Kommentare 17
Die einfachste Lotion bisher

DIY After Sun Lotion (fast) kalt gerührt

DIY After Sun Lotion (fast) kalt gerührt | Schwatz Katz

Was heißt denn das jetzt schon wieder? Kalt gerührt? Und dann auch noch (fast) kalt gerührt? Cool bleiben, Babes, das heißt soviel wie »einfacher als sonst«. Echt jetzt! Da ich bei der DIY After Sun Lotion auf Fluid Lecithin Super als Emulgator setze, weil er so leicht ist und die Haut nach dem Sonnenbaden zum Strahlen bringt, braucht ihr die verschiedenen Phasen weder groß zu erhitzen, noch braucht ihr einen Thermometer. Einzig Avocadin, Mango- und Babassubutter (Alternativen im Text) müssen kurz eingeschmolzen werden, da sie bei Zimmertemperatur eher fest sind. Aber das könnt ihr wie von der Bodybutter gewohnt mit einem Wasserbadeinsatz erledigen. Diejenigen unter Euch, die sich also bisher noch nicht an Emulsionen gewagt haben, könnten mit dieser anfangen und das Rühren lieben lernen! Wer übrigens zu eher fettiger Gesichtshaut neigt, wird diese Lotion im Sommer auch als Tagespflege fürs Gesicht schätzen. Ihr solltest euch dann nur die Öle nach euren Wünschen anpassen. Infos dazu findet ihr im Artikel.

Voraussetzungen zum guten Gelingen

Wenn du noch selten oder gar nie eine Creme gerührt hast, bitte lese dir folgende Artikel aufmerksam durch:

DIY After Sun Lotion (fast) kalt gerührt | Schwatz Katz

Die DIY After Sun Lotion ist eine eher flüssige Emulsion, die schnelle Abkühlung verspricht, nicht aufliegt und die Haut zum Strahlen bringt.

Empfohlene Rohstoffe DIY After Sun Lotion

Bezugsquelle Meine Zutaten kaufe ich möglichst in Bioqualität bei Dragonspice Naturwaren (Partnerlink) oder Amazon (Partnerlink).

Ihr müsst übrigens nicht alle Rohstoffe verwenden, die ich verwende. Im Rezept stehen jeweils die Alternativen dahinter. Aber bitte nicht vergessen, die angepriesene Wirkung erreichst du nur mit den angegebenen Rohstoffen, auch wenn sie teilweise komische Namen haben 😉

Empfohlene Basisöle DIY After Sun Lotion

Der Begriff Basisöl bezeichnet nicht zwingend nur ein einziges Öl. Gerne könnt ihr die Mengenangabe auf mehrere Öle aufteilen. Bei der DIY After Sun Lotion habe ich z.B. nur 2 Basisöle miteinander gemischt (genaue Angaben im Rezept). Wer nur ein einziges Öl verwenden möchte, der sucht sich eins von diser Liste aus.

  • Jojobaöl, Aprikosenkernöl oder Sonnenblumenöl sind die perfekten Basisöle für sonnenbeanspruchte Haut. Sie ziehen gut ein und hinterlassen keinen Fettfilm. Besonders Sonnenblumenöl empfinde ich als leicht kühlend auf der Haut, weshalb ich es als Basisöl (vgl Rezept) in der DIY After Sun Lotion verwende.
    Neigst du zu eher fettiger Haut, empfehle ich Jojoba zu verwenden, Sonnenblume könnte sonst etwas aufliegen.
    Wer, wie in der Einführung erwähnt, eine Tagespflege plant, sollte auf Jojoba, Aprikose oder Traubenkernöl (s.u.) ausweichen. Im Gesicht kann Sonnenblume fetten.
  • Traubenkernöl macht sich auch sehr gut in Sonnenkosmetik, es reguliert die Feuchtigkeit und bewahrt die Elastizität. Besonders empfehlenswert für die eher älteren Semester, aber auch bei Teenagern mit Hang zur Körperakne. Traubenkern reguliert nämlich auch den Hormonhaushalt der Haut ein wenig.
  • Wer unter trockener Haut leidet, sollte qualitativ hochwertiges Mandelöl (vgl. Rezept) verwenden, bei sehr trockener Haut Macadamianussöl, das ist eine Wohltat!
  • Als Pflegekick nach dem Sonnenbad habe ich außerdem Babassuöl hinzugenommen. Es pflegt reichhaltig ohne dabei aufzuliegen oder zu fetten und macht die Emulsion schön cremig. Wenn du nicht gerade unter fettiger Haut leidest, kannst es durch tropisch duftendes Kokosöl ersetzen, das verhält sich ähnlich.
    In der Tagespflege empfehle ich es durch Sacha Inchi -, Traubenkern- oder Hanföl zu ersetzen.

Empfohlene Wirkstofföle DIY After Sun Lotion

Wer keine Wirkstofföle verwenden möchte, der nimmt mehr Basisöl (s.o.)

  • Arganöl, ebenfalls einer meiner Favoriten, wirkt vorzeitiger Hautalterung entgegen und schützt gegen Austrocknung, was gerade nach einem Sonnenbad angezeigt ist.
  • Wildrosenöl nährt die Haut, reguliert den Feuchtigkeitshaushalt und stärkt die Barriereschicht. Es wirkt stark regenerierend und erhöht die Hautelastizität. Außerdem wirkt es Pigmentflecken entgegen. Meine Wahl bei dieser Sonnenpflege.
  • Aloe-Vera-Öl ist eigentlich ein Ölauszug aus Aloe Vera Blättern in Sesam- oder häufiger Sojaöl. Ich finde es ganz großartig als Wirkstofföl, denn es reguliert den Feuchtigkeitshaushalt und beschleunigt die Zellbildung und somit die Heilung geschädigter Haut. Du kannst es auch zusätzlich zum Aloe Vera Saft benutzen.
  • Auch bei Sonnenkosmetik hilft ein Calendula-/Ringelblumenöl Auszug der geforderten Haut sich selbst zu heilen und zu schützen. Leichter Sonnenbrand verschwindet viel schneller, außerdem wird die Durchblutung angeregt und die Hautregeneration angekurbelt.
  • Nachtkerze empfehle ich unbedingt bei Sonnenbrand, Neurodermitis und schwer geschädigter Haut, es ist ein kleines Heilewunder!

Empfohlene Konsistenzgeber DIY After Sun Lotion

  • Sheabutter, allgemein bekannt für eine reichhaltige Pflege, polstert die Haut nach dem Sonnenbad von unten auf, wirkt feuchtigkeitsspendet und beruhigt irritierte Haut.
  • Meine Haut neigt zwar gebietsweise zur Trockenheit, aber bei Sheabutter habe ich immer das Gefühl zuviel des Guten aufgetragen zu haben, so viel, dass es gar nicht so recht einziehen mag. Wem es ähnlich geht, greift zur pflegenden, aber weniger reichhaltigen Mangobutter.
  • Kakaobutter wäre ebenfalls eine Möglichkeit, es hinterlässt allerdings einen leichten Fettfilm, den ich bei Sonnenkosmetik nicht so leiden kann, riecht dafür aber lecker 🙂

Zusätzliche Wirkstoffe DIY After Sun Lotion

  • Avocadin enthält jede Menge hautverwandte Lipide, die sich in der Haut absetzen, sie aufpolstern und die zu rasche Verdunstung von Feuchtigkeit verhindern. Außerdem wirkt Avocadin stark regenerierend, vermindert die negativen Einflüsse von UV-B Strahlung und schützt vor schädlichen Umwelteinflüssen. Eigentlich ein Muss in einer After Sun Lotion, wenn nicht in jeder selbstgerührten Emulsion! Kann durch mehr Konsistenzgeber ersetzt werden.
  • Aloe Vera Gel für einen guten Feuchtigkeitshaushalt. Wenn du ein eher flüssiges Aloe Gel hast, bestäube es mit 1-2 Messerspitzen Xanthan und rühre es zu einem Gel. Das ist nicht optional, wenn die Lotion eine Lotion und keine flüssige Milch werden soll! Kann durch mehr Wasser ersetzt werden. Bitte beachte Kann nicht gegen Aloe 10-fach ausgetauscht werden!
  • Ringelblumen/Calendula Extrakt, ebenso wie das Ringelblumenöl (s.o.) ein kleines Heilewunder, v.a. bei Sonnenbrand. Ihr braucht nur eins davon verwenden, entweder Öl oder Extrakt, ich benutze Extrakt, weil ich es so zuhause habe. Kann durch mehr Wasser ersetzt werden.
  • D-Panthenol beruhigt beanspruchte Haut, beschleunigt den Heilungsprozess, macht die Haut schön weich und ist die Schlüsselzutat einer jeden Sonnenkosmetik. Kann, sollte aber nicht durch mehr Öl ersetzt werden.
  • Allantoin, ein weiterer Favorit von mir, beruhigt und glättet die Haut, macht sie zart und geschmeidig. Das Allantoin von Dragonspice wird übrigens synthetisch hergestellt und ist frei von tierischen Bestandteilen. Kann durch mehr Wasser ersetzt werden.
  • Viele von Euch haben mich immer wieder gebeten, ich solle doch mal was mit Urea rühren. Urea, Harnstoff, ist ja nun alles andere als vegan, nämlich aus Rinder- und Schweinepippi gemacht, weshalb mir das never in die Tüte kam. Aber ich habe mich schlau gemacht und Sodium PCA gefunden, ein Hautbefeuchter, der sogar stärker als Urea sein soll. Ich habe ihn besorgt und getestet und finde ihn recht großartig. Schöne saftige Haut und das über den ganzen Tag. Mag ich und werde euch fortan häufiger damit nerven, hihii! Kann durch mehr Wasser ersetzt werden.
  • Ich benutze zur Feuchthaltung der Creme selbst etwas pflanzliches Glycerin. Meiner Erfahrung nach bleibt die Creme damit länger frisch, außerdem hilft Glycerin der Haut beim Feuchtigkeitshaushalt. Wenn du Glycerin grundsätzlich ablehnst, kannst du es einfach durch mehr Wasser ersetzen.
  • Außerdem gebe ich gerne Vitamin E dazu. Es unterstützt die Zellfunktion und hält zudem die Öle stabil. Kann durch mehr Öl ersetzt werden.

Emulgator leicht und pflegend

Bei der DIY After Sun Lotion verwende ich nicht wie sonst Emulsan, sondern Fluid Lecithin Super, weil es ein so leichtes, erfrischtes Hautgefühl hinterlässt und sie zum Strahlen bringt – genau das Richtige nach einem warmen Sonnenbad. Es ist außerdem super easy zu verarbeiten und sollte in keiner Rührküche fehlen! Bitte beachte Du kannst es nicht durch Lysolecithin ersetzen!

Möchtest du einen anderen Emulgator einsetzen, dann tue das nach Packungsanweisung. Ich rate allerdings davon ab und kann dabei auch nicht helfen.

Konservierung

Die DIY After Sun Lotion konserviere ich mit Grapefruitkernextrat (GKE) und Kaliumsorbat.

Wer sich auskennt und eine andere Konservierung vorzieht, kann die gerne nach Packungsanweisung benutzen. Bitte habe Verständnis dafür, dass ich dir dabei nicht helfen kann.

Wichtiger Hinweis zu Kaliumsorbat Kaliumsorbat wird als Granulat und Lösung im Handel angeboten. Ich spreche bei meinen Mengenangaben von der Lösung, nicht dem Granulat. Die Lösung könnt ihr euch aber ganz leicht selbst aus Granulat und Wasser herstellen. Ich gebe dazu einfach 10 gr Granulat in eine Braunglasflasche (50 ml) und fülle sie mit 40 gr Wasser auf. Das ergibt eine 20%ige Lösung. Schütteln, einsatzbereit.
Hinweis Aloe Vera „Gel“, das noch flüssig ist (was meistens der Fall ist), muss vor der Weiterverabeitung in meinen Emulsionen mit Xanthanpulver angedickt werden, sonst bleibt eure Emulsion flüssig.

Niemals optional: Aloe Vera Saft (oder Wasser) zum Gel andicken

So gelingt es

DIY After Sun Lotion (fast) kalt gerührt | Schwatz Katz

Aloe Vera Gel bzw. Saft (oder alternativ Wasser, wenn du kein Gel/Saft verwendest), hauchdünn (!) mit Xanthan bestäuben und mit einem Handrührgerät aufschlagen bis keine Klümpchen mehr zu sehen sind. 5 Minuten warten (Xanthan braucht ne Weile, um nachzudicken), Konsistenz begutachten und ggf. Vorgang wiederholen.

Bild 1 Aloe Vera Gel bzw. Saft (oder alternativ Wasser, wenn du kein Gel/Saft verwendest), hauchdünn (!) mit Xanthan bestäuben.

Bild 2 Mit einem Handrührgerät aufschlagen bis keine Klümpchen mehr zu sehen sind.

5 Minuten warten (Xanthan braucht ne Weile, um nachzudicken)

Bild 3 Konsistenz begutachten und ggf. Vorgang wiederholen.

Es sollte tatsächlich ein Gel entstanden sein. Ein Gel zeichnet sich dadurch aus, dass es wie „langsames Wasser“ aussieht, es bewegt sich noch, klebt nicht und lässt sich gut auf der Haut verteilen. Ein Gel sieht auf keinen Fall aus wie Gelee bzw. Wackelpeter oder gar Sülze. In dem Fall ist es zu fest und wird deine Emulsion klebrig machen. Arbeite also achtsam und mit Geduld. Gute Sachen brauchen oft etwas Zeit. Nimm sie dir einfach 🙂

DIY After Sun Lotion schnell selbst gerührt

DIY After Sun Lotion (fast) kalt gerührt | Schwatz Katz

Ich teile das Rezept nicht wie kosmetisch üblich nur in Wasser- und Ölphase, sondern in mehrere Phasen ein, die beim Mixen aufeinander folgen. Erleichtert in meinen Augen das gesamte Handling erheblich. Ich mache dadurch viel weniger Fehler.

Alternativen Eine Emulsion ist ein sensibles Ding. Du kannst nicht einfach was weglassen oder ersetzen, es sei denn, die Rohstoffe sind durch diese Farbgebung (helleres Grau) gekennzeichnet. Die mögliche Alternative steht immer gleich dahinter. Andere Alternativen gibt es nicht. Wer ein wenig erfahren ist, kann auf eigene Faust Rohstoffe ersetzen oder verändern, der Rest bleibt bei meinen Vorschlägen oder sucht nach einem anderen Rezept.

ergibt ca. 100 gr fertige DIY After Sun Lotion (20 % Fett : 80 % Wasser)

Du brauchst

Bezugsquelle
Meine Zutaten kaufe ich möglichst in Bioqualität bei Dragonspice Naturwaren (Partnerlink) oder Amazon (Partnerlink). Das beste Grapefruitkernextrakt gibt es meiner Meinung nach bei Meine Kosmetik. Der Shop ist ein bisschen veraltet, die Rohstoffe sind es aber nicht!
Zubehör
Wasserbadeinsatz oder Bechergläser bzw. Marmeladengläser, s. dazu auch Zubehör zur Cremeherstellung
Feinwaage
Glasrührstab
Rührgerät (elektrisch)
Schalen zum Abmessen der Rohstoffe
PH-Wert Messpapier
ggf. Zitronensäure zum Einstellen des PH-Werts
100 ml Braunglasflasche mit Pumpspender o.ä.

nicht optionale Rohstoffe
*Empfehlungen findest du oben sowie im Rezept*
3 Basisöle
Konsistenzgeber
Wirkstofföle

Kosmetisches Wasser oder Hydrolat
Xanthanpulver
Konservierer (s.o.)

Phase A
4 gr Basisöl 1, z.B. Sonnenblumenöl; s. auch Empfehlungen oben
2 gr Avocadin (empfohlen, v.a. bei rissiger Haut) oder mehr Butter in Phase C

Phase B
1 gr Basisöl 2; z.B. Babassuöl, s. auch Empfehlungen oben
1 gr Butter als Konsistenzgeber, z.B. Mangobutter, s. auch Empfehlungen oben
8 gr Fluidlecithin Super

Phase C
15 gr Aloe Vera Saft/Gel oder oder Wasser
1 Messerspitze Xanthan transparent (nur falls dein Aloe Gel flüssig sein sollte oder du es gegen Wasser austauschst) Achtung, nicht optional!

Bitte beachte Aloe Vera Saft/Gel kann nicht gegen Aloe 10-fach ausgetauscht werden!

Phase D
48 gr (destilliertes) Wasser oder Hydrolat, z.B. Ringelblumen- oder Rosenwasser
0,5 gr Allantoin oder mehr Wasser
2 gr pflanzliches Glycerin oder mehr Wasser
5 gr Sodium PCA oder mehr Wasser
5 gr Ringelblumen / Calendula Extrakt oder mehr Wasser
4,5 gr D-Panthenol (vegan, da synthetisch hergestellt) oder mehr Wasser

Phase E
3 gr Wirkstofföl, z.B. Wildrose; s. auch Empfehlungen oben
1 gr Vitamin E

Phase F (PH-Wert einstellen und konservieren)
10 oder mehr Tropfen Grapefruitkernextrakt (GKE)
1,5 gr Kaliumsorbatlösung

Bitte beachte Es gibt sicher zahlreiche Alternativen zu den genannten Zutaten, aber ich empfehle genau diese Kombination. Bitte hab Verständnis dafür, dass ich dir keine Tipps geben kann, wenn du Rohstoffe ersetzen möchtest. Du musst es einfach selber ausprobieren.

Zubereitung

Hinweis Arbeite zügig, lass dich nicht ablenken, stell vorher alles so bereit, wie du es nachher brauchst!

Schritt 1 *nicht optional, wenn’s was werden soll*

Mengen abmessen, in Gruppen bereitstellen
Als erstes entscheide dich für deine Zutaten, wiege sie alle schon im Vorfeld aus und stelle sie in Gruppen (nach Phasen) bereit, damit du nachher nicht groß drüber nachdenken musst, was du als nächstes zumischen musst.

Schritt 2

Zubehör Glasstab, Wasserbad, alternativ Becherglas

Phase A  Avocadin in Sonnenblumenöl im Wasserbad oder im Becherglas erhitzen und darauf achten, dass es rückstandslos aufgeschmolzen ist, sonst hat deine Creme später »Grübchen«. Das Gemisch muss ganz klar sein. Wer kein Avocadin benutzt, kann diesen Schritt überspringen und gibt das Sonnenblumenöl im Schritt 3 dazu.

Aus dem Wasserbad nehmen (Einsatz z.B. auf einer Schüssel parken), sodass es nicht weiter erwärmt wird. Becherglas von der Platte nehmen.

Schritt 3

Zubehör Glasstab, Wasserbadeinsatz, alternativ Becherglas

Phase B hinzufügen Babassuöl und Mangobutter hinzufügen, einschmelzen lassen. Dann das Fluidlecithin Super hinzufügen und gut glatt rühren.

Auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.

Schritt 4

Zubehör Becherglas/ alternativ Marmeladenglas, Handrührgerät

Phase C In einem Rührgefäß Aloe Vera Saft (falls nicht ohnehin schon ein Gel) oder Wasser zu einem Gel aufschlagen. Dazu eine knappe Messerspitze – also wirklich wenig (!) – Xanthan über die Flüssigkeit stäuben und mit einem Handrüher aufschlagen.

5 Minuten Minuten warten.

Die Konsistenz sollte sich verändert haben. Der Aloe Saft sollte nun einem leichten Gel gleichen, will heißen, er sollte noch beweglich, aber nicht flüssig und auch nicht klebrig sein. Wiederhole ggf. den Vorgang und nimm diesmal noch weniger Xanthan.

Schritt 5

Zubehör Handrührgerät, Becherglas/ alternativ Marmeladenglas

Phase D in einem hohen Rührgefäß mischen, Allantoin komplett auflösen (wird milchig).

Schritt 6

Zubehör Handrührgerät, Rührgefäß

Das abgekühlte Fettgemisch zusammen mit den Wirkstoffölen aus Phase E und dem Aloe Gel in das Wassergemisch schütten, mit dem Handrührgerät auf höchster Stufe aufschlagen, bis sich alles verbunden haben.

Es kann sein, dass die Mischung noch etwas zu flüssig ist, das ist nicht weiter schlimm. Wir haben hier eine gaaaanz leichte Lotion, du kannst sie später ggf. noch andicken, wenn du magst. Erst mal arbeite weiter.

Schritt 7

Zubehör Handrührgerät, Rührgefäß

10 Tropfen GKE hinzufügen, auf höchster Stufe rühren.

Schritt 8

Zubehör Handrührgerät, Rührgefäß, PH-Wert-Messpapier

Und jetzt das Wichtigste: PH-Wert messen und einstellen!
Kaliumsorbat arbeitet ausschließlich im PH-Bereich um die 5,5 wie es soll. Es ist also ultrawichtig, dass dein Blättchen nach etwa 1-2 Minuten nach dem Messen einen hellen Gelbton aufweist. Tut es das nicht, musst du den PH-Wert mit Zitronensäure oder Grapefruitkernextrakt angleichen. Wie man das macht, steht im Artikel PH-Wert in der Naturkosmetik.

Wenn dein PH-Wert stimmt, stelle die Creme für 10 Minuten in den Kühlschrank, und messe noch einmal. Stimmt er dann immer noch, füge unter Rühren die Kaliumsorbatlösung hinzu.

Schritt 9, falls notwendig

Zubehör Handrührgerät, Rührgefäß

Die Emulsion sollte flüssiger Sahne gleichen. Das ist Absicht, genau aus diesem Grund habe ich keine zusätzlichen Konsistenzgeber hinzugefügt. Das macht die Lotion so schön erfrischend auf der Haut. Gib sie einfach in ein Aufbewahrungsgefäß mit Pumpspender oder Sprühaufsatz, dann merkst du gar nicht, wie flüssig sie ist.

Sollte dir das Ganze doch zu flüssig sein, bestäube die Lotion wie oben die Aloe mit einer knappen Messerspitze – also wirklich wenig (!) – Xanthan und rühre mit dem Handrüher noch einmal durch, warte 5 Minuten, schau wie die Konsistenz dann ist und wiederhole ggf. den Vorgang. Das ist ein Schritt, den du mit viel Geduld gehen musst. Machst du zu viel Xanthan hinein, wird deine DIY After Sun Lotion wabbelig und ggf. klebrig auf der Haut. Wäre schade um die Arbeit!

In saubere, trockene Gefäße abfüllen, Etikettieren nicht vergessen.

DIY After Sun Lotion (fast) kalt gerührt | Schwatz Katz

Die DIY After Sun Lotion ist von der Konsistenz her eher flüssig, sollte aber nicht rinnen, sondern laaaaaangsam laufen 🙂

Haltbarkeit

Unter Berücksichtugung aller Tipps und Hinweise (s. dazu auch Leitfaden Cremeherstellung), der notwendigen Hygiene, Benutzen frischer Rohstoffe, Einhalten des PH-Werts, Benutzung des Konservierers etcetera pp, sollte deine Lotion locker drei Monate haltbar sein, im Kühli noch ne Weile länger.

Weiterführende Artikel

Disclaimer Bitte beachte, dass ich weder Medizinerin noch Kosmetikerin bin. Ich teile auf meinem Blog lediglich von mir für mich und meine Lieben erdachte Rezepte, die ich nach eingehender Recherche aus fair gehandelten Produkten aus biologischem Anbau selbst herstelle, ausprobiere, ggf. verbessere und toll genug finde, sie an Interessierte weiterzugeben. Wenn du meine Rezepte nachmachst, tust du das auf eigene Gefahr.

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken



Schwatz Katz

Folg der Katz

 

TeilenShare on FacebookTweet about this on TwitterGoogle+Pin on Pinterestshare on TumblrEmail to someonePrint this page

17 Kommentare

  1. Sandra sagt

    Hallo,
    super, dass du nun auch ein Rezept für eine After-Sun-Lotion hast. Ich möchte diese gerne ausprobieren. Leider hab ich kein Fluid Lecithin Super. Was könnte ich stattdessen nehmen? Lysolecithin hätte ich, warum empfiehlst du das nicht?
    Danke und lg
    Sandra

    • Jasmin Schneider

      Wie im Artikel schon erwähnt, du kannst auch andere Emulgatoren nach Packungsbeschreibung dazugeben, ich benutze den angegebenen und kann dir leider nicht sagen, wie es mit anderen wird. Fluid Lecithin Super ist super.
      LG, Jasmin

  2. Kerstin sagt

    Liebe Jasmin,

    ein geniales „Rezept“. Danke dafür!!
    Ich hab das schon mal in ähnlicher Weise versucht und würde noch Astaxanthin hinzufügen, wenn möglich. Außerdem kann ich das von dir angesprochene Sacha Inchi Öl uneingeschränkt empfehlen!

    Also summa summarum: toller Tipp! Danke nochmal 😀

  3. Marion sagt

    Hallo Jasmin, das hört sich ja wieder vielversprechend an 🙂 Vor allem die Möglichkeit die Lotion als Tagespflege zu verwenden find ich interessant, da ich fettige Haut habe. Meinst Du man könnte dann wie in der Feucktigkeitspflege Lipodermin der Wasserphase zusetzen u. diese um den Anteil entsprechend reduzieren ? LG Marion

    • Jasmin Schneider

      Hallo Marion,
      an dich habe ich auch gedacht, als ich das von der Tagespflege schrieb 🙂
      Du kannst Lipodermin und all die anderen Leckerlies der Hautfeuchtigkeit (Nicotinamide, Hyaluron) aufstocken und sie einfach vond er Wasserphase abziehen.
      LG, Jasmin

  4. Susi sagt

    Hallo Jasmin!
    Zuerst: Seit ich selber rühre, und das ist noch nicht sooo lange, bin ich schon ein Fan von dir! Vielen Dank für die vielen tollen Rezepte und Anregungen! Es macht echt Spaß, die Sachen auszuprobieren
    Jetzt habe ich eine Frage zu deiner After-Sun-Lotion: könnte ich für die Wasserphase auch Pfefferminzwasser nehmen? Ich kann mir gut vorstellen, dass das eventuell einen kühlenden Effekt mit sich bringt, der mir gut gefallen würde. Bin gespannt, was du dazu sagst! Vielen Dank schon mal!

      • Susi sagt

        Tolle Idee, danke! Das werd ich auf alle Fälle probieren! Der Cooling Spray und die Sportlertrost Sojawhip stehen auch schon auf dem Rühr-Programm
        Danke für die flotte Antwort!
        Schöne Grüße
        Susi

  5. Goda sagt

    habe gerade dein Zeug entdeckt! Fuckin awesome! Keep it up!
    Ich bin begeistert und freue mich, jetzt bei dm an dem ganzen unnützen Zeug vorbeigehen zu können!
    Danke!!

  6. Myriam sagt

    Hi Jasmin; Urea wird keineswegs aus Tierpipi hergestellt, sondern rein synthetisch ohne tierische Produkte. Es ist deshalb keine Naturkosmetik, aber dafür weder eklig noch tierischen Ursprungs.

    • Jasmin Schneider

      Ja, das habe ich auch gelesen, aber ich kann mich nicht überwinden. Vielleicht wegen des Namens. Keine Ahnung. Benutz es einfach, wenn es für dich okay ist – jeder wie er will.
      LG, Jasmin

  7. Helena Steiner sagt

    Hallo Jasmin,
    Vor ca. 3 Wochen habe ich diese
    aftersun hergestellt. Benutze sie fast
    täglich; heute fiel mir auf, dass die sich verflüssigt hat.
    Kannst du empfehlen, die in den KS
    zu stellen oder soll ich etwas Xanthan
    einrühren? Oder kannst du mir
    was anderes empfehlen?

    • Jasmin Schneider

      was heißt genau, sie hat sich verflüssigt? Du meinst, sie teilt sich? Dann würde ich tendenziell eine neue herstellen. Xanthan würde zwar helfen, aber wenn die Creme sich teilt, weiß man ja nie, was sie hat. Das tut sie normalerweise ja nicht.
      LG, Jasmin

  8. Helena sagt

    Sie hat sich nicht getrennt; sie wurde flüssig (wie Wasser).
    Hab sie in eine Foamer-Flasche umgefüllt und es klappt perfekt!

    • Jasmin Schneider

      Gib beim nächsten Mal mehr Lecithin und Xanthan dazu, es sollte sich nicht teilen. Achte bitte auch auf den PH-Wert, der könnte auch aus der Reihe tanzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



  → Kommentare abonnieren