliste), ich glaube 12gr sind es, und die Hülse gibt’s jetzt wieder beim Seifenkünstler. SchwatzKatz als Rabattcode spart dir 5% des Warenwerts 🙂
      LG, Jasmin

  12. Hannah sagt

    Hi!!!
    Kann man das Candelillawachs durch irgendwas ersetzen oder einfach weglassen????
    LG, Hannah

  13. fiona sagt

    Hallo Jasmin,
    Danke für die tollen Rezepte !
    Ich würde gerne eine Deocreme machen und dafür Shea- oder Kakaobutter verwenden. Wie viel braucht man denn dann? (auch 6 gr? 🙂 )
    Schöne Grüße

    • Jasmin Schneider

      Liebe Fiona,
      du meinst, du möchtest Shea- oder Kakaobutter statt Wachs verwenden? Tendenziell würde ich dann zu 10 gr greifen, habe es aber selbst noch nie ausprobiert.
      Viel Spaß beim Experimentieren,
      Jasmin

  14. fiona sagt

    OK. Ich berichte dann 🙂 Auf die Idee gekommen bin ich auch nur, weil es hier steht…

  15. Lisa Heinrich sagt

    Hallo Jasmin,

    Zu aller erst, möchte ich sagen, das ich dich super finde 🙂 ich habe noch nicht viel deiner Seite entdeckt, aber schon beim 2. Rezept den Link deines Blogs gespeichert. Mach weiter so, alles ist wirklich hilfreich, schön geschrieben und ganz in meinem Sinne 🙂

    Dann hätte ich eine Frage zum Deostick. Wenn ich das ganze In einen Stick gefüllt habe, wie lange ist das Deo haltbar? Hält es sich bis es verbraucht ist? Wahrscheinlich sollte ich es nicht in der Sonne stehen lassen *g* (Entschulde falls ich irgendwas zur Haltbarkeit überleseh habe ._., hab extra 2 mal nachgelesen 😛 )

    Du schreibst „gröberes“ Natron ergibt eine leicht „krieselige“ Konsistenz. Gibt sich das, oder hab ich später ein „minipeeling“ und körnchen unter den Achseln?

    Danke schonmal für deine baldige Antwort 🙂

    Bis bald und ich bin dann mal fleissig am Auflösen und Rühren 😀

    Bleib wie du bist, denn du bist toll 🙂

    LG Lisa

  16. fiona sagt

    Hallöchen!

    Mit 30gr Kokosöl und 11 gr Kakaobutter war das Deo leider viiieeeel zu flüssig. Ich habe das erst auf die hochsommerlichen Temparaturen geschoben, aber nach einem Ausflug in den Kühlschrank wurde das Deo erst sehr hart und dann sehr schnell wieder sehr flüssig. Letztendlich habe ich noch sehr, sehr viel Kaisernatron zusätzlich hinzugefügt (d.h. ungefährt 1:1 die Deomenge, die schon da war) und ein bisschen Kieselerde und bin damit auch sehr zufrieden. Besonders mild ist das Deo somit nicht geworden, aber ich komme super damit klar.

    Verstehe nur leider nicht, warum das Ganze so flüssig war. Die Kakaobutter habe ich im Reformhaus gekauft, wo sie im Kühlregal aufbewahrt wurde, das Kokosöl war (aufgrund der Temparaturen?) schon vor dem Einschmelzen flüssig, aber eigentlich hätte es auch wieder hart werden können?! Beim nächsten Mal würde ich glaube ich fürs Erste viel weniger Olivenöl und Kokosöl untermischen.

    Auf jeden Fall vielen Dank für die Rezepte und Anregungen, ich muss mir mein Deocreme somit nicht mehr übers Internet kaufen und spare auf lange Sicht einiges an Geld 🙂

    • Jasmin Schneider

      Ich bin mir ziemlich sicher, dass es am Wetter liegt. Meine Creme ist derzeit auch eher labbrig 🙂 Ich stelle sie in den Kühli, föne sie leicht an, wenn ich sie benutze und tue sie wieder rein. Im Sommer ist ein Stick eben doch besser geeignet. Du könntest die Creme allerdings mit etwas Beerenwachs o.ä. andicken, dann wird sie allerdings im Winter hart sein.
      Schöne Grüße,
      Jasmin

    • Jasmin Schneider

      P.S. Jetzt sehe ich gerade, dass du Kakaobutter statt Wachs benutzt. Sorry, hatte ich eben übersehen. Es ist schon richtig, dass sie als Alternative genommen werden kann, allerdings teste ich nicht alles durch. Alternativen sind nur dafür da, dass man ggf. eine andere Möglichkeit hat, wenn was fehlt. Aber die Ergebnisse, die ich euch hier zeige, erreichst du nur, wenn du das Rezept genauso machst, wie ich es empfehle.
      LG

  17. Martina sagt

    Hallo Jasmin

    die Deocreme ist der Hammer!!!!
    ich musste am Tag mind. 3 Oberteile in die Wäsche werfen weil diese so verschwitzt und müffelig waren.
    Dank deinem Rezept gehörtdies der Vergangenheit an:-)
    Deocremes die zwar wirkungsvoll waren, haben bei mir sändig geschwollene Lymphdrüsen beschert.
    Das ist so super das hat mir eine ganz neue Lebensqualität gegeben.

    Vielen Dank
    lg aus Schwaben

  18. CaroMue sagt

    Hallo,
    Ich habe das Deo ausprobiert (habe einen Stick daraus gemacht) und bin eigentlich sehr zufrieden. Meine digitale Küchenwaage war leider etwas ungenau, aber es hat insgesamt geklappt.
    Allerdings färbt eine der Zutaten stark ab und meine hellen T-shirts haben anschließend (manchmal auch noch nach dem Waschen) sehr fettige, gelbe Flecken unter den Armen. Ich vermute es liegt am Olivenöl, könnte mich aber auch täuschen. Hast du eine Idee oder eine Alternative dazu? Das wäre super!
    Liebe Grüße,
    Caro

    • Jasmin Schneider

      Hi Caro,
      ich trage nicht so viele helle Oberteile, deshlab ist mir das noch nicht aufgefallen, sorry. Grundsätzlich bin ich immer der Ansicht, dass man seinen Instinkten folgen sollte. Auch ich hätte auf das Olivenöl getippt. Die Lösung ist also einfach: Olivenöl weglassen und durch Mandel- oder Jojobaöl ersetzen. Die ist heller und bleiben nicht so lange auf der Hautoberfläche.
      LG, Jasmin

  19. Hallo,
    wäre es nicht auch denkbar, diese Creme (darf natürlich nich zu fest sein) in einen roll-on zu füllen????
    Dann wäre die Handhabung einfacher.
    viele Grüße

  20. … schade, und irgendeine Verdünnung von dem Ganzen wäre nicht denkbar???
    Ich werde jetzt mal die Stickversion ausprobieren am Wochenende, denn die Handhabung einer Creme ist für mich nicht so ideal (bin einen Roller gewohnt)
    Muss auch nochmal an der Haarwaschpaste tüfteln, die erste Version ist noch nicht so gut ausgefallen, vermutlich zuviel Öl…

    LG Kati

      • … für den Roll-on bräuchte ich wieder eine neue Zutat (Xanthan) und es scheint doch ein wenig komplizierter in der Herstellung mit dem Gel?
        Ich habe am Wochenende jedenfalls die oben stehende Creme als Stick ausprobiert.
        Allerdings hab ich zwei Anläufe gebraucht, denn beim ersten Mal ist er nicht fest genug geworden, also die 10 g Bienenwachs scheinen mir nicht zu reichen (wenn meine Waage jetzt nicht ganz falsch geht); ich musste also nochmal schmelzen und habe locker nochmal 5 g Wachs dazu, jetzt passt die Konsistenz.
        Ich hatte eine feine grüne Heilerde, die ich genommen habe. So ist der Stick jetzt grün. Erstmal nicht schlimm, nur denke ich, dass das bei hellen Klamotten dann doch evtl. abfärbt, denn die Achseln schimmern schon ein wenig grün… Werde mir sicherheitshalber also nochmal eine Version mit weißer Erde machen, wenn das ganze grundsätzlich gut funktioniert. Das muss natürlkich jetzt erstmal ausgiebig getestet werden.
        Ich habe bisher ein gutes Gefühl. Die gekauften non-Aluminium-Deos hatten bei mir nie funktioniert, daher bin ich gespannt. Es bleibt allerdings ein klein wenig ein körniges Gefühl beim Stick, kommt vermutlich von der Erde und dem Natron.

        • Jasmin Schneider

          Hallo Kati,
          die grüne Erde färbt tatsächlich grün ab, weshalb ich grundsätzlich zur weißen Erde rate. Die ist auch um vieles feiner, will heißen, hinterher spürt man sie nicht als Bröckchen auf der Haut. Wenn du normales Kaisernatron benutzt und es nicht noch einmal durch die Kaffeemühle o.ä. jagst, bleibt ebenfalls ein körniges Gefühl. Ich benutze immer nur sehr fein gemahlenes Natron und eben feine Erde, dann spürst du nichts mehr. Ich rate dir statt der Creme Wachs zuzusetzen, der Anleitung zum Stick mit Tonerde zu folgen. Die Zutaten, die extra dazu kommen, kannst du ja entsprechend ersetzen.
          Die Herstellung des Roll-Ons ist eigentlich überhaupt nicht kompliziert. Xanthan bekommst du günstig z.B. von Spinnrad in Reformhäusern oder in der Apotheke, vielleicht sogar im Bioladen.
          Die Ergebnisse, die ich beschreibe, bekommst du natürlich nur, wenn du es so machst, wie ich es beschreibe und nicht zuviel austauschst. Alternativen sind gut und schön, aber es gibt ja einen Grund, weshalb ich die Zutaten so wähle, wie ich sie wähle. Ich habe wirklich schon so ziemlich alles ausprobiert und teile hier die besten Ergebnisse.
          LG, Jasmin

          • Hi Jasmin,
            Danke für die Antwort,
            da ich die weiße Erde ja eh für das Haarewaschen b rauche, werde ich sie dann auch hier einsetzen können.
            Bei dunklen Sachen stört mich das grün nicht und auch das ein wenig körnige ist ja nur beim Auftragen, kann man also erstmal verschmerzen. Aber es gibt in jedem Fall einen zweiten Test mit weiß! 🙂
            Und mit einem Stick komm ich grundsätzlich auch gut klar (Hauptsache ich muss nicht irgendwie pudern oder mit den Händen cremen), muss kein Roll-on sein, das kann man ja später mal versuchen!
            In jedem Fall ist Deine Seite super und ich hab schon vieles ausprobiert und gerade ein paar entsprechende kleine Advents-Relax-Wellness-Päckchen an die Frau gebracht (statt Weihnachtsgeschenk, da der Advent bei den meisten ja oft stressig ist).
            LG

  21. Natalie sagt

    Wo kaufe ich denn am besten eine Waage die auf 0.1g oder 0.01g genau wiegt? Taugen die bei Amazon was für 10 €?

    • Jasmin Schneider

      Liebe Natalie,
      wenn du gerne auf Dauer Kosmetik machen möchtet, dann schau dir am besten meine Ergüsse und eine wertvolle Lesermeinung zu verschiedenen Waagen (von günstig bis schon was besser) im Artikel Zubehör an. Dann kannst du selbst entscheiden, was du möchtest.
      LG, Jasmin

  22. Carina sagt

    Ich bin begeistert von dem Deo und habe es nun schon zum zweiten Mal hergestellt. Es wirkt tatsächlich den ganzen Tag! Bei herkömmlichen Deos ließ die Wirkung am Abend immer nach. Da ich kein Salbei-Öl und Palmarosa- Öl zur Hand hatte habe ich Lavendelöl (antibakterielle Wirkung) und Zitronenöl verwendet. Diese Kombination wirkt nach meinen Erfahrungen also auch 🙂
    Vielen Dank für das tolle Rezept; seither bin ich auch großer Fan von Kokosöl 🙂 !!!

  23. Jasmin sagt

    Hallo Jasmin,
    ich hab mich hier schon durch fast alle Seiten gelesen und ich bin echt begeistert…. Hab mich nun auch selbst mal an das Rezept hier ran gewagt gestern Abend und es heute morgen gleich benutzt. Ich muss gestehen ich war am Anfang erst sehr skeptisch ob Öl, Natron und Heilerde wirklich das Gemuffel unterm Arm vertreiben kann. Zumal ich zuvor so viele Deo´s mit ellenlangen Inhaltsstoffen getestet hatte. Mit mäßiger bis garkeiner Wirkung. Aber ich muss sagen ich bin echt verblüfft. Kaum noch feuchte Stellen im Shirt, kein Gemuffel oder unangenehm gereizte Haut. Selbst nach nunmehr 10 Std. Echt top! Vielen lieben Dank für das tolle Rezept.

    Deine Namensvetterin
    Jasmin

  24. evken sagt

    Hallo, ich bin begeistert von dem Deopuder, habe ihn auch schon Freunden verschenkt. Nun haben ich uch mal die Deocreme gemacht. Ich habe sie nach Anleitung zubereitet, finde sie aber etwas zu flüssig, kann man da einfach noch etwas Tonerde untermischen, um sie ein bisschen fester zu machen?

    LG und dann für den tollen Blog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



  → Kommentare abonnieren