Kommentare 4
Die älteste Creme der Welt mit zeitgemäßen Tweaks

Vegane Cold Cream aus Rosenwasser und Olivenöl

Vegane Cold Cream klassisch aus Rosenwasser und Olivenöl | Schwatz Katz
Schon häufig habt ihr mich gebeten, eine klassische Cold Cream in vegan vorzustellen. Ich habe mich schwergetan, denn Cold Cream setzt auf die Verbindung von Öl und Wasser durch Wachs und wird darüber hinaus nicht konserviert. Mit dem Wachs als „Kleber“ könnte ich mich ja noch anfreunden, denn das Resultat ist eine wirklich erfrischende Creme, die sich auf der Haut im ersten Moment „kalt“ anfühlt. Daher rührt auch der Name Cold Cream. Anyway, die unkonservierte Wasserphase kommt bei mir nicht in die Tüte, denn seit dem zweiten Jahrhundert, als der Grieche Galenos die Cold Cream erfand, hat sich unser Wissen weit genug entwickelt, dass wir es besser machen können und sanft konservieren! Das Ergebnis fühlt sich nach wie vor wie Cold Creme an. Sie ist sehr reichhaltig, hilft beim Abschminken sowie bei rissigen Lippen, Händen, Füßen, gegen trockene Haut und und und.

Klassische Cold Cream in vegan – Zusammensetzung

Bezugsquelle & Unterstützung

Meine Rezepte helfen dir weiter und du möchtest Schwatz Katz unterstützen?
Dann kaufe bitte deine Produkte über die Direktlinks (Links mit einem Pfeil → dahinter) bei meinen Partnershops Dragonspice Naturwaren, Meine Kosmetik, CMD Naturkosmetik und anderen ein. Ich erhalte dadurch eine Provision, aber dir entstehen keine Mehrkosten. Es reicht, wenn du pro Shop einem Direktlink folgst, um mein „Kürzel“ für die Dauer deiner Bestellung zu übertragen.
Vielen Dank für deine Unterstützung. Miau!

Klassische Cold Cream

Abonniere den NewsletterDie klassische Cold Cream nach Galenos bestand wohl aus Wasser, Olivenöl und Bienenwachs und wurde mit Rosenextrakten beduftet. Später kam dann noch anderer Klarabatsch dazu, aber das interessiert uns jetzt nicht. Ich gehe vom Original aus.

Sucht man im Netz nach klassischer Cold Cream teilt sich die Meinung zur genauen Zusammensetzung in zwei Lager: Die einen sagen, man nehme Wasser und Öl zu gleichen Teilen (z.B. hier), die anderen arbeiten mit mehr Öl als Wasser (z.B. hier).

Ich habe mich bei unserer veganen Variante für die erste Version entschieden, also Wasser und Öl zu gleichen Teilen plus Wachs.

Vegane Cold Cream

Naheliegend für meine vegane Variante ist die Zusammensetzung aus Rosenwasser, Olivenöl und Beerenwachs statt Bienenwachs. Ich habe mir erlaubt, etwas Glycerin hinzuzufügen, damit die Feuchtigkeit des Wassers besser in die Haut gelangt und auch dortbleibt, sowie das Öl mit Vitamin E zu stabilisieren. Außerdem stellen 1-2 Tropfen ätherisches Mairosenöl sicher, dass die Cold Cream richtig doll nach Rosen duftet.

Kann man die Cold Cream noch mehr anpassen? Na klar!

Wenn es nicht unbedingt die klassische Variante sein muss, könntest du überlegen, statt des Olivenöls ein Basisöl oder eine Kombination aus Basisölen zu nehmen, die du bereits magst und gut verträgst.

Vegane Cold Cream klassisch aus Rosenwasser und Olivenöl | Schwatz KatzAngefangen bei der Wahl deines Hydrolats (kannst du dir auch selbst machen), kannst du auch die Wasserphase aufpimpen, zum Beispiel durch die Zugabe von Wirkstoffen, die die Feuchtigkeitsbalance erhalten oder helfen, die Haut zu regenerieren bis hin zu Pflanzenextrakten, die bestimmte Hautfunktionen stärken. Hier habe ich ein paar Beispiele für dich.

Gib deine liebsten ätherischen Öle dazu

Wer Rose nicht mag, kann ebensogut andere Düfte verwenden. Lavendel → zum Beispiel beruhigt Haut und Nerven. Mir persönlich gefällt in der Cold Cream Bergamotte (bergaptenfrei) → sehr gut. 3-5 Tropfen Rosengeranie → oder 1 Tropfen Ylang Ylang → verleihen der Creme eine sehr weibliche Note. Männer bervorzugen Minze →, Zeder → oder Patchouli →. Lass deiner Nase freien Lauf!

Vegane Cold Cream – Konservierung

Wichtiger Hinweis zu Kaliumsorbat Kaliumsorbat wird als Granulat im Handel angeboten. Ich spreche bei meinen Mengenangaben von der Lösung, nicht dem Granulat. Die Lösung könnt ihr euch aber ganz leicht selbst aus Granulat und Wasser herstellen. Ich gebe dazu einfach 10 gr Granulat in eine Braunglasflasche (50 ml) und fülle sie mit 40 gr Wasser auf. Das ergibt eine 20%ige Lösung. Schütteln, einsatzbereit.

Zur Konservierung eignet sich die Kombi Pentylene Glycol → und Kaliumsorbatlösung. Wer eine andere Kombi vorzieht, benutzt sie nach Packungsangaben. Hier habe ich einige sanfte Konservierungsarten beschrieben.

Vegane Cold Cream klassisch aus Rosenwasser und Olivenöl

ca 60 gr

Vegane Cold Cream klassisch aus Rosenwasser und Olivenöl | Schwatz Katz

Bezugsquelle & Unterstützung

Meine Rezepte helfen dir weiter und du möchtest Schwatz Katz unterstützen?
Dann kaufe bitte deine Produkte über die Direktlinks (Links mit einem Pfeil → dahinter) bei meinen Partnershops Dragonspice Naturwaren, Meine Kosmetik, CMD Naturkosmetik und anderen ein. Ich erhalte dadurch eine Provision, aber dir entstehen keine Mehrkosten. Es reicht, wenn du pro Shop einem Direktlink folgst, um mein „Kürzel“ für die Dauer deiner Bestellung zu übertragen.
Vielen Dank für deine Unterstützung. Miau!

Zubehör

2-3 Bechergläser →, Waage , Rührstäbchen o.ä., es geht auch ein sauberer Löffel, ggf. Teigschaber und natürlich ein verschließbarer Behälter zur Aufbewahrung

Fett- und Wasserphase erhitzen (50°C)
Becherglas 1
28 gr Olivenöl → oder Basisöl deiner Wahl (s.o.)
3 gr Beerenwachs →
*
Becherglas 2
24 gr Rosenwasser Bio → oder nicht konserviertes Hydrolat deiner Wahl
1 gr Glycerin →
  • Zutaten in die Bechergläser abwiegen. Wenn du deine Wasserphase aufwerten möchtest, halte dich bei Becherglas 2 an die nächste Zeile unter der blauen Überschrift
  • Gemeinsam ins Wasserbad stellen.
  • Maximal auf 50°C erhitzen (beide Mixturen) bis das Beerenwachs sich komplett aufgelöst hat.
  • Aus dem Topf nehmen.
*optional* die gepimpte Wasserphase zum Erhitzen
Becherglas 2
20 gr Rosenwasser Bio → oder nicht konserviertes Hydrolat deiner Wahl
1 gr Glycerin →
2 gr Sodium PCA →
  • Zutaten in die Bechergläser abwiegen.
  • Gemeinsam ins Wasserbad stellen.
  • Maximal auf 50°C erhitzen (beide Mixturen) bis das Beerenwachs sich komplett aufgelöst hat.
  • Aus dem Topf nehmen.
Kalt rühren / Emulgieren
Becherglas 2
Becherglas 1
  • Unter Rühren mit dem Rührgerät Wasser (B2) allmählich ins Fett (B1) schütten, bis eine Milch entstanden ist (3-5 Minuten).
  • Unter gelegentlichem Rühren komplett erkalten lassen (geht schneller, wenn du dein Becherglas in eine Schüssel mit kaltem Wasser stellst).
  • Hinweis Je nach Umgebungstemperatur und gewählten Fetten wird die Creme zwischendurch aussehen, als teile sie sich. Keine Sorge! Gib ihr Zeit und rühre, sie wird auf jeden Fall zusammenfinden. Noch ein Tipp Sobald sie etwa Zimmertemperatur erreicht hat, kannst du sie in den Kühlschrank stellen. Bitte nicht vorher, sie könnte dir sonst verklumpen.
Vitamin E & Rosenöl in Tropfen (Tr) hinzufügen
0,5 gr Vitamin E →
1-2 Tr Rosenöl →, alternativ Mairose → (günstiger und riecht mega!)
  • Sobald sich die Konsitenz gefunden hat (siehste daran, dass sie steif geworden ist und sich nicht mehr teilt), Vitamin E unterrühren und ggf. weitere hitzeempfindliche Rohstoffe (zum Beispiel aus der gepimpten Wasserphase) einrühren.
  • Nach Wunsch beduften.
Gepimpte Wasserphase, hitzeempfindliche Rohstoffe
0,5 gr Panthenol →
1,5 gr Extrakt deiner Wahl, z.B. Ringelblumenextrakt (Calendula) →
  • nach Wunsch einrühren.
pH-Wert messen, ggf. einstellen und konservieren
Indikatorpapier
ggf. Zitronensäurelösung
ggf. Natriumlaktat →
*
3 gr Pentylene Glycol →
0,5 gr Kaliumsorbatlösung
  • pH-Wert messen und ggf einstellen (wie geht das?)
    Benutze dazu ein Tröpfchen Mixtur von deinem Glasstab, bitte nicht das Blättchen in die Mixtur halten. Der Wert sollte bei etwa 5 liegen (das Papier bleibt gelb).
  • Anhaltspunkt Ich hab 1 Tropfen Zitronensäurelösung gebraucht, um auf 5 zu kommen.
  • anschließend Konservierung einrühren und abfüllen.

Haltbarkeit vegane Cold Cream

Wenn du frische Zutaten benutzt und sauber gearbeitet hast, hält deine Cold Creme wie angegeben 4-6 Wochen.

Anwendung vegane Cold Cream

Zum Abschminken Großzügig auftragen im Gesicht und mit einem Pad abnehmen. Anschließend mit Wasser abwaschen und gegebenenfalls Toner auftragen.

Als Körperlotion, Fußcreme oder Handcreme nach Bedarf.

Auch als Lippenpflege und zur Pflege von rissiger, trockener Haut geeignet.

Vegane Cold Cream klassisch aus Rosenwasser und Olivenöl | Schwatz Katz

Lass dein Postfach schnurren

Abonniere den Schwatz Katz Newsletter und erhalte automatisch eine Emailserie mit Tipps und Ideen, die den Einstieg ins Katzenuniversum erleichtern. Du wirst außerdem regelmäßig über neue Beitrage informiert. Der Newsletter ist kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden. Miau!

Schwatz Katz Newletter

Allergikerhinweis

Bitte stelle vor dem Nachmachen sicher, dass du gegen keinen der Inhaltsstoffe allergisch bist. Siehe dazu auch den nächsten Abschnitt „Haftungsausschluss“.

Haftungsausschluss/ Disclaimer

Aus rechtlichen Gründen muss ich darauf hinweisen, dass ich weder Medizinerin noch Kosmetikerin bin. Alle von mir auf Schwatz Katz getroffenen Aussagen über Wirkungsweisen und Eigenschaften der einzelnen Rohstoffe und Rezepte ergeben sich aus meinen persönlichen Erfahrungen bei ihrer Verwendung. Sie dienen der Information und dem Zeitvertreib und stellen in keiner Weise Heilversprechen dar. Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass weder Linderung von Problemen oder gar Krankheiten garantiert oder versprochen werden. Die Inhalte können keine persönliche Beratung, eine Untersuchung oder Diagnose durch einen Arzt oder Therapeuten ersetzen und du solltest meine Information auch nicht dazu nutzen, Eigendiagnosen zu stellen oder dich selbst zu therapieren! In anderen Worten, wenn du meine Rezepte nachmachst, tust du es auf eigene Gefahr.

Weiterstöbern

4 Kommentare

  1. Celine sagt

    Hallo Jasmine,
    Das Rezept hört sich super an. Kleine Frage, könnte ich konserviertes Hydrolat benutzen und dafür auf die andere Konservierung verzichten?
    Viele Grüße
    Céline

    • Hi Céline,
      ich habe es nicht ausprobiert, kann mir aber vorstellen, dass es funktioniert, weil nicht wirklich eine Emulsion entsteht, sondern Wasser und Öl „aneinandergeklebt“ werden. Sobald ein Emulgator dazu kommt, wird es schwierig.
      Probier es ruhig mal. Sollte es nach einer Woche den Geruch verändern, bitte entsorgen und das nächste Mal richtig konservieren.
      Schöne Grüße Jasmin (ohne e)

  2. Sandra Malter sagt

    In der Tat hatte ich vorher noch nie was von Cold Creme gehört, aber ich bin jetzt schon großer Fan. Ich hab Rosenwasser und Rosenöl durch Lavendelhydrolat und Lavendelöl ersetzt, da mir von Rose schlecht wird. Der Duft ist super und man mag es glauben oder nicht, die Creme ist mir nicht zu Stein erstarrt sondern ist..tjo..cremig halt :D.
    Meine Schienbeine, die ab Herbst zuverlässig extrem trocken werden, bedanken sich recht herzlich für das Rezept. Aktuell wirkt es da wahre Wunder.

    • Yeah! Wie gut! Ich habe gehofft, dass du sie ausprobierst ;) Noch besser, dass du sie für dich angepasst hast und sie dir gefällt!

      Danke für das liebe Feedback, Sandra!

      Ich habe mir auch eine Lavendelcreme daraus gezaubert und das Olivenöl durch – rat mal – Jojobaöl ersetzt. Wenn du dir abends damit VapoRub-style die Brust einreibst, beschert dir Lavendel auch noch schöne Träume dazu ;)

      Hab noch viel Freude damit,
      Jasmin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.