Kommentare 9
Einfach mal mit Schokolade duschen

Schoko-Kokos Duschbutter gegen Winterhaut

Schoko-Kokos Duschbutter | Schwatz Katz

Kennt ihr das? Im Winter hat man einfach keine Lust, stundenlang nackig irgendwo zu sitzen und sich glatt zu pflegen. Doof daran ist, dass gerade in der Zeit unsere Haut mehr Aufmerksamkeit braucht, denn sie neigt dazu, trocken und rissig zu werden. Besonders an den Beinen, ganz zu schweigen von den Füßen, die ohnehin um Hingabe betteln. Seit Jutta ihre zauberhafte Crème Brulée Bodymelts mit uns geteilt hat, mische ich meine Bodybutter immer mit Lysolecithin, weil sie dann keinen Fettrand hinterlässt und ich sie direkt unter der Dusche oder beim Baden verwenden kann. Spart Zeit und im Winter zufälliges Erfrieren auf dem Wannenrand! Und so habe ich aus einer normalen Bodywhip eine Duschbutter aus Kakaobutter und Kokosöl gemacht! Durch den Zusatz von Mineralerde pflegt die Duschbutter nicht nur, sondern reinigt auch sanft und sieht obendrein verdächtig nach Schokomousse aus.

Schoko-Kokos Duschcreme gegen Winterhaut | Schwatz Katz

Die schöne Schokofarbe bekommt die Duschbutter von roter Mineralerde von margilé und als kleines Extra habe ich noch wie bei der Kakaobutter Bodywhip etwas Kakaoextrakt untergerührt. Duftet zum Anbeißen!

Schoko-Kokos Duschbutter, Zusammensetzung

Kakaobutter liebt Kokosöl

Als Basis habe ich Kakaobutter ausgewählt, die hervorragend zur Vorbeugung von Cellulite geeignet ist. Sie hält die Haut während einer Diät, sowie während und nach der Schwangerschaft elastisch und glättet trockene, raue und gereizte Haut. Kakaobutter duftet ganz zart nach Schokolade und verleiht ein wunderbar samtiges Hautgefühl. Noch schokoladiger riecht sie durch den Zusatz von Kakaoextrakt , nach dem ich gerade ein bisschen verrückt bin. Beim Kauf von unraffinierter Kakaobutter achte auf Lebensmittelqualität, dann kannst du sie auch in der Küche verwenden. Eine Alternative wäre Shea- oder Cupuaçubutter.

Damit die Duschbutter schön weich und duftig wird, eignet sich Liebling Kokosöl ganz wunderbar als Softener. Es zieht schnell ein, befeuchtet gut und riecht nach Urlaub. Alternativ nimmst du Babassuöl .

Emulgator zum Dahinschmelzen

Lysolecithin ist ein natürlicher aus Soja gewonnener Emulgator, ich mag ihn gern, weil er ein schönes Hautgefühl hinterlässt, nicht riecht, einfach zu handhaben und ergiebig ist. Er macht die Bodywhip zur Duschbutter, denn er verbindet das Fett mit Wasser. Fluidlecithin Super kann als Alternative verwendet werden oder du nimmst einen Emulgator deiner Wahl (nach Packungsangabe).

Tipp Du kannst auch z.B. aus der Magic Shea Whip, der Lavendel Bodysahne und der Kakaobutter Body Whip durch Zugabe von Lysolecithin (Menge s. Rezept unten) Duschbutter machen 😉

Schoko-Kokos Duschbutter

ca 110 gr

Schoko-Kokos Duschcreme gegen Winterhaut | Schwatz Katz

Bezugsquelle
Meine Zutaten kaufe ich möglichst in Bioqualität bei Dragonspice Naturwaren (Partnerlink)* oder Amazon (Partnerlink).
*In der Zutatenliste ist der Link zur Bezugsquelle mit (→) gekennzeichnet.

Wasserbad
50 gr Kakaobutter
46 gr Kokosöl , alternativ Babassuöl
4 gr Lysolecithin oder 6 gr Fluidlecithin Super 

1-2 Messerspitzen Kakaoextrakt

Abkühlphase
1 Blob bzw. 1 gr Vitamin E (hält die Öle frisch)
ca. 1 EL (ca. 10 gr) rote Wasch- / Ton- / Mineralerde, meine ist von margilé

Zubereitung

Kakaobutter Bodywhip selbstgemacht | Schwatz Katz

  • Kakaobutter, Kokosöl und Lysolecithin schonend (also nicht zu heiß) im Wasserbad schmelzen. Hitze lieber niedrig stellen.
  • Sobald alles flüssig ist, Kakaoextrakt einrühren und aufschmelzen; vom Topf nehmen und kurz abkühlen lassen. Achtung Pass auf mit dem Kakaoextrakt. Wenig reicht völlig aus. Beim ersten Versuch hab ich etwas viel genommen und fand seinen Geruch dann nicht mehr so sexy 😉
  • In ein tiefes, nicht zu breites (Rühr)Gefäß schütten und 10 Minuten erkalten lassen

Schoko-Kokos Duschcreme gegen Winterhaut | Schwatz Katz

  • Vitamin E und Mineralerde einrühren
  • 1-2 Stunden bei Zimmertemperatur fest werden lassen (im Sommer dauert’s ggf. länger). Warum nicht im Kühlschrank? Ich kühle Kakaobutter nicht gerne im Kühlschrank aus, weil sie dazu neigt, irgendwie „splittrig“ zu werden. Wenn du’s eilig hast, kannst du es auf eigene Faust trotzdem machen, aber ich rate dringend, die Masse zwischendurch immer mal wieder zu bewegen.
  • Mit einem Handmixer wie Schlagsahne aufschlagen, bis eine richtig schön fluffige Masse entstanden ist. Das kann bei Kakaobutter schon mal länger dauern, also nicht ungeduldig werden!
  • Sollte die Duschbutter auch nach 5 Minuten noch einer störrisch klebrigen Masse gleichen, gib in 10 gr Schritten zusätzlich Kokosöl hinzu bis eine Art Mousse daraus entstanden ist.
  • In ein luftdicht verschlossenes Gefäß füllen, dunkel und kühl lagern.

Haltbarkeit Wenn du frische Öle benutzt und sogar noch Vitamin E mit einrührst, hält die Duschcreme ebensolange wie die Rohstoffe, die du dafür verwendest.

Schoko-Kokos Duschcreme gegen Winterhaut | Schwatz Katz

Anwendung der Duschbutter

Unter der Dusche oder in der Wanne wie Duschgel verwenden. Nicht abseifen, nur abspülen und eventuelle Reste (Mineralerde) entfernen. Anschließend sanft trockentupfen und babyzarte Haut genießen!

Hilfreiche Beiträge

Einfache Reinigung der Geräte nach dem Kochen Es kann schon mal stressig werden, fettiges Beautygeschirr zu reinigen, deshalb habe ich dazu eine Anleitung geschrieben.

Haltbarkeit selbst gemachter Kosmetik Lies dir bitte im Artikel Haltbarkeit selbstgemachter Kosmetik durch, was du tun kannst, um deine selbstgemachte Kosmetik möglichst lange zu verwenden!

Ähnliche Rezepte

***

Disclaimer Bitte beachte, dass ich weder Medizinerin noch Kosmetikerin bin. Ich teile auf meinem Blog lediglich von mir für mich und meine Lieben erdachte Rezepte, die ich nach eingehender Recherche aus fair gehandelten Produkten aus biologischem Anbau selbst herstelle, ausprobiere, ggf. verbessere und toll genug finde, sie an Interessierte weiterzugeben. Wenn du meine Rezepte nachmachst, tust du das auf eigene Gefahr.

Schoko-Kokos Duschcreme gegen Winterhaut | Schwatz Katz

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken



Schwatz Katz

Folg der Katz

 

Bleib noch ein bisschen

9 Kommentare

  1. Gabi Braunmüller sagt

    Hallo Jasmin ! Das ist ja eine “ leckere “ Duschbutter ! Wieder was ganz besonderes ☆ Dafür wollte ich einfach mal Daaaaanke schreiben .

  2. Bettina sagt

    Hallo Jasmin,

    seit langer Zeit lese ich deinen Blog und durch deine tollen und leicht verständlichen Rezepte bin ich endlich zur Selbstrührerin geworden. Eigentlich bin ich immer eher eine stille Leserin und schreibe lieber private Nachrichten als öffentliche Kommentare, aber meine Begeisterung muss ich jetzt doch einmal teilen!!! Vielen Dank für das großzügige Teilen deiner neuen Experimente, so schöner Rezepte und das Weiterhelfen bei Fragen. Viele deiner Antworten auf Kommentare haben auch mir bei verschiedenen Zweifeln und Unsicherheiten weitergeholfen.
    Jedes neues Rezept löst in mir den Wunsch aus es nachzurühren. Leider fehlt mir im Alltag meist die Zeit dazu und bisher beschränke ich mich auf Basics wie die Waschlotion, Magic Shea Whip, Deopralinen, Gesichtsöle und Mangoserum…an Cremes habe ich mich noch nicht herangewagt; ich bin auch noch nicht so gut ausgestattet.
    Ich lebe in Spanien und hier ist heute Feiertag und da dachte ich mir mal wieder eine Bodybutter zu rühren. Dein Rezept für die Duschbutter könnte also zeitlich nicht passender sein!! 🙂

    Jetzt habe ich aber doch noch eine kurze Frage: die Tonerde darf ja nicht mit Metall in Berührung kommen, also füge ich diese mit einem Holzlöffel der Mischung bei, aber nachher beim Aufschäumen mit dem Rührstab kommt sie ja doch mit Metall in Berührung und das lässt sich ja nicht vermeiden. Macht das dann nachdem Vermischen nichts mehr? Das ist jetzt vielleicht eine ziemliche Anfängerfrage, aber ich habe extra einen kleinen Holzlöffel für die Tonerde, die ich auch für die Waschlotion verwende gekauft und jetzt gerade beim Lesen des Duschbutter Rezeptes kamen mir diese Zweifel.
    Lieben Dank und ich wünsche dir ein schönes Winter-Wochenende.
    Liebe Grüße aus dem feuchtkalten Galicien,
    Bettina

    • Jasmin Schneider

      Hallo Bettina,
      das ist gar keine doofe Frage! Ich war mir da selbst super lange unsicher, habe aber vor kurzem im Rahmen eines ausgiebigen Produkttests von Mineralerden mit Fachmännern sprechen dürfen. Du kannst den kompletten Bericht hier lesen, margile Mineralerde im Test. Unter der Überschrift Nachgefragt: Mineralerden und Metall bin ich genau auf die Frage eingegangen, um die es hier geht. Kurz zusammengefasst ist eine kurze Berührung mit Edelmetallen kein Problem für Mineralerden. 🙂
      Liebe Grüße und noch viel Spaß bei der Katz,
      Jasmin

  3. Silke Gladbach sagt

    Sieht wirklich lecker aus ! Ich rühre meine Kosmetik auch selbst, habe allerdings noch mit Mineralerde gearbeitet.
    Reichen die 10 g (das wären bei Deinem Rezept hier 10 %) für eine gute Reinigungswirkung beim Duschen aus ?
    Muss ich irgend etwas berücksichtigen, wenn ich mit Mineralerde arbeite ?
    Ich sage jetzt schon mal „DANKE“ für Deine Mühe !

    • Jasmin Schneider

      Das kommt tatsächlich auf die Feinheit deiner Mineralerde an. Die margilé, die ich verwendet haben, die könntest du beispielsweise ohne Problme höher dosieren und sie würde sich auf der Haut immer noch zart anfühlen. Andere Sorten sind aber meist nicht so fein vermahlen und fühlen sich in höheren Dosen wie Peeling an, plus, viele rote Mineralerden färben ab (die margilé gar nicht) und hinterlassen Streifen auf der Haut. Bei 10 gr ist das nicht weiter tragisch, aber bei 30 wird’s dann schon mal bunt 😉
      Wenn du also gerne mehr dazu geben möchtest – was grundsätzlich kein Problem ist – dann musst du deine Erde beurteilen. Dazu rühre ich immer einen Teelöffel mit Wasser an und tue so als sei es Duschgel. Lavaerde und weiße Erde z.B. scheuern beim Auftragen gar nicht. Die kannst du immer höher dosieren, aber du wirst sehen, selbst Luvos Heilerden sind je nach Feinheitsgrad kratzig auf der Haut.
      LG, Jasmin

  4. Katja sagt

    Liebe Jasmin,

    vielen Dank für das Rezept. Ich habe es gestern nachgemacht. Es riecht toll und fühlt sich auch auf der Haut toll an! Ich habe eine Frage dazu. Es ist heute sehr fest. Ich glaube deine Mousse ist fluffiger. Hab ich gestern Abend zu früh aufgehört mit rühren? Du schreibst, man sollte 1-2 Stunden warten ehe man die Mousse aufschlägt. Ich hab bestimmt nur eine Stunde gewartet. Wenn ich es später mache, müsste es fluffiger werden oder hast du noch einen anderen Tipp?? Vielen Dank!! Dein Blog ist toll! LG Katja

    • Jasmin Schneider

      Hi Katja,
      nicht so wild. Schlag sie einfach noch Mal auf. Und sollte sie störrisch bleiben, dann halte dich an folgenden Punkt der Zubereitung:

      • Sollte die Duschbutter auch nach 5 Minuten noch einer störrisch klebrigen Masse gleichen, gib in 10 gr Schritten zusätzlich Kokosöl hinzu bis eine Art Mousse daraus entstanden ist.

      Miau,
      Jasmin

  5. Anna G sagt

    Hallo Jasmin,

    ich habe gestern deine Lavendelsahne als Duschsahne angerührt (also mit 4g Lysolecithin). Unter der Dusche ließ sich das auf der feuchten Haut aber nur SEHR schlecht verteilen und abwaschen schon mal gar nicht. Ich hatte einen mehr oder weniger dicken lavendelfarbenen Creme-/Fettfilm auf der Haut, der sich nur abkratzen ließ…nicht verreiben. Und das, obwohl die Sahne echt weich war, als ich sie aus dem Glas entnahm. Wendest du die Duschbutter an, bevor du mit Wasser in Berührung kommst?
    Nach dem Aufschlagen war sie schön fluffig und weich, jetzt nach einer Nacht im Glas im kalten Schlafzimmer ist sie natürlich viel fester.
    Sollte ich sie nochmal aufschlagen? Doch etwas Öl untergeben? Nur nicht ganz so kühl lagern? (Leider habe ich sie teilweise schon in kleine Geschenkgläschen abgefüllt und eins soll heute verschenkt werden…vielleicht gebe ich es dann doch lieber nur als Bodysahne aus und sage nichts vom „unter der Dusche anwendbar“). Für mich fände ich es schon cool sie direkt unter der Dusche anwenden zu können, um das nervige Eincremen im Kalten zu umgehen.
    Der Geruch und die Farbe sind aber wunderbar! <3

    Danke aber mal wieder für deine ganze Mühe und Experimentierfreude! Ich habe gestern auch noch das Regenrationsserum angerührt und werde davon heute auch etwas verschenken! Muss nur noch schnell Etiketten basteln 🙂

    Liebe Grüße und einen schönen dritten Advent!
    Anna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



  → Kommentare abonnieren