Kommentare 91
Easy Peasy, Vegan, großartig

Tagescreme selber machen

Tagescreme selber machen

„Endlich“, werden viele sagen, „endlich bringt die Katz mal eine Tagescreme auf den Blog.“ Was hat mich nur so lange aufgehalten? Nun, eigentlich hatte ich vor, die Beauty-Rezepte so einfach wie möglich zu halten. Cremes selbst herstellen ist zwar nicht wirklich schwer, man muss aber viele kleine Details beachten, damit so eine Creme auch richtig gut wird. Schau’s dir einfach mal an, der Einsatz lohnt allemal, denn dein Ergebnis kann locker mit handelsüblichen Tagescremes mithalten und kommt obendrein ganz ohne fragliche Substanzen und Tierversuche aus. Ach ja, vegan ist sie natürlich auch!

Ich warne dich vor, das hier ist ein Megapost! Aber die Informationen helfen dir, Creme zu verstehen, ich rate dir also dringend, sie aufmerksam zu lesen, vor allem, wenn du noch nie eine Creme hergestellt hast!

Wichtiges Vorgeplänkel

Alleroberstes Gebot der Creme-Herstellung: Penible Sauberkeit

Angefangen bei deinen Händen, über Instrumente und Arbeitsfläche bis hin zu den Behältnissen (ich empfehle dunkle Glastiegel mit luftdichtem Schraubverschluss, ggf. das Glas außen mit dunkler Glasfarbe bemalen) muss alles wirklich ganz dolle sauber sein, damit sich keine Ekelkeime und ähnliches Gesocks in deine Creme schleichen und dir am Ende mehr schaden als nutzen.

Zubehör zur Cremeherstellung | Schwatz Katz

Die Gerätschaften sollten immer penibel sauber und abgekocht sein!

Ich empfehle dir die Arbeitsfläche gründlich mit Essigreiniger oder hochprozentigem Alkohol (Desinfektionsmittel funktioniert natürlich auch) vorzubereiten und anschließend mit Küchenkrepp auszulegen.

Auch wenn du deine Instrumente und Töpfe immer gleich sauber machst, übergieße sie doch vor jedem Einsatz mit heißem Wasser, dann kann nichts schief gehen. Wenn du unsicher bist, koche sie 10 Minuten ab (aufpassen, dass sie auch hitzebestängig sind) oder leg sie für 4 Minuten bei 600 Watt in die Mikrowelle (auch hier darauf achten, dass die Materialien dafür geeignet sind).

Gläser, Tiegel sowie deren Schraubverschluss koche ich regelmäßig ab. Bevor ich sie befülle, stelle ich sie zusätzlich mit etwas Wasser für 4 Minuten bei 600 Watt in die Mikrowelle (wenn sie dazu geeignet sind) Mehr über sterile Gläser findest du bei Helpster.

Haltbarkeit selbstgemachter Creme

Während ich reine Ölmischungen, wie ich sie z.B. beim Anti-Age-Serum vorgestellt habe, schon ohne größere Probleme 3 Monate lang benutzt habe, werden Cremes aufgrund ihres Wasseranteils schon mal gammelig.

Ganz ohne Konservierungsmittel hält eine frische Creme bei Zimmertemperatur ungefähr 8 Tage, im Kühli etwa doppelt so lange. Alternativ kannst du auch Kleinstmengen herstellen (nervt) oder du frierst die fertige Creme portionsweise ein (Winner).

Das Problem bei Cremes ist auch, dass sie schon verunreinigt sein können, bevor man es sehen oder riechen kann. Schuld daran sind Keime, Pilze und Hefen, die bereits bei der Herstellung oder während der Nutzung, z.B. durch deine Finger im Tiegel, entstehen können. Um auf der sicheren Seite zu sein, benutze ich trotz verbreiteter Vorurteile gegenüber Konservierungsmitteln möglichst natürliche Konservierer für meine Cremes und sehe zu, dass ich sie innerhalb von 8-12 Wochen aufbrauche.

Biokons Ich habe in diesem Rezept Biokons verwendet, weil es einfach zu handhaben und sicher ist. Es ist ein synthetisch hergestellter Duftstoff, 100% biologisch abbaubar und wirkt gegen Hefe, Pilze und Bakterien. Wenn du den Geruch von Biokons nicht magst, empfehle ich die Konservierung mit Kaliumsorbatlösung und Grapefruitkernextrakt. Bitte lies dir dazu auch den Artikel Aufbau einer Emulsion durch.

Tagescreme selber machen

Ein Etikett mit Herstellungs- und geschätztem Ablaufdatum ist ein Muss auf selbst gerührter Creme!

Auf jede selbstgerührte Creme gehört unbedingt ein Etikett mit Herstellungs- und geschätzem Haltbarkeitsdatum! Keine Kompromisse, wenn’s um deine Haut geht!

Außerdem…

Ich empfehle dir immer frische, qualitativ hochwertige Rohstoffe für deine Cremes zu verwenden. Sparen solltest du besser woanders! Frische Zutaten für Naturkosmetik kaufe ich gerne bei Dragonspice.de (Partnerlink).

Am besten bookmarkst du dir für die Zukunft meinen Leitfaden Cremeherstellung, in dem obige Infos noch einmal kurz zusammengefasst sind.

Fachgesimpel versimpelt

Vielleicht hast du schon einmal Rezepte für Cremes oder Lotions gefunden, hast dich aber von Kauderwelsch wie O/W-Emulgator, Fett- und Wasserphase abschrecken lassen? Mir jedenfalls ging es ganz lange so. Deshalb möchte ich auf Schwatz Katz solche Begriffe möglichst vermeiden. Ich sage dir einfach, was du brauchst und in welcher Reihenfolge du es zusammenmischst.

Cremeherstellung

 

Ganz grundsätzlich besteht eine Creme bzw. Emulsion aus Öl und Wasser. Deshalb spricht man bei der Verarbeitung auch immer von der Ölphase (auch Fettphase) und der Wasserphase. Die beiden verbinden sich über einen Emulgator. Ein Emulgator hat die Fähigkeit Wasser- und Ölteilchen ganz dicht nebeneinander zu setzen und daraus eine homogene Masse zu machen. Er wird in der Regel zusammen mit den Fetten in der Ölphase eingeschmolzen. Das Ergebnis ist eine Emulsion, will heißen, eine Creme oder Lotion. Mehr dazu findest du im Artikel Aufbau einer Emulsion.

Pflegeplus

Tagescreme selber machen, Ingredienzen

Zusätzliche Wirkstoffe wie z.B. Aloe Vera Gel, Mineralien, Kaffee oder grüner Tee (am besten als Extrakte), Lipide oder Vitamine geben einer Creme den Extrakick.

Wer möchte, peppt seine Creme mit zusätzlichen Wirkstoffen auf. Koffein zum Beispiel macht müde Mienen munter, Grüner Tee lässt schlafgeschwollene Augen im Nu verschwinden, Mineralien und Pulver wie z.B. Zinkoxid geben der Creme einen natürlichen Lichtschutzfaktor und Aloe Vera spendet optimal Feuchtigkeit, um nur ein paar zu nennen. In dieser Creme benutze ich Aloe vera 10-fach für den ultimativen Feuchtigkeitskick und Grüner Tee, zum Vermeiden von Tränensäcken.

PH-Wert messen und einstellen

Obwohl die Creme, wenn sie so gerührt wird wie von mir vorgeschlagen, den richtigen PH-Wert von 5,5 haben sollte, möchte ich euch ans Herz legen, ihn trotzdem zu messen und ggf. mit Zitronensäure entsprechend einzustellen. Ihr braucht nur eine Zutat auszutauschen und schon stimmt die Zusammensetzung nicht mehr. Das kann dazu fürhren, dass sich eure Creme nach ein paar Tagen trennt oder sauer wird. Mehr über den PH-Wert, seine Bedeutung und wie man ihn einstellt

Überarbeitung Solltest du diese Creme schon einmal gerührt haben und wunderst dich nun, wo die Lamecreme abgeblieben ist, die habe ich durch Emulsan ersetzt, weil Lamecreme auf Palmöl basiert, was ich ehrlich gesagt selbst erst später registriert habe. Solltest du noch Lamecreme zuhause haben, werfe sie nicht weg, sondern benutze sie bis zum Schluss, das habe ich  mit meiner auch so gemacht. Den Fehler, sie zu kaufen, haben wir ja schon gemacht, den radieren wir durch Wegwerfen nicht aus. Tut mir sehr leid, man lernt nie aus!

Einfache Tagescreme selber machen

Tagescreme selber machen, auch getönt

Getönte und normale Tagescreme

ergibt ca. 80 gr fertige Creme

Die hier vorgestellte Tagescreme mit wertvollem Wildrosenöl (s. Infobox) spendet Feuchtigkeit durch Aloe-Vera-Gel, Grüner-Tee-Extrakt beugt Augenringen, müden Mienen und Tränensäcken vor.

Wildrosenöl ist ein wirklich ganz einzigartiges Gesichtsöl! Es wirkt stark regenerierend und heilend, wirkt Rötungen oder gar Entzündungen entgegen, hellt Pigmentflecken auf, lindert Narben, ist auch bei Akne geeignet und gibt nicht mehr ganz frischer Haut Elastizität und Spannkraft zurück. Bitte achte beim Kauf darauf, dass du Wildrosen- oder Hagebuttenkernöl kaufst und nicht das CO2-Extrakt! Manche Shops bieten das etwas missverständlich an. Als Alternative eignet sich Arganöl.

Du brauchst (s. auch Alternativen)

Bezugsquelle
Meine Zutaten kaufe ich möglichst in Bioqualität bei Dragonspice Naturwaren (Partnerlink) oder Amazon (Partnerlink).

2 Wasserbadeinsätze (meiner ist von Ikea) oder stelle je eine hitzefeste Schüssel auf einen Topf heißes Wasser und drehe die Hitze auf 1. Noch besser geht es mit feuerfesten Glasbehältern.

Indikatorpapier zum Messen des PH-Werts

10 gr Kokosöl (alternativ Jojobaöl)
5 gr Mangobutter
7 gr Wildrosenöl, auch Hagebuttenkernöl genannt (nicht das CO2-Extrakt!)
3 gr Emulsan

4-8 Tropfen Biokons
ggf. Zitronensäure zum Einstellen des PH-Werts

55 ml Rosenwasser

einige Spritzer Grünteeextrakt (bekämpft Augenringe und Tränensäcke)
1,5 gr Aloe-Vera Gel 10-fach (für den Extra-Feuchtigkeitskick)

*optional*
5 Tropfen rein ätherisches Lavendelöl
5 Tropfen rein ätherisches Zitronenöl (bei Pigmentflecken bitte raus lassen)

Wenn du eine getönte Tagescreme machen möchtest, kannst du 1-2 TL Mineralpuder oder fertiges Make-Up hinzugeben. Ich mache mir immer 2/3 normale und 1/3 getönte Creme.
1 TL (5-8 gr) Zinkoxid sorgt für einen leichten Lichtschutzfaktor, etwa zwischen 8 und 12.

Alternativen

Bitte beachte Die Herstellung einer Creme ist von sehr vielen Kriterien abhängig, deinem Hauttyp zum Beispiel oder vom PH-Wert deines fertigen Produkts. Damit du nicht gleich beim ersten Mal überfordert bist und super viele Dinge anschaffen musst, habe ich die Zutaten sehr einfach gehalten. Bitte versuche dich weitgehend an die Liste zu halten, sonst kippt dir die Creme leicht um.

So wird’s gemacht

Hinweis: Arbeite zügig, lass dich nicht ablenken, stell vorher alles so bereit, wie du es nachher brauchst!

Tagescreme selber machen

Der erste Zutatenblock (Kokosöl – Emulsan) zusammen im heißen Wasserbad schmelzen. Sobald alles flüssig und gut gerührt ist, nimm den ersten Wasserbadeinsatz vom Topf, rühre noch einmal gut durch und stell ihn beiseite.

Stelle den zweiten Wasserbadeinsatz auf den Topf und erhitze darin das Rosenwasser (es soll nicht kochen, nur gut heiß sein). Nimm den Topf von der Platte, schütte das flüssig warme Ölgemisch hinein und rühre bis sich die beiden Phasen miteinander verbunden haben.

Tipp: Wenn du die Möglichkeit hast, benutze am besten einen sauberen Handrührer, schlag aber nicht zu dolle, Luftblasen iritieren deine Creme!

Sobald sich alles schön miteinander verbunden hat, mit anderen Worten eine Creme entstanden ist, lass sie unter gelegentlichem Rühren handwarm (30°C) abkühlen und füge den letzten Zutatenblock (Grünteeextrakt-ätherische Öle) hinzu.

PH-Wert messen nicht vergessen!

PH-Wert messen nicht vergessen! Das sichert Qualität und Nutzungsdauer.

Jetzt wird es Zeit den PH-Wert zu überprüfen. Er sollte bei 5,5 liegen. Ist er deutlich höher, stelle ihn mit ein paar Tropfen Zitronensäure ein. Wie das funktioniert erfährst du im Post über den PH-Wert.

Am Ende das Biokons dazugeben und in geeignete Gefäße umfüllen.

Hinweis: Es dauert eine Weile bis die Creme ihre letztendliche Konsistenz gefunden hat. Stell sie einfach über Nacht in den Kühlschrank, dann ist sie am nächsten Morgen gleich einsatzbereit. Sollte deine Creme einmal wider Erwarten zu flüssig sein, benutze sie einfach als Body Lotion. Das kommt hin und wieder vor, weil z.B. deine Waage nicht so richtig abgewogen hat. Die meisten Cremes dicken allerdings im Kühlschrank nach.

Tagescreme selber machen

Tagescreme in Tiegeln hält länger, wenn du sie nicht mit den Fingern, sondern einem abgekochten Glasspatel entnimmst.

Disclaimer Bitte beachte, dass ich weder Medizinerin noch Kosmetikerin bin. Ich teile auf meinem Blog lediglich von mir für mich und meine Lieben erdachte Rezepte, die ich nach eingehender Recherche aus fair gehandelten Produkten aus biologischem Anbau selbst herstelle, ausprobiere, ggf. verbessere und toll genug finde, sie an Interessierte weiterzugeben. Wenn du meine Rezepte nachmachst, tust du das auf eigene Gefahr.

 



Schwatz Katz

Folg der Katz

Post gibt es dienstags & freitags.

 

TeilenShare on FacebookTweet about this on TwitterGoogle+Pin on Pinterestshare on TumblrEmail to someonePrint this page

91 Kommentare

  1. Marion sagt

    Hallo Jasmin, ich hab mich heute mal an deine Tagescreme gewagt 🙂 Deine Beschreibung ist wirklich super verständlich u. ich finde die Creme ist richtig gut gelungen. Etwas fester könnte sie vielleicht sein – evtl. hab ich zu viel Rosenwasser genommen oder ? Hast du auch schon andere Kombis mit z.Bsp. anderen Ölen etc. ausprobiert ? LG Marion

    • Jasmin Schneider

      Ja, ich habe sie schon in mehreren Varianten gemacht. Ich mag sie z.B. mit Arganöl sehr gerne, mein Mann bevorzugt sie mit Shea- statt Mangobutter. Du kannst einfach ein bisschen herumspielen, solange du die Mengenangaben beachtest. Sollte sie mal zu flüssig sein, warte einfach 1-2 Tage, meistens wird sie dann noch fester. Wenn nicht, etwas weniger Wasser nehmen 🙂
      LG,
      Jasmin

  2. Jutta Summer sagt

    Hallo Jasmin,
    ich habe vor kurzem die Tagescreme gemacht – und irgendwie fühlt sie sich auf der Haut „trocken“ an. Ich habe den Eindruck, dass nach dem Auftragen kleinere Fältchen viel sichtbarer sind als vorher und die Haut sieht etwas ausgetrocknet aus. Könnte dies am Konservierer (ich hab Biokons genommen) liegen oder hat meine Waage einen Inhaltstoff (zb. Lamecreme) falsch gewogen, der „wenn zuviel genommen die Haut ein wenig austrocknet?“ Hab alle Zutaten genau vom Blog genommen außer Zinkoxyd (das hab ich weggelassen).

    Zum Haarwachs bin ich noch nicht gekommen (muss noch den alten verbrauchen, dauert noch 3 – 4 Wochen und dann berichte ich)

    Liebe Grüsse,
    Jutta

    • Jasmin Schneider

      Hallo Jutta,

      ich gehe davon aus, dass die Creme zu trocken für dich ist. Das kann schon mal vorkommen. Ich habe diese Variante extra leicht gemacht, damit möglichst viele sie benutzen können.

      Tipp: Verwende Sheabutter statt Kokosöl, die nährt intensiver. Alternativ kannst du auch einfach mehr Mangobutter nehmen. Die wird in der Menge allerdings oft grieselig, wenn sie nicht heiß genug eingeschmolzen wird. Ich würde sie zuerst ganz zerfließen lassen, die Temperatur runterdrehen, leicht abkühlen lasse und dann erst weitermachen.
      Du könntest die Fettphase auch einfach etwas anheben, dann wird die Creme weniger fluffig, dafür nährender. Dazu kannst du das Rezept wie folgt abändern:
      15 gr Shea- oder Mangobutter
      12 gr Wildrosenöl, auch Hagebuttenkernöl genannt
      5 gr Lamecreme*

      4-8 Tropfen Biokons

      48 ml Rosenwasser

      Verwende die Creme bitte nicht mehr im Gesicht, sie macht sich aber immer noch gut auf den Beinen und Armen 🙂

      Ich werde auch bald noch ein neues Rezept anbieten, ich muss nur sehen, wie ich es sicher mache, sodass es leicht nachgekocht werden kann und immer gleiche Ergebnisse bringt.

      LG, Jasmin

  3. Jutta Summer sagt

    Hi Jasmin,
    danke für die schnelle Antwort. Ich nutze die jetzige Creme für die Arme – riechen tut sie echt lecker. Und ich werd das Rezept wie angegeben mit Mangobutter und mehr Wildrosenöl machen. Ich berichte. Heute kam das neu bestellte Rosenwasser von Dragonspice. Ich kauf dort inzwischen super gerne ein. Die Produkte sind richtig gut und lange haltbar.

    Bis bald zum Cremebericht und Haarwachsbericht und viele Grüsse,
    Jutta

  4. Jutta Summer sagt

    Hi Jasmin,
    die Creme ist gemacht und auch getestet. Hab 10 g Mango- und 5 g Sheabutter genommen und anstatt Wildrosenöl mit Arganöl angereichert. Ist super geworden – für meine Haut optimal!!!! Von der anderen Creme die für mich zu trocken ist, hab ich noch einen Rest an eine Mitarbeiterin verschenkt – Sie ist begeistert!
    Jetzt flieg ich erst mal ein paar Tage nach Santiago und pilgere ans Meer, danach kommt endlich der Haarwachs dran.
    Deine Peeling-Mousse sind auch super (besonders die Rosenblüten-Himalayasalz und Ingwer – die liebe ich über alles) und die Pflege- und Peelingbutter sind auch ein Traum. Ich verschenke diese in einem Organza-Säckchen mit einem hübschen Schildchen dran mit Namen (zb. Willy-Vanille, Hautfein, Frühlingsgruß, Schok-Mok……, Haltbarkeit und Inhaltsstoffe. Das sieht total hübsch aus und meine ganzen Bekannten und Freunde sind schon süchtig…..

    Liebe Grüsse,
    Jutta

    • Jasmin Schneider

      das freut mich sehr! Ich arbeite auch gerade an einer Reihe neuer Posts zu Cremes und wie sie besser werden, es wird also einen Gang nach oben geschlatet im Bereich Naturkosmetik. Was du dir bitte kaufen solltest, sind PH-Testblättchen. Die von Dragonspice sind optimal, aber du bekommst auch welche in diesen Lehrmittelgeschäften, wo es Chemiebaukästen gibt etc. Das Problem beim Ändern der Zutaten besteht nämlich immer auch im Ändern des PH-Werts. Manche Stoffe wirken in bestimmten PH-Bereichen nicht oder die Haut wird trocken etc. Die Creme wie von mir veröffentlicht ist relativ hautneutral, wenn man nicht zu viel ändert, es wäre mir lieb, wenn du dir Zitronensäure organisierst (aus diesen gelben Zitronenkonzentrat Plasteteilchen, die man auch an den Salat machen kann) und eben diese Streifen und bitte einmal testest, welchen Level deine Creme hat. Sie sollte um die 5,5 liegen, das ist ein schöner Wert für unsere Haut. Sollte sie drüber sein, gib immer 3-5 Tröpfchen Konzentrat dazu rühre durch, warte 2 Minuten und mache eine neue Messung. Ich denke nicht, dass du weit drüber bist, aber sicher ist sicher…
      Und ja, bald gibt es noch bessere Tutorials auf der Katz, ich bin schon fleißig am Zusammentragen 😉
      LG,
      Jasmin
      P.S. Ich habe gerade ein Haar-Gel im Test, das die Haare schön glänzen lässt, Feuchtigkeit spendet, etwas Halt bringt, allgemein pflegt und bin sehr begeistert. Ich werde es noch diese Woche veröffentlichen. Vielleicht hilft dir das Rezept ja bei deinen Versuchen!

  5. Jutta Summer sagt

    Hi Jasmin,

    Du meintest bestimmt Zitronensaftkonzentrat und nicht Zitronensäure (oder???????)
    Ich werde die Teststreifen beim nächsten Einkauf bei Dragonspice mitkaufen – bin schon sehr gespannt. Ich hab bisher auch alles super vertragen aus deiner Beauty-Kiste – bis auf eben diese erste Creme. Die jetzige mit höherem Fettanteil passt super, aber ich werde sie dann trotzdem testen wenn die Streifen da sind.
    Haargel hört sich auch interessant an. Bin schon gespannt wie „Schmitz Katze“ *grins*
    (P.S. Als Katzenfan sollte man das Buch von Ralf Schmitz „Schmitz Katze“ mal gelesen haben, da schmeißt es einen echt weg – Katzenbesitzer wissen beim Lesen sofort bescheid……..so herrlich)

    Liebe Grüsse,
    Jutta

    • Jasmin Schneider

      Es geht es mit Zitronensäure (yep, Zitronensäure), Konzentrat oder Zitronensaft. Ganz egal. Alles gut 🙂 Das Konzentrat ist leicht zu händeln, weil es tropft, deshlab nehme ich es gerne. Ich bin mir nicht mal sicher, ob es am Ende nicht reine Zitronensäure ist!??? Wie dem auch sei, alles funktioniert.
      Meine Beautykiste ist eigentlich nicht kritisch, nur eventuell die Creme, wenn man sie etwas anders zusammensetzt. Grundsätzlich aber sollte auch die in Ordnung sein. Dass sie dir zu trocken war, liegt einfach an der sicheren Zusammensetzung. Bei vielen Leuten „kommt die Creme wieder“, will heißen, sie setzt sich nach ein paar Stunden als Fettfilm auf der Haut ab. Das wollte ich vermeiden 🙂
      Viel Spaß dir in Santiago und hol dir keine Blasen!
      LG,
      Jasmin

  6. Laura B. sagt

    Guten Abend 🙂
    Ich finde es echt Klasse, dass immer mehr Menschen bewusster mit Kosmetik umgehen und sich unabhängig Kosmetikmafiaindustrie machen ^^
    Ich habe mich noch nicht getraut eine Creme selber zu machen, aber will es auch mal versuchen, weil ich einfach keine fertige Creme vertrage.
    Meine Haut ist feuchtigkeitsarm und nicht fettarm, denkst du dass deine vorgestellte Creme da passen würde ?
    Wenn zuviel Fett enthalten ist kriege ich sofort Unreinheiten und die Haut verschlechtert sich allgemein.
    Ich suche nur Feuchtigkeit mit minimalem Fettanteil 🙂

    Viele liebe Grüße !
    Laura

    • Jasmin Schneider

      Liebe Laura,
      so wie du deine Haut beschreibst, würde ich diese Creme nicht dafür empfehlen. Und wenn du noch nie Creme gerührt hast, ist es schwierig zu sagen, was du anders machen solltest ohne tiefer in die Theorie einzusteigen. Deshalb musst du dich noch ein wenig gedulden. Ich arbeite gerade an einem neuen Post, der das Thema Cremes und Lotions etwas genauer betrachtet. Empfehlen würde ich dir Aloe Gel, eNaissance auf Amazon (Partnerlink) hat ein sehr schönes, das ich auch immer benutze. Mische es mit ein paar Tröpfchen Jojoba-, Traubenkern- oder Mandelöl, das sollte dir helfen. 🙂
      LG, Jasmin

  7. Nara sagt

    Liebe Jasmin,
    Du hast geschrieben, dass man Zitronensäure benutzt, wenn man beim hp Wert drüber ist. Also über 5,5. wie ist es wenn man darunter ist? Was macht man dann?
    Lg

    • Jasmin Schneider

      Hallo Nara,
      das kommt eher selten vor, dass du zu sauer rührst, mir ist es noch nie passiert, aber wenn es doch mal so sein sollte, kannst du im Verhältnis 3:1 Natron vorsichtig in Wasser lösen (das Wasser darf nicht über 50% heiß sein, sonst wird aus Natron Waschsoda und das ist ätzend, also im wörtlichen Sinn) und mit dieser Lösung (statt Zitronensaft) tröpfchenweise regulieren.
      LG

  8. ilma sagt

    Hallo Jasmin
    Ich möchte gerne meiner Mutter die creme machen da sie sehr zu falten neigt. Kann ich auch palmarosaöl statt lavendelöl benutzen?
    Ich habe leider keine Waage
    wie mache Ich das dann alternativ?

    • Jasmin Schneider

      Liebe Ilma,
      du kannst auch Palmarosaöl nehmen, das ist kein Problem.
      Leider ist aber die Cremeherstellung ohne Waage nicht möglich. Es ist wichtig so genau wie möglich abzumessen, sonst hast du nur Produktabfall :S
      LG,
      Jasmin

  9. Marion sagt

    Hallo Jasmin, du schreibst in der Anleitung für das Haarpflegespray/-Gel dass einige Zitrusöle photosensibel sind – gilt dies auch für das ätherische Zitronenöl ? Da ich im Sommer im Laufe der Jahre (hüstel) mittlerweile leider ziemliche Pigmentstörungen bekomme, möchte ich nur sicherstellen dass ich aus Unwissenheit dies nicht noch fördere… Freu mich schon auf auf die weiteren Anleitungen – gestern habe ich eine Maske aus grüner Heilerde u. Aloe Vera Gel gemacht – war die super u. hat total angenehm geprickelt auf der Haut 🙂

    • Jasmin Schneider

      Hallo Marion,
      Zitronenöl ist schon auch photosensibel. Ich denke zwar, dass es in so geringer Menge okay ist, aber um sicher zu gehen, lass es lieber raus. Ich habe auch Pigmentstörungen, merke aber keine Verschlimmerung mit dem Öl. Aber wie gesagt, lass es lieber weg.
      Das Aloe Gel und die grüne Heilerde sind ein Traum, oder? 😉
      LG, Jasmin

  10. Marion sagt

    Total klasse ! 🙂 vorallem hinterläßt das Aloe Gel kein klebriges Gefühl, das kenn ich von anderen echt anders…vermischt sich das Gel eigentlich gut mit Jojobaöl, so das man sich alternativ eine leichte Gesichtspflege für heiße Tage mischen kann ? Und welches Verhältnis von Gel zu Jojoba würdest du bevorzugen ? Mensch, total lästig diese Pigmentstörungen – hinerläßt so ein unruhiges Hautbild…wäre schön wenn es ein äth. Öl gäbe welches das Gegenteil bewirkt – die Aufhellung der dunkleren Stellen 🙂

    • Jasmin Schneider

      Hmm ja, ich teste gerade eine Mischung mit Wildrose, ich glaube, es bringt was – zumindest macht es schöne Haut. Poste ich bald… ich weiß, ich bin eine Schnecke, aber ich will lieber sicher als sorry sein, dass das, was ich schreibe auch stimmt 🙂
      Jojoba ist super mit dem Gel! Ich habe mir davon auch eine sanfte Abschminke gemacht (Spoileralarm!), die ich auch noch posten möchte. Gel kann etwa 2/3 seines Gewichts an Öl halten, manche mehr, manche weniger. Für ein Gesichtsgel empfehle ich dir 2 Teile Gel und 1 Teil Öl. das reicht völlig aus. Trage morgens aber trotzdem deine TC auf, sonst faserst du zu sehr aus. Allerdings könntest du natürlich auch das Aloe Gel mit etwas Mangobutter anreichern, Jojoba drauf und etwas Argan hineintröpfeln (den 2:1 Pfad nicht verlassen, also etwa 100 gr Aloe Gel, 10 Mango (oder Shea), 30 Jojoba und 10 Argan), ein Blob Vitamin E schadet auch nicht, um die Haut gut zu schützen und zu nähren. Versuch macht kluch… und… leider… PH-Wert messen (sollte bei 5,5 liegen) und den Konservierer nicht vergessen!
      Viel Spaß und Bitte um Rückmeldung wie es wirkt,
      Jasmin

      P.S. Statt Argan könntest du natürlich Wildrose nehmen oder eine Mischung aus beiden. Ich denke, die Wildrose hilft schon gegen die Flecken.

      • Dazu hätte ich auch eine Frage….von welchem Aloe Vera Gel redet ihr? von dem eNaissance Aloe Vera Gel oder dem Aloe Vera Gel 10fach von dragonspice? oder ist das dafür unrelevant?
        Habe nämlich das von dragonspice da und würde diesen Tipp auch gerne mal ausprobieren 🙂

          • Hallo Jasmin,
            Wow, danke für deine schnelle Antwort 🙂 Ich hab das gelesen, wollte aber sicher gehen, weil du ja sonst so oft von dem eNaissance schwärmst. Dankschön fürs beantworten!! 🙂 und überhaupt ein dickes Danke und Lob für deine Arbeit auf dieser Seite!
            Lg Bea

            • Jasmin Schneider

              Ja, ich liebe das eNaissance Gel, es enthält aber leider auch wieder Konservierer, die nicht so schön sind. Ich war ganz geschockt. Aber das nur am Rande. Derzeit suche ich gerade nach einer Alternative, werde aber wohl wieder beim Saft landen und ihn mit Guarkern oder Xnathan andicken. Was soll’s, macht auch schön 😉
              In dieser Tagescreme macht sich 10-fach ganz gut, das Kokosöl mildert die eventuelle Säure (damit haben manche Probleme). Ich persönlich mag 10-fach gerne, es kickt noch ein bisschen mehr als die normale Aloe, v.a. im Winter 🙂
              Hab Spaß beim Nachmachen!

              • so, das gel ist gemacht 🙂 Allerdings hat sie einen ph-Wert von 3,5 :O. Ich hab oben gelesen, dass ich sie mit Natronwasser basischer machen kann. Aber kann ich in dieses Gel Wasser dazugeben? Ich hab Sorge, dass ich sie mir „kaputt“ mache, weil ja noch kein Wasser drin ist- nur Aloe und Öle. Ich bin dankbar für einen Tipp 🙂

                • Jasmin Schneider

                  Hallo Bea,

                  sorry, aber ich versteh nur Bahnhof. Wer hat einen PH-Wert von 3,5? Dein Gel? Aus 10-fach Aloe? 10-fach Aloe ist sauer, das ist normal. Den PH-Wert misst du erst am Ende, wenn alles zusammen gemischt ist, nicht für jede einzelne Zutat. Das Milieu stellt sich in der Zusammensetzung ein. In das Gel machst du also kein Natron! NO WAY.
                  Und wo genau ist jetzt Öl drin? Im Gel? Das ist auch eher nicht richtig. Die Öle mischst du in einem Becher, das Aloe Gel in einem anderen Becher. Aloe Gel wird wie die >Aloe 10 fach (ist es ja) ganz am Ende dazu getan, weil es nicht heiß werden soll. Schau dir einfach noch mal die Beschreibung an.
                  LG, Jasmin

                  • Also ich habe ja dieses Gel gemischt, das du der Marion empfohlen hast. Und ich habe den Ph- Wert ganz am Ende gemessen, nachdem ich die Aloe 10-fach zu den abgekühlten gemischten Ölen gegeben hab. Diese Aloegel-Öl-Mischung (, die ich in meinem Kommentar einfach Gel genannt hab, weil es sich danach anfühlt) hat einen ph-Wert von 3,5, den ich gerne ausgleichen würde.
                    Sorry, wenn ich das unklar geschrieben hab. Oder hab ich das so falsch verstanden?

                    • Jasmin Schneider

                      Wow, jetzt verstehe ich, was du meinstest… MIST!!!! Da haben wir uns aber richtig dolle falsch verstanden, sorry! Ich dachte, du redest von der Aloe, die in die oben beschriebene Creme kommt und du meintest das leichte Gel, das Marion nachgefragt hat! Ach Mensch, sorry, Marions Gel ist aus eNaissance gerührt, die Tagescreme aus 10-fach Aloe. Ich habe deine Frage leider auf die Tagescreme bezogen, verzeih mir.
                      Hmmm… wie könnte man dein Gel jetzt retten? Hmmmmm… ich habe aus 10-fach Aloe noch nie ein Gel gemacht und weiß nicht, ob man den PH einfach heben kann oder ob es dir dann zerfällt. Ganz grundsätzlich sollte es das aber aushalten, es wird ja auch in der Creme nicht schlecht. Mit einem PH-Wert von 3,5 kannst du es eh nicht benutzen, deine Haut würde verrückt spielen. Deshalb rate ich dir, einfach etwas Natron hinein zu träufeln. Du musst es allerdings erst mal in Wasser lösen. Dazu 25 g Natron in 75 g lauwarmen (abgekochten) Wasser auflösen (das benutzt du nicht alles, nur ein paar Tropfen davon). Ich würde mal mit 5 Tropfen anfangen und schauen, wie sich das Milieu sowie die Konsistenz verändern. Gebe ggf. noch etwas Xanthanpulver dazu, sollte es zu flüssig werden. Außerdem solltest du es zusätzlich konservieren. Wenn’s klappt hast du ein super Serum!
                      Es tut mir echt leid, dass ich dich falsch verstanden habe, Bea! Es hilft dir jetzt nicht, wenn ich dir erkläre wie das passieren konnte, aber ich sage es dir trotzdem: In meinem Backend sehe ich nur zu welchem Artikel du kommentiert hast, aber nicht, dass du auf einen Kommentar geantwortet hast. SORRY! Ich habe es jetzt umgestellt, damit so etwas nicht mehr vorkommt.
                      Hoffentlich klappt’s noch mit deinem Gel, wäre lieb, wenn du mir Bescheid gibst.
                      LG, Jasmin

                    • Hallo Jasmin,
                      Ich antworte jetzt mal auf meinen Kommentar, weil unter deinem komischerweise kein Antworten-Button ist 😉
                      Jetzt macht das alles richtig Sinn 😀 Und auf einmal versteh ich auch deine Kommentare- eigentlich hätte ichs mir denken können 😉
                      Naja, passiert wohl einfach mal 😉 Halb so wild. Natürlich schade, aber ich hab immerhin rausgefunden, dass die Ölmischung die ich dafür gemacht hab, echt cool ist 🙂 ( hatte etwas mehr davon gemacht)
                      Das mit dem Natron hat nicht so funktioniert. Was aber glaub vor allem daran lag, dass sich dieses Aloe- Öl- Gemisch schon vorher wieder in seine Betsandteile aufgeteilt hatte- also keineswegs mehr homogen war 😀 – d.h. Öl und Aloe hatten immer verschiedene ph- Werte. Richtig seltsam diese Pampe jetzt 😀
                      Also für alle die das lesen: dragonspice Aloe 10-fach eignet sich nicht dafür so mit Öl gemischt zu werden! 😀
                      Ich werde das jetzt mal mit dem anderen Aloe- Gel ausprobieren, das auch wirklich Gel- Konsistenz hat.
                      LG Bea

  11. Marion sagt

    Hört sich toll an ! 🙂 das muß ich unbedingt testen – die PH-Streifen hab ich mir vorsorglich nämlich schon besorgt. Von wegen lahme Schnecke – bei dir merkt man eben genau wie sorgfältig und genau du alles machst u. genau deswegen machts Spaß die Sachen selbst nachzumachen, da das Risiko eines Super-Gaus 😉 ziemlich gering ist. Bin auch schon gespannt auf den neuen Deo-Stick !

  12. Jelena sagt

    Hallo Jasmin,

    erstmal möchte ich dir für deine wunderbare, tolle Seite danken. Ich habe schon einige deiner Beauty-Rezepte hergestellt und bin begeistert.
    Ich wollte mal fragen ob du eventuell Lust hättest eine Rezeptur für eine nicht komodogene Tagescreme zu entwickeln.
    Ich habe mich noch nicht an einer Creme versucht und möchte es gerne bald tun. Da ich eine leichte Akneveranlagung habe wäre ein Rezept für eine nicht komodogene Creme ganz super.

    Ich wollte dir auch noch einen kleinen Tip für Vanille-Mazerat geben, da ich irgendwo auf deiner Seite einen Kommentar gelesen habe dass Vanille sehr teuer ist als Zusatz für Beautyprodukte.
    Ich mache es so, ich kaufe im Internet eine große Menge Vanilleschoten in sehr guter Qualität und friere sie doppelt verpackt im Gefrierbeutel ein. Wenn ich etwas zum backen benutze, taue ich die Vanilleschote etwa 10 Minuten vorher einfach auf und kratze das Mark heraus. Die ausgekratzte Schote friere ich in einem Extrabeutel wieder ein oder benutze sie direkt um ein Vanille-Mazerat herzustellen.
    Das geht richtig gut und ist auch gar nicht so teuer.

    Lieben Gruß
    Jelena

    • Jasmin Schneider

      Liebe Jelena,
      derzeit arbeite ich an einer neuen Formulierungen bzw. ich teste sie schon 😉 Sie ist extra für Akne-empfindliche Haut (mein Kinn dankt es mir sehr) und ich bin sehr begeistert, feile aber noch ein wenig an der Haptik. Lange wird es aber nicht mehr dauern. Gehe mal von etwa 2 Wochen aus.
      Zur Vanille: Ich wollte es schon mal über einen Ölauszug testen, Wasserauszügen traue ich nämlich so gar nicht (schlechte Erfahrungen werfen ihre grünschimmligen Schatten voraus), hast du das auch so gemacht? Ich habe etwas Sorge, dass ich die Vanille ewig im Öl ziehen lassen muss, um den Duft zu erhalten, den ich mir wünsche.
      Danke für den Tipp, das ist sehr lieb von dir! 🙂
      LG, Jasmin

  13. Michele sagt

    Liebe Jasmin,
    ich hoffe du kannst mir weiterhelfen. Mein Ziel ist es eine Tagescreme mit hohem Sonnenschutzfaktor herzustellen. Öle die dies gut können sind Himberkernöl (LSF 30-50), Karottenkernöl (30), Weizenkeimlk (20) und natürlich Kokosöl (10). Jedoch bin ich mir nun unklar darüber wie eine geeignete Mischung auszusehen hat.
    Es gibt 1000 Mischungen für Sonnencremes für den Körper, da ich aber eine problemhaut im Gesicht habe, kann ich diese nicht verwenden, da sie alle mit Bienenwachs hergestellt werden.

    Ich hab deine Mischung hier gesehen und dachte, dass ich sie vielleicht so umändern kann, dass ich meine Sonnenschutz-Gesichtscreme daraus herstellen kann. Nur weiß ich nicht, welche Öle ich ersetzen sollte. Biokons ist mir nicht wichtig, aber sind Rosenwasser und Aloe Gel ein muss ? Ich lege ja auch wert auf feuchtigkeit, aber ich denke um einen effektiven Sonnenschutz zu haben, sind die Öle essentiell.

    In anderen Sonnencreme Rezepten haben die Öle (ohne Kokosöl) einen Anteil von 66% und andere (Kokosöl + Bienenwachs) demnach 34%.

    Und wie sieht es mit dem Ph-wert problem aus?

    Und falls du gar keine Ahnung hast, magst du mir vielleicht sagen worauf ich speziell achten muss, wenn ich es doch probieren möchte (es ist mir wirklich wichtig).

    Herzlichen Dank und viel Spaß !

    • Jasmin Schneider

      Hallo Michele,
      so sehr ich Ölen vertraue, beim Sonnenschutz würde ich auf Nummer sicher gehen. Natürlich kannst du eine gewisse Konzentration an Lichtschutzfaktor-Ölen mischen, aber wirklich geschützt bist du nur mit den entsprechenden Zusätzen wie Titanoxid und Zinkoxid. Es gibt auch eine fertige Mischung, die heißt SoFiTix Breitband, du bekommst es unter anderem bei Dragonspice Naturwaren (Partnerlink), dort kaufe ich die meisten meiner Produkte.
      Wenn du eine Problemhaut hast, rate ich auch ganz dringend von einer zu hohen Ölkonzentration ab, sonst wird es noch schlimmer. Ich denke nicht, dass du dieses Rezept einfach mal anpassen kannst, denn so eine Creme will gut formuliert sein. Wenn du möchtest, beschreibe mir ganz genau, welcher Art Probleme deine Haut hat und ich schaue mal, ob ich was formulieren kann, das dir wirklich nützt.
      LG, Jasmin

  14. Marion sagt

    Hallo Jasmin, hast du ne Idee wieso sich bei dėr Creme bei mir immer nach paar Tagen die Wasser- von der Ölphase trennt u. die Creme matschig wird ? Dass sie gekippt ist halt ich für unwahrscheinlich, da alles sauber gehalten u. auch konserviert wurde u. das Problem auch jedes Mal auftritt. LG Marion

    • Jasmin Schneider

      Hallo Marion,
      hast du Lamecreme benutzt? Wenn ja, wundert mich das etwas, denn Lamecreme ist eigentlich recht duldsam. Anyway, ich kann mir vorstellen, dass du vielleicht nicht perfekt abgemessen hast. Bei der Cremeherstellung geht’s um Genauigkeit, viel mehr als z.B. bei den Body Butter Rezepten.
      Was du probieren kannst, ist das nächste mal etwas mehr Lamecreme (1 g) zu nehmen. Die Phasen trennen sich, weil der Emulgator versagt. Lass die Lamecreme mit dem Basisöl auch mal richtig schön heiß werden (70°).
      LG, Jasmin

  15. Marion sagt

    Das werd ich machen ! Ich benutze eigentlich eine Feinwaage, aber vllt. verursachen ja schon minimale Abweichungen ein anderes Ergebnis. Habe auch schon vetmutet dass die Creme irgendwie nicht richtig emulgiert, obwohl ich Lamecreme verwende.

  16. Chris sagt

    Ich habe noch Fluidlecithin übrig. Kann ich das auch als Emulgator nehmen? Wenn ja, wie viel?

    • Jasmin Schneider

      Ich habe die Creme noch nie mit Fluidlecithin gemacht und kann dazu nichts sagen. Am besten richtest du dich nach den Angaben auf dem Fläschchen. Bitte messe auch auf alle Fälle den PH-Wert, wenn du Rohstoffe änderst. Ich kann mir auch vorstellen, dass du zusätzlich Konsitenzgeber brauchst. Die Creme ist sehr einfach gehalten und nicht so wirklich personalisierbar. Dafür rührt sie gut, so wie sie ist.

  17. Marlene sagt

    Hallo Jasmin, nach dem Make Up Entferner mit Gedankenübertragung habe ich Deine Tagescreme (das war meine erste Gesichtscreme überhaupt) nachgerührt. Mal wieder ein gelingsicheres Rezept, hat alles geklappt und steht jetzt schneeweiß und wolkenduftig im Badezimmer. Meine Haut mag sie gern, nur um den Mund herum musste ich nachcremen. Für die kommenden Monate genau richtig. Für den Winter werde ich die o.g. fetthaltigere Creme testen… Und jetzt muss ich gleich mal schauen, welches Rezept als nächstes dran ist. Liebe Grüße, Marlene

  18. Susi sagt

    Liebe Jasmin, ich lese mich seit Tagen durch deine Rezepte und überlege, was ich mir nun alles anschaffen soll, um mir einige Cremes zu mischen. Bein deiner Tagescreme ist Biokons vorgesehen, in einem anderen Rezept schreibst du aber, dass du im Gesicht dies eher nicht magst, wegen dem Duft. Hab ich das richtig gelesen? Wodurch würdest du das Biokons hier ersetzen und in welcher Menge? Ebenfalls würde mich interessieren, wie ich in diesem Rezept die Lamecreme ersetzen könnte. Welchen Emulgator und ggf. Konsistenzgeber benutzt du stattdessen? Du schreibst, dass dies ein einfach gehaltenes Rezept ist, damit man für den Anfang nicht überfordert ist. Mich würde nun interessieren, wie deine ganz persönliche Variante aussieht. 🙂 Vielleicht hast du mittlerweile neue Lieblingszutaten für die Tagescreme? Fragen über Fragen…. über eine Antwort würde ich mich jedoch sehr freuen. Lieben Gruß, Susi

    • Jasmin Schneider

      Hallo Susi,
      ich kann verstehen, dass du jetzt alles schnell richtig machen möchtest, aber leider ist es nicht einfach mal eben eine gute Formulierung zu machen. Und ersetzen oder ändern würde ich dieses Rezept nicht, denn es funktioniert in dieser Zusammensetzung gut und kippt nicht (solange man sich an die Vorgaben hält). Kurzum, du kannst die Öle austauschen, den Rest soltest du aber so lassen. Wenn du ein bisschen Ahnung hast und den PH-Wert richtig einstellst, kannst du eine Konservierug deiner Wahl benutzen, wenn du Biokons nicht magst, ebenso verhält es sich mit dem Emulgator. Ich finde Biokons okay, tue es im Alltag aber eher in meine Wässerchen als in meine Creme. Trotzdem funktioniert es auch in Cremes, es gibt jedoch Menschen, denen riecht es zu stark, das möchte ich nicht ungesagt lassen.
      Ich werde in den kommenden Wochen immer wieder neue Rezepte für Cremes online stellen wie z.B. das neueste, die Anti-Akne Creme. Das nächste wird eine Creme gegen trockene Haut, soviel kann ich schon einmal sagen. Lies dir auch mal die kleine Serie zur Cremeherstellung durch, dann weißt du schon mal, was dich erwartet und kannst dir deine Rohstoffe zusammenkaufen. Am besten startest du beim Aufbau einer Emulsion und kämmst dich durch die weiteren Artikel.
      Sorry, dass ich zur Zeit nicht mehr für dich tun kann. Was für eine Creme schwebt dir denn vor? Vielleicht kann ich deinen Wunsch in meine Pipeline stellen 🙂
      LG, Jasmin

  19. Herzlich Dank für die super schnelle Antwort. Mir schwebt eigentlich genau deine Tagescreme vor. Da ich mir einiges bestellen möchte, dachte ich, wäre es vielleicht ratsam, alternative Zutaten mitzubestellen, da ich eben rauslesen konnte, dass du selbst kein Biokons in Cremes verwendest. Aber natürlich fange ich erst an und werde mich an deine Empfehlungen halten. Ich lese fleißig weiter und danke dir für den tollen Blog und die schnelle Hilfe. Eine Frage hätte ich allerdings noch. Du schreibst immer wieder Aloe Vera GEL 10 fach. Bei dragonspice finde Ich allerdings nur Aloe Vera 10 fach ohne die Bezeichnung Gel. Es ist auch ein Fläschchen abgebildet und kein Tiegel. Ist das trotzdem das gleiche? LG Susi

    • Jasmin Schneider

      Hi Susi,

      ups sorry, fast hätte ich deinen Kommentar übersehen. Aloe 10-fach und Aloe Gel 10-fach sind das gleiche. Es ist auch kein gel, es ist flüssig.

      LG, Jasmin

  20. Myriam sagt

    Hallo Jasmin, da ich deine Rezepte und Deine Anleitungen klasse finde, habe ich gestern auch die Wildrosenöl-Tagescreme gemacht. Sie ist von der Konsistenz etwas dünn, aber insgesamt sehr gut geworden. Allerdings ist sie nicht weiß, sondern orange. das Wildrosenöl CO2 Extrakt war schon recht orangerot. Wieso ist die Creme bei Dir weiß, bzw. habe ich was falsch gemacht? Liebe Grüße und danke!

    • Jasmin Schneider

      Liebe Myriam,
      du brauchst eigentlich nur nomales Wildrosenöl, kein CO2 Extrakt. Wenn ich richtig informiert bin, handelt es sich beim CO2 Extrakt einfach um ein anderes Herstellungsverfahren von Wildrosenöl. Daher würde ich nicht sagen, du hast etwas falsch gemacht. Der Extrakt ist allerdings recht rötlich und färbt deshalb die Creme.
      Ich selbst arbeite mit dem üblichen Wildrosenöl, das ganz hellgelb ist. Den Extrakt hatte ich noch nie und weiß daher nicht, ob er für die Dünnflüssigkeit verantwortlich sein könnte. Normalerweise fängt Lamecreme das aber auf, es sei denn, das Crememilieu ist stark verändert. Mir wäre es ganz lieb, wenn du einmal den PH-Wert der Creme messen könntest. Er sollte auf keinen Fall weit unter oder über 5,5 liegen, sonst wird dir die Creme kippen. Je nachdem wie frei du mit den Zutaten und der Waage umgehst, kann das leider passieren.
      LG, Jasmin

      • Myriam sagt

        Auch hier danke für die rasche Antwort! Ich werde den ph-Wert heute Abend gleich mal messen. In dem Laden, in dem ich gestern war, gab es leider nur das CO2-Extrakt, und ich wollte nicht auf eine Bestellung warten 😉

  21. Liebe Jasmin,
    ich lese nun schon einige Zeit fleißig bei dir mit und habe auch schon einige deiner Sachen ausprobiert. Ich muss sagen, wirklich toll und völlig gelingsicher. Ich lese auch bei olionatura und meinekosmetik, liebe aber deinen Blog, weil es einfach ein echter Blog ist. Deine Seite ist so modern und auch der Kontakt zu dir ist klasse. Wenn man alle deine Beiträge liest, erfährt man in jedem einen wertvollen Tipp zum verfeinern seiner Creme. Nun habe ich ein paar Fragen, die ich dir gerne gebündelt stellen möchte.
    In diesem Rezept zur Tagescreme schreibst du 1,5 g TL Aloe Vera- sind nun 1,5 oder 1 TL a 1,5 g gemeint? Außerdem habe ich die Creme immer mit Biokons gemischt und mag den Duft tatsächlich auch nicht so gerne. Wie ich aber in deinen neuen Cremeposts lese, benutzt du nun auch, wie B. Bräutigam Grapefruitkernextrakt und Kaliumsorbatlsg. Das möchte ich nun auch in die Tagescreme packen. Setzt man das Grapefruitkernextrakt nur ein, wenn der Ph-Wert zu hoch ist, oder einfach immer in Kombination mit der Kaliumsorbatlsg? Bei meinen Cremes rührt sich nämlich irgendwie nie etwas auf dem Teststreifen. Er hat immer die gleiche gelbe Ausgangsfarbe, dann bräuchte ich ja nicht mehr senken? Ich tue mich ehrlich gesagt auch schwer einen pH-Wert von 5,5 abzulesen, dass müsste ja dann irgendwie zwischen dem 5 er gelb und dem etwas grünlicheren 6 er gelb sein. Hast du da einen Tipp?
    Weiter würde mich interessieren, ob ich jegliche Öle in die Creme packen könnte. Lavendel war mir z.B. immer zu stark, käme auch Vanille in Frage?
    Und noch zuletzt zu deinen tollen Körperbutterrezepten. Vielleicht eine doofe Frage, aber verbrauchst du so ein muffingroßes Stück bei einem Waschvorgang?
    Fragen über Fragen, aber ich hab jetzt einfach lange mitgelesen. Vielleicht findest du irgendwann mal die Zeit, mir die eine oder andere Antwort zu schreiben. Trotzdem vieeeeeeelen Dank für diesen wunderbaren Blog, der mich überhaupt erst zum Selberrühren gebracht hat.
    Ganz lieben Gruß
    Sara

    • Jasmin Schneider

      Liebe Sara,
      vielen Dank für die schönen aufbauenden Worte! Ich freue mich, dass mein Blog sogar Menschen etwas bringt, die Heike Käser (für mich das Optimum an Hobbyrührerin ever, ich weiß nicht wie die Frau so viel Wissen anhäufen kann!) und Brigitte Bräutigam (sie ist dran schuld, dass ich Jean Pütz Fertigcremes irgendwann an den Nagel gehängt habe und mit Marmeladengläsern rumhantiert habe! LOL…) kennen und lesen. YAYYYY! Hätte ich nicht gedacht! Macht mich richtig happy =^.^= Miau!
      So… zur Creme…, ich habe das Rezept tatsächlich gestern erneut überarbeitet, weil es trotz seiner Einfachheit bei vielen Probleme gemacht hat. Eigentlich soll sie genau so sein wie du sie beschreibst, im normal gelben 5,5 Bereich, daher auch das Aloe 10-fach und das Rosenwasser, die beide mit Zitronensäure konserviert sind und die Creme ins richtige Milieu ziehen. Die Mengenangabe bei Aloe 10-fach war natürlich ein Typo, super sorry! Es sind 1,5 gr gemeint, den TL kannst du vergessen. Habe ich jetzt berichtigt.
      Grapefruitkernextrakt: Man nimmt es tatsächlich zum Einstellen, aber nicht nur. Es wirkt antibakteriell, das Kaliumsorbat nicht, das wirkt nur gegen Hefen und Schimmel. Ich gebe bei bereits stabilen Cremes (5-5,5, Hauptsache das Blättchen ist gelb) trotzdem Grapefruitkernextrakt dazu und bete immer, dass es nicht zu sauer wird. Bisher war das nie der Fall. Eigentlich müsste man hier mit Alkohol arbeiten, aber nachdem ich mir mal eine Creme damit gerührt habe, die höllisch gebrannt hat, mag ich ihn nicht mehr. Biokons ist da echt eine gute Alternative. Du könntest die Creme aber auch einfach mit destilliertem Wasser oder nicht konserviertem Hydrolat machen. Das sollte sie ein wenig in den 6-er Bereich ziehen. Oder aber, eine andere Konservierungsmethode, z.B. Rohkonsal, riecht allerdings auch ein bisschen.
      Ätherische Öle: Kamille blau ist sehr schön, 3-5 Tropfen sind völlig ausreichend. Es riecht angenehm und reizt nicht, im Gegenteil, es tut der Haut sehr gut (es sei denn, du bist allergisch). Vanille in der Creme habe ich noch nicht probiert, nur als LotionIch glaube, es wäre mir persönlich zu dessert-duftig als Creme, denn man riecht es ja schon eine Weile.
      Body Butter: Ich habe locker 3-4 mal davon, sonst wird es mir zu reichhaltig 🙂
      Ich hoffe, das hilft dir,
      LG, Jasmin

  22. Liebe Jasmin,
    WOW, wie schnell ich eine Antwort erhalten habe. Vielen vielen Dank. All meine Fragen sind beantwortet. Ja, ich dachte mir schon, dass Grapefruitkernextrakt auch so hinein sollte. Dann probier ich das einfach mal aus und bete auch lol 🙂 (gut, dass ich in Bayern bin). Kamille ist auch ein guter Tipp, hatte ich gar nicht daran gedacht.
    Jetzt bin auch erleichtert, dass die Bodybutter für mehrere Male ausreicht. Übrigens muss ich jetzt auch eine Männertagescreme machen- mein Liebster hat sich von dem „gesunden Zeug“ anstecken lassen. 😉 Werde später mal in meinen Super-Rohstoffladen gehen und schnuppern, welche Öle für eine Männercreme in Frage kommen :)) Noch einmal tausend Dank und mach weiter so. Ich bin jedes Mal aufgeregt, wenn ich ein neues Rezept entdecke.
    liebe Grüße
    Sara

    • Jasmin Schneider

      🙂 Na ja, so richtig viel beten musst du nicht, es klappt schon! 8 Tropfen reichen bei der Menge an Creme (wenn du dich ans Rezept hältst).
      Viel Spaß, Jasmin

    • Jasmin Schneider

      Ach, sorry, vergessen… mein Mann benutzt die Creme gegen trockene Haut und ist total begeistert. Wenn dein Mann keine trockene Haut hat, kannst du das Rezept trotzdem nutzen und leichtere Öle (bei Männern rate ich zu Mandelöl, das durchdringt besser die etwas stärkere Hautschicht) sowie statt Shea Mangobutter nehmen und den Schnickschnack in der Wasserphase (Lipodermin und Co) erst mal rauslassen. 😉
      Die Creme gegen feuchtigkeitsarme Haut ist übrigens auch als Aftershave super!

  23. Hildegard Sandhofer sagt

    Hallo,
    ich hätte eine Frage. Ich mache Cremen ohne Wasserbeigabe. Aus Shea, Kakao Jojoba… leider ist es ein paar Mal vorgekommen, dass die Creme, nicht alle, nach dem Erkalten grieselig geworden sind. Wo könnten die Fehler sein? Überhitzt habe ich bestimmt nicht. Danke für die Hilfe.

    • Jasmin Schneider

      Hallo Hildegard,
      du meinst, du machst Bodybutter oder Shea Whips? Verstehe. Ich habe festgestellt, dass ganz besonders Sheabutter dazu neigt, grieselig zu werden. Probiere sie mal etwas heißer zu schmelzen, nicht zu arg, aber ein wenig. Lass sie nur kurz auf der hohen Schmelzstufe und mische sie mit einem leichteren Öl. Geeignet sind Jojoba, Kokos, Olive, Mandel, was du möchtest, das sollte den Trick tun. Kakaobutter sollte ebenfalls mit einem leichteren Öl kombiniert werden, das erhöht ihre Geschmeidigkeit.
      LG, Jasmin

  24. Franzi sagt

    Hallo Jasmin!
    Vielen Dank für deinen gigantisch großartigen Blog!
    Eine Frage habe ich zur Tagescreme. Gibt es eine Formel, mit deren Hilfe man Lamecreme gegen Emulsan ersetzen kann?

    Ganz viele Grüße

    • Jasmin Schneider

      Leider nicht so ganz einfach, denn dann müsstest du noch Konsistenzgeber mit hinzugeben, was die Mengen deutlich verändert. Du könntest aber einfach der Anleitung für die Anti-Akne Creme folgen und die Öle mit den hier genannten austauschen sowie den Schnickschnack raus lassen.
      LG, Jasmin

  25. Hallo Jasmin,
    hab mich am Wochenende endlich an die Tagescreme rangetraut (mit Arganöl statt Wildrose).
    Leider hat es nicht so richtig funktioniert in Sachen Konsistenz. Sie war total flüssig auch nach längerem Kühlschrankaufenthalt. Ich habe aber extra eine Feinwaage, daran kann es also eher nicht liegen.
    Was ich mich gefragt habe: auf Deinem Zutatenbild oben sind zwei Komponenten als „Nips“ abgebildet, im Rezept ist aber nur die Lamecreme, fehlt da evtl. was?
    Ich habe die Creme dann um sie zu retten mit dem kleinen Handmilchschäumer aufgeschlagen, so habe ich wenigstens eine Sorbet-ähnliche Masse, die zum Auftragen nicht unangenehm ist.
    Aber für’s nächste Mal hätte ich doch gern ein wenig mehr Konsistenz.
    Hast Du da noch einen Tip?
    LG

    • Jasmin Schneider

      Hallo Kati,
      keine Sorge, da fehlt nichts. Die Anleitung ist ja nun schon ein paar Tage online und viele Leser haben die Creme schon des öfteren gerührt. Wenn sie nicht fest wird, lohnt es sich den PH-Wert zu messen und ggf. einzustellen. Nicht so gut ist leider, dass du die Creme zur Mousse aufgeschlagen hast, sie sollte lieber keine Luftbläschen enthalten, das macht sie anfällig. Es kann sein, dass sie dir dadurch umkippt oder sich teilt. Beim nächsten Mal benutze lieber etwas Xanthan um sie anzudicken. Einfach leicht bestäuben, einrühren, etwas warten und ggf. noch einmal bestäuben usw.
      Es kann ganz viele Gründe haben, warum die Creme beim ersten Mal noch nicht perfekt wird. Es kann zu warm/zu kalt gewesen sein, du hast irgendwo etwas ausgetauscht oder vertauscht und und und. Einfach weiter probieren und nicht die Flinte ins Korn werfen! irgendwann klappt’s und dann hat es sich gelohnt!
      LG, Jasmin

      • … Ja, das mit dem Xanthan hab ich auch überlegt.
        Wirktechnisch ist die Creme super, auch das mouzssige ist angenehm, hoffentlich kippt sie nicht.
        Und das nächste Mal bin ich gespannt.
        Den PH-Wert muss ich mal messen, hab aber aktuell keine Messstreifen…
        Muss ich erst besorgen wie auch ein thermometer 🙂

        LG Kati

  26. Petra sagt

    Hallo Jasmin!

    Ich bin über deine Seite gestolpert, weil ich auf der Suche nach selbst gemachter, natürlicher Kosmetik bin. Bin noch ein absoluter Neuling aber deine Seite ist echt top und auch für den Laien absolut verständlich. Kann kaum abwarten endlich loszulegen. Danke vorab schon mal für die vielen Tipps, ich hätte sicherlich das eine oder andere vergessen und die typischen Anfangsfehler gemacht 🙂 Ganz toll finde ich auch den Link zu Dragonspice, die sind ja wirklich top sortiert und man bekommt auch kleine Mengen für wenig Geld!!
    Eine wirklich schöne Seite hast du und ich musste schmunzeln als ich die Entstehungsgeschichte der „schwatz Katz“ gelesen hab…auch ich komme aus dem Saarland 🙂
    Ich werde mal berichten, wenn ich deine einzelnen Sachen ausprobiert habe!!

    Liebe Grüße,
    Petra

    • Jasmin Schneider

      Herzlich Willkommen auf der Katz! Ich freue mich schon auf weitere Kommentare von dir – die kinne a gär off saarlännisch senn 😉
      Wo kommst du denn her, wenn ich fragen darf?
      LG, Jasmin

  27. Petra sagt

    Hi Jasmin!
    Eich sin gebohr in Saarlouis, wohn awa jetzat mit meim Freund in Sulzbach, hinna Saarbrigge ☺ unn dau? Groß ginn sin aich in Felsberg, dat leit uff da Stai un do schwätze ma Staier Platt in Berlin war ich auch schon ein paar Mal, ein Teil Verwandtschaft wohnt dort. Berlin is immer eine Reise wert
    Ja ich werde berichten von meinen ersten Versuchen, muss mal schauen mit was ich zuerst anfange ☺
    Wünsch dir nen guten Rutsch in 2016, oder wie der Saarländer sagt: „Prooschd Neijoahr!“
    LG, Petra

    • Jasmin Schneider

      Ei Petra, ich komme aus Sulzbach-Neiwella, weida weg vonn da Waggesse als du 😉 Heit wohne mei Alde awwa in Oddwella, ich bin dann no Saarbrigge und späda ab no Berlin!
      Ich winsche da ah Proschd Neijoahr, komm gudd aan und verbrenn da de Bobbes net!
      Mir siehn uns,
      Jasmin

  28. Petra sagt

    Ei nee wie witzisch! Mir wohnen jetzat ach in Neiwella in de Brunnestrooß sichtemol, so klään is die Welt

  29. Astrid sagt

    Hallo,
    Zunächst mal vielen Dank für deinen blog!!!!
    Von den Deos bin ich schon schwer begeistert, heute hab ich mich an die Creme gewagt. Von der Konsistenz her ist sie klasse geworden, aber ich muss gestehen, dass ich es so gar nicht mit dem Geruch von rosenwasser habe …. Durch was kann ich das ersetzen ? Einfach durch destilliertes Wasser vielleicht ?
    Liebe Grüße
    Astrid

    • Jasmin Schneider

      Hallo Astrid,
      bist du sicher, dass du den Geruch noch herausriechen kannst? Wenn du mit BioKons konserviert hast, ist es eher dieser geruch, der bleibt. Hat auch was von Rosen 🙂
      Doch wie dem auch sei, du kannst das Wasser durch destilliertes Wasser ersetzen, musst dann aber auf alle Fälle den PH messen und angeleichen. Mehr Info dazu findest du auf der Seite Aufbau einer Emulsion.
      LG und schönen Sonntag,
      Jasmin

  30. Ute sagt

    Hallo Jasmin,

    nimmst du bereits konserviertes oder nicht konserviertes Rosenwasser? Ich frage nur, weil in dem Minus 10 Serum extra darauf hingewiesen wird, dass das Rosenwasser konserviert sein soll.

    LG Ute

    • Jasmin Schneider

      Liebe Ute,
      ich nehme eigentlich immer konserviertes Rosenwasser, was hier aber durch die Konservierung am Ende nicht wirklich notwendig ist.
      LG, Jasmin

  31. Tala sagt

    Hallo liebe Jasmin
    Welche Alternative schlägst du zu Lamecreme vor? Da diese Palm- und Palmkernöl enthält, möchte ich sie nicht benutzen. Dein Rezept interessiert mich jedoch sehr und ich würds gern ausprobieren!

    Love&Light
    Tala

    • Jasmin Schneider

      Ja, das stimmt und ich werde auch bald das Rezept überarbeiten. Mir ist wichtig, dass es so einfach zu realisieren bleibt wie es derzeit ist, deshalb bin ich noch am Ausprobieren. Wenn du dich allerdings ein wenig auskennst, kannst du Lamecreme einfach durch Emulsan und Cetylalkohol ersetzen. Ich werde mal schauen, dass ich so schnell wie möglich diesen „Quickfix“ hinkriege, ich möchte nämlich auch kein Palmöl mehr auf meinem Blog! :S

  32. Petra sagt

    Liebe Schwatz-Katz, ich weiß noch nicht so richtig, ob es gut ist, dass ich Deine Seite gefunden habe. Ich bin im Begriff, süchtig zu werden :-). Letzte Woche bin ich auf Deine Seite gestoßen und habe jetzt erst mal eine Creme zusammengerührt und ein Rezept nachgekocht. Beides sehr gut gewesen. Wie soll das bloß enden …
    LG Petra

  33. Sabine sagt

    Hallo Jasmin,
    du hat die Lamecreme gegen Emulsan ersetzt. Warum ist Emulsan besser? Und wieviel Gramm Lamecreme kann ich stattdessen nehmen? Habe es bisher immer damit gerührt und bin total zufrieden. Außerdem habe ich noch einiges davon daheim.
    Vielen lieben Dank für deine tollen Kosmetikrezepte.

    • Jasmin Schneider

      Wenn du mal genau hinschaust, findest du alle Antworten darauf im Text. Ich habe nicht nur Emulsan ersetzt, sondern auch gesagt warum 🙂

      Um es kurz zu machen, du kannst deine Lamecreme einfach weiter verwenden. Ansonsten bitte kurz drüber lesen.

      Sänx, Jasmin

  34. Anne sagt

    Hallo,
    ich suche eine erfrischende Gelcreme für den Sommer, mit extra Frischekick und lange Feuchtigkeit für meine Mischhaut.
    Welches Rezept kannst du empfehlen?
    Ganz liebe Grüße,
    Anne.

  35. Anne sagt

    Super und ganz lieben Dank, wie wunderbar, dass ich auf diese Seite gestoßen bin.
    Danke, danke…..

  36. Interessanter und ausführlicher Artikel, vielen Dank! Ich habe vorgestern mich das erste Mal an die Herstellung von eigenen Pflegeprodukten gewagt. Dabei habe ich peinlich genau auf Sauberkeit geachtet und alles sterilisiert – wie ich es beim Gonfitürekochen auch tue. Es ist sehr gut gegangen, ich habe mir Lippenpflege produziert. Nun will ich definitiv weitere Salben und Cremes machen…

    Gruss

  37. Guten Abend!
    Ich finde man erleidet relativ schnell einer Reiz- Alternativenüberflutung, je mehr man sich mit diesem Thema auseinandersetzt.

    Deswegen habe ich mir fürs erste zum Ziel gesetzt, meine Haut ausreichend zu pflegen und zu versorgen.

    Wäre die Tagescreme denn dafür ausreichend bzw. würde sie alleine diesen Zweck für die Gesichtshaut erfüllen bei regelmäßiger Anwendung?

    Vielen Dank für deine Zeit und Antwort!

    Viele Grüße
    Chris

    • Jasmin Schneider

      Hallo Chris,
      die Tagescreme ist relativ einfach gehalten, damit auch Anfänger sie gut rühren können. Je nach Hauttyp kann sie ausreichend oder zu reichhaltig sein. Wenn du dich optimal pflegen möchtest, solltest du genau herausfinden, was deiner Haut fehlt und dich noch ein wenig auf meinem Blog und im Netz einlesen, um dann eine optimale Pflege selbst herzustellen.
      LG, Jasmin

      • Lieben Dank für deine schnelle Antwort und deine tolle Arbeit hier! 🙂

        Beispielsweise das meinte ich aber auch mit der Reizüberflutung, es gibt sooo viele Komponenten und verschiedene Möglichkeiten. Natürlich ist es einem auch nicht möglich alles zu kaufen und auszuprobieren.

        Grundsätzlich befasse/lese ich jetzt schon etwas länger zu dem Thema, besonders weil es so komplex ist.

        Vielleicht gebe ich deinem Rezept jetzt einfach mal einen Versuch, nach dem Motto probieren geht über studieren. 🙂 Auf Dragonspice bekommt man ja auch vieles in so kleinen Mengen, dass die Preise dementsprechend auch schrumpfen. 🙂

        Ist es denn bei solchen Hautcremes so, dass es gut ist die Inhaltsstoffe oft zu wechseln? Damit die Haut möglichst viel bekommt? Denn mir kommt es so vor, als wenn beispielsweise jedes Öl und jede andere Zutat der Haut etwas zu geben hat was ihr sonst fehlt (Das meinte ich auch mir der Überflutung 🙂 )

  38. Nadine sagt

    Liebe Jasmin, erstmal vorne weg etwas Lobhudelei 😉 Ich liebe, liebe, liebe deinen Blog und ich konnte schon ein paar deiner Anleitungen fürs Rühren ausprobieren. Erst gestern habe ich die Zucker-Zimt-Peelingpralinen, für die Kleinen Zimt-Pralinen 😉 gemacht. Ein Traum… Wie auch das Deo, Lippenbalsam, Anti-Age-Serum, Magic Shea Whip… Sollte sogar schon für meine Mum das Anti-Age-Serum machen 😉 Nun denn, nun möchte ich mich an diese Creme machen… Ich selbst habe fettige, ölige Haut. Kann ich das Kokosöl 1:1 gegen Distelöl tauschen? Zudem hätte ich gerne eine Creme für meine Kids. Die Große ist 14 und hat eigentlich, bis auf pubertätsbedingte Pickel, die hin und wieder zum Vorschein kommen, normale Haut. Die Kleinen sind 3 Jahre alt. Kann ich diese Creme für die Kids auch verwenden, wenn ich anstatt Kokosöl Jojoba- oder Mandelöl verwende? Die Spritzer Grünteeextrakt würde ich weglassen… Vielen Dank schon mal und ich freue mich schon auf die weitere Rührerei und auf all das, was da noch so kommen mag 😉 Liebe Grüße, Nadine

    • Jasmin Schneider

      Nein, das geht leider nicht. Die Creme funktioniert nur so wie sie hier vorgestellt ist. Du kannst natürlich selbst Experimente machen, aber ich kann nciht garantieren, dass sie funktionieren. Bei öliger Haut würde ich dir zu Anti Akne Creme raten. Dort steht genau, was du an Ölen benutzen kannst.
      Vielen Dank für dein Interesse,
      Jasmin

  39. marlena sagt

    Hallo Jasmine!
    Alles das ist neu für mich. Versuche seit 3 Monate die Creme selber machen. Geht mir eigentlich gut. Kaufe auch sehr gerne in Dragonspice. Habe ein product gekauft und finde nicht genau wie man nutzen soll; ein Konsinstenzgeber (Vegan) Xyliance. Kennst du vielleicht? Soll man statt Biennenwachs nutzen? Meine ich Wasserphase plus (fettphase+Xyliance)? Und weißt wie viel von diese Produkt?
    Habe schon eine recepte für gemichtes Gesicht. Liebe es!! Bekomme keine Pickeln mehr, aber ist wie etwas zu fest. Ist nicht so cremig und flussig. Wie ein mousse aber fest. Heute habe ich viel gelesen und denke dass ich es falsch mache? Habe mit Binnenwachs und Tegomuls (Konsinstenzgeber) zusammen gemacht. Soll ich nur ein Produkt von beide nutzen?
    Und Milchsäure statt Zitronesäaure geht auch? Ph guckt man in fertiges Creme oder Wasser, Fettphase? Habe noch nie gemacht; mein feller.
    Wenn du 2 minuten für mich finden könntest, würde sehr nett von dir.
    Habe deine Recepte noch nicht gemacht, aber habe sehr viel von deinem Post heute gelernt. Einfach super! Danke!
    Gruß, Marlena
    Entschuldigung für mein schlechtest Deutsch 😉

    • Jasmin Schneider

      Hallo Marlena,
      danke für deine lieben Worte. Zu deiner Frage, ich kenne nicht alle Produkte und kann dir bei der Dosierung usw. nicht helfen. Am besten hältst du dich an die von mir benutzten Rohstoffe, wenn du eins meiner Rezepte machst. Oder eben einfach selbst experimentieren 😉
      Viel Spaß und Erfolg,
      Jasmin

  40. Viktoria sagt

    Hallo Jasmin,

    ich bin so gut wie startklar für die Bestellung beim Dragonspice, damit ich deine Creme ausprobieren kann. Eine Frage muss ich allerdings vorab klären.
    Ich habe hier ziemlich lange und liebevoll Aloe-Vera selbst heran gezüchtet, um diese ganz gezielt für eine Gesichtscreme zu verarbeiten. Nun frage ich mich, ob ich das von dir angegebene „Aloe Vera Gel 10 fach“ durch meine eigene Pflanze (Das Gel herausgeschabt) ersetzen kann?? Dabei zweifle ich a) an der Endkonsistenz der Creme und b) an Sterilität der Zutat..
    Kannst du mir dazu etwas sagen? Würde mich sehr freuen!!
    Lieben Dank schon mal,
    Viktoria

    • Jasmin Schneider

      Liebe Viktoria,
      mach das mal lieber nicht. Ich habe es selbst schon mal probiert und bin kläglich gescheitert. Nach einer Woche war meine Creme verschimmelt, das war gruselig! Die 10-fach Aloe ist auch ein wenig anders als normale Aloe, was dieser einfachen Creme bei der Stabilisierung hilft. Wenn du dich mal besser auskennst, findest du bestimmt Anwendungsmöglichkeiten für deine Aloe 😉
      LG, Jasmin

      • Viktoria sagt

        Oh.. du hast also sogar Erfahrungswerte! 😀 Dann lass ich definitiv die Finger davon und bestelle alles nach Anweisung! Lieben Dank, Jasmin 🙂 Und mach bloß weiter mit deinem Blog!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.