Kommentare 6
Bringt das Haar in Schwung

Feuchtigkeitsspray »Mähnenpower« für satte Haare

Feuchtigkeitsspray »Mähnenpower« für satte Haare | Schwatz KatzHeute habe ich ein kleines, feines Rezept für schöne Haare. Es ein Feuchtigkeitsspray auf Basis von Kokoswasser und Lavendel, das ich Mähnenpower nenne, weil es die Haare in Trockenzeiten satt macht. Ich habe mir extra dafür ein Hydrolat hergestellt (pippifatze einfach, keine Panik!), aber ich schreibe auch auf, wie du es aus fertigen Zutaten mischen kannst. Das Mähnenpower Feuchtigkeitsspray ist für jeden Haartyp geeignet, aber mit etwas Eigenrecherche kannst du es auf deine persönlichen Bedürfnisse anpassen. Anregungen und Tipps sind reichlich im Beitrag enthalten. Du kannst dein Feuchtigkeitsspray übrigens nicht nur solo verwenden, sondern auch als Basiswasser für weitere Haarpflegekreationen nutzen. In ein paar Tagen poste ich zum Beispiel eine Haarmilch, die darauf aufbaut. Es lohnt sich also gleich anzufangen, dauert auch nicht lange. Auf geht’s!

Rohstoffliste Feuchtigkeitsspray für die Haare

Bezugsquelle
Unterstütze Schwatz Katz und kaufe Zutaten & Zubehör über einen Link zu meinen Partnershops Dragonspice Naturwaren, Meine Kosmetik oder CMD Naturkosmetik (sind mit einem Pfeil → gekennzeichnet). Ich verlinke manchmal auch zu Amazon.
Wenn du Produkte über Partnerlinks beziehst, erhalte ich eine kleine Vergütung. Erst mal im Shop, kannst du dann deine Produkte zusammensuchen. Es ist dabei auch egal, ob du dort schon Kunde bist. Solange du bei jeder Bestellung einem Link folgst, wird mein „Kürzel“ übertragen. Dir entstehen dadurch keine Mehrkosten. Danke für deine Unterstützung. Miau!
Feuchtigkeitsspray »Mähnenpower« für satte Haare | Schwatz Katz

Hydrolat-Basis aus Kokoswasser

Feuchtigkeitsspray »Mähnenpower« für satte Haare | Schwatz Katz

Ein Hydrolat ist durchsichtig, was es ideal als Basis für weitere Kreationen wie Cremes, Haarmilch oder Ähnliches macht!

Als Erstes habe ich ein spezielles Hydrolat für mein Feuchtigkeitsspray zubereitet. Wichtig war mir dabei nicht nur die Wirkung, sondern auch der Duft. Und weil ich auf Kokosduft im Haar stehe, habe ich probiert, ob man ein Hydrolat aus Kokosflocken machen kann. Nach ersten eher enttäuschenden Gehversuchen war schnell klar, dass es zwar funktioniert, man allerdings ein bisschen tricksen muss, damit genug Duft übrig bleibt. Und das, wie ihr wisst, ist ja nun genau mein Ding. Miau! Hier, was ich gemacht habe.

Alternativ zum Hydrolat kannst du einen starken Tee beziehungweise ein Pseudohydrolat aus der Mokkakanne zubereiten. Bitte beachte jedoch, dass ein Tee gelblich und nicht durchsichtig ist! Das kann sich auf deine Haarfarbe auswirken, vor allem, wenn deine Haare blond gefärbt sind, und auf die Farbe deines Produkts, wenn du das Wasser zum Beispiel für eine Haarmilch weiterverwenden möchtest. Ein Pseudohydrolat (oder Tee) ist des weiteren nicht länger als 1 Woche im Kühlschrank haltbar, wohingegen ein Hydrolat bei sauberer Herstellung und richtiger Lagerung, bis zu einem Jahr haltbar ist.

Kokoswasser (fertig zubereitet)

Zuerst habe ich ein ganz stinknormales Kokoswasser zubereitet, das ich später im Hydrolat als Destillationsgrundlage statt Wasser benutzt habe. Durch die Destillation bleibt außerdem überschüssiges Fett, das sich in den Haaren absetzen könnte, im Topf zurück. Alternativ funktioniert hier jedes fertige Kokoswasser ohne Zusätze wie Zucker oder sowas. Bitte frag mich nicht, was sonst noch in Kokoswasser drin sein könnte, ich mache mir das Zeug immer selbst (wird im Rezept beschrieben) und habe keine Ahnung, was die Industrie da sonst noch so rein tut 😉

Ich gebe in diesem Artikel nur eine Kurzanleitung zum Herstellen von Hydrolat. Wenn du noch nie Hydrolat gemacht hast, bitte schau dir auch den Artikel DIY Hydrolat ohne Destille an. Keine Sorge, es ist sehr einfach und gelingt auf jeden Fall!

Kräuter für die Haargesundheit

Feuchtigkeitsspray »Mähnenpower« für satte Haare | Schwatz Katz

Hydrolat kannst du dir ganz einfach zuhause im Kochtopf selbermachen!

Lavendel für jeden Haartyp

Ein Hydrolat aus Lavendelblüten beruhigt Seele und Kopfhaut, hilft Stress zu bewältigen und soll bei regelmäßiger Verwendung die allgemeine Haargesundheit verbessern. Dadurch wird das Haarwachstum angeregt und Schuppenbildung eingedämmt. Sein krautig-blumiger Geruch vertreibt beim Aufsprühen manchen bösen Geist und sorgt zusammen mit Kokos für ein besonderes Gefühl der Freiheit.

Kräuter deiner Wahl

Wenn du dich ein bisschen mit Kräutern zur Haarpflege auskennst, kannst du an dieser Stelle deine liebste Zusammenstellung an Kräutern für unser Hydrolat wählen. Da wäre beispielsweise Rosmarin , der gut riecht, Schuppen beseitigen soll und die Haarwurzel stärkt; oder aber Brennnessel , die fettigem Haar entgegenwirkt. Ich persönlich habe mich für Salbei entschieden, weil er meinen dunklen Haaren einen kräftigen Glanz schenkt. Eine große Auswahl an weiteren Kräutern mit Beschreibung, für welchen Haartyp sie geeignet sind, findest du auf Naturheilkräuter.org.

Extra gefällig?

Auf meinen Bildern sind außerdem Rosenblütenblätter zu erkennen. Sie geben dem Haar Kraft und Glanz, sind aber nicht unbedingt notwendig. Als visueller Mensch hat mir gefallen, wie ihr Rot vom Blau-Grün aus Lavendel und Salbei absticht.

Kein Feuchtigkeitsspray ohne Aloe Vera

»Green Warrior« Aloe Vera Gel aus Aloe Vera Extrakt | Schwatz Katz

Wie in jedem guten Feuchtigkeitsspray steckt auch in meinem Aloe Vera. Ich habe dazu einfach wie bereits im Artikel Green Warrior beschrieben Aloe Vera Extrakt 200:1 in meinem fertigen Hydrolat aufgelöst. Das beschreibe ich auch noch mal unten im Rezept.

Sodium PCA für extra Frische und Feuchtigkeit

Die meisten Haarwasser arbeiten an dieser Stelle mit Glycerin. Dagegen ist nichts einzuwenden, ich habe Sodium PCA genommen, weil ich das Gefühl habe, dass es dem Haar extra Frische und Feuchtigkeit spendet. Dann wiederum ist es ohnehin eins meiner Lieblingsprodukte; nicht ohne Grund! Du kannst alternativ 1 gr Glycerin nehmen oder gar zusätzlich Glycerin mit rein geben.

Konservieren mit Pentylene Glycol & Kaliumsorbat

Da Wasser anfällig für Keime ist, müssen wir es konservieren. Es gibt mehrere Möglichkeiten, aber ich empfehle euch meine Wahl, denn es funktioniert, riecht nicht und pflegt! Ich verlasse mich auf die Konservierkombi aus Kaliumsorbatlösung und Pentylene Glycol , das eigentlich ein Feuchtigkeitsspender ist, der nebenbei konserviert. Pentylene Glycol wird aus Zuckerrohr gewonnen und gilt als unbedenklich. Mehr über Pentylene Glycol z.B. beim Hautschutzengel.

Warum 2 Konservierer?

Es gibt zwei Fronten, die unsere Emulsion angreifen, zum einen Bakterien & Keime und zum anderen Pilze & Co (wer es ganz genau braucht, benutze bitte die Suchmaschine). Pentylene Glycol killt die Keime, Kaliumsorbat hemmt das Wachstum von Hefen, Schimmelpilzen und einigen Bakterien. Wer andere Konservierer probieren möchte, kann das gerne nach Packungsanweisung machen. Möchtest du keine Konservierung verwenden, kannst du dieses Rezept nicht rühren.

Wichtiger Hinweis zu Kaliumsorbat Kaliumsorbat wird als Granulat und Lösung im Handel angeboten. Ich spreche bei meinen Mengenangaben von der Lösung, nicht dem Granulat. Die Lösung könnt ihr euch aber ganz leicht selbst aus Granulat und Wasser herstellen. Ich gebe dazu einfach 10 gr Granulat in eine Braunglasflasche (50 ml) und fülle sie mit 40 gr Wasser auf. Das ergibt eine 20%ige Lösung. Schütteln, einsatzbereit.

Optional Ätherische und Duftöle

Wenn du die Wirkung deines Sprays, besonders auf die Seele, noch verstärken möchtest, gib ein paar Tropfen ätherische Öle hinzu. Eignen würden sich hier Lavendel und Salbei (beziehungsweise der Duft, des Krauts, das du für dich gewählt hast); ein wenig mehr Kokospower bekommst du durch Kokos Duftöl .

bitte beachteHinweis zu Duftölen Bitte sei hier bei der Dosierung von Duftölen sehr vorsichtig, ein Tropfen ist total ausreichend. Kokos gibt es nicht ätherisch, nur synthetisch, und synthetische Düfte fangen schon mal an zu möffen, wenn sie zu freizügig verwendet werden! Kokos ist außerdem ein kleiner Gauner, denn zuerst riecht man es nicht besonders stark heraus. Aber lass das Zeug ruhig mal einen Tag reifen, dann riechst du, was ich meine. 😉

Feuchtigkeitsspray »Mähnenpracht«

ca. 100 ml

Feuchtigkeitsspray »Mähnenpower« für satte Haare | Schwatz Katz

Bezugsquelle
Unterstütze Schwatz Katz und kaufe Zutaten & Zubehör über einen Link zu meinen Partnershops Dragonspice Naturwaren, Meine Kosmetik oder CMD Naturkosmetik (sind mit einem Pfeil → gekennzeichnet). Ich verlinke manchmal auch zu Amazon.
Wenn du Produkte über Partnerlinks beziehst, erhalte ich eine kleine Vergütung. Erst mal im Shop, kannst du dann deine Produkte zusammensuchen. Es ist dabei auch egal, ob du dort schon Kunde bist. Solange du bei jeder Bestellung einem Link folgst, wird mein „Kürzel“ übertragen. Dir entstehen dadurch keine Mehrkosten. Danke für deine Unterstützung. Miau!
Zubehör

Topf mit Deckel zur Hydrolatherstellung, siehe dazu auch DIY Hydrolat ohne Destille
Dünsteinsatz
feuerfeste Schale o.ä. (ich habe von einem Minitopf die Henkel abgeschraubt)
Waage ,
Rührstäbchen o.ä., es geht auch ein sauberer Löffel,
Handrührgerät , z.B. Milchaufschäumer oder Minimixer (I love!)

Sonstiges

Eiswasser/Eiswürfel
(Braun)-Glasflaschen zum Aufbewahren mit Zerstäuber

Phase 1: Kokoswasser zubereiten
Kokoswasser für Kosmetik selbermachen | Schwatz Katz

Kokoswasser kannst du dir einfach selbstmachen. Kurz gesagt ist es ein Tee aus gemahlenen Kokosflocken

50 gr (Bio) Kokosraspeln (oder gemahlene Flocken), z.B. aus dm oder Backregal
500 gr heißes (destilliertes) Wasser

  • Kokosraspeln mit kochendem Wasser übergießen;
  • abdecken und komplett auskühlen lassen;
  • durch ein Teesieb o.ä. abgießen;
  • Trester (das sind die abgesiebten, feuchten Kokosflocken) aufheben.
Phase 2: Hydrolat zubereiten

Kokostrester aus Kokoswasserherstellung
zusätzlich
 50 gr (Bio) Kokosraspeln (oder gemahlene Flocken)
4 geh. EL oder 40 gr (getrocknete) Lavendelblüten, gesammelt oder gekauft
2-3 geh. EL oder 20 gr (getrocknete) Salbeiblätter, alternativ Salbeitee oder Kräuter deiner Wahl, gesammelt oder gekauft
200 gr vorbereitetes Kokoswasser aus Phase 1

Ich gebe hier lediglich eine Kurzbeschreibung zur Hydrolatherstellung. Wenn du nicht so richtig verstehst, was das alles soll, bitte schau dir den Artikel DIY Hydrolat ohne Destille an. Danke!
  • 2-3 Fingerbreit Kokoswasser in den Topf füllen;
  • Dämpfeinsatz in den Topf legen. Er sollte oberhalb der Wasserlinie sein.
  • Dämpfeinsatz großzügig mit dem Trester, den restlichen Kokosflocken, Blüten und Salbei bestücken, in der Mitte eine freie Fläche für die feuerfeste Schale lassen (halte dich nicht mit der Menge auf, nimm einfach die Blüten und leg so viele hinein, wie um deine Schüssel herum passen);
  • Schale hineinstellen;
  • Deckel umgekehrt auf den Topf legen und Wasser auf mittlerer Stufe erhitzen;
  • Sobald es dampft, Eis(würfel) auf den Deckel legen;
Vorsicht beim Öffnen des Topfes, Wasserdampf ist bösartig heiß!
  • Nach ca. 20-30 Minuten sollte sich mindestens 100 gr Hydrolat in deiner Schale gesammelt haben.
  • Topf von der Platte nehmen (Herd ausstellen) und komplett abkühlen lassen;
  • Hydrolat „ernten“; 90 gr davon in ein hohes Rührgefäß füllen, den Rest in sterile, am besten dunkle Flaschen abfüllen (ist bis zu 1 Jahr haltbar). Du kannst es für’s nächste Mal aufheben oder es als Haarspülung, Badezusatz und als Gesichtstoner verwenden.
Phase 3: Feuchtigkeitsspray Zutaten

90 gr vorbereitetes Hydrolat (s.o.), alternativ Mischung aus gleichen Teilen fertigem Lavendelwasser , Salbeiwasser und Kokoswasser ohne Zusätze
0,5 gr Aloe Vera Extrakt 200:1 , alternativ 1 gr Aloe 10-fach
5 gr Sodium PCA
5 gr Pentylene Glycol
1 gr Kaliumsorbatlösung (wird aus Granulat hergestellt, s. roten Infokasten oben)

*optional* Ätherische Öle oder Duftöle in Tropfen (Tr)

2 Tr Salbei
5 Tr Lavendel
1 Tr Duftöl Kokos

Herstellungsanleitung Feuchtigkeitsspray

  •  90 gr Hydrolat in ein hohes Rührgefäß füllen;
  • Pentylene Glycol, Sodium PCA & Kaliumsorbat einrühren;
  • Aloe Pulver abmessen, hinzufügen und rückstandlos verrühren, ggf. Stabmixer oder Milchschäumer zu Hilfe nehmen
  • Gegebenenfalls ätherische Öle hinzufügen, verrühren;
  • Sauber ins Aufbewahrungsgefäß füllen, gut verschließen
  • Etikettieren.

Feuchtigkeitsspray »Mähnenpower« für satte Haare | Schwatz Katz

Anwendung Feuchtigkeitsspray

Als Leave-In ins noch feuchte Haar einbürsten.

Zwischendurch Wenn du das Gefühl hast, deine Haare könnten ein bisschen Liebe gebrauchen, sprüh das Spray ins Volumen und knete oder kämme es ein.

Als Basis statt Wasser für deine Ghassoul Lavaerde Haarwäsche ist es ebenfalls geeignet.

Du kannst das Spray auch als Grundlage für den Hair Moisturiser für trockene Haare verwenden.

Bleib auf dem Laufenden

Du möchtest über neue Beiträge auf Schwatz Katz informiert werden, Freebies absahnen und DIY Naturkosmetik Tipps bekommen? Dann abonniere doch den Schwatz Katz Newsletter und lass dein Postfach schnurren. Miau!

Schwatz Katz Newletter
Schwatz Katz Newletter

Schwatz Katz Newletter

Allergikerhinweis

Bitte stelle vor dem Nachmachen sicher, dass du gegen keinen der Inhaltsstoffe allergisch bist. Siehe dazu auch den nächsten Abschnitt „Haftungsausschluss“.

Haftungsausschluss/ Disclaimer

Aus rechtlichen Gründen muss ich darauf hinweisen, dass ich weder Medizinerin noch Kosmetikerin bin. Alle von mir auf Schwatz Katz getroffenen Aussagen über Wirkungsweisen und Eigenschaften der einzelnen Rohstoffe und Rezepte ergeben sich aus meinen persönlichen Erfahrungen bei ihrer Verwendung. Sie dienen der Information und dem Zeitvertreib und stellen in keiner Weise Heilversprechen dar. Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass weder Linderung von Problemen oder gar Krankheiten garantiert oder versprochen werden. Die Inhalte können keine persönliche Beratung, eine Untersuchung oder Diagnose durch einen Arzt oder Therapeuten ersetzen und du solltest meine Information auch nicht dazu nutzen, Eigendiagnosen zu stellen oder dich selbst zu therapieren! In anderen Worten, wenn du meine Rezepte nachmachst, tust du es auf eigene Gefahr.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merke

Weiterstöbern

6 Kommentare

  1. Avatar
    Judith sagt

    Hallo liebe Jasmin, dein Rezept für „Löwenmähnen“ incl der Milch sprechen mich ja völlig an und ich glaube mein Haar wird es lieben.
    Allerdings bin ich unsicher ob die Mengenangaben für das Hydrolat richtig sind. ich habe 50 g Kokosraspeln mit 200 g kochendem Wasser übergossen und es entsteht eine Kokosmatsche. Die Raspeln haben nahezu alles Wasser aufgesogen und selbst wenn ich es arg auspresse, bekomme ich nur ein paar ml, aber nie und nimmer 200 ml… dein Bild mit dem Kokostee sieht auch völlig anders aus. Was mache ich da falsch?
    Liebe Grüße Judith

    • Jasmin von der Katz

      Hallo Judith,
      ups, ja, das könnte sein, gebe ich zu. Ich habe 200 ml geschrieben, damit mich niemand fragt, was er mit dem Rest Kokoswasser anstellen soll *rotwerd* Ich habe ehrlich gesagt einfach einen ganzen Liter gemacht und den Rest getrunken 😉 Aber gut, das lehrt mich ab jetzt die Mengen genau zu kontrollieren. Sorry,
      Jasmin

      • Avatar
        Judith sagt

        Lieben Dank für deine Antwort, dann gehe ich gleich mal los und braue einen neuen Tee 🙂
        Danke für deine vielen, tollen, kreativen Ideen und dass du uns teilhaben lässt. Hab eine schöne Restadventszeit
        Judith

  2. Avatar
    Bettina sagt

    Hallo liebe Jasmin,

    das Spray kommt mir gerade wie gerufen. Meine Haare brauchen dringend Feuchtigkeit, vor allem nach dem Clorwasser im Schwimmbad. Sag’mal, kann ich auch statt Aloe Extrakt oder 10-fach, Aloesaft bzw. -gel benutzen. Dann hätte ich nämlich alles da.

    Und noch eine Frage, die nichts mit dem Spray zu tun hat, benutzt du die ätherischen Öle von Dragon Spice auch innerlich (frz.Schule) oder nur in der Kosmetik?

    Danke dir!
    Alles Liebe,
    Bettina

    • Jasmin von der Katz

      Hi Bettina,

      wenn du Aloe Saft benutzen möchtest, musst du einen Teil des Kokoswasser-Hydrolats damit ersetzen. Ich würde nicht mehr als 15 gr rein tun, vor allem, wenn der Aloe Saft konserviert ist. Das könnte dir die Haare sogar austrocknen. Probier es einfach mal, aber um ehrlich zu sein, würde ich es nicht machen. Als Quick Fix ja, aber wenn dir das Spray zusagt, dann hol dir auf Dauer mal das Pulver, es ist sooooo viel schöner in seiner Wirkung. Miau!
      Ätherische Öle. Also, ich darf ja nun nicht sagen, dass ich ätherische Öle, die nicht entsprechend ausgezeichnet sind, innerlich nutze, Gesetze und so. Aber es gibt ja im dm zum Beispiel Pfefferminzöl, das man innerlich nutzen darf. Ist wesentlich teurer als das von Dragonspice, aber ich kann keinen Unterschied in der Wirkung erkennen. Die Qualität von Dragonspice ist sehr gut, der Chef selbst beschäftigt sich hobbymäßig mit Naturzeux und ist wie ich sein eigenes Versuchskaninchen. Da achtet man auf Qualität!
      Hab Spaß und pass auf,
      Jasmin

      • Avatar
        Bettina sagt

        Liebe Jasmin,

        danke für deine schnelle und ausführliche Antwort. Ja, den Saft habe ich leider konserviert da. Dann mache ich mir glaube ich mal eine kleine Menge mit fertigem Hydrolat, probiere das Spray und bereite bald wieder eine Bestellung bei Dragonspice vor und bestelle mir dann auch das Aloe Pulver.

        Danke dir auch für die Antwort zu den ätherischen Ölen. Es gibt ja Marken wie Pranarom, die ausdrücklich damit werben, dass die Öle auch innerlich angewendet werden können, aber ich würde eben gerne weiterhin Öle bei Dragonspice kaufen und diese dann auch für „alles“ nutzen können. Ich vestehe aber natürlich, dass das rechtlich so sein muss. 🙂

        Viele Grüße,
        Bettina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.