Kommentare 53
Vegan, Natürlich, Homemade

Earl Grey Schoko Pflegebutter

Earl Grey Pflegebutter selbst herstellen

Kennt ihr die Körper- und Massagebutterstücke von Lush? Also ich könnte mich an denen arm kaufen, denn sie sind nicht nur vegan, sie riechen auch furchtbar gut. Und damit ich nicht eines Tages die Katzen dafür verkaufen muss, mache ich mir meine vegane Pflegebutter einfach selbst!

Massage-, Körper- und Pflegebutter selbermachen

Ich stelle meine Lotion Bars, wie die Pflegebutter im Englischen heißt, nach einer ganz einfachen, immer gleichen Methode her. Nach Lust, Laune und Anlass, z.B. trockene oder gereizte Haut, PMS, Dellen, Trägheit etc., variiere ich Düfte, Grundöle und ggf. sonstige Inhalte, z.B. Peelingmassen oder Kräuter. Die Earl Grey Schoko Pflegebutter verdankt ihren Namen der Basis aus wertvoller Kakaobutter in Bioqualität und der Zugabe meines Lieblingsduftes Bergamotte.

Earl Grey Pflegebutter selbst herstellen

Zutaten Earl Grey Schoko Pflegebutter

Bezugsquelle
Meine Zutaten kaufe ich möglichst in Bioqualität bei Dragonspice Naturwaren (Partnerlink) oder Amazon (Partnerlink).

3 EL Kakaobutter
2 EL Sheabutter (oder 5 EL Kakaobutter)
1,5 EL Candelillawachs (kannst du auch weglassen, wenn du die Butter immer im Kühlschrank lagerst)
10 Tropfen rein ätherisches Bergamotteöl

Tipp Wer bei Mengenangaben wie 1 EL gleich die Krise bekommt, kann 1 EL einfach als 1 Teil ansehen und 1 Teil kann jede erdenkliche Größe haben, z.B. 20 gr. Dann nimmst du also statt 3 EL Kakaobutter 3 Teile à 20 gr also 60 gr Kakaobutter. 20 gr sollten bei normal großen Muffinförmchen 2 Butterstücke ergeben.

Zubereitung Earl Grey Schoko Pflegebutter

Kakaobutter schmelzen

Alle Zutaten bis auf das ätherische Öl im Wasserbad schmelzen. Das geht besonders gut mit einem Wasserbadeinsatz (meiner ist von IKEA) oder stelle eine hitzefeste Schüssel auf einen Topf heißes Wasser und drehe die Hitze auf 1. Sobald alles flüssig ist, den Topf von der Platte nehmen, etwas abkühlen lassen und das ätherische Öl unterrühren. Anschließend z.B. in Cupcake- oder Pralinenförmchen gießen (klappt mit Papierformen genausogut wie mit Silikonformen) und durchtrocknen lassen.

Earl Grey Pflegebutter selbst herstellen

Anwendung

Unter der Dusche Benutze die Pflegebutter wie Seife unter der Dusche (Vorsicht, nicht ausrutschen!), tupfe dich hinterher vorsichtig trocken und genieße deine babyweiche Haut! Extra eincremen musst du dich nicht mehr.

In der Wanne Die Wanne ist mein Lieblingseinsatzort für Pflegebutter! Benutze sie wie Seife, tupfe dich hinterher vorsichtig trocken und genieße deine babyweiche Haut! Extra eincremen musst du dich nicht mehr.

Am Abend Da Kakaobutter recht reichhaltig ist und die Haut ordentlich einfettet, hinterlässt sie ohne Wassereinsatz und Trockentupfen (wie oben) einen Film, den du tagsüber vielleicht nicht so toll findest (mir geht das so). Ich verwende sie deshalb gerne abends und lege mich „all-oiled-up“ in die Falle. Besonders im Winter fette ich mir die Füße ein und stecke sie in Socken – herrliche Haut!

Zwischendurch Da Kakaobutter recht reichhaltig ist und die Haut ordentlich einfettet, hinterlässt sie ohne Wassereinsatz und Trockentupfen einen Film, den du tagsüber vielleicht nicht so toll findest (mir geht das so). Habe ich zwischendurch dennoch das Bedürfnis, mich zu pflegen, öle ich mich ein und tupfe meine Haut anschließend mit einem Handtuch oder mit Küchenrolle ab. Super für die Hände!

Wirkungsweise

Kakaobutter und Sheabutter ist hervorragend geeignet zur Vorbeugung von und bei Cellulite, während der Gewichtsreduktion, während und nach der Schwangerschaft und bei trockener, rauer und gereizter Haut. Kakaobutter duftet ganz zart nach Schokolade und verleiht ein wunderbar samtiges Hautgefühl. Nach meiner persönlichen Einschätzung hat sich meine Haut an Bauch und Oberschenkeln durch häufiges Cremen mit Kakao- und Sheabutter auch während der Abnahme nicht verschlechtert, im Gegenteil sogar deutlich verbessert. Nach Angaben meiner Mom, 68, hat sich die Haut ihrer Oberschenkel durch Einsatz meiner Massagebutter „zusammengezogen“. Beim Kauf von unraffinierter Kakaobutter achte ich immer auf Lebensmittelqualität, dann kann ich sie auch in der Küche verwenden. Bei Sheabutter empfehle ich dringend zur ebenso guten, raffinierten Sheabutter zu greifen. Der leicht erdige, von vielen als „ranzig“ bezeichnete Geruch der unraffinierten Sheabutter ist nicht jedermanns Sache.

Bergamotte ist das Aroma, das den berühmten Earl Grey Tee so unverwechselbar macht. Als ätherisches Öl hilft es dir, dich zu entspannen, die Hektik abzuschütteln und auch an grauen Tagen aufzuatmen. Beachte beim Kauf, dass Bergamotte Öl in zwei verschiedenen Varianten angeboten wird, nämlich als Bergamotte und Bergamotte (bergaptenfrei). Letzteres ist ein bisschen teurer, aber als Kosmetikzusatz meines Erachtens nach besser geeignet. Normale Bergamotte nämlich hat eine photosensibilisierende, bräunende Wirkung, so kann es bei starker Sonneneinstrahlung zu Hautreizungen kommen. Bei der bergaptenfreien Bergamotte ist der bräunende Effekt herausgefiltert.

Candelillawachs ist die vegane Alternative zu Bienenwachs. Es festigt deine Pflegebutter, sodass sie nicht so schnell davonschmilzt. Ich empfehle dir dennoch v.a. im Sommer die Butter im Kühlschrank zu lagern. Mehr Info zu Candelillawachs auf Wiki.

Earl Grey Pflegebutter selbst herstellen

Hilfreiche Beiträge

Einfache Reinigung der Geräte nach dem Kochen Es kann schon mal stressig werden, fettiges Beautygeschirr zu reinigen, deshalb habe ich dazu eine Anleitung geschrieben.

Haltbarkeit selbst gemachter Kosmetik Lies dir bitte im Artikel Haltbarkeit selbstgemachter Kosmetik durch, was du tun kannst, um deine selbstgemachte Kosmetik möglichst lange zu verwenden!

***

Disclaimer Bitte beachte, dass ich weder Medizinerin noch Kosmetikerin bin. Ich teile auf meinem Blog lediglich von mir für mich und meine Lieben erdachte Rezepte, die ich nach eingehender Recherche aus fair gehandelten Produkten aus biologischem Anbau selbst herstelle, ausprobiere, ggf. verbessere und toll genug finde, sie an Interessierte weiterzugeben. Wenn du meine Rezepte nachmachst, tust du das auf eigene Gefahr.

 



Schwatz Katz

Folg der Katz

 

TeilenShare on FacebookTweet about this on TwitterGoogle+Pin on Pinterestshare on TumblrEmail to someonePrint this page

53 Kommentare

  1. KiM sagt

    HUHU !! Ich bin begeistert von dem Gedanken, meine Pflegebutter selbst zu machen. Jetzt hab ich eine Frage: Kann ich Candelilla-Wachs gegen Carnaubawachs austauschen? Liebe Grüße von KiM

    • Jasmin Schneider

      Kim,
      das kannst du machen. Nimm aber etwas weniger Carnaubawachs. Im Gegensatz zu Candelilla schmilzt es nicht so einfach und wird viel härter, was den Vorteil hat, dass du es nicht im Kühlschrank aufbewahren musst. Ich denke eine Zusammensetzung von 1:5 oder 1:6 zwischen Carnauba : Öl täte der Pflegebutter gut. Ich würde das der Einfachheit halber so machen, dass ich mehr Kakaobutter oder Shea nehme, also statt 5 EL wie im Rezept, 6 EL Öl plus 1 gehäufter Carnaubawachs. Kannst auch noch 1 EL Kokosöl untermixen, das wird auch schön.
      Danke für den Kommentar und viel Spaß!
      LG, Jasmin & die Katz
      Miau!

      • KiM sagt

        Dickes Danke-Miau !! Ist ja super! Ich hab nämlich noch 500g Carnaubawachs 🙂 Das wird jetzt „verwurstet“ 😉 Also ich denke ich nehme 6 EL Kakaobuttre plus 1 EL Canaubawachs plus ätherisches Öl . Ich hoffe es klappt, meine Haut macht schon leichte Schmatzgeräusche.. 🙂 LG und danke für die schnelle Antwort 😉

  2. Das klingt ja super, ich liebe Bergamotte. Und die Zutaten habe ich alle noch vom Seifen sieden hier. Werd ich gleich mal ausprobieren. Danke fürs Teilen!

  3. Huhu !! Ich habs heute getan… ich habe bei dieser Mörderhitze die Pflegebutter ge’kocht‘ 🙂 Duftnote Zimt/Vanille und ich könnte mich jetzt schon reinlegen !! Gerade steht sie in Cupcakeförmchen zum Aushärten auf dem Küchentisch und nimmt schon Form an.. Hallelujah !! Ich freu mich schon aufs Duschen!! Danke für diese tolle Idee und die Anleitung.. 🙂

      • Ich bin wirklich sowas von begeistert !! Sie sind soooo toll geworden. Aus der angegebenen Menge habe ich 2 große Muffinformen bekommen. So wie du angegeben hast, hab ich sie unter der Dusche verwendet.. Wie Seife benutzen, trockentupfen und…… SEIDENWEICHE HAUT GENIESSEN !! Ich finde sie so klasse, da kommt keine Bodylotion, keine In-Douche-Lotion oder sonstiges mit! Mache morgen schon Nachschub, denn einen „Pflegemuffin“ hab ich schon an meine Mama verschenkt !! Ich könnte Dich knutschen für den Tip und die Anleitung.. Genauso wie der Deo-Stick war es auch diesmal ein Treffer ins Schwarze.. Was mir jetzt noch zu meinem Glück fehlt ist ein Sonnenöl o.ä. und das am besten in den nächsten 4 Wochen bis zu meinem Urlaub… 🙂 Hast Du da nicht mal was ausprobiert? ..ich freu mich auf jeden Fall auf Deine nächsten Beauty-Rezepte.. kann’s kaum erwarten,was du noch auf Lager hast.. 🙂 LG

  4. Anna Raabe sagt

    Hallo! Ich versuche mich gerade in das Thema Naturkosmetik reinzufuchsen und wollte fragen, ob du gar kein Konservierungsmittel benutzt? Wie lange halten sich ohne Konservierungsstoffe denn deine Produkte so in der Regel?

    • Jasmin Schneider

      Hallo Anna,
      wenn du möchtest, kannst du zu den Körperbuttern 1/2 TL Vitamin E zur Konservierung hinzugeben. Das soll die Haltbarkeit von Ölen und Buttern verlängern. Ich mache das nur ganz selten, z.B. wenn ich Kosmetika verschenke oder ich weiß, dass eine Sache länger steht (z.B. ein Serum oder ähnliches). Ich gebe hier bewusst keinen Zeitraum an, denn wie so häufig kommt es darauf an, wie etwas hergestellt und gelagert wird und welche Rohstoffe du verwendest.
      Eine gute Sache z.B. ist m.E. „Kühlschrankhaltung“ oder gleich die Gefriertruhe. Meine Deos sind innerhalb von 3 Wochen aufgebraucht, das hält die Mischung locker aus, sogar im Sommer. Meine Butter lagert in kleinen Mengen im Kühlschrank, bevor ich neue rühre (Verführung pur), zwinge ich mich, die fertigen aufzubrauchen. Sollte mal etwas seltsam riechen oder gar gammeln, werfe ich das Zeug weg. Das passiert schon mal bei Experimenten, das ist normal und gehört zum Lernprozess.
      Grundsätzlich versuche ich alle selbstgerührten Sachen innerhalb 4-8 Wochen aufzubrauchen. Bisher bin ich damit gut gefahren.
      Vertraue einfach deiner Nase, glaub mir, damit bist du wunderbar ausgestattet!
      Viel Spaß beim Rühren,
      Jasmin

  5. Helena sagt

    Hallooooo!
    Ich hab eine Frage…wieviel Massagebars bekommt man aus der oben angegebenen Menge?
    Ich möchte einige zu Weihnachten verschenken und versuche abzuschätzen ob ich genügend Zutaten gekauft habe.

    Ganz liebe Grüße! Freue mich schon aufs ausprobieren!

  6. Hallo 🙂
    Das klingt ja echt total einfach, als Geschenk eignet es sich auch optimal 🙂 Weißt du, ob man zum Beispiel anstelle von Sheabutter Kokosfett benutzen kann? Das habe ich nämlich bei mir noch rumstehen 😀

    • Jasmin Schneider

      Hi Alex,
      Kokosfett oder Kokosöl? Kokosfett ist ja z.B. auch Palmin und so etwas. Kokosöl ist zwar auch fest, riecht aber noch nach Kokos und ist für die Haut besser als Palmin. Letzteres kannst du nehmen, aber dann musst du dringend einen Konsistenzgeber (z.B. Bienenwachs oder vegan Candelilla-, Carnauba- oder Beerenwachs) untermischen, weil dir der Block sonst wegschmilzt. Sheabutter hingegen ist fest genug – solange sie nicht neben der Heizung liegt.
      Viel Spaß, Jasmin
      P.S. Nen schönen Blog hast du! 🙂

  7. Hey,
    das Rezept ist wirklich super, vor allenm für meinen Geldbeutel, weil ich vorher auch immer das halbe Massagebuttersortiment von Lush leer gekauft habe. Aber deine sind fast noch besser nicht zu letzt weil man sich den Geruch selbst aussuchen kann. Es war der erste Artikel den ich von dir gelesen habe aber ich habe dich gleich aboniert.:)
    Liebe Grüße Fiona

  8. Manuela Oehrl sagt

    Hallo liebe Jasmin,
    ich habe heute Deine Plegebutter ausprobiert und habe aber den Duft getauscht mit Ylang Ylang 🙂 das ist sowas von fein, musst Du mal ausprobieren! Außerdem habe ich noch etwas Kokosöl mit reingepackt – suuuuper! Vielen vielen Dank für dieses tolle natürliche Rezept!! Firma Drogerie Mü…. und D….. etc…. werden mich in punkto Körperbutter etc.. nicht mehr sehen!! Danke, danke, danke und fühl Dich ganz lieb gedrückt.
    Ganz liebe Buttergrüße
    Manuela

  9. Marion sagt

    Hallo Jasmin, also die Pflegebutter ist echt Klasse – die Haut wird super geschmeidig u. ich finde auch, dass sie nen straffenden Effekt hat :-). Kannst Du mir sagen, wieso meine Butter jedoch nach paar Tagen irgendwie „bröselig“ wird wenn man sie aufträgt u. sich nicht mehr richtig mit der Haut verbindet ? Zu viel Wachs hab ich eigentlich nicht genommen.
    LG Marion

    • Jasmin Schneider

      Hallo Marion,
      hmm… klingt als wären entweder Butter und Wachs nicht gut vermischt (passiert schon mal wenn man in Eile ist), normalerweise sieht man das der Butter aber an, sie wirkt in sich nicht so homogen. Kann aber sein, dass das nur meine Kosmetik-Nerd-Augen sehen können 😉 In diesem Fall schmelze ich einfach alles nochmal ein bis es durchsichtig ist und gieße es noch mal auf; ggf. musst du dann ein wenig Duft nachlegen. Oder die Kakaobutter ist zu heiß geworden. Auch das ist schnell passiert. Sie „flockt“ dann auf der Haut. Ist mir anfangs ganz häufig passiert. Ich habe mich darauf getrimmt immer auf niedrigster Stufe zu schmelzen, dauert zwar ewig, bringt aber schönere Ergebnisse. Aber das sind nur Vermutungen. Ferndiagnosen sind bei Kosmetik immer schwer. Es könnte auch sein, dass deine Haut einfach gesättigt ist? Aber dann sollte ja die Butter nicht bröseln….
      Einfach noch mal probieren,
      Jasmin

  10. Marion sagt

    Hmm-verbunden im flüssigen Zustand ist glaub schon alles (soweit mein Laien-Auge das erkennt 😉 ) – aber interessant mit der flockenden Kakaobutter, da werd ich mal besonders darauf achten. Genau, an der Sättigung der Haut kanns nicht liegen – da das Butterstück schon vorm Auftragen nen bröseligen Eindruck macht.

  11. super, ich verwende schon lange Sheabutter pur zum Eincremen und habe schon lange vor, mal was mit Duft zu machen. Kakaobutter habe ich noch vom Schokolade machen und Bergamotte weil ich den Duft auch so liebe (und den Tee). Vielleicht mach ich auch ne kleine Menge mit Rosenöl, das habe ich nämlich auch noch. Danke für das einfache Rezept- klingt auch nicht schwerer wie meine Schokolade …

  12. Also, die Butter ist gut geworden, in einen Teil habe ich noch Pumice Powder gerührt (Bimssteinpulver als Peeling-Butter) Allerdings ist mir das Pulver zu Boden gesunken und so habe ich jetzt alles gesammelt nur am Boden des Stücks. Aber rühren bis zum Erkalten, was wohl die Lösung wäre, finde ich zu zeitraubend. Der Geruch kam bei mir nicht so stark durch, obwohl ich die Menge des Rezepts genommen habe. Soll man mit dem Öl vielleicht noch warten bis es mehr abgekühlt ist?

    • Jasmin Schneider

      Hallo Lorie,
      wenn ich Peelingbutter rühre, lasse ich die Masse im Wasserbad sämig werden (also abkühlen), rühre sie dann noch einmal durch und löffel sie in Cupcakeformen. So sinkt die Peelingmasse, die ja immer schwerer als das Öl ist, nicht ab.
      Die ätherischen Öle darfst du tatsächlich erst später einrühren (das sollte ich wohl deutlicher hervorheben), sonst verfliegt zuviel Aroma durch die Hitze der Öle. Wenn du mehr Duft haben möchtest, kannst du die Tropfenanzahl auch etwas erhöhen.

      Schöne Grüße,
      Jasmin

  13. Hallo Jasmin,

    ich habe hier nur normales Bienenwachs. Wie muss ich das dosieren? Genauso? Oder eher etwas weniger? Möchte nix falsch machen und hinterher einen versteinerten Zementklotz anstatt Duschbutter bekommen. Würde am liebsten sofort loslegen, trau mich aber nicht…
    Vielen Dank für Deine Antwort schon mal. Und entschuldige bitte, falls die Frage schon jemand anders gestellt hat.
    LG
    Angela

  14. Alice Schwab sagt

    Liebe Jasmin, ich habe heute sowohl deine nach acht als auch die earl grey Butter gerührt. Sie riechen beide lecker und fühlen sich super auf der Haut an ( es bleibt ja immer so ein kleiner Rest in der Schüssel zum Probieren hängen). Ich hab allerdings das Gefühl, dass es weniger ist als anangegeben. Meine Muffinförmchen sind jeweils ca. nur zu einem Drittel gefüllt. Hab ich irgendwas falsch gemacht? Ich hab beim Abmessen mit dem Esslöffel die ganze Sache gewogen um reproduzierbare Ergebnisse zu kriegen. Ich hab nämlich verschieden große Esslöffel. Jedenfalls kam ich pro Esslöffel auf ca. 10 Gramm. Passt das?
    Vielen Dank für deine Antwort.
    LG Alice

    • Jasmin Schneider

      Hallo Alice,
      Du kannst die EL als Teile sehen und ein Teil kann jede erdenkliche Größe haben. Ich habe es deshalb so gemacht, damit man die Menge seinen eigenen Vorstellungen anpassen kann. Sind also deine Förmchen mit einem Teil aus 10 gr nur zu einem Drittel gefüllt, müsstest du die Menge eines Teils einfach mal drei nehmen = 30 gr pro Teil. Das ist ziemlich üppig, da bekäme ich bei der Größe meiner Muffinförmchen 3-4 Stücke heraus. Vielleicht versuchst du es einfach mal mit 20 gr pro Teil, das sollte gut sein, denn bis oben hin voll macht man die Förmchen ja meistens nicht.
      Viel Spaß beim weiteren Butterbauen,
      Jasmin

  15. Jenny sagt

    Hallo zusammen, ich freue mich sehr, dass ich deine Seite gefunden habe. Ich lese mich schon seit ein paar Tagen hier durch und habe schon vieles rausgeschrieben. Ich fange erst jetzt an Pflegeprodukte selbst herzustellen, deine Rezpte sind ganz toll und wie ich finde einfach nachzuvollziehen ….sollte ich bei neurodermitis, die aetherischen Oele oder Duefte grundsaetzlich weglassen oder mal ausprobieren? Ganz liebe Gruesse aus Oberhausen, Jenny

    • Jasmin Schneider

      Ui, das ist schwer zu sagen, Jenny! Es gibt viele Neurodermitiker, die können gar nicht mit Ölen, andere finden das eine oder andere super. Wenn du es gerne einmal probieren möchtest, rate ich dir gaaaaaaaaaaanz klein anzufangen. Schau auf jeden Fall, dass z.B. deine Bergamotte bergaptenfrei ist, also auf keinen Fall deine Haut im Sonnenlicht reizt und gib nur 1-2 Tropfen in die Butter. Wenn du das verträgt, nimm das nächste mal 4 und so weiter. Lavendel, Rose, Kamille, Vanille oder Benzoe sind eine Auswahl an sehr schmeichelnden Ölen, vielleicht probierst du besser erst mal eins von denen? Ich stelle bald ein Rezept online, wie du aus Vanilleschoten dein eigenes Vanilleöl herstellen kannst. Das ist zwar nicht ganz so intensiv wie das echte, dafür erschwinglich und eben sehr sehr schmeichelnd 🙂
      LG, Jasmin

  16. Marion sagt

    Hallo Jasmin, ich hatte das Problem bisher nie – aber irgendwie hat bei meinen letzten Versuchen das Candellilawachs einen ziemlichen penetranten Eigengeruch entwickelt, der auch nach dem Aushärten nicht verflogen ist…ich hatte eigentlich erst das äth. Öl im Verdacht, dass ich evtl. zuviel verwendet habe. Aber dieses Mal habe ich zuerst das Wachs geschmolzen bevor ich die Kakaobutter zugefügt habe u. dabei hat sich ganz deutlich das Candellilawachs als Übeltäter herausgestellt…Das Wachs ist noch haltbar – hast du das denn „Geruchserlebnis“ auch schon gehabt ?

    • Alice sagt

      Hallo Marion, genau das gleiche Problem hatte ich die letzten Male auch bei meinen Buttern. Ich hatte es erst auf die Shea geschoben, da ich unraffinierte verwende. Hab dann aber Buttern mit Mangobutter und Kokosöl gerührt und die rochen genauso seltsam. Bei mir ist es auch eindeutig der Candelillawachs. habe meinen von Dragonspice. LG Alice

          • Jasmin Schneider

            hmmm ja, das ist womöglich der gleiche Geruch, den es im Deo entwickelt. Vielleicht lasse ich Candelilla in Zukunft lieber raus aus meinen Rezepten. Ich selbst habe bisher zwar noch keine Probleme bei Buttern, aber ich finde, ein Wachs, dass möööööglicherweise schlecht riecht nicht sehr empfehlenswert. Schade! Es hinterlässt einen so schönen Glow 🙁
            War das bei dir auch erst nach einiger Zeit, Alice, oder direkt von Anfang an?

            • Alice sagt

              Also, der „Duft“ ist mir schon beim Einschmelzen aufgefallen. Allerdings hatte ich vor längerer Zeit (Anfang August) eine Butter gerührt, bei der er mir nicht aufgefallen ist. Vielleicht liegt es doch an der Lagerung. Wir hatten ja doch noch ein paar warme Tage.

    • Jasmin Schneider

      Hmm, also das Candelilla kann schon mal etwas blumig rüberkommen, aber dass es so dolle in der Butter durchschlägt, ist mir bisher noch nicht passiert. Was ich allerdings festgestellt habe, dass es ganz und gar garstig im Deo riecht. Ich habe aufgrund Carnaubaknappheit mal einen Stick mit Candelilla statt Carnauba gemacht, den ich umgehend weggeworfen habe. Wenn ich mir nun vorstelle, das wäre bei einer Butter so, kann ich absolut verstehen, was du meinst. Ich denke zwar nicht, dass es am Lieferanten liegt, vielleicht einfach am Wachs selbst, dass nach einiger Zeit Lagerung umschlägt? Ich lagere meine Wachse z.B. im Wandschrank, vielleicht soll man das gar nicht, vor allem nicht im Sommer…. Aber mal bei Dragonspice anfragen, woran das liegen könnte, ist schon eine gute Idee. Der Service dort ist eigentlich immer sehr nett und zuvorkommend.
      LG, Jasmin

  17. Marion sagt

    Genau so war es bei mir auch, bei meinen ersten Buttern fiel mir der Geruch auch nicht auf. Ich würde den Geruch auch nicht als ranzig beschreiben – eher als irgendwie stechend muffig…Was würdest Du denn als alternativ Wachs für die Butter vorschlagen ?

    • Jasmin Schneider

      Hmm, also Carnauba in der Butter ist immer etwas tricky, aber das wäre meine erste Wahl und zwar im Verhältnis 1:6 (1 Teil Carnauba, 6 Teile Öl). Ansonsten eignet sich natürlich Beeren- oder Rosenwachs, wobei du beide recht hoch dosieren müsstest, damit die Butter fest bleibt. Da schlägt bei mir der Pfennigfuchser durch. Außerdem wäre da auch der Film, der sich durch das viele Wachs unweigerlich bilden würde. Unvegan gäbe es noch Bienenwachs, aber das riecht man immer so dolle durch. Also doch ja, ich würde Carnauba den Vorzug geben.

  18. Claudia sagt

    Hallo Jasmin,

    würde statt Sheabutter auch Mangobutter gehen? Nichts gegen Sheabutter, gerade die unraffinierte (mich stört auch der Geruch nicht) find ich echt toll für die Haut. Würde es gern mal mit Mangobutter probieren, sofern möglich.

    LG

    • Jasmin Schneider

      Mangobutter funktioniert ebenso. Du kannst alle möglichen Butter untereinander austauschen. Sieh bloß zu, dass du genug Wachs hineintust oder die Butter im Kühli lagerst.

  19. Erst mal muss ich sagen das ich deine Website super klasse Finde ! Kann ich als konsistenzgeberwachs auch Bienenwachs nehmen ?

  20. Doro sagt

    Ich habs mit Bienenwachs ausprobiert. Ein Traum, zartschmelzend in der Wanne! Die Butter lässt sich sehr gut verteilen, danach fühlt man sich richtig schön gepflegt. An meinen Ellbogen wird die Butter extrem aufgesaugt, danach sind sie gleich wieder trocken, während andere Körperpartien noch von der Butter umhüllt sind.
    Ich habe auch die Goji Berry Butter gemacht und das Wachs mit Bienenwachs ersetzt, was leider nicht so gut funktioniert hat. Die Butterstücke sind sehr fest geworden und verteilen sich nicht gut auf der Haut. Dann muss ich diese doch mal mit Candelillawachs probieren.
    Vielen Dank für die Rezepte!

    • Jasmin Schneider

      Wenn die Stücke zu hart sind, ist eigentlich nur zu viel Wachs drin. Auch Kakaobutter kann schon mal recht hart werden, v.a. im Winter. Schmelze sie einfach wieder ein und gib mehr Kokosöl bzw. ein flüssiges Öl hinzu. Das macht sie geschmeidiger 🙂
      LG, Jasmin

  21. Kerstin sagt

    Super! Danke für die Info. Bei den meisten Blogs wird munter vor sich hin experimentiert, aber über Haltbarkeit so gut wie gar nicht geschrieben! 🙂

    • Jasmin Schneider

      Das liegt womöglich daran, dass die Haltbarkeit bei öl- und fettbasierten Sachen einfach nicht so relevant ist. Theoretisch hält so eine Body Butter ewig. Irgendwann wird sie dann bröselig, weil die Flüssigkeit verdampft ist, aber sie ist dann immer noch nicht schlecht. Benutzen willst du sie dann auch nicht mehr, weil sie sich einfach nicht mehr gut anfühlt. Heißt also, dass du sie schon nicht mehr benutzt, wenn sie noch gut ist.
      LG, Jasmin

  22. Anne sagt

    Hallo Jasmin. Ich freu‘ mich sooo über Dein Rezept und war heute gleich am Werk. Eine tolle Anleitung war das♡!
    Morgen wird die Bodybutter ausprobiert:). Bin schon ganz neugierig:)!!!
    Liebe Grüße, Anne.

  23. Hallo Jasmin, ich muss unbedingt deine Rezepte probieren. Möchte auch gerne eine Butter verschenken. Ich mache schon länger meine Bodylotion selbst. Bis jetzt immer ohne Wachs, also als Creme. Jetzt weiß ich auch, warum sie so riecht, wie sie riecht . Ich benutze unraffinierte Sheabutter. Würde diese auch gern noch aufbrauchen, gibt es evtl. ätherische Öle, mit denen man den Geruch etwas neutralisieren oder abschwächen kann?
    Und hast du inzwischen eine Antwort darauf gefunden, warum bei einigen Mädels das Candelillawachs komisch riecht. Würde so gerne erfolgreich starten.

    • Jasmin Schneider

      Liebe Romy,
      leider kannst du den Geruch nicht abschwächen, sorry!
      Candelillawachs riecht wohl einigen schlecht, ich kann das z.B. immer noch gar nicht finden, jeder ist anders, vor allem reagiert jede Haut anders. Das ist wie bei Parfüm, was an einer wie die DIva persönlich riecht, möfft an anderen wie Prostitution im Hinterhof. Kann man nüscht machen, muss man selbst probieren 😉
      LG, Jasmin

  24. Nachtrag: Nochmal zur raffinierten Sheabutter… Ist die wirklich genauso gut wie unraffinierte? Bin ziemlich verunsichert, weil man immer das Gegenteil liest.
    Romy

    • Jasmin Schneider

      Auch hier kann ich dir die Entscheidung nicht nehmen. Ich persönlich finde schonend raffinierte Sheabutter ganz hervorragend in ihrer Wirkung, auch wenn so viele rumjaulen. Natürlich kannst du nicht die billigste Variante nehmen, sondern musst ein bisschen auf gute Ware achten. Deshalb verlinke ich immer meinen Partnershop Dragonspice, deren raffinierte Biovariante lässt bei mir keine Wünsche offen. Mag natürlich sein, dass du das anders siehst, wie gesagt, man muss solche Dinge selbst, am besten aus dem Bauchgefühl heraus, entscheiden.
      LG, Jasmin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.