Kommentare 55
Spannung, Schuppen und Reizungen einfach weg cremen

Tagescreme gegen trockene Haut

Tagescreme gegen trockene Haut | Schwatz Katz

Nach der Anti-Akne Creme möchte ich heute eine Creme gegen trockene Haut mit euch teilen. Es gibt verschiedene Typen trockener Haut, die sich zwar in der Regel überlagern, aber ich finde, es ist wichtig herauszufinden, welcher Typ überwiegt, bevor man eine Gesichtscreme rührt. Ich habe im Text zwei Typen trockener Haut genauer erklärt, Typ 1, die trockene Oberhaut, unschwer an ihrer Neigung zur Schuppenbildung zu erkennen, und Typ 2, die feuchtigkeitsarme Unterhaut, bei der man das Gefühl hat, es fehle einem ein gewisses Polster. Das heutige Cremerezept ist auf die trockene Oberhaut Typ 1 abgestimmt, damit eventuelle Rötungen, spröde Stellen, Juckreiz oder Irritationen behandelt werden können. Ein Rezept für Typ 2, die feuchtigkeitsarme Haut, ist schon in der Mache, es folgt wahrscheinlich am Freitag, bleibt also am Ball! Wie bei der Anti-Akne-Creme habe viel Info in den Beitrag gepackt, so kann man die Emulsion in gewissem Rahmen dem persönlichen Hautzustand anpassen.

Bevor ich jetzt direkt mit dem Rezept los lege, gibt es wie immer ein wenig Theorie im Vorfeld, die dich interessieren sollte, wenn du wirklich dauerhaft etwas gegen trockene Haut tun möchtest. Sie kann dir helfen, dein ganz persönliches Hautproblem zu erkennen und mit den richtigen Zutaten zu lösen.

Bitte lese dir die Infos auch dann durch, wenn du eigentlich keine Zeit dafür hast, sie werden dir helfen, eine richtig gute Creme zu formulieren!

Noch ein kurzer Hinweis Wie ihr wisst, schere ich derart viel Information gerne mal über einen Kamm, damit man den roten Faden darin leichter finden kann. Dadurch klingt das Ganze weniger wissenschaftlich als bildlich, aber wer mehr möchte, kann sich weitere Infos über Google oder Wiki suchen.

Zubehör zur Cremeherstellung | Schwatz Katz

Tipp: Immer alle Zutaten vorab schon auswiegen, damit es hinterher schneller geht!

Das Einmaleins trockener Haut

Damit du deine trockene Haut optimal pflegen kannst, solltest du sie dir einmal genau anschauen. Es gibt nämlich zwei verschiedene Typen trockener Haut, die sich zwar in der Regel überlagern.

Typ 1: Die Oberhaut ist zu trocken

Am einfachsten zu bestimmen ist der erste Typ trockener Haut, nämlich trockene Oberhaut, gut erkennbar an feinen Schüppchen und rauer Oberfläche. Jucken und Spannen sind nicht selten und mit zunehmendem Alter werden die Fältchen durch die Trockenheit immer deutlicher. Es kann zu Hautrötungen und feinen Rissen der oberen Hautschicht kommen, v.a. im Winter, bei Heizungsluft u.s.w.

Was der trockenen Oberhaut fehlt ist besonders Fett beziehungsweise die Fähigkeit angebotene Fette entsprechend einzulagern. Dadurch ist die obere Hautschicht porös und die Feuchtigkeit, die bekanntlich in der Unterhaut lagert, verdunstet ungehindert. Das Cremerezept sollte deshalb nicht nur Fette anbieten, die die obere Hautschicht nähren, sondern auch Komponenten enthalten, die die Haut befeuchten und deren Schutzschicht stärken, die Feuchtigkeit also einschließen und am zu raschen Verdunsten hindern.

Ich habe ein paar dieser speziellen Wirkstoffe in die Creme gepackt und hoffe, ihr seid von ihren chemischen Namen nicht allzu abgeschreckt. Ihr müsst auch nicht gleich alle hineinrühren, ich habe immer dazu geschrieben wie ihr sie leicht austauschen könnt.

Typ 2: Die Unterhaut ist zu trocken

Aber es gibt auch trockene Haut, die auf den ersten Blick gar nicht trocken aussieht und die trotzdem alles aufsaugt wie ein Schwamm. Dieser Haut fehlt Feuchtigkeit. Wer eine solche Haut hat, wird genau wissen, wovon ich spreche. Das sind Leute, für die normale Cremes oft zu reichhaltig ist, weshalb sie Gels und Sprays bevorzugen. Das wird für eine Zeit auch gut sein, aber auch hier verschlechtert sich der Hautzustand oft mit zunehmendem Alter. Die Lösung ist eine Creme, die der Oberhaut gerade genug Fett zum Überleben gibt und die Unterhaut ordentlich mit Feuchtigkeit versorgt und diese einschließt. Wenn du zu Typ 2 gehörst, dann ist für dich Creme gegen feuchtigkeitsarme Haut richtig.

Zubehör zur Cremeherstellung | Schwatz Katz

Es ist wichtig, die Temperatur im Auge zu behalten!

Creme gegen trockene Haut, die Formulierung

Aus dem Beitrag Aufbau einer Emulsion wissen wir, wie eine Creme zusammengesetzt ist (wer darüber noch nichts weiß, sollte sich jetzt bitte dorthin klicken):

Der Aufbau einer Emulsion | Schwatz Katz

Öle gegen trockene Haut

Bezugsquelle
Meine Zutaten kaufe ich möglichst in Bioqualität bei Dragonspice Naturwaren (Partnerlink) oder Amazon (Partnerlink).
*Der Link zur Bezugsquelle ist mit (→) gekennzeichnet.

Bei den Ölen unterscheiden wir Basis- und Wirkstofföle. Basisöle sind hitzebeständig und machen den Löwenanteil in der Formulierung aus. Ich entscheide mich meist für 2 verschiedene Basisöle, aber das kannst du machen, wie du möchtest.

Anfängern rate ich nicht mehr als 2 Öle miteinander zu mischen. Meiner Erfahrung nach muss man nämlich erst einmal herausfinden, wie sich welches Öl zu welcher Jahrenzeit auf die Haut auswirkt. Ich mache mir zu jeder Mischung Notizen, damit ich nachvollziehen kann, wo ich etwas verbessern kann.

Pflegeöle = Basis- und Wirkstofföle

Gute, gängige Basisöle gegen trockene Haut, Typ 1 sind meiner Meinung nach

  • Jojobaöl (), Aprikosenkernöl () sind gute leichte Basisöle bei normal trockener bis spröder Haut. Diese Öle regulieren den Feuchtigkeitshaushalt, spenden selbige und hinterlassen außerdem einen zarten Schutzfilm. Empfehlung Mit einem etwas reichhaltigeren Öl, z.B. einem der folgenden Nussöle gemischt, intensiviert sich ihre fettende Wirkung. Wer zusätzlich unter Unreinheiten leidet, liest erst beim Hanföl weiter.
  • Sesamöl (), Mandelöl () sind gute Basisöle bei trockener und spröder bis rissiger Haut. Sie spenden Feuchtigkeit, fetten die Haut sehr gut und hinterlassen außerdem einen angenehmen Schutzfilm. Empfehlung Mit einem etwas reichhaltigeren Öl, z.B. einem der folgenden Nussöle gemischt, intensiviert sich ihre fettende Wirkung. Wer zusätzlich unter Unreinheiten leidet, liest erst beim Hanföl weiter.
  • Macadamianussöl () bei trockener bis sehr trockener und rissiger Haut, auch trockene reife Haut und bei Neurodermitis und Schuppenflechte. Nussöle neigen allerdings dazu die Poren leicht zu verstopfen und sollten deshalb bei Unreinheiten nur niedrig dosiert werden.
  • Hanföl () ist ein super Öl gegen trockene Haut mit Unreinheiten, es ist den Hautfetten sehr ähnlich, wirkt Entzündungen entgegen und macht die Haut wunderbar glatt. Das einzige, worauf du bei ihm achten musst, ist es im Kühli zu lagern. Empfehlung Bei normal trockener Haut mit Unreinheiten mische Hanföl mit einem reichhaltigeren Basisöl, das nicht die Poren verstopft, z.B. Jojoba- oder Aprikosenkernöl. Wenn deine Haut ansonsten sehr sehr trocken ist, greife zu Oliven- oder Avocadoöl als fettgebende Komponente, dosiere sie aber deutlich geringer (als Basisöl 2, vgl. Rezept).
  • Oliven- () und Avocadoöl ()  sind super Öle für sehr trockene, rissige Haut, auch reife Haut sowie bei Neurodermitis und Schuppenflechte. Sie sind allerdings sehr reichhaltig und meines Erachtens solo nicht gut anwendbar, weil sie gerne »wieder kommen«, will heißen, nach ein paar Stunden einen Fettfilm hinterlassen, der nicht mehr nährend, sondern nur noch störend ist. Empfehlung Mische sie mit einem leichteren Basisöl (s.o.). Ich finde Jojoba hier optimal, weil es zusätzlich einen Schutzfilm hinterlässt.
  • Kokos- () und Babassuöl () sind wunderbar reichhaltig ohne sich so anzufühlen und feuchtigkeitsspendend für sehr trockene Haut, die dringend ein wenig Liebe braucht sowie bei Neurodermitis und Schuppenflechte. Empfehlung Mische sie auf jeden Fall mit einem leichten Basisöl wie Jojoba, Aprikose oder bei Unreinheiten mit Hanf, sonst könnten sie etwas zu mächtig sein. Hast du hingegen super trockene Haut, dann nimm ruhig Mandel- oder Sesamöl hinzu., die ziehen schön tief ein und umschließen die Fettschicht, begünstigen allerdings auch Unreinheiten. Wenn du nicht dazu neigst, kannst du die Warnung vergessen.
  • Raps-, und Rizinusöl () für trockene, reife Haut. Empfehlung Ich halte viel von Rapsöl in der Kosmetik, v.a. bei reifer Haut, weil es schnell einzieht und schnell schön polstert. Rizinus ist ja ein wenig verschrien in Cremes, weil es klebt und ab und an flockt, sich also schwer mit anderen verbindet, aber wenn man nicht übermäßig davon hinein gibt, ist es ein ganz großartiger Partner. Am besten mischt man mit einem der leichteren Öle oben.

Gute, gängige Wirkstofföle gegen trockene Haut

  • Arganöl () ist eines der großartigsten Öle überhaupt. Trockene Haut wird schön aufgepolstert und genährt, was Faltenbildung vorbeugt, ebenfalls bewährt bei Neurodermitis und Schuppenflechte.
  • Ähnlich wie Arganöl, aber viel leichter und auch bei Unreinheiten geeignet ist Cacayöl (). Ich habe ihm einen ganzen Artikel gewidmet, weil ich es super finde 🙂
  • Aloe-Vera-Öl () ist eigentlich ein Ölauszug aus Aloe Vera Blättern in Sesam- oder häufiger Sojaöl. Ich finde es ganz großartig als Wirkstofföl, denn es reguliert den Feuchtigkeitshaushalt und beschleunigt die Zellbildung und somit die Heilung geschädigter Haut.
  • Wildrosen- () und Nachtkerzenöl (), die Superwaffen gegen allerhand Irritationen, Flecken, Narben und Konsorten, Neurodermitis und Schuppenflechte. Nachtkerzenöl ist dann angezeigt, wenn die Oberhaut extrem geschädigt ist, v.a. bei Neurodermitis und Schuppenflechte. Regelmäßig angewendet, mildert es deutlich Zeichen trockener Haut.
  • Borretschsamen- (), Granatapfelkern- (), Kiwisamen- () und Johannisbeersamenöl () sind sehr wirksame, wenn auch preisige Wirkstofföle bei rissiger, extrem trockener und reifer Haut sowie bei Neurodermitis und Schuppenflechte. Sie nähren, schützen, begünstigen die Zellerneuerung und straffen außerdem die Haut.

Der Aufbau einer Emulsion | Schwatz Katz

Konsistenzgeber gegen trockene Haut

Gerade trockene Haut braucht einen Schutzfilm, damit sie Feuchtigkeit besser speichern kann. Deshalb empfehle ich zusätzlich zur Butter ein schönes Wachs als Konsistenzgeber.

  • Die m. E. beste Butter bei trockener Haut aller Art ist Sheabutter (). Sie zieht tief ein, polstert und hält die Feuchtigkeit. Mei Män leidet z.B. unter trockener Haut und leichter Rosacea, aber seit ich ihm Sheabutter in seine Cremes rühre, spürt er keinerlei Spannungsgefühl und es treten so gut wie keine Rötungen mehr auf. In Kombination mit Avocadin () (mehr dazu unten bei Zusätzliche Wirkstoffe) wird die Zellerneuerung gefördert. Eine unschlagbare Kombi, hol dir das Zeug!
  • Auch Cupuaçubutter () in Kombination mit Avocadin () ist großartig bei trockener Haut aller Art, ist dabei nicht ganz so reichhaltig wie Sheabutter.
  • Mangobutter () ist ebenfalls eine leichte Alternative zur Shea, ich finde allerdings bei trockener Haut ist sie schon fast zu lasch.
  • Beeren- () oder Japanwachs () hinterlässt einen unsichtbaren, aber deutlich schützenden Film und irritiert nur selten die Haut, deshalb empfehle ich es wärmstens als Konsistenzgeber.
  • Xanthan () als Gelbildner legt, wenn ich Heike Käser von Olionatura richtig verstehe, ein Gitter über die Haut, unter dem Feuchtigkeit und Pflege »eingeschlossen« werden. Das halte ich gerade bei trockener Haut für angezeigt, weshalb ich es gleich mal an meinem Män getestet habe. Scheint zu funktionieren, kommt jetzt immer mit rein (und das obwohl ich einmal geschrieben habe, dass ich Xanthan für nicht sehr wirksam außer zur Gelbildung halte. Manchmal braucht man eine Zeit, um Rohstoffe zu verstehen.)

Anti-Akne Creme Theorie & Praxis | Schwatz Katz

Die Wasserphase gegen trockene Haut

Die Wasserphase muss grundsätzlich nur aus Wasser und Konservierung bestehen. Wie im Artikel Aufbau einer Emulsion bereits erklärt, kann das abgekochtes, Mineral- oder destilliertes Wasser für kosmetische Zwecke sein, ich persönlich verwende am liebsten Hydrolate, z.B. Rosen- oder Hamameliswasser, bei trockener, geschädigter Haut wäre vielleicht auch Ringelblumenwasser eine Möglichkeit.

Lipodermin, Tagescreme gegen trockene Haut | Schwatz Katz

Lipoderminkonzentrat klingt ein bisschen chemisch, weil man es nicht bei dm kaufen kann, hilft aber sehr gut bei trockener und feuchtigkeitsarmer Haut, weil es wie ein Wasserspeicher wirkt. Trau dich!

Zusätzliche Wirkstoffe bei trockener Haut

Hier ist jetzt der Punkt erreicht, an dem du ein bisschen stark sein musst. Die Wirkstoffe, die ich im folgenden nenne, klingen teilweise wahnsinnig chemisch, helfen deiner trockenen Haut dafür aber ordentlich auf die Sprünge. Atme einfach gaaaaaanz tief durch und lies dir die Vorteile dieser Wirkstoffe durch, dann erklärt sich ihre Verwendung von ganz alleine!

  • Avocadin (), einer meier Lieblingswirkstoffe überhaupt, enthält jede Menge hautverwandte Lipide, die sich in der Haut absetzen, sie aufpolstern und die zu rasche Verdunstung von Feuchtigkeit verhindern. Außerdem wirkt Avocadin stark regenerierend, vermindert die negativen Einflüsse von UV-B Strahlung und schützt vor schädlichen Umwelteinflüssen. Spröde, trockene sowie vernarbte Haut wird wieder elastisch und wirkt mit der Zeit viel weniger matt. Hol dir diesen Kämpfer an Bord, egal unter welchen Hautzustand du auch immer leidest! Es wird mit den Ölen zusammen verarbeitet.
  • D-Panthenol () ist optimal gegen Rötungen und Entzündungen, es beschleunigt den Heilungsprozess, beugt Irritationen vor und und und. Es wird bei Handwärme in die fertige Emulsion eingearbeitet.
  • Allantoin () spendet Feuchtigkeit, lindert Reizungen und glättet. Schön für raue und reife Haut. Man spürt es über Stunden, es gibt so ein komplettes Hautgefühl. Echt nice!
    Bitte beachte Das Allantoin von Dragonspice (Link s. Rezept) ist frei von tierischen Bestandteilen, will heißen vegan! Es wird synthetisch hergestellt.
  • Lipoderminkonzentrat () ist eine wahre Wunderwaffe gegen trockene Haut, die ja selbst wenig Speicher für Feuchtigkeit hat. Deshalb ist sie ja trocken, egal ob bei Typ 1 oder 2. Das Konzentrat ist nun bei der Verarbeitung mit Wasser in der Lage Liposomen zu bilden, das sind kleine Kügelchen, die sich mit Wirkstoffen und Feuchtigkeit vollsaugen und sich so gepeppt in der Haut festsetzen, will sagen, sie sind genau das, was der trockenen Haut naturgemäß fehlt. Lipoderminkonzentrat wird mit Wasser verarbeitet und bei Handwärme in die fertige Emulsion eingearbeitet.
  • Hyaluronsäure () kann super viel Wasser an sich binden und ist deshalb ein hervorragender Feuchtigkeitsspender für unsere Haut. Ich persönlich bin mit Hyaluron in Cremes ein bisschen geizig, weil ich der Meinung bin, dass es der Haut mehr nützt, wenn man es als Gel unter der Tagespflege aufträgt. Im Gegensatz zur Aloe Vera, die eine Weile braucht, um in der Haut zu wirken, poppt Hyaluron nämlich gleich die Feuchtigkeitspeicher auf. Das kannst du in wenigen Sekunden auf der Haut sehen. Das fertige Gel (folge dem Link, der führt dich zum Basisrezept) kannst du aber ebenso deiner Creme untermischen.
    Bitte beachte Die Hyaluronsäure von Dragonspice (Link s. Rezept) ist frei von tierischen Bestandteilen, will heißen vegan! Sie wird im Labor synthetisch hergestellt.

Der Aufbau einer Emulsion | Schwatz Katz

Konservierung Die in meinen Augen natürlichste Konservierung ist die Kombination von Grapefruitkernextrakt und Kaliumsorbatlösung wie auch auf meine Kosmetik empfohlen. Und da ich das nun mal gut finde, nenne ich keine Alternativen. Wer sich allerdings auskennt und eine andere Konservierung vorzieht, kann die gerne nach Packungsanweisung benutzen. Bitte habe Verständnis dafür, dass ich dir dabei nicht helfen kann.

Wichtiger Hinweis zu Kaliumsorbat Kaliumsorbat wird als Granulat () und Lösung im Handel angeboten. Ich spreche bei meinen Mengenangaben von der Lösung, nicht dem Granulat. Die Lösung könnt ihr euch aber ganz leicht selbst aus Granulat und Wasser herstellen. Ich gebe dazu einfach 10 gr Granulat in eine Braunglasflasche (50 ml) und fülle sie mit 40 gr Wasser auf. Das ergibt eine 20%ige Lösung. Schütteln, einsatzbereit.

Sonstige Hilfsmittel

  • Ich benutze zur Feuchthaltung der Creme selbst etwas pflanzliches Glycerin (). Es hilft auch der Haut Feuchtigkeit zu speichern. Glycerin hat aber viele Gegner. Es soll austrocknen und Pickel verursachen. Ich bin nicht dieser Meinung. Richtig angewendet ist Glycerin wie so vieles eine tolle Sache. Es ist wichtig, dass man es ähnlich wie das Lipoderminkonzentrat immer mit Wasser bzw. Feuchtigkeit zusammen in Produkte gibt. Es reicht dann auch ein ganz kleiner Teil, ich nehme z.B. max. 2% der Gesamtmenge, dann ist es nicht überdosiert und trocknet auch nicht aus. Wenn du es gar nicht magst, ersetzt du die im Rezept angegebene Menge durch Wasser.
  • Außerdem gebe ich gerne Vitamin E () dazu. Es unterstützt die Zellfunktion, hilft trockener Haut, Schüppchen abzuwerfen und hält zudem die Öle stabil.
Tipp Du solltest das Rezept deinem Hautzustand anpassen, damit die Creme optimal pflegt. Manchmal muss man verschiedene Mischungen ausprobieren, bis man seinen Favoriten gefunden hat. Gib also nicht auf, wenn du beim ersten Mal nicht gleich wunschlos glücklich bist.

Creme gegen trockene Haut selber machen

Tagescreme gegen trockene Haut | Schwatz Katz

Ich teile das Rezept nicht wie kosmetisch üblich nur in Wasser- und Ölphase, sondern in mehrere Phasen ein, die beim Mixen aufeinander folgen. Erleichtert in meinen Augen das gesamte Handling erheblich. Ich mache dadurch viel weniger Fehler.

Alternativen Eine Emulsion ist ein sensibles Ding. Du kannst nicht einfach was weglassen oder ersetzen, es sei denn, die Rohstoffe sind durch diese Farbgebung (helleres Grau) gekennzeichnet. Die mögliche Alternative steht immer gleich dahinter. Andere Alternativen gibt es nicht. Wer ein wenig erfahren ist, kann auf eigene Faust Rohstoffe ersetzen oder verändern, der Rest bleibt bei meinen Vorschlägen oder sucht nach einem anderen Rezept.

ergibt ca. 100 gr fertige Tagescreme (30 % Fett : 70 % Wasser)

Du brauchst

Bezugsquelle
Meine Zutaten kaufe ich möglichst in Bioqualität bei Dragonspice Naturwaren (Partnerlink) oder Amazon (Partnerlink). Das beste Grapefruitkernextrakt gibt es meiner Meinung nach bei Meine Kosmetik. Der Shop ist ein bisschen veraltet, die Rohstoffe sind es aber nicht!

Zubehör
2 Bechergläser (oder Wasserbadeinsätze bzw. Marmeladengläser, s. dazu Artikel Zubehör zur Cremeherstellung) ()
Feinwaage ( oder )
Thermometer ()
Handrührgerät, Stabmixer ()
Glasrührstab ()
Schalen zum Abmessen der Rohstoffe
PH-Wert Messpapier ()
nicht optionale Rohstoffe
1-2 Basisöle – bitte suche sie nach deinem Hautzustand aus. Empfehlungen findest du oben.
Konsistenzgeber, Butter (s.o.), Beerenwachs, Gelbildner Xanthan transparent
Emulgator Emulsan ()
Kosmetisches Wasser (s.o.)
Konservierer (s.o.)

Wenn du Hyaluronsäure in die Creme rühren möchtest, bestäube etwas Rosenwasser aus Phase D (etwa 10 gr, die musst du natürlich von Phase D subtrahieren) mit 0,2 – 0,3 gr niedermolekularer Hyaloronsäure und warte, bis sie sich von alleine darin aufgelöst hat. Erst dann kannst du mit der Creme beginnen. Alternativ rühre dir ein Hyalurongel und trage es immer vor der Creme aufs Gesicht auf, das finde ich ehrlich gesagt sinnvoller.

Phase A
5,5 gr Basisöl 1, z.B. Mandelöl (); oder s. o.
4 gr Basisöl 2, z.B. Avocadoöl () oder s. o.
1,5 gr Beerenwachs (empfohlen) (); Fortgeschrittene nehmen, was sie möchten

Phase B (70° C)
3 gr Avocadin (empfohlen, v.a. bei geschädigter Haut) oder mehr Butter in Phase C ()
4 gr Emulsan ()

Phase C (65° C)
5 gr Sheabutter ()

Phase D (65° C)
44,2 gr Rosenwasser () oder (destilliertes) Wasser
0,3 gr Allantoin () oder Wasser
1 gr pflanzliches Glycerin () oder Wasser

statt des Hydrolats kannst du auch abgekochtes oder destilliertes Wasser (kosmetikgeeignet) nehmen.

Phase E (36° C)
6 gr Wirkstofföl, z.B. 3 gr Nachtkerze- () und 3 gr Wildrosenöl (); oder s. o.
1 gr Vitamin E / Tocopherol ()

Mische diese Wirkstoffe schon gleich beim Abmessen zusammen

Phase F (zusätzliche Wirkstoffe, 30° C)
3 gr Lipoderminkonzentrat () oder Wasser in Phase D
17 gr Wasser mit 1-2 Messerspitzen Xanthan () zu Gel geschlagen*
3 gr D-Panthenol () oder mehr Wasser in Phase D

*Nicht optional!

Phase G (PH-Wert einstellen und konservieren)
1,5 gr Kaliumsorbatlösung (), bitte Hinweis beachten
10 Tropfen Grapefrutikernextrakt () (oder mehr zum Einstellen des PH-Werts)

Bitte beachte Es gibt sicher zahlreiche Alternativen zu den genannten Zutaten, aber ich empfehle genau diese Kombination. Bitte hab Verständnis dafür, dass ich dir keine Tipps geben kann, wenn du Rohstoffe ersetzen möchtest. Du musst es einfach selber ausprobieren.
Anti-Akne Creme Theorie & Praxis | Schwatz Katz

Im kalten Wasserbad kühlt die Emulsion schneller ab., Vorsicht bei Marmeladengläsern, die können bei hohen Temperaturschwankungen schon mal reißen.

Überarbeitung Solltest du diese Creme schon einmal gerührt haben und wunderst dich nun, wo die Lamecreme abgeblieben ist, die habe ich durch Emulsan ersetzt, weil Lamecreme auf Palmöl basiert, was ich erhlich gesagt selbst erst seit kurzem registriert habe. Solltest du noch Lamecreme zuhause haben, werfe sie nicht weg, sondern benutze sie bis zum Schluss, das habe ich  mit meiner auch so gemacht. Den Fehler, sie zu kaufen, haben wir ja schon gemacht, den radieren wir durch Wegwerfen nicht aus. Tut mir sehr leid, man lernt nie aus!

Zubereitung

Hinweis Arbeite zügig, lass dich nicht ablenken, stell vorher alles so bereit, wie du es nachher brauchst!

Schritt 1 *nicht optional, wenn’s was werden soll*

Zubehör Feinwaage, Rohstoffe

Mengen abmessen, in Gruppen bereitstellen
Als erstes entscheide dich für deine Zutaten, wiege sie alle schon im Vorfeld aus und stelle sie in Gruppen (nach Phasen) bereit, damit du nachher nicht groß drüber nachdenken musst, was du als nächstes zumischen musst. Die Zeit ist nicht da!

Schritt 2

Zubehör Glasstab, Becherglas/ alternativ Marmeladenglas langsam im Wasserbad erhitzen

Phase A erhitzen bis das Wachs komplett eingeschmolzen ist, gut rühren.

Schritt 3

Zubehör Glasstab, Becherglas/ alternativ Marmeladenglas, Thermometer

Phase B hinzufügen und auf 70° C – 80 °C erhitzen, bei Einsatz von Avocadin darauf achten, dass es rückstandslos aufgeschmolzen ist, sonst hat deine Creme später »Grübchen«. Das Gemisch muss ganz klar sein. Rühren, rühren rühren, nicht heißer werden lassen, lieber zwischendurch von der Platte nehmen.

Auf 65°C kühlen (z.B. im kalten Wasserbad, funktioniert aber nur mit feuerfesten Gefäßen).

Schritt 4

Phase C hinzugeben und vorsichtig einschmelzen.

Schritt 5

Zubehör Becherglas/ alternativ Marmeladenglas, Thermometer

Phase D bis auf das Allantoin auf 65° erhitzen, von der Platte nehmen, das Allantoin darin auflösen.

Schritt 6

Zubehör Thermometer

Temperatur der beiden Phasen auf 65° C regulieren.

Schritt 7

Zubehör Glasstab, Handrührer auf geringer bis mittlerer Stufe, Becherglas/ alternativ Marmeladenglas, ggf. kaltes Wasserbad, Thermometer

Phase ABC (Öl und Emulgator) in Phase D (Wasser) schütten. Mit dem Glasstab rühren bis die nach und nach entstehende Emulsion auf 36°C abgekühlt ist. Ich stelle sie dazu ins kalte Wasserbad, dann geht’s schneller. Wenn du Marmeladengläser benutzt, musst du vorsichtig sein, damit dir das Glas nicht reißt.

Schritt 8

Zubehör Glasstab, Becherglas, Thermometer

Bei 36°C nach und nach Phase E unterrühren. Auf 30 °C abkühlen.

Schritt 9

Zubehör Glasstab, Becherglas, Thermometer, ggf. Rührgerät oder Schneebesen

Wenn du Phase Phase F / zusätzliche Wirkstoffe benutzt, rühre diese nun bei 30° C unter. Wenn du gerade eins zur Hand hast, kannst du schnell mal das Rührgerät hineinhalten, v.a. wenn du Gel benutzt, dann geht’s deutlich schneller. Rühre aber nicht zu dolle, sonst kommen Luftblasen in die Creme, das darf nicht sein.

Schritt 10

Zubehör Glasstab, Becherglas, PH-Wert-Messpapier

Und jetzt das Wichtigste: PH-Wert messen und einstellen!
Kaliumsorbat arbeitet ausschließlich im PH-Bereich um die 5,5 wie es soll. Es ist also ultrawichtig, dass dein Blättchen nach etwa 1-2 Minuten nach dem Messen einen hellen Gelbton aufweist. Tut es das nicht, beginne mit 5 Tropfen Grapefruitkernextrakt, das bekämpft nicht nur Bakterien, es senkt auch den den PH-Wert, und messe noch einmal. Wenn dein PH-Wert stimmt, stelle die Creme für 10 Minuten in den Kühlschrank, und messe noch einmal. Stimmt er dann immer noch, füge unter Rühren (am besten wieder mit dem Handrührer, aber aufgepasst, keine Luftblasen schlagen) die Kaliumsorbatlösung hinzu, fülle deine Creme in saubere, trockene Gläschen ab.

Schritt 11

Etikettieren nicht vergessen! Immer Inhalt und Entstehungs- oder Ablaufdatum auf dem Tiegel vermerken! Haltbarkeit s.u.

Hinweis: Es dauert eine Weile bis die Creme ihre letztendliche Konsistenz gefunden hat. Stell sie einfach über Nacht in den Kühlschrank, dann ist sie am nächsten Morgen gleich einsatzbereit. Sollte deine Creme einmal wider Erwarten zu flüssig sein, benutze sie einfach als Body Lotion. Das kommt hin und wieder vor, weil z.B. deine Waage nicht so richtig abgewogen hat. Die meisten Cremes dicken allerdings im Kühlschrank nach.

Haltbarkeit

Unter Berücksichtugung aller Tipps und Hinweise (s. dazu auch Leitfaden Cremeherstellung), der notwendigen Hygiene, Benutzen frischer Rohstoffe, Einhalten des PH-Werts, Benutzung des Konservierers etcetera pp, sollte deine Creme locker drei Monate haltbar sein, im Kühli noch ne Weile länger.

Tagescreme gegen trockene Haut | Schwatz Katz

Weiterführende Artikel

Disclaimer Bitte beachte, dass ich weder Medizinerin noch Kosmetikerin bin. Ich teile auf meinem Blog lediglich von mir für mich und meine Lieben erdachte Rezepte, die ich nach eingehender Recherche aus fair gehandelten Produkten aus biologischem Anbau selbst herstelle, ausprobiere, ggf. verbessere und toll genug finde, sie an Interessierte weiterzugeben. Wenn du meine Rezepte nachmachst, tust du das auf eigene Gefahr.

 

Merken

Merken

Merken



Schwatz Katz

Folg der Katz

 

Bleib noch ein bisschen

55 Kommentare

  1. danke Dir, endlich mal ein Rezept wie ich es brauch. Ich habe Dir ja schon mal geschrieben, und es ist schwer, hier in den USA an Avocadin zu kommen, muss ich immer in Deutschland bestellen, das dauert dann halt lange und es kommen so ca. 25 Dollar extra dazu, aber es ist es wert. Ich mag halt mehr meine deutschen Artikel in jeder Hinsicht, und ich danke Dir sehr für die Mühe, die Du Dir machst. Alles Liebe aus einem sonnigen Virginia (heute, am Wochenende wird’s auch sehr kalt), Heidrunn

    • Jasmin Schneider

      Hallo Heidrun,
      das freut mich sehr! Suche doch mal auf den US Rohstoffseiten nach Persea Gratissima Avocado Oil Unsaponifiables oder auch einfach Avocado Oil Unsaponifiables, ich glaube, es heißt einfach anders. Vielleicht findest du es so 🙂
      LG, Jasmin

      • Heidrun Smith sagt

        Nö, leider nicht. Ich bestelle also weiterhin aus meiner Heimat, mit der Firma Salandis habe ich persönlichen Kontakt, da mein Avocadin während des Fluges fast ausgelaufen ist. Einige andere Dinge konnte ich auf Persea Gratissima ausfindig machen. Ich bedanke mich ganz herzlich bei Dir!

  2. daniela sagt

    Liebe Jasmin,

    auf der Suche nach einer Feuchtigkeitspflege für meine rosacea-gebeutelte Haut bin ich bei diesem deiner Beiträge gelandet. Eigentlich wollte ich mir ein Gesichtswasser mal selbst machen. Bisher habe ich das Rosen von Primavera benutzt und als Fuichtigkeitscreme die La Roche Serie für Rosacea. Da ich aber neben einem veganen auch ein zero waste Leben führe, würde ich gern auf ein Minimum an Zutaten und erst Recht ein Minimum an Verpackungsmüll kommen. Alles zusammen ist irgendwie eine Herausforderung, der ich nicht gewachsen bin 😉 Vllt hast du einen oder zwei ultimative Tips? Ich habe versucht mit aufgesprühtem Rosengesichtswasser und im Anschluss ein paar Tropfen Öl (Argan, Jojoba, Nachtkerze, Avocado… Immer abwechselnd, je nachdem, was ich im Gefuhl hatte, was meine Haut brauchen würde) zurechtzukommen, aber so richtig befriedigend ist das Ergebnis nicht. Meine Haut juckt und sieht auch ziemlich spröde aus zur Zeit (für meine Verhältnisse eben). Nun las ich von Avocadin. Ist das nicht im Avocadoöl enthalten? Und kann man das plastikfrei bekommen? Was für eine unkomplizierte Creme oder welches Gesichtswasser kannst du mir empfehlen? Hast du schon von Gänseblümchen-Gesichtswasser gehört? Oder sollte ich das bei dir gefunden haben?

    Alles Liebe, daniela

    • Jasmin Schneider

      Liebe Daniela,
      ach je, das tut mir leid! Aber ich glaube schon, dass du dir eine Creme zur Besserung zurecht zimmern kannst. Allerdings, das muss ich gleich sagen, ich denke, du wirst mit Zero Waste in dieser Sache leider kein Glück haben. Die Zutaten müssen ja irgendwo rein und um Versandkosten zu sparen, benutzen die meisten Händler Plastik. Es gibt einige wenige, die Glas verwenden, allerdings auch nicht für alles, da müsstest du geduldig suchen, das kann ich nicht für dich erledigen.
      Avocadin ist anteilig in Avocadoöl enthalten, allerdings in einer zu geringen Menge. Das wird dir nicht helfen. Avocadoöl ist auf Dauer zu fettig für deine Haut, sie wird oben unrein und untendrunter trocken. Ich würde dir gerade bei Rosacea empfehlen alles zu tun, was möglich ist. Deine Haut kannst du nicht austauschen, etwas mehr als Zero Müll aber umso korrekter entsorgen.
      Ohne dich und deine Haut zu kennen ist es schwierig, Empfehlungen auszusprechen, gerade wenn schon ein Problem wie Rosacea vorliegt. Tendenziell rate ich dir die Creme für feuchtigkeitsarme Haut zu testen und bei den Ölen zu den etwas satteren zu greifen, z.B. eine Basis aus Jojoba und Arganöl, als Wirkstofföle Sacha Inchi und Nachtkerzenöl, als Fettbasis auf jeden Fall Shea mit Avocadin. Eine Garantie kann ich dir aber leider nicht geben, kranke Haut ist eigen, du musst dich Schritt für Schritt an das richtige herantasten.
      Viel Erfolg,
      Jasmin

  3. Natascha sagt

    Aaaaaach je!
    Die Sheabutter habe ich vergessen.
    Kakaobutter hätte ich noch zu Hause – klappt das auch?
    Ich will am liebsten sofort loslegen – nach dem WOW-Effekt des gestern gemixten Minus 10 Serums!
    Ich habe die Reste aus dem Anrührbecher über Nacht als Maske auch auf meine immer trockenen Handrücken aufgetragen – Knaller!

    Sonnige Grüße,
    Natascha.

    • Jasmin Schneider

      Liebe Natascha,
      ich würde Kakaobutter im Gesicht nicht empfehlen, sie ist ein bekannter Porenverstopfer, sehr viele Leute bekommen von Kakaobutter Pickel. Lieber kaufst du dir Shea nach. Schau mal in der Apotheke, die haben auch oft welche da 🙂
      LG, Jasmin

  4. Jutta Summer sagt

    Ich habe die Creme nun schon 2 x gemacht und bin absolut begeistert. Sie ist ein richtiger Feuchtigkeitskick und hält sehr lange an. Gerade jetzt im Winter bei der trockenen Heizungsluft ist sie eine absolute Wohltat für meine Gesichtshaut, noch nach Stunden fühlt sich die Haut glatt und „befeuchtet“ an! Ich liebe sie!
    Miau, miau von Jutta und ihrer Katz!

  5. Liebe Jasmin,
    heute ist die Minus 10 Revolution gemacht worden. Bis auf, dass ich mit einem Pürierstab gerührt hab, ist es glaub ich super geworden. Danke für das tolle Rezept!
    Jetzt möchte ich noch gern diese Creme hier machen, damit etwas Fett dazukommt.
    Jetzt meine Frage:
    Hast Du Erfahrung mit Leinöl als Wirkstofföl? Hab hier nämlich eine Freundin, die selber Bio Leinöl kaltpresst (Ölmacherei.at) und es soll ja tolle Eigenschaften für die Haut haben.
    Ich liebe Deine Seite, wirklich danke!
    Annette

    • Jasmin Schneider

      Leinöl trocknet die Haut aus, wäre also kontraproduktiv in einer Creme gegen trockene Haut :S
      Das habe ich hier schon mal besprochen: Anti-Akne Creme
      Lieber eins der genannten Öle verwenden, ich habe mir Mühe gegeben, alle mir bekannten vorzustellen.
      LG, Jasmin

  6. Barbara sagt

    Liebe Jasmin,
    ich würde gerne diese Creme nachmachen, allerdings habe ich weder Beerenwachs, noch Avocadin zu Hause. Was könnte ich denn hier als Alternative verwenden? Kakaobutter oder Bienenwachs statt Beerenwachs?
    Danke und schöne Grüße,
    Barbara

  7. Jutta Summer sagt

    Tadadadaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa – hab die Creme in Florida dabei gehabt. Hat die Busfahrt nach Key West und Inlandsflug super überstanden. Dachte ja, bei der Hitze kippt mir die Creme – aber nix da!!!! Sie ist sogar fest geblieben und hat weder „geschwitzt“ noch ist sie bei den hohen Temperaturen davongelaufen. Das ist und bleibt jetzt meine absolute Lieblingscreme.
    Liebe Grüsse, Jutta

  8. Silvana sagt

    Liebe Jasmin

    Hab die Creme heute gemacht,aber leider ist sie flüssig geblieben. Kann es sein,dass 17gr Aloe Vera Saft zu viel sind?

    Liebe Grüsse

    Silvana

    • Jasmin Schneider

      Nein, die Mengen sind genau bemessen und wie du an den Kommentare siehst, haben andere Leser die Creme schon erfolgreich gerührt. Wahrscheinlich hast du nur zu wenig Xanthan unter den Aloe Verasaft gerührt, s. dazu noch einmal die Beschreibung.
      Was die Konsistenz ebenfalls bessert ist eine Nacht im Kühlschrank und wenn das nicht reicht, einige Tropfen Fluidlecithin Super. Mit etwas Geduld kannst du auch noch Xanthan unterrühren, dazu schlage geduldig mit einem Schneebesen Hauch um Hauch Xanthan unter die Creme bis sie etwas fester wird.
      Viel Erfolg,
      Jasmin

  9. Tela Submucosa sagt

    Liebe Jasmin,

    ich werde die tagescreme demnächst auch rühren wollen. hab mich zu nächst nicht getraut, aber dank deiner äußerst detaillierten Beschreibung werde ich mich da ran trauen!!
    ich habe eine frage zum grapefruitkernextrakt. bei dragenspice haben sie nur das „GRAPEFRUITKERNEXTRAKT CITROPLUS“. kann ich das trotzdem nehmen, oder empfiehlst du ein anderes? würde nach Möglichkeit gerne alles in einem shop bestellen! danke vorab!

  10. Flow sagt

    ich bin auf der suche nach eine Halbfettgesichtscreme die ich selber machen kann. Ich vetrage keine fettige Produkte auf meine Haut und eine Mischhaut habe ich auch noch… Was kann ich da zusammen mixen?

  11. Sandra Axtmann sagt

    Liebe Jasmin,
    ich glaube ich vertrage diese Tagescreme nicht. Welcher Bestandteil kann es sein, der mir eine ganz rote und raue Haut beschert? Ich habe bereits die Regenerationscreme gemacht, total super, auch das Hyalurongel ist spitze. Ich will eigentlich nicht mehr weg davon, meine Cremes selbst zu rühren. Vielleicht hast du einen Tipp?
    LG

    • Jasmin Schneider

      Hallo Sandra,
      in der Vergangenheit hatten Leserinnen Probleme mit dem Aloe Vera Saft. Es gibt Menschen, die dagegen allergisch sind und mit geröteter Haut reagieren. Unwahrscheinlicher ist eine Reaktion auf das Rosenwasser. Wenn du allerdings das Hya-Gel auch damit gemacht und nichts bemerkt hast, lasse einfach mal den Aloe Saft raus und fülle statt seiner mehr (Rosen)-Wasser auf. Xanthan um Gel zuzubereiten brauchst du dann trotzdem, ohne wird die Creme zu flüssig.
      LG, Jasmin

  12. Cadisha sagt

    Liebe Jasmin,
    ich lese super gern in deinem Blog und habe schon erfolgreich die Wildrosen Tagescreme und das Regenerationsserum mit Avocadin hergestellt. Beides vertrage ich super und Textur und Wirkung sind echt klasse! Großes Kompliment an dich!!! Jetzt möchte ich mich an etwas schwierigere Rezepte wagen und habe mir diese Creme ausgesucht. Leider weiß ich nicht, wie deine Kaliumsorbatlösung konzentriert ist oder ich habe es zumindest auch in den anderen Rezepten von dir nicht finden können. Vielleicht hat es sich ja nur gut versteckt :-). Ich würde mir nämlich gern das Kaliumsorbat-Granulat kaufen und die Lösung dann selbst herstellen.

    • Cadisha sagt

      So nun habe ich heute nochmal auf die Seite geschaut und da steht ja die Herstellung der Kaliumsorbatlösung, sogar im rosa Käszchen hervorgehoben. Ich weiß wirklich nicht wie ich das vorher übersehen konnte 🙁 ? Vielleicht hatte sich die Seite nicht komplett geladen??? Sorry!!! Kannst meine Frage gern rauslöschen ;-).

  13. Hallo Jasmin,
    kann ich in diese Creme auch ein paar Tropfen eines ätherischen Öls mischen?
    Orange ist in diesem Fall nicht gut, oder? Welche wären gut? Oder soll ich die lieber weglassen?

    Schon mal vielen Dank und liebe Grüße
    Alex

    • Jasmin Schneider

      Hallo Alex,
      du kannst ätherische Öle in die Pflege mischen, solange du sie verträgst (einfach an unauffälliger Stelle testen, aber bitte nie das unverdünnte Öl auf die Haut geben). Zitrusöle würde ich persönlich nicht reintun, da sie photosensibel sind. Auch Nadelbaumöle sind schwierig. Viele nehmen Lavendel, was ich z.B. gar nicht im Gesicht vertrage. Probier es einfach mal aus, z.B. indem du kleine Portionen der Creme abfüllst, beduftest und ausprobierst. Und nimm bitte nie mehr als 1 Tröpfchen. Wenn du es verträgst, kannst du immer noch steigern.
      LG, Jasmin

  14. Florentina sagt

    Hallo Jasmin,
    ich möchte ganz gerne eine Halbfett Basiscreme herstellen(zb. Dr. Wolf Halbfettcreme).
    Meine haut ist sehr empfindlich und darf keine fettige creme drauf. Hast du da eventuell ein paar Ideen für mich?
    Danke seher schon mal im vorraus..

    • Jasmin Schneider

      Hallo Florentina,
      leider kenne ich keine Halbfettcreme. Wenn du allerdings weniger Fette benutzen möchtest, dann schau dir mal die Anti-Akne Creme an, ich nehme an, die könnte dir als Basis dienen. Man muss auch nicht zwingend Akne haben, Haut, die Fett nicht mag, hat die gleichen Anwandlungen wie Aknehaut 🙂
      LG, Jasmin

  15. Marion Engler sagt

    Liebe Jasmin

    Hab heute diese Creme gerührt und hat alles bestens geklappt. Als mein Mann nach Hause kam, habe ich ihm – voller Stolz – etwas auf die Unterarme gestrichen, damit er spührt, warum seine Holde seit kurzem so viel Zeit in der Küche verbringt ohne Lebensmittel zu kochen . Nun möchte er doch tatdächlich die Creme für sich als Bodylotion benutzen (hat sich den ganzen Abend über die Arme gestreichelt) . Wenn Du also irgendwann mal eine leichte Körperlotion erfindet (Body Butter ist nicht so meines Männchens Sache), dann wird das doch gleich sein Valentins-Geschenk .

    Übrigens – meine Tochter ist begeistert von dem Auge Gel und ich auch!

    Liebe Grüsse aus der Schweiz

    Marion

    • Jasmin Schneider

      Die Creme kann man locker als Bodylotion verwenden, gar kein Problem! Ich persönlich wäre ein bisschen geizig mit dem Lipodermin, das im Gesicht besser aufgehoben ist, da es mehr dem Wetter ausgesetzt ist, aber okay, manchmal darf es ja auch Luxus sein 😉
      Es wird aber bald auch eine Bodylotion geben, ich muss nur noch Fotos schießen und den Artikel schreiben.
      LG Jasmin

  16. Swenja sagt

    Liebe Jasmin,
    bin erst kürzlich auf Deine Seite gestoßen, als ich für meine 14 jährige tochter ein Rezept für eine Creme´für ihr Ekzem (Seborrhisches) suchte und fühle mich hier sehr zuhause 🙂 Ich mache vieles selbst (imme mehr) und teste gern herum, wenn meine Zeit es zulässt. Ich habe eher trockene Haut, bin …moment ach ja grad 48 geworden und möchte mir eine Tagescremé selbst machen. bin glaub ich der Typ 2. Habe ich das Rezept nicht gefunden oder ist es noch nicht da? Die Regenarationscreme´für meine Tochter ist fertig und sie ist begeistert :-))) Ich auch!!! Seit Gestern eingeschmiert und schon eine deutliche Besserung!!! Allerdings sagen die Ärzte (was ich nicht sooo wichtig finde) bei diesem Ekzem kommt es auf Feuchtigkeit und nicht auf Fett an….vielleicht sollten wir noch ergänzend eine Lotion machen.
    Also schön Dich gefunden zu haben.
    Liebe Grüße
    Swenja

    • Jasmin Schneider

      Hallo Swenja,
      danke für die lieben Worte! Ich freue mich, dass euch meine Rezepte Spaß machen 🙂
      Zu deinen Fragen…, die Creme gegen feuchtigkeitsarme Haut habe ich dir verlinkt und auch einen Hinweis im Text untergebracht. Danke für den Hinweis, ich wusste gar nicht, dass ich sie nicht velinkt habe… grml 😉
      Deiner Tochter sollte ebendiese Creme auch helfen, am besten mit Traubenkernöl als Basisöl 2, nur 1 gr Beerenwachs, dafür 3 gr Avocadin. Als Wirkstofföl nehme bei ihr bitte 5 gr Nachtkerze und 1 gr Johannisbeerkernöl. In der Wasserphase nimmst du statt 17 gr Aloe Vera Saft nur 15,5 gr (Rosen)Wasser und gibst 4,5 gr Panthenol hinzu. Es wäre toll,w enn ihr mir berichtet wie die Creme für die Kleene wirkt. Meiner Einschätzung nach sollte das Ekzem dann locker lassen. Die Regenerationscreme sollte sie nicht häufiger als 2 Mal pro Woche nachts verwenden. So ein Ekzem ist ein bisschen verrückt. Es könnte Fettschuppen bilden, wenn du ihm zu viel Öl gibst und das ist denke ich mal noch unangenehmer als trockenes Jucken.
      Viel Erfolg,
      Jasmin
      Ihr werdet sehen, das ist der Knaller

      • Swenja sagt

        Liebe Jasmin,
        danke für Deine schnelle Antwort. Tja dann mal an die Arbeit. Das sind fast alles Zutaten die ich nicht habe…fange ja erst an mit der Herstellung von Cremes an..muss mir erst alles zusammenbestellen. Kann ich das Eine oder Andere ersetzen??? Alles was mit der Nachtkerze war, konnte sie bisher nicht vertragen…aber wenn es muss bestell ich alles genau so.
        Ach noch ne Frage zum Haare waschen….wir haben bisher probiert Kokosöl, Natron und Essigwasser (geanu wie Du sagt sie ihre Haare fetten dann schneller) also vielleicht weniger essig. Heilerde haben wir noch nicht getestet…fand sie ekelig. Sie nimmt sie aber gegen Pickel. Denke aber sie ist mittlerweile zu allem bereit. Also würdest Du Heilerde mit Natron und danach Essigspülung emplehen?

        Klar bekommst du Rückmeldung
        Liebe Grüße
        Swenja

        • Jasmin Schneider

          Hallo Swenja,
          oh sorry, ich dachte, du kennst dich schon aus mit dem Cremerühren. Wenn nicht, dann halte dich lieber erst mal ans Rezept bis du sicher bist, was du tust. Wenn deine Tochter Nachtkerze nicht verträgt, dann ist es natürlich nicht sinnvoll, es anzuschaffen. Es sei denn, du möchtest es ausprobieren. Ich kann dir nicht garantieren, dass es super klappt, ich stecke ja nicht in ihrer Haut, gell?
          Alternativen zu den genannten Rohstoffen findest du immer im Text oder musst auf eigene Faust ersetzen. Auch hier keine Gewähr, ob es klappt. Ich habe nur das Originalrezept getestet und für gut befunden.
          Wegen der Haare müsst ihr selbst ausprobieren, ich finde Heilerde super, Natron trocknet meine Haare aus. Ist bei jedem anders, daher meine Erfahrungsberichte, keine Anleitungen an dieser Stelle.
          LG und viel Erfolg,
          Jasmin

  17. Swenja sagt

    Liebe Jasmin,

    endlich war Gestern alles zusammen und meine Kleine und sind auch gleich zur Tat geschritten. Die Cremé ist recht flüssig aber ich finde sie traumhaft auf der Haut. Bei meiner Tochter brennt sie … dennoch will sie weiter probieren sie zu benutzen. Ausser Kokosöl (was keine wirkliche Wirkung zeigt) brennt ihr eigentlich alles…auch die vom Arzt verschriebenen…
    Auf jeden Fall vielen dank für Deine super ausführliche Beschreibung, is easy going damit!!!
    Macht Lust auf mehr. Tolle, liebevolle Homepage, habe ich ja schon gesagt 😉
    Schönen Sonntag Dir und Deinem Män
    Liebe Grüße
    Swenja

    • Swenja sagt

      Liebe Jasmin,

      nachdem ich heute Morgen die Creme aufgetragen hatte, fingen meine Augenlieder an zu schwellen….hast Du eine Idee woran es liegt? Mir ist keine Unverträglichkeit bekannt… muss ich jetzt alles durchtesten? Oder wie geht man da vor?
      LG
      Swenja

      • Jasmin Schneider

        Ach schade, dass es nicht direkt geklappt hat. Woran es genau liegt, weiß ich leider auch nicht. Den Fall gesetzt, du hast alles richtig gemacht und es liegt an einer Zutat, könntest beim nächsten Versuch z.B. den Aloe Saft weglassen, der macht einigen Menschen Probleme und das Rosenwasser gegen destilliertes Wasser austauschen. Das wären so die ersten Ideen, die ich hätte. Ansonsten musst du es selbst testen oder wieder auf deine gewohnte Creme umsteigen.
        LG und viel Erfolg,
        Jasmin

  18. Stefanie Lax sagt

    Hallo Jasmin!
    Ich habe deine Creme jetzt schon 2 Mal für mich gemacht und bin wirklich begeistert. Meine Haut ist echt total weich und nicht mehr trocken.
    Leider wird die creme sehr flüssig. Liegt das vielleicht an den ölen, die ich verwende? Ich verwende Hanf- und Traubenkeröl als Basis und hagebutten- und Arganöl als Wirkstoff.

    Was kann ich denn dazugeben, dass die creme ein bisschen fester und fluffiger wird?
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag!
    Liebe Grüße, Steffi

    • Jasmin Schneider

      Liebe Steffi,
      du kannst versuchen, deine Creme mit ein wenig Xanthanpulver etwas anzudicken. Bestäube dazu die Cremeoberfläche hauchdünn, rühre (Handrührer) gut um, warte 5 Minuten und wenn du es gerne noch steifer hättest, wiederhole die Prozedur. Tu nicht zu viel Xanthan auf einmal drauf, es wird gerne klebrig, wenn es überdosiert ist.
      LG, Jasmin

  19. Susa sagt

    Hallo Jasmin,
    Dein Minus 10- Serum ist super und auch Deine Creme für feuchtigkeitsarme Haut tut meiner Haut sehr gut. Als nächstes werde ich die Creme für trockene Haut rühren, um noch etwas mit ein wenig mehr Fett für den Winter zu haben. Muß hier in die Phase A auf jeden Fall Wachs oder kann ich es durch etwas anderes ersetzen?
    Leider nicht vertragen habe ich das Anti-Aging Serum. Es ist mir etwas zu fest geworden und ich hatte das Gefühl davon vereinzelt Pickelchen zu bekommen. Der Geruch des Kokosöls war mir unangenehm, vielleicht lags ja daran. Könnte ich das Kokosöl auch gegen Babassuöl austauschen?
    Liebe Grüße,
    Susa

  20. Julia sagt

    Hallo Jasmin, danke für den tollen Blog. Ich kann gar nicht aufhören hier zu stöbern 🙂
    Diese Creme möchte ich die Tage auf jeden Fall mal ausprobieren. Ich habe nur eine kleine Frage bezgl. Hydrolat. Glaubst du Hamameliswasser ist geeignet als Alternative zum rosenwasser? Ich habe trockene und empfindliche Haut, die sich ganz gerne Mal (aus unerklärlichen Gründen) rötet.
    Grüße 🙂
    Julia

    • Julia sagt

      Oder ist die Entzündungshemmende Wirkung nicht für die tägliche Pflege geeignet und das Hydrolat sollte nur punktuell und auch nur wenns nötig ist angewendet werden? Bisher habe ich noch keine Erfahrung mit dem hamameliswasser. Im Internet habe ich dazu (Hamaliswasser als Hydrolat in Tagecreme für trockene Haut) leider nichts auf die schnelle gefunden.

    • Jasmin Schneider

      Hallo Julia,
      du kannst Hydrolat deiner Wahl nehmen, also auch Hamameliswasser. Allerdings würde ich es erst mal pur ausprobieren, ob du es denn auch verträgst. Ich z.B. komme gut mit Rosenwasser klar, habe aber Rötungen bei Hamameliswasser, zumindest, wenn viel davon drin ist. Also probier einfach rum, ich kann dir gar nichts garantieren, nur ein paar Ideen teilen 🙂
      LG, Jasmin

  21. Julia sagt

    Danke für die schnelle Antwort.
    Dann werde ich es mal ausprobieren. Ich vertrage es nämlich ganz gut 🙂
    Mach weiter so! Ich ❤ deine Seite.

  22. Nici sagt

    Hallo Jasmin,

    ich hab heute die Creme nach deinem Rezept gerührt, und muss sagen, klappte auf Anhieb und die Konsistenz ist klasse. Ich habe Hanf/Aprikosenkernöl sowie Borretschsamen und Nachtkerzenöl verwendet.
    habe sehr empfindliche (trockene) Haut und wollte daher schon lange mal testen, eine Gesichtscreme selbst zu machen, da ich aus dem Handel schon so viele getestet habe, und fast alle brennen. Naja, was soll ich sagen, ich hab die heute morgen frisch gerührte Creme aufgetragen, und sie brennt und macht mir rote Flecken *noooyyynnn*

    Da ich Gesichtscreme-Anfänger bin, habe ich keine Ahnung welche Stoffe ggf. hautreizend sein könnten, ich hab Hyaluronsäure mit rein (aber bei meinem gekauften Fluid machts keine Probleme), Xanthan, Allantoin… habe mich ziemlich strikt ans Rezept gehalten und wäre nun dankbar, wenn ich einen Hinweis bekommen könnte. (Die Öle hab ich separat getestet, da war nix. Weiß nur nicht ob es so ratsam ist, sich alle Zutaten einzelnd ins gesicht zu schmieren 😀 Wenn du auch keine Ahnung hast, ist nicht so schlimm. Dann wars halt einfach nix für mich (was sehr schade ist, denn ich liebe dieses Rezept, es hat auf Anhieb alles wunderbar funktioniert und die zutaten erscheinen mir hochwertig und stimmig! <3 )

    LG
    Nici

    • Jasmin Schneider

      Hi Nici,
      ich tippe auf Aloe Vera. Viele Leute reagieren darauf. Es ist nicht unbedingt Aloe selbst, sondern der konservierte Saft. Ich werde es nach und nach aus meinen Rezepten raus nehmen und durch eine bessere Methode ersetzen. Bin noch am Testen. Bis dahin einfach raus lassen und durch Wasser ersetzen. Nimm auch kein Hydrolat, sondern einfaches Wasser/destilliertes Wasser.
      LG, Jasmin

  23. Nici sagt

    Hallo Jasmin,

    danke für die Antwort und auch für den (völlig berechtigten) Hinweis, aaaber (natüüürlich *schluck* ) war es DAS nicht, da ich zuvor schon auf Aloe reagiert hatte und genau dieses hierbei weggelassen hatte – deshalb.
    hab das D-Panthenol heute mittag pur auf die Haut aufgetragen, nichts. (allenfalls leichtes Kribbeln). Von deinen aufgeführten zusätzlichen Wirkstoffen habe ich alle bis auf das Lipodermin Konzentrat verwendet. Vielleicht das Vitamin E? Oder ggf. das Allantoin, wird nun alles separat durch getestet. Das Rosenwasser bzw Hydrolat hab ich auch, wenn auch nur schwach, im Verdacht, wird heute noch getestet. Ich finds heraus, koste es was es wolle!^^
    Auf dem Körper brennt es übrigens nicht, null, sondern zieht gut ein und macht geschmeidige Haut. Also hab ich nun eine neue, tolle Bodylotion! Danke für die tollen Rezepte hier! 🙂

    Schönes Wochenende und LG
    Nici

    • Jasmin Schneider

      Ich hoffe deine Tests haben etwas ergeben? Ich hätte als nächstes auf Vitamin E getippt, manch einer verträgt es nur sehr schlecht, weil es Hautschuppen entfernt. Ich hoffe, es liegt nciht an der Konservierung!
      LG, Jasmin

  24. Astrid sagt

    Hallo,
    Könnte man im Verdachtsfall Vitamin e weglassen oder ersetzen ? Durch was ?
    Liebe grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



  → Kommentare abonnieren