Kommentare 11
Rezept mit Schritt-für-Schritt Anleitung

Palmölfreie Naturseife für Anfänger

Palmölfreie Naturseife für Anfänger | Schwatz Katz

So, nun habt Ihr genug Zeit gehabt, Euch vorzubereiten und alles Nötige zu besorgen (vor allem die Schutzkleidung), es kann losgehen mit einer schönen palmölfreien Naturseife für Anfänger! Um euch den Einstieg so einfach wie möglich zu machen, habe ich dafür eine einfache Naturseife zusammengestellt, die sich zum Ausprobieren gut eignet. Es ist eine für die Körperpflege geeignete Seife. Im Unterschied zu den üblichen Toilettenseifen behält eine Naturseife jedoch all ihr Glycerin, was uns unsere Haut danken wird! Außerdem habe ich auch alles aufgeschrieben, was zwischendurch so zu beachten ist, damit dem Gelingen deiner ersten Naturseife nichts mehr im Weg steht.

Palmölfreie Naturseife für Anfänger | Schwatz Katz

Als erstes müsst ihr versprechen, alle Infos genau zu lesen und die Sicherheitshinweise genau zu beachten, damit Augen und Hände am Ende des Tages noch in Ordnung sind. Denn nicht vergessen, das Handling von Natriumhydroxid ist nicht ohne. Hier nochmal zur besseren Vorstellung mein Laugenarm zusammen mit der notwendigen Schutzbekleidung, wie ihr es aus meinem ersten Beitrag Seife sieden mit Corinna kennt, den hoffentlich jede von euch gelesen hat!

Bitte beim Seife sieden beachten

Sicherheitshinweis zu Ätznatron (NaOH)

Seife sieden mit Corinna | Schwatz Katz

Wenn man mit Ätznatron arbeitet, muss man unbedingt Schutzkleidung tragen! Dazu gehören

  • Latexhandschuhe,
  • Schutzbrille (!),
  • Mundschutz
  • und eine Schürze.

Was passiert, wenn mal versehentlich Lauge auf die Haut kommt, zeigt euch das Foto oben links. Das ist mein Laugenarm. Das brennt! Gottseidank war’s nur der Arm… sowas kann buchstäblich ins Auge gehen! Sollte einmal ein NaOH-Körnchen auf eure Haut gelangen, bitte nicht abspülen, sondern einfach abbürsten. Laugenspritzer auf der Haut werden abgespült und sogleich mit verdünntem Essig neutralisiert.

Palmölfreie Naturseife für Anfänger, Vorbereitung

Bezugsquelle

Meine Rezepte helfen dir weiter und du möchtest Schwatz Katz unterstützen? Wenn du unten im Rezept einem Direktlink zur Bezugsquelle (sind mit einem Pfeil → gekennzeichnet) folgst, um bei meinen Partnershops Dragonspice Naturwaren, Meine Kosmetik oder CMD Naturkosmetik zu bestellen, erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen dadurch keine Mehrkosten. Folge einfach einem der Direktlinks, dann wird mein „Kürzel“ automatisch für die Dauer deiner Bestellung übertragen.
Ich verlinke auch zu Etsy, Amazon und anderen. Danke für deine Unterstützung. Miau!

Als erstes wird die Arbeitsfläche ordentlich abgedeckt, falls etwas danebengeht.
Sorgt dafür, dass Euch keiner stört, das heißt Telefon leise stellen, Ehepartner, Kinder und Haustiere raus!

Dann wird die Schutzkleidung angelegt.

Katzen beim Seifesieden raus! | Schwatz Katz

Links: Meine ausgesperrte Katze Amy vorm Küchenfenster. Zu gerne würde sie wissen, was hier vor sich geht…. | Rechts daneben Kater Bübi. Den interessiert das nicht die Bohne! Etwas rühren, was man danach nicht essen kann? Das ist ja zum Gähnen, die reinste Zeitverschwendung!

Berechnung der korrekten NaOH-Menge

Für die Berechnung der richtigen NaOH-Menge für die gewünschte Überfettung verwende ich, weil ich faul bin, einen Seifenrechner im Internet (z.B. auf www.naturseife.com). Er gilt als veraltet, da er die High-Oleic-Versionen einiger Öle nicht bedient, tut aber für mich seinen Dienst und ist einfach zu benutzen. Alternativ: ein Seifenrechner deiner Wahl, es gibt im Netz genügend Auswahl.

In den Anfängerrezepten werde ich entgegen der gängigen Praxis die NaOH-Menge noch angeben. Aber eigentlich ist es üblich, dies nicht zu tun, daher richtet euch darauf ein, sie selbst zu errechnen, beispielsweise mit besagtem Seifenrechner oder auch anderen.

Unter Überfettung versteht man übrigens den Fettanteil der Masse, der nicht zu Seife wird. Eine Seife mit zu 100% verseiften Fetten wäre wohl nicht gerade hautpflegend! Der Prozentsatz kann nach persönlicher Vorliebe variieren, ich überfette meist mit 8-10%. Das ist für mich genau richtig, Ihr könnt aber auch höher überfetten. Die Seife wird dann weicher, aber auch noch rückfettender.

Müsst ihr bei meinem Rezept noch selbst rechnen?

Jetzt seid ihr ja hier, weil ich bereits ein Rezept fertig gestellt habe, das gefälligst funktionieren soll. Trotzdem erzähle ich, ihr sollt nachrechnen…, muss das sein? Die Antwort ist: ja! Schaut mal in die grüne Infobox.

Wichtig Zur Sicherheit solltet Ihr Rezepte von Dritten IMMER nochmal durch den Seifenrechner jagen (also auch dieses), damit auch ja die Menge des Ätznatrons stimmt! Nicht, dass Ihr nachher mit einer gesundheitsgefährdeten Seife da steht!
Wenn Ihr aus dem Rezept ein Öl gegen ein anderes austauscht oder die Mengen einzelner Öle ändert, muss die NaOH-Menge auch zwingend nachgerechnet und angepasst werden!

Seifenform

Für die hier im Rezept angegebene relativ kleine Fettmenge von 500 g verwende ich ein rechteckiges Kunststoffkästchen aus dem Baumarkt für Pinsel und Utensilien, das ich mit Kunststofffolie auslege. Es hat die folgenden Abmessungen: 22 cm lang, 7,5 cm breit und 5,7 cm hoch. Das nur zur Orientierung.

Idee Wenn man sowas nicht hat, kann man einfach einen Tetrapack-Behälter zurechtschneiden und spülen. Für runde Seifen eignen sich übrigens auch Chipsrollen, das allerdings eher für einfarbige oder marmorierte Seifen, da man hier nicht schichten kann.

Wer möchte, besorgt sich eine Seifenform →.

Seifenschneider

Als Seifenschneider kann man ein scharfes Messer oder einen Japanspachtel aus dem Baumarkt nehmen. Es gibt auch extra Seifenschneider →. Ich verwende so ein Teil mit Rillen, das ergibt einen schönen Wellenschnitt. Die Ränder kann man mit einem Sparschäler etwas glätten. 

Palmölfreie Naturseife für Anfänger

Palmölfreie Naturseife für Anfänger | Schwatz Katz

500 g Fettmasse = ca. 740 g Frischgewicht

Bezugsquelle

Meine Rezepte helfen dir weiter und du möchtest Schwatz Katz unterstützen? Wenn du unten im Rezept einem Direktlink zur Bezugsquelle (sind mit einem Pfeil → gekennzeichnet) folgst, um bei meinen Partnershops Dragonspice Naturwaren, Meine Kosmetik oder CMD Naturkosmetik zu bestellen, erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen dadurch keine Mehrkosten. Folge einfach einem der Direktlinks, dann wird mein „Kürzel“ automatisch für die Dauer deiner Bestellung übertragen.
Ich verlinke auch zu Etsy, Amazon und anderen. Danke für deine Unterstützung. Miau!
Gerätschaften

Einen Edelstahl- oder Emailletopf, Pürierstab
Plastik-Kochlöffel
großes feuerfestes Glas
Feinwaage
kleine Behälter zum Abwiegen von Duft und Farbe, z.B. kleine Bechergläser
Seifenform , z.B. aus Silikon oder Holz oder Kunststoff (s. dazu auch oben). Die letzteren beiden müssen mit Folie ausgelegt werden (ich nehme dafür aufgeschnittene Gefrierbeutel)
Sicherheitsausrüstung (Latexhandschuhe, Schutzbrille, Mundschutz, Schürze, eine Flasche Essig zum Neutralisieren eventuell verschütteter Lauge)
Japanspatel, scharfes Messer oder Seifenschneider

Fette

150 g Kokosfett (30%)
90 g Olivenöl (18%)
100 g Rapsöl (20%)
100 g Maiskeimöl (20%)
50 g Mandelöl (10%)
10 g Rizinusöl (2 %)

Farbe & Duft

1 TL rosa Tonerde (so machst du sie selbst)
12 g Duftöl Marrakesch von behawe

Wasser

165 g abgekochtes oder destilliertes Wasser (ca. ein Drittel der Gesamtfettmenge – der Seifenrechner spuckt auch hierfür die korrekte Menge aus)

NaOH

68 g Natriumhydroxid (NaOH) , bitte zur Sicherheit nachrechnen, auch wenn’s stimmt; s. dazu grünen Hinweis oben.

Herstellung Naturseife für Anfänger

Vorbereitung
  • Arbeitsfläche ordentlich abdecken, falls etwas danebengeht.
  • Telefon leise stellen, Ehemänner, Kinder und Haustiere raus!
  • Form vorbereiten (vgl. Text oben).
  • Dann wird die Schutzkleidung angelegt (!).
Auswiegen
  • Fette, Wasser und NaOH abwiegen.
Lauge herstellen
  • Die Lauge stellen wir her, indem wir das NaOH langsam ins Wasser rieseln lassen (NIEMALS umgekehrt) und währenddessen vorsichtig umrühren. Am besten mit einem Glasrührstab. Ein Plastiklöffel verbiegt sich hierbei gerne mal!
Achtung, das wird schnell sehr sehr heiss und die Dämpfe sollte man bitte nicht einatmen, da Verätzungsgefahr im Nasen- und Rachenraum droht. Am besten Mundschutz an und Fenster auf.
  • Sobald sich das NaOH rückstandslos aufgelöst hat, Laugenbehälter zum Abkühlen beiseitestellen. Bitte beachte Es sollte keiner rankönnen und der Behälter darf nicht umfallen. Am besten stellt man ihn in die Spüle.
Schmelzvorgang Fette
  • Dann werden die festen und flüssigen Fette sanft eingeschmolzen. Nicht zu heiß rangehen! Haltet euch einfach an die Faustregel: Fette nicht über 60°C erhitzen.
Zusammenbringen
  • Lauge und Fett lassen wir nun auf ca. 30-40 Grad abkühlen.
  • Dann die Lauge langsam in den Topf zu der Ölmischung geben.
  • Sofort anfangen, Achten zu rühren (vgl. folgendes Bild), um den Verseifungsprozess in Gang zu bringen.
  • Dabei wechseln wir Kochlöffel und Stabmixer ab. Den Stabmixer nicht zu lange am Stück benutzen, nicht dass er zu heiss wird und was durchbrennt.

Palmölfreie Naturseife für Anfänger | Schwatz Katz

Wenn der Seifenleim irgendwann die Konsistenz von Pudding hat, ist der Zeitpunkt gekommen, Farbe und Duft beizufügen. Dabei zügig vorgehen.

Achtung Manche Parfümöle sorgen dafür, dass die Seife schnell kalt und hart wird, daher immer die Herstellerhinweise beachten. Parfümöle, die für Kosmetik und Seifenherstellung geeignet sind, werden meistens mit den entsprechenden Hinweisen versehen.

Marmorierung/Farbgebung

In diesem Rezept habe ich die fertige Masse geteilt und ca. zwei Drittel des Seifenleims mit 1 TL rosa Tonerde, die ich zuvor in etwas Wasser gelöst habe, gefärbt.

  • Zuerst habe ich den rosa Seifenleim in die Form gegeben und darüber den ungefärbten.
  • Dabei muss man beachten, dass der Seifenleim nicht zu fest sein darf, sonst könnten die beiden Schichten auseinanderbrechen. Am besten gießt man die verschiedenen Schichten in die Form, solange der Leim noch recht flüssig ist. Dann swirle ich meist noch mit einem Holzstäbchen durch.
Palmölfreie Naturseife in der Form | Schwatz Katz

Erst den rosa, dann den hellen Seifenleim in die Form gießen. Am Ende mit einem Holzstäbchen swirlen, ein bisschen wie bei Marmorkuchen.

Isolieren

Nun kommt die Naturseife für Anfänger in der Form in eine Isolierung, d.h. sie wird mit Plastikfolie abgedeckt und in Handtücher gewickelt und bleibt so mindestens 24 Stunden stehen, währenddessen geht der Verseifungsprozess weiter. In dieser Zeit kommt sie oft in die sogenannte Gelphase, d.h. sie erwärmt und verflüssigt sich von innen heraus und kühlt danach wieder ab. Durch die Gelphase wird die Seife schön hart, wenn sie trocken ist. Dieser Prozess dauert ein paar Stunden und sollte nicht verfrüht abgebrochen werden. Ich kann es einfach nicht lassen, immer mal in den Karton unter die Isolierung zu gucken, was meine Seife „macht“. Nach 24, spätestens 48 Stunden ist die Seife soweit fertig.

Palmölfreie Naturseife für Anfänger | Schwatz Katz

Die Seife in der Isolierung. Da drin geht’s richtig ab, also nicht ungeduldig werden.

Naturseife schneiden (bitte Handschuhe tragen)

Danach kann die Seife ausgeformt und nach ein paar Tagen geschnitten werden. Das ist ein bisschen Gefühlssache. Sie darf nicht allzu weich sein, wir wollen ja glatte Schnittkanten. Am besten am Endstück testen: wenn nichts am Messer kleben bleibt, kann geschnitten werden. Bei diesem Schritt bitte Handschuhe tragen. Falls dabei Schnipsel anfallen, kann man die aufheben und für andere Zwecke verwenden, zum Beispiel für einen Duschbar aus Seifenresten.

Palmölfreie Naturseife für Anfänger | Schwatz Katz

So sieht unsere Naturseife dann aus.

Reifung

Nun darf (und muss) die Naturseife für Anfänger reifen und trocknen, und zwar für 4-6 Wochen. Ich lasse sie meist noch länger stehen, denn mit 2-3 Monaten sind sie mir in der Verwendung am liebsten, die Naturseife wird dann auch noch härter.

Vorher würde ich sie, auch wenn’s noch so in den Fingern juckt, nicht anwaschen und auch nicht ohne Handschuhe berühren, denn unreife Seife ist stark alkalisch. Das pendelt sich im Laufe der Wochen allerdings ein, solange muss man einfach Geduld haben!

Naturseife für Anfänger, einzelne Schritte kurz zusammengefasst

  • NaOH langsam unter Beachtung der Sicherheitshinweise (Schutzausrüstung, Luftzufuhr) ins Wasser rieseln lassen und langsam rühren, bis es sich rückstandslos auflöst. Dauer: ca. 30 Sekunden.
  • Fette und Öle im Edelstahl- oder Emailletopf erwärmen und sanft schmelzen.
  • Natronlauge und Fette auf ca. 35 Grad runterkühlen lassen.
  • Abgekühlte Lauge langsam zu den Fetten gießen und abwechselnd mit Rührlöffel und Stabmixer zu einer puddingartigen Masse rühren.
  • Ggf. Farbe, Kräuter und Duft unterrühren.
  • Seifenleim in die vorbereiteten Formen gießen.
  • Isolieren und an einem warmen kindersicheren Ort zwei Tage ruhen lassen.
  • Aus der Form lösen und schneiden.
  • 4-6 Wochen reifen lassen (gerne auch länger).

Palmölfreie Naturseife | Schwatz Katz

Viel Spaß beim Sieden, ich freue mich auf eure Rückmeldungen! Bei Fragen bin ich gerne für euch da, bitte einfach die Kommentarfunktion nutzen.

Bis demnächst,
✿ Corinna ✿

***

Lass dein Postfach schnurren – jetzt mit Starthilfe

Abonniere den Schwatz Katz Newsletter und erhalte eine kleine Starthilfe ins Katzenuniversum mit Tipps und Ideen, wo du anfangen könntest. Das sind kurze Mails mit Links zu Rezepten für Einsteiger und Fortgeschrittene sowie Tipps, dein Hobby Schritt für Schritt auf den nächsten Level zu bringen. Du wirst außerdem regelmäßig über neue Beitrage informiert. Der Newsletter ist kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden. Wenn du möchtest, kannst du sogar die Tipps abstellen, sodass du nur noch Post bekommst, wenn es was Neues gibt. Miau!

Schwatz Katz Newletter

Schwatz Katz Newletter

Allergikerhinweis

Bitte stelle vor dem Nachmachen sicher, dass du gegen keinen der Inhaltsstoffe allergisch bist. Siehe dazu auch den nächsten Abschnitt „Haftungsausschluss“.

Haftungsausschluss/ Disclaimer

Aus rechtlichen Gründen muss ich darauf hinweisen, dass ich weder Medizinerin noch Kosmetikerin bin. Alle von mir auf Schwatz Katz getroffenen Aussagen über Wirkungsweisen und Eigenschaften der einzelnen Rohstoffe und Rezepte ergeben sich aus meinen persönlichen Erfahrungen bei ihrer Verwendung. Sie dienen der Information und dem Zeitvertreib und stellen in keiner Weise Heilversprechen dar. Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass weder Linderung von Problemen oder gar Krankheiten garantiert oder versprochen werden. Die Inhalte können keine persönliche Beratung, eine Untersuchung oder Diagnose durch einen Arzt oder Therapeuten ersetzen und du solltest meine Information auch nicht dazu nutzen, Eigendiagnosen zu stellen oder dich selbst zu therapieren! In anderen Worten, wenn du meine Rezepte nachmachst, tust du es auf eigene Gefahr.

 

Weiterstöbern

11 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.