Kommentare 14
Hauptspeisen, Pasta, Rezepte, Schnellküche, WW

Saftig-Herzhafte „Ruccavo“ Pasta mit Cashew-Parmesan

Ruccavo Pasta mit Cashew-Parmesan

Ist sie nicht ein wahrer Augenschmaus, diese saftig grüne Pasta mit Cashew-Parmesan? Ganz klar musste ich sie auf pinkfarbenem Hintergrund fotografieren. Während jener zugegeben etwas Photoshop-Liebe erfahren hat, habe ich die Pasta gelassen wie sie ist. Ja genau! Das Zeug ist tatsächlich so grün wie es hier aussieht! Und es schmeckt getoppt mit Cashew-Parmesan einfach zum Hinknien!

Das Geheimnis der grünen Farbe liegt in der Verwendung von Ruccola und Avocado. Der „Käseschnee“ ist nicht aus Milch und Lab gemacht, sondern aus Nüssen, Kräutersalz und Hefeflocken. Während ich gar keine Freundin veganer Käsealternativen bin, begeistert mich mein Cashew-Parmesan so sehr, dass ich ihn demnächst mit zum Italiener nehmen werde und ihn anstatt Parmesan (noch immer mein persönlicher Stolperstein) auf meiner Pizza verteile. Mozzarella esse ich ja schon lange nicht mehr, schon bevor ich bewusst darauf verzichtete. Ich finde nämlich, dass er außer Fett (=Punkte) nicht sonderlich viel zum Pizzageschmack beisteuert, ihn ganz im Gegenteil sogar überdeckt. Könnt ihr bei Gelegenheit ja mal ausprobieren, es lohnt sich!

Doch nun zurück zu dem Rezept, schaut noch einmal… hmmmm!

Ruccavo Pasta mit Cashew-Parmesan

„Ruccavo“ Pasta mit Cashew-Parmesan

adaptiert von Amuse your Bouche

Zutaten für 2 Personen

Pasta

Pasta satt oder soviel in euer Kalorien/Punkte-Budget passt
100 gr Fleisch einer Avocado*
100 gr Ruccola, alternativ Babyspinat für einen weniger herben Geschmack
2 Zehen Knoblauch, gehackt
2 TL Pflanzenöl
einige Spritzer Zitronen- oder Limettensaft (kann auch Konzentrat sein)
Salz und Pfeffer

*Wer nicht auf die Kalorien achten muss, kann eine ganze Avocado verwenden, die anderen müssen Acht geben, das leckere grüne Ding hat es ganz schön in sich!

Cashew-Parmesan, vegan und so schrecklich lecker!

Cashew-Parmesan

20 gr Cashew Kerne
1 EL Hefeflocken, z.B. von Naturata*
1/2 TL Meersalz /Kräutersalz**

** die bekommt ihr im Bioladen, z.B. bei Vitalia

*** ich mache mir mein Kräutersalz selbst, damit ich weiß, was ich habe. Dazu mische ich einfach getrocknete Kräuter wie z.B. Oregano (1 EL), Thymian (1 EL) und Rosmarin (2 EL) mit Meersalz (am liebsten echtes Fleur de Sel oder jodiertes Meersalz von Rapunzel aus dem Bio-Laden)

Cashew-Parmesan, vegan und so schrecklich lecker!

Zubereitung

Die Zubereitung der „Ruccavo“ Pasta mit Cashew-Parmesan ist so einfach, man mag es kaum glauben! Während das Nudelwasser kocht, den Knoblauch in 1 TL Öl golden braten (wer frischen Knoblauch verträgt, spart diesen Schritt). Wer nur einen Mixer hat, sollte dann mit dem Cashew-Parmesan (s. nächsten Abschnitt) weitermachen. Anschließend Knobi mit Avocado und Ruccola in den Mixer werfen, 1 TL Öl, einige Spritzer Zitrone hinzugeben, ausgiebig salzen und pfeffern und alles zu einer schön grünen, sämigen Soße glattrühren.

Cashew-Parmesan, vegan und so schrecklich lecker!

Cashew-Parmesan Cashewkerne, Hefeflocken und Salz zusammen klein hacken.

Die gegarten Nudeln abgießen, ggf. etwas Nudelwasser auffangen, sollte die Soße nachher zu trocken sein; Nudeln zurück in den Topf oder in eine große Servierschüssel geben, die grüne Soße dazugeben, mischen (sollte das zu trocken sein, Nudelwasser hinzugeben), noch einmal abschmecken; fertig!

Auf Teller verteilen, Parmesan darüber rieseln lassen und genießen!

Ruccavo Pasta mit Cashew-Parmesan

Guten Appetit!



Schwatz Katz

Folg der Katz

 

TeilenShare on FacebookTweet about this on TwitterGoogle+Pin on Pinterestshare on TumblrEmail to someonePrint this page

14 Kommentare

  1. Corinna sagt

    Jasmin, dein Alternativ-Parmesan-Rezept ist ja irre!
    Habe es heute abend ausprobiert und es schmeckte toll, kam sogar beim Normalesser-Ehemann gut an 🙂

    Jetzt frage ich mich (da ich die doppelte Menge gemacht hab): wie lange hält sich das Zeug. Theoretisch eigentlich ewig, oder?

    • Jasmin Schneider

      haha, wie schön! Das freut mich aber, dass ihr den Parmesan probiert habt! 🙂
      Ich habe immer ein Gläschen davon in meiner Tasche, im Kühli steht der Rest. Tatsächlich finde ich, dass das Zeug immer besser wird, je länger es steht. Mir ist nur einmal ganz am Anfang eins grün geworden (sieht man ja sofort), das hatte ich in so einer Mini-Tupperwaredose. Aber seitdem ich es im Glas aufhebe, war nie mehr was dran.
      Dann musste jetzt die Butter probieren, wirst sehen, die ist auch der Hammer, wenn auch etwas aufwendig: http://schwatzkatz.com/vegane-butter-selbst-herstellen/
      LG 🙂

  2. viola reiter sagt

    der parmesan ist wirklich lecker!!! den rest habe ich noch nicht ausprobiert, aber kommt noch! lg aus münchen

  3. Josefine sagt

    Hallo Jasmin.
    Gestern Abend habe ich dieses Ruccavo-Rezept ausprobiert. Ich habe allerdings nicht mal die Hälfte der Ruccola Menge verwendet (bei uns gibt es 125 g Schalen zu kaufen). Und obwohl ich eigentlich den Geschmack von Ruccola im Salat mag, war mir das Pesto etwas zu bitter. Ist das bei dir auch so extrem herb oder hast du einfach mildere Ruccola Blätter?
    Ich habe das Ganze dann versucht durch Mandeln und noch mehr Avocado (jaja, dann nicht mehr WW-geeignet…) abzufangen. Mein Mann war Fan, aber für würde ich das Rezept nächstes Mal wahrscheinlich abwandeln. Könnte man die Hälfte Basilikum, Petersilie oder sogar Feldsalat nehmen, damit der Ruccola nicht zu dominant ist?

    Und über das Cashew-Parmesan brauchen wir nicht reden. Das ist so lecker, das könnte ich pur löffeln! 😉

    • Jasmin Schneider

      Hallo Josefine,
      ich habe festgestellt, dass es immer drauf ankommt. Manchmal ist die Avocado super reif und der bittere Geschmack fällt kaum auf, dann wieder ist der Ruccola so heftig, dass man es kaum essen kann. Ich habe mir schon überlegt, das Rezept abzuändern und stattdessen Spinat oder wie von dir vorgeschlagen, Basilikum zu nennen. Mit Spinat hast du eine leichte Bitterkeit, die aber nie an die von Ruccola ran kommt und dadurch eigentlich sehr rund und gut schmeckt. Allerdings dominiert halt schon der Spinatgeschmack. Mit Basilikum mag ich die Soße super gerne, allerdings erinnert sie dann stark an Pesto, was auch wieder nicht Sinn der Sache ist. Ich habe auch schon Avocado pur mit geröstetem Knobi dran gemacht, das ist ultra lecker, aber man riecht’s halt dann auch. Solltest du aber echt mal probieren, sehr zu empfehlen, wenn man tags drauf keinen Termin hat 😉
      Feldsalat habe ich darin noch nicht probiert, aber der ist als „Brei“ sehr grasig bzw. wässrig, das würde ich nicht empfehlen, ich hatte ihn nämlich mal im Smoothie und no ja….
      Hast du mal die Kürbispasta probiert? Die ist einfach umwerfend (und total WW-geeignet) ;D
      LG, Jasmin

  4. Jessica sagt

    Hallo Jasmin,

    funktioniert der Parmesan-Ersatz nur mit Cashews oder auch mit anderen Nüssen? Ich vertrage Cashews leider nicht und Hefeflocken habe ich nie da, würde sie extra dafür kaufen. Da möchte ich nicht „umsonst“ was ausprobieren-;) Dankeschön und Liebe Grüße

    • Jasmin Schneider

      Er schmeckt am besten mit Cashews, funktioniert aber mit allen Nüssen. Es gibt Leute, die schwören auf Walnuss, andere nehmen Kürbiskerne oder Paranüsse. Ich finde Pinienkerne auch sehr lecker. Probier dich einfach durch 🙂
      LG, Jasmin

  5. Ulrich aus SB sagt

    Hallo Jasmin,
    Deine Ruccavo machen wir regelmässig! Top-Rezept! Wegen der Frage oben von Josefine und bitter: den Ruccola „sanft“ mit dem S-Cutter hacken. Also immer in kurzen Impulsen und zwischendurch kurz warten. Dann wirds nicht so bitter.
    Unser beliebtestes Geschmacks-Tuning jetzt im Frühling: Bärlauch statt Knoblauch: macht das ganze *noch* geiler grün! Dazu fein gehackte Trockentomaten drübergesteut. Sieht so härrlisch aus!!
    Gruß, Uli.

    • Jasmin Schneider

      Wow, danke für das tolle Feedback und dazu den Tipp mit dem Ruccola! Perfekte Leser habe ich – was bei dir ganz klar ist, du kommst ja aus dem Saarland 😉
      Schöne Grüße,
      Jasmin

  6. Hmmm, das klingt fantastisch und lässt mein nudelliebendes Herz höher schlagen! Das werde ich definitiv nachkochen! Lieben Dank und herzlichste Grüße, Bettina

  7. Larissa sagt

    Was kann man denn als Alternative für die Avocado nehmen? Die ist leider bei Histaminen ungeeignet… 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.