Kommentare 5
Rote Power für’s Anti Aging und frisch wirkende Haut

Dreierlei Hibiskus Extrakt in Öl, Alkohol & Glycerin

»Hibiskus Dreierlei« Auszug in Öl, Alkohol & Glycerin | Schwatz Katz

Hibiskus hat für mich eine ganz neue Bedeutung gewonnen. Während ich den roten Tee als Kind so gar nicht mochte, interessiert sich die große Jasmin (alt will man ja nicht schreiben – LOL!) umso mehr dafür. Hibiskus Extrakt gilt bereits seit einiger Zeit in der Beauty Industry als Anti-Aging Wunder. Er soll den Hautalterungsprozess verlangsamen, indem er den Kollagenabbau hemmt. Außerdem ist er vollgepackt mit Vitamin C, was gegen schädliche Umwelteinflüsse hilft und bei regelmäßiger Anwendung Pigmentflecken mildern kann. Ein schöner Nebeneffekt von Hibiskus Pflanzenauszügen in Alkohol und Glycerin ist seine tiefrote Farbe, die sich zu einem gewissen Grad auf deine Kosmetik überträgt, aber nicht auf die Haut abfärbt.

Woher bekomme ich Hibiskus?

Meine Rezepte helfen dir weiter und du möchtest Schwatz Katz unterstützen?

Das kostet dich nichts weiter als einen Klick! Wenn du unten im Rezept einem Direktlink zur Bezugsquellen (sind mit einem Pfeil → gekennzeichnet) folgst, um bei meinen Partnershops Dragonspice Naturwaren, Meine Kosmetik oder CMD Naturkosmetik zu bestellen, erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen dadurch keine Mehrkosten. Folge einfach einem der Direktlinks, dann wird mein „Kürzel“ automatisch für die Dauer deiner Bestellung übertragen.
Ich verlinke auch zu Etsy, Amazon und anderen. Danke für deine Unterstützung. Miau!

Du kannst entweder handelsüblichen Hibiskustee für den Auszug nutzen oder du besorgst dir getrocknete Hibiskusblüten, vorzugsweise bereits gemahlen , dadurch entfällt dieser Schritt für dich bei der Zubereitung. Da du für deine Hautgesundheit einkaufst, solltest du auf Bioqualität achten.

Selbstverständlich kannst du auch Hibiskusblüten sammeln und trocknen und daraus deine Extrakte herstellen! Ich arbeite vorzugsweise mit getrockneten Pflanzendrogen, da laufe ich keine Gefahr, dass etwas schimmelt.

Dreierlei Hibiskus Extrakt in Öl, Alkohol & Glycerin | Schwatz Katz

Für einen gelungenen Hibiskusextrakt stelle sicher, dass deine Pflanzendroge gemahlen oder gemörsert ist. Mahlen kannst du entweder mit einem Mixer oder noch besser mit einer Kaffeemühle. Bei Dragonspice kannst du auch direkt Hibiskuspuder kaufen.

Hibiskus Extrakt in Pflanzenöl

Hibiskus Extrakt in Öl | Schwatz Katz

Es gibt drei verschiedene Arten einen Hibiskus Extrakt in Öl herzustellen;
  1. den Schnellauszug (Warmauszug),
  2. den Kaltauszug oder Mazerat,
  3. und den Schwatz Katz Auszug im Joghurtmaker.

Welches Öl eignet sich?

Welches Öl du für deinen Hibiskus Auszug benutzt, kannst du dir selbst aussuchen. Ich nehme meistens Jojobaöl , weil das bei mir immer passt, aber wenn man zum Beispiel eine Creme plant, die Mandelöl enthalten soll, dann bietet es sich an, den Auszug gleich in dem Öl zu machen, das man später auch benutzt.

100 gr Hibiskus Extrakt in Öl

Zubehör
  • für den Warmauszug: Topf mit Wasser & Wasserbadeinsatz oder Bechergläser für den Warmauszug
  • für den Kaltauszug: Einmachglas mit Deckel, z.B. recycletes Marmeladenglas mit mind. 150 ml Fassungsvermögen für den Kaltauszug
  • für den Auszug im Joghurtmaker, nen Joghurtmaker
  • für alle: Aufbewahrungsgefäß, z.B. Braunglasflasche mit Pipettenmontur o.ä.
Zutaten Hibiskus Extrakt

10-20 gr gemahlene Hibiskusblüten
100 ml Pflanzenöl, z.B. Jojoba

Warmauszug
  • Öl und gemahlene Hibiskusblüten im Wasserbad verühren;
  • Hitze auf niedrigste Stufe stellen;
  • mindestens 30-60 Minuten simmern, zwischendurch umrühren.
Kaltauszug/ Hibiskus Mazerat
  • Gemahlene Hibiskusblüten in ein Schraubglas geben;
  • Öl dazugeben und gut durchrühren;
  • Gut verschlossen für mindestens 10 Tage auf die Fensterbank stellen;
  • Täglich 1-2 Mal bewegen (ich schüttele einfach).
Joghurtmaker
  • Gemahlene Hibiskusblüten in ein oder mehrere Gefäße deines Joghurtmaker geben;
  • Öl dazugeben und gut durchrühren;
  • mindestens 3 Tage bei 38°C ausziehen lassen;
  • täglich 1-2 Mal bewegen (ich schüttele einfach).

  • Anschließend durch einen Kaffee- oder Teefilter filtern, damit nur noch das Öl und keine Schwebeteilchen mehr zurückbleiben (s. dazu auch die folgende Infobox). Bis das Öl ganz durchgetröpfelt ist, kann schon mal ne Weile vergehen.
  • Hibiskus Extrakt in ein luftdicht verschließbares Glas füllen und kühl und dunkel lagern.
Tipp Es kann Sinn machen, den Ölauszug mehrfach zu filtern, vor allem, wenn du feines Pulver benutzt hast. Ich gehe  wie folgt vor:

  • zuerst gieße ich meinen Auszug durch einen Teefilter in ein weiteres (steriles) Schraubglas (Geduld, Geduld…).
  • Schraubglas verschließen und eine Nacht stehen lassen, sodass sich alle Schwebeteilchen unten absetzen.
Hibiskus Extrakt in Öl | Schwatz Katz

Nach dem ersten Filtern bleiben meist noch Partikel im Öl zurück. Sie setzen sich ab, wenn du dein Erstfiltrat über Nacht oder bis zu 24 Stunden abgedeckt stehen lässt.

  • Anschließend das klare Öl ganz vorsichtig ins Aufbewahrungsgefäß geben. Darauf achten, dass die getrübte Masse vom Boden nicht mit hinein gelangt.

Hibiskus Extrakt in Öl | Schwatz Katz

  • Den „Rest“ bekommst du mit einer Pipette abgeerntet. Dabei musst du vorsichtig und geduldig sein. Tipp Glas schräg halten, hilft ungemein!

Hibiskus Extrakt in Öl | Schwatz Katz

  • Ja, da bleibt etwas Öl ungenutzt. Daraus kannst du dir ein schickes Körperpeeling basteln. Entweder du benutzt es wie es gerade ist, gibst etwas Salz oder Zucker dazu oder aber, du verarbeitest es in PeelingPralinen.
Hibiskus Extrakt in Öl | Schwatz Katz

Klares Öl (li) und der Rest mit Partikeln (re). Das kannst du nun für Peelingpralinen o.ä. verwenden.

Haltbarkeit Pflanzenauszüge in Öl

Soweit du frische Rohstoffe benutzt hast (Mindesthaltbarkeitsdatum beachten), hält so ein Ölauszug ungefähr 1 Jahr. Anschließend muss er noch nicht ranzig riechen, aber du kannst davon ausgehen, dass die Pflanzenwirkstoffe sich weitestgehend verflüchtigt haben.

Hibiskus Extrakt in Alkohol / Hibiskus Tinktur

Hibiskus Extrakt in Alkohol | Schwatz Katz

Für den Auszug in Alkohol steht uns nur die Möglichkeit zur Verfügung, ihn auf der Fensterbank auszuziehen. Wenn man Alkohol erhitzt, verfliegt er nämlich und das wäre kontraproduktiv.

Hinweis Es gibt auch einen so genannten „Turboauszug“, aber den habe ich selbst noch nicht probiert. Sobald sich das geändert hat und er was taugt, teile ich ihn natürlich gern.

Welcher Alkohol ist für Tinkturen geeignet?

Als Alkoholbasis eignet sich

  • bei Blüten und Blättern/Kräutern Wodka, Gin und Korn mit etwa 38-40% Alkoholgehalt. Oder aber du verdünnst „reinen“ Alkohol, sprich Weingeist mit 96% Alkoholgehalt mit Wasser, um etwa 40% zu erhalten. Das kannst du dir leicht ausrechnen, zum Beispiel mit dem Ethanolrechner von PTA heute. Ich schreibe das im Einzelfall aber immer dazu :)
  • Hölzer und Wurzeln solltest du mit etwa 70% ausziehen. Ich halte mich auch an diesen Prozentsatz, wenn ich festere Pflanzenbestandteile wie Schalen ausziehen möchte.
  • Harze wie Weihrauch brauchen die volle Breitseite, damit sie sich lösen, da geht nur unser reiner Alkohol, also der Weingeist mit 96% Alc.

Quelle: Ingrid Kleindienst-John, Tinkturen und so mancherlei

100 ml Hibiskus Tinktur in ca. 40% Alkohol

Einmachglas mit Deckel, z.B. recycletes Marmeladenglas mit mind. 150 ml Fassungsvermögen, Aufbewahrungsgefäß, z.B. Braunglasflasche mit Pipettenmontur

mit Weingeist (96%)

10-20 gr gemahlene Hibiskusblüten
40 ml Weingeist (96%)
60 ml (destilliertes) Wasser

mit Wodka o.ä. (rund 40%)

10-20 gr gemahlene Hibiskusblüten
100 ml Wodka, Gin oder Korm mit 38% -40% alc

Herstellung
  • Gemahlene Hibiskusblüten in ein Schraubglas geben;
  • Alkohol-Wasser Gemisch bzw. Wodka dazugeben;
  • gut verschlossen für 2-3 Wochen auf die Fensterbank stellen;
  • Täglich 1-2 Mal bewegen (ich schüttele einfach);
  • anschließend durch einen Kaffee- oder Teefilter filtern, damit nur noch das Öl und keine Schwebeteilchen mehr zurückbleiben;
  • in ein luftdicht verschließbares Glas füllen und kühl und dunkel lagern.
  • Tipp Es kann Sinn machen, die Hibiskus Tinktur mehrfach zu filtern. Du kannst auch Kaffeefilter oder mehrere Teefilter übereinander verwenden oder es machen, wie im meergrünen Infokasten oben beim Öl beschrieben.

Haltbarkeit Tinkturen

Theoretisch hält sich ein Alkoholauszug unbegrenzt. Ich persönlich neige dazu, meine Tinkturen dennoch innerhalb eines Jahres zu verbrauchen, weil ich mir einbilde, dass bestimmt nach und nach Wirkstoffe flöten gehen. Einige meiner Duftauszüge in Alkohol wie Vanille oder Tonka, lagere ich allerdings auch schon mal länger. Ich denke, es kommt da auf die Pflanze an, die extrahiert wurde und was du damit tun möchtest.

Hibiskus Extrakt in Glycerin (palmölfrei) / Glycerit

Hibiskus Extrakt in Glycerin | Schwatz Katz

Solltest du Glyceringegner sein, beachte bitte den blauen Infokasten unten oder such dir eine andere Art des Auszugs aus.

Bisher hatte ich Glycerinauszüge noch nicht selbst gemacht. Glycerin ist ein recht klebriges Zeug, das noch langsamer läuft als Öl. Ich wollte mir gar nicht vorstellen, wie der Filterungsprozess „abläuft“ (oder auch nicht, im wahrsten Sinne des Wortes gesprochen). Beim Hibiskus habe ich mir dann einen Ruck gegeben, weil der fertige Extrakt zum Kaufen ebenfalls ein Glycerit ist und ich es einfach mal ausprobieren wollte. Ha!

Tipp Für den Glycerinauszug eignen sich gemörserte Blüten besser als verpulverte, sie lassen sich leichter abfiltern.
Vorteile von Glyceriten

Ein Glycerit macht es möglich, zum Beispiel ein Gesichtswasser ohne Alkohol herzustellen (jo, Glycerin gehört chemisch zu den Alkoholen, ist aber kein Weingeist). Den Feuchtigkeitsfaktor des Wirkstoffs gibt es umsonst obendrauf.

Doch, Spoiler Alert, das Filtern macht echt keinen Spaß! Zumindest, wenn man es zum ersten Mal macht (wie gesagt, es war mein erstes Glycerit). Aber meine Fehler kannst du ja gleich vermeiden. Du musst nicht erst den Teefilter zum Platzen bringen, die Hälfte der Soße auf deiner Bluse, die andere auf dem Boden verteilen und fluchend erst mal alles wischen. Du kannst gleich das abgekochte Baumwolltuch mit Metallsieb verwenden und den Großteil deines wertvollen Auszugs in deinem Becher auffangen. Ich habe den Prozess unten genau beschrieben. Sobald ich eine noch bessere Lösung habe, gibt’s wie immer ein Update. Miau!

Welches Glycerin benutzt man?

Glycerin gibt es in zwei verschiedenen Verdünnungen, einmal in 86 % und in 99,5 %. Ich habe lieber letzeres zuhause, das kann ich dann so verdünnen, wie ich möchte (leichter zu rechnen). Darüberhinaus achte ich darauf, dass mein Glycerin palmölfrei ist. Bei meinem Partnershop Dragonspice findest du palmölfreies Glycerin auf Rapsbasis .

Hibiskus Extrakt in Glycerin | Schwatz Katz

Bild li: gemörserten Hibiskus zuerst mit heißem Wasser übergießen und zehn Minuten ziehen lassen (vgl. Herstellungsbeschreibung!). Bild re: Anschließend mit Glycerin aufgießen und gut umrühren, am besten mit einem Silikonspatel, es ist nämlich ziemlich glibberig!

100 gr Hibiskus Extrakt in Glycerin

Zubehör

Einmachglas mit Deckel, z.B. recycletes Marmeladenglas mit mind. 150 ml Fassungsvermögen, Aufbewahrungsgefäß, z.B. Braunglasflasche mit Pipettenmontur
Abgekochte Baumwolltücher als Filter (Teefilter und Co bringen hier nix)
kleines Metallsieb oder Teesieb (sollte gut aufs Aufanggefäß passen)
sauberer Esslöffel

10-20 gr gemörserte Hibiskusblüten
66 gr Glycerin 99,5%
34 ml (destilliertes) Wasser, auf 70°C erhitzt

Herstellung
  • Wasser auf etwa 70°C erhitzen.
  • Gemörserte Hibiskusblüten in ein Schraubglas geben;
  • Wasser darüber gießen, durchrühren;
  • 10 Minuten ziehen lassen;
  • Glycerin unterheben;
  • Gut verschlossen für 3-4 Wochen auf die Fensterbank stellen;
  • Täglich 1-2 Mal durch„spateln“ (schütteln bringt leider nix).
Filtern

Hibiskus Glycerit filtern | Schwatz Katz

  • Dann folgt das zeitintensive Filtern (atmen);
  • Am besten geht das durch ein abgekochtes Baumwoll- oder Leinentuch (der Stoff sollte dicht gewoben sein), das wir über ein Sieb legen (vgl. Bilder oben). Ebenfalls geeignet ist ein Nussmilchbeutel. Auch den auf ein Metallsieb legen.
  • Vor dem ersten Gießen, das Glyceringemisch im Wasserbad erwärmen (danke Özlem via Facebook für den Tipp). Dadurch wird das Glycerin dünnflüssiger.
  • Nach und nach kleinere Mengen Glycerinauszug ins Tuch gießen, warten bis es zu tropfen beginnt und ggf. mit einem sauberen Löffel nachhelfen.
  • Am Ende das Tuch zusammen zirbeln und etwas auswringen. Nicht zu dolle, du möchtest kein Pflanzenmaterial rauspressen, nur Hibiskusglycerit!
  • Wenn du damit fertig bist, verdienst du einen Schokoriegel oder wenigstens eine Tasse Tee!
  • In ein luftdicht verschließbares Glas füllen und kühl und dunkel lagern.

Quellen: Mountain Rose Herbs, How to Make Glycerine Extracts; Ingrid Kleindienst-John, Tinkturen und so mancherlei

Haltbarkeit Glycerin Auszüge

Laut Quellenangaben hält ein Glycerit zwischen 1 und 2 Jahren, was ich natürlich noch nicht testen konnte, weil ich meinen ersten Glycerinauszug erst jetzt gemacht habe. Aber ich gehe davon aus, dass frisches Glycerin, sterile Geräte und saubere Pflanzen ihr Bestes geben, lange zu wirken.

Kenne deinen Rohstoff

Ist Glycerin nicht böse?

Beim Glycerin scheiden sich wie bei so vielen Produkten die Geister. Meine Meinung ist, dass Wissen, sinnvolle Dosierung und sachgerechter Einsatz immer über Verteufelung siegen. Lesen kann man viel, Ausprobieren muss man erst mal selbst. In diesem Sinne, hier meine Erfahrungen, die dir vielleicht helfen.

So verwende ich Glycerin (99,5%)

Das wasseranziehende Glycerin sollte grundsätzlich mit ausreichend Wasser benutzt werden. Das braucht es, um die Feuchtigkeit zu bilden, die es in deine Haut bringt. Hat es zu wenig Wasser, saugt es stattdessen die Feuchtigkeit deiner Haut auf und trocknet sie auf diese Weise aus. Logisch, oder?

Des weiteren möchtest du bei der Dosieung von Glycerin, Weitsicht walten lassen. Viele Wirkstoffe, die man in Cremes und Seren rühren kann, enthalten bereits einen Teil Glycerin. Diesen Teil solltest du auf dem Sender haben und in deine Eigenkreation integrieren! Auf Schwatz Katz kannst du dich einfach ans Rezept halten. Miau!

Ich habe, was Glycerin betrifft, meine eigene Faustregel. Die passt nicht immer, aber sehr häufig: Gib maximal die Hälfte der auf der Flasche oder im Buch empfohlenen Dosierung in deine Formulierung, dann ist noch genug Platz für weitere glycerinhaltige Wirkstoffe.

Dreierlei Hibiskus Extrakt in Öl, Alkohol & Glycerin | Schwatz Katz

Dreierlei Hibiskus Extrakt. In Alkohol und Glycerin entsteht eine himbeer- bis blutrote Farbe.

Schöne Aussichten auf kommende Beiträge mit Hibiskusauszügen

© Foto im featured Image Daniel Weiss, Unsplash

***

Lass dein Postfach schnurren – jetzt mit Starthilfe

Abonniere den Schwatz Katz Newsletter und erhalte eine kleine Starthilfe ins Katzenuniversum mit Tipps und Ideen, wo du anfangen könntest. Das sind kurze Mails mit Links zu Rezepten für Einsteiger und Fortgeschrittene sowie Tipps, dein Hobby Schritt für Schritt auf den nächsten Level zu bringen. Du wirst außerdem regelmäßig über neue Beitrage informiert. Der Newsletter ist kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden. Wenn du möchtest, kannst du sogar die Tipps abstellen, sodass du nur noch Post bekommst, wenn es was Neues gibt. Miau!

Schwatz Katz Newletter

Schwatz Katz Newletter

Allergikerhinweis

Bitte stelle vor dem Nachmachen sicher, dass du gegen keinen der Inhaltsstoffe allergisch bist. Siehe dazu auch den nächsten Abschnitt „Haftungsausschluss“.

Haftungsausschluss/ Disclaimer

Aus rechtlichen Gründen muss ich darauf hinweisen, dass ich weder Medizinerin noch Kosmetikerin bin. Alle von mir auf Schwatz Katz getroffenen Aussagen über Wirkungsweisen und Eigenschaften der einzelnen Rohstoffe und Rezepte ergeben sich aus meinen persönlichen Erfahrungen bei ihrer Verwendung. Sie dienen der Information und dem Zeitvertreib und stellen in keiner Weise Heilversprechen dar. Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass weder Linderung von Problemen oder gar Krankheiten garantiert oder versprochen werden. Die Inhalte können keine persönliche Beratung, eine Untersuchung oder Diagnose durch einen Arzt oder Therapeuten ersetzen und du solltest meine Information auch nicht dazu nutzen, Eigendiagnosen zu stellen oder dich selbst zu therapieren! In anderen Worten, wenn du meine Rezepte nachmachst, tust du es auf eigene Gefahr.

Weiterstöbern

5 Kommentare

  1. Avatar
    Ulrike Radost sagt

    Hallihallo liebe Cat Lady :)
    Vielen Dank für die Hibiskus-basierten DIYs!
    Ich habe bisher Jojoba- und Mandelöl mit trockener gemahlener Vanille angesetzt, und auch nach „Abschöpfen“ (absichtlich nicht filtriert) riecht das im Glas immer noch so gewaltig nach Vanille, dass ich das nochmal mit frischem Öl ansetzen kann.

    Nun zu meiner Frage: Bei den Hibiskusblüten geht es ja nicht um Geruch, sondern um den Wirkstoff, der in ihnen enthalten ist. Meinst Du, dass diese 10-20 Gramm ihre Wirkstoffe komplett an die 100ml abgeben, also „ausgelaugt“ sind, oder könnte ich ggf. noch paar Wirkstoffe aus dem „benutzten“ Hibiskuspulver rausziehen bei einem zweiten Öl-Mazerat? Ggf. dann nochmal 5 Gramm frisch dazutun?

    Bei frischen Pflanzenteilen tendiere ich zu denken, dass die „ausgelaugt“ sein würden, bei *trockenen* Pflanzenteilen *könnte* aber ggf. mehrmaliger Gebrauch möglich sein? Ich denke da z.B. an Weißen/Grünen Tee, ich kann den auch mehrfach aufbrühen, gibt immer noch Geschmack/Wirkstoffe ab, wenngleich freilich nicht mehr so viel wie beim ersten Aufguss.

    Würde da gerne Deine Einschätzung lesen (ohne Gewähr, klar :)), aber ggf. hast Du da ja schon Erfahrungen gesammelt, und ich schmeiße ungern etwas weg, das ggf. noch nützlich sein könnte!

    Zur Not nehm‘ ich den Bodensatz dann halt „nur“ als Peelinggrundlage oder so :)

    Liebe Grüße, Ulli

  2. Avatar
    Elke sagt

    Liebe Jasmin, vielen dank für die Anleitung Hibiskus zu extrahieren. Ich habe mir vor Jahren von den Kanaren einmal eine Gesichtscreme Aloe mit Hibiskus mitgebracht und war begeistert auch von dem Duft der Hibiskus. Bin aber nicht auf den Gedanken gekommen es selber herzustellen. Jetzt werde ich loslegen. DANKE

    • Jasmin von der Katz

      Liebe Elke,
      das freut mich sehr! Mein Hibiskusextrakt riecht allerdings nicht. Die Blüten haben auch keinen nennenswerten Eigengeruch. Einzig im Hydrolat hinterlässt der Hibiskus etwas Duft, ich hab mit Mairose nachgeholfen (habe ein Rosen-Hibiskushydrolat gemacht), das liebe ich sehr.
      Ich wünsche dir viel Freude,
      Jasmin

  3. Avatar
    Cornelia Widerin sagt

    Liebe Jasmin!

    Hast Du eine Ahnung ob man auch die Hibiskusblüten vom Zimmer oder auch dem Gartenhibiskusd nehmen kann? Die Fotos mit den getrockneten Blättern bei Deinem Beitrag schauen eher wie Malvenblätter aus. Weißt schon, diese Tees die so stark rot färben.
    Liebe Grüße und gratulation zu Deiner tollen Seite!
    Cornelia

    • Jasmin von der Katz

      Hallo Cornelia,

      danke für deine Sorge. Auf dem Foto siehst du Hibiskusblüten der Art Hibiscus sabdariffa L. Das ist der Hibiskus, der für kosmetische Extrakte genutzt wird (schau mal hier). Hibiskus ist tatasächlich ein Malvengewächs, du liegst also mit deiner Einschätzung ganz richtig. Und ja, er färbt rot!
      Zu deiner Frage: Du kannst auch eigene Hibiskusblüten trocknen. Im amerikanischen Sprachraum haben das einige Kosmetikbuffs gemacht und es soll funktionieren. Am Besten wäre dabei allerdings, wenn du nachschaust, welche Art von Hibiskus du genau hast. Meiner Meinung nach (das muss nicht stimmen, bitte bei Unsicherheiten genau recherchieren) sind alle Hibisken geeignet, selbst der gemeine Gartenhibiskus (Hibiscus syriacus) unterstützt die Hautpflege. Es wird aber sicherlich einen Unterschied in den einzelnen Wirkungen geben. Das kannst du dir ja mal genauer anschauen, wenn du tiefer in das Thema einsteigen möchtest.
      Einen schönen ersten Mai,
      Jasmin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.