Kommentare 48
Wunde(r)heiler Avocadin & Wildrosenöl

Avocadin Regenerationsserum selbst gemacht

Avocadin Regenerationsserum für die Haut | Schwatz Katz
Vor ein paar Wochen habe ich mir mehr aus Zufall Avocadin zugelegt. Ich hatte schon mehrfach gelesen, dass Avocadin eine hohe Konzentration an hautverwandten Lipiden aufweist, die dafür sorgen, dass die Haut gut mit Feuchtigkeit versorgt bleibt. Außerdem soll es große Heilwirkung besitzen und da ich schon die ganze Zeit ein Regenerationsserum für die Gesichtshaut machen wollte, dachte ich mir, ich gebe ihm eine Chance. Und hallo? Avocadin ist der Oberknaller! Zusammen mit z.B. Wildrosenöl sorgt es binnen weniger Wochen für einen viel einheitlicheren Teint, dunkle Flecken verblassen und die Haut wirkt aufgepolstert und porenfein. Ich glaube sogar, dass meine Pigmentstörung auf den Wangen zurückgegangen ist. Das Regenerationsserum eignet sich auch für junge Haut, die mit Akne zu kämpfen hat, beschleunigt die Wundheilung, trägt zur besseren Narbenbildung bei und man kann es als Reinigungsöl benutzen! Ein tolles Allround-Wunder, das ihr lieben werdet!

Avocadin, was ist das?

Wenn man Avocadin nachschlägt kommt immer als erstes, es sei das „Unverseifbare der Avocado“. Aha. Nun gut. Wie oben schon erwähnt, enthält dieses Unverseifbare bla jede Menge hautverwandte Lipide. Die setzen sich in der Haut ab, polstern sie auf und verhindern die zu rasche Verdunstung der Feuchtigkeit. Außerdem wirkt Avocadin stark regenerierend, vermindert die negativen Einflüsse von UV-B Strahlung und schützt vor schädlichen Umwelteinflüssen. Sowas ist besonders dann wichtig, wenn die Barriereschicht der Haut durch Akne, Neurodermitis, Schuppenflechte, aber auch durch Verwendung von Tensiden, billiger Kosmetika etc. geschädigt ist. Spröde, trockene sowie vernarbte Haut wird wieder elastisch und wirkt mit der Zeit viel weniger matt. Ich jedenfalls bin absolut von Avocadin überzeugt und rühre es inzwischen in jede meiner Cremes mit hinein (ja, es folgen Rezepte, versprochen!). Und das Beste daran, ihr braucht nur ganz wenig davon, um von der „Wunderwirkung“ des Avocadin zu profitieren.

Avocadin Regenerationsserum für die Haut | Schwatz Katz

Avocadin, unscheinbare Wunderwaffe

So sieht Avocadin aus, Besonderheiten

Avocadin neigt zur Kristallbildung. Deshalb ist es keine homogene Masse, sondern ist teilweise sehr weich, an anderen Stellen hart. Das ist normal, also nicht wundern, wenn es ankommt! Darum schmilzt du es am besten mit etwas Basisöl (erst mal nur 5-10 gr) vor (s. dazu auch Zubereitung).

Avocadin Regenerationsserum für beanspruchte Haut

Für die Ungeduldigen unter euch habe ich einen Avocadin Regenerationsserum Quick Allrounder gebastelt, eine absolut wirkungsvolle Formulierung für jeden Hauttyp. Wer seine ganz persönliche Formulierung finden möchte, um z.B. trockener Haut oder Pigmentflecken entgegenzuwirken, der schaut weiter unten in den Avocadin Regenerationsserum Baukasten und passt die Formulierung seinem Hautzustand an. Und keine Angst, wenn du nicht so gerne selbst experimentierst, darfst du gerne unten im Kommentarfeld deine Hautprobleme angeben und ich versuche ein Rezept für dich zu finden 🙂

Die Verarbeitung ist bei beiden gleich.

Hinweis Ich habe euch eine Auswahl der gängigen Öle inkl. ihrer hauptsächlichen Wirkungsmerkmale wie ich sie kenne zusammengestellt. Natürlich könnt ihr auch andere Öle nehmen. Die Wirkungsweise der verschiedenen Öle findet ihr bei Google.
Avocadin Regenerationsserum für die Haut | Schwatz Katz

Etikettieren nicht vergessen!

Avocadin Regenerationsserum Quick Allrounder

ca. 50 gr

Bezugsquelle
Meine Zutaten kaufe ich möglichst in Bioqualität bei Dragonspice Naturwaren (Partnerlink) oder Amazon (Partnerlink).

Verarbeitung im Wasserbad
1-2 gr Avocadin (ja, so wenig!)
25 gr Jojobaöl
7 gr Shea- oder Mangobutter
8 gr Beerenwachs

Wirkstoffe (handwarm verarbeiten), Sonstiges
8 gr Wildrosenöl, auch Hagebuttenkernöl genannt
1 Blob (großer Tropfen) Vitamin E*
1 lichtgeschützter, verschließbarer Behälter zur Aufbewahrung

Hinweis Ich arbeite bei meinen Rezepten auf rein veganer Basis, weshalb du hier kein Bienenwachs finden wirst. Wenn du es trotzdem benutzen möchtest, kannst du es so portionieren wie Beerenwachs. Bienenwachs hat allerdings einen Eigengeruch, der nicht ganz einfach zu überdecken ist, und färbt die Kosmetik gelblich.

Avocadin Regenerationsserum Baukasten

ca. 50 gr

Avocadin (bitte Dosierung nach Hautzustand wählen)

Mein Beispiel: Ich habe empfindliche, leicht verletzbare Haut, deshalb nehme ich 2 gr Avocadin

  • 1 gr Avocadin bei normaler bis teilweise trockener Haut
  • 2-3 gr bei verletzer, rauer, spröder und sehr trockener Haut
  • 4-5 gr bei Neurodermitis und Schuppenflechte

25 gr Basisöl (bitte nach Hautzustand wählen)

Mein Beispiel: ich habe eine Mischung aus 12 gr Jojoba-, 9 gr Aprikosenkern- und 4 gr Arganöl genommen, weil ich normale bis empfindliche Haut mit leichten Unreinheiten habe und ein wenig Anti-Age mit drin haben wollte

  • Jojoba-, Rizinus-, Pfirsichkern- oder Mandelöl bei normaler bis leicht trockener Haut
  • Aprikosenkern-, Babassuöl bei rissiger, trockener, empfindlicher und Mischhaut, auch mit Unreinheiten
  • Raps-, Sesamöl bei rissiger, trockener, reifer und Mischhaut
  • Distelöl bei öliger und fetter Haut mit Akne
  • Hanf- oder in Einzelfällen Leinöl (lies dir dazu auch den Abschnitt über Leinöl im Post über Anti-Akne-Creme durch) bei fett-trockener Haut mit Neigung zur Akne und Unreinheiten
  • Traubenkern-, Arganöl bei fetter, reifer und Mischhaut, auch mit Unreinheiten, bei jugendlicher Akne
  • Oliven-, Avocadoöl bei sehr trockener, rissiger und reifer Haut
  • Arganöl, Avocadoöl, Hanföl bei Neurodermitis und Schuppenflechte

8 gr Wirkstofföl (bitte nach Hautzustand wählen)

Mein Beispiel: Ich habe Wildrosenöl als Wirkstofföl genommen, weil ich gegen meine Pigmentstörungen angehen möchte

  • Wildrosenöl bei Pigmentstörungen, Narben, Couperose, Schuppenflechte, Anti-Age
  • Nachtkerze bei Schuppenflechte und Neurodermitis
  • Macadamianuss-, Borretschsamenöl bei extrem trockener, geschädigter Haut
  • Arganöl als Wirkstofföl bei reifer Haut, Anti-Aging
  • Traubenkernöl als Wirkstofföl bei jugendlicher Akne

Konsistenzgeber, Sonstiges
7 gr Shea- oder Mangobutter
8 gr Beerenwachs, auch Japanwachs genannt, alternativ ginge auch Shea- oder Mangobutter, Rosenwachs oder 5 gr Candelillawachs
1 Blob (großer Tropfen) Vitamin E*
1 verschließbarer Behälter zur Aufbewahrung

*Vitamin E: Ich schreibe Blob (großer Tropfen), weil genau das es ist, was aus Vitamin E Fläschchen heraus kommt. Es lässt sich ohne Feinwaage aber schlecht genau abwiegen, also nimm 1 Blob, wirst sehen, was ich meine!

Avocadin Regenerationsserum Anleitung

Avocadin Regenerationsserum für die Haut | Schwatz Katz

Avocadin neigt zur Kristallbildung, deshalb schmelze es als erstes!

Vorschmelzphase

Wie oben schon einmal erwähnt, neigt Avocadin zur Kristallbildung. Darum schmilzt du es am besten mit etwas Basisöl (erst mal nur 5-10 gr) vor. Dabei solltest du ganz genau darauf achten, dass das Avocadin klar und durchsichtig wird und keine Ölkristalle mehr zurück bleiben (das sind so kleine harte Körchen im Avocadin, wirste sehen). Es ist wirklich wichtig, das richtig zu machen, sonst fühlt sich dein Serum später wie ein Peeling an!

Ich schmelze wie immer in einem Wasserbadeinsatz (meiner ist von IKEA). Du kannst auch im feuerfesten Glas schmelzen oder ein Einmachglas in heißes (nicht kochendes) Wasser stellen.

Avocadin Regenerationsserum für die Haut | Schwatz Katz

Erst wenn das Avocadin ganz klar aufgeschmolzen ist, geht es weiter!

Schmelzphase

Ist das Avocadin klar eingeschmolzen, gib nach und nach das restliche Basisöl hinzu, gut verrühren und die Kochplatte ausstellen. Anschließend Shea- oder Mangobutter sowie das Beeren- oder Japanwachs hinzugeben und ebenfalls einschmelzen. Auch jetzt darauf achten, dass sich keine Kristalle bilden.

Avocadin Regenerationsserum für die Haut | Schwatz Katz

Schmelzphase mit Konsistenzgebern

Handwarme Phase

Wenn alles flüssig und klar ist, nimm den Topf von der Platte (Ich stelle den Wasserbadeinsatz dann gerne auf eine Schüssel, damit er nicht noch ewig durch den Wasserdampf warm gehalten wird) und lasse die Mischung auf 38° C herunterkühlen (wer kein Thermometer hat, wartet 7-10 Minuten und prüft dann vorsichtig mit dem Finger. Der sollte sich nicht mehr an der Ölmischung verbrennen), rühre Vitamin E und die Wirkstofföle ein und gieße die Masse in ein veerschlißebares Gefäß . Bei Zimmertemperatur abkühlen lassen (nicht in den Kühli, sonst wird es womöglich wieder kristallig!), zwischendurch immer wieder etwas bewegen.

Avocadin Regenerationsserum für die Haut | Schwatz Katz

Das abgekühlte Serum noch einmal aufrühren

Wer möchte, kann das abgekühlte Serum mit dem Rührgerät aufschlagen, es reicht aber, es einfach mit einem Stäbchen aufzurühren. Lichtgeschützt lagern (z.B. in einem dunklen Glasbehälter).

Anwendung

Avocadin Regenerationsserum für die Haut | Schwatz Katz

Wenig bringt ganz viel

Als Serum Trage das Regenerationsserum abends in kleinen Mengen ganz gezielt auf zuvor gereinigte Problemzonen wie Pigmentstörungen, Narben, Fältchen, trockene Stellen etc. auf und klopfe es sanft ein.

Als extra reichhaltige Creme Wenn du es gut verträgst, kannst du abends nach dem Waschen auch einen sehr dünnen Film auf das ganze Gesicht auftragen. Ich mache das so alle 3-5 Tage ohne noch eine Extrapflege (z.B. Nachtcreme) nachzulegen. Wichtig ist, dass du dann morgens gut reinigst, damit ggf. überflüssiges Öl nicht in der Haut verkapselt.

Zur Tagespflege Du kannst das Serum auch tagsüber gut verwenden. Ich tupfe eine klitzkleine Menge auf meine Pigmentflecken und trockene Stellen, lasse es einziehen und lege anschließend meine Tagespflege auf.

Zwischendurch als »Little Helper« Hast du dich verletzt (nicht nur im Gesicht, am ganzen Körper) oder hast du eine Narbe, die besondere Beachtung braucht, kannst du das Serum sanft und dünn auf die (geschlossene) Wunde bzw. die Narbe auftragen. 5-6 Mal über den Tag verteilt sollte ausreichen. Wunden werden schneller heilen und v.a. wird die Dunkelfärbung der Haut an der verheilten Stelle rascher verschwinden. Ich habe das Gefühl, dass auch veraltete Narben mit der Zeit weniger sichtbar sind.

Als Ölreinigung Ganz besonders intensiv wirkt das Serum, wenn du es alle paar Tage als so genannte Ölwaschung anwendest. Alles, was du dazu brauchst ist das Serum, Abschminkpads aus Baumwolle oder selbstgemacht oder Abschminkschwämmchen, eine Schüssel mit sehr warmem Wasser (du solltest ohne dich zu verbrennen hineingreifen können) und ein kleines Handtuch. Zuerst trägst du das Serum großzügig auf Gesicht und Dekolleté auf, massierst es ausgiebig in die Haut ein (lass dir ruhig richtig schön Zeit damit, damit Durchblutung und Lymphfluss optimal angeregt werden), dann nimmst du Schmutz und Fett mit Abschminkpads oder Schwämmchen herunter, tauchst dein Handtuch in das heiße Wasser und legst es dir als Umschlag etwa 5-10 Minuten aufs Gesicht. Fertig! Anschließend zart trockentupfen und Nachtpflege auflegen.

Hilfreiche Beiträge

Einfache Reinigung der Geräte nach dem Kochen Es kann schon mal stressig werden, fettiges Beautygeschirr zu reinigen, deshalb habe ich dazu eine Anleitung geschrieben.

Haltbarkeit selbst gemachter Kosmetik Lies dir bitte im Artikel Haltbarkeit selbstgemachter Kosmetik durch, was du tun kannst, um deine selbstgemachte Kosmetik möglichst lange zu verwenden!

***

Disclaimer Bitte beachte, dass ich weder Medizinerin noch Kosmetikerin bin. Ich teile auf meinem Blog lediglich von mir für mich und meine Lieben erdachte Rezepte, die ich nach eingehender Recherche aus fair gehandelten Produkten aus biologischem Anbau selbst herstelle, ausprobiere, ggf. verbessere und toll genug finde, sie an Interessierte weiterzugeben. Wenn du meine Rezepte nachmachst, tust du das auf eigene Gefahr.

 



Schwatz Katz

Folg der Katz

Post gibt es dienstags & freitags.

 

TeilenShare on FacebookTweet about this on TwitterGoogle+Pin on Pinterestshare on TumblrEmail to someonePrint this page

48 Kommentare

  1. Sylvia sagt

    Hallo Jasmin, bei mir wird das Serum nicht fest, was hab ich falsch gemacht?
    Viele Grüße Sylvia

    • Jasmin Schneider

      Hi Sylvia,
      ganz fest wird sie auch nicht, eher wie ein festes Ölgel – das heißt, wenn du dich ans Rezept gehalten hast :). Stell sie mal für ne Weile in den Kühli, vielleicht ist es in deiner Küche zu warm? Um sicher zu sein, dass das Avocadin nicht kristalliert, könntest du immer wieder mal ein bisschen durchrühren.
      LG, Jasmin

  2. Sylvia sagt

    Hi Jasmin,
    danke für die schnelle Antwort. Ich habe mich genau an die Anweisung gehalten, bei mir ist es noch richtig flüssig, nicht so wie bei dir auf dem Bild, aber wahrscheinlich ist es doch im Moment zu warm. Werds mal in den Kühlschrank stellen. Wird es dann bei Wärme wieder flüssig (so wie bei Kokosöl)?
    Liebe Grüße
    Sylvia

    • Jasmin Schneider

      Hmmm, schwer zu sagen, ob es wieder schmilzt. Ich habe gerade mal in meins hinein geschaut. Es ist trotz Wärme gelartig bis fest… komisch!

      Vielleicht schmilzst du das Serum noch mal ein und gibst das kleinste bisschen Wachs dazu? 1-2 gr, das sollte genügen. Am besten das Wachs schmelzen, vom Topf nehmen, das Serum einrühren (aufpassen, dass es nicht klumpt) und wieder abkühlen lassen.

      Manchmal steht und fällt so eine Formel mit der Genauigkeit der Waage. Du kannst das Serum aber auch einfach in ein Fläschchen (mit Tropfeinsatz wäre supi) geben und flüssig verwenden. Das tut seiner Wirkung keinen Abbruch! Die meisten Ölseren sind ja flüssig.

      LG

  3. Theresa sagt

    Hallo. Lieben Dank für das Rezept. Habe es heute gleich ausprobiert… und tausend andere deiner Rezepte lach. Bei mir ist es übrigens auch total flüssig. Denke es liegt echt am Wetter.
    Lieben Gruß

    • Jasmin Schneider

      Ist bestimmt das Wetter! Ich habe das Rezept aber jetzt ein wenig nach oben angepasst (Wachskomponente und Butter), damit es auch im Sommer klappt (meins nach dem alten Rezept ist lustigerweise immer noch fest…, vielleicht habe ich mich beim Aufschreiben vertan!?? Na egal, so müsste es klappen!)

  4. petra kohl sagt

    Hallo,
    gestern hab ich das tolle Serum angerührt….bei mir ist es fest geworden….ich habe allerdings Bienenwachs genommen weil ich keine Beerenwachs hatte ….es ist super !!

    • Jasmin Schneider

      Liebe Petra,
      danke für deinen Beitrag. Ich habe inzwischen die Mengen etwas nach oben angepasst, damit es auch im Sommer fest wird. Man könnte es also auch mit Beerenwachs genauso fest bekommen. Bienenwachs hat ja einen noch etwas höhreren Schmelzpunkt, da kannst du das nächste Mal 2 gr weniger von nehmen und dafür Wildrose zugeben, dann wird es noch besser 🙂
      LG, Jasmin

  5. petra kohl sagt

    Danke liebe Jasmin……Wildroseöl hatte ich schon reingemacht……ich liebe es ….

  6. Luise sagt

    Hallo Jasmin,

    erstmal vielen Dank für diese liebevoll gestaltete Seite! Ich finde sie super, hab auch schon einiges nachgemacht und bin begeistert. Jetzt würde ich sehr gerne das Serum ausprobieren aber meine Wage will einfach nicht 1 Gramm abwiegen (reagieren tut sie erst ab 4 Gramm). Kannst du mir vielleicht sagen wieviel ungefähr 1-2 Gramm Avocadin aussehen (z.B. 1 Messerspitze)? Das wäre toll!
    Vielen Dank
    Luise

    • Jasmin Schneider

      Hallo Luise,

      schwer zu sagen. Entweder du misst einfach 4 oder 5 gr ab und teilst die Menge nach Blick oder aber, du nimmst einfach 1/2 TL 🙂
      Zuviel kann das nicht sein, keine Sorge.

      Viel Spaß beim Nachmachen,
      Jasmin

      • Luise sagt

        Danke für die super schnelle Antwort. Na dann probiere ich es jetzt mal mit einem halben Teelöffel aus 🙂

  7. Lara sagt

    Hallo Jasmin, ich finde deine Seite auch echt super. Bisher habe ich vor allem die Kochrezepte ausprobiert, aber dieses Serum macht mich neugierig. Einiges von den Kosmetika ist bestimmt auch als selbstgemachtes Weihnachtsgeschenk geeignet (habe die letzten Jahre immer so Kram aus der Küche verschenkt, vielleicht ist da mal ein Wechsel angebracht)… hmm, sehr schöne Ideen auf jeden Fall!

    Zwei Fragen nur:

    Ich habe das gleiche Problem wie Luise und eine Küchenwaage, die so kleine Mengen nicht abmisst. Kannst du da mit anderen Richtwerten helfen?

    Ist das Rezept mit Nachtkerzenöl an Neurodermitikern getestet?

    Vielen Dank und liebe Grüße
    Lara

    • Jasmin Schneider

      Hallo Lara,
      nimm einfach einen halben Teelöffel oder miss mehr ab (z.B. 5 gr) und teile die Menge nach Gutdünken.

      Zu deiner anderen Frage: Das Rezept ist natürlich nicht getestet! Wie du meiner Seite entnehmen kannst, bin ich weder Kosmetikerin, noch Medizinerin oder Apothekerin oder etwas in der Art. Und ich habe auch keinerlei Zugriff auf eine Probanden-DB. Mir ist ganz wichtig, dass das klar ist für alle, die meine Rezepte nachrühren. Ich bin Hobbyrührer mit einem ganz guten Näschen, aber ich garantiere für nichts und möchte auch nicht verantwortlich gemacht werden.
      Das im Hinterkopf kann ich dir aber sagen, dass ich von Bekannten und Lesern, die auf mein Anraten hin Neurodermitis und sogar Schuppenflechte mit Nachtkerzenöl und Sheabutter behandelt haben höre, dass sie sehr zufrieden mit der Wirkung sind. Was aaber auch wieder nicht heißt, dass es immer überall gleich funktioniert. Die Haut ist ein komplexes Organ und bei jedem anders. Alles, was du tun kannst ist ausprobieren oder nicht. Das Risiko trägst du dabei leider selbst.
      Schönes WE,
      Jasmin

      • Lara sagt

        schon klar, aber hätte ja sein können, dass du da Erfahrungen hast. Danke! Und auch ein schönes Wochenende.

        • Lara sagt

          Hallo Jasmin, ich habe das Serum ausprobiert und es hat ganz wunderbar funktioniert, obwohl ich aus Schusseligkeit irgendwie vergessen hatte, Shea- oder Mangobutter zu besorgen… habe diesen Teil durch Kokosöl ersetzt (einfach mal probiert) und die Konsistenz ist trotzdem gut geworden. Meinst du, die Wirksamkeit wird dadurch negativ beeinträchtigt? Ich teste es jetzt einfach mal und meine Haut hat sich bis jetzt noch nicht beschwert. Bin gespannt, was mit Narben passiert.
          Kurze Frage für den nächsten Versuch (der dann mit Mangobutter gemacht wird) – könnte man an das Serum noch irgendwas mit einem freundlichen Geruch machen, oder hätte das negative Konsequenzen für die Wirkung? Ich finde den Geruch des Leinöls kombiniert mit dem Beerenwachs nicht so superduper – hättest du da eine Idee? Vielen Dank 🙂 Lara

          • Jasmin Schneider

            Hallo Lara,
            die Butter mit Kokosöl zu ersetzen war eine gute Idee, v.a. in Kombination mit Leinöl, da es auf Dauer eher austrocknet. Ich habe oben im Text jetzt einen Link zur Anti-Akne Creme hinzugefügt, wo ich mehr über Leinöl und seine Wirkung sage. Keine Angst, es ist nicht schädlich, nur eigen 🙂 Das Kokosöl wirkt dem eventuellen zu starken Austrocknen entgegen (die Mangobutter auch) und ist gleichzeitig leichter als Mangobutter, was auch nicht verkehrt ist. Ebenfalls super in Verbindung mit Leinöl ist Mandelöl, das schön tief eindringt, den Fetthaushalt ausgleicht, aber schon mal zu reichhaltig sein kann. Das Leinöl nimmt ihm jedoch einen großen Teil dieses Zuviels und zusammen wirken sie ausgleichend.
            Wenn du die Regeneration allerdings v.a. der Narben wegen machst, rate ich dir auf Dauer mit der Konzentration des Avocadins sowie Wildrosenöls höher zu gehen und als Basis Jojoba- oder Hanföl zu verwenden. Hanföl ist unseren Hautfetten sehr ähnlich und gleicht sanft Unreinheiten aus. Jojoba legt eine schützende Schicht über trockene Stellen. So hättest du dann auch das Problem mit dem unschönen Duft nicht. Und ich weiß genau, von was du sprichst, denn ich mache häufiger eine Kur mit Leinölcreme, wenn mein Kinn mal wieder meint, es muss verrückt spielen…. Hilfreich sind wenige Tropfen Palmerosa Öl, aber wirklich nur wenige, will sagen 3-4, sonst kann es die haut auch reizen. Kamille ist auch großartig, riecht allerdings doch sehr medizinisch.
            Wenn du möchtest, sag mir doch mal die Gesamtzusammenstellung deines Serums und was genau du damit erreichen möchtest, dann fällt mir ggf. noch mehr ein.
            LG, Jasmin

            • Lara sagt

              Deine ausführlichen Antworten sind echt super 🙂 Ich habe als Mixtur gehabt: 2g Avocadin, 25g Leinöl (habe ich sowieso immer da, und meine Haut tendiert sehr stark zum trocken-fettigen… hatte auch mal die Pickel-Killer-Maske mit der Tonerde-Mischung und Leinöl gemacht, danach war meine Haut wahnsinnig zart… ich scheine das ganz gut zu vertragen), 8g Wildrosenöl, 8g Beerenwachs, 7g Kokosöl, und den Blob Vit E.
              Was die Anwendung angeht, habe ich halt eine ziemlich große Narbe am Bein, die schon ein paar Jahre alt ist und an einer Stelle ziemlich dunkel verfärbt ist. Da wollte ich mal ausprobieren, ob ich da was bewirken kann. Außerdem gibt es im Gesicht ein paar Stellen, die sich in der letzten Zeit wegen Gerstenkörnern um die Augenpartie nachhaltig rot verfärbt haben und so „grisselig“ geworden sind. Da wollte ich auch mal ausprobieren, ob das Serum hilft. Die Tips mit Jojoba- und Hanföl (obwohl das doch noch stärker riecht als Leinöl, oder?? Ich kenne nur den Geruch von Hanfmehl und den von fertigen Hanfcremes, die finde ich recht extrem…) nehme ich auf jeden Fall auf. Und Kamille finde ich als Duft total angenehm, das ist auf jeden Fall auch ne gute Idee. Danke dir und nen schönen Tag 🙂

              • Jasmin Schneider

                Hi Lara,
                das nächste Mal, wenn du die Maske machst, tust du dir noch ein bisschen Aloe Vera hinein. Du musst dir vorstellen, dass deine Haut oben auf der Fettschicht fett ist, untendrunter, da wo die Feuchtigkeit liegt, ist sie trocken. Wenn du ihr Aloe anbietest wird sie nicht nur zart, sondern auch satt und aufgepolstert 🙂 Leider kannst du das Gel nicht mit ins Regenerationsserum mischen, es verbindet sich nicht damit.
                Hanföl riecht meines Erachtens nussig, ganz ähnlich wie die Hanfsamen, die ich auch sehr lecker finde. Wenn du so willst, riecht es schon stärker als Leinöl, aber ich finde den Geruch angenehmer. Aber gut, das ist sicher Geschmackssache.
                Zu deiner Narbe, ganz grundsätzlich möchte ich vorausschicken, dass Narben nie mehr normal werden, aber man kann sie elastischer, weicher machen und ggf. sogar ihre Farbe »anpassen«. Ich würde dir (nur für die Narbe, nicht fürs Gesicht (!!!) ) folgendes raten: 5 gr Avocadin, 10 gr Sheabutter, 15 gr Mandelöl, 8 gr Beerenwachs, 12 gr Wildrose, dazu die ätherischen Öle Rosmarin (3 Tropfen), Lavendel (3 Tr), (Rosen)Geranie (2 Tr) und Karottensamenöl (2 Tr); keine Alternativen, nichts rauslassen. Die Mischung funktioniert wie folgt: Mandelöl dringt tief ins Gewebe ein und nimmt den Rest mit, öffnet sozusagen das vernarbte Gewebe, Sheabutter versorgt die Haut von unten mit Feuchtigkeit, sodass Wildrose und Avocadin ihre Arbeit verrichten können ohne »abzulaufen«, die ätherischen Öle regen die Durchblutung im Narbengewebe an, damit werden wiederum die Wirkstoffe besser transportiert und gleichen alles ein bisschen aus, damit kein Stress entsteht. Das sollte gut wirken, probier’s mal aus und gebe mir gerne Feedback.
                LG, Jasmin

                • Lara sagt

                  Hi Jasmin, vielen Dank für deine Mühe! Ich schau mal, wann ich dazu komme – und ich muss dafür auch noch echt einige Zutaten besorgen, das schreckt auf den ersten Blick ein bisschen ab. Wenn demnächst mal wieder weniger Stress auf der Arbeit ist, werde ich mich aber drum kümmern. Ich werde berichten! Liebe Grüße, lara

  8. Jutta Summer sagt

    Nachdem mein Anti-Age-Serum nun leer ist hab ich heute das Avocadin-Regenerationsserum gemacht. Mit Beerenwachs – ist super geworden, geschmeidig und fest. Jetzt teste ich es ein paar Tage lang und mach dann eine große Portion für meinen Schwager ( + die Magic Shea Whip mit etwas Avocadin und Nachtkerzenöl – wie Du es mir empfohlen hast….). Seine neurodermitis-geplagte Haut ist jetzt schon besser und es juckt ihn nicht mehr. Besser als immer Kortisonsalbe. Ich bin schon ein echter Fan von Deinem Block – jedes Rezept das ich ausprobiert habe ist wirklich super geworden. Freunde, Bekannte und Nachbarn (also alle Beschenkten) sind richtig süchtig nach den tollen Buttern und Peelings. Danke dafür und ganz liebe Grüsse,
    Jutta und ihre Katz

  9. Liebe Jasmin, ich schon wieder. Ich hoffe, ich nerve noch nicht, aber ich bin noch recht unsicher in dieser Thematik… Ein guter Freund von mir hat Neurodermitis und deswegen fast permanent offene und rissige Handflächen. Das leicht improvisierte Serum, das ich oben beschrieben habe, hat ihm spontan ziemlich geholfen, sodass die Haut deutlich weniger gespannt hat und sich besser angefühlt hat. Deshalb überlege ich jetzt, ihm auch ein Serum zu machen, allerdings mit einer für Neurodermitis optimierten Zusammenstellung. Aus deinen Empfehlungen oben würde ich daher kombinieren:
    – 25g Hanföl
    – 5g Avocadin
    – 8g Nachtkerzenöl
    – 7g Mangobutter (wegen Nussallergie möchte ich Shea lieber nicht riskieren…)
    – 8g Beerenwachs
    – Vit E

    Meinst du, das passt? Oder sollte ich da noch etwas anderes berücksichtigen? Vielen Dank 🙂 LG Lara

    • Jasmin Schneider

      Nö, du nervt mich nicht ein bisschen! Wenn du Shea nicht nehmen kannst, empfehle ich dir statt Hanföl bei einem Neurodermitiker Oliven- oder Avocadoöl. Die Hanffrucht ist übrigens auch eine Nuss, selbst wenn Samen draufsteht. Ist dann vielleicht auch gar nicht so geschickt? Ich persönlich würde das Olivenöl mit etwas Mandel- oder Jojobaöl oder sonst ein etwas leichteres Öl mischen (10 Olive, 15 leichtes Öl), damit der Auftrag nicht so superfettig ist. Oder nimm Kokosöl mit etwas Olive (15/10). Kokos ist zwar auch ne Nuss, aber du hattest es in deinem Serum ja auch drin und das hat ihm ja geholfen, oder?
      Übrigens kannst du die Sheabutter in deinem Serum (das für die Narbe) ebenfalls durch Olivenöl ersetzen. Also nicht ersetzen, denn Mangobutter nimmst du ja eh, aber tu auch etwas Olive mit rein, das macht das gleiche wie Sheabutter, fühlt sich nur fettiger an 🙂
      LG und sag mal Bescheid, wie es gewirkt hat!
      Jasmin

  10. Claudia sagt

    Hallo Jasmin,

    hab vorhin Dein Serum gemacht und auch das erste Deiner Rezepte. Weitere folgen auf jeden Fall. Hab auch ne schwierige Haut und Pigmentstörungen und bin gespannt wie meine Haut auf das Serum reagiert. Hab es genau nach Anweisung gemacht. Es ist super geworden, total geschmeidig, sanft auf der Haut, sehr ergiebig, zieht total gut ein und fettet überhaupt nicht. Bei mir hat es schon gewonnen. Werde gleich mal die Narben meines Mannes damit behandeln.

    LG
    Claudia

  11. Claudia sagt

    Könnte man das Serum noch mal einschmelzen? Würde das aus meinem Tiegel dann auch in so einen Airlessspender füllen. Einen mit einem Rest hab ich schon. Läßt sich super dosieren, vor allem weil es wirklich wie ein Ölgel ist.

    LG
    Claudia

  12. Claudia sagt

    Schade, daß man das Avocadin aufgrund der Kristalle nicht nachträglich einarbeiten kann. Ich hoffe nur ich denke bei der nächsten Creme dran es mit zu verwenden.

  13. Natascha sagt

    Hallo Jasmin,

    eine tolle Seite hast Du da – ich schmökere schon seit einiger Zeit ganz verliebt darin herum!
    Jetzt hätte ich zwei Fragen: Kann ich zur Desinfektion Isopropylalkohol verwenden, oder muß es Ethanol sein?
    Und muß ich meine Pumpspenderköpfe wirklich wegwerfen, oder kann ich sie nicht mittels Durchsprühen mit Alkohol desinfizieren?

    Vielen Dank und beste Grüße,
    Natascha

    • Jasmin Schneider

      Willkommen Natascha, ich bin froh, dass dir die Seite gefällt.
      Natürlich kannst du mit Isopropylalkohol ddesinfizieren, kein Problem, auch mit Basis„wasser“ oder Korn, Wodka etc. Und du kannst auch deine Pumpspenderaufsätze reinigen. Ich mache das auch manchmal, kommt immer drauf an wie schmutzig ich sie empfinde. Es gibt ja Mixturen, die mag man gar nicht auswaschen, weil man mehr Wasser oder Reinigungsflüssigkeit verbrauchen würde als sie wert sind. Entscheide es einfach aus dem Bauch.
      LG, Jasmin

  14. Natascha sagt

    Hallo Jasmin,

    vielen Dank für die Antwort, das mache ich dann so.
    Zwischenzeitlich hätte ich noch eine Frage (ich hiffe, das ist okay?) – ich habe nämlich noch keine Erfahrung mit dem Selbstrühren, nur in der letzten Zeit viel dazu gelesen, und dachte die ganze Zeit zum einen, daß Sheabutter so mit das Beste für trockene Haut ist und zum anderen, daß ich trockenere Haut, aber nicht mehr, habe. Jetzt habe ich zum ersten Mal Sheabutter (unraffiniert) bekommen und schon einige Male aufgetragen. Das Hautgefühl ist absolut fantastisch und die Haut – anders als bei Kokosfett, das immer einen öligen Film hinterläßt, wenn auch nicht so schlimm wie Olivenöl – superschnell filmfrei, einfach toll. Diese samtige Haptik hält beim Dékolleté von morgens auch bis abends zum zweiten Eincremen, während mein Gesicht schon nach kurzer Zeit diese Haptik verliert. Aber besonders die Wangenknochen werden richtig trocken, mit „flockiger/schuppiger“ („flaky“) Oberfläche und brennen leicht. Heißt das, daß ich (oder nur dort?) sehr trockene Haut habe, für die selbst Sheabutter nicht ausreicht?
    Oder gibt sich das mit der Zeit noch?
    Und sollte ich dann dieses Rezept hier und/oder den Magic Shea Whip irgendwie anpassen?
    Oder würde auch das nicht reichen?
    Es wäre super, wenn Du mir helfen könntest, denn bisher habe ich das gar nicht richtig wahrgenommen, halt gelegentlich mit Kokosfett oder Olivenöl eingecremt und fertig. Aber nach der vielen Recherche habe ich irgendwie ein anderes Bewußtsein bekommen und will jetzt natürlich tolle Haut! : )

    Ganz lieben Dank und viele Grüße,
    Natascha

  15. Marlene aus Wien sagt

    Kann ich dieses Serum auch ein bisschen fester machen und als Lippenbalsam verwenden? Denkst du, dass das funktionieren würde? Mein Freund hat so entsetzlich spröde Lippen und ich denke diese Rezepte könnte ihm helfen.

  16. Linda sagt

    Liebe Jasmin!
    Ich liebe Deine Rezepte und Deinen Blog!! Eine Frage: Kann ich statt des Beerenwachses auch Bienenwachs nehmen? Oder ist dann Mangobutter besser?

    • Jasmin Schneider

      Hallo Linda,
      ich arbeite bei meinen Rezepten auf rein veganer Basis, weshalb du hier kein Bienenwachs finden wirst. Wenn du es trotzdem benutzen möchtest, kannst du es so portionieren wie Beerenwachs. Bienenwachs hat allerdings einen Eigengeruch, der nicht ganz einfach zu überdecken ist, und färbt die Kosmetik gelblich.
      Jasmin

  17. Verena sagt

    Hallo Jasmin,

    kann ich das Serum denn auch wie „normale“ Bodylotion großflächig nach dem Duschen verwenden? Ich habe gerade sehr trockene, irgendwie dünne Haut, vor allem an den Beinen und Armen. Da hört sich das Avocadin in Verbindung mit den entsprechenden Ölen sehr vielversprechend an…
    LG, Verena

  18. Sabine Wedel sagt

    Hallo liebe Jasmin,
    erst mal vielen Dank für deinen tollen Blog. Ich habe schon viel gelernt und rühre eifrig.
    Meine Cousine hat sehr starke Pigmentflecken am Hals und benutzt seit ein paar Wochen dein tolles Avocadin Gel. Nun habe ich im Netz ein bisschen gestöbert und folgendes gefunden:
    Ein weiteres natürliches Hilfsmittel gegen Altersflecken ist das Rizinusöl. Man tränkt einen kleinen Wattebausch mit dem Öl und betupft damit zweimal täglich die betroffenen Hautstellen nach der Gesichtsreinigung. Man lässt das Öl einziehen und trägt nach frühestens 10 Minuten die übliche Hautpflege auf.
    Das hat mich auf die Idee gebracht Rizinusöl mit in das Gel einzuarbeiten. Meinst du das ist eine gute Idee? Und falls ja, würde ich die dann das Jojobaöl reduzieren? Ich weiß halt nicht genau, wie ich das anstellen soll.
    Im vorraus vielen DAnk für deine HIlfe.
    LG
    Sabine

    • Jasmin Schneider

      Hallo Sabine,
      Probieren kannst du es ja mal! Nimm aber nicht zu viel Rizinusöl, es ist recht fettig und könnte zu Unreinheiten führen. Fang mal mit 10 gr an und lass die entsprechende Menge (also 10 gr) Jojobaöl raus. 🙂
      Viel Erfolg,
      Jasmin

  19. Nastasja sagt

    Hi Jasmin,
    Ich habe ziemliche Problemhaut und bin deswegen auf deine Seite gestoßen und hellauf begeistert. Allerdings probiere ich noch so rum und habe noch nicht so das ganz richtige gefunden. Ich habe Allergien, die mit geschwollenen Augen einhergehen. Eigentlich nur gegen Parabene. Diese habe ich aber schon lange aus meinem Leben verbannt. Aber scheinbar bin ich auch gegen andere Sachen allergisch. Und meine Haut braucht Feuchtigkeit ( habe ich testen lassen), neigt zu Röntungen und Pickelt schnell, wenn eine Creme zu fett/ reichhaltig ist. Ich würde jetzt mal dein Rezept für feuchtigkeitsarme Haut Creme nachrühren. Und hätte gern einen Tipp, ob du mir das bei den beschriebenen Problemen auch empfehlen würdest. Desweiteren wollte ich wissen ob man diese Creme auch mit Mineralpuder mischen kann, um eine getönte Tagescreme zu machen? Und wenn ja, welches empfiehlst du?
    Und wie der Ph -Wert bei selbstgemachtem Mascara sein sollte?
    Ok das war viel. Aber ich leide seit Jahren unter anschwellenden Gesicht (auch bei Naturkosmetik) und mische daher alles selber.

    • Jasmin Schneider

      Hallo Nastasja,
      danke für deinen Kommentar. So wie du deine Haut beschreibst, sollte man wirklich sehr vorsichtig heran gehen. Ich kann dir zwar Tipps geben, aber ob du die Cremes dann verträgst, das kann ich leider auch nciht garantieren. Ich habe selbst EEEEWIG herumprobiert bis ich endlich ein Rezept gefunden habe, das mir keine Probleme mehr bereitet. Mach dich also auf Selbstexperimente gefasst und sei mir nicht böse, wenn es nciht klappt. Ich bin weder Kosmetikerin, noch Hautärztin 😉
      Also… rühr dir ruhig die Feuchtigkeitscreme und zwar mit Jojoba- und Sacha Inchi Öl, alternativ Jojoba und Traubenkernöl. Als Butterbasis empfehle ich Mangobotter. Lass auf keinen Fall das Avocadin raus, das wird deiner Haut helfen, stabil zu bleiben. Als Wirkstofföle nimm Nachtkerze und Johannisbeerkernöl. Des weiteren würde ich statt Rosenwasser und Aloe Vera Saft einfach destilliertes Wasser nehmen, das wird auf keinen Fall Allergien begünstigen. Ansosnten bleib genau beim Rezept. Bei der Creme steht eigentlich alles, was du wissen musst. Lese dir einfach aufmerksam alles durch und es kann nichts schief gehen. Wie gesagt, ich empfehle genau die Zusammensetzung wie oben beschrieben (Zutaten gibt’s alle bei meinem Partnershop Dragonspice), wenn du etwas ändern möchtest, dann musst du es selbst austesten.
      Ach ja, ich würde den Mineralpuder erst mal nicht mit einrühren. Zu trocken und außerdem schwer einzustellen.
      Viel Erfolg,
      Jasmin
      P.S. PH_wert bei Mascara musst du googeln, ich mache keine dekorative Kosmetik und habe keine Ahnung davon. Sorry.

  20. Nastasja sagt

    Vielen lieben Dank. Nein, das erwarte ich auch nicht von dir, dass du mir eine Garantie gibst. Wollte nur mal hören, ob du vllt ein paar Tipps parat hast und diese hast du ja scheinbar 🙂 Danke sehr
    Eine aller letzte Frage hätte ich allerdings: Wenn es mit den 10 Tropfen Grapefriutkernextrakt nicht klappt den PH-Wert einzustellen, kann ich dann mit dem Zitronenmittel (gelbes Fläschen) nachhelfen oder soll ich dann einfach noch mehr Tropfen nehmen?

    Lieber Gruß
    Nasti

  21. Michael Jäger sagt

    Hallo Jasmin,
    bin vor ein paar Tagen auf dein Blog aufmersam geworden, weil ich endlich Zeit gefunden habe um mir selbst was gutes zu tun. Dazu gehört es für mich besser auf mein Körper zu achten. Ob Ernährung oder Pflegemittel.
    Deine Blogs sind sehr gut beschrieben und machen lust es selbst auszuprobieren. Echt super, weiter so.
    Gerne würde ich mir eine Salbe machen welche meiner Couperose positiv entgegenwirkt.
    Da du viele viele schöne Salben kennst, welche würdest du mir empfehlen ?

    Schöne Grüße
    Michael

  22. Seraina sagt

    Liebe Jasmin
    Ich habe heute zum 1.Mal versucht das Regenerationsserum selbst zu rühren. Dabei ist mir aufgefallen, dass meine Sheabutter von Dragonspice einen sehr strken Geruch hat. Ich finde ihn nicht besonders toll. Riecht unraffinierte Sheabutter strenger als raffinierte und welche Variante würdest du empfehlen?
    Ich finde das Serum super, aber der Geruch stört mich ein bisschen.

    Vielen Dank für deine tollen Ideen und ich freue mich auf deine Antwort.

    • Jasmin Schneider

      Liebe Seraina,
      beim Kauf von Sheabutter empfehle ich tatsächlich die raffinierte statt der nativen Variante. Wenn du gute Bioqualität kaufst (die von Dragonspice ist Spitze!) ist das die beste Alternative. Der leicht erdige, von vielen als „ranzig“ bezeichnete Geruch der unraffinierten Sheabutter ist tatsächlich nicht jedermanns Sache, ich mag sie auch nicht so. Und ja, jede unraffinierte Sheabutter riecht so, es hat nix mit dem Lieferanten zu tun. Sorry! Kleiner Tipp: Ich mische für Bodybutter und dergleichen immer unraffinierte mit raffinierter Butter, damit ich sie nach und nach aufbrauche. Wenn du sie nicht in Nasennähe benutzt geht es eigentlich 😉
      LG, Jasmin

  23. Marion sagt

    Liebe Jasmin

    Gerne gebe ich ein Feedback welches ich erhalten habe an Dich weiter:
    ich habe das Avocadin Regenerationsserum einer Freundin gegeben und sie ist auch sehr begeistert davon, sie sagt, dass ihre Cuperose stark zurückgegangen ist. Letzte Woche lag sie mit Grippe und Schnupfen im Bett und hatte eine wunde und rote Nase. Da sie kein Bepanthen o.ä. zur Hand hatte, hat sie die Nase mit dem Serum eingerieben und erzählte mir heute, dass nach 30 Minuten die Rötung und das Brennen verschwunden war. Über die ganze Krankheitszeit hat sie sich die Nase täglich mehrmals damit eingerieben und hatte keine weiteren Probleme. Ich finde das, gerade in der jetzigen Jahreszeit, eine tolle Information.

    Liebe Grüsse
    Marion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.