Kommentare 17
Veganer Bademarmorkuchen für babyweiche Haut einfach selber machen

KokoSchoko Pflegebutter mit Beerenwachs

KokoSchoko Pflegebutter mit Beerenwachs

Vor kurzem habe ich über einen Produkttest Beerenwachs entdeckt, das ich gleich in diesem Bodybutter Rezept benutzt habe. Beerenwachs ist ein reines Pflanzenwachs und wird aus der Fruchtschale des Lackbaums (Lacksumachs) gewonnen. Es hat eine Schmelztemperatur von etwa 50°C und ist deshalb nur bedingt eine vegane Alternative zu Bienenwachs. In Cremes oder Lippenstiften soll es sich dagegen ganz hervorragend machen. Ich habe es bisher im Anti Aging Serum mit Mangobutter, Argan- und Kokosöl verarbeitet, Lipgloss daraus gemacht sowie die heutige Pflegebutter daraus gezaubert. Es macht richtig Spaß damit zu arbeiten, ich bin wirklich begeistert! Beerenwachs lässt sich leicht, weil schon bei geringer Temperatur mit den Ölen kombinieren, trocknet sehr hell, je nach Zusammensetzung sogar nahezu transparent, ist selbst geruchslos und hinterlässt einen weniger deutlichen Film auf der Haut als z.B. Bienenwachs. Die Haut fühlt sich hinterher griffig, nicht fettig oder wachsig an. Beim Bodybutter Experiment ist eine wunderbar zartschmelzende Pflegebutter herausgekommen, die herrlich duftet und lecker nach Dessert aussieht.

Mehr Informationen über das vegane Wachs findet ihr auf Olionatura.

KokoSchoko Pflegebutter mit Beerenwachs

KokoSchoko Pflegebutter mit Beerenwachs

Zutaten KokoSchoko Pflegebutter

ergibt ca. 2 Butterstücke in normal großer Cupcakeform

Bezugsquelle
(Partnerlinks) Meine Zutaten kaufe ich möglichst in Bioqualität bei Dragonspice Naturwaren (Partnerlink) oder wie bei den Zutaten angegeben.
*In der Zutatenliste ist der Link zur Bezugsquelle mit (→) gekennzeichnet.

80 gr Kokosöl
40 gr Beerenwachs
1 -2 EL Kokosraspeln, fein gemahlen, z.B. von dm oder aus dem Backregal
1 EL gestrichen reines Kakaopulver (kein Kaba o.ä.), z.B. von nu3 (Partnerlink)

2 normal große Cupcakeförmchen aus Silikon oder Papier o.ä.

Zubereitung

1. Kokosraspeln zu feinem Schnee mahlen.

2. Eine Tasse o.ä. bereitstellen.

3. Kokosöl und Beerenwachs im Wasserbad schmelzen. Das geht besonders gut mit einem Wasserbadeinsatz – meiner ist von IKEA (Partnerlink) – oder stelle eine hitzefeste Schüssel auf einen Topf heißes Wasser und drehe die Hitze auf 1.

kokoschoko5

4. Sobald alles flüssig sind, musst du zügig arbeiten, stelle also sicher, dass du alles hast und dich niemand stört.

5. Nimm den Topf von der Platte, rühre den Kokosschnee ein und verteile etwa 1/3 der Masse auf zwei Cupcakeformen.

6. Ein weiteres Drittel Kokos-Öl-Masse füllst du in die bereitgestellte Tasse.

7. Das restliche Drittel färbst du mit Kakaopulver braun und verteilst es vorsichtig als zweite Schicht auf die Cupcakeformen.

8. Am Schluss das helle Drittel aus der Tasse als letzte Schicht einfüllen. Wenn du möchtest, kannst du der Butter mit einem Holzstäbchen einen letzten Twist geben, das sieht dann nach Marmorkuchen aus :)

Durchtrocknen lassen (am besten im Kühli) und ab damit unter die Dusche!

KokoSchoko Pflegebutter mit Beerenwachs

Anwendung Pflegebutter

Mandel-Peelingbutter mit frischem Rosmarin selbst gemacht

Unter der Dusche Benutze die Pflegebutter wie Seife unter der Dusche (Vorsicht, nicht ausrutschen!), spüle Rückstände ab, tupfe dich vorsichtig trocken und genieße deine babyweiche Haut! Extra eincremen musst du dich nicht mehr.

In der Wanne Die Wanne ist mein Lieblingseinsatzort für jede Art von Pflegebutter! Benutze sie wie Seife, spüle Rückstände ab, tupfe dich vorsichtig trocken und genieße deine babyweiche Haut! Extra eincremen musst du dich nicht mehr.

KokoSchoko Pflegebutter mit Beerenwachs

Für gut befunden

… wurde KokoSchoko z.B. von Nephtyis. Sie hat auch gleich einen Erfahrungspost, Revolution unter der Dusche, dazu geschrieben .

Hilfreiche Beiträge

Einfache Reinigung der Geräte nach dem Kochen Es kann schon mal stressig werden, fettiges Beautygeschirr zu reinigen, deshalb habe ich dazu eine Anleitung geschrieben.

Haltbarkeit selbst gemachter Kosmetik Lies dir bitte im Artikel Haltbarkeit selbstgemachter Kosmetik durch, was du tun kannst, um deine selbstgemachte Kosmetik möglichst lange zu verwenden!

***

Disclaimer Aus rechtlichen Gründen, muss ich darauf hinweisen, dass ich weder Medizinerin noch Kosmetikerin bin. Alle von mir auf Schwatz Katz getroffenen Aussagen über Wirkungsweisen und Eigenschaften der einzelnen Rohstoffe und Rezepte ergeben sich aus meinen Erkenntnissen und Erfahrungen bei ihrer Verwendung. Sie dienen der Information und dem Zeitvertreib und stellen in keiner Weise Heilversprechen dar. Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass weder Linderung von Problemen oder gar Krankheiten garantiert oder versprochen werden. Die Inhalte können keine persönliche Beratung, eine Untersuchung oder Diagnose durch einen Arzt oder Therapeuten ersetzen und du solltest meine Information auch nicht dazu nutzen, Eigendiagnosen zu stellen oder dich selbst zu therapieren! In anderen Worten, wenn du meine Rezepte nachmachst, tust du das auf eigene Gefahr.

 



Schwatz Katz

Newsletter abonnieren

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nur zum Versenden des Newsletters verwendet und nicht weitergegeben. Du kannst dich jederzeit wieder austragen.

 

17 Kommentare

  1. Das sieht sooo super lecker aus- muss ich nachmachen ;) Vor allem wusste ich nicht, dass es als Seifenersatz gut geht -Danke!Herzliche Grüße

  2. Jasmin Schneider

    Vielen Dank! Als „Seifenersatz“ würde ich die Pflegebutter nicht bezeichnen, sie schäumt nicht, nimmt Schmutz nur bis zu einem gewissen Grad von der Haut. Da wir aber in der Regel gar nicht schmutzig sondern eher verschwitzt sind, tut die Butter ihren Job ebensogut wie Seife, nur pflegt sie dazu.
    Viel Spßa beim Nachbauen!
    LG, Jasmin

  3. Jasmin Schneider

    Oh wow! Das freut mich aber, dass es dir so gut geholfen hat! Wenn du Neurodermitis hast, solltest du die Butter zusätzlich mit Sheabutter anreichern, die hat eine stärkere Rückfettung. :D
    Und vielen Dank für den Artikel, den geh ich gleichmal lesen! :)
    LG, eine glückliche Jasmin

  4. Noemie sagt

    Hey :)
    Gibt es auch andere Möglichkeiten als Beerenwachs ?
    Das währe echt toll, weil ich habe alles im Haus außer dieses Wachs.
    LG Noémie

  5. Jasmin Schneider

    Du kannst natürlich auch alle anderen Wachse zur Konsistenzgebung, Kakao-, Sheabutter oder ähnliches benutzen. Kommt eben darauf an, was du da hast :)
    Kleiner Tipp: Damit die Butter so schön zartschmelzend bleibt würde ich statt 2 EL Wachs oder Butter nur 1 EL und 4 EL Kokosöl nehmen. Eine weitere Möglichkeit wäre 5 EL Kokosöl zu nehmen und keine Körperbutter, sondern eine helle oder dunkle Mousse zu machen. Dazu lässt du die Masse abkühlen und schlägst sie anschließend mit dem Handrührer auf. Schau einfach mal bei der Zubereitung der Mousse au Chocafé vorbei.
    LG, Jasmin

  6. Claudia sagt

    ich bin verliebt… ich habe heute mal nachgebaut und auch gleich ausprobiert. Ganz ehrlich, mir fehlen die Worte so begeistert bin ich. Im Winter habe ich immer etwas, sagen wir mal, anspruchsvolle Ellenbogen, und die sind ketzt babyweich. Wie immer ein dickes Dankeschön für Deine Tips. Die Lebkuchenbadeperlen sind übrigens bei meinem kleinen Produkttester noch besser angekommen als die üblichen aus Lavendel!!!!

  7. Jasmin Schneider

    hihi! Das ist ja schön, Claudia! Ich habe nämlich noch an dich und deine Kids gedacht bei diesen Pralinen ;D
    Und dass die KokoSchoko so gut bei dir wirkt, gefällt mir sehr. Ich denke mal nach, vielleicht kann ich dir noch etwas spezielleres für deine Ellenbogen empfehlen, etwas, dass du ganz einfach zwischendurch auftragen kannst :)
    LG,
    Jasmin

  8. Chris sagt

    Hallo Jasmin,
    ich war zwar \“nur\“ auf der Suche nach Geschenken für Weihnachten (bin immer früüüüh dran ;-) …), aber ich werde da die doppelte Menge machen, für mich gleich mit :-) !! Ich freu mich auf die Bodybutter :-) !!!

    Eine Frage dazu: Kokosflocken mahlen, da scheitert es bei mir am Vorhandensein einer Mühle… gibt es die irgendwo auch schon so fein gemahlen oder wäre als Ersatz auch Kokosmus möglich? Wäre klasse, wenn du mir da weiterhelfen könntest :-) !

    Liebe Grüße
    Chris

  9. Jasmin Schneider

    Hi Chris,
    Kokosmus ist nicht möglich, sorry. Aber du kannst einfach die Flocken so dazu geben. Ist nciht ganz so fein, aber immer noch „peelig“ :)
    LG, Jasmin

  10. Liebe Jasmin

    Habe heute abend dieses tolle Rezept gerührt – und hab jetzt mal eine Frage. Ich habe die Mengen verdoppelt, da sich mein Selbstmach-Wahn herumgesprochen hat und jeder meiner Lieben gerne meine Sachen ausprobieren möchte. Dann treffe ich am Samstag eine liebe alte Freundin und wollte ihr auch etwas mitbringen. Da ich nun nur noch 40 g Beerenwachs hatte, habe ich zusätzlich 40 g Kakaobutter genommen. Also:

    160 g Kokosöl
    40 g Beerenwachs
    40 g Kakaobutter
    4 EL Kokosraspel, feingemahlen
    2 EL Kakao (kein Kaba)

    Dann alles so gemacht wie es muss, war ein wenig stutzig beim \\\“zügig\\\“ wollenden verarbeiten, denn es wurde gar nichts fest. Ich habe dann alles so flüssig in die Formen verteilt und nun im Kühli versorgt. Deine Anweisungen schon gefühlte 30 x nachgelesen, ich kann keinen Fehler finden. Liegt es an der Beerenwachs/Kakaobutter-Kombi? Wahrscheinlich schon, Du weist ja immer sehr darauf hin, dass es eben nicht so klappen kann, wenn man nicht genau dem Rezept folgt.
    Aushärten tut es jetzt trotzdem, ich hoffe, es ist am Ende auch zu gebrauchen. Ansonsten \\\“shit happens\\\“.

    Aber was hätte ich besser machen können, damit es Deinem herrlichen Rezept annähernd ähnelt?
    Danke für Deine Mühen hier und schimpf ruhig kräftig mit mir ;-)

    Liebe Grüsse und schönen Abend
    Claudi

  11. Jasmin Schneider

    Hallo Claudia,
    man kann zwar mit Kakaobutter einiges „ohnehin feste fester bekommen“ (wie z.B. Sheabutter), weil Kakaobutter einen relativ hohen Schmelzpunkt hat (10–36 °C), wenn man sie jedoch mit einer großen Menge (nicht so festem) Kokosöl konfrontiert, reagiert sie wie alle verdünnten Öle und bleibt flüssig. Beerenwachs hat einen Schmelzpunkt um 50°, da muss schon einiges passieren, damit es seine Starre aufgibt. Die Antwort ist also, du brauchst mehr Beerenwachs ;)
    Miau, Jasmin

  12. Liebe Jasmin

    Danke für Deine so schnelle Antwort -ist wirklich wahnsinn bei Dir!
    Meine Duschbutter ist superfett, gebrauchen kann man sie schon, aber besser für sehr sehr ausgedörrte Haut ;-)

    Verschenkt habe ich gestern eine „After eight“ Körperbutter, die ist mir wie im Bilderbuch gelungen, aber die KokoSchoko Pflege mache ich noch mal mit ganz viel Beerenwachs.

    Liebe Grüsse
    Claudi

  13. Steffi sagt

    Hallo Jasmin,
    erstmal vielen Dank für Deine tolle Seite mit den vielen Inspirationen. Mich fasziniert immer wieder die Kreativität mancher Leute…
    Habe natürlich voll Lust bekommen etwas nachzumachen. Habe mir gleich die Zutaten für die KokoSchoko Butter bestellt. War sehr zufrieden mit meinem Endergebnis, hat alles geklappt. Dank Deiner Anleitung. Allerdings war ich von der Anwendung unter der Dusche nicht mehr so begeistert. Mir fehlt der Geruch, das saubere Gefühl…habe eher das Bedürfnis mich hinterher wieder abzuseifen. Alles in Allem ist so eine Pflegebutter wohl nicht mein Ding. Die anderen Butter, die Du vorstellst, haben den gleichen Effekt, oder? Dann macht es wohl keinen Sinn eine andere zu versuchen. Nach dem Duschen und Wohlfühlbademantel fühlt sich die Haut allerdings ganz gut an. Kann man aber auch einfacher haben.

  14. Jasmin Schneider

    Hallo Steffi,
    probier mal die Bodymelts. Sie haben einen kleinen Anteil Lysolecithin und verbinden sich dadurch mit Wasser, was sie einfacher in der Benutzung unter der Dusche macht. Alternativ kannst du auch etwas Lysolecithin zum KokoSchoko geben. Das Hautgefühl danach bleibt erhalten. Vielleicht magst du das lieber.
    Die anderen Buttern ohne Lyso verhalten sich im Wasser genauso, aber wenn sie keine Peelingmasse (ist wenn drin auch erwähnt) enthalten, dann kannst du sie einfach nach dem Duschen als Bodybutter verwenden. Ebenso verhalten sich Whips.
    Miau, Jasmin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



  → Kommentare abonnieren